Chicago Bears Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chicago Bears Offseason 2020

      Und wieder einmal endet für die Bears die Saison im Dezember. Nach dem Play-off-Einzug und dem Titel „King of the North“ im letzten Jahr, gab es in dieser Saison wieder eine Bruchlandung. Die Saison endet mit einem Record von 8-8 (4-2 in der NFC North).

      Und so kam der 8-8 Record zu Stande:

      Packers @ Bears Loss 10-3
      Bears @ Broncos Win 16-14
      Bears @ Redskins Win 31-15
      Vikings @ Bears Win 6-16
      Bears @ Raiders Loss 21-24
      Bye
      Saints @ Bears Loss 36-25
      Chargers @ Bears Loss 17-16
      Bears @ Eagles Loss 14-22
      Lions @ Bears Win 13-20
      Bears @ Rams Loss 7-17
      Giants @ Bears Win 14-19
      Bears @ Lions Win 24-20
      Cowboys @ Bears Win 24-31
      Bears @ Packers Loss 13-21
      Chiefs @ Bears Loss 26-3
      Bears @ Vikings Win 21-19

      Nach dieser furchtbaren Niederlage zum Auftakt zu Hause gegen die Packers konnte man bereits erahnen, dass es offensiv ein schweres Jahr wird. Und die Siege gegen die Broncos, Redskins und Vikings zeigten, dass es offensiv einfach nicht läuft. Mit der Verletzung von Mitch begann dann auch die Niederlagenserie. Der absolute Tiefpunkt war sicherlich das London-Game gegen die Rauders. Offensiv und Defensiv wurde da eine absolute Frechheit geboten. Aber auch mit der Rückkehr von Mitch wurde es offensiv nicht wirklich besser. Die Niederlagen gegen die Chargers und Eagles muss man da sicherlich nochmal herauspicken - da hätte man mehr liefern müssen. Und dann hätte man vielleicht auch im Januar wieder spielen können. So aber verabschiedet man sich wieder frühzeitig in den Urlaub.

      Woran lag es? Die Defense war solide. Den Ausfall von Hicks hat man direkt gespürt, trotzdem hat die Defense auch in diesem Jahr eine ordentliche Leistung abgeliefert. Auch das ST war soweit ordentlich. Eddy mit einigen missed FG, aber eben auch vielen guten Spielen. Pat O‘Donnell braucht nach dieser Saison vermutlich einen neuen Fuß - er dieses Jahr im Dauereinsatz. Nein, der klare Fingerzeig geht Richtung Offense und Coaching. Der große Schritt von Trubisky blieb aus, es war letztlich ein deutlicher Schritt zurück. Die O-Line mit meist sehr schlechten Spielen. Trubisky ständig unter Druck - und dem Running Game konnte die Line auch nicht helfen. TE ist weiterhin ein großer Need. Ein guter TE fehlt einfach in diesem Team als sichere Anspielstation sowie im Blocking (hier hätte man vielleicht Patterson mal einsetzen sollen?) Bis auf Robinson waren auch die restlichen WR einfach schlecht - zahlreiche Drops helfen einem so verunsichertem QB dann auch nicht wirklich weiter. Auf RB sind wir mit Montgomery gut unterwegs - Patterson hat in einen wenigen Einsätzen einen klasse Job gemacht. Cohen ging mir diese Saison leider mehrfach tierisch auf’n Sack.

      In der Draft Picken wir erst ab Runde 2 - wir dürfen an Nummer 43 und 50.

      Unsere Gegner für 2020 sind neben Packers, Lions und Vikings folgende
      Home: Saints, Buccs, Texans, Colts, Giants
      Away: Falcons, Panthers, Jaguars, Titans, Rams
    • Zum Jahresende noch ein Schmankerl. Es ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Ich habe daran schon vor ein paar Wochen gedacht. Gerade gelesen, dass wenn er dann noch einmal Football spielt, könnte sich das Alex Smith bei den Bears vorstellen. Das Timing stimmt aber nicht. Wenn überhaupt, braucht er glaube ich noch ein Jahr und ist derzeit noch bei Washington. Da Nagy für 2021 unklar ist und noch andere Dinge dagegen sprechen, ist es nur Spekulation.

