Los Angeles Chargers 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Los Angeles Chargers 2019

      So, langsam wird es Zeit für "unseren" Season-Thread.

      Die Lage ?

      Wir galten in der frühen Off-Season als ein sicherer PO- und in einigen Previews sogar als SB-Kandidat. Das war allerdings bevor unser Top-RB einen leichten Anfall von Gehalts-Größenwahn bekam, unser Starting Left Tackle ständig mit Zipperlein zu kämpfen hatte und unser All-Pro Safety mit schwerer Verletzung jetzt monatelang ausfällt X/

      Eigentlich also eine ganz "normale" Bolts-Off-Season in der ja quasi IMMER schon vor der Saison 3-4 Top-Leute wg. irgendwas lange ausfallen. Aber ab und an kann man wirklich das k.. kriegen :angry

      Natürlich kann sich auch alles zum halbwegs wieder zum Guten wenden, wenn Gordon z.B. wieder in die Realität zurückkehrt, denn kein Team wird ihm mE die von ihm gewünschten 13 Mio p.a. + den von den Bolts verlangten 1st rounder bezahlen Und vielleicht ist Okungs Verletzung am Ende nicht so schlimm. James Ausfall wird hingegen schwer zu kompensieren sein und wenn er Ende November wieder halbwegs fit ist, dann bestimmt nicht gleich in Top-Form.

      Insofern ist es mit dem akt. "aktiven" ja immer noch insgesamt guten Team wohl eher realistisch sich auf eine Wild-Card Rennen (mit guten Chancen) einzustellen. Ich glaube jedenfalls nicht, dass wir so an den Chiefs vorbei kommen :madness
    • Mit dem Spiel gegen die Colts bekommt man gefühlt schon in Woche 1 ein kleines Trap Game.
      Nach dem bei den Colts in den letzten Wochen mit der Causa Luck einiges Durcheinander war und an vielen Stellen schon davon zu lesen war, dass die PO/SB Hoffnungen damit begraben wären, bin ich echt gespannt wie das Team in Woche 1 auftritt.
      Für die Colts und Brisett wäre ein Sieg natürlich ein Statement, was es zu verhindern gilt :D


      Auf Chargers Seite nicht viel neues.

      Bei Gordon sollten die nächsten 2-3 Wochen ein Ergebnis bringen. Aktuell stehen die Interessenten welche für Ihn traden PLUS seine Gehaltswünsche erfüllen wollen nicht gerade Schlange. Eine angebliche Anfrage der Eagles mit Mid-Round Pick Swap + RB Howard hat nichtmal zur Aufnahme von Gesprächen seitens der Chargers gereicht.
      Spannend wird wohl sein wer hier als erstes einen Schritt zurück macht, die Chargers mit Ihrer illusorischen Forderungen nach einem 1st Rounder, Gordon mit seinen Gehaltenforderungen oder gegebenfalls beide sollte doch noch der ursprünglicher Vertrag zustande kommen was von Gordon als zu wenig erachtet und vom FO mittlerweile zurückgezogen wurde.

      In der O-Line startet man mehr oder minder unverändert bzw. ohne Okung eher schlechter aufgestellt als letztes Jahr. 2nd Round Pick Lamp hat es somit auch in Jahr 3 nicht geschafft sich, trotz unterdurchschnittlicher Konkurrenz, durchzusetzen. Es bleibt ein kleines Rätsel.
      Mit C Pouncey wurde um ein weiteres Jahr verlängert, aus der aktuellen O-Line auch der einzige bei dem dies in Ordnung geht.

