San Francisco 49ers 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • San Francisco 49ers 2019

      Was gibt es Schöneres als diesen Thread mit einem W an der Eastcoast zu eröffnen?
      Mhh,ok, da wäre einiges, aber mal zum Positiven :)

      Der erste W an der East Coast seit 2014 (?), seither 12 L.
      Ford und Bosa mit den ersten Sacks für die 49ers, George Kittle being George Kittle.
      Fred Warner mit einer für mich unglaublich guten Partie, da hat man 2018 einen tollen Spieler gedraftet.
      Die Defense mit 4 Turnovers, 2 davon zu Touchdowns zurückgetragen. Selbst nach der Ejection von Alexander gutes showing der Defense, so darf das weitergehen.

      The not so good:
      Jimmy sah doch ein wenig rusty aus, neben der Interception noch einige Throws, bei denen er offene Receiver überworfen oder übersehen hat. Ich schreibe das vorerst noch der fehlenden Spielpraxis zu und der durchaus guten D der Bucs.
      Die Strafen sind weiterhin ein Problem der 49ers. 21 Punkte auf Grund von Holdings vom Board genommen zu bekommen ist schon harter Tobak, wobei ich da bei zweien eher ratlos vor dem TV saß und mir dachte: bitte was?
      Tevin Coleman mit einer Ankle-Injury, deren Ausmaß man noch nicht kennt. Sieht so aus als ob Preseason-Star Jeff Wilson schneller als gedacht in die 53 hochgezogen wird.

      All in all ein schmutziger W, bei dem man sich das Leben selbst schwer gemacht hat, der einfacher zu haben zu haben gewesen wäre.
      Nun die back 2 back EastCoast Week bei der die 49ers in Youngstown bleiben.
    • Garoppolo sollte man mal die ersten drei Spiele geben, um wieder reinzukommen. Dann ist ja auch schon Bye-Week und danach dürfen die Erwartungen steigen. Ich fürchte aber, dass wir rookiehafte Interceptions wie gestern noch ein paar mal sehen werden, weil er nach wie vor noch keine komplette Saison Spielerfahrung auf dem Buckel hat. Umso besser, dass die Defense gestern den Sieg eingefahren hat. Das gibt dem ganzen Team mehr Sicherheit.
      Durchaus glücklich, was der Schedule zum Start so hergibt. Eine D, die letztes Jahr nur 2 Interceptions hatte, darf im ersten Spiel gegen Jameis Winston ran. Das ist doch dankbar :D Aus dem Grunde bewerte ich die 3 Interceptions aber auch noch nicht zu hoch. Letztes Jahr sah im ersten Spiel gegen die Vikings auch der Pass Rush toll aus, was sich im Saisonverlauf relativierte. Also abwarten.
      Bosa sah für mich nicht wirklich gesund aus. Dafür war es ein gutes Debüt. Für Witherspoon freue ich mich sehr. Der hatte sich Ende letzten Jahres schon aus seinem Tief befreit vor der Verletzung. Dass er jetzt einen fitten Jason Verret ausgestochen und dann so gut gespielt hat, macht Mut.
    • Das Spiel war spannend, aber in erster Linie, weil die 49ers viel liegen gelassen haben - noch deutlich mehr als die Bucs. Aber man kann nicht erwarten, dass schon im ersten Spiel alles rund läuft. Am wichtigsten ist es, mit einem Sieg gestartet zu sein. Die 49ers sind jedenfalls auf dem Weg in die richtige Richtung.
    • Toller W! Dominant auf beiden Seiten des Balls. Aber leider überschattet durch die Verletzung von Staley. Dessen Bedeutng für diese Offense on und off field kann man glaube ich gar nicht überschätzen :/

      Update: Gebrochenes Wadenbein, 6-8 Wochen out, wohl kein IR.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nineteen65 ()

    • Das Team macht Spaß :)
      Die DLine mit einer Depth, die wohl ihresgleichen sucht. Da sind die Nr7 und 8 wohl Starter bei nicht so wenigen Teams.
      Dazu beginnt die OLine zu klicken und das Playcalling von Shanahan macht immer mehr Spaß, wenn die O zusammenwächst.

