Kansas City Chiefs 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Daywalker schrieb:

      Es wird ständig überall relativiert und zur Vorsicht aufgerufen. Es ist ein Phänomen dass man soviel Zuspruch bei extremer Zurückhaltung und Vorsicht bekommt. Die Leute wollen lieber nicht zuviel wagen.
      Aus meiner Sicht fehlt da der Mut und das Vertauen in die eigenen Stärken. Geht es daneben, dann ist es halt so, den Grundtenor sollte man selbst dann immernoch unterstreichen.
      Ziemlicher Treppenwitz wenn eine Truppe wie die Chiefs sich groß Gedanken um die Raiders machen müssen, wenn du am Ende die Raiders 2019 nicht hinter dir lässt, dann hast du vieles falsch gemacht.

      Allerdings ist das eine Philosophie- und Einstellungs-Frage, hier kriegt man Zuspruch wenn man Understatement betreibt, das ist genauso einfach wie konservativ zu coachen, das ist keine Kunst.
      Zum Glück ist es eine große Kunst in wechselnden Teamthreads seine Hot Takes rauszuhauen, damit die dort anwesenden langjährigen Fans der Franchise mal wissen, wo es lang geht. Dies zeugt im übrigen auch von den Mut und das Vertrauen in die eigene Stärke.
      Bruder Zebedäus
    • Daywalker schrieb:

      Es wird ständig überall relativiert und zur Vorsicht aufgerufen. Es ist ein Phänomen dass man soviel Zuspruch bei extremer Zurückhaltung und Vorsicht bekommt. Die Leute wollen lieber nicht zuviel wagen.
      Aus meiner Sicht fehlt da der Mut und das Vertauen in die eigenen Stärken. Geht es daneben, dann ist es halt so, den Grundtenor sollte man selbst dann immernoch unterstreichen.
      Ziemlicher Treppenwitz wenn eine Truppe wie die Chiefs sich groß Gedanken um die Raiders machen müssen, wenn du am Ende die Raiders 2019 nicht hinter dir lässt, dann hast du vieles falsch gemacht.

      Allerdings ist das eine Philosophie- und Einstellungs-Frage, hier kriegt man Zuspruch wenn man Understatement betreibt, das ist genauso einfach wie konservativ zu coachen, das ist keine Kunst.
      Mut ist Mangel an Phantasie. Die mutigen sind lange tot - überlebt haben die Vorsichtigen.
    • Die Chiefs haben DT Joey Ivie entlassen. Er hatte im Camp und in der Preseason überzeugt und Justin Hamilton ausgestochen. Aber leider konnte er die Erwartungen in der Saison nicht erfüllen.

      Verpflichtet haben die Chiefs stattdessen DL Demone Harris von der Practice Squad der Ravens. Er war ein ungedrafteter Rookie-Free-Agent und zuvor auf der Practice Squad der Bucs.

      Gute Nachrichten gibt es zu Tyreek Hill: Seine "Hamstring"-Verletzung (hinterer Oberschenkelmuskel) scheint harmlos zu sein. Die Chance stehen wohl gut, dass er im nächsten Spiel wieder dabei ist.
    • Nach der desolaten Vorstellung der Raiders gestern kann man sich wirklich kaum vorstellen, dass man das Spiel gegen Oakland verlieren kann, das muss man zugeben. Solch eine schwache Leistung der Raiders hätte ich nicht erwartet. Aus eigenen Kräften gewinnen werden die Raiders das Spiel im Arrowhead wohl nicht, die Chiefs können es nur durch eine Flut an individuellen Fehlern selbst verlieren.