      Einen Wermutstropfen habe ich dann noch:

      Für mich persönlich ist dies nun die erste Saison in die die Bolts ohne Nummer 85 auf dem Roster in eine Saison gehen werden. ;(
      Möge Ihn Henry würdig vertreten.
    • Twitter schrieb:

      #Chargers Week 1 Offensive Line:LT Trent Scott (2nd-year UDFA, 125 career snaps)LG Dan Feeney (PFF's No. 80 OG out of 81 last yr)C Mike Pouncey (No. 29 out of 39 centers)RG Michael Schofield (Negatively graded in both pass & run block)RT Sam Tevi (No. 78 out of 80 OTs)
      Das ist das, was mir im Hinblick auf die Saison Angst macht: Die Chargers sind ein durchweg talentiertes, tiefes Team bis auf den in meinen Augen wichtigsten Bestandteil: Die O-Line. Hier ist man - wenn man es großzügig sieht - unterdurchschnittlich und nicht wirklich verbessert im Vergleich zur letzten Saison, wo man dann von den Patriots auseinander genommen wurde. Ein Superbowlrun, was ich mir natürlich wünsche und dem Team auch zu traue, hängt daran, ob man sich in der O-Line stabilisiert, so dass Rivers sein Ding machen lassen kann.

      Meine Erwartung an die Saison ist eigentlich positiv, das Team ist mehr oder weniger das, was es letztes Jahr in die Playoffs geschafft hat und ich erwarte eigentlich auch dieses Jahr, dass man sich mit den Chiefs um die Division kloppt. Ob es dann echt mal wieder für einen AFC West Titel reicht oder nur die Wildcard wird, ist mir egal und auch von zu vielen anderen Sachen abhängig. Ich bin auf jeden Fall wieder heiß auf Chargers Football :bier:

      Zu Gordon hab ich auch nicht eine groß andere Meinung als ihr: 13 Millionen ist Größenwahn, nen 1st Rounder ist aber auch Größenwahn, und die 10 Millionen pro Jahr, die laut Gerüchten angeboten wurden, fand ich ziemlich fair und wären auch meine Größenordnung gewesen. Ich hoffe, dass da alle Beteiligten wieder zur Vernunft kommen, Gordon ab Week 3 wieder spielt und dann wegen mir sich nächste Offseason ein neues Zuhause sucht. Dann ist es halt so...

      DIe Okung Verletzung stufe ich aber um einiges schwerwiegender ein, als die James Verletzung, einfach weil Okung als Anker der O-Line nur schwer bis gar nicht ersetzbar ist, aber James herausragende Fähigkeiten als Einzelspieler und Playmaker in der Defense auf mehrere Schultern verteilt werden können. Z.B. erhoffe ich mir von einem fitten Bosa echt viel und er hat letztes Jahr auch die ersten 8 (?) Spiele gefehlt. James kommt dann pünktlich und topfit zum AFC West push zurück ;)

      Ich freue mich mega auf die kommende Saison und bin gespannt wo wir am Ende stehen!!! Ich hoffe doch im Februar ganz oben :bounce: :bounce: :bounce:
    • also die Colts erwiesen sich als wirklich harte Nuss die man knacken musste und zugegeben ein wenig glücklich würde ich den Sieg schon beschreiben ;) was Williams da jetzt genau an Verletzungen hat ist wohl noch unklar,bleibt zu hoffen das alle aus diesem harten Spiel gesund raus gekommen sind
      Sieg und das war wichtig :thup:
    • Ein seltsames Spiel. Erste Halbzeit relativ souverän und ich dachte das wird locker, bis sie dann in der zweiten HZ quasi eingepennt sind. Da ging ja fast nix mehr :paelzer: Der muffed Punt war das wohl sowas wie der Turning Point und hätte nicht Vinatieri den wohl miesesten Tag seiner bisher so "kurzen" Karriere gehabt, wäre das wohl dann auch nach hinten losgegangen :madness Erst in der Verlängerung war es zum Glück wieder ansehnlich. Schon seltsam ?(

      Aber das ist irgendwie, warum auch immer, der kleine -Unterschied der "Lynn-Bolts" zu den Vorgänger-Teams. Da haben wir solche Spiele ja dann grundsätzlich IMMER versemmelt, während es hier bzw. unter ihm am Ende (wie auch letzte Saison schon) dann fast immer noch gerade so gut geht.

      Was Gordon angeht, hat mich das gestern ein wenig an die Steelers letzte Saison erinnert. Wenn Ekeler auch nur halbwegs so (grandios) weiterspielt wie gestern, wird es nach 5-6 Wochen nur noch heißen "Melvin who ?" Also ähnlich wie es bei den Steelers mit Bell zu Conner lief.

