New York Jets Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • New York Jets Offseason 2020

      Und täglich grüßt das Murmeltier... Keine bedeutsamen Spiele im Dezember, geschweigedenn Playoffs im neuen Jahr. Stattdessen "Vorbereitung" auf die kommende Saison.

      Unterm Strich haben wir die Saison noch anständig beendet. Auch wenn der Sieg gestern nicht unbedingt rühmlich war. Am Ende steht ein 7-9 record. Nach nem 1-7 Start nen 6-2 run hinzulegen ist lobenswert. Ich für meinen Teil glaube aber nicht, dass diese Ergebnisse Früchte in der neuen Saison tragen werden. Next game matters!

      Rückwirkend betrachtet ar es eine Saison mit mehr Tiefen als Höhen. Wenn man sich überlegt, dass wir ne 16-0 Führung im Season opener verspielt und gegen zwei, zu diesem Zeitpunkt, sieglose Teams (Miami und Bengals) verloren haben, schaue ich etwas wehmütig auf die verpassten Chancen zurück. Auch wenn die Wildcard Endstation gewesen wäre, hätte eine Playoffteilnahme der geschundenen Jets-Seele durchaus gut getan!

      Ich finde es schwer, diese Saison zu bewerten. Zum einen haben wir einen jungen, guten Kern. Eine legitime Defense mit einem sensationellen DC Williams (Credit an diesen Mann - was er, in Abetracht der vielen Verletzungen und Baustellen, aus der D gemacht hat, ist klasse!), einen professionellen GM und hungrige Spieler, die sich keinesfalls aufgegeben haben im Laufe der Saison. Zum anderen haben wir einen HC mit dem ich absolut nicht warm werde. Das Playcalling schwankt zwischen Genie und Wahnsinn. Das Wildcatplay gestern hat mich wieder in den Wahnsinn getrieben... Ich habe es nicht verstehen können. Leider gab es diese Saison einige dieser fragwürdigen Playcalls. Gase bekommt ein zweites Jahr. Finde ich es gut oder schlecht? Ich habe keine wirkliche Meinung dazu. Glaube ich daran, dass Darnold unter Gase in der kommenden Saison einen Leap machen wird? Ich bin eher skeptisch...

      Grundsätzlich finde ich den Kader im Fundament ordentlich. Größte Baustelle ist sicherlich die O-Line gefolgt vom Passrush. Ich bin optimistsich, dass wir über den Draft und die FA, einige Baustellen weniger haben werden. Vertraue Douglas auf diesem Gebiet voll und ganz. Wie sehen eure Wünsche, was den Kader betrifft, für die Offseason aus? Welcher interne FA sollte gehalten werden? Ich persönlich sehe das außer Jenkins und Poole (beide zu moderaten Zahlen) keine Muss-Verlängerungen.

      Jetzt beginnt die laaaaange lange Zeit ohne Jets-Football. Ich hoffe, dass alle Spieler genesen und die richtigen Schlüsse gezogen werden. Denn dann wird der nächte Offseason Thread hoffentlich nicht in 365 Tagen eröffnet sondern lässt noch etwas auf sich warten. ;) Auf spannende Playoffs und eine noch spannendere Offseason! :bier:

      Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Erfolg und vor allem Gesundheit! Kommt gut rüber! :)
      Live NFL Action

      Jets - Ravens (23.10.2016 MetLife) 24-16
      Seahawks - Raiders (14.10.2018 Wembley) 27-3
      Jets - Dolphins (08.12.2019 MetLife) 22-21
      Saints - Colts (17.12.2019 Superdome) 34-7
    • ich habe mir gerade Heute in der Früh gedacht, dass die Jets mit 7-9 eigentlich besser abgeschnitten haben, als es viele vor der Saison gedacht haben. Wenn man dann die ganzen Verletzten dazu nimmt, dann hat das Team eigentlich gut gespielt. Ebenso die blöde Krankheit von Darnold, die sinnlose Niederlage am 1. Spieltag gegen die Bills.