      Wenn Washington ihn entlässt, könnte man ihn für kleines Geld in 2020 verpflichten und während er noch in Form kommt und nicht im aktiven Roster ist, könnte er Trubisky unterstützen. 2021 kann man weitersehen. Wird wohl eh nichts und hilft wahrscheinlich auch in 2020 nichts. Ich überlege mir gerne so etwas.

      Auch hier noch einmal. Lassen wir 2019 schnell hinter uns und freuen uns auf 2020 und noch sind die Bears ungeschlagen :jeck: . Allen ein Schönes Silvester und Gesundheit für 2020!
    • Die Bears haben sich direkt von 4 Coaches getrennt.


      Chicago Bears schrieb:

      The Bears on Tuesday announced that they have parted ways with offensive coordinator Mark Helfrich, offensive line coach Harry Hiestand, tight ends coach Kevin Gilbride and special-teams assistant Brock Olivo.
      Die Arbeit vom ST Assistent kann ich garnicht einschätzen. Der Rest ist aufgrund der Performance der jeweiligen Mannschaftsteile mehr als nachvollziehbar. Die Offensive gehörte zu den schlechtesten der NFL. Die O-Line hatten bei mehr oder weniger gleichem Personal einen massiven Abfall. Die TE‘s kamen überhaupt nicht ins Rollen und stagnieren im bestem Fall auf niedrigem Niveau.

      Pace und Nagy haben klar gemacht, dass Trubisky auch 2020 der Starting QB sein wird. Aus meiner Sicht verknüpfen Sie damit ganz klar ihr Schicksal mit der Entscheidung. Entwickelt sich Mitch nächste Saison in einen konstanten, soliden QB und spielen die Bears eine erfolgreiche Saison, dann bekommen sie die Kurve. Schafft man diese Entwicklung nicht und wird das nächste Jahr ein Misserfolg, war es das wohl nach 2020, aus meiner Sicht dann sogar mit dem kompletten Trio. Man kann dabei aus Nagy‘s Worten lesen, dass das Verständnis und lesen von verschiedenen Coverages der Hauptpunkt sein wird.

      Ich kann damit erstmal leben und bin gespannt, was sich bei den Backups tut. Unseren beiden werden FA und wenn man die Worte von Nagy und Pace hört, wird es da wohl Veränderungen geben.

      Ob man die „5th year Option“ bei Trubisky zieht ist aktuell noch nicht entschieden.


      Miller muss sich wie in der letzten Saison an der Schulter operieren lassen, aufgrund seiner Verletzungen im letzten Spiel.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Juan Castillo wird neuer O-Line Coach. Kannte ihn nicht und zu erst war ich verwundert. Ein ehemaliger LB, der auch schon DC war, letztes Jahr kein Job hatte und nett ausgedrückt eine Menge Erfahrung hat. Nagy kennt ihn aus Philly und hat Erfahrung als Coach in der .

      Sieht ein wenig aus als wenn Nagy vertraute Coaches um sich sammelt. Mal sehen wer OC wird. Tippe auf Mike Kaffka von den Chiefs. Pat Shurmur vielleicht? Wir werden sehen.
    • The Chicago Bears made Eddie Jackson the highest-paid safety in football.


      NFL Network Insider Ian Rapoport reports the Bears and Jackson agreed to terms on a four-year contract extension worth $58.4 million, per Jackson's agents. The safety gets $33 million total in guarantees and $22 million fully guaranteed.
      nfl.com/news/story/0ap30000010…ree-to-4yr-584m-extension

      Puh.... damit hab ich jetzt nicht wirklich gerechnet, dass er einen so monströsen Vertrag erhält...
    • Banane schrieb:

      The Chicago Bears made Eddie Jackson the highest-paid safety in football.


