Cleveland Browns Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • El_hombre schrieb:

      @Mike09
      Irgendwie kann ich nicht folgen. Nehmen wir mal an Rudolph hätte wirklich gesagt was Garrett behauptet. Legitimiert dies in irgendeiner Art und Weise das zuschlagen mit einem Helm auf einen ungeschützten Kopf? :madness

      PS: Ich möchte gar nicht wissen wieviel Trash Talk während eines Spiels stattfindet. Das ist sicherlich nicht schön, aber auch damit muss ein Profi umgehen können.
      Nein überhaupt nicht. Myles Garrett sagt dies ebenfalls sehr klar, dass seine Handlungen nicht zu entschuldigen sind. Aber es ist in diesem Falle eine Provokation, die diese Affekt beeinflusst hat. Und nochmal, rassistische Aussagen gehören (leider) sicherlich zum Trash-Talk dazu, ich finde aber nicht das Garrett dazu im Nachhinein schweigen muss. Und mir geht es hier rein um die nachgelagerte Debatte, ich glaube über den Helmschlag müssen wir gar nicht diskutieren, diesen verurteilen wir alle scharf.

      In dieser Sache gibt es nur Verlierer, aber ich kann Myles als Vorbild vieler Afroamerikaner Spieler auch verstehen, dass er sich hier (ähnlich, wenn auch nicht vergleichbar wie Kaepernick) nicht mundtot machen lassen will, weil sich einige Parteien "Ruhe" wünschen, oder die NFL die Audios nicht veröffentlichen will.

      P.S. Muss ein Fussballer damit umgehen können, wenn aus dem Publikum Affenlaute tönen? Das ist natürlich eine Ecke spitzer, aber ebenso Rassismus...also gewöhnen muss und darf man sich an so etwas nicht.
      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.

      brownsfans.de
    • Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.
      Jetzt fängt er wieder an und beschuldigt Rudolph das N Word gesagt zu haben.
      Auch wenn er recht hätte (was schon gut sein kann), dann muss er das auch beweisen können.

      Und überhaupt sollte er da nun mal einen Haken dran machen und dies nicht als Ballast in die neue Saison schleppen, auch seinem Team zu liebe.
      Wenn er vielleicht berechtigt noch einen Brass auf Rudolph hat, dann soll er dies durch Leistung am Spielfeld zeigen.

      Lieber drüber freuen, dass er jetzt wieder im Team ist.

      Neues Front Office: Bitte jetzt mal den Knaben zur Brust nehmen.

      Wenn sich Garrett noch so ein Ding leistet ist er leider weg.
      Ich hatte gehofft, er hätte etwas gelernt aus der Sache.

      Das was er jetzt öffentlich macht, schadet nur.

      Eine neue Unterrichtseinheit für das Team durch Berry und Steffanski muss eingeführt werden:
      Vorlessungstitel: "Smart sein"
      Wir werden nicht erfahren was passiert ist. Mason Rudolphs Vergangenheit macht es durchaus denkbar, dass die Worte gefallen sind, aber solange keine Audios veröffentlicht werden, bleibt er unschuldig.---
      Wenn er es nicht beweisen kann, dann darf er dies nicht behaupten. Egal ob es jemand von uns , den Steelers oder Ravens oder oder oder ist.So eine Unterstellung bei DIESEM Thema ist auch kein Kavaliersdelikt.

      "Üble Nachrede " nennt man evt. solche Behauptungen hier in unserem Land und dies ist im Strafgesetzbuch gergelt. Ich denke, dass sowas auch privatrechtlich noch angegangen werden kann.
      Ich weiss nicht, ob es in USA auch ähnliche Regelungen gibt.
      Könnte mir aber gut vorstellen, dass Rudolph hier juristisch vorgeht oder vorgehen könnte.

      Zu Deiner Frage, was hätte er im Interview tun sollen :
      Wenn er auf das Thema angesprochen wird, kann er immer sagen, das ist Geschichte, er wird sich zu dem Thema öffentlich nicht mehr äussern, was gesagt wurde wurde damals schon gesagt.
      Und damit wäre das Thema ein für alle mal abgehakt.

      Mike : Was bringt es dies wieder aufzuwärmen, wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt ?

      Zu den NFL Aufnahmen, ich habe gelesen, dass diese schon unetrsucht wurden und eben nichts gegen Rudolph verwertbares in DIESEM Zusammenhang aufgetaucht ist.
      Warum sollte die NFL hier Rudolph decken ?
      Der Eiergriff der ja zu sehen war, der ist schlimm. Das ist wieder eine andere Sache, weil hier ja die Sachlage eindeutig ist.

      Zu Rudolph.
      Traue ich ihm die Äusserung zu ? Zweifellos.
      Halte ich Rudolph charaktrerlich fül ok ? NEIN.

      Hat Garrett sich seitdem gebessert - JA
      Um so blöder, dass er jetzt wieder anfängt.

      Wenn es nun das letzte mal war, dann Schwamm drüber, ich hoffe nicht, dass es ein Dauerthema wird.
      Kurze Frage, was für eine Vergangenheit hatte Mason Rudolph bzgl. Rassismus vor diesem Vorfall? Hatte in der Hinsicht garnichts mitbekommen!
    • Major schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.
      Jetzt fängt er wieder an und beschuldigt Rudolph das N Word gesagt zu haben.
      Auch wenn er recht hätte (was schon gut sein kann), dann muss er das auch beweisen können.

      Und überhaupt sollte er da nun mal einen Haken dran machen und dies nicht als Ballast in die neue Saison schleppen, auch seinem Team zu liebe.
      Wenn er vielleicht berechtigt noch einen Brass auf Rudolph hat, dann soll er dies durch Leistung am Spielfeld zeigen.

      Lieber drüber freuen, dass er jetzt wieder im Team ist.

      Neues Front Office: Bitte jetzt mal den Knaben zur Brust nehmen.

      Wenn sich Garrett noch so ein Ding leistet ist er leider weg.
      Ich hatte gehofft, er hätte etwas gelernt aus der Sache.

      Das was er jetzt öffentlich macht, schadet nur.

      Eine neue Unterrichtseinheit für das Team durch Berry und Steffanski muss eingeführt werden:
      Vorlessungstitel: "Smart sein"
      Wir werden nicht erfahren was passiert ist. Mason Rudolphs Vergangenheit macht es durchaus denkbar, dass die Worte gefallen sind, aber solange keine Audios veröffentlicht werden, bleibt er unschuldig.---
      Wenn er es nicht beweisen kann, dann darf er dies nicht behaupten. Egal ob es jemand von uns , den Steelers oder Ravens oder oder oder ist.So eine Unterstellung bei DIESEM Thema ist auch kein Kavaliersdelikt.
      "Üble Nachrede " nennt man evt. solche Behauptungen hier in unserem Land und dies ist im Strafgesetzbuch gergelt. Ich denke, dass sowas auch privatrechtlich noch angegangen werden kann.
      Ich weiss nicht, ob es in USA auch ähnliche Regelungen gibt.
      Könnte mir aber gut vorstellen, dass Rudolph hier juristisch vorgeht oder vorgehen könnte.