      Man wird sich also bei den Bolts fragen, ob man wirklich einen zwar Top- aber eben auch divenhaft, verletzungsanfälligen RB wirklich überbezahlen will/muss, wenn man einen wie Ekeler hat. Könnte sein, dass sich Gordon mit seinem Hold-Out heftig ins eigene Bein geschossen hat. Allerdings ist ja (leider) auch Bell, zumindest finanziell, am Ende doch wieder auf die Füße gefallen, was Gordon bestimmt ermutigen wird das trotzdem weiter durchzuziehen :hinterha:
    • Das sah, speziell in der Offense, weitesgehend ganz solide aus und war auch objektiv betrachtet ein nett anzuschauendes Spiel.

      Beide Teams haben Fehler gemacht, wodurch die Bolts nie wirklich wegziehen konnten ( Redzone INT, Muffed Punt ) bzw. die Colts nicht richtig rankamen ( Vinateris Kicks ) und das ganze Spiel diesen verlorenen Punkten hinterherrennen mussten.
      Am Ende bin ich, historisch bedingt, dann schon fast davon ausgegangen, dass das Spiel in der OT verloren gehen würde, aber wie Charger schon geschrieben hat. Die Lynn Chargers sind da einfach "anders", im Gegensatz zu den vorherigen Saisons gewinnt man diese engen Spiele.

      Ansonsten wurden die Schwachstellen relativ deutlich aufgedeckt. Die O-Line, speziell die beiden Tackles, waren im Passblocking sehr häufig am Schwimmen. Im Runblocking sah das ganze hingegen dann ein ganzes Stück besser aus.
      Etwas überrascht war ich davon wie schlecht, gerade in der 2. Hälfte, unsere Rundefense ausgesehen hat. Mack konnte quasi machen was er wollte und hat gefühlt bei jedem Inside Run 10 Yards+ gemacht.

      Positiv natürlich augenscheinlich Ekeler, der zumindest in diesem Spiel Gordon nicht vermissen ließ.
      Auch Ty Long hat als Backup Kicker einen super soliden Job gemacht.

      Nun sollte man hoffen, dass die beiden angeschlagenen King & Davis wieder fürs Detroit Spiel fit werden. Nachdem bereits Williams fehlte war man bereits beim ersten Spiel bei CB 5 Facyson angelangt.

      Alles in Allem ein Saisonstart auf dem man aufbauen kann. :thup:
    • O-Line sah tatsächlich nicht doll aus gestern und die Colts sind ja nun wirklich keine Top-Defense sind. Da macht sich das fehlen von Okung schon leider stark bemerkbar. Und auch auf RT ist das nicht so berauschend. Könnte ne lange, harte Saison für Phil R. werden, wenn das so bleibt 8|

      D-Line ist genau umgekehrt. Da stimmen die "Außen" aber innen ist außer dem auch langsam "in die Jahre kommenden" Mebane nicht viel. Unser Top-Rook scheint zumindest noch nicht so richtig weit zu sein. Kann ja noch werden ,aber bis dahin wird es ziemlich dunkel. Da rächt sich jetzt, dass wir doch einige Etablierte DT in der FA-Phase haben gehen lassen :madness
    • Auf der anderen Seite ist die Colts O-Line auch mit das Beste, was die NFL zu bieten hat und ich glaube bei so einem heißen Spiel tritt dann auch irgendwann die Müdigkeit ein. Mal gucken, wie sich die Run Defense da über die nächsten Spiele entwickelt.

      Nichtsdestotrotz hat man gegen eine stark gecoachte und gute Coltsmannschaft knapp in OT gewonnen, dass man das als Chargersfan schreiben kann, hätte ich auch nicht gedacht. In guter Chargers Manier hat man es nicht geschafft, dass Spiel sicher zu machen, sondern mufft den Punt und schmeißt ne Endzone Interception. Aber der OT TD Drive war dann erste Sahne...

