New York Jets Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu nem Vet-Minimum oder etwas mehr hätte ich nichts gegen Beachum. Er war letzte Saison, sofern fit, der am ehesten auf Normalniveau gespielt hat. Wäre auf jeden Fall keine schlechte Lösung, sofern man Fant ggfs. auch rechts und vornehmlich als Backup plant. Wobei dafür sein Gehalt zu hoch scheint... Da ich aber davon ausgehe, dass wir nen LT draften, glaube ich nicht an eine weiterverpflichtung.

      Zum Draft: Auf gar keinen Fall sollten wir einen CB, außer Okudah, an 11 ziehen. Wäre überhaupt nicht smart, wenn wir uns die andere Optionen wie OLine oder WR ansehen, die verfügbar sein könnten (vom Talentlevel). Es wäre ein absoluter Reach. Außerdem macht Gregg Williams mit seinen Schemes vieles wett. Durch seine Cover 2 Elemente mit verschiedenen Blitzoptionen sehen schwächere CB oft besser aus. Dennoch denke ich, dass wir spätestens in der dritten Runde des Drafts nen CB sehen werden. Bei einem Downtrade sieht die Welt natürlich wieder anders aus. Allerdings glaube ich, dass man ordentlich Value an Position elf bekommen kann. Selbst wenn ein Run auf die Tackles stattfindet, gibt es noch zwei sehr sehr ordentlich WR mit Jeudy und vor allem Lamb (schaut euch mal Videos von dem Kerl an, der ist Wahnsinn!).

      Meine Prognose zum Draft:

      Runde 1 - OT (Soll ja eine recht tiefe Klasse sein. Namen die immer gehandelt werden sind Thomas, Wirfs und Willi) -> Becton kann mittlerweile noch ergänzt werden.
      Runde 2 - WR oder CB, BPA aus einer der Positionen. Ich persönlich würde einen großen Outside WR bevorzugen. Sollte Jefferson von LSU noch undraftet sein -> ZUSCHLAGEN!
      Runde 3 *1 - OG/C Darryl Williams/Tommy Kraemer/Shane Lemieux
      Runde 3 *2 - Mit diesem Pick dann CB oder WR - kommt darauf an, was wir in Runde zwei picken.

      Das habe ich im Januar schon mal geschrieben. Ggfs. Könnte man mit dem ersten Pick in Runde drei auf CB/WR gehen. Und den zweiten Pick in Runde drei dann nochmal in die O-Line investieren.
    • FA News: Connor Hughes von The Athletic (Jets Insider) berichtet, dass wir Pierre Desir, ehemals CB der Colts, verpflichtet haben. Quelle: connor_j_hughes

      Sehr guter Pickup! Habe gelesen, dass es für viele Leute bei den Colts unverständlich war, wieso er entlassen wurde. Ein-Jahres-Vertrag. Er hatte ein Downyear letztes Jahr, wird aber definitiv unser defensive backfield upgraden!

      JOE MAKING MOVES! :rockon:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flip ()

    • Rico.Caballero7 schrieb:

      ich würde gar behaupten, wenn schon eines der signings einen doppelpost verdient
      bleibt abzuwarten und zu hoffen, dass er auch ein upgrade ist. Aber mit Gregg als coach wird scheibar jeder Spieler bis ans maxium gehoben! Jetzt noch Robby und irgendetwas auf EDGE und man kann verdammt zufrieden mit der Arbeit von Joe sein!
    • CB Pierre Desir gesignt! Super Job von Douglas da sofort zuzuschnappen als er geleased wurde :thumbsup:
      Eine großartige Verbesserung auf der Position

      Jetzt bitte bitte noch Robby Anderson mit einem moderaten Vertrag zurückholen. Der muss doch jetzt auch wissen, dass man für seine Plays jetzt sehr viel besser aufgestellt sein wird. Wenn er seine Routen laufen kann und Darnold nicht schon von den Defendern weglaufen muss :)

      In Joe we trust! :bier:
    • Flip schrieb:

      Zu nem Vet-Minimum oder etwas mehr hätte ich nichts gegen Beachum. Er war letzte Saison, sofern fit, der am ehesten auf Normalniveau gespielt hat. Wäre auf jeden Fall keine schlechte Lösung, sofern man Fant ggfs. auch rechts und vornehmlich als Backup plant. Wobei dafür sein Gehalt zu hoch scheint... Da ich aber davon ausgehe, dass wir nen LT draften, glaube ich nicht an eine weiterverpflichtung.