      Zu Deiner Frage, was hätte er im Interview tun sollen :
      Wenn er auf das Thema angesprochen wird, kann er immer sagen, das ist Geschichte, er wird sich zu dem Thema öffentlich nicht mehr äussern, was gesagt wurde wurde damals schon gesagt.
      Und damit wäre das Thema ein für alle mal abgehakt.

      Mike : Was bringt es dies wieder aufzuwärmen, wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt ?

      Zu den NFL Aufnahmen, ich habe gelesen, dass diese schon unetrsucht wurden und eben nichts gegen Rudolph verwertbares in DIESEM Zusammenhang aufgetaucht ist.
      Warum sollte die NFL hier Rudolph decken ?
      Der Eiergriff der ja zu sehen war, der ist schlimm. Das ist wieder eine andere Sache, weil hier ja die Sachlage eindeutig ist.

      Zu Rudolph.
      Traue ich ihm die Äusserung zu ? Zweifellos.
      Halte ich Rudolph charaktrerlich fül ok ? NEIN.

      Hat Garrett sich seitdem gebessert - JA
      Um so blöder, dass er jetzt wieder anfängt.

      Wenn es nun das letzte mal war, dann Schwamm drüber, ich hoffe nicht, dass es ein Dauerthema wird.
      Kurze Frage, was für eine Vergangenheit hatte Mason Rudolph bzgl. Rassismus vor diesem Vorfall? Hatte in der Hinsicht garnichts mitbekommen!
      Das ist eine gute Frage. Als Footballer ist Rudolph es gewohnt, das er nicht nur von Weißen umgeben ist. Man ist zusammen im Trainingslager. Man teilt sich den Locker Room.

      Daher fällt es mir schwer ihn ohne Belege in der rassistischen Täterrolle zu sehen.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!
    • Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.

      Wenn Myles der festen Überzeugung ist, dass er rassistisch beleidigt wurde, dann sollte er nie die Klappe darüber halten.
      Myles wurde nach seiner Aussage von Rudolph als "N-Wort" bezeichnet. Wenn er im Interview darauf angesprochen wird, dann muss er auch weiterhin bei seiner Aussagen bleiben. Das Interview war zu der Zeit, als Myles bereits von der nFL "freigesprochen" wurde. Für mich ergibt es keinen Sinn, wenn Myles jetzt weiterhin lügen würde.

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.
      Jetzt fängt er wieder an und beschuldigt Rudolph das N Word gesagt zu haben.
      Auch wenn er recht hätte (was schon gut sein kann), dann muss er das auch beweisen können.

      Und überhaupt sollte er da nun mal einen Haken dran machen und dies nicht als Ballast in die neue Saison schleppen, auch seinem Team zu liebe.
      Wenn er vielleicht berechtigt noch einen Brass auf Rudolph hat, dann soll er dies durch Leistung am Spielfeld zeigen.

      Lieber drüber freuen, dass er jetzt wieder im Team ist.

      Neues Front Office: Bitte jetzt mal den Knaben zur Brust nehmen.

      Wenn sich Garrett noch so ein Ding leistet ist er leider weg.
      Ich hatte gehofft, er hätte etwas gelernt aus der Sache.

      Das was er jetzt öffentlich macht, schadet nur.

      Eine neue Unterrichtseinheit für das Team durch Berry und Steffanski muss eingeführt werden:
      Vorlessungstitel: "Smart sein"
      Wir werden nicht erfahren was passiert ist. Mason Rudolphs Vergangenheit macht es durchaus denkbar, dass die Worte gefallen sind, aber solange keine Audios veröffentlicht werden, bleibt er unschuldig.---
      Zu den NFL Aufnahmen, ich habe gelesen, dass diese schon unetrsucht wurden und eben nichts gegen Rudolph verwertbares in DIESEM Zusammenhang aufgetaucht ist.
      Warum sollte die NFL hier Rudolph decken ?

      Gegenfrage: Wenn die NFL denn Aufnahmen hat, die beweisen, dass Rudolph keine rassistische Äußerung in Form den "N-Worts" getätigt hat, warum veröffentlichen sie nicht die Aufnahmen und stellen sie der Öffentlichkeit zur Verfügung? Somit könnten sie doch alle Diskussionen und Vorwürfe ein für alle mal beenden. So steht immer Aussage gegen Aussage im Raum und niemand kann zu 100% sagen, wer jetzt von den beiden recht hat.

      Major schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.
      Jetzt fängt er wieder an und beschuldigt Rudolph das N Word gesagt zu haben.
      Auch wenn er recht hätte (was schon gut sein kann), dann muss er das auch beweisen können.

      Und überhaupt sollte er da nun mal einen Haken dran machen und dies nicht als Ballast in die neue Saison schleppen, auch seinem Team zu liebe.
      Wenn er vielleicht berechtigt noch einen Brass auf Rudolph hat, dann soll er dies durch Leistung am Spielfeld zeigen.

      Lieber drüber freuen, dass er jetzt wieder im Team ist.

      Neues Front Office: Bitte jetzt mal den Knaben zur Brust nehmen.

      Wenn sich Garrett noch so ein Ding leistet ist er leider weg.
      Ich hatte gehofft, er hätte etwas gelernt aus der Sache.

      Das was er jetzt öffentlich macht, schadet nur.

      Eine neue Unterrichtseinheit für das Team durch Berry und Steffanski muss eingeführt werden:
      Vorlessungstitel: "Smart sein"
      Wir werden nicht erfahren was passiert ist. Mason Rudolphs Vergangenheit macht es durchaus denkbar, dass die Worte gefallen sind, aber solange keine Audios veröffentlicht werden, bleibt er unschuldig.---
      Wenn er es nicht beweisen kann, dann darf er dies nicht behaupten. Egal ob es jemand von uns , den Steelers oder Ravens oder oder oder ist.So eine Unterstellung bei DIESEM Thema ist auch kein Kavaliersdelikt.
      "Üble Nachrede " nennt man evt. solche Behauptungen hier in unserem Land und dies ist im Strafgesetzbuch gergelt. Ich denke, dass sowas auch privatrechtlich noch angegangen werden kann.
      Ich weiss nicht, ob es in USA auch ähnliche Regelungen gibt.
      Könnte mir aber gut vorstellen, dass Rudolph hier juristisch vorgeht oder vorgehen könnte.

      Zu Deiner Frage, was hätte er im Interview tun sollen :
      Wenn er auf das Thema angesprochen wird, kann er immer sagen, das ist Geschichte, er wird sich zu dem Thema öffentlich nicht mehr äussern, was gesagt wurde wurde damals schon gesagt.
      Und damit wäre das Thema ein für alle mal abgehakt.

      Mike : Was bringt es dies wieder aufzuwärmen, wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt ?

      Zu den NFL Aufnahmen, ich habe gelesen, dass diese schon unetrsucht wurden und eben nichts gegen Rudolph verwertbares in DIESEM Zusammenhang aufgetaucht ist.
      Warum sollte die NFL hier Rudolph decken ?
      Der Eiergriff der ja zu sehen war, der ist schlimm. Das ist wieder eine andere Sache, weil hier ja die Sachlage eindeutig ist.

      Zu Rudolph.
      Traue ich ihm die Äusserung zu ? Zweifellos.
      Halte ich Rudolph charaktrerlich fül ok ? NEIN.

