Oakland Raiders 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt haben wir auch einen deutschen Spieler...kasim edebali wurde verpflichtet.
      naja er ist mir jetzt nicht als Sack Maschine in Erinnerung
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Mr.Gannon schrieb:

      ... Der Kackpunkt war einfach der Fumble 2.0 von Carr ...
      Womöglich war es auch der Knackpunkt :D sorry aber ich musste sehr lachen beim lesen.

      Bin jedenfalls sehr gespannt wohin die Reise bei den Raiders noch geht. Carr hat mir Sonntag grundsätzlich gut gefallen aber ich seh ihn nicht so oft spielen.

      Wenn die Saison als bridge year auf ner high note endet wird man für 2020 im Draft gut aufbauen können.

      Das O-Line Play war jedenfalls das beste was ich bisher gegen uns in diesem Jahr gesehen habe.
    • Hey, wollte nur sagen, wie schade ich es finde, dass das Team nach Vegas umzieht, da ich sie gerade für mich entdeckt habe und ihre Andersartigkeit inkl. des Stadions sehr schätze.

      Verstehe, dass das Baseballstadion für Footballspiele kein Traum ist und Ding in die Jahre gekommen ist, aber Charme hat es auf jeden Fall.
      Klar, renovieren wäre wohl zu teuer und ne neue Hütte in Oakland wollte die Stadt verständlicherweise nicht alleine bezahlen, aber man hätte doch irgendwie nen Kompromiss finden können, oder?
      Ich meine Oakland verliert jetzt innerhalb eines Jahres zwei Profimannschaften (die Warriors (NBA) sind ja nach San Francisco gegangen); was ist da los?

      Habe die Befürchtung, das die Raiders ein Stück ihrer Identität verlieren und sie ein 08/15-Franchise mit Hochglanzstadion werden. Ich meine: Wie viele wirkliche Raidersfans werden denn zu den Spielen gehen können? Mit dem Auto sind das locker 8 Stunden Fahrt und mit dem Flieger auch 1 1/2 Stunden. Wird alles mit Garantie auch nicht ganz billig werden.

      Letztlich kann man nur abwarten, aber stand jetzt bin ich da recht skeptisch.
    • Willkommen hier bei uns Verrückten :top:

      Nein es gab keinen Kompromiss. Die Raiders haben viele Jahre lang versucht, ein neues Stadion zu bekommen. Stadt/County/Staat wollten sich nicht beteiligen, die Raiders hätten nicht mal das Grundstück vergünstigt bekommen. Da ging nichts, es gab bis zuletzt keinen seriös durchfinanzierten Plan.

      Verlieren wir das "Besondere" ? Ich meine nein. Die Raiders Fan Base hat 2 Umzüge mitgemacht und in Vegas hat man das Gefühl, ein ganzer Staat freut sich auf sein neues Pro Football Team. Die Atmosphäre im neuen Tempel wird sicherlich anders sein als im Coliseum, aber auch in Oakland war es nicht so, dass Hunderttausende wegen des zu großen Andrangs auf Tickets außen vor geblieben wären, sprich: zu den Die Hards werden immer ein paar Zehntausend "normale" Fans dazukommen (müssen).
      Mit Derek Carr werden die Raiders nie etwas gewinnen :angry Time to move on !
    • Schade, man hat eigentlich zur HAlbzeit nochmal angezeigt, dass man aggressiv spielen will, die execution des Drives war dann aber etwas unzureichend.
      Daher könnten die Texans jetzt mit nem opening drive die initiative im Spiel ergreifen. Hoffen wir mal, dass die Defense so weiter macht, der Pressure ist echt mal garnicht bad.

      Waller ist einfach so ein Biest, dieses Spiel fällt er durchaus für sein bombastisches Blocking auf. beim TD hat er sich super über Conley gekämpft.