      NFL Network Insider Ian Rapoport reports the Bears and Jackson agreed to terms on a four-year contract extension worth $58.4 million, per Jackson's agents. The safety gets $33 million total in guarantees and $22 million fully guaranteed.
      Puh.... damit hab ich jetzt nicht wirklich gerechnet, dass er einen so monströsen Vertrag erhält...
      Ist schon ein enormer Vertrag. Hat er sich aber auch verdient. Wenn ich es richtig verstanden habe, steht er für 2020 auch nur mit rd. 900 Tsd. in den Büchern. Somit kein Drama und Holdout. Schön zu sehen, wenn eigene Spieler sich so entwickeln, bzw. von Anfang an einschlagen und dafür belohnt werden.
    • Kyle Long geht in Rente
      Gute Entscheidung, wenn der Körper einmal streikt, ist in dem Business einfach nicht mehr viel zu gewinnen, sich da weiter durch quälen bringt nichts.
      Er war die ersten Jahre Top, aber mit der ersten Verletzung war ihm die Seuche am Hacken und er war häufiger neben dem Feld, als auf dem Feld. Und auch dann war er nur noch Durchschnitt, weil nie mehr 100% Fit.
      Schade, aber die O-Line muss eh grundsaniert werden.
    • Bei Over the Cap steht Eddie Jackson mit 3,7 Mio für 2020 und moderate 11,45 Mio für 2021 und danach steigend. Ab da kann man aber jederzeit verhandeln, wenn nötig. Wirklich ein guter Vertrag für beide Seiten, wie ich finde.

      Die Bears haben Safety Kentrell Brice (ehemals Packers) mit einem reserve/future contract verpflichtet. Da ich den Namen kannte, ich zuerst Yeah und dann bei Wiki No. Abwarten wie lange er durchhält.

      Weiterhin TE oder besser Basketball Player Darion Clark. Versuch ist es wert.
    • Hey, wir haben Mitch. Der ist nur ein Spätzünder. Der wird schon noch, in 2,3, oder 6 Jahren... :jeck:
      Das wird Pace sich für den Rest seines Lebens anhören dürfen. Mahomes? Watson?, ne ne, ich nehme lieber Trubisky und Trade noch "eine" Position nach oben, um ganz sicher zugehen und um mich noch mehr zu blamieren und dem Team noch mehr zu schaden.

      Hinterher ist man natürlich immer schlauer, wie oft waren denn die Top QBs in der Draft am Ende Busts? Außerdem haben die Bears eh kein Draft Glück, egal wer es wird, eine Hall of Fame Karriere wird dieser QB garantiert nicht haben. Denke mir auch, hätten wir Mahomes gepickt und die Chiefs Trubisky, wäre das Endergebnis das selbe und Trubisky wäre MVP und Mahomes gescheitert. Nur so ein Gefühl, was man als Bears Fan bekommen könnte, wenn man die seit knapp 25 Jahren verfolgt. :/
    • Banane schrieb:

      Was macht Ryan Pace heute eigentlich? Ich hoffe seit über einer Stunde mit voller Wucht seinen Kopf gegen eine Wand hämmern. Wir hätten ohne uptrade einen dieser beiden tollen QB‘s haben können :3ddevil:
      Das ist einfach die Tragik beim Draft - hinterher ist man immer schlauer. Aber auch ohne Schuldzuweisungen, die Vorstellung einen Mahomes gehabt haben zu können nagt dann schon an einem. Watson auch, aber Mahomes ist halt schon etwas besonderes. Dann hättet ihr mal das haben können, was wir die letzten Jahrzehnte genießen durften. Den besten QB der Division zu haben.
      Go Pack Go!
    • GoPackGo! schrieb:

      Banane schrieb:

      Was macht Ryan Pace heute eigentlich? Ich hoffe seit über einer Stunde mit voller Wucht seinen Kopf gegen eine Wand hämmern. Wir hätten ohne uptrade einen dieser beiden tollen QB‘s haben können :3ddevil:
      Das ist einfach die Tragik beim Draft - hinterher ist man immer schlauer. Aber auch ohne Schuldzuweisungen, die Vorstellung einen Mahomes gehabt haben zu können nagt dann schon an einem. Watson auch, aber Mahomes ist halt schon etwas besonderes. Dann hättet ihr mal das haben können, was wir die letzten Jahrzehnte genießen durften. Den besten QB der Division zu haben.
      Man darf auch einfach mal nicht vergessen, dass es ja nicht nur die die Bears waren, die das so gesehen haben.
      Browns (Nr1)(die haben sogar das Kunststück fertig gebracht Mahomes an 1 nicht zu nehmen und dann an 12 den Pick zu dem Texans zu traden mit dem Watson gezogen wurde) , und 49ers, Jets,Bills waren alle Teams mit QB Needs die Nein gesagt haben. Es gab halt ? , ob sich Mahomes Spielstill in der NFL Erfolg haben kann. Kudos an Reid und co. das sie das richtig beantwortet haben.

