Oakland Raiders 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WolfsburgerJung schrieb:

      Das ist doch völlig abwegig. Die Browns waren doch im absoluten Rebuild, der immer noch nicht 100%-ig abgeschlossen ist. Sie haben jetzt immerhin mal wieder eine konkurrenzfähige Truppe auf dem Feld, aber nur weil es in der ersten Saison, in der man mal wieder höhere Erwartungen und Ziele hat, nicht so ganz läuft, startet man doch nicht gleich wieder den nächsten Rebuild?
      Und die Raiders wiederum haben ja ihren Rebuild auch noch nicht beendet, da verscherbelt man dann seine Draftpicks ja nicht für einen kurzfristigen Erfolg. Dafür gibt's ja sicher noch ein paar mehr Baustellen, die man noch angehen muss, um in den nächsten Spielzeiten noch stärker zu sein.
      so siehts aus. 1st round picks vertraden sollten meines erachten nur teams, die bereits fixe contender sind und denen noch das eine puzzlestück fehlt. da kann man eben schon bei den browns hinterfragen, ob die nicht schon zu früh aufs ganze gegangen sind und für die raiders ist es defintiv noch zu früh. nächstes jahr hat man wieder eine menge cap space zur verfügung und zwei 1st round picks (sogar drei, wenn man abram dazuzählen möchte), um das team noch breiter aufstellen zu können und das ist bei einigen units durchaus notwendig.

      es gibt auch keinen grund zur übertriebenen eile. die broncos haben eben erst mit dem rebuild begonnen, die chargers müssen sich demnächst um einen neuen franchise qb umsehen und die chiefs müssen demnächst ihren bezahlen und dann bei anderen positionen abstriche machen. und genau da sollten dann im idealfall die raiders mit einem jungen team voll da sein. die draft class sieht bisher vielversprechend aus und diese jungs haben einen gehörigen anteil daran, dass das team doch gar nicht so schlecht ist wie es von einigen prognostiziert wurde. genau da und mit dieser philosophie sollte man dann in der kommenden saison weitermachen. von daher wäre ich was die laufende saison betrifft schon sehr zufrieden, wenn man weiterhin competitive football spielt und kontinuierlich fortschritte macht.
    • Das denke ich auch. Man hat eigentlich alle Voraussetzungen für einen Competitive Mode in Vegas.
      Cap Room, gute bis sehr gute Rookies, gute O-Line, attraktives Stadion und geringe Steuern für Spieler.
      Das größte Fragezeichen bleibt denke ich die QB Position. Wir wissen inzwischen was wir an Carr haben und was nicht. Interessant ist nur, wie man mit dieser Erkenntnis umgeht.
      Reicht er für einen Rebuilt aus, in dem man alle Spieler um ihn auf ein hohes Level hebt oder muss man sich erneut umsehen?!
    • SKM schrieb:

      Das größte Fragezeichen bleibt denke ich die QB Position.
      ich bin mit der Meinung zwar relativ alleine, aber in meinen Augen ist das keine Frage. Ich würde Carr nicht abgeben. Man wird einen besseren/talentierteren QB einfach nicht bekommen. Selbst wenn, würde der in der Gruden Offense ja das selbe spielen wie Carr und ich halte Carr von seiner Spielintelligenz schon für den idealen Gruden QB.
    • BlackHole schrieb:

      MM schrieb:

      äh ja,

      auswärts Green Bay

      auswärts Houston

      dann zuhause Detroit.

      Das kann auch 3-5 oder 4-4 werden,

      anstatt von den Playoffs zu träumen, müssen wir die Leistungen der letzten Wochen erstmal reproduzieren.
      Ich frage mich immer wieder wie man das Raiders Fan Dasein auch noch mit einer negativen Grundeinstellung vereinbaren kann :mrgreen:
      Mein unendlicher Optimismus ist das Einzige, was mich seit gut 15 Jahren am Leben hält. :tongue2:
      Da siehste den Unterschied, bin seit 26 Jahren Raiders Fan (5 Playoff Teilnahmen wenn ich richtig gezählt habe) :smokin:

      Seit dem letzten Spieltag 2011/2012 als wir es gegen die fucking lamen Chargers zuhause in der Hand und verkackt haben in ALs Saison, verbiete ich mir das Träumen, bis unser Team bewiesen hat, auch gegen gute Teams mithalten zu können. Der Test kommt genau jetzt, wie geht man mit 2 Siegen in Folge um. Bleiben wir cool oder gibts wieder nen Stinker zur Unzeit ?

      Zu diversen Trade Themen: Wir haben 2 First Rounder und 2 Third Rounder. Die beiden Firsts könnten in der Range 12-24 liegen. Wenn man in dieser Saison zu dem Ergebnis kommt, dass Carr NICHT der QB der Zukunft ist, dann MUSS Mayock alle Picks behalten, um ggf. ein Paket zum Uptraden schnüren zu können.