      Schade für Mullen mit dem gedroppten Pick 6
    • diese „Defense“ alter!!!!
      Tradet mir lieber einen vernünftigen Defense Coach als irgendeinen pass rusher!!!!

      alter f‘n butterfinger Williams...ich wünsch mir grade so Crabtee zurück!

      diese Niederlage hätte nicht sein müssen!

      ach so und die wievielte Woche in Folge einen roughing the passer Penalty?
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • diese Niederlage hätte dem Spielverlauf entsprechend nicht passieren dürfen - das wars Season over :angry

      man muss dieses Spiel einfach gewinnen weil man gewinnt diese Division nicht.

      und zum 100mal Carr ist nicht unser Problem
      Real men wear black!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GreatOne ()

    • ich fand insgesamt haben Offense und Defense anständig performt. Wenn ich einen schuldigen suchen müsste, würde ich nicht lang suchen: Paul Guenther

      DeAndre Hopkins wurde in einem drive 3 mal in folge von Nicholas Morrow und Tahir Whitehead gedeckt anstelle von DBs. Resultat er ist 3 mal in der mitte des Feldes völlig frei und die Texans machen wichtige 3rd down conversions. Für solche Matchups könnte man Guenther eigentlich auch sofort aus der Liga schmeissen. Das hätte wirklich JEDER besser gemacht..
    • Schade, da war mehr drin. Über weite Teile haben mir eigentlich beide Seiten des Balles ganz gut gefallen, aber am Ende hatte man nicht das Gefühl, dass die Defense noch irgendeinen Stop hinbekommt. Von daher hätte man auch den 4th16 ausspielen können, die Wahrscheinlichkeit, dass die Offense da noch ein neues First Down holt schien mir fast noch höher als ein Stop durch die Defense... :rolleyes: Aber insgesamt eine sehr ordentliche Leistung bei einem starken Team und Playoffanwärter.
    • Auch dieses Wochenende hätten wir Vorteile aus einem WIN ziehen können.

      GreatOne schrieb:


      man muss dieses Spiel einfach gewinnen weil man gewinnt diese Division nicht.
      Das sehe ich auch so. Eine Teilnahme an den Playoffs ist nur über den Platz 1 in der Divison machbar.
      Letzte Woche und diese Woche (auf das ganze Spiel betrachtet), da fehlt nicht viel um die 2 Punkte mitzunehmen.

      Wobei ich auch das Team noch nicht für die Playoffs sehe. Da sind mir einfach zuviele Up & Downs dabei.
      Man zeigt sich anständig, aber da sind halt dann auch einige Schnitzer dabei.

      So lange hier keine Konstanz reinkommt, brauchen wir uns auch mit Postseasons nicht beschäftigen :)

      Zum Spiel vs. Texans - ja da waren einige Drops dabei. Williams seit seiner Verletzung wieder dabei. und man versucht es schon wieder vertikal + drops. Waller diesmal auch mit einigen Drops. Ja und meistens dann bei wichtigen Versuchen.
      Was ich aber immer noch nicht verstehe, man macht mit der Offense min. 3yds Raumgewinn. Wieso spielt man bei 3&x nicht einfach mal mit PlayAction, wenn man schon ums verrecken bei 3 & x auf Pass setzt.!?
    • Mr.Gannon schrieb:



      GreatOne schrieb:

      man muss dieses Spiel einfach gewinnen weil man gewinnt diese Division nicht.
      Das sehe ich auch so. Eine Teilnahme an den Playoffs ist nur über den Platz 1 in der Divison machbar.
      sagt er nicht genau das Gegenteil? Es sollte nicht über Platz 1 der Division gehen? Jedenfalls ist die Division offener als vor der Saison gedacht. Ich denke aber die Playoffs sind illusorisch. Unser Problem ist aktuell Gunther und den wird Gruden vermutlich nie feuern bzw. alles dafür tun, dass er Mayock nicht aktiv wird.
    • Jo, ich finde auch, dass wir einfach kein Playoff-Team haben (sieht man auch daran, dass wir das Spiel gestern nicht gewonnen haben), aber die Konstellation in der AFC sorgt mMn schon dafür, dass man sie trotzdem erreichen könnte, weil man eben quasi gegen die ganze AFC South und evtl die Bills, wenn die noch runterrutschen, antritt. Und in den Spielen gegen die Colts und Texans hat man ja gesehen, dass man da ganz gut mithält.
      Also ich würde mich schon freuen, wenn man reinkommt, aber da muss man das gestern auch irgendwie gewinnen. Der Erfahrung nach kommt ja das nächste Stinkerspiel, wo man chancenlos ist, auch bald wieder um die Ecke.
    • Irgendwie fühlt sich das beim schauen alles sehr kontrolliert an. Sehr roboterhaft. Da fehlt mir irgendwie das Feuer und der unbedingte Wille zum Sieg.

