Zahlungsmethoden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zahlungsmethoden

      Mitlerweile habe ich mir hier angewöhnt, so gut wie alles mit dem Mobiltelefon (NFC -> Google Pay -> Paypal -> Hausbank) zu bezahlen. Bargeld ist mitlerweile so selten, dass ich nicht mal damit wirklich was anfangen kann, wenn mir das jemand geben will. Mein Portemonnaie liegt i.d.R. einfach im Wohnungsflur, ich brauch das so gut wie nie. Also wird das Bargeld, was ich mal bekomme, meist in die Hosentasche geschmissen.


      Nun stellt sich mir die Frage, wie ich das im US-Urlaub löse.
      Für das Tipping gewisser Kleinsummen wollten wir mit DKB-KK $100 abheben.

      Wie würdet ihr den Rest zahlen? Alles via KK oder aber auch mit dem Handy? Was ist denn gebührentechnisch da besser :paelzer:



      edit: Wurstfingeralarm!!
      Kann ein Mod bitte den Threadtitel anpassen? :bengal
    • Du wirst zu einem Grossteil die KK brauchen, da viele Laeden noch gar nicht Google Pay und aehnliches anbieten. Auch wenn das Terminal da ist, heisst dass noch nicht dass es wirklich funktioniert
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Tipping kann man doch auch mit der KK/Google Pay bezahlen. Soweit ich weiß, holen die sich dann das Geld aus der Kasse. So hab ich es zumindest letztens mal im Club hier beobachten können.

      Bezahle aber auch am liebsten mit der Karte. Hier in Finnland ist das ja nichts ungewöhnliches, aber in Deutschland war das bei mir auch schon Standart, selbst bei Kleinbeträge im Lebensmittelgeschäft, da ich ungern Münzgeld und co mit mir rumtragen möchte. Man sollte halt nur seine Kosten im Überblick halten.

      Wobei Google/Apple Pay ich bisher noch nicht genutzt habe, aber dem ganzen möchte ich demnächst auch mal eine Chance geben.
    • Bzgl Trinkgeld: Es geht eher um Kleinbeträge für Housekeeping usw ;)

      texansnfl schrieb:

      Du wirst zu einem Grossteil die KK brauchen, da viele Laeden noch gar nicht Google Pay und aehnliches anbieten. Auch wenn das Terminal da ist, heisst dass noch nicht dass es wirklich funktioniert
      Echt? Willst mir sagen, in Berlin ist man mal in etwas "weiter" entwickelt?
    • Kurzum KK weils bequem und überall verfügbar und nutzbar ist und ein bisschen Cash ausm ATM für die erwähnten Kleinigkeiten.
      Tippen in Restaurants und Co. ganz normal über KK.
      Selbst wenns ein bisschen teurer sein sollte, aber dass fällt mMn bei einer Transatlantikreise nicht sonderlich ins Gewicht.
      GO Irish!
    • Da geb ich dem Surger Recht.

      Ich plauder mal aus dem Nähkastchen:
      Letztes Jahr war ich das erste mal "drüben".
      Ich hab 150€ umtauschen lassen. der kumpel, der mit mir mitgefahren ist hat mir nochmal 50€ von meimer Mom überreicht, die ich am Flughafen in Boston umgetauscht habe.
      mach sowas bloss nicht, da bleibt nur ein Bruchteil. damals war der kurs ca. 1€ = 1,25$. für die 50€ habe ich glaube 40$ bekommen da im Terminal *ooof
      war mir zwar klar, dass das dort teuer wird, aber vor Ort wollte ich dann nicht ne Bank suchen oder ähnliches.

      die "eigenen" 150€ wurden bei der Sparkasse auch nur zu, wenn ich mich recht errinere, 158$.

      In der Summe hatte ich also ca. 200$ in bar für 6 Tage. 100$ davon hab ich innem Outlet für 2 paar Schuhe gelassen, weil ich sonst nicht wusste wo ich die ausgeben soll.

      Bargeld wirklich gebraucht habe ich eigentlich nur in unserem Diner, wo wir immer frühstücken waren. Da hab ich dann 5$ für die Kellnerin liegen lassen oder so.
      Meistens kann man das wie oben gesagt als Tip über Kreditkarte abziehen lassen. Da ich darin aber ein absoluter noob war (bin) war mir das Bargeld so lieber, da ich wusste das kommt dann auch 100% bei der Bedienung an und ich so das Bargeld auch "loswerde" *hust* :whistling: .
      Darüber hinaus hab ich sogut wie nix gebraucht, glaube nur 10$ insgesamt für Kleinigkeiten wie den Fahrer der Stadtrundfahrt
      Jedenfalls, für eine Woche würde ich niemals wieder so viel Bargeld mitnehmen. Da würden 50-100$ locker reichen. Aber kommt halt wohl auch auf die Person an und was sie alles machen möchte.
      Ach und Transaktionsgebühren der KK abchecken, wahrscheinlich kommts dann auch mit dem Umrechnungskurs besser als in Bargeld umzutauschen.

      ka ob das jetzt hilfreich ist :aetsch ;)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Ich lebe jetzt seit 6 Monaten hier und bin immer noch nicht in der KK-Gesellschaft angekommen. Ich nutze sie nur sporadisch um meinen Credit Score aufzubauen, also immer zum Statement Date einen Restbetrag ausstaendig haben und den dann zu begleichen. Ansonsten zahle ich in allen Geschaeften und Restaurants cash, Flugreisen und Hotels laufen ja eh immer auf KK.

