Let's Go Bowling - Alle Bowl Games 2019/2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im 150. Jahr von College Football erleben wir wohl eine der dominantesten Performances mit neuen Bestleistungen für Joe Burrow links und rechts. 60 Touchdown Pässe ist neuer NCAA Division I Rekord. 5 TD Pässe im CFB-Finale ist neuer Rekord. Die meisten Passing Yards dazu mit 463. Clemson begann furios - führte 17-7, aber sobald die LSU Offense ins Rollen kam, war kein Halten mehr. Kurz nach der Pause machte Clemson die Partie noch mal eng, verkürzte auf 28-25, aber es war heute zu wenig. Lawrence ungewohnt ungenau, viele Würfe zu hoch angesetzt und selbst ein harter Hit der Clemson Defense, die Burrow immer wieder unter Druck setzen konnte, schaffte es dieses Mal nicht die Scoring Lawine der Bayou Bengals aufzuhalten. Ja'Marr Chase mit 9 Catches für 221 Yards dieses Mal das bevorzugte Ziel von Joe.

      Für Lawrence und die Tigers heißt es nächstes Jahr einen neuen Anlauf zu nehmen. Aber 2019/2020 gehörte ganz einfach Joe Burrow, Ed Orgeron und den LSU Tigers!
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Mit einem solchen Ergebnis hätte ich nicht gerechnet. Absolut beeindruckend.
      Wer mich aber neben der Performance von LSU diese Saison noch sehr beeindruckt hat, ist Isaiah Simmons. Als Defense-Fan ist es einfach toll solch einen variablen Spieler zu zusehen. Jordan Reid hat die ersten 3 Drives von Simmons gegen LSU mal aufgeführt:

      Jordan Reid schrieb:

      Isaiah Simmons position counter through 3 drives:

      • Inside LB: 4
      • Outside LB: 3
      • Slot CB: 2
      • Defensive End: 1
      • Outside CB: 1

      2 tackles, 1 TFL, 1 QB pressure, 1 pass breakup. #11 is a unicorn. There is no comparison for him.

      Es wird spannend sein, wie Simmons sich in der NFL machen wird. Scherzhaft wurde er schon als Tysom Hill der Defense bezeichnet.
    • Gratulation an die LSU Tigers. Die Offense war einfach nicht zu stoppen. Burrow teilweise mit unglaublichen Würfen und guten improvisierten Plays unter Druck. Und die LSU Defense hat genug Druck auf Lawrence erzeugt, dass dieser nie richtig seinen Rhythmus gefunden hat. Dazu eine Secondary, die es den Clemson Receiver schwer gemacht hat.

      Für Clemson heißt es jetzt Wunden lecken und nächstes Jahr erneut angreifen. In der Offense muss ein Großteil der O-Line ersetzt werden (4 von 5) und wahrscheinlich RB Travis Etienne und WR Tee Higgins. In der Defense wird man bei den Linebackern und in der Secondary einige Federn lassen. Dafür könnte die Front Four stärker werden dank der Neuankömmlinge Brian Breese (#1 DT & #1 recruit overall), Myles Murphy (#1 DE, #3 overall) und Demonte Capehart (#2 DT, #25 Overall).
    • Brett McMurphy schrieb:


      Final bowl records by conference (based on win percentage)

      SEC 8-2 (80%)
      SB 3-2 (60%)
      AAC 4-3 (57%)
      MW 4-3 (57%)
      Pac-12 4-3 (57%)
      Big Ten 4-5 (44%)
      MAC 3-4 (43%)
      C-USA 3-5 (38%)
      ACC 4-7 (36%)
      Big 12 1-5 (17%)
      *Independents 2-1 (67%)
      Die SEC hat zwar auch zwei Flops gehabt mit Mississippi State und Auburn, aber sie war nicht nur dank LSU die dominierende Conference in den Bowl Games. Im Gegensatz dazu war die Big 12 alles, außer "big". Nur Texas konnte einen Sieg verzeichnen. Die Pac-12 hat sich derweil etwas berappelt - nach einer katastrophalen Bowl-Saison 2018 ging es die letzten beiden Jahre immerhin aufwärts. Die Big Ten enttäuscht, kann aber mit Minnesota, Penn State und Iowa dann doch 3 Teams vorweisen, die ihre Spiele eindrucksvoll gewinnen konnten. Und die ACC war immerhin auch ein paar mal erfolgreich. Aber außer Clemson, North Carolina und wohl überraschenderweise Louisville bleibt da nicht viel auf der Haben Seite.
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Von Kelce Jr. schrieb:

      Freue mich auf die nächste Saison - schon jetzt. Am 05. Februar ist National Signing Day, das wird das erste Highlight.

      Glückwunsch, LSU!
      Durch die Early Signing Period im Dezember (18.12 bis 20.12) hat ein Großteil der High School Prospects bereits einen National Letter of Intent (NLI) unterschrieben. In den Top 100 des Composite Rankings von 247Sports (ein Ranking zusammengesetzt aus den Rankings von 247Sports, ESPN und Rivals) sind zum Beispiel nur drei Spieler gelistet, die noch keinen NLI unterschrieben haben. So spannend wird es also nicht werden.
    • Neu

      Ich will nicht nörgeln, aber die Schiedsrichterleistung fand ich dem Spiel nicht angemessen.
      Für mich war das kein targeting bei Skalski, grenzwertig, aber defintiv nein, wenn ja dann fliegt auch der eine oder andere LSU-Spieler im Spielverlauf.
      Und die offense pass interference von Higgins beim TD war meiner Meinung nach auch keine, mit gutem Willen offsetting PIs, wenn es so was gibt, aber ich hätte gar nix gepfiffen.
      Diese Entscheidungen hätten das Spiel enger gemacht, aber wahrscheinlich das Ergebnis nicht umgedreht.

      Anyway, da ich für beide Teams war (die Betonung liegt auf "FÜR"" und nicht "egal", sind zwar beide nicht meine Top Favorites, aber auf gleicher Höhe in der zweiten Reihe :) ) war das ein schönes Spiel mit einem schönen Ausgang.
      "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

      Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

      I'm old, but not obsolete, Paps