Philadelphia Eagles 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Philadelphia Eagles 2019

      Die Teams haben ihre Kader auf 53 Mann reduziert, die Preseason ist vorbei und die Saison startet morgen endlich wieder. Es ist also Zeit auch hier in die Saison zu starten.
      Wer es noch nicht gesehen haben sollte, eine Einführung in den Stand der Dinge bei den Eagles findet ihr unter Preview.
      Die Vorfreude auf die Saison ist groß, endlich kommt sonntags mal wieder was sehenswertes im Fernsehen :bier:
      Wie sehen denn eure Vorhersagen für die Eagles dieses Jahr aus?
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • Die Saison einzuschätzen ist schwierig, es steht und fällt alles mit Wentz. Aber bei welchem Team hängt der Erfolg nicht am QB? Bleibt er gesund, wird diese Offense sehr stark sein. Meiner Meinung nach ist alles in der Offense besser geworden im Vergleich zum Vorjahr (bis auf den Backup QB), alleine die Runningback-Position ist um einiges stärker. Gespannt bin ich auf den Einluss von Jackson auf die gegnerische Defense, alle versprechen sich sehr viel von seiner Rückkehr - mich eingeschlossen.
      Auf der defensiven Seite des Balles mache ich mir bzgl. Cornerback-Position wie immer die letzten Jahre große Sorgen, ich hoffe einfach auf ein tolles Jahr von Jones, der letzte Saison erst von der schweren Verletzung zurück gekommen ist.

      Ich habe großes Vertrauen in die Coaches und denke wir werden wieder eine richtige Einheit auf dem Feld sehen - ich finde dieser Faktor ist nicht zu unterschätzen.
    • Der erste Injury Report der Saison ist raus und ist erstmal recht positiv ausgefallen. Das liegt daran, dass Cox, Darby und Bradham nicht einmal darauf auftauchen und damit auch voll trainieren konnten. Man konnte durchaus noch damit rechnen, dass sie Sonntag nach ihren langen Verletzungen nicht spielen können. Auch wenn Pederson immer betont hat, dass Woche 1 das Ziel für alle ist, aber das war letzte Saison bei Wentz ja auch der Fall. Voll mit dabei waren demnach auch Lane Johnson und Goedert, was zu erwarten war, aber trotzdem schön zu lesen ist.
      Barnett und Brooks waren limitiert im Training, was erstmal nicht viel heißt. Barnett wurde von Pederson die Tage als mit am weitesten vorne im Rehab betitelt, deshalb gehe ich da nur von Vorsicht aus. Bei Brooks werden wir sehen, ob er wirklich schon zu Beginn auf dem Feld stehen wird. Sonst übernimmt Vaitai seine Rolle.
      Von den Startern wird erstmal nur Grugier-Hill fehlen. Er konnte nicht trainieren, genau wie Sudfeld. McCown ist also vorerst der Backup von Wentz für die nächsten Wochen.
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HighFlyEagle ()

    • Gameday Preview:

      Wenn die Eagles den Ball haben:
      Es sind alle Spieler mit an Bord, was den Redskins das Leben schon alleine schwer machen dürfte. Der Schlüssel dürfte wieder in den Matchups mit RBs und TEs liegen, wo sich die Redskins letzte Saison schon sehr schwer gegen getan haben. Washington hat eher zwei Strong Safeties als Starter, was es zusätzlich erschweren sollte Ertz und Goedert unter Kontrolle zu behalten. Sanders und Sproles sind dann zusätzliche Waffen, wenn es darum geht, die Matchups mit langsameren Verteidigern zu finden. Die Redskins sind aber keinesfalls zu unterschätzen, besonders die front 7 ist sehr gut aufgestellt, daher wird die O-Line der Eagles einen guten Tag brauchen, um Wentz die nötige Zeit zu verschaffen und das Running Game zu etablieren. Letzte Saison haben die Eagles oft den Beginn der Spiele verschlafen und man musste Rückständen hinterherlaufen, das muss dieses Jahr besser werden.