      Als deutscher Urlauber gilt erstmal eines: Finger weg vom Geldwechsel in Deutschland oder in den USA, da bescheissen sie dich nach Strich und Faden. Als ich noch Tourist war, habe ich immer ueber ATMs mit der EC Karte Geld abgehoben. Wichtig ist hier, dass ihr eure EC Karte vorher bei eurer Bank fuer die USA freischalten lasst, sonst gibt es da nix. Ob das guestiger ist als die Kreditkarte zu benutzen, haengt von ein paar Dingen ab. Meine KK hatte 1,9% Auslandsgebuehr, die Abhebegebuehr am ATM waren bei $500 0,6% von der US Bank und 0,9% von der Heimatbank. Das Abheben war also etwas guenstiger als mit KK zu bezahlen, reich oder arm hat dich aber weder noch gemacht.

      Fuer Trinkgeld gibt es einen kleinen Unterschied, aber der ist wirklich nicht gravierend. Manche Servicekreafte haben es lieber bar, weil sie das Geld dann gleich bekommen und nicht mit dem naechsten Gehaltsscheck und zudem dass eventuelle Bankgebuehren nicht auf das Trinkgeld umgelegt werden. Viel wichtiger ist dass ihr da beim Trinkgeld großzuegiger als in Deutschland seid.

      Hier in North Carolina verdient ein Server $2,17 pro Stunde und die werden nur ausbezahlt wenn das Trinkgeld unter $7.00 pro Stunde liegt. Das solltet ihr euch vor Augen fuehren. Wer will schon nach einem 8 Stunden Tag mit umgerechnet 15€ heimgehen. Als goldene Regel gilt 20% Trinkgeld auf die Rechnung oder $1 pro Drink, wenn ihr einzeln kauft. Das haben sie sich auch (allermeistens) verdient, die Jungs und Maedls.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Das mit dem Tipping ist uns schon bewusst, danke :)

      Ist ja auch nicht unsere erste US-Reise.
      Bisher haben wir es halt so gemacht, dass gebührenfrei mit der DKB-KK Cash abgehoben wurde. Diesmal möcht ich jedoch mehr auf Kartenzahlung umsteigen.

      Bleibt halt nur die Frage, ob "klassisch" mit KK oder "modern" mit Handy (Verfolgungsweg der Bezahlung dort s.o.). Sprich: Sind die Auslandsgebuhren bei der KK oder Paypal "besser".
    • Ich habe hier noch niemanden mit Cell Phone bezahlen sehen, daher rate ich erstmal zu klassisch. Mit KK kommst Du ueberall weiter, mobil waere ich da (ausser bei UBER und Konsorten) nicht ganz so sicher. Aber ihr koennt es ja mal probieren :)
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Als KK für das Ausland kann ich übrigens die Sanstander 1plus Visa empfehlen.

      U.a. keine Grundgebühr, keine Gebühren bei Buchungen und auch gebührenfrei am ATM Bargeld holen.

      Einziger Nachteil, man muss monatlich rechtzeitig das Konto per Überweisung ausgleichen, sonst falls Verzugszinsen an.

      santander.de/privatkunden/konten-karten/karten/1plus-visa/
    • MrOrange schrieb:

      Als KK für das Ausland kann ich übrigens die Sanstander 1plus Visa empfehlen.

      U.a. keine Grundgebühr, keine Gebühren bei Buchungen und auch gebührenfrei am ATM Bargeld holen.

      Einziger Nachteil, man muss monatlich rechtzeitig das Konto per Überweisung ausgleichen, sonst falls Verzugszinsen an.

      santander.de/privatkunden/konten-karten/karten/1plus-visa/
      Ist bei der KK das Abheben am Automaten wirklich gebührenfrei? DKB macht da ja auch seit Jahren Werbung mit. War am Anfang auch wirklich so, aber in den letzten Jahren kommt zumindest außerhalb von Deutschland immer noch eine extra Gebühr drauf. Du wirst dann beim Abheben gefragt und musst zustimmen. Die Gebühr erstattet die DKB dann aber nicht mehr. Und Automaten ohne diese Gebühr habe ich in letzter Zeit keine mehr gefunden...
    • Wie es aktuell ist kann ich dir nicht sagen, hab die Karte zuletzt 2016 dafür benutzt.

      Laut Beschreibung und Fussnote 1 wird die Gebühr aber auf Antrag erstattet

      Sanatander schrieb:

      1 Geldautomatenbetreiber im Ausland können Entgelte erheben, die zusätzlich zu dem Auszahlungsbetrag der Kreditkarte belastet werden (Surcharge). Diese Entgelte werden dem Karteninhaber auf Antrag erstattet.