      Staley natürlich bitter, aber ich denke man wird auch das kompensieren können.
      Wenn man denkt, dass da mit Coleman, Hurd, Taylor und Verrett noch einiges im Petto ist (von McKinnon red ich mal gar nicht) kann man froh in die Zukunft blicken.
    • Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus. Mal abwarten, was bei Fords Verletzung herauskommt. Auch bei Staley bin ich nicht so optimistisch. Skule ist der 3rd Stringer und sah in der Preaseason mies aus. Vielleicht holt man ja noch einen FA, immerhin ist bald schon Bye Week und Zeit das Playbook zu lernen.
    • nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus. Mal abwarten, was bei Fords Verletzung herauskommt. Auch bei Staley bin ich nicht so optimistisch. Skule ist der 3rd Stringer und sah in der Preaseason mies aus. Vielleicht holt man ja noch einen FA, immerhin ist bald schon Bye Week und Zeit das Playbook zu lernen.
      Das mit den DE seh ich absolut nicht so, aber gut.
      Die Line hat heute auch nach Staleys ausfall solide gewirkt, ich seh mir das mal an.
    • @49ersFan_Vienna Ja heute gab es keinen Grund zur Beschwerde. Da war aber auch die Luft schon fast raus und nur noch Laufspiel angesagt. Auf 8 Wochen gesehen bin ich definitiv besorgt. LT ist so eine wichtige Position und dort den 3rd String Rookie? Puh. Im übernächsten Spiel kommt zum Beispiel Myles Garret und da wäre mir mit Staley deutlich wohler um Garoppolos Gesundheit.
    • nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus.
      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.

      Gestern war allerdings die O-Line überragend - unfassbar, wie man die Bengals Front Seven fast nach Belieben rumschubsen konnte - kaum einmal konnte sich ein Verteidiger vom Block lösen. Das war ganz großes Kino!
    • Chief schrieb:

      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.

      Gestern war allerdings die O-Line überragend - unfassbar, wie man die Bengals Front Seven fast nach Belieben rumschubsen konnte - kaum einmal konnte sich ein Verteidiger vom Block lösen. Das war ganz großes Kino!
      Meiner Meinung fliegen die 9ers auch viel zu sehr unter dem Radar. Das waren schon zwei beeindruckende Auswärts-Auftritte. Und dass die Bucs jetzt nicht Bottom der NFL sind haben sie gerade gezeigt. Auch 40 Punkte bei den Bengals musst du erst mal machen. Zumal ich immer das Gefühl hatte, dass man noch was nachlegen könnte.

      Das Laufspiel wirkt nahezu unstoppable.
      Bin gespannt auf die anstehenden Home-Games, es wäre schön, wenn die 49ers mal wieder konstant oben in der West mitreden könnten.
    • Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus.
      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.
      Das Laufspiel wirkt nahezu unstoppable.

      Ich habe lediglich die Aussage angezweifelt, dass noch Nummer 7 und 8 woanders starten würden. Und die Tiefe auf DT ist wesentlich besser als auf DE oder siehst du das anders? Wenn Blair seine Leistung von Sonntag konstant bestätigen kann, hat man immerhin noch eine gute Nummer 3. Ansonsten spielt da Solomon Thomas und aus dem wird in diesem Leben kein DE mehr.

      Das unaufhaltbare Laufspiel habe ich ehrlich gesagt auch erst gegen die Bengals gesehen. Hier und da ist mir nach Sonntag einfach die eine oder andere Übertreibung zu viel unterwegs. Klar gab es wenig bzw fast nichts zu meckern, aber ich möchte einfach noch ein paar Spiele mehr sehen, um die Leistung wirklich in Relation setzen zu können.
    • nineteen65 schrieb:

      Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus.
      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.Das Laufspiel wirkt nahezu unstoppable.
      Ich habe lediglich die Aussage angezweifelt, dass noch Nummer 7 und 8 woanders starten würden. Und die Tiefe auf DT ist wesentlich besser als auf DE oder siehst du das anders? Wenn Blair seine Leistung von Sonntag konstant bestätigen kann, hat man immerhin noch eine gute Nummer 3. Ansonsten spielt da Solomon Thomas und aus dem wird in diesem Leben kein DE mehr.
      Die offizielle Depth Chart listet auf DE: Dee Ford, Arik Armstead, Nick Bosa, Solomon Thomas, Ronald Blair III, das sind fünf Spieler. Von denen sind die ersten vier Erstrundenpicks. Ford hatte letztes Jahr (in seiner fünften Saison!) seinen Durchbruch und in den beiden ersten Spielen 2019 ebenfalls gut gespielt. Rookie Bosa macht bislang einen sehr guten Eindruck. Armstead hat auf jeden Fall Starter-Niveau. Thomas hat gemessen an seinem Draft-Status bislang enttäuscht, aber das ist auch eine verdammt hohe Messlatte. Außerdem würde ich bei ihm - vgl. Ford - durchaus noch nicht etwas werden. Manche haben ihm für die laufende Saison schon den großen Durchbruch prognostiziert. Nur Blair ist ein relativ unbeschriebenes Blatt - und selbst er hat am Sonntag gut gespielt.
      Ich weiß spontan kein Team, das eine größere Tiefe auf DE hätte.