      Hat Garrett sich seitdem gebessert - JA
      Um so blöder, dass er jetzt wieder anfängt.

      Wenn es nun das letzte mal war, dann Schwamm drüber, ich hoffe nicht, dass es ein Dauerthema wird.
      Kurze Frage, was für eine Vergangenheit hatte Mason Rudolph bzgl. Rassismus vor diesem Vorfall? Hatte in der Hinsicht garnichts mitbekommen!

      El_hombre schrieb:

      Major schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.
      Jetzt fängt er wieder an und beschuldigt Rudolph das N Word gesagt zu haben.
      Auch wenn er recht hätte (was schon gut sein kann), dann muss er das auch beweisen können.

      Und überhaupt sollte er da nun mal einen Haken dran machen und dies nicht als Ballast in die neue Saison schleppen, auch seinem Team zu liebe.
      Wenn er vielleicht berechtigt noch einen Brass auf Rudolph hat, dann soll er dies durch Leistung am Spielfeld zeigen.

      Lieber drüber freuen, dass er jetzt wieder im Team ist.

      Neues Front Office: Bitte jetzt mal den Knaben zur Brust nehmen.

      Wenn sich Garrett noch so ein Ding leistet ist er leider weg.
      Ich hatte gehofft, er hätte etwas gelernt aus der Sache.

      Das was er jetzt öffentlich macht, schadet nur.

      Eine neue Unterrichtseinheit für das Team durch Berry und Steffanski muss eingeführt werden:
      Vorlessungstitel: "Smart sein"
      Wir werden nicht erfahren was passiert ist. Mason Rudolphs Vergangenheit macht es durchaus denkbar, dass die Worte gefallen sind, aber solange keine Audios veröffentlicht werden, bleibt er unschuldig.---
      Wenn er es nicht beweisen kann, dann darf er dies nicht behaupten. Egal ob es jemand von uns , den Steelers oder Ravens oder oder oder ist.So eine Unterstellung bei DIESEM Thema ist auch kein Kavaliersdelikt."Üble Nachrede " nennt man evt. solche Behauptungen hier in unserem Land und dies ist im Strafgesetzbuch gergelt. Ich denke, dass sowas auch privatrechtlich noch angegangen werden kann.
      Ich weiss nicht, ob es in USA auch ähnliche Regelungen gibt.
      Könnte mir aber gut vorstellen, dass Rudolph hier juristisch vorgeht oder vorgehen könnte.

      Zu Deiner Frage, was hätte er im Interview tun sollen :
      Wenn er auf das Thema angesprochen wird, kann er immer sagen, das ist Geschichte, er wird sich zu dem Thema öffentlich nicht mehr äussern, was gesagt wurde wurde damals schon gesagt.
      Und damit wäre das Thema ein für alle mal abgehakt.

      Mike : Was bringt es dies wieder aufzuwärmen, wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt ?

      Zu den NFL Aufnahmen, ich habe gelesen, dass diese schon unetrsucht wurden und eben nichts gegen Rudolph verwertbares in DIESEM Zusammenhang aufgetaucht ist.
      Warum sollte die NFL hier Rudolph decken ?
      Der Eiergriff der ja zu sehen war, der ist schlimm. Das ist wieder eine andere Sache, weil hier ja die Sachlage eindeutig ist.

      Zu Rudolph.
      Traue ich ihm die Äusserung zu ? Zweifellos.
      Halte ich Rudolph charaktrerlich fül ok ? NEIN.

      Hat Garrett sich seitdem gebessert - JA
      Um so blöder, dass er jetzt wieder anfängt.

      Wenn es nun das letzte mal war, dann Schwamm drüber, ich hoffe nicht, dass es ein Dauerthema wird.
      Kurze Frage, was für eine Vergangenheit hatte Mason Rudolph bzgl. Rassismus vor diesem Vorfall? Hatte in der Hinsicht garnichts mitbekommen!
      Das ist eine gute Frage. Als Footballer ist Rudolph es gewohnt, das er nicht nur von Weißen umgeben ist. Man ist zusammen im Trainingslager. Man teilt sich den Locker Room.
      Daher fällt es mir schwer ihn ohne Belege in der rassistischen Täterrolle zu sehen.

      Allgemein gesagt: Nur, weil ein Mensch mit anders farbigen Menschen seinen Alltag verbringt, kann er trotzdem ein Rassist sein. Das erlebt man jeden Tag auch hier bei uns.

      Zu Rudolph: Es gibt im Netz folgenden Artikel: blacksportsonline.com/2019/09/…ren-maga-trump-tweets-ig/
    • Basti86 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.
      Jetzt fängt er wieder an und beschuldigt Rudolph das N Word gesagt zu haben.
      Auch wenn er recht hätte (was schon gut sein kann), dann muss er das auch beweisen können.

      Und überhaupt sollte er da nun mal einen Haken dran machen und dies nicht als Ballast in die neue Saison schleppen, auch seinem Team zu liebe.
      Wenn er vielleicht berechtigt noch einen Brass auf Rudolph hat, dann soll er dies durch Leistung am Spielfeld zeigen.

      Lieber drüber freuen, dass er jetzt wieder im Team ist.

      Neues Front Office: Bitte jetzt mal den Knaben zur Brust nehmen.

      Wenn sich Garrett noch so ein Ding leistet ist er leider weg.
      Ich hatte gehofft, er hätte etwas gelernt aus der Sache.

      Das was er jetzt öffentlich macht, schadet nur.

      Eine neue Unterrichtseinheit für das Team durch Berry und Steffanski muss eingeführt werden:
      Vorlessungstitel: "Smart sein"
      Wir werden nicht erfahren was passiert ist. Mason Rudolphs Vergangenheit macht es durchaus denkbar, dass die Worte gefallen sind, aber solange keine Audios veröffentlicht werden, bleibt er unschuldig.---
      Zu den NFL Aufnahmen, ich habe gelesen, dass diese schon unetrsucht wurden und eben nichts gegen Rudolph verwertbares in DIESEM Zusammenhang aufgetaucht ist.Warum sollte die NFL hier Rudolph decken ?
      Gegenfrage: Wenn die NFL denn Aufnahmen hat, die beweisen, dass Rudolph keine rassistische Äußerung in Form den "N-Worts" getätigt hat, warum veröffentlichen sie nicht die Aufnahmen und stellen sie der Öffentlichkeit zur Verfügung? Somit könnten sie doch alle Diskussionen und Vorwürfe ein für alle mal beenden. So steht immer Aussage gegen Aussage im Raum und niemand kann zu 100% sagen, wer jetzt von den beiden recht hat.

      Major schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.
      Jetzt fängt er wieder an und beschuldigt Rudolph das N Word gesagt zu haben.
      Auch wenn er recht hätte (was schon gut sein kann), dann muss er das auch beweisen können.

      Und überhaupt sollte er da nun mal einen Haken dran machen und dies nicht als Ballast in die neue Saison schleppen, auch seinem Team zu liebe.
      Wenn er vielleicht berechtigt noch einen Brass auf Rudolph hat, dann soll er dies durch Leistung am Spielfeld zeigen.

      Lieber drüber freuen, dass er jetzt wieder im Team ist.

