Oakland Raiders 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich sag mal so.. letztes Jahr hat es gegen KC schon hin und wieder garnicht schlecht ausgesehen und mit ihren beiden pass rushern die sie verloren haben sind sie grad defensiv nicht unbedingt stärker.

      Es ist nichts ausgeschlossen aber ich sehe die Chiefs auch als klaren Favoriten.
    • Ich geh davon aus, dass wir die Offensive eh nicht stoppen können, da sind letzte Saison schon ganz andere Defenses gescheitert.
      Ich denke, Kelce wird einen Sahne-Tag haben.

      ABER:
      Deren Defense ist auch nicht das Gelbe vom Ei.
      Ich glaube, das Geheimrezept wird sein, die Offense möglichst lange auf dem Feld zu bleiben (wie gegen Denver lange Drives) und am Ende zu scoren. So im Shootout eben mithalten und irgendwann muss dann von der Defense ein Bigplay kommen und dann gewinnt man mit einem Score Unterschied. :D

      Wir spielen zu Hause, deswegen sehe ich das nicht völlig aussichtslos an.
    • All three of the #AFC West teams call the #Raiders their top rival. This has been going on for over 40+ years. You will hear every #Chiefs fan call this “Raider Week”.

      Das geht immer wieder runter wie Öl :D
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Ich werde mit Grudens Feigheit nicht mehr warm....

      KC ist das Biest, das man nicht besiegt, indem man immer nur puntet bei 4th&1....scheiss auf das Risiko, Mahomes den Ball zu geben, ist in jedem Fall das größere Risiko....
      JUST WIN BABY :angry
    • Abgesehen von conley spielen die da grade alle unterirdisch in der secondary!
      Alles was letzte Woche geklappt hat ist nun auf einmal weg!
      Riley...alter...was macht er da!?

      Wir machen es im Moment den Gegner auch zu einfach!
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Django22 schrieb:

      Abgesehen von conley spielen die da grade alle unterirdisch in der secondary!
      Alles was letzte Woche geklappt hat ist nun auf einmal weg!
      Riley...alter...was macht er da!?

      Wir machen es im Moment den Gegner auch zu einfach!
      Abgesehen von Conley??? Ich find den auch unterirdisch heute!
      Schade, bei dem Start, dachte ich da geht heute was. Aber Optimismus wird als Raiders Fan immer bestraft.
    • Ja war gegen KC zu befürchten und tat sehr weh, gegen KC klappts bei uns einfach im Moment nicht sind wir aber nicht die einzigen.

      Kleiner initial thought:
      Defense gegen den Lauf echt klasse schönes LB play, Backfield KATASTROPHAL!
      Offense: Jacobs hat geklickt wie ein Ford Mustang und Gruden hat groß 24 touches für ihn angekündigt. Ich hätte mir gewünscht dass man ihm mehr Verantwortung in scoring Situationen gibt auch um Carr zu entlasten. Playcalling also hier und da bedenklich, viel zu viele drops, solider Waller O Line insgesamt ok.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin1107 ()

    • SKM schrieb:

      Abgesehen von Conley??? Ich find den auch unterirdisch heute!
      jep, bin ich ganz bei dir und da gibts eigentlich auch keinen interpretationsspielraum.

      mahomes hat heute 44 mal den ball geworfen. ich hab bei keinem einzigen play einen raiders db gesehen, der halbwegs in position war und/oder mal in richtung des ball gesehen hat und/oder auch nur in irgendeiner weise ahnung hatte, wo sich der ball gerade befindet. die never ending story. eine menge neue gesichter, der übliche hühnerhaufen. aber gut, unser kleiner dicker gegen den großen dicken ist offensichtlich ein missmatch wie joseph gegen kelce. da werden wir noch länger regelmäßig das nachsehen haben. aaaalles cool, wird schon. ein klein wenig geduld.. . guenther braucht für seine genius defense noch in etwa 6-7 1st round picks dann können wir irgendwann so gegen 2027 mit einer halbwegs kompetenten raiders defense rechnen :hinterha: :mrgreen:

      trotz aller unzulänglichkeiten war die defense heute aber nicht mal das grösste übel. man konnte sich schon denken, dass einem die chiefs ein paar punkte zuviel einschenken. deren defense wirkt dagegen vergleichsweise bescheiden, auch wenn man das heute (gegen die von "offense mastermind" gruden orchestrierte) raiders offense kaum bemerkt hat.

