Flughafentransfer JFK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flughafentransfer JFK

      Hallo zusammen, ich missbrauche mal den Thread für mein Anliegen ;)

      Ich fliege am 27.11. von MUC nach JFK und wollte mal fragen, was ihr mir empfehlen könnt, um dort vom Flughafen ins Hotel zu kommen.
      Letztes Jahr fuhren wir mit dem Taxi, waren aber auch zu 6t und deshalb war das preislich nicht so dramatisch. Dieses Jahr sind wir nur noch zu 2t und deshalb wollte ich mal unkomplizierte Alternativen erfragen?
      Ziel wäre ein Hotel in der Nähe der Pennsylvania Station.

      Am nächsten Tag (28.11.) ist Thanksgiving. Gibt es da im Vorfeld schon Probleme mit Verkehr, Bahn, etc.? Habt ihr einen Hotspot für Thanksgiving und könnt ihr für diesen Tag Restaurants empfehlen?

      Besten Dank für jegliche Rückmeldung
    • Timbaland187 schrieb:

      Hallo zusammen, ich missbrauche mal den Thread für mein Anliegen ;)

      Ich fliege am 27.11. von MUC nach JFK und wollte mal fragen, was ihr mir empfehlen könnt, um dort vom Flughafen ins Hotel zu kommen.
      Letztes Jahr fuhren wir mit dem Taxi, waren aber auch zu 6t und deshalb war das preislich nicht so dramatisch. Dieses Jahr sind wir nur noch zu 2t und deshalb wollte ich mal unkomplizierte Alternativen erfragen?
      Ziel wäre ein Hotel in der Nähe der Pennsylvania Station.

      Am nächsten Tag (28.11.) ist Thanksgiving. Gibt es da im Vorfeld schon Probleme mit Verkehr, Bahn, etc.? Habt ihr einen Hotspot für Thanksgiving und könnt ihr für diesen Tag Restaurants empfehlen?

      Besten Dank für jegliche Rückmeldung
      Hallo!

      wir sind mit "Supershuttle" gefahren, was eigentlich nicht kompliziert war... aber bei einem Aufenthalt haben sie dann vom System Manhattan Westside und Eastside versehentlich zusammengebucht.. und das war dann eine Elendslange Fahrt. ich glaube eine Fahrt ist mit knapp 20 USD pro Person.

      Seit dem haben wir immer ein Taxi genommen. Eingereist, raus zum Taxistand. Die Taxis haben von JFK nach Manhattan eine Flatfee; glaube ca 85 USD.
      erstens war es bei uns gleich ein USA Feeling, die Fahrt ist wesentlich kürzer, man muss auch nicht warten bis das Supershuttle fährt; Mit dem Taxidriver kommt man gleich ins Gespräch, das Englisch ist da, das Feeling
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Erstmal danke für den Hinweis. Hat das Supershuttle einen Stand beim Ausgang, oder muss man sich davor irgendwo anmelden?

      Ich würde generell auch ein Taxi bevorzugen, aber Hin- und Rück ~160-200$ ist hald nicht ohne. Aber ich stimme dir zu, der Flair ist beim Taxi sofort da.
    • Timbaland187 schrieb:

      Erstmal danke für den Hinweis. Hat das Supershuttle einen Stand beim Ausgang, oder muss man sich davor irgendwo anmelden?

      Ich würde generell auch ein Taxi bevorzugen, aber Hin- und Rück ~160-200$ ist hald nicht ohne. Aber ich stimme dir zu, der Flair ist beim Taxi sofort da.
      google mal nach Supershuttle; da kannst du, wenn du möchtest, vorabbuchen und gehst dann zum "Supershuttle" Stand; dann meldest dich dort an und musst in der Nähe warten; wenn der 9Sitzer voll ist wird gefahren oder nach einer gewissen maximalen Wartezeit; normal sollten dann Hotels in einer räumlichen Nähe zusammengeladen werden; hat damals bei uns aber nicht funktioniert;
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Silversurger schrieb:

      JFK ist auch gut an den ÖPNV angebunden. Das ist vielleicht ein bisschen weniger bequem, aber sehr viel günstiger und mit ebenfalls vollem New-York-Feeling. new.mta.info/
      Bin ich bis Penn Station schon zweimal gefahren, war sehr easy! Einmal nach Mietwagen zurückbringen (ohne Gepäck) und einmal mit Handgepäck bei nem Wochenend-Trip.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • Bilbo schrieb:

      Fahr doch mit der Ubahn. Mit dem Airtrain bis Jamaica Station .Ab dort die Subway bis Penn Station Line E
      wielange ist hier die Fahrzeit vom Flughafen bis Penn Station.

      wir waren immer über eine Woche unterwegs und da hat man mehr als Handgepäck. ebenso muss man dann den Koffer bis zum Hotel ziehen oder tragen. das wurde immer abgelehnt von der Reisebegleitung
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      Bilbo schrieb:

      Fahr doch mit der Ubahn. Mit dem Airtrain bis Jamaica Station .Ab dort die Subway bis Penn Station Line E
      ...hat man mehr als Handgepäck. ebenso muss man dann den Koffer bis zum Hotel ziehen oder tragen. das wurde immer abgelehnt von der Reisebegleitung
      Dann bleibt daheim, macht Pauschalurlaub oder denk du über deine Begleitung nach :hinterha: .