      Die Analyse reicht auf jeden Fall um dem Spiel zunächst mal recht beruhigt entgegen zu sehen. :)
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • In der NFC stehen die Playoffteilnehmer so gut wie fest.
      Der letzte Teilnehmer ( seed 4 ) wird in der East ermittelt.
      In der AFC ist ab seed 3 noch alles offen.
      Sogar Pittsburgh ist wieder mittendrin.
      Für uns geht es nur noch um den Division Titel.
      Ob seed 3 oder 4 ist eigentlich egal.
      Wir müssten dann sowieso nach Baltimore oder (und) Boston.
      Wenn wir unsere Division nicht gewinnen, haben wir auch nichts in den Playoffs verloren.
      Momentan würde ich mal beim Super Bowl auf eine Neuauflage von 2013 tippen.
    • Sieht gut aus für den Division Titel.
      Nächste Woche rechne ich aber mit einer Niederlage.
      Die Patriots Offense reißt zwar auch keine Bäume aus, aber ihre Defense ist einfach nur stark.
      Die hat einige Spiele für die Pats gewonnen.
      Das sieht alles nach Wild Card gegen Buffalo oder Pittsburgh aus.
    • 40-9 sieht super aus, vor allem, wenn man berücksichtigt, dass es den TD der Raiders in "garbage time" gab. Aber es lief auch (fast) alles für die Chiefs (Turnovers, Penalties, Pannen der Raiders). So gut, wie das Ergebnis klingt, war die Leistung nicht. Die Defense hatte weiterhin größte Probleme gegen den Lauf, und auch in der Offense hat einiges gehakt: Mäßige Pass-Protection, mäßiges Laufspiel, z. T. ungenaue Pässe von Mahomes, Drops der intendierten Passempfänger. WR Sammy Watkins war ein Totalausfall.

      Ich denke, dass die Chiefs in Foxboro schon ein mittleres Wunder benötigen. Die stark verbesserte Patriots-Defense sollte die Chiefs-Offense in der aktuell fehlenden Form vor einige Probleme stellen. Auf dieser Basis reicht Laufspiel fast schon aus, um die Chiefs zu schlagen.

      Dennoch: Nach dem Sieg gegen die Raiders sollte der Divisionssieg Formsache sein. Theoretisch brauchen die Chiefs noch 2 Siege, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die Raiders jetzt alles gewinnen.

      Äußerst seltsam fand ich die Schiedsrichterentscheidungen bei den Challenges der Chiefs. Mir ist klar, dass PI nur in extremen Ausnahmefällen overturned wird, aber die erste Challenge schien mir ein derart sonnenklarer Ausnahmefall zu sein, nachdem der Raiders-Verteidiger erst mit der linken Hand die linke Schulter des Receivers greift und dann mit dem rechten Arm auf die rechte Schulter schlägt, beides bevor der Ball da ist. Wie man da nicht nur auf "call stands" entscheiden, sondern allen Ernstes behaupten kann "There is no foul", ist mir ein Rätsel. Um so erstaunlicher fand ich dann, dass die INT von Mahomes zurückgenommen wurde. Das hätte ich zwar grundsätzlich auch als PI angesehen, aber doch weit knapper, so dass ich da "call stands" erwartet hätte. Letztlich waren die Entscheidungen nicht spielentscheidend, aber in diesem Bereich bräuchte man dringend eine klarere Linie und mehr Konsistenz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Mal abwarten wie das nächste Woche in Foxborough läuft. Die Offense der Neu Engländer Patrioten ist kacke und gleichzeitig sollte man der eigenen Offense mehr Vertrauen entgegenbringen, dafür sind viel zu viele excellente Waffen vorhanden.

      Schon vor dem Duell gegen die Raiders hat man sich hier eingeschissen und jetzt redet man was von Wunder um in Boston zu gewinnen, auch das ist lächerlich.

      Selten Fans gesehen die so dermaßen die Buchse voll haben, obwohl man brutalste Qualität in den eigenen Reihen hat, man könnte meinen man wäre hier im Giants- oder Bengals-Thread.
    • Daywalker schrieb:

      Schon vor dem Duell gegen die Raiders hat man sich hier eingeschissen und jetzt redet man was von Wunder um in Boston zu gewinnen, auch das ist lächerlich.
      Wenn´s dir Spaß macht und deín Ego es unbedingt braucht, gebe ich zu, dass man, NACH dem Spiel betrachtet, keine Bedenken vor den Raiders hätte haben müssen.