      Die Jets haben ca 60 Mio freien Cap für die neue Saison, mit einem Trade von Bell noch mal 9,5 Mio mehr; wir brauchen Oline, RB, Passrusher, WR

      Kommende Saison wird man sehen ob der Sprung passiert.. Bei Gase, bei Darnold... wenn nicht, dann ist Gase wohl weg.


      edit:

      zur kommenden Saison noch:


      2020 Opponents
      Home: Buffalo Bills, Miami Dolphins, New England Patriots, Denver Broncos, Oakland Raiders, Arizona Cardinals, San Francisco 49ers, AFC North (Cleveland Browns)
      Away: Buffalo Bills, Miami Dolphins, New England Patriots, Los Angeles Chargers, Kansas City Chiefs, Los Angeles Rams, Seattle Seahawks, AFC South (Indianapolis colts)

      vom Gefühl wird es da nicht einfacher werden. 3 Spiele an der Westküste, bin gespannt ob es hier einen Doppeltrip gibt, Ein Rematch aus 2015 in London mit den Dolphins vielleicht? (reine Spekulation)
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pmraku ()

    • pmraku schrieb:

      ich habe mir gerade Heute in der Früh gedacht, dass die Jets mit 7-9 eigentlich besser abgeschnitten haben, als es viele vor der Saison gedacht haben. Wenn man dann die ganzen Verletzten dazu nimmt, dann hat das Team eigentlich gut gespielt. Ebenso die blöde Krankheit von Darnold, die sinnlose Niederlage am 1. Spieltag gegen die Bills.

      Bin da absolut bei dir. Hätte nach dieser schlimmen Anfangsphase auch nicht gedacht, dass wir am Ende bei 7-9 stehen. Die Verletzungen/Krankheiten, besonders Darnold, auf MLB und Enunwa kommen erschwerend hinzu.


      pmraku schrieb:

      Die Jets haben ca 60 Mio freien Cap für die neue Saison, mit einem Trade von Bell noch mal 9,5 Mio mehr; wir brauchen Oline, RB, Passrusher, WR

      Ich gehe davon aus, dass wir um einiges mehr an Space haben werden. No-Brain-Cuts sind für mich Johnson, Winters, Bellamy und Roberts. Alleine durch diese vier Cuts würden wir, laut overthecap.com, 18,6 Mio. Space kreieren. Dazu kommen mögliche Cuts von Enunwa und Williamson. Würden auch nochmal knapp 9 Mio. freimachen. Enunwa kann halt einfach nicht gesund bleiben. Leider. Williamson muss man schauen nach seinem Kreuzbandriss. Besonders, weil mit Mosley eine Position fix ist und die Jungs wie Burgess, Cashman und Co. in Abwesenheit wirklich super gespielt haben!! Sehe deshalb auch nicht die Notwendigkeit, alleine aus Capgründen, Bell zu traden. Ich bin echt überrascht von ihm was seine Aussagen in Interviews und Attitude betrifft. Scheint wohl ein wirklicher Leader zu sein. Zumindest was zu uns durchdringt. Und das bei der ganzen Frustration bezogen auf seine Stats bzw. den Saisonverlauf. Denn unsere O-Line hat nahezu nichts blocken können... :madness


      pmraku schrieb:



      2020 Opponents
      Home: Buffalo Bills, Miami Dolphins, New England Patriots, Denver Broncos, Oakland Raiders, Arizona Cardinals, San Francisco 49ers, AFC North (Cleveland Browns)
      Away: Buffalo Bills, Miami Dolphins, New England Patriots, Los Angeles Chargers, Kansas City Chiefs, Los Angeles Rams, Seattle Seahawks, AFC South (Indianapolis colts)

      vom Gefühl wird es da nicht einfacher werden. 3 Spiele an der Westküste, bin gespannt ob es hier einen Doppeltrip gibt, Ein Rematch aus 2015 in London mit den Dolphins vielleicht? (reine Spekulation)
      Auf den ersten Blick sieht das Schedule deutlich schwerer aus als in den letzten Jahren. NFC West ist die wahrscheinlich stärkste Division zu Zeit. Dann die Reisestrapazen. Hab neulich irgendwo gelesen, dass wir drei oder vier mal so viel Strecke reisen müssen im Vergleich zu dieser Saison... Deshalb kann ich mir nur schwer vorstellen, dass wir nen Londongame haben werden. Würde mich aber freuen! Dann könnte ich nach 2016 und dieser Saison nen weiteres Jetsspiel live erleben! ;)