      nineteen65 schrieb:

      Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus.
      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.Das Laufspiel wirkt nahezu unstoppable.
      Hier und da ist mir nach Sonntag einfach die eine oder andere Übertreibung zu viel unterwegs. Klar gab es wenig bzw fast nichts zu meckern, aber ich möchte einfach noch ein paar Spiele mehr sehen, um die Leistung wirklich in Relation setzen zu können.
      Da stimme ich zu. Ich gehe auch nicht davon aus, dass sich noch mal jemand so herumschubsen lassen wird wie die Bengals. Dennoch war es beeindruckend. Ich sehe die 49ers nicht im Superbowl, aber eine Saison in einer Größenordnung von 10-6 und die Wildcard-Playoffs hielt ich schon vor der Saison für realistisch. Ich sehe bislang keinen Grund, wesentlich pessimistischer in die nähere Zukunft zu blicken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus.
      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.Das Laufspiel wirkt nahezu unstoppable.
      Ich habe lediglich die Aussage angezweifelt, dass noch Nummer 7 und 8 woanders starten würden. Und die Tiefe auf DT ist wesentlich besser als auf DE oder siehst du das anders? Wenn Blair seine Leistung von Sonntag konstant bestätigen kann, hat man immerhin noch eine gute Nummer 3. Ansonsten spielt da Solomon Thomas und aus dem wird in diesem Leben kein DE mehr.
      Die offizielle Depth Chart listet auf DE: Dee Ford, Arik Armstead, Nick Bosa, Solomon Thomas, Ronald Blair III, das sind fünf Spieler. Von denen sind die ersten vier Erstrundenpicks. Ford hatte letztes Jahr (in seiner fünften Saison!) seinen Durchbruch und in den beiden ersten Spielen 2019 ebenfalls gut gespielt. Rookie Bosa macht bislang einen sehr guten Eindruck. Armstead hat auf jeden Fall Starter-Niveau. Thomas hat gemessen an seinem Draft-Status bislang enttäuscht, aber das ist auch eine verdammt hohe Messlatte. Außerdem würde ich bei ihm - vgl. Ford - durchaus noch nicht etwas werden. Manche haben ihm für die laufende Saison schon den großen Durchbruch prognostiziert. Nur Blair ist ein relativ unbeschriebenes Blatt - und selbst er hat am Sonntag gut gespielt.Ich weiß spontan kein Team, das eine größere Tiefe auf DE hätte.

      nineteen65 schrieb:

      Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus.
      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.Das Laufspiel wirkt nahezu unstoppable.
      Hier und da ist mir nach Sonntag einfach die eine oder andere Übertreibung zu viel unterwegs. Klar gab es wenig bzw fast nichts zu meckern, aber ich möchte einfach noch ein paar Spiele mehr sehen, um die Leistung wirklich in Relation setzen zu können.
      Da stimme ich zu. Ich gehe auch nicht davon aus, dass sich noch mal jemand so herumschubsen lassen wird wie die Bengals. Dennoch war es beeindruckend. Ich sehe die 49ers nicht im Superbowl, aber eine Saison in einer Größenordnung von 10-6 und die Wildcard-Playoffs hielt ich schon vor der Saison für realistisch. Ich sehe bislang keinen Grund, wesentlich pessimistischer in die nähere Zukunft zu blicken.
      Ford hat schon wieder chronische Knieprobleme, die ihn bereits aus dem Trainingcamp gehalten haben. Bosas Gesundheit ist ein Thema für sich. Armstead und Thomas sind DT, egal ob das PR-Team der Niners sie als DE listet. Mit Blick auf Bosa und Ford ist die Wahrscheinlichkeit ja nicht so gering, dass wir noch sehen werden wie gut der Passrush tatsächlich ohne die beiden ist. Nämlich wohl nicht mehr so gut, was aber allen Teams ohne zwei Starter auf DE so gehen würde und nur das ist der Punkt, den ich die ganze Zeit machen will. Sollten Armstead und Co einen starter-worthy Passrush auf die Beine stellen können, leiste ich nur allzu gerne Abbitte.
    • nineteen65 schrieb:

      Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus.
      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.Das Laufspiel wirkt nahezu unstoppable.
      Ich habe lediglich die Aussage angezweifelt, dass noch Nummer 7 und 8 woanders starten würden. Und die Tiefe auf DT ist wesentlich besser als auf DE oder siehst du das anders? Wenn Blair seine Leistung von Sonntag konstant bestätigen kann, hat man immerhin noch eine gute Nummer 3. Ansonsten spielt da Solomon Thomas und aus dem wird in diesem Leben kein DE mehr.
      Die offizielle Depth Chart listet auf DE: Dee Ford, Arik Armstead, Nick Bosa, Solomon Thomas, Ronald Blair III, das sind fünf Spieler. Von denen sind die ersten vier Erstrundenpicks. Ford hatte letztes Jahr (in seiner fünften Saison!) seinen Durchbruch und in den beiden ersten Spielen 2019 ebenfalls gut gespielt. Rookie Bosa macht bislang einen sehr guten Eindruck. Armstead hat auf jeden Fall Starter-Niveau. Thomas hat gemessen an seinem Draft-Status bislang enttäuscht, aber das ist auch eine verdammt hohe Messlatte. Außerdem würde ich bei ihm - vgl. Ford - durchaus noch nicht etwas werden. Manche haben ihm für die laufende Saison schon den großen Durchbruch prognostiziert. Nur Blair ist ein relativ unbeschriebenes Blatt - und selbst er hat am Sonntag gut gespielt.Ich weiß spontan kein Team, das eine größere Tiefe auf DE hätte.

      nineteen65 schrieb:

      Chief schrieb:

      nineteen65 schrieb:

      Wirkliche Tiefe hat man in der D-Line nir auf DT. Bei klassischen Pass Rushern sieht es nicht so gut aus.
      Ich weiß nicht so genau, was Du da erwartest?! Die meisten Teams sind froh, wenn sie einen guten Edge-Rusher haben, und die 49ers haben mindestens zwei davon, dazu noch Druck von den DT-Positionen, vor allem von Buckner. Für meinen Geschmack ist das eine tolle D-Line, speziell wenn es darum geht, selbst Druck auszuüben. Man ist halt etwas undersized, aber das lässt sich m. E. verschmerzen.Das Laufspiel wirkt nahezu unstoppable.
      Hier und da ist mir nach Sonntag einfach die eine oder andere Übertreibung zu viel unterwegs. Klar gab es wenig bzw fast nichts zu meckern, aber ich möchte einfach noch ein paar Spiele mehr sehen, um die Leistung wirklich in Relation setzen zu können.
      Da stimme ich zu. Ich gehe auch nicht davon aus, dass sich noch mal jemand so herumschubsen lassen wird wie die Bengals. Dennoch war es beeindruckend. Ich sehe die 49ers nicht im Superbowl, aber eine Saison in einer Größenordnung von 10-6 und die Wildcard-Playoffs hielt ich schon vor der Saison für realistisch. Ich sehe bislang keinen Grund, wesentlich pessimistischer in die nähere Zukunft zu blicken.
      Ford hat schon wieder chronische Knieprobleme, die ihn bereits aus dem Trainingcamp gehalten haben. Bosas Gesundheit ist ein Thema für sich. Armstead und Thomas sind DT, egal ob das PR-Team der Niners sie als DE listet. Mit Blick auf Bosa und Ford ist die Wahrscheinlichkeit ja nicht so gering, dass wir noch sehen werden wie gut der Passrush tatsächlich ohne die beiden ist. Nämlich wohl nicht mehr so gut, was aber allen Teams ohne zwei Starter auf DE so gehen würde und nur das ist der Punkt, den ich die ganze Zeit machen will. Sollten Armstead und Co einen starter-worthy Passrush auf die Beine stellen können, leiste ich nur allzu gerne Abbitte.
      Stimme dir da absolut zu. Armstead und Thomas sind DT. Und die 49ers mögen sie als DE deklarieren und das auch nicht zu unrecht, weil sie dort häufig eingesetzt werden aber das ändert nichts daran, dass insb Thomas uns dort nicht weiterhilft und keinen Pass rush bisher generieren konnte.

      Bei Armstead habe ich noch eher Hoffnung, dass er auch als DE funktionieren kann.

      Wenn alle gesund sind, sollten aber Bosa und Ford auf außen eingesetzt werden und Thomas und Armstead um den 2.DT neben Buckner konkurrieren. Da gefällt mir auch ein Thomas deutlich besser.

      Ansonsten ist es einfach schön, dass die niners mit 2 Siegen in die Saison starten konnten und das auch noch auswärts. Ich befürchte aber, dass uns der Ausfall von Staley noch richtig weh tun wird. Ihn können wir auch nicht annähernd ersetzen und skule sah selbst gegen die back ups in der pre-season richtig schlecht aus.