      Ich gebe Chief in allem recht. Das Ergebnis ist kein Gradmesser für das Niveau der Chiefs. Die Raiders begingen zuviele Fehler ohne Not und hatten viel zuviele Strafen. Das machte Kansas City das Spiel sehr leicht. Eine echte Standortbestimmung war´s aber nicht.

      Wenn man das Spiel in Foxborough mal etwas differenzierter betrachtet als Daywalker es tut, kommt man zu dem Schluß, dass man vor der Patriots-Offense sicher nicht mehr so viel Respekt haben muss, wie vor Jahren noch, das ist richtig. Brady kommt mir im Moment wie ein Verwalter vor, der kaum noch etwas von der Magie früherer Tage ausstrahlt.

      Allerdings wird die schwache Chiefs-Defense dafür sorgen, dass Brady & Co. wohl eines ihrer effektivsten Spiele der laufenden Saison abliefern werden. Der passrush der Chiefs ist leider nicht konstant genug um Brady effektiv unter Druck zu setzen.

      Auf der anderen Seite ist die Patriots-Defense so stark, dass man die Chiefs-Offense durchaus in den Griff bekommen kann, trotz ihrer "brutalen Qualität". :cards (Soviel Brutalität war davon aber gestern auch nicht zu sehen.)

      Belichik kann sich voll und ganz auf Mahomes und seine Receiver konzentrieren, denn das Laufspiel der Chiefs ist kaum sichtbar. Das könnte ein Festmahl für die D-line und Defensive Backs der Patriots werden. Nun könnte man sagen, im mingdame der coaches rechnet Reid mit diesen Überlegungen von Belichik und setzt auf Laufspiel. Um das umzusetzen fehlt den Chiefs aber leider das Personal.

      Wenn man das mal gegeneinander aufrechnet werden die Chiefs viele Probleme im Angriff bekommen und punktemäßig stark eingedämmt werden. Auf der anderen Seite wird die Patriots-Offense ihre Fans begeistern. Dazu noch der Heimvorteil im Foxborough.

      Chancenlos fährt man natürlich nicht nach Boston, aber im Moment sehe ich in der Analyse die Chancen eher bei 30/70 für einen Chiefs-Sieg. Auch auf die Gefahr hin scheinbar wieder vollkommen unnötig die "Hosen voll zu haben".

      Wenn´s eine NL setzt passierte das Erwartete, wenn´s ein Sieg wird freue ich mir ein Loch ins Knie.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • CougarsFan schrieb:

      Daywalker schrieb:

      Schon vor dem Duell gegen die Raiders hat man sich hier eingeschissen und jetzt redet man was von Wunder um in Boston zu gewinnen, auch das ist lächerlich.
      Wenn´s dir Spaß macht und deín Ego es unbedingt braucht, gebe ich zu, dass man, NACH dem Spiel betrachtet, keine Bedenken vor den Raiders hätte haben müssen.
      Ich gebe Chief in allem recht. Das Ergebnis ist kein Gradmesser für das Niveau der Chiefs. Die Raiders begingen zuviele Fehler ohne Not und hatten viel zuviele Strafen. Das machte Kansas City das Spiel sehr leicht. Eine echte Standortbestimmung war´s aber nicht.

      Wenn man das Spiel in Foxborough mal etwas differenzierter betrachtet als Daywalker es tut, kommt man zu dem Schluß, dass man vor der Patriots-Offense sicher nicht mehr so viel Respekt haben muss, wie vor Jahren noch, das ist richtig. Brady kommt mir im Moment wie ein Verwalter vor, der kaum noch etwas von der Magie früherer Tage ausstrahlt.

      Allerdings wird die schwache Chiefs-Defense dafür sorgen, dass Brady & Co. wohl eines ihrer effektivsten Spiele der laufenden Saison abliefern werden. Der passrush der Chiefs ist leider nicht konstant genug um Brady effektiv unter Druck zu setzen.

      Auf der anderen Seite ist die Patriots-Defense so stark, dass man die Chiefs-Offense durchaus in den Griff bekommen kann, trotz ihrer "brutalen Qualität". :cards (Soviel Brutalität war davon aber gestern auch nicht zu sehen.)