      Ich bin echt mal gespannt, wie Melvin Gordon reagiert. Er scheint ja voll davon überzeugt zu sein, Zeke oder Gurley Money zu bekommen zu müssen, aber das Spiel gestern hat ja irgendwie auch gezeigt wie "austauschbar" er ist. Auch wenn die Offense mit ihm nochmal eine Dimension bzw. einen Playmaker mehr hat...
    • mgo234 schrieb:



      Bei Gordon sollten die nächsten 2-3 Wochen ein Ergebnis bringen. Aktuell stehen die Interessenten welche für Ihn traden PLUS seine Gehaltswünsche erfüllen wollen nicht gerade Schlange. Eine angeblichAnfrage der Eagles mit Mid-Round Pick Swap + RB Howard hat nichtmal zur Aufnahme von Gesprächen seitens der Chargers gereicht.
      Ich kann mir vorstellen, dass die 49ers eventuell Interesse haben könnten, nachdem Tevin Coleman sich auch verletzt hat. McKinnon kommt ja nicht wieder. Dann bleibt noch Breida und dahinter sieht es dann
      auch schon sehr düster aus?! Cap mäßig weiß ich aber gerade nicht ob und wie sie es stämmen können.
    • Zum Spiel gestern kann ich mich nur eingeschränkt äußern, weil ich nur den Redzone-Channel geschaut habe und deshalb nur Ausschnitte mitbekommen habe. Der Passrush der Colts schien mir aber recht dominant, was für Rivers kein gutes Zeichen ist. Seine physische Stabilität in allen Ehre aber in dem Alter sollte man nicht so regelmäßig den Boder küssen oder nah dran sein.
      Die Interception in der Endzone war wieder maximal unnötig und hätte das Spiel leicht komplett kippen lassen können. Da verstehe ich den Call zu werfen auch nicht wirklich.
      Wenn man das Fieldgoal nimmt, hat man sehr gute Karten das Spiel in der regulären Spielzeit zu gewinnen.

      Zur Gordon-Situation: Ich würde ja an Stelle der Chargers meine Tradeanforderungen überdenken. Ekeler sag gestern wirklich gut aus und wenn man für Gordon einen second rounder bekäme, wäre ich auch zufrieden. Mein Verständnis für Profisportler, die unbedingt zu den Spitzenverdienern gehören müssen, war aber noch nie sonderlich ausgeprägt und ich denke, dass es sich in einer Sportart mit Salarycap durchaus auszahlen kann, nicht jeden Mist mitzumachen, den die Spieler fordern, wenn man eine halbwegs ordentliche Alternative hat.
      Ich glaube auch, dass den Jets die Bellverpflichtung nicht dauerhaft helfen wird und ich sehe Bell doch noch ein Stückchen stärker als Gordon.
      Jedenfalls sollte die Leistung von Ekeler gestern den Chargers eine Entscheidung in diese Richtung erleichtern, wenn man sie eh schon erwogen hat.
    • Akill schrieb:

      Zur Gordon-Situation: Ich würde ja an Stelle der Chargers meine Tradeanforderungen überdenken.
      Warum? Eine Saison ist sehr sehr lange und wenn ich Gordon ab Woche 9 zur Verfügung habe, wenn die Playoff-Plätze wirklich vergeben werden, dann würde ich mir doch einen Bärendienst erweisen, vor allem wenn sich Ekeler dann auch mal verletzen sollte. Ist das dann wirklich ein 2nd Round Pick Wert?

      Es sei denn, Gordon will wirklich eine Saison komplett aussetzen, wie Bell. Aber die Voraussetzungen sind doch andere.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Da kann in den nächsten Wochen gefühlt wirklich alles passieren im/um Gordon. Ich würde da keinen rostigen Nagel auf irgendwas setzen :paelzer:

      Ich glaube selbst unser FO hat da keinen soo festen Plan. Aber eigentlich haben die Bolts selber akt. ganz gute Karten, solange Ekeler/Jackson so spielen wie gestern.