      Was man allerdings- um die Diskussion aus dem Gamedaythread aufzugreifen- nicht vergessen darf ist das Coaching und Talentlevel. Mahomes hätte bei den Bears John Fox als HC vorgefunden und einen Dowell Loggains als Playcaller.

      IN KC hat er einen Top 3 Offense Coach , einen Top 3 TE, eine Top 3 O-Line, einen Top 3 WR + so nette Gimmicks wie S Watkins und seit diesemJahr noch Hardmann. (und dann stelle man sich nur mal kurz vor K.Hunt hätte das selbe "Glück" wie T.Hill gehabt und es hätte kein Video zu seinem Vorfall gegeben, was dann mit dieser Offense los wäre... ).

      Das soll nicht heißen, dass Mahomes bei den Bears oder gefloppt wäre,dafür ist er viel zu gut. Aber viel bessere Bedingungen als in KC hätte er bei keinem der Teams vorgefunden die ihn hätten draften können, was halt auch eine Ursache des Erfolges ist.

      In seinem Rookie Jahr (was er ja bis auf das letzte Spiel auf der Bank verbracht hat), waren die Chiefs 12:4. Das einzige Problem für die Offense war der fehlende Deep Ball von A.Smith. Dadurch konnte man T.Hill noch halbwegs verteidigen. Heute kann man sich nur aussuchen, wer einem schlagen darf (Hill oder Kelce).
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Frankyyy schrieb:

      Bill Lazor, ehemals bengals OC wird wohl neuer OC laut Rapoport
      Bin gespannt ob das neuen Wind in die offence bringt
      wie soll er frischen Wind in die Offense bringen? Ich lass mich gerne positiv überraschen, aber seine bisherigen Stationen waren nun nicht wirklich erfolgreich. Kann diese Verpflichtung absolut nicht nachvollziehen. :paelzer:
    • Banane schrieb:

      Frankyyy schrieb:

      Bill Lazor, ehemals bengals OC wird wohl neuer OC laut Rapoport
      Bin gespannt ob das neuen Wind in die offence bringt
      wie soll er frischen Wind in die Offense bringen? Ich lass mich gerne positiv überraschen, aber seine bisherigen Stationen waren nun nicht wirklich erfolgreich. Kann diese Verpflichtung absolut nicht nachvollziehen. :paelzer:
      Klar Euphorie lösen seine bisherigen Stationen nicht aus bei der Fangemeinde. Allerdings vertraue ich da einfach einem Nagy und seiner Einschätzung. Er ist ja selbst sehr offensiv orientiert und ggfs passt das in Kombi mit Lazor... warten wir mal ab.

      Insgesamt wurde Nagy nach der Saison 2018 sehr euphorisch beurteilt (Coach of the year, etc.). Nach dieser Saison schlägt das Pendel gefühlt in die deutlich andere Richtung. Ich denke sowohl das eine als auch das andere ist evtl etwas übertrieben. Die nächste Saison wird es zeigen. Geht der Trend wieder in die richtige Richtung oder setzt sich 2019 fort? Dann kann es das für Nagy und Pace auch schnell gewesen sein.

      Zum Trubisky, Mahomes, Watson Vergleich äußere ich mich nicht mehr. Das Thema ist sowas von durch und bringt einfach keine neuen Erkenntnisse. Ich weiß nur, dass bei allen 3 (auch deutlich bei Watson) es zum Teil deutliche Vorbehalte, wie auch Stärken gab. Sich jetzt hinzustellen als hätte man damals schon genau gewusst wie sie sich entwickeln ist doch lächerlich.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Bill Lazor hat so einige Stationen hinter sich und blieb nicht lange. Hoffe und Wünsche ihm natürlich besseres in Chicago. Aber unter Nagy in Chicago wird es schwer. Abwarten und Tee trinken.