      Wenn die Redskins den Ball haben:
      Mit Williams und Reed fehlen den Redskins zwei wichtige Säulen der Offense. Die D-Line der Eagles sollte in der Lage sein, das Spiel gegen die O-Line der Redskins in die Hand zu nehmen. Die erste Priorität muss die Laufverteidigung sein. Wenn die Eagles es schaffen die Redskins in third&long Situationen zu pressen, bewegt man sie aus ihrem Spiel raus und weg von ihrer Stärke. Aufpassen muss man trotzdem auf die Big Plays, die Washington mit Sicherheit versuchen wird. Richardson und Davis haben den Speed dafür. Die Linebacker sind die Schwäche der Eagles, Keenums Stärke sind kurze Pässe mit Rhythmus, also erwarte ich viele Läufe und kurze Pässe auf die RBs und TEs, bis man die langen Pässe versucht. Es wird interessant, mit welchem Personal die Eagles sich dagegen aufstellen.

      Insgesamt:
      Die Eagles können ihre Favoriten-Rolle nicht leugnen, zu Hause muss man das Spiel eigentlich gewinnen. Aber es ist eben ein erster Spieltag und es geht gegen einen Division-Rivalen. Ob wirklich alle Spieler schon so weit sind, wie es auf dem Papier aussieht bleibt auch abzuwarten. Ich denke es wird ein Spiel, wo die Eagles zwar besser sind, aber lange darum kämpfen müssen das Spiel zu entscheiden.
      Mein Tipp: 24:14 Eagles
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • Ich denke, dass die Offense im ersten Spiel noch deutlich Rost aufweisen wird und keine 24 Punkte zusammenbekommt. Es sei denn, die Redskins helfen widererwartend ordentlich mit ... Ich sehe eher solch ein Spiel wir Bears vs. Packers mit wenig Punkten. Wenn es dann mit einem Sieg klappt, sich niemand verletzt und man sich steigert, ist alle gut und das Ziel für den Saisonstart erreicht.
    • Junge, Junge, das war ein hartes Stück Arbeit. Die erste Halbzeit war größtenteils grauenhaft. Die Defense hat gar keinen Zugriff bekommen und die Redskins haben aber auch alles richtig gemacht, muss man zugeben. Hat mich dann sehr an das Spiel vor ein paar Jahren gegen die Jaguars erinnert, wo man im Opener ähnlich mies gestartet ist, nach einem big play das Ding aber noch drehen konnte.
      Die Kombination Wentz zu Jackson hat den Eagles dann Leben und Energie gegeben. Die zweite Halbzeit war dann nahezu perfekt, nur diese prevent defense scheiße werde ich nie verstehen, also muss man die letzten Minuten wieder ausklammern.
      Am Ende steht ein 1-0 gegen einen Division-Rivalen nach einem Rückstand von 17 Punkten. Da braucht man über einen Sieg nicht meckern. Mehr schreibe ich nochmal, nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe und das Spiel zumindest in der 40 min Version nochmal gesehen habe.
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • DeSean Jackson ist wieder zu Hause!

      Nach der langen Vorfreude auf den Saisonstart waren die ersten beiden Quarter doch etwas ernüchternd, aber die zweite Hälfte hat das mehr als entschädigt. Schlussendlich ein verdienter Win und eine absolut dominante zweite Halbzeit. Besonders Spaß gemacht hat, Darren Sproles wieder am Feld zu sehen. Gerade die Two-Point Conversion, bei der er ja eigentlich irgendwie schon am Boden war. 1-0 und endlich wieder Eagles-Football :bounce:

      Und natürlich: Nach jahrelangem Mitlesen jetzt ein hallo in die Runde! :)
    • Die erste Halbzeit war nicht gerade berauschend, alles wirkte noch sehr "rostig". Keenum hat uns mit den tiefen Bällen ziemlich auseinander genommen, wir konnten keinen Druck aufbauen. Die 2. Halbzeit war dann richtig stark, die Rückkehr von D-Jax kann man nur als perfekt bezeichnen (den Penalty in der ersten HZ einmal ausgeklammert). Schade für Sanders, dass sein TD zurückgenommen wurde. Ich war überrascht dass Sproles so eine Menge Snaps gesehen hat, obwohl er sehr frisch wirkte. Im Laufspiel ist noch viel Luft nach oben, in den Ansätzen war das aber schon gut.

      Nun ein ganz schweres Spiel in Atlanta, ich hoffe unsere Defense wird dort nicht zerlegt. Die Falcons werden nach der Niederlage gestern auf Wiedergutmachung aus sein.
    • 2. Hälfte machte wirklich Spass. Jedoch muss man sich Fragen warum man nicht von Beginn an so spielt? Irgendwie ein déjà-vu der letzten Saison in welcher man auch oft die erste Hälfte verpennt hat.
      Hat man erst nach der Halbzeitpause das richtig Playbook für den Gegner auf dem Tisch?
      Bin Gespannt auf den Auftritt in Atlanta. Bitte von Beginn an Vollgas.