      Zum Draft: Auf gar keinen Fall sollten wir einen CB, außer Okudah, an 11 ziehen. Wäre überhaupt nicht smart, wenn wir uns die andere Optionen wie OLine oder WR ansehen, die verfügbar sein könnten (vom Talentlevel). Es wäre ein absoluter Reach. Außerdem macht Gregg Williams mit seinen Schemes vieles wett. Durch seine Cover 2 Elemente mit verschiedenen Blitzoptionen sehen schwächere CB oft besser aus. Dennoch denke ich, dass wir spätestens in der dritten Runde des Drafts nen CB sehen werden. Bei einem Downtrade sieht die Welt natürlich wieder anders aus. Allerdings glaube ich, dass man ordentlich Value an Position elf bekommen kann. Selbst wenn ein Run auf die Tackles stattfindet, gibt es noch zwei sehr sehr ordentlich WR mit Jeudy und vor allem Lamb (schaut euch mal Videos von dem Kerl an, der ist Wahnsinn!).

      Meine Prognose zum Draft:

      Runde 1 - OT (Soll ja eine recht tiefe Klasse sein. Namen die immer gehandelt werden sind Thomas, Wirfs und Willi) -> Becton kann mittlerweile noch ergänzt werden.
      Runde 2 - WR oder CB, BPA aus einer der Positionen. Ich persönlich würde einen großen Outside WR bevorzugen. Sollte Jefferson von LSU noch undraftet sein -> ZUSCHLAGEN!
      Runde 3 *1 - OG/C Darryl Williams/Tommy Kraemer/Shane Lemieux
      Runde 3 *2 - Mit diesem Pick dann CB oder WR - kommt darauf an, was wir in Runde zwei picken.

      Das habe ich im Januar schon mal geschrieben. Ggfs. Könnte man mit dem ersten Pick in Runde drei auf CB/WR gehen. Und den zweiten Pick in Runde drei dann nochmal in die O-Line investieren.

      Der Draft spielt den Jets dieses Jahr sehr in die Karten. Unsere beiden größten Needs sind WR und OT. Beide haben dieses Jahr eine ziemlich große Tiefe, sodass man sehr flexibel auf Pos. 11 picken kann. Wenn alle guten OT weg sind, kann man eben einen WR picken.
      Das hat Joe Douglas meiner Meinung nach sehr gut vorbereitet, dass man im Draft gut auf die vorherigen Picks reagieren kann. :ja:
    • Marv schrieb:

      Flip schrieb:

      Zu nem Vet-Minimum oder etwas mehr hätte ich nichts gegen Beachum. Er war letzte Saison, sofern fit, der am ehesten auf Normalniveau gespielt hat. Wäre auf jeden Fall keine schlechte Lösung, sofern man Fant ggfs. auch rechts und vornehmlich als Backup plant. Wobei dafür sein Gehalt zu hoch scheint... Da ich aber davon ausgehe, dass wir nen LT draften, glaube ich nicht an eine weiterverpflichtung.

      Zum Draft: Auf gar keinen Fall sollten wir einen CB, außer Okudah, an 11 ziehen. Wäre überhaupt nicht smart, wenn wir uns die andere Optionen wie OLine oder WR ansehen, die verfügbar sein könnten (vom Talentlevel). Es wäre ein absoluter Reach. Außerdem macht Gregg Williams mit seinen Schemes vieles wett. Durch seine Cover 2 Elemente mit verschiedenen Blitzoptionen sehen schwächere CB oft besser aus. Dennoch denke ich, dass wir spätestens in der dritten Runde des Drafts nen CB sehen werden. Bei einem Downtrade sieht die Welt natürlich wieder anders aus. Allerdings glaube ich, dass man ordentlich Value an Position elf bekommen kann. Selbst wenn ein Run auf die Tackles stattfindet, gibt es noch zwei sehr sehr ordentlich WR mit Jeudy und vor allem Lamb (schaut euch mal Videos von dem Kerl an, der ist Wahnsinn!).

      Meine Prognose zum Draft:

      Runde 1 - OT (Soll ja eine recht tiefe Klasse sein. Namen die immer gehandelt werden sind Thomas, Wirfs und Willi) -> Becton kann mittlerweile noch ergänzt werden.
      Runde 2 - WR oder CB, BPA aus einer der Positionen. Ich persönlich würde einen großen Outside WR bevorzugen. Sollte Jefferson von LSU noch undraftet sein -> ZUSCHLAGEN!
      Runde 3 *1 - OG/C Darryl Williams/Tommy Kraemer/Shane Lemieux
      Runde 3 *2 - Mit diesem Pick dann CB oder WR - kommt darauf an, was wir in Runde zwei picken.