      Habt ihr euch schon mit der Draft- und FA-Class beschäftigt? Sind wirklich sehr interessante Namen am Start. Klar wird sich, besonders auf die FA, noch viel ändern. Stand jetzt sieht es vielversprechend aus!
      Live NFL Action

      Jets - Ravens (23.10.2016 MetLife) 24-16
      Seahawks - Raiders (14.10.2018 Wembley) 27-3
      Jets - Dolphins (08.12.2019 MetLife) 22-21
      Saints - Colts (17.12.2019 Superdome) 34-7
    • Enunwa ist ein klasse Kerl, aber leider macht sein Körper/Nacken nicht mit.

      bei den TEs sind 2 auf IR... von Herndon hätte ich vor der Saison viel erwartet...

      Bell würde wenn nicht nur aus Capgründen, sondern eben wegen der fehlenden Chemie mit Gase getraded.. und natürlich auch um Cap freizumachen.. aber das wäre eher ein Trade wie late -round-switch
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • Ich gehe nicht davon aus, dass Bell getraded wir. Sehe da auch keinen Sinn drin es zu tun, denn ich bin mir sicher, dass er hinter einer grunderneuerten O-line wieder alte stats vorzeigen kann!

      Cuts: T. Johnson (3 Mio), A. Williamson (6,5 Mio), D. Roberts (6 Mio), B. Winters (7,2 Mio)
      ca. 22,7 Mio kommen noch oben rauf, also ca 83 Mio $. Damit kann Douglas denke ich was anfangen!

      Die O-line ist definitiv die größte Baustelle. Dank des überragenden DC sehe ich den passruch noch als eher kleine Baustelle. Dennoch sollte auch auf der Position etwas getan werden!

      Sign: Brandon Sherff (Guard der Redskins) 5 Jahre 72,5 Mio (14,5 Mio pro Jahr)
      Jake Conklin (OT der Titans) 4 Jahre 42 Mio (10,5 Mio pro Jahr)
      Chris Harris Jr (CB der Broncos) 2 Jahre 24 Mio (12 Mio pro Jahr)

      Draft: 1 Round 11 pick: CeeDee Lamb WR (Mörder Gespann zusammen mit Anderson und Crowder)
      2 Round 48 pick: Terrell Lewis OLB
      3 Round 68 pick: Nick Harris C
      79 pick: Bryce Hall CB

      Mit dieser Offseason wäre ich zufrieder!
    • ENUNWA wird wohl auch sehr wahrscheinlich weg sein... Erstens macht es cap frei und zweitens der Nacken..
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • astone4u schrieb:

      Ich gehe nicht davon aus, dass Bell getraded wir. Sehe da auch keinen Sinn drin es zu tun, denn ich bin mir sicher, dass er hinter einer grunderneuerten O-line wieder alte stats vorzeigen kann!

      Cuts: T. Johnson (3 Mio), A. Williamson (6,5 Mio), D. Roberts (6 Mio), B. Winters (7,2 Mio)
      ca. 22,7 Mio kommen noch oben rauf, also ca 83 Mio $. Damit kann Douglas denke ich was anfangen!

      Die O-line ist definitiv die größte Baustelle. Dank des überragenden DC sehe ich den passruch noch als eher kleine Baustelle. Dennoch sollte auch auf der Position etwas getan werden!

      Sign: Brandon Sherff (Guard der Redskins) 5 Jahre 72,5 Mio (14,5 Mio pro Jahr)
      Jake Conklin (OT der Titans) 4 Jahre 42 Mio (10,5 Mio pro Jahr)
      Chris Harris Jr (CB der Broncos) 2 Jahre 24 Mio (12 Mio pro Jahr)

      Draft: 1 Round 11 pick: CeeDee Lamb WR (Mörder Gespann zusammen mit Anderson und Crowder)
      2 Round 48 pick: Terrell Lewis OLB
      3 Round 68 pick: Nick Harris C
      79 pick: Bryce Hall CB

      Mit dieser Offseason wäre ich zufrieder!
      Also mit diesen Offseason moves wäre ich mehr als zufrieden! :bounce: Sofern alle gesund bleiben. Scherff und Conklin haben da ja auch ihre Vorgeschichten - wer in der NFL hat sie nicht... ;)

      Ich glaube nur, dass wir die Sache etwas anders angehen. Ich würde wie folgt draften (ich habe bisher wenig Tape der Spieler gesehen, deshalb unter Vorbehalt und eher auf die Gesamtheit der bisherigen Mocks bezogen):