      Sicher war Carr bzw. die Offense nicht das Problem heute. Aber Carr hat einfach massive Probleme wenn irgendwas nicht nach Plan läuft. Das was uns Woche für Woche andere QBs an Impro Talent zeigen, ist bei Carr einfach nicht vorhanden. Das ist einfach sehr schade und kostet Spiele. Ich halte ihm immer noch zu gute, dass er in seiner Karriere nie eine wirkliche Nummer 1 als Anspielstation zur Verfügung hatte (mit Ausnahme Cooper). Einen Mister zuverlässig wie Hopkins haben die Raiders nicht.

      Die Defense ist grottenschlecht. Ich war noch nie ein Fan von Paul Guether, aber eines muss man ihm schon zu Gute halte. Rein nach dem Bezahlung spielt er mit der günstigsten Defense der Liga. Während man die 6. Best bezahlte Offense hat. Wenn man sich das ansieht, dann muss die Offense einfach die Defense tragen. So ist das Team aktuell einfach designed. Das entschuldigt natürlich nicht, dass man ständig Linebacker als Cover Guys für Hopkins einsetzt. Das ist ein Scheme Fu**-up.

      Eine Sache noch zum Schluß nach dem Ausfall von Hudson, hatte ich wirklich ein Desaster erwartet. Aber respekt an James. Für einen undrafted Rookie
      war das sehr ordentlich.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      Irgendwie fühlt sich das beim schauen alles sehr kontrolliert an. Sehr roboterhaft.
      Das ist ja auch das System und ich finde da - wenn es funktioniert - durchaus gut. Ist vielleicht nicht der "schönste" Football für viele, aber Ball und Clock Control sind schon auch eine ansehnliche Sache. Dass da das Feuer fehlt sehe ich nicht so ganz, aber natürlich dass Carr sobald das nicht klappt leider verloren ist und dann auch die dummen Fehler macht. Wenn er schon ein verdammt gut bezahlte Verwalter ist dann muss er zumindest das sein lassen (bezieht sich nun nicht auf das Texans-Spiel!).

      Tobi schrieb:

      Rein nach dem Bezahlung spielt er mit der günstigsten Defense der Liga. Während man die 6. Best bezahlte Offense hat. Wenn man sich das ansieht, dann muss die Offense einfach die Defense tragen.
      Siehe oben, daher passt das Offense-System schon zum Gesamtbild. Dann darf man sich auf beiden Seiten aber eben keine F**k-Ups leisten sonst verliert man.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • noch ein paar kleine Dinge, die nichts entschuldigen sollen, mir aber aufgefallen sind:

      - wir hatten dieses Jahr ein recht diszipliniertes Team, ich habe gestern während des Spiels gesehen, dass wir die 3t wenigsten Penalties der Liga aktuell haben, da die Raiders eigentlich die letzten 25 Jahre durchgehend nummer 1 waren, muss man Gruden schon zugute halten, dass das Team unter ihm disziplinierter aussieht. Gestern waren es allerdings satte 100 penalty yards, was würde ich behaupten einer der Hauptgründe war, weshalb es verloren wurde. Auch der letzte Drive, bei dem man nochmal hätte die Führung erlangen können ist im Endeffekt am Holding gestorben.
      Klar man kann da immer sagen "gute Teams gewinnen auch bei 2-20" aber tja so ein richtig gutes Team sind wir halt auch noch nicht