      Ach, hatte ich nur das optische Gefühl oder sah unsere secondary gegen die Skins receiver sehr slow aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bouncer ()

    • War leider auch etwas erschreckend zu sehen wie wenig Druck die defense auf Keenum ausrichten konnte. Er konnte ja gerade in der ersten Halbzeit mit aller Zeit der Welt schalten und walten.

      Aber letztendlich zählt gerade im ersten Saisonspiel das Ziel überhaupt zu gewinnen und der Rest wird sich dann hoffentlich noch einspielen. Wobei die ganzen Waffen und Möglichkeiten in der offense mich positiv in die Zukunft schauen lassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bullzeye ()

    • In der ersten Halbzeit hatte man das Gefühl das man mit den ganzen Waffen überfordert war. Wobei ein Drive von Jackson gekillt wurde und ein Drive mit dem missglückten 4. Versuch.
      Ich denke es werden diese Saison einige Gegner darauf anlegen DeSean zu reizen. Er ist immer noch so impulsiv wie früher.
    • Für mich sah das am Anfang aus, als wollte man die Redskins zwangsweise überraschen. Man hat sich komplett von dem wegbewegt, was die Eagles stark macht und was gegen Washington die letzten beiden Jahre so gut funktioniert hat. Die Redskins haben einfach das gespielt was sie am besten können und haben schonungslos die Schwächen der Eagles aufgedeckt. Dazu kam, dass wohl einige Spieler etwas brauchten um überhaupt ins Spiel zu kommen. Bei Cox zum Beispiel scheint noch einiges an Prozenten zu fehlen. Mir sind aber auch noch ein paar andere positive und negative Sachen aufgefallen.
      - Howard war mit Abstand der effektivste Runner und er ist mit seinem Laufstil auch genau der richtige Spieler für das grundlegende Laufspiel. Dass er nicht einen einzigen Lauf bei 3rd&1 oder in der Redzone vor dem Jeffery TD bekommen hat lässt mich immernoch am Kopf kratzen. Statt dessen pitcht man den Ball noch fünf Yards weiter nach hinten zu Sproles oder versucht es mit Sanders über außen. Sanders hat großes Talent und er braucht seine Plays, aber Howard sollte hier mehr Spielzeit bekommen.
      - Die Sneaks mit Wentz sind eine absolute Waffe.
      - Sobald das Laufspiel zwei, drei Mal direkte 1st downs erreicht hat, war die Eagles Offense kaum zu stoppen. Die negativen Plays aus der ersten Halbzeit muss man abstellen, teilweise war da auch gar kein Sinn in den Spielzügen zu erkennen.
      - Brooks konnte noch nicht das ganze Spiel spielen, als Vaitai kam gab es noch zwei Holdings gegen ihn. Sonst hat die O-Line da echt kaum grobe Fehler gemacht.
      - Wentz mit einem super Spiel. Bei dem Start musste man befürchten, dass er etwas erzwingen will. Er ist aber cool geblieben und hat teilweise großartige Würfe und Plays gemacht.
      - Die Prevent Defense vor der Halbzeit und am Ende des Spiels hat zu 10 Punkten für die Redskins geführt. Warum man diese theoretische Chance überhaupt noch zulässt weiß ich echt nicht.
      - Keine Verletzungen von denen man bis jetzt gehört hat.
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • Auch wenn die Verletzung gerade was die Kadertiefe betrifft auf dieser Position noch am ehesten verkraftbar ist, ist der Verlust enorm. Die Rundefense hätte sehr von Jackson profitiert. Pederson`s Aussagen auf der Pressekonferenz stimmen nicht sehr zuversichtlich. Also müssen die Eagles leider beim Motto der letzten Jahre bleiben: Next man up!!!!!
    • Malik Jackson ist mittlerweile leider auf IR gelandet. Die erhoffte Entlastung für Cox bleibt in dieser Qualität damit wohl leider aus. Die Eagles haben auch bereits Ersatz gefunden: DT Akeem Spence, letzte Saison bei den Dolphins. Eine Möglichkeit wäre sicher auch Hector gewesen, der bleibt aber im Practice Squad.
    • Wenn nach dem 2. Spieltag schon ein Viertel des Teams auf dem injury Report steht, da kommt wirklich Freude auf, für den Rest der Season. Also irgendwas läuft gewaltig verkehrt, weil mit Pech hat das nichts mehr zu tun. Zumindest mal bei einigen Verletzungen.
    • Denkst du wirklich es hat etwas mit der medizinischen Abteilung zu tun? Trau mich da echt nicht zu urteilen, leider war die Mannschaft in den letzten Jahren bei Verletzung nicht gerade vom Glück verfolgt. Natürlich ist der Blick auf den Roster nach 2 Spieltagen ziemlich ernüchternd.
    • Schwer zu beurteilen. Wie gesagt, gab ja genügend Ex-Spieler, die sich über falsche Diagnosen beschwert haben. Jordan Matthews, Acho, Worley, nur mal als Beispiel.
      Die Verletzung von Wentz, vergangene Saison, war ja genauso suspekt. Bei Mills hatte man letzte Saison die Hoffnung, er könnte jederzeit nochmal zurückkehren, bis man ihn dann halt doch auf IR gesetzt hat und er dann bisher immer noch nicht fit ist.
      Oder es liegt am Training, im allgemeinen (Sprich..zu lasch/locker? Bei BGN hatten sich ja einige beschwert, dass ja zb das Tacklingtraining vernachlässigt wurde. Preseason haben die Starter ja auch kaum/gar nicht gespielt.) ? Leider hab ich mich in dieser Saison überhaupt nicht mit dem Training der Eagles beschäftigt, um da etwas zu beurteilen zu können. Also stelle ich das einfach mal nur in den Raum. Vielleicht kann da jemand anderes mehr dazu sagen.