      Runde 1 - OT (Soll ja eine recht tiefe Klasse sein. Namen die immer gehandelt werden sind Thomas, Wirfs und Wills)
      Runde 2 - WR oder CB, BPA aus einer der Positionen. Ich persönlich würde einen großen Outside WR bevorzugen. Sollte Jefferson von LSU noch undraftet sein -> ZUSCHLAGEN!
      Runde 3 *1 - OG/C Darryl Williams/Tommy Kraemer/Shane Lemieux
      Runde 3 *2 - Mit diesem Pick dann CB oder WR - kommt darauf an, was wir in Runde zwei picken.

      Passrush adressiere ich nicht in den ersten drei Runden, weil in meinem Wunschszenario neben nem Guard in FA noch Yannick Ngakoue (DE Jaguars) kommt. ;) Wunschdenken versteht sich!!!


      Zum Thema inhouse FA: Anderson wird wohl den Markt testen. Ich glaube nicht, dass wir ihn halten. Was ich persönlich auch nicht schlimm finde. Zumindest nicht zu den Konditionen die Anderson sich erhofft... Irgendwie scheint er auch nicht in das Offensivkonstrukt von Gase zu passen. Die Deeproutes, seine absolute stärke aufgrund seiner Geschwindigkeit, sind keine regelmäßigen Optionen in Gase Gameplan...
      Live NFL Action

      Jets - Ravens (23.10.2016 MetLife) 24-16
      Seahawks - Raiders (14.10.2018 Wembley) 27-3
      Jets - Dolphins (08.12.2019 MetLife) 22-21
      Saints - Colts (17.12.2019 Superdome) 34-7

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Flip ()

    • Perfekte Wild Card für uns Jets Fans :P

      Bills nach ner 16 Punkte Führung (kommt mir nur anders rum bekannt vor) noch raus geflogen....und die armen Pats hats auch erwischt. Danke Tennessee :D


      Flip schrieb:

      Zum Thema inhouse FA: Anderson wird wohl den Markt testen. Ich glaube nicht, dass wir ihn halten. Was ich persönlich auch nicht schlimm finde.
      Dazu habe ich eine etwas andere Meinung, klar sollte man nicht um jeden Preis einen Spieler halten, allerdings ist einer wie er auch Gold wert wenn man das System ein bisschen mehr auf ihn zuschneidet. Und wen hätten wir denn als Alternative sollten wir keinen WR draften. Free Agents gibt es zwar einige, aber auch die werden nicht für n Appel und n Ei die Grün Weißen Farben tragen.
      Hätten wir letztes Jahr Myers bezahlt, so wäre das Kicker Problem nie zu Stande gekommen. :madness
    • Aber myers war dieses Jahr meilenweit schlechter.. Hatte ihn mal als fantasy kicker... Einiges versemmelt
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • astone4u schrieb:

      OH ok hab ich nicht gewusst! war er denn auch schlechter als Ficken?
      Myers 2018 33/36 FG, 91,7 %, 30/33 PAT, 90,9 %
      Myers 2019 23/28 FG, 82,1 %, 40/44 PAT, 90,9 %
      Ficken 2019 19/27 FG, 70,4 %, 23/26 PAT, 88,5 %

      Myers war also schlechter als 2018, aber besser als Ficken 2019
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • astone4u schrieb:

      Vielen Dank, schlechter schon aber halt immer noch 11,7% besser was FG angeht!
      ohne nachzusehen wieviel Ficken verdient.. Myers hat knapp 4 Mio pro Jahr..
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • Wie gerade bekannt wurde, haben die Eagles ihren OC Mike Groh entlassen...bitte schmeißt unsern raus, dessen Namen ich nicht mal kenne und nutzt die Chance ihn für den Job zu verpflichten. Die gemeinsame Vergangenheit zwischen Douglas und Groh könnte ein Vorteil sein!

      Gase einen echten OC (welcher auch diesen Job ausübt und Gase entlasstet) kann uns nur nach vorne bringen!

      Was meint ihr?
    • Emmanuel Acho
      @thEMANacho
      Imagine a coach who convinced us Ryan Tannehill, Kenyan Drake, and De’vante Parker were no good.
      Giving him another head coaching job, and letting him convince us Le’Veon Bell & Sam Darnold aren’t that good.
      I wish you luck #Jets.