      Martin1107 schrieb:

      O Line insgesamt ok.
      nein, war sie nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • Offense fand ich durch die Bank schlecht.(abgesehen das erste Quater). Danach lief gar nix mehr.
      JAcobs hat da noch das ein oder andere 1st Down durch seine individuelle Klasse herausgeholt.

      Defense gegen den LAuf gut!
      Aber PassRush? richtig mies. Unabhängig ob wir nun gegen Mahomes gespielt haben. Unsere Ferrell überzeugt mich noch nicht!

      Defense Backfield? da hätten wir auch heute 11 Leute in die Box stehen haben können und 1Mann zum Blitz schicken können, dann wäre das gleiche herausgekommen.
      Deep Ball - Catch! Deep Ball - Catch!
      Erschreckend!

      Allgemein hatte ich auch den Eindruck, dass die Offense sich enorm hängen ließ nach dem Scoringdrive der Kansas City Chiefs.
      Auch Carr wieder mit ein paar Pässe … hmm sehr merkwürdig.

      naja nun der Sieg gegen KC war nicht zu erwarten. Erhofft ja...aber die spielen zurzeit einfach einen sehr guten Football.

      Schade nun heißt es schon wieder 7 Tage zu warten.....da hoffentlich wieder mit mehr Zündung in der Offense
    • Wie bereits geschrieben kann man gegen KC aktuell durchaus verlieren. Es geht immer nur um das wie, und dass hat mir heute nicht wirklich gefallen.

      Bei Gruden habe ich immer das Gefühl, dass sein initialer Game Plan wirklich sehr gut ist und ihn dann die gegnerischen Coaches durch In-Game Adjustments schlagen. Hab dazu jetzt auf die schnelle keine Statistik die das belegt, aber es fühlt sich so an.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      Bei Gruden habe ich immer das Gefühl, dass sein initialer Game Plan wirklich sehr gut ist und ihn dann die gegnerischen Coaches durch In-Game Adjustments schlagen. Hab dazu jetzt auf die schnelle keine Statistik die das belegt, aber es fühlt sich so an.
      Genau das war auch mein Eindruck. Normal erkennt man das vor allem zur zweiten HZ mit den Adjustments (und den fehlenden auf Raiders-Seite), gestern halt schon im zweiten Qtr.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • Das stimmt den Eindruck hatte man letztes Jahr schon oftmals mit opening drive TDs und early 3 and outs in der defense und dann dem turnaround in Halbzeit 2. Der Punkt ist für mich folgender: Mahomes hätte gefühlt wenn er gewollt hätte auch 10 TDs werfen können. Jedes play war ein spieler in single coverage deep und unsere DBs konnten kein play machen außer manchmal vlt Worley.

      Daher hatten wir einfach keine Chance.

      Dazu kam aber noch dass man auseinander gebrochen ist und auch noch finde ich pech mit den calls hatte.. der gechallenged 3rd down mit der PI hätte ein holding first down sein müssen. Carrs leap nach dem scramble war drüber und die Chiefs hatten teils lucky spots of ball. Das ist keine Entschuldigung und man muss dazu sagen auch die chiefs hatten pech situationen von den Refs aber es hat das spiel wirklich noch schmerzhafter und unsehenswerter als die Leistung der Raiders sowieso schon.