      Neues Front Office: Bitte jetzt mal den Knaben zur Brust nehmen.

      Wenn sich Garrett noch so ein Ding leistet ist er leider weg.
      Ich hatte gehofft, er hätte etwas gelernt aus der Sache.

      Das was er jetzt öffentlich macht, schadet nur.

      Eine neue Unterrichtseinheit für das Team durch Berry und Steffanski muss eingeführt werden:
      Vorlessungstitel: "Smart sein"
      Wir werden nicht erfahren was passiert ist. Mason Rudolphs Vergangenheit macht es durchaus denkbar, dass die Worte gefallen sind, aber solange keine Audios veröffentlicht werden, bleibt er unschuldig.---
      Wenn er es nicht beweisen kann, dann darf er dies nicht behaupten. Egal ob es jemand von uns , den Steelers oder Ravens oder oder oder ist.So eine Unterstellung bei DIESEM Thema ist auch kein Kavaliersdelikt."Üble Nachrede " nennt man evt. solche Behauptungen hier in unserem Land und dies ist im Strafgesetzbuch gergelt. Ich denke, dass sowas auch privatrechtlich noch angegangen werden kann.
      Ich weiss nicht, ob es in USA auch ähnliche Regelungen gibt.
      Könnte mir aber gut vorstellen, dass Rudolph hier juristisch vorgeht oder vorgehen könnte.

      Zu Deiner Frage, was hätte er im Interview tun sollen :
      Wenn er auf das Thema angesprochen wird, kann er immer sagen, das ist Geschichte, er wird sich zu dem Thema öffentlich nicht mehr äussern, was gesagt wurde wurde damals schon gesagt.
      Und damit wäre das Thema ein für alle mal abgehakt.

      Mike : Was bringt es dies wieder aufzuwärmen, wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt ?

      Zu den NFL Aufnahmen, ich habe gelesen, dass diese schon unetrsucht wurden und eben nichts gegen Rudolph verwertbares in DIESEM Zusammenhang aufgetaucht ist.
      Warum sollte die NFL hier Rudolph decken ?
      Der Eiergriff der ja zu sehen war, der ist schlimm. Das ist wieder eine andere Sache, weil hier ja die Sachlage eindeutig ist.

      Zu Rudolph.
      Traue ich ihm die Äusserung zu ? Zweifellos.
      Halte ich Rudolph charaktrerlich fül ok ? NEIN.

      Hat Garrett sich seitdem gebessert - JA
      Um so blöder, dass er jetzt wieder anfängt.

      Wenn es nun das letzte mal war, dann Schwamm drüber, ich hoffe nicht, dass es ein Dauerthema wird.
      Kurze Frage, was für eine Vergangenheit hatte Mason Rudolph bzgl. Rassismus vor diesem Vorfall? Hatte in der Hinsicht garnichts mitbekommen!

      El_hombre schrieb:

      Major schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Aaahhhhh Myles Garrett... kann der nicht die Klappe halten ? Da muss man sich schon wieder aufregen.
      Jetzt fängt er wieder an und beschuldigt Rudolph das N Word gesagt zu haben.
      Auch wenn er recht hätte (was schon gut sein kann), dann muss er das auch beweisen können.

      Und überhaupt sollte er da nun mal einen Haken dran machen und dies nicht als Ballast in die neue Saison schleppen, auch seinem Team zu liebe.
      Wenn er vielleicht berechtigt noch einen Brass auf Rudolph hat, dann soll er dies durch Leistung am Spielfeld zeigen.

      Lieber drüber freuen, dass er jetzt wieder im Team ist.

      Neues Front Office: Bitte jetzt mal den Knaben zur Brust nehmen.

      Wenn sich Garrett noch so ein Ding leistet ist er leider weg.
      Ich hatte gehofft, er hätte etwas gelernt aus der Sache.

      Das was er jetzt öffentlich macht, schadet nur.

      Eine neue Unterrichtseinheit für das Team durch Berry und Steffanski muss eingeführt werden:
      Vorlessungstitel: "Smart sein"
      Wir werden nicht erfahren was passiert ist. Mason Rudolphs Vergangenheit macht es durchaus denkbar, dass die Worte gefallen sind, aber solange keine Audios veröffentlicht werden, bleibt er unschuldig.---
      Wenn er es nicht beweisen kann, dann darf er dies nicht behaupten. Egal ob es jemand von uns , den Steelers oder Ravens oder oder oder ist.So eine Unterstellung bei DIESEM Thema ist auch kein Kavaliersdelikt."Üble Nachrede " nennt man evt. solche Behauptungen hier in unserem Land und dies ist im Strafgesetzbuch gergelt. Ich denke, dass sowas auch privatrechtlich noch angegangen werden kann.Ich weiss nicht, ob es in USA auch ähnliche Regelungen gibt.
      Könnte mir aber gut vorstellen, dass Rudolph hier juristisch vorgeht oder vorgehen könnte.

      Zu Deiner Frage, was hätte er im Interview tun sollen :
      Wenn er auf das Thema angesprochen wird, kann er immer sagen, das ist Geschichte, er wird sich zu dem Thema öffentlich nicht mehr äussern, was gesagt wurde wurde damals schon gesagt.
      Und damit wäre das Thema ein für alle mal abgehakt.

      Mike : Was bringt es dies wieder aufzuwärmen, wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt ?

      Zu den NFL Aufnahmen, ich habe gelesen, dass diese schon unetrsucht wurden und eben nichts gegen Rudolph verwertbares in DIESEM Zusammenhang aufgetaucht ist.
      Warum sollte die NFL hier Rudolph decken ?
      Der Eiergriff der ja zu sehen war, der ist schlimm. Das ist wieder eine andere Sache, weil hier ja die Sachlage eindeutig ist.

      Zu Rudolph.
      Traue ich ihm die Äusserung zu ? Zweifellos.
      Halte ich Rudolph charaktrerlich fül ok ? NEIN.

      Hat Garrett sich seitdem gebessert - JA
      Um so blöder, dass er jetzt wieder anfängt.

      Wenn es nun das letzte mal war, dann Schwamm drüber, ich hoffe nicht, dass es ein Dauerthema wird.
      Kurze Frage, was für eine Vergangenheit hatte Mason Rudolph bzgl. Rassismus vor diesem Vorfall? Hatte in der Hinsicht garnichts mitbekommen!
      Das ist eine gute Frage. Als Footballer ist Rudolph es gewohnt, das er nicht nur von Weißen umgeben ist. Man ist zusammen im Trainingslager. Man teilt sich den Locker Room.Daher fällt es mir schwer ihn ohne Belege in der rassistischen Täterrolle zu sehen.

      Die NFL ist noch nicht Big brother aus 1984.
      Die Mirkophone sind nicht überall und werden wohl auch teilweise abgeschaltet.
      Insofern ist die Frage hypothetisch.

      Ich halte es für durchaus möglich, dass Rudolph dies zu Garrett im tête-à-tête gesagt hat.

      Nur es hat kein Schiri, kein Mitspieler gehört und ist auch nirgendwo drauf.

      Nur ist es für viele ein Unetrschied ob er ihn einen Depp oder Idioten nennet oder einen einen N*.
      Die Anmschuldigung ist nicht ohne.
      Deshalb schlagen auch die Wellen etwas höher.