      Belichik kann sich voll und ganz auf Mahomes und seine Receiver konzentrieren, denn das Laufspiel der Chiefs ist kaum sichtbar. Das könnte ein Festmahl für die D-line und Defensive Backs der Patriots werden. Nun könnte man sagen, im mingdame der coaches rechnet Reid mit diesen Überlegungen von Belichik und setzt auf Laufspiel. Um das umzusetzen fehlt den Chiefs aber leider das Personal.

      Wenn man das mal gegeneinander aufrechnet werden die Chiefs viele Probleme im Angriff bekommen und punktemäßig stark eingedämmt werden. Auf der anderen Seite wird die Patriots-Offense ihre Fans begeistern. Dazu noch der Heimvorteil im Foxborough.

      Chancenlos fährt man natürlich nicht nach Boston, aber im Moment sehe ich in der Analyse die Chancen eher bei 30/70 für einen Chiefs-Sieg. Auch auf die Gefahr hin scheinbar wieder vollkommen unnötig die "Hosen voll zu haben".

      Wenn´s eine NL setzt passierte das Erwartete, wenn´s ein Sieg wird freue ich mir ein Loch ins Knie.
      Du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen.
      Volle Zustimmung.
      Das hat nichts mit Hosenscheißer zu tun, sondern ist einfach eine realistische Einschätzung.
      Unsere Offense war in den letzten Wochen nicht so stark wie letztes Jahr, was keine Kunst ist.
      Letztes Jahr war Höchstlevel.
      Da hatten wir aber auch noch Hunt für das Laufspiel.
      Außerdem haben sich die Gegner mittlerweile besser auf uns eingestellt.
      Unsere Defense bleibt weiterhin unberechenbar.
      Trotzdem werden wir am Wochenende auf Sieg spielen und nicht versuchen, das 0:0 zu halten.
    • Ergänzen kann man noch: Ja, die Offense hat riesiges Potential. Aber es müßten halt mal alle einen guten Tag haben, um es auch abzurufen. Es gab leider in dieser Saison noch kein Spiel, in dem Mahomes, Kelce, Hill, Watkins und ein RB allesamt auf sehr gutem Niveau agiert hätten. Man konnte schon froh sein, zwei dieser Namen gleichzeitig positiv erwähnen zu können, mehr als drei waren es m. E. nie. Auch die O-Line hat noch nicht überzeugt. Ich würde mich riesig freuen, wenn das alles am Sonntag anders wäre. Aber es zu erwarten, erscheint mir angesichts der bislang gezeigten Leistungen wie Realitätsverweigerung.
    • Chief schrieb:

      Ergänzen kann man noch: Ja, die Offense hat riesiges Potential. Aber es müßten halt mal alle einen guten Tag haben, um es auch abzurufen. Es gab leider in dieser Saison noch kein Spiel, in dem Mahomes, Kelce, Hill, Watkins und ein RB allesamt auf sehr gutem Niveau agiert hätten. Man konnte schon froh sein, zwei dieser Namen gleichzeitig positiv erwähnen zu können, mehr als drei waren es m. E. nie. Auch die O-Line hat noch nicht überzeugt. Ich würde mich riesig freuen, wenn das alles am Sonntag anders wäre. Aber es zu erwarten, erscheint mir angesichts der bislang gezeigten Leistungen wie Realitätsverweigerung.
      Würden die Patriots mit voller Kanone spielen, würde ich dir recht geben. Aber da das auch nicht so ist, sollte man mal schauen was geht. Ich rechne auch mit einem Sieg der Pats, aber chancenlos seid ihr sicherlich nicht.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • CougarsFan schrieb:

      Daywalker schrieb:

      Schon vor dem Duell gegen die Raiders hat man sich hier eingeschissen und jetzt redet man was von Wunder um in Boston zu gewinnen, auch das ist lächerlich.
      Wenn´s dir Spaß macht und deín Ego es unbedingt braucht, gebe ich zu, dass man, NACH dem Spiel betrachtet, keine Bedenken vor den Raiders hätte haben müssen.
      Ich gebe Chief in allem recht. Das Ergebnis ist kein Gradmesser für das Niveau der Chiefs. Die Raiders begingen zuviele Fehler ohne Not und hatten viel zuviele Strafen. Das machte Kansas City das Spiel sehr leicht. Eine echte Standortbestimmung war´s aber nicht.