      Ich bin auf Minnesota gespannt. Die hatten auch keinen optimalen Saison start und stellen nach Denver und KC einen extrem spannenden Gegner dar um zu sehen wo wir wirklich stehen.
    • Schade, nach dem ersten Viertel hatte ich Hoffnung, dass die Raiders zumindest mithalten könnten. Dass diese starke Chiefs-Offense über kurz oder lang zumindest ins Rollen kommt war klar, aber nachdem es dann 10:0 im ersten Viertel stand hätte ich dann doch nicht erwartet, dass das Spiel bereits im zweiten Viertel dann für die Chiefs entschieden ist. :( Gefühlt war die ganze zweite Hälfte nur noch auslaufen, wenn die Chiefs gemusst hätten, hätten sie vermutlich auch noch draufgelegt, so ehrlich muss man sein. Trotzdem hat man sich dann wenigstens noch achtsam aus der Affäre gezogen, nach dem zweiten Viertel habe ich mit 40+ Punkten für die Chiefs gerechnet.
      Wirklich enttäuschend war für mich die Offense. Das fing ja ganz gut an, aber wie hier schon von mehreren gesagt haben die Chiefs sich 1A darauf eingestellt und danach sah das stark nach letzter Saison aus. Einzig Jacobs würde ich hier mal positiv hervorheben, den mag ich jetzt schon sehr. Carr diesmal leider eher schwach für mich, die beiden Interceptions gehen für mich zum großen Teil auf ihn.
      Klar, die Pleite gegen die Chiefs war ja im Prinzip eingeplant, aber dass man nach dem guten ersten Viertel dann überhaupt keine Antwort mehr gefunden hat, fand ich schon etwas enttäuschend.

      Nächste Woche bei den Vikings wird natürlich eine harte Nummer, aber ein Raiders-Win würde mich in dem Fall doppelt so sehr freuen wie ohnehin schon! :mrgreen:
    • Joa, war dann doch sehr hässlich im Endeffekt. :D

      Für mich geht das Ding auf die Kappe der Offense bzw. Gruden.
      Wenn ich mir "meinen" eigenen Gameplan vor Augen halte:

      Bay Araya schrieb:

      Ich geh davon aus, dass wir die Offensive eh nicht stoppen können, da sind letzte Saison schon ganz andere Defenses gescheitert.

      Ich glaube, das Geheimrezept wird sein, die Offense möglichst lange auf dem Feld zu bleiben (wie gegen Denver lange Drives) und am Ende zu scoren. So im Shootout eben mithalten und irgendwann muss dann von der Defense ein Bigplay kommen und dann gewinnt man mit einem Score Unterschied. :D
      Dann hat das gar nicht geklappt. Erstes Quarter hat die Offense das vielleicht noch hinbekommen, aber dann waren es entweder 3&Outs oder lange Drives mit Turnover- das ist dann bei Rückstand auch nicht so gut :P )

      Die Defense hat mir allerdings über längere Zeit ganz gut gefallen, ich finde man hat schon gemerkt, bei dem langen Drive zum Ende des 1Q, dass denen so ein wenig die Puste ausgeht und dann war es klar, dass KC den TD macht. Aber gut mit sowas habe ich gerechnet. Die Blown-Coverages sahen dann natürlich richtig mies aus, das kann man nicht anders sagen, aber auch mit derartigen Slapstick-Einlagen habe ich gerechnet.
      Im Endeffekt blieb es bei 28 Punkten und das war für mich im Rahmen - klar sah es so aus als hätten die Chiefs auch nach der Halbzeit noch weiterscoren können, aber jetzt auch nicht, dass die noch auf 50 erhöht hätten, ich meine man stand in 3Q auch wieder ganz gut defensiv da - du schaltest ja nicht schon in 3Q einen Gang zurück und eröffnest dem Gegner die Möglichkeit wieder ranzukommen (außer bei Gruden vielleicht). Klar vermutlich hätten sie gezaubert, wenn die Raiders rangekommen wären.
      Pass Rush war natürlich ausbaufähig, aber ich fand schon, dass da auch ab und an Druck auf Mahomes war und der dann auch seine Receiver nicht gefunden hat. Und man darf auch nicht vergessen, dass es irgendwie auch der erste Sack gegen ihn seit 3 oder vier Spielen war.