      Autsch. Wer den Gase hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. ;)
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      #FreeAaron
    • Ich weiß, dass es nicht viel gutes zu sagen gibt über Gase seine bisherige Leistung als HC, aber ich persönlich möchte ihm eine komplette offeseason mit neuem GM geben um dann zu entscheiden, ob er vor den Toren der Stadt ausgesetzt wird oder er auf Schultern den Time square entlang gleitet ;) die Chancen liegen knapp bei 50/50 :rotfl:

      ick piss mir in :thumbsup:
    • Heeeath schrieb:

      Emmanuel Acho
      @thEMANacho
      Imagine a coach who convinced us Ryan Tannehill, Kenyan Drake, and De’vante Parker were no good.
      Giving him another head coaching job, and letting him convince us Le’Veon Bell & Sam Darnold aren’t that good.
      I wish you luck #Jets.


      Autsch. Wer den Gase hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. ;)
      Naja wenn man irgendwelche hohlbrotigen Twitterbeiträge durch Threads schleift ist wahrscheinlich alles gesagt. Vor allem, wenn der Beitrag direkt in der ersten Antwort in wenigen Zeichen zerstört wird. Aber wenn man wenig genug von der NFL versteht klingt das nach markigen Worten. Da hast du Recht. Zwinkersmiley.
    • Mal meine Gedanken zu den anstehenden Entscheidungen

      Robby Anderson - für mich immer noch schwierig, er scheint ja #1 WR Kohle zu wollen, ist aber für mich kein #1 WR, er ist ein Speedster, der auch mal nen Contestent Catch macht, er ist aber kein guter Route Runner, kein gute Option für 50:50 Balls, und auch keiner der mit dem Ball in der Hand mal einen aussteigen lässt. Trotzdem ist ein Typ wie er heutzutage sehr wertvoll in der NFL, und ich hätte ihn gerne weiter im Team, im Idealfall aber als #2. Ich würde ihm einen Deal für ~11M/Jahr bieten, das wäre knapp außerhalb der Top 20 WR. Wenn er ablehnt, bekommt er den Transition Tag, damit zahlt man ihm ~17M für ein Jahr, und er darf den FA-Markt ausloten. Wenn ihm jemand deutlich über die 11M/Jahr zahlt, dann darf er gehen, und man bekommt 2021 zumindest nen Comp-Pick. Wenn nicht unterschreibt er hoffentlich nächstes Jahr für WR20 Money, weil er dieses Jahr gesehen hat, dass er kein Top10 Money bekommt.

      Winters&Williamson - Beide für mich schwer einzuschätzen, ohne zu sehen, wie sie sich erholen. Wenn man glaubt, dass sie wieder die Alten werden, dann beide behalten, die Verträge sind in Ordnung. Wenn man das Gefühl hat, der wird nie wieder der alte, dann Cut, v.a. bei Winters sehr wahrscheinlich.

      Roberts&Johnson - wohl die einfachsten Entscheidungen.

      Enunwa - schaut euch mal den Vertrag an, der war nämlich ein absoluter Geniestreich von MacCagnan: Enunwa's 2019 and 2020 salaries are guaranteed for injury and his 2021 salary has a partial salary guarantee. Each of those salaries will become fully guaranteed if he is on the roster on the 5th day of that league year. So lange er verletzt ist, kann man ihn nicht cutten, und mitte März ist sein komplettes Gehalt garantiert. Das bedeutet, wenn er nicht vor mitte März als gesund eingestuft wird (wohl sehr unwahrscheinlich), wirds nix mit dem Enunwa Cut, danke Mac!!

      Beachum - ich würde ihn gern zu ähnlichen Konditionen (8-9M/Jahr) zurück haben, er war unser bester OL.

      Poole - für mich eine der positiven Überraschungen pro Jahr, hoffentlich kann man ihn für ~8M/Jahr halten.

      Jenkins - guter Edge Setter, guter Motor, macht die Cleanup Sacks. Ich halte ich durchaus für einen Wertvollen Teil der D, und würde ihn gerne halten, wird aber wohl auch 8-10M/Jahr kosten.