      Myles wiederholt es ohne es bweisen zu können, ich würde es nicht mehr erwähnen.

      Ausserdem bringt es nur wieder Unruhe rein und nochmal zusätzlich Pfeffer für die nächsten 2 ( oder 3 :jeck: ) Spiele geegen die Steelers in der nächsten Saison.

      Ich will in erster Linie meine Browns gewinnen sehen und sitze nicht auf dem Ross immer wiederholen zu müssen, dass er das N Wort gesagt hat.
      Cleveland rocks
    • Ich gehe auf niemanden im speziellen ein und habe das Gefühl, dass eine ernsthafte Diskussion zu dieser Causa hier leider nichts bringt. Aber ich finde es unsäglich, wie hier zwischen den Zeilen versucht wird das Thema Rassismus kleinzureden.
      brownsfans.de
      Europas bester Blog und Podcast rund um die Browns weltweit!
    • Hizm schrieb:

      Ich gehe auf niemanden im speziellen ein und habe das Gefühl, dass eine ernsthafte Diskussion zu dieser Causa hier leider nichts bringt. Aber ich finde es unsäglich, wie hier zwischen den Zeilen versucht wird das Thema Rassismus kleinzureden.
      Ich fühle mich damit angesprochen und versuche auch nicht die Thematik Rassismusvorwürfe kleinzureden.

      Kläre mich/uns bitte auf.
      Go Steelers 8)
    • Hizm schrieb:

      Ich gehe auf niemanden im speziellen ein und habe das Gefühl, dass eine ernsthafte Diskussion zu dieser Causa hier leider nichts bringt. Aber ich finde es unsäglich, wie hier zwischen den Zeilen versucht wird das Thema Rassismus kleinzureden.
      Du meinst mich, ist schon klar.

      Ich bin nur etwas verblüfft, dass wir hier in einem FOOTBALL Forum nicht über SPORT diskutieren können ohne eine politische Diksussion zu führen.

      Es geht nicht darum Rassismus klein zu reden.
      Dass es ein Thema ist, hat man ja an dem O Liner aus Miami gesehen, aber da war dies auch bewiesen.

      Sehe ich das richtig ? Du unterstellst also Rudolph ( den ich auch nicht leiden kann) tatsächlich ein Rassist zu sein ?
      Weil er im Geprügel der beiden oder im Vorfeld womöglich N* zu Myles gesagt hat ( da werden wahrscheinlich noch andere Kraftausdrücke auch fallen) was nichtmal zu beweisen ist ?

      Und wenn die NFL Beweise hätte, dann hätte der Steelers QB auch eine größere verbraten bekommen oder es wäre bei den Steelers auch aufgefallen.
      Ich glaube auch nicht dass die Rooneys ihn weiterhin dulden würden udn die Zusammenarbeit mit dem Coach und einigen Spielern ginge auch nicht.

      Also ganz ehrlich. In der oft entsetzlichen Geschichte der Menschheit, gibt es viel furchtbarere Gelegenheiten Rassismus zu finden, als wenn zwei Sportler die beide genügend Geld verdienen, sich gegenseitig provozieren.

      Hey es geht um Football und nicht um ehemalige Regime in Südafrika oder sonst in der Welt. Das ist auch kein Rasssismus im Alltag.

      Wenn Du das alles so eng auslegst, ist Myles dann für Dich dann jemand der ein "versuchter Totschläger" ist ?
      Cleveland rocks

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brownsfan ()

    • Hizm schrieb:

      Aber ich finde es unsäglich, wie hier zwischen den Zeilen versucht wird das Thema Rassismus kleinzureden.
      ich staune immer noch, was Du mir hier unterstellst.
      Mir war vom Thema her wichtig, dass die Spiele gegen die Steelers nicht noch mehr "Feuer" erfahren, durch das Aufwärmen von Dingen, die abgehakt sind.
      Das ist auch im Interesse der Vereine und der Gesundheit der Spieler.

      Bist Du jetzt missionarisch unterwegs und meinst, die bisher nicht mal bewiesene mögliche N**** Aussage von Rudolph rechtgertigt es, dieses Thema wieder aufzuwärmen was evt. zu neuer Eskalation im Spiel führt ?

      Und was soll der Vorwurf an mich ?
      Willst Du in jedem Team Thread jetzt Deine politischen Ansichten bringen die für DICH Priorität haben ?
      Dann kannst Du diskutieren über mögliche Vergewaltigungen ( war da mal was bei Big Ben?), weitere misshandlungen von Frauen und Kinden, bis hin zum Totschlag und mögliche Beteiligung dran (Hernandez, ray lewis) .
      Dafür kannst aber auch gerne die Politikabteilung im Offtopic bemühen.

      Also entweder untertreibe ich bei der Sache etwas gewaltig oder Du übertreibst.
      Cleveland rocks
    • Leider ist die Diskussion jetzt ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Ist es nicht irgendwo bedenklich, wenn ohne weiteres ein junger Mann zum Opfer stilisiert wird und ein zweiter zum Rassisten gemacht wird? Und das obwohl es keine Belege gibt?

      Bin ich gleich ein Rassist, wenn ich in einem Wortgefecht einen Ausländischen Mitbürger mit Sch.... Kan... bezeichne? Oder bin ich direkt ein Rassist wenn ich Trump wähle?

      Dann ist der Grat aber ganz schön schmal und ich bin mal gespannt, wer dann hier noch eine weiße Weste hat und den ersten Stein werfen darf.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!
    • El_hombre schrieb:

      Leider ist die Diskussion jetzt ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Ist es nicht irgendwo bedenklich, wenn ohne weiteres ein junger Mann zum Opfer stilisiert wird und ein zweiter zum Rassisten gemacht wird? Und das obwohl es keine Belege gibt?

      Bin ich gleich ein Rassist, wenn ich in einem Wortgefecht einen Ausländischen Mitbürger mit Sch.... Kan... bezeichne? Oder bin ich direkt ein Rassist wenn ich Trump wähle?

      Dann ist der Grat aber ganz schön schmal und ich bin mal gespannt, wer dann hier noch eine weiße Weste hat und den ersten Stein werfen darf.
      100 % meine Meinung.
      Cleveland rocks
    • Ich finde hier wird zu sehr abgedriftet.
      Also, erstens wer auch immer das N-Wort in den Mund nimmt(als weißer) ist auch ein Rassist. Punkt aus.
      Sollte es so gewesen sein, gibt es da gar keine Diskussion.
      Zudem ist die Situation in den Staaten beiweiten nicht mit der in Deutschland vergleichbar aber das gehört hier jetzt nicht hin.
      Wobei ich bei Brownsfan bin ist, daß Myles sich auf das Sportliche konzentrieren sollte.
      Aber in keinsterweise kann man sowas verharmlosen.
      Just my 2 Cents.
      Und jetzt bitte wieder zu unseren geliebten Browns und der noch sehr spannenden Offseason.
    • Supasly schrieb:



      Also, erstens wer auch immer das N-Wort in den Mund nimmt(als weißer) ist auch ein Rassist. Punkt aus.
      Also darf ein Weißer aufgrund seiner Hautfarbe einen Begriff nicht nennen, den ein Schwarzer nennen darf. Er wird also aufgrund seiner Hautfarbe diskriminiert. Ist das nicht Rassismus?
    • Arrow schrieb:

      Supasly schrieb:

      Also, erstens wer auch immer das N-Wort in den Mund nimmt(als weißer) ist auch ein Rassist. Punkt aus.
      Also darf ein Weißer aufgrund seiner Hautfarbe einen Begriff nicht nennen, den ein Schwarzer nennen darf. Er wird also aufgrund seiner Hautfarbe diskriminiert. Ist das nicht Rassismus?
      Nein. Ein Schwarzer kann sich selber nicht diskriminieren. Das sollte eigentlich logisch sein.
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Arrow schrieb:

      Supasly schrieb:

      Also, erstens wer auch immer das N-Wort in den Mund nimmt(als weißer) ist auch ein Rassist. Punkt aus.
      Also darf ein Weißer aufgrund seiner Hautfarbe einen Begriff nicht nennen, den ein Schwarzer nennen darf. Er wird also aufgrund seiner Hautfarbe diskriminiert. Ist das nicht Rassismus?

      aikman schrieb:

      Arrow schrieb:

      Supasly schrieb:

      Also, erstens wer auch immer das N-Wort in den Mund nimmt(als weißer) ist auch ein Rassist. Punkt aus.
      Also darf ein Weißer aufgrund seiner Hautfarbe einen Begriff nicht nennen, den ein Schwarzer nennen darf. Er wird also aufgrund seiner Hautfarbe diskriminiert. Ist das nicht Rassismus?
      Nein. Ein Schwarzer kann sich selber nicht diskriminieren. Das sollte eigentlich logisch sein.


      Bitte die Damen und die Herren.

      Können wir mal bitte zum Thema Cleveland Browns zurückkehren?
      Weitere Diskussion zum Thema Rassismus und Schwarz und Weiss und Gelb und Rot dann drüben im OFFTOPIC wer da Lust und Laune zu hat.
      Cleveland rocks
    • El_hombre schrieb:

      Leider ist die Diskussion jetzt ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Ist es nicht irgendwo bedenklich, wenn ohne weiteres ein junger Mann zum Opfer stilisiert wird und ein zweiter zum Rassisten gemacht wird? Und das obwohl es keine Belege gibt?

      Bin ich gleich ein Rassist, wenn ich in einem Wortgefecht einen Ausländischen Mitbürger mit Sch.... Kan... bezeichne? Oder bin ich direkt ein Rassist wenn ich Trump wähle?

      Dann ist der Grat aber ganz schön schmal und ich bin mal gespannt, wer dann hier noch eine weiße Weste hat und den ersten Stein werfen darf.

      Brownsfan schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Leider ist die Diskussion jetzt ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Ist es nicht irgendwo bedenklich, wenn ohne weiteres ein junger Mann zum Opfer stilisiert wird und ein zweiter zum Rassisten gemacht wird? Und das obwohl es keine Belege gibt?

      Bin ich gleich ein Rassist, wenn ich in einem Wortgefecht einen Ausländischen Mitbürger mit Sch.... Kan... bezeichne? Oder bin ich direkt ein Rassist wenn ich Trump wähle?

      Dann ist der Grat aber ganz schön schmal und ich bin mal gespannt, wer dann hier noch eine weiße Weste hat und den ersten Stein werfen darf.
      100 % meine Meinung.
      Alter Schwede.
      Nee, ist natürlich total ok, sich "in Wortgefechten" so zu äußern und das normalste der Welt.
      brownsfans.de
      Europas bester Blog und Podcast rund um die Browns weltweit!
    • Hizm schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Leider ist die Diskussion jetzt ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Ist es nicht irgendwo bedenklich, wenn ohne weiteres ein junger Mann zum Opfer stilisiert wird und ein zweiter zum Rassisten gemacht wird? Und das obwohl es keine Belege gibt?

      Bin ich gleich ein Rassist, wenn ich in einem Wortgefecht einen Ausländischen Mitbürger mit Sch.... Kan... bezeichne? Oder bin ich direkt ein Rassist wenn ich Trump wähle?

      Dann ist der Grat aber ganz schön schmal und ich bin mal gespannt, wer dann hier noch eine weiße Weste hat und den ersten Stein werfen darf.

      Brownsfan schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Leider ist die Diskussion jetzt ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Ist es nicht irgendwo bedenklich, wenn ohne weiteres ein junger Mann zum Opfer stilisiert wird und ein zweiter zum Rassisten gemacht wird? Und das obwohl es keine Belege gibt?

      Bin ich gleich ein Rassist, wenn ich in einem Wortgefecht einen Ausländischen Mitbürger mit Sch.... Kan... bezeichne? Oder bin ich direkt ein Rassist wenn ich Trump wähle?

      Dann ist der Grat aber ganz schön schmal und ich bin mal gespannt, wer dann hier noch eine weiße Weste hat und den ersten Stein werfen darf.
      100 % meine Meinung.
      Alter Schwede.
      Boah, was bist denn Du für ein Rassist. Ich kenne eine ganze Reihe Schweden, die bei der Titulierung total angepisst wären.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!
    • El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Leider ist die Diskussion jetzt ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Ist es nicht irgendwo bedenklich, wenn ohne weiteres ein junger Mann zum Opfer stilisiert wird und ein zweiter zum Rassisten gemacht wird? Und das obwohl es keine Belege gibt?

      Bin ich gleich ein Rassist, wenn ich in einem Wortgefecht einen Ausländischen Mitbürger mit Sch.... Kan... bezeichne? Oder bin ich direkt ein Rassist wenn ich Trump wähle?

      Dann ist der Grat aber ganz schön schmal und ich bin mal gespannt, wer dann hier noch eine weiße Weste hat und den ersten Stein werfen darf.

      Brownsfan schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Leider ist die Diskussion jetzt ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Ist es nicht irgendwo bedenklich, wenn ohne weiteres ein junger Mann zum Opfer stilisiert wird und ein zweiter zum Rassisten gemacht wird? Und das obwohl es keine Belege gibt?

      Bin ich gleich ein Rassist, wenn ich in einem Wortgefecht einen Ausländischen Mitbürger mit Sch.... Kan... bezeichne? Oder bin ich direkt ein Rassist wenn ich Trump wähle?

      Dann ist der Grat aber ganz schön schmal und ich bin mal gespannt, wer dann hier noch eine weiße Weste hat und den ersten Stein werfen darf.
      100 % meine Meinung.
      Alter Schwede.
      Boah, was bist denn Du für ein Rassist. Ich kenne eine ganze Reihe Schweden, die bei der Titulierung total angepisst wären.
      Das ist hochgradig lächerlich. Wieviel Schweden wurden diskriminert oder verfolgt oder als Sklaven gehandelt?

      (schön wie manche sich so schnell entlarven lassen)
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.

      Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness
      #Social distancing - 2m können Leben retten!
    • El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.
      Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness
      Der "schmale" Grat hört genau dann auf, wenn es dir selbst passiert. Und wenn sich jemand angegriffen fühlt, soll er dies auch äußern dürfen. Hier machen alle Myles Garrett runter, weil er sich dazu äußert. Das ist mein ganzes Problem.