      Joa die Offense hingegen..... :madfan:
      Die O-Line hat so gespielt, wie man es schon gegen Denver erwartet hat, also nicht gerade berauschend.
      Natürlich dann auch wieder killende Drops und dann noch Strafen, sowas darf einfach nicht sein.
      Dass die Chiefs noch den TD kurz vor der Halbzeit machen, schiebe ich in dem Fall auch auf die Offense. Klar versucht man noch mit 1:xx auf der Uhr zu scoren, aber dann soll man bitte auch einen Plan haben, wie man das denn erreichen will. Und dieser Plan war schon die 5 Drives davor nicht zu erkennen. Dann so lasch den Ballbesitz wieder abzugeben, war ne Katastrophe und vielleicht sogar der Killer fürs Spiel. 21-10 zur Halbzeit oder im Idealfall auch 21-14 (ich finde eigentlich, dass man beim allerersten Drive den TD machen muss) wäre ja völlig in Ordnung gewesen.

      Jacobs fand ich, wie wohl alle hier ziemlich gut. 12 Carries sind dafür natürlich zu wenig, aber da hat man ja auch wieder aufs Laufspiel verzichtet, obwohl der 50 Yd Lauf in Hälfte 2 Lust auf mehr gemacht hat.

      Carr hatte nicht seinen besten Tag, ich fand in Q1 seine Präsenz und auch seine Audibles sehr gelungen und da haben ihm eigentlich mal wieder nur seine Receiver einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sein Lauf war der Hammer, da hätten die Refs auch mal 5e gerade sein lassen können, wenn ihr mich fragt. :D Ansonsten ständig Druck auf ihm und da reagiert er auch nicht immer souverän.

      WolfsburgerJung schrieb:

      Carr diesmal leider eher schwach für mich, die beiden Interceptions gehen für mich zum großen Teil auf ihn.
      Klar, die Pleite gegen die Chiefs war ja im Prinzip eingeplant, aber dass man nach dem guten ersten Viertel dann überhaupt keine Antwort mehr gefunden hat, fand ich schon etwas enttäuschend.

      Ich finde die beiden INT gehen auch nicht auf seine Kappe. Die erste in die Endzone, da hab sogar ich von außen kapiert, dass er auf Pass audiblet und ich glaube der CB auch, da muss Williams das dann auch checken und um den Ball kämpfen. Ob der Wurf gut war, kann man in dem Fall nicht wirklich beurteilen. Aber an sich willst du ja solche Situationen haben 1-on-1 Coverage und dann deinem Receiver die Chance geben das Play zu machen. - Naja werden sie sich nochmal zu Hause anschauen und beim nächsten mal ist es ein TD.

      Bei der Zweiten muss ich mal Tony Romo vertrauen, wenn der sagt, dass es der Job des Receivers ist, in dem Fall seine Route klar zu laufen und nicht irgendwo hängen zu bleiben (gut das klingt auch logisch). Aber ich mag diese quasi "blinden" Timing Würfe auch nicht. Obwohl das ja eigentlich bei vielen Würfen der Fall ist, dass man schon wirft, bevor sich der Receiver "frei" gelaufen hat oder seine Route zu Ende gelaufen hat und die folgenden Schritte antizipiert. Bei diesen Slants sieht's dann aber immer richtig dumm aus. :D

      Insgesamt aber ein gebrauchter Tag von ihm. Wirkte mitunter hastig, aber war halt auch meistens unter Druck.


      Ja unser 100 Mio $ Dollar- Offensive Mastermind hat allerdings für mich die Deppenkappe auf. Völlig ausgecoacht worden. Nach den ersten (wohl) gescripteten Drives völlig uninspiriertes Playcalling. Für mich keine erkennbaren Adjustments als die Chiefs ihre Defense angepasst haben. In den entscheidenen Szenen dann auch keine Eier gehabt. Wieder eine richtig dämliche Challenge wodurch man dann auch kein TO mehr am Ende der erste Hälfte hatte, wodurch evtl. ein Score dringewesen wäre. Kein funktionierendes Rezept gegen den Passrush der Defense. Laufspiel zu früh nahezu aufgegeben oder halt nur 08/15 Runs gecallt, die nur dazu da sind, um die Statistik aufzufüllen.
      Der muss sich dringend mal selbst hinterfragen.