      Wenn man das Spiel in Foxborough mal etwas differenzierter betrachtet als Daywalker es tut, kommt man zu dem Schluß, dass man vor der Patriots-Offense sicher nicht mehr so viel Respekt haben muss, wie vor Jahren noch, das ist richtig. Brady kommt mir im Moment wie ein Verwalter vor, der kaum noch etwas von der Magie früherer Tage ausstrahlt.

      Allerdings wird die schwache Chiefs-Defense dafür sorgen, dass Brady & Co. wohl eines ihrer effektivsten Spiele der laufenden Saison abliefern werden. Der passrush der Chiefs ist leider nicht konstant genug um Brady effektiv unter Druck zu setzen.

      Auf der anderen Seite ist die Patriots-Defense so stark, dass man die Chiefs-Offense durchaus in den Griff bekommen kann, trotz ihrer "brutalen Qualität". :cards (Soviel Brutalität war davon aber gestern auch nicht zu sehen.)

      Belichik kann sich voll und ganz auf Mahomes und seine Receiver konzentrieren, denn das Laufspiel der Chiefs ist kaum sichtbar. Das könnte ein Festmahl für die D-line und Defensive Backs der Patriots werden. Nun könnte man sagen, im mingdame der coaches rechnet Reid mit diesen Überlegungen von Belichik und setzt auf Laufspiel. Um das umzusetzen fehlt den Chiefs aber leider das Personal.

      Wenn man das mal gegeneinander aufrechnet werden die Chiefs viele Probleme im Angriff bekommen und punktemäßig stark eingedämmt werden. Auf der anderen Seite wird die Patriots-Offense ihre Fans begeistern. Dazu noch der Heimvorteil im Foxborough.

      Chancenlos fährt man natürlich nicht nach Boston, aber im Moment sehe ich in der Analyse die Chancen eher bei 30/70 für einen Chiefs-Sieg. Auch auf die Gefahr hin scheinbar wieder vollkommen unnötig die "Hosen voll zu haben".

      Wenn´s eine NL setzt passierte das Erwartete, wenn´s ein Sieg wird freue ich mir ein Loch ins Knie.
      Das ist alles weit weg von einem Wunder und darum geht es. Du schätzt es bei 30-70 ein, ich wäre so bei 35 bis 40 zu 65/60 und damit ist man in der Lage zu gewinnen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    • Naja, auch bei 1:10 hat man `ne Chance zu gewinnen, weil es halt im Sport nicht ausgeschlossen werden kann.

      Ich würd´s mal so sagen: Die Chiefs KÖNNEN das Spiel ALLEINE nicht gewinnen, aber die Patriots KÖNNEN das Spiel ALLEINE verlieren.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • Vor der Saison hätte ich das Spiel 50-50 geschätzt, vielleicht marginaler Vorteil für die Pats wegen des Heimspiels. Im Moment sehe ich die Chancen der Chiefs bei 20-25 %. Ich hoffe, die Aussichten bessern sich bis zu den Playoffs wieder.
    • Ausbeener schrieb:

      Chief schrieb:

      Ergänzen kann man noch: Ja, die Offense hat riesiges Potential. Aber es müßten halt mal alle einen guten Tag haben, um es auch abzurufen. Es gab leider in dieser Saison noch kein Spiel, in dem Mahomes, Kelce, Hill, Watkins und ein RB allesamt auf sehr gutem Niveau agiert hätten. Man konnte schon froh sein, zwei dieser Namen gleichzeitig positiv erwähnen zu können, mehr als drei waren es m. E. nie. Auch die O-Line hat noch nicht überzeugt. Ich würde mich riesig freuen, wenn das alles am Sonntag anders wäre. Aber es zu erwarten, erscheint mir angesichts der bislang gezeigten Leistungen wie Realitätsverweigerung.
      Würden die Patriots mit voller Kanone spielen, würde ich dir recht geben. Aber da das auch nicht so ist, sollte man mal schauen was geht. Ich rechne auch mit einem Sieg der Pats, aber chancenlos seid ihr sicherlich nicht.
      Würde ich auch so sehen, Die Pats sind für die Chiefs durchaus schlagbar.
    • Neu