      - mit dem Hass und der Power mit der Gruden die Challenge flag reingefeuert hat, könnte er sich eigentlich auch mal als QB versuchen. Da hat man zumindest permanent feuer auf dem Feld. :D

      - Zum Thema challenges: die Challenge die Gruden geworfen hat war ja mal wieder nicht ganz sooo klever, da es schon ein relativ by design PI von Renfrow war. ABER: gestern war ja mal wirklich JEDE 50/50 Entscheidung gegen uns.. dass man da nicht einmal etwas glück hatte von wegen etwas besserer Spot of ball für uns, etwas schlechterer spot of ball für die Texans, Pass Interferences, der Fumble von Hopkins.. alle ausnahmsloss für die Texans entschieden. Ich sage nicht, dass da ne krasse Fehlentscheidung dabei war, aber man hätte auch wirklich nicht meckern können, wenn der Fumble von Hopkins einer gewesen wäre.

      - zu Guenther: Dass er eine der günstigsten Defensiven Koordiniert hängt auch ganz gewaltig damit zusammen, dass wir viele sehr junge Spieler haben, die noch unterm Rookie Vertrag stehen. Joyner würde ich mittlerweile fast raus schmeissen.. das ist schon frech, was der da Woche für Woche abzieht.. aber Guenther kann eigentlich direkt mitgehen.. jede Woche das selbe.. entweder es klappt irgendwie mit nem direkten 3 and out, oder man bekommt direkt mal sonen 15 yard gain eingeschenkt. Dann kommt grundsätzlich eine Cover 2 und die Mitte des Feldes ist offen dann nach 2 3 Spielzügen steht der Gegner in der Red zone.. immer gleiches schema, gleiche plays und die selben Spieler die ohne adjustment das ganze spiel von den stars der gegner übers Feld geprügelt werden. Gestern war es Morrow der einige Tackle verpasst hat und in der coverage eben Probleme hatte. Kann man ihm aber kaum vorwerfen es ist einfach erbärmlich, wenn ein Coach seine Spieler immer und immer wieder in die selbe Kacke reinreiten lässt.

      insgesamt erinnert mich diese Saison recht stark an die 2015er Truppe unter Del Rio. Das sieht schon garnicht so schlecht aus und man hält auch gegen die sehr guten Teams mit und competet. Man gewinnt aber nicht. Jedenfalls nicht verlässlig. Kansas und Minnessota waren grausame Spiele, aber sowohl Green Bay als auch Houston wären unter gewissen Umständen machbar gewesen. Diese Umstände sind manchmal eben kein Fähnchen Glück, sondern eben was ein Team liefert. 2015 und 2016 waren oftmals auch sehr ähnlich nur dass 2016 eben nach 9 Spielen 8 gewonnen waren und die auch fast alle mit 7 oder weniger punkten. 15 hatten wir genauso herzbrechende losses wie Murrays fumble gegen die Bears o.ä. 16 hatten wir dann eben die Wins am Ende auf unserer Seite. Wenn man jetzt anständig weiter macht und die Saison so mit nem 8-8 zuende führt, dann anständig draftet und Abrams zurück bekommt, könnte das erste Vegas Jahr direkt ein ziemlich starkes werden. ICh finde aktuell kann man wirklich nicht so verzweifelt sein, wie letztes Jahr um die Zeit. Letztes Jahr hab ich teilweise echt überlegt Sonntags überhaupt nichtmehr zu gucken und jetzt sehe ich nahezu jede Woche ein Team, das anständigen Football spielt und gegen echte Schwerkaliber wie die Packers, Texans oder Bears hart fightet.