      Das habe ich im Januar schon mal geschrieben. Ggfs. Könnte man mit dem ersten Pick in Runde drei auf CB/WR gehen. Und den zweiten Pick in Runde drei dann nochmal in die O-Line investieren.
      Der Draft spielt den Jets dieses Jahr sehr in die Karten. Unsere beiden größten Needs sind WR und OT. Beide haben dieses Jahr eine ziemlich große Tiefe, sodass man sehr flexibel auf Pos. 11 picken kann. Wenn alle guten OT weg sind, kann man eben einen WR picken.
      Das hat Joe Douglas meiner Meinung nach sehr gut vorbereitet, dass man im Draft gut auf die vorherigen Picks reagieren kann. :ja:
      Grundsätzlich bin ich komplett bei dir. Die einzige Unbekannte ist, dass wir nicht wissen wie das FO die Prospects einstuft. Damit meine ich, dass zwar viele Experten beispielsweise vier Tackles als potenzielle top15 Picks sehen, dies aber nicht unbedingt auch die Meinung unserer Scouts und Trainer sein könnte. Finde es dieses Jahr enorm spannend. In den letzten Jahren war es immer relativ eindeutig wen wir picken. Dieses Jahr gibt es enorm viel Value, welches möglicherweise an #11 noch verfügbar sein könnte.

      Übringens: Meine Vernunft sagt mir, dass wir nen Tackle nehmen sollten, vielleicht sogar müssen. Allerdings bin ich absolut in Ceedee Lamb "verschossen". :love:
      Der Junge ist brutal gut! Und so ein Splash würde der Organisation wahrscheinlich auch ganz gut tun! 8)


      Edit: Laut Rapoport soll Desir einen Jahresvertrag über 5,5 Mio Dollar unterschreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Flip ()

    • Flip schrieb:

      Marv schrieb:

      Flip schrieb:

      Zu nem Vet-Minimum oder etwas mehr hätte ich nichts gegen Beachum. Er war letzte Saison, sofern fit, der am ehesten auf Normalniveau gespielt hat. Wäre auf jeden Fall keine schlechte Lösung, sofern man Fant ggfs. auch rechts und vornehmlich als Backup plant. Wobei dafür sein Gehalt zu hoch scheint... Da ich aber davon ausgehe, dass wir nen LT draften, glaube ich nicht an eine weiterverpflichtung.

      Zum Draft: Auf gar keinen Fall sollten wir einen CB, außer Okudah, an 11 ziehen. Wäre überhaupt nicht smart, wenn wir uns die andere Optionen wie OLine oder WR ansehen, die verfügbar sein könnten (vom Talentlevel). Es wäre ein absoluter Reach. Außerdem macht Gregg Williams mit seinen Schemes vieles wett. Durch seine Cover 2 Elemente mit verschiedenen Blitzoptionen sehen schwächere CB oft besser aus. Dennoch denke ich, dass wir spätestens in der dritten Runde des Drafts nen CB sehen werden. Bei einem Downtrade sieht die Welt natürlich wieder anders aus. Allerdings glaube ich, dass man ordentlich Value an Position elf bekommen kann. Selbst wenn ein Run auf die Tackles stattfindet, gibt es noch zwei sehr sehr ordentlich WR mit Jeudy und vor allem Lamb (schaut euch mal Videos von dem Kerl an, der ist Wahnsinn!).

      Meine Prognose zum Draft:

      Runde 1 - OT (Soll ja eine recht tiefe Klasse sein. Namen die immer gehandelt werden sind Thomas, Wirfs und Willi) -> Becton kann mittlerweile noch ergänzt werden.
      Runde 2 - WR oder CB, BPA aus einer der Positionen. Ich persönlich würde einen großen Outside WR bevorzugen. Sollte Jefferson von LSU noch undraftet sein -> ZUSCHLAGEN!
      Runde 3 *1 - OG/C Darryl Williams/Tommy Kraemer/Shane Lemieux
      Runde 3 *2 - Mit diesem Pick dann CB oder WR - kommt darauf an, was wir in Runde zwei picken.