      Ich will es mal so sagen: Ich bin schon extrem gespannt darauf, was Hill, Kelce & Co. gegen die ach so überragende Passverteidigung der Patriots gebacken bekommen. Wenn da richtig was geht, habt ihr gute Chancen auf ein W, denn vor dieser Pats-O muss man nun wirklich keine Angst haben...
    • Neu

      Auch wenn man sich dafür nichts kaufen kann: K Harrison Butker wurde zum AFC Special Teams Player of the month gewählt.

      Ansonsten gab es einige Roster-Moves und verletzungsbedingte Trainingsfreistellungen:

      DT Xavier Williams soll von IR zurückkehren. Die Chiefs haben dafür nun 21 Tage Zeit.

      Demgegenüber wurde RB Damien Darrel Williams auf IR gesetzt und fällt damit für den Rest der Saison aus.

      DE Frank Clark hat am Mittwoch wegen einer Schulterverletzung nur teilweise mittrainiert, am Donnerstag wegen "Illness" gar nicht. Unklar ist, ob sich damit das Thema "Schulterverletzung" erledigt hat.

      Die CBs Morris Claiborne (Schulter) und Rashad Fenton (Oberschenkel) haben am Donnerstag nicht trainiert. Gleiches gilt für RB Darrel Damien Williams (Rippenverletzung).

      Bereits am Dienstag hatten die Chiefs WR Gehrig Dieter entlassen, um Ex-Chiefs-RB Spencer Ware wieder zu verpflichten. Inzwischen ist Dieter durch die Waivers durch und wieder auf der Practice Squad gelandet. Von der Practice Squad in die aktuellen Kader kam CB Alex Brown, der den Roster-Spot von Damien Darrel Williams einnimmt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Neu

      These Days schrieb:

      AlsterBayPacker schrieb:

      Ich will es mal so sagen: Ich bin schon extrem gespannt darauf, was Hill, Kelce & Co. gegen die ach so überragende Passverteidigung der Patriots gebacken bekommen. Wenn da richtig was geht, habt ihr gute Chancen auf ein W, denn vor dieser Pats-O muss man nun wirklich keine Angst haben...
      Aber vor unserer Defense. ( 50:50) ^^
      Adrian Franke hat das sehr gut wiedergegeben, die Defense der Chiefs wird immer besser, insbesondere die Secondary gehört mittlerweile in die Top10 der Liga. Problem ist immernoch die Laufverteidigung, die einiges runterreißt, aber so schlecht wie einige hier die Defense machen, ist sie nicht.

      Franke tippt auf die Chiefs und das aus nachvollziehbaren Gründen, auch wenn die Patrioten aus Neu England zuhause der Favorit sind.
      Traue der Chiefs Offense auch eher zu die Defense der Neu Engländer Patrioten ähnlich in Bedrängnis zu bringen wie die Texans und andersrum erwarte ich keinen gewaltigen Schaden für die Defense der Chiefs.

      Ergo, bleibt es ein weitesgehend punktearmes Spiel, würde ich auf die Patrioten aus Neu England tippen, fallen mehr Punkte dann sehe ich die Chiefs vorne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daywalker ()

    • Neu

      Das haben wir uns in der zweiten Halbzeit noch mal unnötig schwer gemacht.
      Hatten auch wirklich Glück mit den Entscheidungen.
      Ansonsten verlieren wir das Spiel noch.
      Die angeschlagene Patriots Offense hatten wir gut im Griff.
      Der geblockte Punt und der Kelce Fumble, hat es noch mal spannend.
      Jetzt stehen wir erst mal auf seed 3.
      Pats spielen noch in Cincinnati und gegen Buffalo und Miami.
      Vielleicht geht noch was gegen Buffalo.
      Für seed 2 müssen wir auf alle Fälle noch ein 3-0 hinlegen.