      Alex Lewis/Burgess/Maulet/Hewitt/Copeland - Alle noch im besten alter, und irgenwo zwischen schlechter Starter und guter Backup. Gerne behalten für je 1-3M/Jahr.

      Ficken/Edwards - sollte man beide wieder ins Camp bringen.

      Damit würde man wohl mit 25-30M Cap in die FA gehen, und könnte eine Große, und ein paar kleine Verpflichtungen machen. Mehr dann, wenns richtung FA geht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bam Bam ()

    • astone4u schrieb:

      Laut Nfl.com haben wir das zweit schwerste schedule! Das kann ja heiter werden :D
      im kommenden Jahr können wieder andere Teams stärker bzw schwächer werden.. mir wäre wichtig, mal wieder näher ranzukommen
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • So Leute, jetzt lasst uns mal das Wünschen und Spekulieren starten! :D Die FA ist keinen Monat entfernt und die Teams fangen langsam an zu rochieren. Außerdem müssen wir mal wieder Leben in den Jetthread bekommen! 8)

      Ich fange mal mit einem Thema an: Die O-Line. Ich glaube, dass dies die größte Baustelle der letzten Saison war. Trotz weniger gutem Passrush und mieser Coverage! Allerdings macht DC Williams durch seine Schemes einiges gut. Was machen wir bzw. was hoffe ich, wie Douglas die Offseason in dieser Positionsgruppe angehen wird? Da Douglas ein ehemaliger Offensive-Line Spieler ist, bin ich davon überzeugt, dass er dort ansetzen wird. Die Wichtigkeit der Lines, offensiv sowie defensiv, hat er bereits herausgestellt.
      Ich denke, dass wir wenige Spieler der O-Line aus der vergangenen Saison im Jetstrikot sehen werden. Edoga ist für mich tatsächlich der einzige, den ich als "definitiv" bezeichnen würde. Danach noch Harrison, Compton und Lewis. Wobei die beiden letztgenannten am ehesten depth darstellen sollten. Klare Abgänge sind für mich Winters und Shell. Shell würde ich zu nem Minimaldeal noch halten um etwas Vet-Tiefe beizubehalten. Winters sollte man bei diesem Sparpotenzial definitiv cutten! Ich könnte mir also durchaus vorstellen, dass wir drei bis vier Stellen der O-Line neu besetzen. Beachum würde ich gerne zu moderaten Konditionen verlängern. Allerdings eher dafür, eine Mentorrolle einzunehmen und zu helfen, wenn er gebraucht wird.

      Was also tun? Aggressiv in der FA und im Draft agieren. Fangen wir mit der FA an. Hier wünsche ich mir ZWEI neue Starter für die O-Line. Viele Experten gehen davon aus, dass wir extrem für Thuney von den Pats pushen! Und ich wäre begeistert, wenn wir ihn bekommen würden. Neben seinen spielerischen Qualitäten, welche wir in den letzten Jahren vermehrt zu sehen bekommen haben, bewundere ich die Kontinuität! Thuney hat ALLE Spiele der Pats, seit seiner Rookiesaison, gespielt und nur wenige Snaps verpasst. Mir ist ein guter bis überdurchschnittlich guter, gesunder Spieler deutlich lieber, als ein absoluter Superstar auf seiner Position, der aber im Schnitt nur 75% der Spiele spielt. Dafür ist jedes Spiel im Football zu wichtig. Kontinuität und Verlässlichkeit ist das, was Darnold definitiv braucht um sein Potenzial, welches in meinen Augen absolut gegeben ist, zu entfalten. Ich würde Thuney auch einem Scherff vorziehen, alleine der Sorge geschuldet, dass wir einiges an Cap für einen anfälligen Spieler investieren. Das Argument, dass die O-Liner der Pats auch nur in Boston funktionieren lasse ich nich gelten! :hinterha: Für mich ist Thuney mein 1A Target in der FA! Der zweite Spieler den ich gerne bei uns sehen würde, wäre Graham Glasgow von den Lions. Wieso? Weil er sehr flexibel ist! Er kann Center und Guard spielen. Beide Positionen nicht auf Pro-Bowl-Level, aber überdurchschnittlich gut. Neben der Flexibilität ist auch er weitestgehend verletzungsfrei geblieben. Stabilität in der iOL - absolut notwenig für Darnold und auch Bell! Beide sollten zusammen für nen Averagesalary zwischen 23-25 Mio/Jahr +-2Mio zu bekommen sein.
      Die vermutlich teuersten O-Liner (Conklin und Scherff) lasse ich äußern vor, weil meine Priorität, neben spielerischem Können, definitiv die Kontinuität und Flexibilität ist! Das fehlt uns am meisten, besonders in dieser Positionsgruppe!