      Dennoch kann man wieder optimistisch als 49ers Fan sein, auch wenn ich uns dieses Jahr noch nicht in den play offs sehe. Die rams werden wohl wieder die div gewinnen und bei dem schedule der niners dürfte es schwer werden sich über die WC zu qualifizieren aber vielleicht überraschen mich die 49ers ja weiterhin. Würde mich tierisch freuen mal wieder ein 49ers play off Spiel zu sehen. Allein die Vorfreude auf so ein Spiel ist bei mir riesig. Ich weiß noch, welch Vorfreude ich auf das div play off gg die saints verspürte als wir unter Harbaugh nach Jahren der erfolglosigkeit erstmals wieder die play-offs erreichten. Aber nach 2 Spielen bin ich da noch skeptisch und inzw ist die nfc West mit den jetzigen rams und Seahawks auch deutlich stärker als damals.
      Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!
    • 3-0, was für eine Wohltat.
      Dreckiger Win, aber den nehm ich.
      5 Turnovers !!!, davon zwei tipped Passes, fumbled Snaps, da lief einiges gegen die 49ers, und trotz einem Turnover Ratio von -3 holt man den W. Sehr geil.
      Bosa ist unfassbar, was der im Backfield der Steelers zuhause war. Dazu Ford, Armstead (ENDLICH ENDLICH liefert er) und natürlich DeFo.

      Skule auch mit einer sehr guten Leistung, bis auf eine Phase, in der er glaub ich drei Penalties hatte, aber unter den Umständen eine tolle Performance.
      So, nun ab in die Bye, einige Verletzte zurückbekommen und dann auf den vierten Win gehen.
    • Klingt blöd, aber eigentlich lief es offensiv. Erste Halbzeit war die Passprotection ein ernsthaftes Problem, in der zweiten Hälfte hatte man das gefühlt etwas besser im Griff, aber immer noch nicht zufriedenstellend. 5 Turnover, vor allem mit solchen Slapstickeinlagen, produziert man pro Saison hoffentlich höchstens einmal. Von daher gut, dass man dieses Spiel trotzdem gewonnen hat. Nach der Bye Week warten dann die ersten richtigen Gradmesser. Geht man dort mit 4-1 raus, glaube ich an die Playoff-Chance.
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      3-0, was für eine Wohltat.
      Dreckiger Win, aber den nehm ich.
      5 Turnovers !!!, davon zwei tipped Passes, fumbled Snaps, da lief einiges gegen die 49ers, und trotz einem Turnover Ratio von -3 holt man den W. Sehr geil.
      Bosa ist unfassbar, was der im Backfield der Steelers zuhause war. Dazu Ford, Armstead (ENDLICH ENDLICH liefert er) und natürlich DeFo.

      Skule auch mit einer sehr guten Leistung, bis auf eine Phase, in der er glaub ich drei Penalties hatte, aber unter den Umständen eine tolle Performance.
      So, nun ab in die Bye, einige Verletzte zurückbekommen und dann auf den vierten Win gehen.
      Weitgehende Zustimmung - nur wie man bei drei Penalties gegen einen O-Liner von einer "sehr guten Leistung" schreiben kann, wird mir wohl auf ewig verborgen bleiben. Drei Penalties in einer Saison wären gut, drei Penalties in einem Spiel sind eigentlich eine Katastrophe. Unter Berücksichtigung der Umstände, dass Skule ein Rookie (und lediglich ein Sechstrundenpick) ist und gleich gegen eine guten Passrush antreten musste, sei ihm dies verziehen. In der ersten Halbzeit hat er recht ordentlich gespielt. Dennoch: Wenn er dauerhaft solche "sehr guten Leistung[en]" bringt, wird er in der NFL nicht lange überleben. Aber drücken wir ihm mal die Daumen, dass es besser wird, zumal die Strafe für den Blindside-Block eher unglücklich war.

      Die Defense hat im Großen und Ganzen gut ausgesehen und das Team in der ersten Halbzeit trotz 4 Turnovers im Spiel gehalten. Lediglich Jason Verrett hat sich in der zweiten Halbzeit zweimal hintereinander gewaltig verladen lassen. Beim Halbzeitstand von 3-6 war ich fast schon vom Sieg überzeugt, denn schlimmer konnte es ja offensiv kaum noch werden. In der zweiten Halbzeit hatte es die Defense schwerer, aber m. E. war der Sieg dennoch verdient und wäre ohne die zahlreichen dämlichen Fehler wohl höher ausgefallen. Jimmy G. hatte nicht seinen besten Tag, aber für die Turnovers konnte er im Grunde kaum etwas.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Chief schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      3-0, was für eine Wohltat.
      Dreckiger Win, aber den nehm ich.
      5 Turnovers !!!, davon zwei tipped Passes, fumbled Snaps, da lief einiges gegen die 49ers, und trotz einem Turnover Ratio von -3 holt man den W. Sehr geil.
      Bosa ist unfassbar, was der im Backfield der Steelers zuhause war. Dazu Ford, Armstead (ENDLICH ENDLICH liefert er) und natürlich DeFo.