      Wenn jetzt wirklich ein Team um die Ecke kommt und seine Mega-Gehaltsvorstellungen +1st round Pick bietet, wäre er aber wohl weg würd ich tippen. Aber ich glaube nicht, dass das passiert und nur ein 2nd rounder wäre nur so na ja für einen Top-Mann.

      Nur was passiert, wenn er die acht Wochen wirklich aussitzt, dann (ohne Ergebnis) wieder ins Team kommt ? Wie gut wird er (so halb deomtiviert) dann sein bzw. wäre er dann nur noch Back-Up oder RBBC Kandidat ? Und was ist dann 2020 ?

      Alles irgendwie sehr ärgerlich und überflüssig.
    • Oh man..
      Er hat eine „tibia plateau fracture„ im linken Knie.

      Henry soll nicht auf IR gesetzt werden, manerhofft sich wohl ihn wieder früher einsetzten zu können als die 8 Wochen die er auf IR definitiv raus wäre.

      Definitiv auf IR wurde dafür CB Williams gesetzt.

      :stone
    • Es ist doch unglaublich oder :cursing: Aber Henry scheint irgendwie nicht dafür gemacht zu sein in der NFL zu spielen :madness Aber auch Williams wird fehlen. Irgendwo da oben lacht sich der NFL Teufel wieder eins, weil es wieder injurymäßig denselben Verlauf nimmt wie gefühlt die letzten 5-10 Jahre.

      Aber diesmal glaube ich irgendwie nicht, das Gates nochmal zurückkommen wird. Andererseits wäre ein Pass-Catching TE schon ganz sinnig :paelzer:
    • Bei aller Liebe und Verehrung zu Gates, aber man muss den Gaul auch nicht reiten bis er umfällt.

      Erschrenkenderweise wäre er vermutlich trotzdem immer noch die beste, kurzfristig verfügbare, Option. Aber mit 39 Jahren, ohne Vorbereitung etc. - ich weiß nicht. Offiziel retired hat er meines Kenntnisstandes nach nicht bzw. nichts dergleichen kommuniziert.

      Irrational betrachtet würde ich mich natürlich freuen wenn #85 dann doch nochmal für die Chargers aufläuft, persönlich hatte für mich die Geschichte Chargers/Gates einen runden Abschluss gefunden als er letzte Saison in den PO mit seinem letzten Catch noch einen TD gegen die Pats gefangen hat.

      Aber Gates hat für mich in den Fall Narrenfreiheit, wenn er nochmal will - "Open the Gates and let the Rivers flow" :)

      Die Verletzung von Henry soll wohl die gleiche sein wie die von JJ Watt Oktober 2017, diese hat Ihn damals die ganze Saison gekostet.
      Hat eigentlich jemand irgendwo gelesen ob es sich um das gleiche Knie handelt, bei welchem er sich letzte Saison das ACL gerissen hat ?
    • Letztendlich isses gefühlt irgendwie fast schon egal. Man sollte einfach nicht mehr mit Henry planen und fertig. Dagegen ist ja TE Kollege Eifert von den Bengals ein Gesundheitswunder :hinterha: Klar, ist das Pech und Schade und Ärgerlich für ihn und die Bolts, aber man ist als Fan einfach nur noch genervt, dass er jedes Jahr als vermeintlicher Top-TE gehandelt/geplant/eingebaut ist und dann sich wieder irgendwas holt :boese
    • Neu

      ein Witz so ein Spiel zu verlieren,man fühlt sich an beste Zeiten erinnert :thdown: und die Kicker Probleme scheinen jetzt auch wieder zurück zu sein,man hätte den Sack längst zu haben müssen im 4.Viertel.
      da kann man nichts mehr zu sagen
    • Neu

      Die Interception darf Rivers so aber auch nie im Leben werfen......er ist einfach kein guter Clutch-QB. Die kicks haben ihn natürlich erst in die Situation gebracht. Und das Fehlen eines zuverlässigen TEs tut auch weh.
      Das Lions kicking war allerdings auch nicht besser, sodass die Niederlage insgesamt schon in Ordnung geht. Das Glück, dass die Chargers letzte Woche hatten war diese leider abwesend.
      Noch ist nichts verloren, aber nach zwei knappen Spielen gegen mittelmäßige Teams und einem 1-1 Record sehe ich eher scharz für eine Wildcard. Die Chiefs dürften in der Division ziemlich ungefährdet sein.
      Mal sehen was Oakland ihnen heute entgegensetzen kann...
    • Neu