      Edit:

      Aber klar, es sind eben auch die Chiefs und die sind einfach richtig gut besetzt und verdammt gut gecoacht. Da können wir kadermäßig nicht mithalten, da müssen dann aber die Coaches halt auch liefern, wenn man eine Chance haben will.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bay Araya ()

    • WolfsburgerJung schrieb:

      Carr diesmal leider eher schwach für mich, die beiden Interceptions gehen für mich zum großen Teil auf ihn.
      also ich schließe mich hier Bay an und fand nicht, dass die seine Schuld waren. Die erste vielleicht joa

      Bay Araya schrieb:

      Bei der Zweiten muss ich mal Tony Romo vertrauen, wenn der sagt, dass es der Job des Receivers ist, in dem Fall seine Route klar zu laufen und nicht irgendwo hängen zu bleiben (gut das klingt auch logisch). Aber ich mag diese quasi "blinden" Timing Würfe auch nicht. Obwohl das ja eigentlich bei vielen Würfen der Fall ist, dass man schon wirft, bevor sich der Receiver "frei" gelaufen hat oder seine Route zu Ende gelaufen hat und die folgenden Schritte antizipiert. Bei diesen Slants sieht's dann aber immer richtig dumm aus.
      Also wenn ich an die Szene denke hab ich immernoch Wut im Kopp.. was denken die verblödeten (sorry) Refs sich dabei, in dem Play Offensiv PI zu pfeifen?! Es wurde einfach der Spieler der angeworfen wurde, bestraft, weil er angeblich einen block setzen wollte WTF?!

      Dass sich der Chiefs Defender da einfach genau in die Route legt und seinen Schädel weg dreht und deshalb kein PI bekommt.. ja gut, ich kenne die Regel aus aktiven Zeiten und Romo hat schon recht der Offender muss vom Regelwerk her ausweichen, nicht der defender.. Aber PI zu pfeifen spottet einfach jeder Beschreibung

      Bay Araya schrieb:

      Wieder eine richtig dämliche Challenge wodurch man dann auch kein TO mehr am Ende der erste Hälfte hatte, wodurch evtl. ein Score dringewesen wäre.
      auch das: Das war defensiv holding.. Das hätte ein first down sein müssen stattdessen verlieren wir den Ball.. Aber das ist ja leider nicht Teil des challengebaren

      Der Carr leap wie du schon sagst 5e Grade sein lassen.. für mich wäre es eher sich das Video angucken, sehen, dass er deutlich überm stick ist WÄHREND er den Ball noch unter Kontrolle hat und das freaking first down geben.

      Weisste als wäre das Talent Gap zwischen den Raiders und Chiefs nicht schon schlimm genug an sich, wird man dann noch mit solchen merkwürdigen Entscheidungen getiltet.. Kelce durfte auch gerne 1 2 yards vor der first down Linie zu Boden gehen und es gab das first (was ich richtig fand, da er den Ball dort gefangen hat und dann doch noch durch den Kontakt zurück gedrängt wurde), aber irgendwie hab ich das Gefühl wären wir das gewesen wäre es "Nope, da war vorwärts progress! Der Ball ist jetzt 2 yards hinter also 4ter und 2".

      Das soll kein "Die Refs sind schuld am loss" sein, wirklich und ich kann nur auch betonen: Auch die Chiefs haben Fehlentscheidungen erlitten. Es war halt nur sau frustrierend.
    • Martin1107 schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Carr diesmal leider eher schwach für mich, die beiden Interceptions gehen für mich zum großen Teil auf ihn.