      Und rassistische Äußerungen, wie sie im Falle Rudolph-Garrett im Raume stehen (stupid N*****), sind kein schmaler Grat, das ist glasklarer Rassismus. Punkt. Und nur weil es schockierend viele verwenden, macht es das nicht richtig.
      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.

      brownsfans.de
    • El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.
      Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness

      Ich kann da nur für mich sprechen, aber ich möchte mit Menschen, die "in Wortgefechten" Ausländer rassistisch beleidigen, nichts zu tun haben und habe da tatsächlich ein reines Gewissen. Und ich finde es auch ernsthaft bedenklich, sowas als Normalität und als etwas, über das man leicht hinwegsehen kann, darzustellen. Und ich hoffe ausdrücklich NICHT, dass so etwas uns allen mal häufiger, mal seltener, passiert.
      brownsfans.de
      Europas bester Blog und Podcast rund um die Browns weltweit!
    • Mike09 schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness
      Und rassistische Äußerungen, wie sie im Falle Rudolph-Garrett im Raume stehen (stupid N*****), sind kein schmaler Grat, das ist glasklarer Rassismus. Punkt.
      Dies behauptet nur Myles Garrett. Es hat kein anderer gesehen und es wurde nicht aufgenommen und es wurde auch nicht von Steelerseite bestätigt.

      Es gibt eigentlich doch so etwas wie eine Unschuldsvermutung. Solange es nicht bewiesen ist, kann man ihm es nicht ankreiden.
      Im unmgekehrten fall würde ich es auch so schreiben.

      Oder sind für Dich nicht alle Menschen gleich ?
      Nach dem Motto. welche Hautfarbe, wen hat er gewählt...? Ahhh Rassist Fehlende Beweise und Unschuldsvermutung hin oder her - ab gleich mal da in die Ecke stellen.
      Cleveland rocks
    • Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness
      Und rassistische Äußerungen, wie sie im Falle Rudolph-Garrett im Raume stehen (stupid N*****), sind kein schmaler Grat, das ist glasklarer Rassismus. Punkt.
      Dies behauptet nur Myles Garrett. Es hat kein anderer gesehen und es wurde nicht aufgenommen und es wurde auch nicht von Steelerseite bestätigt.
      Es gibt eigentlich doch so etwas wie eine Unschuldsvermutung. Solange es nicht bewiesen ist, kann man ihm es nicht ankreiden.
      Im unmgekehrten fall würde ich es auch so schreiben.

      Oder sind für Dich nicht alle Menschen gleich ?
      Nach dem Motto. welche Hautfarbe, wen hat er gewählt...? Ahhh Rassist Fehlende Beweise und Unschuldsvermutung hin oder her - ab gleich mal da in die Ecke stellen.
      1. Bitte genau lesen. Ich habe nicht umsonst "im Raum" stehen geschrieben.

      2. Natürlich gilt die Unschuldsvermutung. Ich bin auch weit weg davon Rudolph zu verurteilen. Mir geht es nur mächtig gegen den Strich, wie du Myles Garrett das Recht absprichst über den Vorfall zu sprechen. In einem Fall wo Aussage gegen Aussage steht. Mehr nicht.

      Für mich ist das Thema auch jetzt beendet.
      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.

      brownsfans.de
    • Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness
      Und rassistische Äußerungen, wie sie im Falle Rudolph-Garrett im Raume stehen (stupid N*****), sind kein schmaler Grat, das ist glasklarer Rassismus. Punkt.
      Dies behauptet nur Myles Garrett. Es hat kein anderer gesehen und es wurde nicht aufgenommen und es wurde auch nicht von Steelerseite bestätigt.
      Es gibt eigentlich doch so etwas wie eine Unschuldsvermutung. Solange es nicht bewiesen ist, kann man ihm es nicht ankreiden.
      Im unmgekehrten fall würde ich es auch so schreiben.

      Oder sind für Dich nicht alle Menschen gleich ?
      Nach dem Motto. welche Hautfarbe, wen hat er gewählt...? Ahhh Rassist Fehlende Beweise und Unschuldsvermutung hin oder her - ab gleich mal da in die Ecke stellen.
      Danke!

      Und um das klarzustellen. Ich wäre so ziemlich der Letzte der Rudolph verteidigen würde, wenn die Anschuldigung belegt wäre. Aber ohne diesen Beleg kann ich nicht akzeptieren das man ihn hier verurteilt und zum Täter macht.

      Und das soll es dann auch gewesen sein. Alle andere führt zu nichts.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!
    • Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness
      Und rassistische Äußerungen, wie sie im Falle Rudolph-Garrett im Raume stehen (stupid N*****), sind kein schmaler Grat, das ist glasklarer Rassismus. Punkt.
      Dies behauptet nur Myles Garrett. Es hat kein anderer gesehen und es wurde nicht aufgenommen und es wurde auch nicht von Steelerseite bestätigt.Es gibt eigentlich doch so etwas wie eine Unschuldsvermutung. Solange es nicht bewiesen ist, kann man ihm es nicht ankreiden.
      Im unmgekehrten fall würde ich es auch so schreiben.

      Oder sind für Dich nicht alle Menschen gleich ?
      Nach dem Motto. welche Hautfarbe, wen hat er gewählt...? Ahhh Rassist Fehlende Beweise und Unschuldsvermutung hin oder her - ab gleich mal da in die Ecke stellen.
      1. Bitte genau lesen. Ich habe nicht umsonst "im Raum" stehen geschrieben.
      2. Natürlich gilt die Unschuldsvermutung. Ich bin auch weit weg davon Rudolph zu verurteilen. Mir geht es nur mächtig gegen den Strich, wie du Myles Garrett das Recht absprichst über den Vorfall zu sprechen. In einem Fall wo Aussage gegen Aussage steht. Mehr nicht.

      Für mich ist das Thema auch jetzt beendet.
      ich zitiere Dich: Bitte genau lesen.
      1. ich spreche ihm nicht das Recht ab über den Vorfall zu reden, ich kritisiere ihn Rudoplh mehr oder midner als rassisten zu brandmarken, wenn er keine Beweise dafür hat.
      Und umgkehert:
      Darf ihn ich nicht kritisieren wenn heftige Anschuldigungen erhoben werden ohne den Beweis zu liefern ? Spricht Du MIR das Recht dazu ab?

      Kann er oder jemand anders den Beweis liefern - dann sieht die Welt anders aus.

      2. ich wollte die Schärfe aus den Duellen gegen die Steelers draussen haben. Die Strafen hat es gegeben. Warum jetzt wieder aufrollen ohne Beweise.

      3. Ich finde es zum Kotzen wenn Menschen vorschnell in eine Ecke gedrängt werden, die man weder kennt noch dafür einen stichhalteigen Beweis liefern kann, rein aus Gesinnung.
      Immer schön verleumden wenn einem etwas am anderen nicht passt.
      Cleveland rocks

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brownsfan ()

    • Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness
      Und rassistische Äußerungen, wie sie im Falle Rudolph-Garrett im Raume stehen (stupid N*****), sind kein schmaler Grat, das ist glasklarer Rassismus. Punkt.
      Dies behauptet nur Myles Garrett. Es hat kein anderer gesehen und es wurde nicht aufgenommen und es wurde auch nicht von Steelerseite bestätigt.Es gibt eigentlich doch so etwas wie eine Unschuldsvermutung. Solange es nicht bewiesen ist, kann man ihm es nicht ankreiden.Im unmgekehrten fall würde ich es auch so schreiben.