      Das habe ich im Januar schon mal geschrieben. Ggfs. Könnte man mit dem ersten Pick in Runde drei auf CB/WR gehen. Und den zweiten Pick in Runde drei dann nochmal in die O-Line investieren.
      Der Draft spielt den Jets dieses Jahr sehr in die Karten. Unsere beiden größten Needs sind WR und OT. Beide haben dieses Jahr eine ziemlich große Tiefe, sodass man sehr flexibel auf Pos. 11 picken kann. Wenn alle guten OT weg sind, kann man eben einen WR picken.Das hat Joe Douglas meiner Meinung nach sehr gut vorbereitet, dass man im Draft gut auf die vorherigen Picks reagieren kann. :ja:
      Grundsätzlich bin ich komplett bei dir. Die einzige Unbekannte ist, dass wir nicht wissen wie das FO die Prospects einstuft. Damit meine ich, dass zwar viele Experten beispielsweise vier Tackles als potenzielle top15 Picks sehen, dies aber nicht unbedingt auch die Meinung unserer Scouts und Trainer sein könnte. Finde es dieses Jahr enorm spannend. In den letzten Jahren war es immer relativ eindeutig wen wir picken. Dieses Jahr gibt es enorm viel Value, welches möglicherweise an #11 noch verfügbar sein könnte.
      Übringens: Meine Vernunft sagt mir, dass wir nen Tackle nehmen sollten, vielleicht sogar müssen. Allerdings bin ich absolut in Ceedee Lamb "verschossen". :love:
      Der Junge ist brutal gut! Und so ein Splash würde der Organisation wahrscheinlich auch ganz gut tun! 8)

      ja, das stimmt natürlich. Diese ganzen Mock Draft Projections der Experten sind ja zum größten Teil sowieso nur Unterhaltung für die Fans. Bei den ersten beiden Picks werden sie dieses Jahr wohl schon Recht haben (Burrow und Young). Sobald ein Trade gemacht wird während des Drafts, kann man diese Projections eh übern Haufen werfen. ;)

      Wenn ich jetzt die Wahl hätte: Ich würde OT Jedrick Wills für die Jets draften. Aber ob der noch da ist an Pos. 11. Ich denke leider nicht :madness
      CeeDee Lamb hätte natürlich auch was. Aber wenn es wirklich noch einen sehr überzeugenden OT bei Pick Nr. 11 gibt, dann würde ich zuschlagen. Vor allem um das Runblocking zu stärken. Denn wir sollten eins nicht vergessen: Im Backfield haben wir einen der besten RBs der NFL stehen, der einfach Unterstützung braucht. Dann wird uns Bell noch viel Spaß bereiten :)
    • Laut Rich Cimini und Sources, haben wir Jordan Jenkins für ein weiteres Jahr unter Vertrag genommen! Wow wow wow! Das hätte ich nie für möglich gehalten! Aber der Markt hat wohl auch für ihn nicht das hergegeben, was er sich erwünscht hat... Naja, mir ist’s recht. Sehr solider Spieler, letzte Saison mit acht Sacks unser leader gewesen und sehr gut gegen den Lauf! Willkommen zurück, Jordan!

      Quelle: mobile.twitter.com/richcimini?lang=de

      Edit: laut Rapoport bekommt er nen Jahresvertrag mit 5 Mio. Gehalt! Crazy! Das ist nen Witz für Jenkins. Fast schon ungerecht dem Spieler gegenüber! :hinterha:

      Quelle: mobile.twitter.com/rapsheet?lang=de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flip ()

    • Flip schrieb:

      Laut Rich Cimini und Sources, haben wir Jordan Jenkins für ein weiteres Jahr unter Vertrag genommen! Wow wow wow! Das hätte ich nie für möglich gehalten! Aber der Markt hat wohl auch für ihn nicht das hergegeben, was er sich erwünscht hat... Naja, mir ist’s recht. Sehr solider Spieler, letzte Saison mit acht Sacks unser leader gewesen und sehr gut gegen den Lauf! Willkommen zurück, Jordan!

      Quelle: mobile.twitter.com/richcimini?lang=de

      Edit: laut Rapoport bekommt er nen Jahresvertrag mit 5 Mio. Gehalt! Crazy! Das ist nen Witz für Jenkins. Fast schon ungerecht dem Spieler gegenüber! :hinterha:

      Quelle: mobile.twitter.com/rapsheet?lang=de
      Geile Sache! 5 Mio. sind aber echt nicht viel für die Dienste von Jenkins. Wie macht Douglas das!? :madness
      Dann sind wir auf der Linebacker-Position aber wirklich mehr als gut aufgestellt :thumbsup:
    • Ist halt nen Prove-it Deal. Wenn Jenkins kommende Saison wieder performt, dann wird er auch seinen angemessenen Payday bekommen. Natürlich macht ihn das auch interessant für andere Teams... Aber grundsätzlich finde ich, ich wiederhole mich gerne, dass Douglas bisher sensationelle Arbeit leistet! Genau richtig, wie das Team angegangen wird. Keine langfristigen, finanziell fordernde Deals (sofern die Meldungen stimmen). Genau so ist es richtig, denn contenden werde wir in der kommenden Saison auch nicht. Ich denke der Fokus liegt klar auf den letzten beiden Vertragsjahren von Sam.