      Akill schrieb:

      Die Interception darf Rivers so aber auch nie im Leben werfen
      in der Mitte stand Benjamin oder Williams keine Ahnung völlig blank und das wäre ein neuer 1.Versuch,aber nein Rivers wirft in die Dreifachdeckung ;( aber normal muss das Spiel da schon längst entschieden sein

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Neu

      Warum die Lions das Spiel gewonnen haben, wissen Sie wohl selbst nicht.

      Das war dann doch wieder ein Hauch von - same old Chargers - "passend" dazu - S Philipps, der ja seinerseits schon Derwin James ersetzt, hat sich laut Schefter den Arm gebrochen und ist damit auch bis auf weiteres raus.

      Schefter schrieb:

      Chargers’ safety Adrian Phillips — who was replacing the injured standout safety Derwin James — broke his forearm during Sunday’s loss at Detroit and is now expected to be sidelined indefinitely, per league source

      :madfan:
    • Neu

      Da kommt sicher einiges zusammen, aber ich stimme euch zu eine insgesamt vollkommen unnötige und sehr skurrile Niederlage.

      Phil scheint ja inzwischen ein Gewohnheit daraus zu machen in jeden Spiel eine Endzone INT zu schmeißen. Ist natürlich nicht gerade hilfreich :bengal

      Ein mentaler Neckbreaker war aber mE auch der Drive mit den gefühlt halbe Dutzend zurück gerufenen TDs wg. irgendwelcher (z.T. sehr fragwürdiger) Penalties. Danach ging irgendwie noch weniger zusammen als ohnehin schon. Und diesmal hatten wir genau das (uns ja bekannte) Kickerpech, dass Indy letzte Woche gegen uns hatte. Wobei man aber zugeben muss, dass ein Punter eben auch auf Dauer keine Lösung auf Kicker sein kann/darf.

      Es passt aber natürlich auch irgendwie zu den Chargers, dass sich bei uns sogar der Kicker verletzt :stupid

      Und so langsam schlägt natürlich auch das immense Verletzungsspech dann auch durch.
    • Neu

      Das war schöner, alter Chargers Football, so was, was dir echt den Sonntagabend versauen kann. Ich hatte eigentlich gedacht, wir hätten es unter Lynn hinter uns gelassen, aber so viele unnötige Fehler, da konnte man fast schon überrascht sein, dass man noch im Spiel war. Kudos an die Defense, die echt nen gutes Spiel gemacht hat und überraschenderweise auch an die O-Line, ich hab schon echt lange nicht mehr so gutes Runblocking bei den Chargers gesehen. Und auch im Passblocking war es ein wirklicher Sprung zu der Leistung gegen die Colts.

      Ich frag mich ja, ob die NFL diese Woche die Refs auf diese "Block in the Back" Sache hingewiesen hat, im Seahawks-Steelers Game gabs ja auch nen zurückgepfiffenen TD wegen so einer verhältnismässigen Kleinigkeit...

      Was mir im Spiel echt aufgefallen ist, ist wie sehr sich Rivers doch immer auf Allen einschießt. Ich hab immer das Gefühl, dass Rivers nur auf ihn guckt und bin dann immer ganz überrascht, wenn der Ball dann doch bei jemand anderem landet. Es ist auch immer auffällig, dass Benjamin ne Sweep Bewegung läuft, der Ball dann gesnappt wird, Benjamin in der Flat ist und Rivers ihn nie anguckt. Als gegnerischer D-Koordinator kannst du die Motion unter River eigentlich komplett ignorieren ;)

      Adrian Phillips mit seinem gebrochener Arm ist ein echt herber Verlust, er ist jetzt der 4te DB der jetzt längerfristig ausfällt, so langsam ist es vorbei mit der Depth. Und es sind gerade mal 2 Spiele gespielt...