      Abschliend nochmal zum Spiel gestern: ich behaupte, wären Jacobs und Williams 100%fit gewesen, ein paar Entscheidungen etwas glücklicher ausgefallen oder weniger Penalties gegen uns gepfiffen worden, hätten wir das spiel gewonnen. Bold assumption :D
    • Martin1107 schrieb:

      wir hatten dieses Jahr ein recht diszipliniertes Team, ich habe gestern während des Spiels gesehen, dass wir die 3t wenigsten Penalties der Liga aktuell haben, da die Raiders eigentlich die letzten 25 Jahre durchgehend nummer 1 waren, muss man Gruden schon zugute halten, dass das Team unter ihm disziplinierter aussieht.
      keine ahnung welche statistik du da gesehen hast, aber auf ein diszipliniertes raiders team können wir wohl mindestens noch genau so lange warten, wie auf eine wenigstens durchschnittliche defense.

      die raiders sind mit 8,4 penalties (per game) dritter und somit da, wo sie immer sind, seit ich dieses team verfolge. bei den yards sind sie sogar zweiter. von disziplin kann also gar keine rede sein und das nicht erst seit gestern.

      nflpenalties.com/index.php?year=2019&view=games


      SKM schrieb:

      Unser Problem ist aktuell Gunther und den wird Gruden vermutlich nie feuern
      chucky hat ja bekanntlich eine kurze und lunte und ich hoffe ja, dass ihm da irgendwann mal eine sicherung durchbrennt. wenn ihm guenther mit seiner dilettanten defense ständig den doch recht anständigen offense output versaut, könnte das durchaus passieren. mit so einem klotz am bein muss man nahezu perfekt offense spielen und das wird hoffentlich irgendwann auch gruden einsehen.

      Tobi schrieb:

      Das entschuldigt natürlich nicht, dass man ständig Linebacker als Cover Guys für Hopkins einsetzt. Das ist ein Scheme Fu**-up.
      11 receptions for Deandre Hopkins. 8 against a linebacker.
      :stupid sowas ist natürlich für jede halbwegs brauchbare qb/oc kombo ein gefundenes fressen.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Von daher hätte man auch den 4th16 ausspielen können, die Wahrscheinlichkeit, dass die Offense da noch ein neues First Down holt schien mir fast noch höher als ein Stop durch die Defense... :rolleyes:
      Ich gehe soweit und sage MÜSSEN!!!

      Martin1107 schrieb:

      Abschliend nochmal zum Spiel gestern: ich behaupte, wären Jacobs und Williams 100%fit gewesen, ein paar Entscheidungen etwas glücklicher ausgefallen oder weniger Penalties gegen uns gepfiffen worden, hätten wir das spiel gewonnen. Bold assumption :D
      da hätte nur ein Bruchteil davon zutreffen müssen.


      Ich pack immer noch nicht diese PI von Renfrow??? Kann mir das mal wer erklären?


      Desweiteren geht mir nicht in den Kopf das die Raiders FREIWILLIG nach gewonnenen Cointoss nicht dafür entscheiden in der 2. Hälfte den Ball zu bekommen (wo wir eh immer total einbrechen im 3 Quarter bzw. 2. Hälfte)
      Real men wear black!!!
    • GreatOne schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Von daher hätte man auch den 4th16 ausspielen können, die Wahrscheinlichkeit, dass die Offense da noch ein neues First Down holt schien mir fast noch höher als ein Stop durch die Defense... :rolleyes:
      Desweiteren geht mir nicht in den Kopf das die Raiders FREIWILLIG nach gewonnenen Cointoss nicht dafür entscheiden in der 2. Hälfte den Ball zu bekommen (wo wir eh immer total einbrechen im 3 Quarter bzw. 2. Hälfte)
      Weil das System von Gruden auf einer Führung aufbaut und man möglichst zuerst scoren muss. Das ist logisch und bei dem aktuellen Team und Gameplan auch stimmig.