      Also ILB sind wir mehr als solide aufgestellt. Auf OLB, als Jenkins Position, brauchen wir definitiv noch Verstärkung. Besonders im Pass-Rush sind wir noch nen gutes Stück von "gut aufgestellt" entfernt... Allerings macht der eingeschlagene Weg Hoffnung! :rockon:
    • Flip schrieb:

      Ist halt nen Prove-it Deal. Wenn Jenkins kommende Saison wieder performt, dann wird er auch seinen angemessenen Payday bekommen. Natürlich macht ihn das auch interessant für andere Teams... Aber grundsätzlich finde ich, ich wiederhole mich gerne, dass Douglas bisher sensationelle Arbeit leistet! Genau richtig, wie das Team angegangen wird. Keine langfristigen, finanziell fordernde Deals (sofern die Meldungen stimmen). Genau so ist es richtig, denn contenden werde wir in der kommenden Saison auch nicht. Ich denke der Fokus liegt klar auf den letzten beiden Vertragsjahren von Sam.

      Also ILB sind wir mehr als solide aufgestellt. Auf OLB, als Jenkins Position, brauchen wir definitiv noch Verstärkung. Besonders im Pass-Rush sind wir noch nen gutes Stück von "gut aufgestellt" entfernt... Allerings macht der eingeschlagene Weg Hoffnung! :rockon:
      Auf der OLB haben wir: Jenkins, Luvu, Copeland und Basham.
      Für mich sieht das erstmal gut aufgestellt aus. Oder ich sage mal so: Es gibt wirklich wichtigere Baustellen im Roster als das man auf der Position noch Verstärkuing holen sollte. ;)
    • Marv schrieb:

      Flip schrieb:

      Ist halt nen Prove-it Deal. Wenn Jenkins kommende Saison wieder performt, dann wird er auch seinen angemessenen Payday bekommen. Natürlich macht ihn das auch interessant für andere Teams... Aber grundsätzlich finde ich, ich wiederhole mich gerne, dass Douglas bisher sensationelle Arbeit leistet! Genau richtig, wie das Team angegangen wird. Keine langfristigen, finanziell fordernde Deals (sofern die Meldungen stimmen). Genau so ist es richtig, denn contenden werde wir in der kommenden Saison auch nicht. Ich denke der Fokus liegt klar auf den letzten beiden Vertragsjahren von Sam.

      Also ILB sind wir mehr als solide aufgestellt. Auf OLB, als Jenkins Position, brauchen wir definitiv noch Verstärkung. Besonders im Pass-Rush sind wir noch nen gutes Stück von "gut aufgestellt" entfernt... Allerings macht der eingeschlagene Weg Hoffnung! :rockon:
      Auf der OLB haben wir: Jenkins, Luvu, Copeland und Basham.Für mich sieht das erstmal gut aufgestellt aus. Oder ich sage mal so: Es gibt wirklich wichtigere Baustellen im Roster als das man auf der Position noch Verstärkuing holen sollte. ;)
      Puh, ich finde das eher mau... :huh: Außerdem ist Copeland mittlerweile bei den Pats untergekommen. ;)
    • Flip schrieb:

      Marv schrieb:

      Flip schrieb:

      Ist halt nen Prove-it Deal. Wenn Jenkins kommende Saison wieder performt, dann wird er auch seinen angemessenen Payday bekommen. Natürlich macht ihn das auch interessant für andere Teams... Aber grundsätzlich finde ich, ich wiederhole mich gerne, dass Douglas bisher sensationelle Arbeit leistet! Genau richtig, wie das Team angegangen wird. Keine langfristigen, finanziell fordernde Deals (sofern die Meldungen stimmen). Genau so ist es richtig, denn contenden werde wir in der kommenden Saison auch nicht. Ich denke der Fokus liegt klar auf den letzten beiden Vertragsjahren von Sam.

      Also ILB sind wir mehr als solide aufgestellt. Auf OLB, als Jenkins Position, brauchen wir definitiv noch Verstärkung. Besonders im Pass-Rush sind wir noch nen gutes Stück von "gut aufgestellt" entfernt... Allerings macht der eingeschlagene Weg Hoffnung! :rockon:
      Auf der OLB haben wir: Jenkins, Luvu, Copeland und Basham.Für mich sieht das erstmal gut aufgestellt aus. Oder ich sage mal so: Es gibt wirklich wichtigere Baustellen im Roster als das man auf der Position noch Verstärkuing holen sollte. ;)
      Puh, ich finde das eher mau... :huh: Außerdem ist Copeland mittlerweile bei den Pats untergekommen. ;)