      Kommen wir zum Draft: An Nummer elf wünsche ich mir den Franchise-LT für Sam! :thumbup: Hier werden immer wieder vier Namen genannt: Andrew Thomas, Tristan Wirfs, Jedrick Wills und Mekhi Becton. Alle vier werden als Top10-15 Picks gehandelt. Noch nie habe ich einen Draft erlebt, in dem so viele Tackleprospects, so hoch gehandelt worden. Natürlich spielt das Need vieler Teams auf dieser Position eine gewichtige Rolle. Dennoch finde ich es bemerkenswert, da es auf einigen anderen Positionen auch sehr interessante und hoch talentierte Prospects gibt (z.B. WR). Ich habe mir bisher ein wenig Tape von Becton und Thomas angeschaut und muss sagen, dass mir beide gut gefallen haben und ich es begrüßen würde wenn wir einen der beiden Jungs bekommen würden. Wirfs und Wills schaue ich mir in den kommenden Tagen mal etwas genauer an.

      Also meine starting O-Line der New York Jets für die kommende Saison würde so aussehen (von links nach rechts):


      Thomas/Becton - Thuney - Harrison/Rookie/Glasgow (sofern keine andere Option) - Glasgow - Edoga


      Was haltet ihr davon? Und wie sehen eure Wünsche vor der FA aus?
      Live NFL Action

      Jets - Ravens (23.10.2016 MetLife) 24-16
      Seahawks - Raiders (14.10.2018 Wembley) 27-3
      Jets - Dolphins (08.12.2019 MetLife) 22-21
      Saints - Colts (17.12.2019 Superdome) 34-7
    • Wir haben Josh Doctson gesigned. Ehemaliger firstrounder der Skins.

      Wahrscheinlich eher depth bzw. etwas Campcompetition!
      Live NFL Action

      Jets - Ravens (23.10.2016 MetLife) 24-16
      Seahawks - Raiders (14.10.2018 Wembley) 27-3
      Jets - Dolphins (08.12.2019 MetLife) 22-21
      Saints - Colts (17.12.2019 Superdome) 34-7
    • astone4u schrieb:

      Ich gehe nicht davon aus, dass Bell getraded wir. Sehe da auch keinen Sinn drin es zu tun, denn ich bin mir sicher, dass er hinter einer grunderneuerten O-line wieder alte stats vorzeigen kann!

      Cuts: T. Johnson (3 Mio), A. Williamson (6,5 Mio), D. Roberts (6 Mio), B. Winters (7,2 Mio)
      ca. 22,7 Mio kommen noch oben rauf, also ca 83 Mio $. Damit kann Douglas denke ich was anfangen!

      Die O-line ist definitiv die größte Baustelle. Dank des überragenden DC sehe ich den passruch noch als eher kleine Baustelle. Dennoch sollte auch auf der Position etwas getan werden!

      Sign: Brandon Sherff (Guard der Redskins) 5 Jahre 72,5 Mio (14,5 Mio pro Jahr)
      Jake Conklin (OT der Titans) 4 Jahre 42 Mio (10,5 Mio pro Jahr)
      Chris Harris Jr (CB der Broncos) 2 Jahre 24 Mio (12 Mio pro Jahr)

      Draft: 1 Round 11 pick: CeeDee Lamb WR (Mörder Gespann zusammen mit Anderson und Crowder)
      2 Round 48 pick: Terrell Lewis OLB
      3 Round 68 pick: Nick Harris C
      79 pick: Bryce Hall CB

      Mit dieser Offseason wäre ich zufrieder!
      ich bleib bei meiner Wunschoffseason, auch wenn ich die Ansicht nach Kontinuität und der damit verbundenen Stabilität teile. Thuney hat Brady seine Blindside gut geschützt und das mit der nur funktionierenden O-line der Pats @home habe ich noch nie gehört.

      OT Conklin G Sherff C Harris/Harrison G Lewis OT Beachum