      Wenn man sich hingegen 100% sicher ist, Carr behalten zu wollen, dann spricht m.E. nichts dagegen, kurzfristig einen (!) der First Rounder zu nutzen, um für einen Top Spieler zu traden. Hier ist aber zu beachten, dass damit keinesfalls Spieler gemeint sind, die sich im Decline befinden (könnten) wie AJ Green oder Von Miller. Das müssten Game Changer sein, die noch reichlich Zukunft haben. Stefon Diggs hätte einer sein können.
      JUST WIN BABY :angry
    • Martin1107 schrieb:

      ich halte Carr von seiner Spielintelligenz schon für den idealen Gruden QB.
      mindset was die offense betrifft auf jeden fall, da schwimmen die beiden absolut auf einer wellenlänge, aber spielintelligenz würde ich das nicht unbedingt nennen.

      carr hat diesbezüglich immer wieder katastrophale aussetzer und einen davon auch in london, wo das spiel am seidenen faden hing. @Tobi hats nach dem spiel bereits erwähnt, beim 3rd down play vor dem punt ist (wohlgemerkt gegen einen 3 mann pass rush der bears) moreau downfield open und ein weiterer spieler über der 1st down markierung. carr entscheidet sich für die kürzest mögliche anspielstation mit der am abstand geringsten chance auf ein 1st down, welches man zu diesem zeitpunkt undedingt benötigt hat. wenn danach die bears nicht in den punter laufen bzw. der fake punt in die hose geht ist mit ziemlicher sicherheit schicht im schacht und der gesamte team effort (auch der von carr) für die fische. von einem "spielintelligenten" vet qb erwarte ich in so einer situation defintiv mehr, "angst" kann es da nämlich nicht gewesen sein, da war kein rusher in unmittelbarer nähe.

      Martin1107 schrieb:

      Selbst wenn, würde der in der Gruden Offense ja das selbe spielen wie Carr
      das stimmt natürlich. mit gruden werden wir unabhängig vom qb keine klassische raiders offense sehen.
    • If all goes according to plan, it would be Kolton Miller and Richie Incognito on the left side, Hudson in the middle and 715 pounds of Jackson and Brown on the right.
      Brown and Jackson can do more than throw their weight around. They’re agile and technically sound, and the thought of running Josh Jacobs with Alec Ingold as a lead blocker is an appealing one.

      Der Gedanke lässt bei mir wirklich Freude aufkommen, da ist der Bully dann schon mächtig. Und das beste daran wenn man beim 1st-Down-Run (min) 4 Yards erzielt: Man kann 2nd Down nochmal laufen :top: .
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • Trent Brown hat ne Klage wegen DV am Hals
      profootballtalk.nbcsports.com/…ed-for-domestic-violence/

      Bin schockiert, selbstverständlich kriegst du hier nicht wirklich was mit, welche Persönlichkeit hinter den Spielern wirklich steckt.
      Aber der Kerl wirkte so down to earth, nett und unaufdringlich, wie ein riesen Teddybär :/

      Hasse es, wenn Menschen zwei Gesichter haben (wenn sich die Anschuldigungen als wahr erweisen)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • ....und noch ein Kracher,

      Tyrell Williams mit Plantar Fascitis, die nicht besser wird.... :krank:

      das ist eine langwierige Drecksentzündung, die einen wochenlang lahmlegen kann...

      Wir attackieren Green Bay also mit Zay Jones, Hunter Renfrow, Marcel Ateman, Keelan Doss....und unseren 3 TE Waller, Moreau, Carrier.
      JUST WIN BABY :angry
    • MM schrieb:

      Wir attackieren Green Bay also mit Zay Jones, Hunter Renfrow, Marcel Ateman, Keelan Doss....und unseren 3 TE Waller, Moreau, Carrier.
      Ich würde mal sagen in erster Linie attackiert ihr mit Jacobs... ;) alles andere wäre auch dämlich aus Raiders-Sicht. Zwar haben die Packers gegen den Run gegen die Lions gut ausgesehen, aber ansonsten war das schon teilweise schwierig. Man muss sich. z.B. nur mal anschauen, wie die Eagles in der Woche davor gegen uns gelaufen sind.
    • ich finds super für Waller. Hoffentlich bleibt er trotz des Vertrages Bodenständig. Hat hier nicht mal einer gesagt das wahre Risiko wäre neben Burfict Brown und Incognito wenn man Waller nen fetten neuen Vertrag gibt? :D

      Gruden scheut scheinbar keine Risiken. Hoffentlich bereuen wirs nicht.