      Mist, das ist an mir vorbeigegangen. Dann siehts schon etwas anders aus. :huh:
      Trotzdem sehe ich da nicht den größten Handlungsbedarf. Greg Williams wird da schon ein System finden, wie er das mit den vorhandenen Spielern macht. :ja: Da vertraue ich ihm voll und ganz. Jenkins ist ja was man so hört auch vorrangig wegen Greg Williams bei den Jets geblieben. Und hat deswegen sogar auf mehr Geld verzichtet um bei ihm zu spielen.
    • Ich bin halt der Meinung, dass man den weiteren Fokus für Verbesserungen fast nur auf die Offense legen sollte. Nicht zu vergessen ist: Die Jets hatten die siebtbeste Defense, wenn es um Yards/Game geht. Und dabei wurden in der Regular Season teils mehr als 100(!) Scrimmige Plays mehr gegen sie gespielt! Was leider an der schlecht besetzten und verletzungsgebeutelten Offense lag, die die Defense eher wenig unterstützt hat. Das ist wirklich sehr gut und zeigt, was Greg Williams für ein Genie ist. :)

      Deswegen ist mein Vertrauen da ganz auf Greg Williams Seite. Und wenn da jetzt dann noch C.J. Mosley und Avery Williamson wieder zurückkommen. Meine Güte :love:
    • Anderson nach Carolina! Laut Schefter zwei Jahre, 20 Mio. Gesamtvolumen wovon 12 Mio. ins erste Jahr fallen!

      Quelle: mobile.twitter.com/AdamSchefter/status/1242535514001063937

      Wahrscheinlich auch eher in die Richtung Jahresvertrag mit potentiellen out in Jahr zwei. Bin auf die Modalitäten gespannt. Allerdings scheint man bei den Jets nicht unbedingt viel von Anderson gehalten zu haben. Denn dieser Vertrag sprengt jetzt nicht unbedingt den Value/Price-Rahmen wie ich finde... :madness

      Die Rhule-Connection aus Collegezeit spricht natürlich dafür!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flip ()

    • Marv schrieb:

      Flip schrieb:

      Ist halt nen Prove-it Deal. Wenn Jenkins kommende Saison wieder performt, dann wird er auch seinen angemessenen Payday bekommen. Natürlich macht ihn das auch interessant für andere Teams... Aber grundsätzlich finde ich, ich wiederhole mich gerne, dass Douglas bisher sensationelle Arbeit leistet! Genau richtig, wie das Team angegangen wird. Keine langfristigen, finanziell fordernde Deals (sofern die Meldungen stimmen). Genau so ist es richtig, denn contenden werde wir in der kommenden Saison auch nicht. Ich denke der Fokus liegt klar auf den letzten beiden Vertragsjahren von Sam.

      Also ILB sind wir mehr als solide aufgestellt. Auf OLB, als Jenkins Position, brauchen wir definitiv noch Verstärkung. Besonders im Pass-Rush sind wir noch nen gutes Stück von "gut aufgestellt" entfernt... Allerings macht der eingeschlagene Weg Hoffnung! :rockon:
      Auf der OLB haben wir: Jenkins, Luvu, Copeland und Basham.
      Brandon copeland ist doch weg und ein Pat?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Flip schrieb:

      Anderson nach Carolina! Laut Schefter zwei Jahre, 20 Mio. Gesamtvolumen wovon 12 Mio. ins erste Jahr fallen!

      Quelle: mobile.twitter.com/AdamSchefter/status/1242535514001063937

      Wahrscheinlich auch eher in die Richtung Jahresvertrag mit potentiellen out in Jahr zwei. Bin auf die Modalitäten gespannt. Allerdings scheint man bei den Jets nicht unbedingt viel von Anderson gehalten zu haben. Denn dieser Vertrag sprengt jetzt nicht unbedingt den Value/Price-Rahmen wie ich finde... :madness

      Die Rhule-Connection aus Collegezeit spricht natürlich dafür!
      Wirklich schade,aber nun gut. So ist es natürlich sehr viel wahrscheinlicher geworden, dass wir in der ersten Runde des Drafts einen WR picken. Und am liebsten dann Lamb.