      Oder sind für Dich nicht alle Menschen gleich ?
      Nach dem Motto. welche Hautfarbe, wen hat er gewählt...? Ahhh Rassist Fehlende Beweise und Unschuldsvermutung hin oder her - ab gleich mal da in die Ecke stellen.
      1. Bitte genau lesen. Ich habe nicht umsonst "im Raum" stehen geschrieben.2. Natürlich gilt die Unschuldsvermutung. Ich bin auch weit weg davon Rudolph zu verurteilen. Mir geht es nur mächtig gegen den Strich, wie du Myles Garrett das Recht absprichst über den Vorfall zu sprechen. In einem Fall wo Aussage gegen Aussage steht. Mehr nicht.

      Für mich ist das Thema auch jetzt beendet.

      3. Ich finde es zum Kotzen wenn Menschen vorschnell in eine Ecke gedrängt werden, die man weder kennt noch dafür einen stichhalteigen Beweis liefern kann, rein aus Gesinnung.
      Immer schön verleumden wenn einem etwas am anderen nicht passt.
      Darum geht es doch in diesem Fall überhaupt nicht. Wenn Garett der Meinung ist Rudolph hätte ihn rassistisch beleidigt, dann ist es nicht nur sein Recht sondern seine Pflicht dies explizit anzusprechen!! Das hat etwas mit Haltung und Courage zu tun, statt sich bei jeder kritischen Auseinandersetzung wegzuducken um den Konsequenzen wie einem Shitstorm oder ähnlichem aus dem Weg zu gehen. Ist aber vermutlich eine grundlegende Entscheidung wie man durchs Leben geht.

      Dies gilt jedoch lediglich für die beiden im Innenverhältnis. Anders sieht es bei uns allen anderen aus. Wir sind (die meisten von uns) mündige Erwachsene, und niemand sollte die Meinung vertreten "Rudolph ist ein Rassist" oder "Myles soll die Klappe halten" da niemand die Angelegenheit abschließend beurteilen kann. Daher gibt es in beide Richtungen Zweifel was die Belegbarkeit betrifft, und man sollte sich mit einer klaren Meinung zurückhalten.

      Nun aber genug zu dem Thema, falls es das Bedürfnis zu weiteren Diskussionen darüber gibt, bitte einen Offtopic-Thread eröffnen, dort kann gerne weiter diskutiert werden.
    • Werden Menschen in eine rechte Ecke gedrängt, die andere rassistisch beleidigen, und Parteien und/oder Personen wählen, die rassistische Positionen vertreten? Nein, da sie sich schon selbst freiwillig und selbstbestimmt in die rechte Ecke gestellt haben, kann sie niemand mehr dort hin "drängen". Man ist auch kein Protestwähler, wenn man einem Nazi, wie Höcke seine Stimme gegeben hat. Man weiß für wen und für was man abgestimmt hat.
    • Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Mike09 schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Hizm schrieb:

      Ja, ins lächerliche ziehen ist jetzt genau das, was der Sache dient. Aber spricht halt für sich.
      Nee, das hat nichts damit zu tun etwas ins Lächerliche zu ziehen. Das soll eher zeigen wie schmal der Grat ist und wie schnell man den Pfad der Tugend verlassen hat.Das passiert uns Allen. Dem Einen häufiger, dem Anderen seltener. :madness
      Und rassistische Äußerungen, wie sie im Falle Rudolph-Garrett im Raume stehen (stupid N*****), sind kein schmaler Grat, das ist glasklarer Rassismus. Punkt.
      Dies behauptet nur Myles Garrett. Es hat kein anderer gesehen und es wurde nicht aufgenommen und es wurde auch nicht von Steelerseite bestätigt.Es gibt eigentlich doch so etwas wie eine Unschuldsvermutung. Solange es nicht bewiesen ist, kann man ihm es nicht ankreiden.Im unmgekehrten fall würde ich es auch so schreiben.

      Oder sind für Dich nicht alle Menschen gleich ?
      Nach dem Motto. welche Hautfarbe, wen hat er gewählt...? Ahhh Rassist Fehlende Beweise und Unschuldsvermutung hin oder her - ab gleich mal da in die Ecke stellen.
      1. Bitte genau lesen. Ich habe nicht umsonst "im Raum" stehen geschrieben.2. Natürlich gilt die Unschuldsvermutung. Ich bin auch weit weg davon Rudolph zu verurteilen. Mir geht es nur mächtig gegen den Strich, wie du Myles Garrett das Recht absprichst über den Vorfall zu sprechen. In einem Fall wo Aussage gegen Aussage steht. Mehr nicht.

      Für mich ist das Thema auch jetzt beendet.
      ich zitiere Dich: Bitte genau lesen.1. ich spreche ihm nicht das Recht ab über den Vorfall zu reden, ich kritisiere ihn Rudoplh mehr oder midner als rassisten zu brandmarken, wenn er keine Beweise dafür hat.
      Und umgkehert:
      Darf ihn ich nicht kritisieren wenn heftige Anschuldigungen erhoben werden ohne den Beweis zu liefern ? Spricht Du MIR das Recht dazu ab?

      Kann er oder jemand anders den Beweis liefern - dann sieht die Welt anders aus.

      2. ich wollte die Schärfe aus den Duellen gegen die Steelers draussen haben. Die Strafen hat es gegeben. Warum jetzt wieder aufrollen ohne Beweise.

      3. Ich finde es zum Kotzen wenn Menschen vorschnell in eine Ecke gedrängt werden, die man weder kennt noch dafür einen stichhalteigen Beweis liefern kann, rein aus Gesinnung.
      Immer schön verleumden wenn einem etwas am anderen nicht passt.
      Natürlich darfst du Myles Garrett dafür kritisieren, dies ist deine freie Meinung. Der stimme ich lediglich nicht zu ;) Wir sind hier schlicht sehr konträr unterwegs. Du willst in dem Fall einfach Ruhe haben, was durchaus vielen Fans so geht.

      Mir ist das im Februar noch völlig wurscht, weil hier eh "Urlaub" ist. Ein Fitzpatrick nascht wahrscheinlich täglich Kuchen. Baker Mayfield hat mittlerweile einen sehr populären "Fat Baker"-Comedy-Account. Myles wird es nicht vom Training im Gym abhalten. Und daher hab ich überhaupt kein Problem damit, wenn er hier auf seiner Meinung beharrt.

      Über Rudolph will ich auch nix mehr sagen, der ist nichtmal bei uns im Kader. Der wird sicher nicht Bernie Sanders wählen, wenn man sieht wem der so folgt und welche Beiträge er geliked hat. Die Schärfe aus den Duellen bekommen wir 2020 definitiv nicht raus, auch unabhängig von dem Interview wäre es medial hier vor den Spielen nur um das Thema gegangen.
      So... wie gesagt, ein sehr emotionales Thema, bei dem man kaum einen Konsens finden wird. Daher let´s go on. :bier:
      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.

      brownsfans.de