      Hoffentlich kuriert sich Williams gut. Sehr schade für ihn nach dem starken Saison Start
    • Martin1107 schrieb:

      ich finds super für Waller. Hoffentlich bleibt er trotz des Vertrages Bodenständig. Hat hier nicht mal einer gesagt das wahre Risiko wäre neben Burfict Brown und Incognito wenn man Waller nen fetten neuen Vertrag gibt? :D
      Hier, ich war das, aber auch nur weil Aikman sagte, dass Waller jetzt gerade ein Risiko ist, obwohl man quasi gar nix für ihn "risikiert" hat. Und er vorher auch eigentlich ein unbeschriebenes Blatt war.
    • Bay Araya schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      ich finds super für Waller. Hoffentlich bleibt er trotz des Vertrages Bodenständig. Hat hier nicht mal einer gesagt das wahre Risiko wäre neben Burfict Brown und Incognito wenn man Waller nen fetten neuen Vertrag gibt? :D
      Hier, ich war das, aber auch nur weil Aikman sagte, dass Waller jetzt gerade ein Risiko ist, obwohl man quasi gar nix für ihn "risikiert" hat. Und er vorher auch eigentlich ein unbeschriebenes Blatt war.
      Ja, die Prophezeiung hat sich halt erfüllt, ist doch gut :D

      Im Endeffekt Risiko hin oder her, es ist der richtige Move, so wie der momentan spielt ist er das Geld durchaus Wert und wie die Kollegen schon sagten gilt das neue Gehalt ja erst in 2 Jahren.
    • Trent Brown "doubtful" ich kotz gleich

      auf WR können wir meinetwegen mit dem Waterboy, dem Parkplatzwächter und gern noch einem reaktivierten Chaz Schilens starten, alles fein,

      aber unsere Schubser Unit Miller-Incognito-Hudson-Jackson-Brown muss möglichst intakt bleiben, damit wir in Green Bay mithalten können...
      JUST WIN BABY :angry
    • Die Liga kührt anlässlich des Jubiläums gerade die "100 Greatest Characters"

      #27 J.Gruden
      #21 K.Stabler
      #3 J.Madden
      #2 Al Davis

      thats why we're here :bier:
      JUST WIN BABY :angry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MM ()

    • Martin1107 schrieb:

      MM schrieb:

      Die Liga kührt anlässlich des Jubiläums gerade die "100 Greatest Characters"

      #27 J.Gruden
      #21 K.Stabler
      #3 J.Madden
      #2 Al Davis

      thats why we're here :bier:
      wer soll denn dann die 1 sein? Godell? hahaha
      Joe Namath ;) .
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • A split of the Green Bay-Houston games would mean a 4-3 record with five of the next seven games at home with only the Chiefs at Arrowhead being a heavy favorite against the Raiders.

      Eins der nächsten 2 Spiele gewinnen und Oakland wird rocken. Wenn man mit der Play-Off-Möglichkeit in die Heimspiele geht wird das mega, da bin ich überzeugt (hab meinen Plan für 10 Tage Cal im Dezember immer noch in der Tasche :mrgreen: ). Ich bin ja kein Fan dieses "Momentum"-Gequatsches, aber da könnte schon noch was gehen wenn die Offense weiter den Bullly macht und dabei 40Min den Ball behält.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • trosty schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      MM schrieb:

      Die Liga kührt anlässlich des Jubiläums gerade die "100 Greatest Characters"

      #27 J.Gruden
      #21 K.Stabler
      #3 J.Madden
      #2 Al Davis

      thats why we're here :bier:
      wer soll denn dann die 1 sein? Godell? hahaha
      Joe Namath ;) .
      Verstehe und insgeheim hätte der ein Radier sein sollen...aber Platz 1
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Ja das war heut sehr hässlich.
      Carrs Fehler und der anschließende TD waren sicherlich Genickbrecher, aber wenn ich mir die Defense-Leistung so anschaue, dann hätten wir heute auch so keine Chance gehabt. Rodgers ist wahrlich kein schlechter, aber das sah heute einfach teilweise zu einfach auf. Gefühlt hätten die Packers einfach nur passen sollen und wir hätten das ganze Spiel lang keinen Stop gehabt. Immerhin jetzt schon mehr Sacks als die gesamte letzte Saison. :D

      Wenn ich mir anschaue, was bei der INT der DB der Packers macht und das mit dem vergleiche, was deren WR bei der OPI gemacht hat (nichts, der hat unseren CB nicht mal angeatmet :D), dann hätte das eigentlich auch Pass Interference sein müssen :D. Aber auch da war's schon eh vorbei.

      Offense hat heut eigentlich an sich gefallen, bis auf die Fehler natürlich. Auch Würfe downfield und man wirkte wirklich als hätte man einen guten Gameplan. Gut fand ich auch, dass nicht jeder Drive sofort tot war, wenn mal eine (oder mehrere) Penalties kamen und man auch dann noch First Downs erzielen konnte. Wenn man sich noch anschaut, was da an Receivern aufläuft, war das schon in Ordnung. Aber durch die Fehler war das alles für die Katz und dadurch ist dann die Performance insgesamt auch nicht gut.