      Bay Araya schrieb:

      Wieder eine richtig dämliche Challenge wodurch man dann auch kein TO mehr am Ende der erste Hälfte hatte, wodurch evtl. ein Score dringewesen wäre.
      auch das: Das war defensiv holding.. Das hätte ein first down sein müssen stattdessen verlieren wir den Ball.. Aber das ist ja leider nicht Teil des challengebaren
      Jo, deswegen war die Challenge halt dämlich.


      Martin1107 schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Carr diesmal leider eher schwach für mich, die beiden Interceptions gehen für mich zum großen Teil auf ihn.
      also ich schließe mich hier Bay an und fand nicht, dass die seine Schuld waren. Die erste vielleicht joa

      Bay Araya schrieb:

      Bei der Zweiten muss ich mal Tony Romo vertrauen, wenn der sagt, dass es der Job des Receivers ist, in dem Fall seine Route klar zu laufen und nicht irgendwo hängen zu bleiben (gut das klingt auch logisch). Aber ich mag diese quasi "blinden" Timing Würfe auch nicht. Obwohl das ja eigentlich bei vielen Würfen der Fall ist, dass man schon wirft, bevor sich der Receiver "frei" gelaufen hat oder seine Route zu Ende gelaufen hat und die folgenden Schritte antizipiert. Bei diesen Slants sieht's dann aber immer richtig dumm aus.
      Also wenn ich an die Szene denke hab ich immernoch Wut im Kopp.. was denken die verblödeten (sorry) Refs sich dabei, in dem Play Offensiv PI zu pfeifen?! Es wurde einfach der Spieler der angeworfen wurde, bestraft, weil er angeblich einen block setzen wollte WTF?!
      Dass sich der Chiefs Defender da einfach genau in die Route legt und seinen Schädel weg dreht und deshalb kein PI bekommt.. ja gut, ich kenne die Regel aus aktiven Zeiten und Romo hat schon recht der Offender muss vom Regelwerk her ausweichen, nicht der defender.. Aber PI zu pfeifen spottet einfach jeder Beschreibung

      Bay Araya schrieb:

      Wieder eine richtig dämliche Challenge wodurch man dann auch kein TO mehr am Ende der erste Hälfte hatte, wodurch evtl. ein Score dringewesen wäre.

      War ja im Endeffekt egal, aber ja, PI is schon komisch.
    • Bay Araya schrieb:

      Jacobs fand ich, wie wohl alle hier ziemlich gut.
      für mich war der gestern sowas wie der einzige lichtblick. der junge sieht klasse, da merkt man praktisch bei jedem lauf, dass der eine menge potential mitbringt.


      Martin1107 schrieb:

      Ich bin auf Minnesota gespannt. Die hatten auch keinen optimalen Saison start und stellen nach Denver und KC einen extrem spannenden Gegner dar um zu sehen wo wir wirklich stehen.
      wenn man gegen die so offense spielt wie gestern, werden 10 punkte eine mission impossible. da bin ich mir relativ sicher.

      joyner hat ja die cardinals offense abschätzig als "pretty boy offense" bezeichnet. was ist dann das was gruden da praktizieren lässt? die old fart o? ich kann nicht behaupten, dass mir das auch nur in irgendeiner form besser gefällt :hinterha:

      Bay Araya schrieb:

      Die O-Line hat so gespielt, wie man es schon gegen Denver erwartet hat, also nicht gerade berauschend.
      jep. keine ahnung wie die das gegen die broncos hinbekommen haben, aber gestern gabs auch jede menge inside pressure. immerhin sollte sich jetzt mit der rückkehr von incognito das thema denzelle not so good erledigt haben. bei brown kann man nur hoffen, dass er sich nicht ernsthaft verletzt hat. parker kam rein und auf der rechten seite war tag der offenen tür. miller dürfte sein spiel gesteigert haben, bei parker sieht man dagegen nicht den geringsten fortschritt. es gibt eigentlich nur eine erklärung, weshalb der immer statt sharpe im aktiven roster ist: er wurde unter der regie von gruden/cable gepickt. dieses offensichtlich hoffnungslose projekt können sie dann gerne mal beenden.