      Das interessanteste finde ich die QBs mit den er gearbeitet hat. Nick Foles, Ryan Tannehill, Ryan Fitzpatrick, AJ McCarron, Jeff Driskel, Andy Dalton. Auch wenn ich weiterhin für Trubisky bin und mir noch keinen der genannten QBs bei den Bears vorstellen kann, kann man das ja mal beobachten. Tannehill ist wohl eh schon raus, da die beiden wohl damals nicht so gut miteinander ausgekommen sind. Pace traue ich aber einiges zu und meine das nicht unbedingt positiv. Zumindest ich finde 2020 sehr spannend. Back to the Future oder Leaving Chicago sind derzeit mein Motto.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BerlinBear10 ()

    • Ganz ehrlich der hat doch bei uns eh nichts zu melden. Die Offense ist Chefsache von Nagy und Helfrich war nur das Bauernopfer.

      Play calling gibt er sicher nicht ab und auch im Tagesgeschäft glaub ich nicht dass er sich groß zurückhält.
    • [TheDude] schrieb:

      Ganz ehrlich der hat doch bei uns eh nichts zu melden. Die Offense ist Chefsache von Nagy und Helfrich war nur das Bauernopfer.

      Play calling gibt er sicher nicht ab und auch im Tagesgeschäft glaub ich nicht dass er sich groß zurückhält.
      Das befürchte ich leider auch.
      Gefällt mir gar nicht :angry

      Hat jemand von euch Hintergründe zur Entlassung von Harry Hiestand gelesen ?
      Das kam für mich überraschend und kann ich auch Null nachvollziehen.
    • flump schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      Ganz ehrlich der hat doch bei uns eh nichts zu melden. Die Offense ist Chefsache von Nagy und Helfrich war nur das Bauernopfer.

      Play calling gibt er sicher nicht ab und auch im Tagesgeschäft glaub ich nicht dass er sich groß zurückhält.
      Hat jemand von euch Hintergründe zur Entlassung von Harry Hiestand gelesen ?Das kam für mich überraschend und kann ich auch Null nachvollziehen.
      Ich habe jedenfalls nichts darüber gelesen, dass es Unstimmigkeiten oder andere Gründe (Gesundheit) gegeben hat. An Bill Lazor war Nagy wohl schon 2018 interessiert und vielleicht wollte er auch lieber Juan Castillo, bzw. kennt ihn besser. Jedenfalls hat auch die O-Line 2019 nicht gut ausgesehen und von daher kann man es nachvollziehen. Vielleicht ist es nur Aktionismus, bzw. Nagy sucht nach "seinem" Personal.
    • flump schrieb:

      Das stimmt letztes Jahr war die oline nicht gut.
      Mit diesem Argument müsste man aber viele offices leer räumen. :)
      Finde ich halt unverständlich.
      Bei den Bears ist so einiges unverständlich :rotfl: . Grundsätzlich habe ich nur gutes gelesen über Hiestand. Von seiner Verpflichtung 2018, von Spielern. Die Patriots wollten wohl Alex Bars vom PS der Bears holen und er ist angeblich wegen Hiestand geblieben. Habe ich nur gelesen. Leider habe ich keine Info ob Hiestand im Training was verändert hat. Was Leno sich geleistet hat, gespielt wie Flasche leer. Andere aber auch. Daniels hat wohl gute / die besten Werte, fand ich aber auch nicht so toll.

      Wenn es was persönliches war, wird man es wohl nicht oder erst irgendwann mal erfahren. Ansonsten geht es um den Job von Nagy und da werden solche Entscheidungen schon mal getroffen.
    • Wäre bei den Bears nicht ein ähnliches Vorgehen/eine ähnliche Konstellation wie bei den Titans sinnvoll?
      Damit meine ich die QB-Situation. Mariota war der an #2 gezogene Starter, der aber sich nicht wirklich weiterentwickeln konnte, dennoch hatte er auch zu Beginn der abgelaufenen Saison den Starterposten. Allerdings waren die Titans so schlau genug sich einen Tannehill der auf den Markt kam zu angeln. Erstmal natürlich mit der Absicht einen Mariota auch Dampf unter dem Kessel zu machen, dennoch sicher auch mit dem Hintergedanken Tannehill zu bringen, wenn es bei Mariota abermals nichts wird und so ist es dann gekommen, dass es dann natürlich so aufgeht, ist ein Traum, aber dass die Titans ein kompaktes und mindestens ordentliches Team hatten, konnte man sehen.