      Was er jetzt dann in Carolina will ist die Frage. Vielleicht aber haben die Jets wirklich kein großes Interesse an einem Resigning gehabt. :madness Vom Vertrag her hätten die Jets das sonst bestimmt auch anbieten können.
      Hauptsache er ist nicht bei den Käseköppen :D

      pmraku schrieb:

      Marv schrieb:

      Flip schrieb:

      Ist halt nen Prove-it Deal. Wenn Jenkins kommende Saison wieder performt, dann wird er auch seinen angemessenen Payday bekommen. Natürlich macht ihn das auch interessant für andere Teams... Aber grundsätzlich finde ich, ich wiederhole mich gerne, dass Douglas bisher sensationelle Arbeit leistet! Genau richtig, wie das Team angegangen wird. Keine langfristigen, finanziell fordernde Deals (sofern die Meldungen stimmen). Genau so ist es richtig, denn contenden werde wir in der kommenden Saison auch nicht. Ich denke der Fokus liegt klar auf den letzten beiden Vertragsjahren von Sam.

      Also ILB sind wir mehr als solide aufgestellt. Auf OLB, als Jenkins Position, brauchen wir definitiv noch Verstärkung. Besonders im Pass-Rush sind wir noch nen gutes Stück von "gut aufgestellt" entfernt... Allerings macht der eingeschlagene Weg Hoffnung! :rockon:
      Auf der OLB haben wir: Jenkins, Luvu, Copeland und Basham.
      Brandon copeland ist doch weg und ein Pat?
      Das hat Flip schon erwähnt, da es an mir vorbeigegangen ist ;)
    • Hätte auch eher mit nem re-sign auf Grund der Dauer gerechnet, allerdings ist er ja auch kein unersetzbarer Spieler gewesen. Gut ist er, keine Frage aber eventuell nen Perriman zu guten Konditionen und dann Lamb in der Draft-GO FOR IT!
    • astone4u schrieb:

      Perriman 1y/8mil zu den Jets!

      Ein schnelles Trostpflaster nach dem Verlust von Anderson. :)
      Er ist kräftiger,genauso schnell und deutlich günstiger für die Jets. Auch da gehe ich dann mit Joe Douglas mit.

      Noch mal zum Draft: So drüber nachgedacht, denke ich das die Jets doch eher Jeudy nehmen sollten als Lamb. Er ist der bessere Routerunner und vor allem für Sam Darnold ist das wichtig. Damit würde er meiner Meinung nach besser zurechtkommen. Was sagt ihr dazu?
    • Marv schrieb:

      astone4u schrieb:

      Perriman 1y/8mil zu den Jets!
      Noch mal zum Draft: So drüber nachgedacht, denke ich das die Jets doch eher Jeudy nehmen sollten als Lamb. Er ist der bessere Routerunner und vor allem für Sam Darnold ist das wichtig. Damit würde er meiner Meinung nach besser zurechtkommen. Was sagt ihr dazu?
      Jeudy ist etwas schneller und läuft besser die Routen, was sicherlich Darnold hilft die weiten Bälle in den Lauf zu werfen. Aber das gute ist ja, selbst wenn Jeudy weg sein sollte bekommt man mit Lamb keinen "schlechteren" WR.

      Eine weitere Option (was ich mir als USC Fan natürlich wünsche) wäre wenn ihr in Runde 3/4 an Pittman Jr. ran kommt, der ist ein toller WR und hat auch 1 Jahr mit Sam Darnold zusammen gespielt (die 2 haben sich auch auf den Combine vorbereitet) da wäre die Chemie direkt gegeben. Aber so was kann man natürlich nicht beeinflussen, sondern sich nur wünschen :love:
    • Ich finde auch, dass der Verlust von Robby zu verkraften ist. Da wäre beispielsweise ein Poole deutlich schwieriger zu ersetzen. Ich habe Robby dennoch super gerne gesehen und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft. Vielleicht sieht man sich ja irgendwann wieder. ;) Die Perrimanverpflichtung finde ich als Ersatz ebenfalls gut. Vor allem zeigt die zeitliche Abfolge des Weggangs von Anderson und die Verpflichtung von Perriman, dass man auch immer nen "Plan B" in petto hat. Maccagnan hätte wieder nur Fragezeichen im Gesicht gehabt... Douglas macht einen grandiosen Job!

      Zum Draft: Ich bin hin- und hergerissen... Zum einen sagt mein Verstand, dass nen Tackle absolute Priorität haben muss. Auf der anderen Seite frage ich mich, ob es nicht mehr Impact haben könnte, einen der vermeintlich besten WR zu picken, anstatt den dritt- oder viertbesten Tackle... :paelzer: Ich wäre sowas von gerne in der Draftvorbereitung dabei und würde mir das Bigboard von Douglas anschauen... 8) Natürlich immer unter der Vorraussetzung, dass die Picks auch so fallen wie in nahezu allen Mockdrafts. Sprich ein Run auf die Tackles und Lamb und Jeudy an #11 noch auf dem Board.