      Entweder Comfort und den Transfer zahlen oder halt die sparsame und echt gute Variante (und mit den heutigen Koffern echt kein Thema wenn man ganz normal nur einen hat :madness ).
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • Timbaland187 schrieb:

      Ich hab keine Ahnung, aber davon wurde mir im Reisebüro schon abgeraten, weil es scheinbar oftmals zu Problemen kommt, den Fahrer am Flughafen überhaupt zu finden. Das klingt für mich auch irgendwie nachvollziehbar.
      Also ich hatte (nachdem ich eine USA-SIM-Karte hatte) keine Probleme den Fahrer zu finden. Nicht mal nach dem Spiel in Kansas... wo tausende über den Parkplatz gelaufen sind und hunderte Autos sich bei der Ausfahrt angestellt haben.
    • Timbaland187 schrieb:

      deganawida schrieb:

      Was würde UBER kosten?
      Ich hab keine Ahnung, aber davon wurde mir im Reisebüro schon abgeraten, weil es scheinbar oftmals zu Problemen kommt, den Fahrer am Flughafen überhaupt zu finden. Das klingt für mich auch irgendwie nachvollziehbar.
      sorry, aber das ist der größte Blödsinn. Tausende fahren täglich Uber und nur weil dein Reisebüro es nicht kennt gibt es da keine Probleme. Ich hab schon hunderte Uber Fahrten in diversen Ländern hinter mir und hatte niemals Sorgen den fahren nicht zu finden. Dazu kommt dass in der Regel die Autos sauberer und die Fahrer freundlicher sind als beim Taxi. Preiswerter sowieso.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Ich bin noch nie mit Uber gefahren und hab nicht den blassersten Schimmer wie das funktioniert, deshalb keinen Plan wie kompliziert/einfach das ist. Für mich klang es plausibel, so wie mir das im Reisebüro erklärt wurde, aber wenn dem nicht so ist, werde ich mich dahingehend auch nochmal informieren.

      Ihr habt mir auf jeden Fall weitergeholfen und gute Alternativen zum Standardtaxi aufgezählt. Danke dafür
    • UBER ist die beste Erfindung seit Menschengedenken und fuer mich immer Alternative Nummer 1. An vielen groesseren Airports gibt es extra UBER oder LYFT Pick-up Zonen, wo man seinen Fahrer auch schnell findet. Am einfachsten war es vorige Woche in Los Angeles. Da hat man UBER bestellt, aber statt einem bestimmten Fahrer einen Code zugesendet bekommen. Dann in die Schlange gestellt, gewartet bis man dran war, dem naechsten Fahrer den Code gegeben und los ging es. Weiss nicht ob sie am JFK ein aehnliches System haben.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Basti86 schrieb:

      Wir waren erst Ende Oktober in NY und sind auch vom JFK mit dem Airtrain bis zur Jamaica Station gefahren. War alles easy und hat pro Fahrt 5 Dollar gekostet.
      Kann ich so nur bestätigen, schon 2 mal in New York und sowohl über Jamaica als auch Howard Beach (letzteres weil ich in nach Brooklyn wollte) super in die Stadt gekommen. War auch jeweils ne komplett andere Tageszeit, sowohl bei Ankunft als auch Abflug
    • Nur noch öffentliche Verkehrsmittel, wirklich total problemlos und nur zu empfehlen.
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Fahre gerne mit Dial 7, einem Limousinen Service.
      Ist zwar nicht der billigste Weg nach Manhattan, aber der, für mich, schönste nach dem langen Flug :)
      Preis richtet sich nach der Ankunftszeit, wird aber so zwischen 59 und 69$ liegen.

      Einen Restaurant Tip habe ich auch, leider nicht für Thanksgiving aber andere Tage: Die Fette Sau in Brooklyn!
      Tolles Brisket, Pulled Pork oder Ribs und die besten Baked Beans die ich jemals genießen durfte :)
    • GilbertBrown schrieb:

      UBER ist die beste Erfindung seit Menschengedenken und fuer mich immer Alternative Nummer 1. An vielen groesseren Airports gibt es extra UBER oder LYFT Pick-up Zonen, wo man seinen Fahrer auch schnell findet. Am einfachsten war es vorige Woche in Los Angeles. Da hat man UBER bestellt, aber statt einem bestimmten Fahrer einen Code zugesendet bekommen. Dann in die Schlange gestellt, gewartet bis man dran war, dem naechsten Fahrer den Code gegeben und los ging es. Weiss nicht ob sie am JFK ein aehnliches System haben.
      Das mit dem Code in LAX habe ich heute auch zum ersten Mal erlebt. Ich hab mit Sicherheit schon an 20 Flughaefen Uber bestellt. Das war neu. Das war vor 6 Wochen noch ganz anders. Aber trotz des Choas damals hab ich ohne Probleme meinen Uber Fahrer auch da gefunden.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Kann alle Alternativen zum LIRR eigentlich nicht verstehen (zumindest wenn man nach Manhattan will). Würde in London doch wohl sich keiner was anderes nehmen als den Zug :madness
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Kommt halt drauf an wo man hin muss in Manhattan. Um die Penn Station ist LIRR die beste Option, aber wenn man direkt bzw. kurze Laufstrecke eine Subway Station der Linie E oder A am Hotel hat ,dann ist die bessere Option.
    • Wir sind vor ein paar Jahren vom JFK mit der U Bahn nach Queens zu unserem Hotel gefahren. Das bedeutete mit Koffern zweimal umsteigen und von unserer Zielstation (die hatte weder Aufzug noch Rolltreppe) dann noch zu Fuß zum Hotel. Insbesondere meiner Frau war das zu anstrengend. Während unseres Aufenthalts haben wir dann zufällig einen Uber-Fahrer kennengelernt. Der hat uns dann für 35 $ plus Trinkgeld am Hotel abgeholt und zum JFk gefahren. Da war das Geld schon gut angelegt
    • Wir sind sowohl 2008 als auch 2018 mit dem Taxi vom JFK zu unserem Hotel gefahren. Vom JFK nach Manhattan (egal wo) bezahlst Du eine FlatRate. Diese beträgt derzeit $52 bzw. $56.50 zur rush hour! Alle Infos dazu gibt es hier. Da kommt dann noch Trinkgeld drauf. Wichtig ist nur, das Du am Ausgang zu einem Dispatcher gehst und Dir ein Receipt holst, dann bist Du safe was die Flatrate angeht. Die stehen da aber rum und sind nicht zu übersehen. Und nur Yellow Cab nehmen. Bei der Angabe des Hotels unbedingt die nächste Ecke nennen an der das Hotel steht und auch East/West bei der Angabe der Straße achten, dann findet der Taxifahrer das schneller. (Beispiel: 31st Street East between Lexington and Park Avenue)

      Das ist imho die entspannteste und komfortabelste Lösung, insbesondere wenn man einen Langstreckenflug in den Knochen hat und/oder viel Gepäck dabei hat.

      Supershuttle - wurde ja hier schon genannt. Was mich an der Buchung abgeschreckt hat ist folgender Hinweis in deren FAQs: Du musst denen bei verspäteten Flügen (Ankunft) Bescheid sagen, damit sie das umbuchen können. Machst Du das nicht, braucht der Fahrer nur ne gewisse Zeit warten und kann dann fahren. Das ist ggf. auch ein Problem, wenn Du in der Immigration länger feststeckst als geplant. Pick-Up-Time-Window und Delayed Flights. Der Support von denen (ich hatte die vorher mal kontaktiert) ist nicht grad der schnellste. Wie auch immer: Hier in Deutschland vor Abflug anrufen, wenn sich der Abflug verspätet mag noch gehen. Aber willst Du in der Immigration Schlange wirklich noch kurzfristig Deine Buchung ändern, wenn es doch länger dauert als gedacht? Ausserdem spart man beim Preis jetzt auch nicht so wahnsinnig viel. Ich habe mal JFK - Penn Station als einfache Route eingegeben und der Fahrpreis ist dann $42 (inkl. Minimum an Trinkgeld - welches erwartet wird) für einen Shared Ride. Muss jeder selber wissen, aber mit einem Taxi bist Du laut diversen Webseiten ca. 60 - 70 Minuten unterwegs mit Shuttle Services etwa 2 Stunden (je nachdem wieviele andere Passagiere noch an Bord sind und wann Dein Hotel angefahren wird.) Weiß nicht ob mir die Ersparnis von ca. $20 das wert wäre.

      ÖPNV vom JFK - absolut unproblematisch, wenn man sich mit dem System einigermaßen auskennt. Ist aber kein Hexenwerk. Hier gibt es Infos. Je nachdem wie lange ihr in NYC seid solltet Ihr über eine 7-Day Unlimited Ride MetroCard nachdenken. Hier ein paar Infos. Vorteil bei der Subway oder LIRR Variante ist auf jeden Fall, dass Ihr nicht länger unterwegs seid als mit Taxi oder Shuttle und es deutlich günstiger ist. Nachteil: Ihr müsst das Gepäck ggf. in vollen U-Bahn-Wagen transportieren und ihr solltet bedenken, dass kaum eine Subwaystation Aufzüge oder Rolltreppen hat, d.h. man darf zum Teil dann etwa 2-3 Stockwerke hoch muss und sein Gepäck über Treppen (besonders zur Ruhs hour sind die schön voll und die Menschen etwas hektisch, wenn man denen im Weg steht) tragen, weil es keine Rolltreppen oder Aufzüge gibt. Wenn Ihr wirklich nah an der Penn Stations ein Hotel habt, dann würde ich hier eher den LIRR empfehlen, statt der Subway.

      Uber - habe ich in Boston gemacht. Ist über die App schnell und unkompliziert gebucht. Ich kann mich erinnern, dass es auch hier shared rides gab und welche bei denen Du der einzige Passagier bist. Das ist dann preislich schon ein Unterschied gewesen und auch zeitlich.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Benutzer online 1

      1 Besucher