      Die Bears tun gut daran ähnlich zu handeln. Du kannst Trubisky auch nächste Saison mit Vorbereitung usw. die Chance als Starter geben (werden sie ja auch), benötigst aber unbedingt einen Plan B und dieser heißt sicher nicht Chase Daniel. Denn sollte es im ersten Saisonviertel mit Trubisky nicht laufen, kannst du den QB tauschen und so vll. die Saison retten bzw. sogar einen Run ala Titans starten, die Defense als Grundstock hätte man ja und ich würde die Bears mit einer ordentlichen Offseason nicht weniger talentiert einordnen als die Titans.

      Andy Dalton ist z.B. so ein Kandidat. Aus meiner Sicht ist das ein absolut grundsolider NFL-QB. Auch Bridgewater wäre interessant. Über Brady oder Rivers sollte man nicht sprechen, wenn die überhaupt auf den Markt kommen, bei denen würde natürlich nur ein sicherer Starterposten in Frage kommen.
      Bei Dalton oder Bridgewater könnte man aber ähnlich wie bei Tannehill ködern, sobald die Chance da ist und die Wahrscheinlichkeit bei Trubisky ist nicht viel geringer wie bei Mariota, dann übernehmen sie.
      Geht auch garnicht darum, dass ein Dalton die Bears auf einmal Richtung SB führen kann, das dachte man bei Tannehill auch nicht, sondern einen guten Plan B zu haben, sollte es mit dem Wunschplan weiter nichts werden und nicht eine komplette Saison und die Prime einer solchen Defense wegzuschmeisen.

      Ich finde es wäre grob fahrlässig und unverständlich wenn die Bears einen Chase Daniel nicht upgraden würden, dafür bringt Trubisky schlichtweg zuviele Fragezeichen mit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daywalker ()

    • Für Dalton könnte zudem sprechen, dass sein ehemaliger OC, Bill Lazor, in Chicago tätig ist.

      The Atheltic Chicago schrieb:

      Lazor wasn’t in the league in 2019 — he spent the season as a “volunteer consultant” for Penn State, per Rapoport. The previous two seasons, he was the Bengals’ offensive coordinator. In 2016, he coached the Bengals’ quarterbacks.

      As we start connecting dots to potential veteran quarterbacks the Bears could consider this offseason, the two QBs Lazor coached in Cincinnati — Andy Dalton and A.J. McCarron — should be available this offseason.

      From 2016-18, Dalton threw 64 touchdowns and 31 interceptions. He completed 64.7 percent of his passes and averaged 7.5 yards per attempt in 2016 with Lazor as his quarterbacks coach. With the Bengals likely drafting Joe Burrow No. 1 overall, Dalton should be available via trade. McCarron, who was the Texans’ backup this season, will be a free agent.
      Excuses are for Losers
    • Ich gehe davon aus, dass sie den Backup deutlich upgraden. Und es sollte auch eine Battle im Camp geben. Trubisky jetzt schon den Starter Job versprechen, wäre echt dämlich.
      Ist aber auch ne Preis Frage, da wir ja auch nicht unendlich Cap Space haben und wir die O-Line aufpolieren müssen. Ich hoffe nicht das Pace und Nagy glauben, dass neue Coaches reichen werden.
      Letzte Offseason war ja auch Mega öde, hoffe wir sind dieses Jahr aktiver.
    • Bears verpflichten John DeFilippo als QBs Coach und Dave Ragone wechselt auf die Position des Passing Game Coordinators. Das sind jetzt einige neue Coaches. Nach der Leistung der Offense verständlich. Es wird sich zeigen, ob das was bringt.

      Hines Ward und Bobby Engram sind noch als WR Coaches verfügbar. Aber wahrscheinlich zu viel des Guten.
    • Die Bears verpflichten CFL CB Tre Roberson. Er erhält einen future contract. Ich habe keine Zahlen gelesen und obwohl andere Teams auch interessiert waren, halte ich den Vergleich mit Cameron Wake für übertrieben.

      "per ESPN's Adam Schefter. Chicago is giving him the largest CFL-to-NFL deal since Miami signed Cameron Wake to a four-year contract worth up to $4.9 million, Schefter noted."

      Es ist aber gut jeden Stein umzudrehen. Ich denke Amukamara wird entlassen, um 9 Mio USD zu sparen. CB wird sicherlich auch in der Draft interessant.