      Und ich finde das auch allgemein gut.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • GreatOne schrieb:

      Ich pack immer noch nicht diese PI von Renfrow??? Kann mir das mal wer erklären?
      tatsächlich ja leider.. ich verstehe auch im Nachhinein nicht so richtig warum Gruden grad die gechallenged hat: das war ein screen block foul (nenn ichs mal weils meistens beim WR screen passiert) die Logik: die Receiver versuchen garnicht erst den pass irgendwie zu bekommen sondern rennen einfach in einen defender und run blocken sozusagen. Renfrow macht genau das er läuft einfach stramm auf den defender der Waller decken soll zu und bleibt dann unschuldig stehen und lässt sich umblastern. Waller ist dementsprechend so frei wie selten im Leben. Das war schon ein ziemlich berechtigtes Foul weils quasi by design ein foul ist da hätte Renfrow etwas dezenter im weg stehen müssen oder auch nur ne hand an Wallers Gegner lassen, aber so full body in ihn rein suiciden geht halt nicht :D
    • Martin1107 schrieb:

      GreatOne schrieb:

      Ich pack immer noch nicht diese PI von Renfrow??? Kann mir das mal wer erklären?
      das war ein screen block foul (nenn ichs mal weils meistens beim WR screen passiert) die Logik: die Receiver versuchen garnicht erst den pass irgendwie zu bekommen sondern rennen einfach in einen defender und run blocken sozusagen.
      Nenn es doch einfach Pick Play wie alle anderen auch ;) .
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • trosty schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      GreatOne schrieb:

      Ich pack immer noch nicht diese PI von Renfrow??? Kann mir das mal wer erklären?
      das war ein screen block foul (nenn ichs mal weils meistens beim WR screen passiert) die Logik: die Receiver versuchen garnicht erst den pass irgendwie zu bekommen sondern rennen einfach in einen defender und run blocken sozusagen.
      Nenn es doch einfach Pick Play wie alle anderen auch ;) .
      wusst jetzt ehrlich nicht, dass das so heisst, danke für das neue Vokabular :D
    • pointi schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      wir hatten dieses Jahr ein recht diszipliniertes Team, ich habe gestern während des Spiels gesehen, dass wir die 3t wenigsten Penalties der Liga aktuell haben, da die Raiders eigentlich die letzten 25 Jahre durchgehend nummer 1 waren, muss man Gruden schon zugute halten, dass das Team unter ihm disziplinierter aussieht.

      SKM schrieb:

      Unser Problem ist aktuell Gunther und den wird Gruden vermutlich nie feuern
      chucky hat ja bekanntlich eine kurze und lunte und ich hoffe ja, dass ihm da irgendwann mal eine sicherung durchbrennt. wenn ihm guenther mit seiner dilettanten defense ständig den doch recht anständigen offense output versaut, könnte das durchaus passieren. mit so einem klotz am bein muss man nahezu perfekt offense spielen und das wird hoffentlich irgendwann auch gruden einsehen.
      Wer die gestrige Presse Konferenz verfolgt hat konnte schon sehen, dass er deutlich angefressen ist. Sollte die Defense weiter so performen könnte ich mich durchaus vorstellen, dass man da im kommenden Jahr jemand anders an der Sideline stehen hat.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • trosty schrieb:

      GreatOne schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Von daher hätte man auch den 4th16 ausspielen können, die Wahrscheinlichkeit, dass die Offense da noch ein neues First Down holt schien mir fast noch höher als ein Stop durch die Defense... :rolleyes:
      Desweiteren geht mir nicht in den Kopf das die Raiders FREIWILLIG nach gewonnenen Cointoss nicht dafür entscheiden in der 2. Hälfte den Ball zu bekommen (wo wir eh immer total einbrechen im 3 Quarter bzw. 2. Hälfte)
      Weil das System von Gruden auf einer Führung aufbaut und man möglichst zuerst scoren muss. Das ist logisch und bei dem aktuellen Team und Gameplan auch stimmig.
      Und ich finde das auch allgemein gut.
      die meisten Teams machens halt anders rum und ich finde es auch viel besser - wenn man weiss dass man den Ball in der 2. Hälfte bekommt!

      Da ist das Spiel schon fortgeschrittener - kann bzw. muss ev. auch gleich mal Risiko nehmen... zu Beginn geht man nie Risiko!

      Und wie Gruden in der press conference gesagt hat- die Raiders hatten nur 3mal in der 2. Hälfte den Ball waren in Führung und mit einer possession machten sie 1 TD — trotzdem verloren!
      Real men wear black!!!