      Zu Jeudy und Lamb bin ich weiterhin sehr klar bei Lamb. Jeudy ist ein sehr guter WR mit starken Routes und guten stop&go´s. Was mir bei ihm allerdings fehl ist die Physis. Ich mag es, wenn WR blocken und Tackles brechen. Deswegen tut mir Enunwa und seine Verletzungshistorie auch so unendlich leid. Wenn man sich Tape von Jeudy anschaut sieht man, dass er Kontakt oftmals vermeidet. Damit meine ich nicht die "HarrisHighlight" Tapes auf Youtube, sondern die richtigen Analysen, in denen nicht nur die Bigplays gezeigt werden. Außerdem muss man bedenken, dass Jeudy mit Ruggs und Smith zwei sehr starke Mitspieler auf der WR Position hatte. Lamb hingegen war die klare NR. 1 und hatte wahrscheinlich immer den NR1 DB des Gegners gegen sich. Ich bin sowas von gespannt auf den Draft... :bounce:
    • Am gestrigen Abend haben wir einen weiteren LB verpflichtet. Patrick Onwuasor kommt von den Ravens. Er hatte vor zwei Jahren mit Mosley an seiner Seite nen careeryear in dem er 5,5 Sacks, 3 PDE und eine INT hatte. Er soll seine Stärken im Passrush und speziell im blitzing haben! :hinterha:

      Klingt nach nem guten fit für unsere D. Jetzt haben wir auf LB natürlich ein Überangebot. Mosley, Williamson, Hewitt, Burgess, Cashman und Onwuasor! Definitiv eine Stärke des Teams!

      Mal sehen, ob Williamson noch gecuttet wird. Captechnisch eigentlich ein no-brainer, menschlich und spielerisch sicherlich nicht so einfach zu entscheiden. Obwohl ein „geheilter“ Kreuzbandriss natürlich das Risiko hegt, nicht an alte Leistungen anzuknöpfen.
    • Mal was zum diskutieren:

      was würdet ihr davon halten, wenn wir back to back WR in Runde eins und zwei draften würden? Gleiches Schema wie seinerzeit mit Adams und Maye! Ich glaube wir hätten die Möglichkeit, mit einem Mal, besonders in dieser Draft, einen absoluten weakspot zu ner Stärke werden zu lassen! Wie halt damals auf Safety! Beispiel Lamb und Mims outside, Crowder im Slot, Herndon/Griffin auf TE und Bell im Backfield, Perriman in nem empty set oder zum stretchen. Puh, das wären schon starke Anspielstationen! Als Überganslösung Beachum nen Jahr verlängern oder sogar Peters holen und kommendes Jahr den LT draften?! 8)

      Also mir gefällt der Gedanke, einen WR zumindest in Runde eins zu holen, immer mehr. Wenn nicht back to back, dann halt in Runde drei nochmal nen WR wie Pittman oder Claypool als große Anspielstation.

      Meinungen? :bier:
    • Da ich in der gerade hier laufenden Mock Draft für die Jets dabei bin, bin ich mal so frei hier mitzudiskutieren.
      Aus meiner Sicht ist nach wie vor die O-Line die mit Abstand größte Baustelle. Darnold ist nicht unbedingt der QB, der sich Houdini-like aus brenzligen Situationen befreien kann. Er braucht eine solide Pocket, um sein beträchtliches Talent voll auszuspielen (ich war schon zu USC-Zeiten ein Fan von ihm) - deshalb geht an #11 für mich kein Weg an einem OT vorbei.
      Nichtsdestotrotz ist WR natürlich ein großes Thema, das in den folgenden Runden zwingend adressiert werden muss. In unserer Mock habe ich deshalb gerade einen Uptrade gemacht, um einen WR, in den ich mich schwer verguckt habe, dingfest zu machen - auch wenn ich ihn im realen Leben am liebsten und mit Kusshand an #30 für die Packers nehmen würde...
    • Back to back sehe ich als nicht unbedingt nötig, da die WR class wirklich stark besetzt ist und in Runde 3 oder 4 noch potenzial vorhanden sein wird. Lamb oder Jeudy an 11, 2 Runde OL, erster pick in 3 EDGE und zweiter dann CB oder umgedreht. Auch mit der Verpflichtung von Desir und dem re-sign von Jenkins, sehe ich diese Positionen als ausbaufähig an!

      Sollte Perriman an seine Leistung vom Ende der letzten Saison anknüpfen können, wäre es eine ansehbare Kombi mit Lamb/Jeudy - Perriman - Crowder
      .....und auch Vyncint Smith hatte letztes Jahr auch ein paar gute Eindrücke bei mir hinterlassen.

      Beachum würde ich noch für ein Jahr halten. :dafue