      naja, mal sehen wie der injury report in den kommenden tagen aussieht. angeschlagene spieler gabs ja gestern zur genüge, aber ich schätze mal man hat die in der zweiten halbzeit einfach geschont, weil man sich zu diesem zeitpunkt eh längst dem schicksal ergeben hat bzw. reid und mahomes nicht verärgern wollte, damit einem die nicht einen fifty burger umhängen.
    • Zu den INTs:

      “It was a power play off the right side,” Gruden said. “Derek saw a free safety blitz and tried to make a play. He probably tried to do a little too much in that situation, but we were down 18 points, first-and-goal. We probably should have handed it off.”

      Überrascht mich dass Gruden da seinen QB so angeht.

      “The second interception will blow my mind forever,” Carr said. “They said (Grant) was blocking. So I asked the man, `Sir, why would I throw him the ball if he was blocking?’ And he didn’t have an answer for me. He walked away. I don’t know what to do in that instance. We got the coverage we want, the exact look we want, I’m throwing where I’m supposed to throw it. They tackle our receiver and yet it’s a penalty on us.

      Nachvollziehbar.

      Aber bei beiden wohl irgendwie Miscommunication zwischen Carr und seinen Receivern.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • Also die oline fand gestern gar nicht sooo schlimm. Wobei wie kann den eigenen count mehrmals verkacken?
      Aber die Receiver waren wesentlich schlimmer.
      Grant allen voran und Williams besonders bei der interception...wenn du Nummer 1 Receiver sein willst dann kriegst du nunmal 50/50 Pässe und solltest darum kämpfen.
      Jacobs läuft mit einer Wut...an dem werden wir noch viel Freude haben.
      Bei carr gefiel mir besonders der Drive kurz vor der Pause, das erinnerte an seine fast mvp season. Aber sonst erinnerte im Spiel über auch viel an seine letzte season.
      Die Defense sag auch zwischendrin gut aus aber diese Big Plays waren einfach nur slapstick. Was Grant bei den Receivern gemacht hat, hat Riley im Backfirld noch unterboten. Irgendwann hätte ich das Gefühl das abgesehen von burfict die sich im Autopilot gesetzt haben.

      Und ja das mit Grudens non Adjustments war auch letzte season das Problem auch da sah man öfters am Anfang gut aus und ging dann unter
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Bay Araya schrieb:

      Ich finde die beiden INT gehen auch nicht auf seine Kappe. Die erste in die Endzone, da hab sogar ich von außen kapiert, dass er auf Pass audiblet und ich glaube der CB auch, da muss Williams das dann auch checken und um den Ball kämpfen. Ob der Wurf gut war, kann man in dem Fall nicht wirklich beurteilen. Aber an sich willst du ja solche Situationen haben 1-on-1 Coverage und dann deinem Receiver die Chance geben das Play zu machen. - Naja werden sie sich nochmal zu Hause anschauen und beim nächsten mal ist es ein TD.

      Bei der Zweiten muss ich mal Tony Romo vertrauen, wenn der sagt, dass es der Job des Receivers ist, in dem Fall seine Route klar zu laufen und nicht irgendwo hängen zu bleiben (gut das klingt auch logisch). Aber ich mag diese quasi "blinden" Timing Würfe auch nicht. Obwohl das ja eigentlich bei vielen Würfen der Fall ist, dass man schon wirft, bevor sich der Receiver "frei" gelaufen hat oder seine Route zu Ende gelaufen hat und die folgenden Schritte antizipiert. Bei diesen Slants sieht's dann aber immer richtig dumm aus.
      Gut, da muss ich in Teilen zurückrudern. Habs mir nochmal angesehen und ja, bei der zweiten Int gebe ich dir Recht. Bei der ersten Int aber denke ich trotzdem, dass Carr zumindest einen großen Anteil dran hat. Sieht Gruden ja anscheinend auch so. Sicherlich kann sich Williams da aber auch besser anstellen.