      Skule auch mit einer sehr guten Leistung, bis auf eine Phase, in der er glaub ich drei Penalties hatte, aber unter den Umständen eine tolle Performance.
      So, nun ab in die Bye, einige Verletzte zurückbekommen und dann auf den vierten Win gehen.
      Weitgehende Zustimmung - nur wie man bei drei Penalties gegen einen O-Liner von einer "sehr guten Leistung" schreiben kann, wird mir wohl auf ewig verborgen bleiben. Drei Penalties in einer Saison wären gut, drei Penalties in einem Spiel sind eigentlich eine Katastrophe.
      Der Junge ist ein 6th Rounder und hat vor einer Woche erfahren, dass er Starter auf LT der 49ers ist.
      Andere haben ganze Offseasons und scheitern bzw. tun sich extrem schwer.
      Der ist quasi innerhalb von drei Wochen von einer Überraschung im 53er Kader zum Starter geworden und gegen eine alles andere als schwache D-Line der Steelers dagestanden.
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      Chief schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      3-0, was für eine Wohltat.
      Dreckiger Win, aber den nehm ich.
      5 Turnovers !!!, davon zwei tipped Passes, fumbled Snaps, da lief einiges gegen die 49ers, und trotz einem Turnover Ratio von -3 holt man den W. Sehr geil.
      Bosa ist unfassbar, was der im Backfield der Steelers zuhause war. Dazu Ford, Armstead (ENDLICH ENDLICH liefert er) und natürlich DeFo.

      Skule auch mit einer sehr guten Leistung, bis auf eine Phase, in der er glaub ich drei Penalties hatte, aber unter den Umständen eine tolle Performance.
      So, nun ab in die Bye, einige Verletzte zurückbekommen und dann auf den vierten Win gehen.
      Weitgehende Zustimmung - nur wie man bei drei Penalties gegen einen O-Liner von einer "sehr guten Leistung" schreiben kann, wird mir wohl auf ewig verborgen bleiben. Drei Penalties in einer Saison wären gut, drei Penalties in einem Spiel sind eigentlich eine Katastrophe.
      Der Junge ist ein 6th Rounder und hat vor einer Woche erfahren, dass er Starter auf LT der 49ers ist. Andere haben ganze Offseasons und scheitern bzw. tun sich extrem schwer.
      Der ist quasi innerhalb von drei Wochen von einer Überraschung im 53er Kader zum Starter geworden und gegen eine alles andere als schwache D-Line der Steelers dagestanden.
      Alles richtig, aber alles nicht "sehr gut", sondern eher "unter den gegebenen Umständen notgedrungen hinnehmbar".
    • Chief schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      Chief schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      3-0, was für eine Wohltat.
      Dreckiger Win, aber den nehm ich.
      5 Turnovers !!!, davon zwei tipped Passes, fumbled Snaps, da lief einiges gegen die 49ers, und trotz einem Turnover Ratio von -3 holt man den W. Sehr geil.
      Bosa ist unfassbar, was der im Backfield der Steelers zuhause war. Dazu Ford, Armstead (ENDLICH ENDLICH liefert er) und natürlich DeFo.

      Skule auch mit einer sehr guten Leistung, bis auf eine Phase, in der er glaub ich drei Penalties hatte, aber unter den Umständen eine tolle Performance.
      So, nun ab in die Bye, einige Verletzte zurückbekommen und dann auf den vierten Win gehen.
      Weitgehende Zustimmung - nur wie man bei drei Penalties gegen einen O-Liner von einer "sehr guten Leistung" schreiben kann, wird mir wohl auf ewig verborgen bleiben. Drei Penalties in einer Saison wären gut, drei Penalties in einem Spiel sind eigentlich eine Katastrophe.
      Der Junge ist ein 6th Rounder und hat vor einer Woche erfahren, dass er Starter auf LT der 49ers ist. Andere haben ganze Offseasons und scheitern bzw. tun sich extrem schwer.Der ist quasi innerhalb von drei Wochen von einer Überraschung im 53er Kader zum Starter geworden und gegen eine alles andere als schwache D-Line der Steelers dagestanden.
      Alles richtig, aber alles nicht "sehr gut", sondern eher "unter den gegebenen Umständen notgedrungen hinnehmbar".
      recht interessante Sichtweise.
      Für mich zählen mal vorweg die beiden Holding Calls, den Blindside Block (oder wie das Ding heisst) konnten lange Zeit nichtmal die Kommentatoren begründen.