      Es kann halt einfach nicht sein, dass wir schon so früh, solche Probleme haben.

      edit: Wir sind ja neben den Chiefs/Seahawks wohl Favoriten auf n Deal bzgl Ramsey... Zur Situation passt ja dann das:

      Eagles trade first round pick and Nelson Agholor to Jacksonville for Jalen Ramsey – 20 Sep 2019

      Jalen Ramsey tears his ACL at Eagles first practice, placed on IR for the remainder of season – 21 Sep 2019

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SaarEagle ()

    • Ich glaube auch, dass das nicht nur mit Pech zu erklären ist, sondern auch was mit Trainingssteuerung, Ernährung, Verhalten abseits des Platzes, und/oder der medizinischen Abteilung usw. zu tun hat! Es kommen einige Ursachen in Betracht, die ggf. auch zusammen wirken.

      Seit drei Jahren in Folge befindet man sich ligaweit in der Spitzengruppe der Fußlahmen. Nach der letzten Saison hat man die medizinische Abteilung ausgetauscht. Gebracht hat es offenbar wenig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EagleCologne ()

    • Vor allem ist es jetzt ja schon das zweite Jahr in Folge in dem sich die Anzahl der Verletzten mehrt... das ist schon alles sehr seltsam.

      Ein ähnliches Phänomen haben derzeit die Fußballer von Werder Bremen... 11 Profis verletzt und jeden zweiten Tag kommt ein neuer hinzu mit einer Muskelverletzung. Schon sehr komisch. Aber wie EagleCologne schon geschrieben hat, es hängt von so vielen Faktoren ab. Aber trotzdem sollte man mal auf Ursachenforschung gehen, weil der Standard ist das wohl nicht. :rolleyes:
    • mizzery schrieb:

      EagleCologne schrieb:

      @mizzery, cooler smiley " :rolleyes: ", nicht.
      Das ist dir bei meinem Beitrag also aufgefallen... Respekt :madfan:
      Vielleicht hätte er lieber den Smiley? *

      Geht nicht... Schade X/
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • aikman schrieb:

      mizzery schrieb:

      EagleCologne schrieb:

      @mizzery, cooler smiley " :rolleyes: ", nicht.
      Das ist dir bei meinem Beitrag also aufgefallen... Respekt :madfan:
      Vielleicht hätte er lieber den Smiley? *
      Geht nicht... Schade X/
      Wenn man so etwas umgekehrt in deinem Cowboythread machen würde, wärst du der erste, der nach einer Sperre rufen würde.

      In meinen Augen sind Verletzungen niemals ein Grund zur Freude. Selbst wenn sie ein Team betreffen, welches man garnicht mag. Belassen wir es dabei.
    • Der Smiley war kein "Freude"-Smiley. Der Smiley heißt "rolleyes". Deine Reaktion war vollkommen lächerlich.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012