      Unterirdisch waren heute auch wieder die Penalties.
    • Nein keine Mack Anspielung,

      verloren hat das Ding heute der nicht vorhandene Pass Rush, fast gar keinen Druck auf Rodgers, das geht eben meist daneben....

      Carrs Patzer natürlich ein Killer, trotzdem war die Gesamtleistung dieser dezimierten Offense insgesamt respektabel.

      Wir sind voll im Soll und die Trade Deadline Week beginnt jetzt. Wenn ein respektabler DE oder LB zu haben wäre, sollte Mayock mal einen Blick riskieren (Kategorie Carlos Dunlap o.ä.).
      JUST WIN BABY :angry
    • MM schrieb:

      Geilster Drive des Jahres :fleh
      auf jedenfall in einer Liga mit dem 97 yard drive in london.

      Ich fand das Spiel so schlimm nicht.ist eigentlich gut zusammen gefasst Offense absolut klasse bis auf 2 tödliche Fehler aber die Defense ist unglaublich bad. Was mir gefällt ist dieses Raiders Team spielt so wie man es erwarten würde. Die spielen schon competitive Football. Ich würde es etwas mit der 2015 Saison unter Del Rio Vergleichen. Ist kein garbage team mehr aber kann gegen die richtig guten nicht 100% mithalten.

      Mit 77 mio in Cap und 2 First roundern an Draft Kapital und Josh freaking Jacobs ist das ne anständige Situation.
    • Wenn ich das Spiel in einem Satz zusammenfassen müsste, würde ich sagen:

      Der Unterschied zwischen einem Future Hall of Fame QB vs. an "Average Joe".


      Grundsätzlich hat man heute in der Offense einfach die Limitation gesehen. Carr´s Stats sind seit dem Gruden antritt ja irgendwie immer toll, aber selbst als aufmerksamer beobachter fragt man sich wie die zustande kommen.

      Derek ist ein guter Verwalter, aber sobald irgendwas improvisiert werden muss ist er einfach raus. Auch der Pass wo er Renfrow in der Endzone überworfen hat, ein richtig guter macht den Wurf. Das mit dem Lauf ist eine absolute Katastrophe. Er ist eigentlich athletisch und schnell genug, es sieht aber leider immer so aus als würde er das nicht wirklich wollen.

      Über die Defense braucht man nicht reden. Aber da gibt es einfach unglaublich viele Baustellen. Der Passrush ist einfach, wie erwartet, immernoch eine Katastrophe.

      Das Spiel hat sich für mich zu keinem Zeitpunkt so angefühlt, als könne man wirklich gewinnen.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • sorry ich kann grad nicht zitieren aber bezogen auf Tobis Aussage es hätte sich zu keinem Zeitpunkt gewinnbar angefühlt:
      Dem stimme ich nicht ganz zu.

      Die Defense hat halt massive Schwächen gezeigt.. hatte was vom Spiel gegen die Colts letztes Jahr wir haben den Ball gut bewegt aber nahezu jeder gegner drive waren nicht nur Punkte sondern immer direkt TDs. Nichts desto Trotz war man bis zu Carrs fumble voll im Spiel und hat sich danach auch nicht auf den Rücken gelegt und gewartet bis es vorbei ist sondern weiterhin gut dagegen gehalten.

      Trotzdem mit der aktuellen Leistung der DBs kann man gegen einen QB wie Rodgers nicht gewinnen.
    • Tobi schrieb:

      Das Spiel hat sich für mich zu keinem Zeitpunkt so angefühlt, als könne man wirklich gewinnen.
      Doch, bis zum Fumble von Carr hatte ich aufgrund der durchaus guten Offenseleistung durchaus Hoffnung. Solange Carr eben nicht viel mehr als den Verwalter machen muss und damit ein intelligenter Joystick von Gruden am Platz ist kann man sich das durchaus ansehen (wenn man nicht unbedingt ein offensives Feuerwerk erwartet). Und bis da hat man auch die Packers bei wenigen Punkten halten können weil man sie einfach vom Feld gehalten hat - da ist vieles aufgegangen von Gameplan. Geht man dann mit 17-14 (oder auch 17-21) in die Pause kann das schon anders aussehen (auch wenn die Packers den Ball in HZ2 zuerst bekommen). Man konnte mithalten und scoren, Zeit von der Uhr nehmen. Wahrscheinlich hätte man dem Shootout trotzdem nicht gewonnen, aber bis zu Carrs INT in der Endzone wäre das ein mega Spiel gewesen.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."