      Unter den gegebenen Umständen notgedrungen hinnehmbar.
      Soweit ich weiss hat er keinen Sack aufgegeben, zwei Holding Calls gehabt.
      Der seit 14 Jahren auf LT einzementierte Staley verletzt sich, der logische Backup Coleman ist auf IR und der 6th Round Pick, der keinen Sack abgibt, halt zwei Holding Calls hat, ist "notgedrungen hinnehmbar".
      Na da würd ich gern mal deine Erwartungshaltung sehen wenn wir einen 1st oder 2nd Day Pick in die OLine investieren.
      Und die haben dann einige Zeit mehr um sich mit den Nebenspielern einzuspielen.
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      Chief schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      Chief schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      3-0, was für eine Wohltat.
      Dreckiger Win, aber den nehm ich.
      5 Turnovers !!!, davon zwei tipped Passes, fumbled Snaps, da lief einiges gegen die 49ers, und trotz einem Turnover Ratio von -3 holt man den W. Sehr geil.
      Bosa ist unfassbar, was der im Backfield der Steelers zuhause war. Dazu Ford, Armstead (ENDLICH ENDLICH liefert er) und natürlich DeFo.

      Skule auch mit einer sehr guten Leistung, bis auf eine Phase, in der er glaub ich drei Penalties hatte, aber unter den Umständen eine tolle Performance.
      So, nun ab in die Bye, einige Verletzte zurückbekommen und dann auf den vierten Win gehen.
      Weitgehende Zustimmung - nur wie man bei drei Penalties gegen einen O-Liner von einer "sehr guten Leistung" schreiben kann, wird mir wohl auf ewig verborgen bleiben. Drei Penalties in einer Saison wären gut, drei Penalties in einem Spiel sind eigentlich eine Katastrophe.
      Der Junge ist ein 6th Rounder und hat vor einer Woche erfahren, dass er Starter auf LT der 49ers ist. Andere haben ganze Offseasons und scheitern bzw. tun sich extrem schwer.Der ist quasi innerhalb von drei Wochen von einer Überraschung im 53er Kader zum Starter geworden und gegen eine alles andere als schwache D-Line der Steelers dagestanden.
      Alles richtig, aber alles nicht "sehr gut", sondern eher "unter den gegebenen Umständen notgedrungen hinnehmbar".
      Na da würd ich gern mal deine Erwartungshaltung sehen ...
      Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich von dem jungen Mann mehr erwartet hätte? Ich werfe ihm seine Leistung in keiner Weise vor, denn nichts besseres war zu erwarten. Du hattest nur von "sehr gut" geschrieben.

      Wenn jemand die 100 m in 11 Sekunden läuft, mag er seinen eigenen Rekord damit pulverisiert und alle Erwartungen übertroffen haben, aber objektiv ist das gemessen am Weltklasseniveau eben nicht entfernt "sehr gut"

      2018 hatten in der NFL fünf Offensive Linemen gar kein Penalty abgegeben und geschätzt 25 eines. Um einen besseren Vergleich zum Team der 49ers zu haben: Im Vorjahr hatten McGlinchey zwei Penalties (bester der 49ers) und Joe Staley vier. In der gesamten NFL hatten elf Spieler eine zweistellige Anzahl von Penalties mit einem Maximalwert von 14 (Morgan Moses, Redskins). Vor diesem Hintergrund bleibe ich dabei: Wenn Skule seine Penalty-Quote aufrecht erhält, bleibt er nicht lange in der NFL.

      Ich gehe aber davon aus, dass er besser wird. Denn wir sind uns zumindest insofern einig, dass der Junge in eine bemerkenswerte Entwicklung genommen hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Nun fällt mit witherspoon ein weiterer Anker unseres teams aus den bisherigen 3 spielen für mind einen Monat aus. Verrett sah ja leider sehr schwach aus und wurde gleich nach einem drive wieder gebencht. Moseley ist aber natürlich auch kein gleichwertiger Ersatz. Auch hier muss man erstmal abwarten, wie wir den Ausfall verkraften.
      Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!
    • So, heute Nacht dann das vierte Spiel der Saison und dazu ein sehr interessantes.
      Als Key sehe ich die jeweiligen D-Lines.
      Schafft die beeindruckende D-Line der 49ers ihre Perfomance gegen die bisher, nett gesagt, wackelige OLine der Browns ihre Leistungen zu bestätigen nimmt man wohl vieles der Gefährlichkeit der WR der Browns aus dem Rennen.
      Kann auf der anderen Seite Garrett gegen Skule Druck ausüben wirds für Garoppolo finster.
      Man darf gespannt sein wie die Coaches hier versuchen ihre O-Lines und die QB`s zu unterstützen.
    • DLINE (BOSA !!!), Rungame, Dominance.
      Hälfte zwei verwaltet, mit Handbremse in der Offense.
      Wenn Gould heute nicht einen Meltdown gehabt hätte wärs noch weit früher vorbei gewesenss.
      Mehr dann wenn ich ausgeschlafen habe.

      Are those 49ers for real? :musi:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 49ersFan_Vienna ()

    • Ein sehr dominanter und beeindruckender Auftritt. Vor allem das variable und abwechslungsreiche Playcalling gefällt sehr gut ... dazu das kraftvolle Laufspiel als erfrischender Gegenpart in dieser so passlastigen Liga. Mal sehn, ob das einen netten Dreikampf mit den Rams und Seahawks um die Divisionskrone gibt.
    • So, jetzt komme ich dazu ein paar Zeilen zu verfassen!
      Beeindruckend, wie die 49ers dieses Spiel bestimmt haben.
      Bestimmt, wie man ein Spiel nur bestimmen kann, nämlich in der Defense durch eine unfassbar dominante Line, welche Mayfield die Luft zum Atmen genommen hat und das Laufspiel der Browns im Großen und Ganzen im Griff hatte. Dadurch die Secondary unterstützt, welche mit OBJ und Landry eine Monsteraufgabe vor sich hatte, E-Man, der seinen Job unfassbar gut erledigt hat.
      Und in der Offense durch ein Laufspiel, zu dem man nicht mehr viel sagen muss (ausser 275 Yards Baby :thumbsup: ). Justin Skule, Pick 183, öffnet im ersten Spielzug eine Running Lane für Breida, dass einem das Herz aufgeht. Die OLine, gemeinsam mit Kittle und Juice, in Szene gesetzt von Playcaller Shanahan, öffnen Räume dass man bei jedem Spielzug gespannt dasitzt und sich denkt was der kleine geniale Playcaller jetzt wieder vor hat.
      Special Teams unterirdisch, Garoppolo trotz seiner beiden TD eher ungenau in seinen Pässen, aber mit den beiden zuvor genannten Units oder Spielphasen ohne Probleme wegzustecken. Hätten Jimmy und Robbie normale Tage gehabt...

      Rauszuheben für mich ist Nick Bosa, der auf einer Mission war. Das Intentional Grounding von Mayfield war im Grunde sein 3. Sack, wie man im Replay gesehen hat, bin gespannt ob die NFL diese Stats korrigiert. Der Junge ist bei quasi JEDEM Spielzug im Backfield der gegnerischen Offense. Der ist gesundheitlich noch lange nicht bei 100% und hat einige Trainingszeit verpasst. Nicht auszudenken wo die Reise hingeht, wenn der voll da ist.

      So bleibt einem ein fetter Grinser im Gesicht, eine wunderschöne Woche auf der man sich auf das Spiel gegen die Rams freut. Ja, freut. Mit 4-0 kann man da hinfahren und mal sehen was so geht. Denn eines sollte nach diesem Spiel klar sein: auch ein Sieg in LA ist alles andere als unmöglich.

      Das wichtigste zum Schluss. Juice dürfte keine gröbere Verletzung haben, hätte, wenns notwendig gewsen wäre, das Spiel beenden können. Genaueres erfährt man heute nach der Detailuntersuchung.
    • May the dark HORSE be with you.

      The Dark Horse is running. :thumbsup:

      Gemessen an den Posts hier im 49ers-Thread rollt der Bandwagon noch nicht. Deckt sich auch mit der Erwartungshaltung einiger anderer Umfragen.
      Mir recht, denn da werden die 49ers nur weiterhin unterschätzt.
      "The most overhyped team", die Browns, wurden erstmal in ihre Schranken verwiesen.

      Der Schüler trifft seinen Meister in Miami, "my the FORSE be with you". :dafue

      :football: "You don´t always need a plan bro.
      Sometimes you just need balls." :king :football:
    • halfback option play schrieb:

      The Dark Horse is running. :thumbsup:

      Gemessen an den Posts hier im 49ers-Thread rollt der Bandwagon noch nicht. Deckt sich auch mit der Erwartungshaltung einiger anderer Umfragen.
      Mir recht, denn da werden die 49ers nur weiterhin unterschätzt.
      Na warte mal ab, wenn ihr die Rams geputzt habt. Dann wird der Bandwagon schon ordentlich ins Rollen kommen. :P

      Eine 11-5 oder 10-6 Bilanz traue ich euch durchaus zu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlexSmith ()