Meine Meldung des Tages 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ob man jetzt "am Rande" eines Krieges, oder überhaupt näher an einem Krieg steht... eine Frage für den Geist von Neville Chamberlain.

      Die iranischen Führer können sich eine Eskalation (ohne großen Rückhalt in der eigenen Bevölkerung) nicht leisten. Ihnen bleibt, wie in den letzten Jahrzehnten, der asymetrische Konflikt außerhalb ihrer Landesgrenzen. Während es in den letzten ~10 Jahren die blauäugige Idee des Westens war, sich die Koorperation des Irans irgendwie erkaufen zu können, gibt es jetzt wieder Härte und Abschreckung, zumindest aus Sicht der USA.
      fine by me.

      Nirgendwo lässt sich das Versagen der obamaschen Appeasementpolitik, in Zusammenarbeit mit europäischer Geschäftemacherei, besser nachvollziehen als an der Person Soleimani. Es war die politische Kurzsichtigkeit, den Iran-Deal gegen jede Vernunft am Leben zu halten (und sich ein Versagen nicht einzugestehen), die Solimani militärisch vor Intervention geschützt hat und ihn gleichzeitig mit Finanzmitteln für seine Expansion ausgestattet hat. Er dankte es ihnen und uns mit Terror gegen US-Soldaten und Israel.

      Und es wird diese Unklarheit sein, die dem Iran weiterhin seinen Handlungsspielraum geben wird. Sie werden sich nicht direkt an den USA rächen, sondern an einem ihrer Stellvertreter in der Region (Saudi Arabien oder Israel), weil es diese altbekannte moralische Ambivalenz zulässt: die Gesichtswahrung des Irans, für alle die diese Aktion als direkte Reaktion erkennen werden und auf der anderen Seite gleichzeitig die Abstreitbarkeit für moralische Zwerge in der EU, für die iranischer Terror nie etwas war, für was man den Iran verantwortlich machen sollte.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Doylebeule schrieb:


      Die iranischen Führer können sich eine Eskalation (ohne großen Rückhalt in der eigenen Bevölkerung) nicht leisten.
      wie man so liest war Soleimani wohl sehr beliebt (oder zumindest respektiert) in der Bevölkerung
      ich denke alleine schon um das Gesicht zu wahren wird Iran irgendwas machen
      und ich wage mal zu behaupten das ein Konflikt mit dem Iran Trump nicht ungelegen käme - während eines Krieges wurde bisher jeder Präsident wiedergewählt ...
    • BeRseRkeR schrieb:

      wie man so liest war Soleimani wohl sehr beliebt (oder zumindest respektiert) in der Bevölkerung
      wird wahrscheinlich drauf ankommen wen man fragt, aber ein Anlass für die Massenproteste im Iran, die man in den letzten Jahren gesehen hat, war die expansive Außenpolitik des Landes. Die Leuten richteten den berechtigten Vorwurf an ihre Regierung, die Finanzmittel die durch den Iran-Deal zur Verfügung standen, nicht zur Verbesserung der sozialen Lage einzusetzen, sondern für eine Außenpolitik, von der kein Bürger irgendwas hat, sondern die reine Großmannssucht ihrer Herrscher ist. In diesem Sinne wird auch der Mann, der wie kein Anderer für diese expansive Außenpolitik steht, nicht bei der ganzen Bevölkerung hoch im Kurs stehen.

      BeRseRkeR schrieb:

      und ich wage mal zu behaupten das ein Konflikt mit dem Iran Trump nicht ungelegen käme - während eines Krieges wurde bisher jeder Präsident wiedergewählt ...
      "Noch nie konnte eine Nationalmannschaft aus Europa in den Amerikas einen Weltmeistertitel erringen!" - und dann kam Mario Götze.
      Solche vermeintlichen Weißheiten sollte man immer kritisch hinterfragen. Es kann gelegentlich auch eine zufällige Übereinstimmung sein und wenn sie sich irgendwo nachweisen lässt, dann muss sie diesmal trotzdem nicht gelten.

      Ich würde die Hürde für "Krieg kommt gelegen" sehr hoch ansetzen und ich sehe sie in diesem Fall nicht überquert.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doylebeule ()

    • Doylebeule schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      wie man so liest war Soleimani wohl sehr beliebt (oder zumindest respektiert) in der Bevölkerung
      ...
      Ich würde die Hürde für "Krieg kommt gelegen" sehr hoch ansetzen und ich sehe sie in diesem Fall nicht überquert.
      Wäre die Aktion wirklich darauf ausgelegt gewesen, einen Krieg vom Zaun zu brechen, der ihm im Wahlkampf Vorteile bietet, wäre das Timing - gelinde gesagt - scheiße! So dämlich ist nicht einmal Trump.
      Go Pack Go!
    • GoPackGo! schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      wie man so liest war Soleimani wohl sehr beliebt (oder zumindest respektiert) in der Bevölkerung
      ...Ich würde die Hürde für "Krieg kommt gelegen" sehr hoch ansetzen und ich sehe sie in diesem Fall nicht überquert.
      Wäre die Aktion wirklich darauf ausgelegt gewesen, einen Krieg vom Zaun zu brechen, der ihm im Wahlkampf Vorteile bietet, wäre das Timing - gelinde gesagt - scheiße! So dämlich ist nicht einmal Trump.
      sollte es ein wenig pünktlicher nochmal die Gelegenheit geben, wird man ihm auch zum 3. mal unterstellen, einen Krieg zu provozieren um die Wiederwahl zu gewinnen.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Doylebeule schrieb:

      GoPackGo! schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      wie man so liest war Soleimani wohl sehr beliebt (oder zumindest respektiert) in der Bevölkerung
      ...Ich würde die Hürde für "Krieg kommt gelegen" sehr hoch ansetzen und ich sehe sie in diesem Fall nicht überquert.
      Wäre die Aktion wirklich darauf ausgelegt gewesen, einen Krieg vom Zaun zu brechen, der ihm im Wahlkampf Vorteile bietet, wäre das Timing - gelinde gesagt - scheiße! So dämlich ist nicht einmal Trump.
      sollte es ein wenig pünktlicher nochmal die Gelegenheit geben, wird man ihm auch zum 3. mal unterstellen, einen Krieg zu provozieren um die Wiederwahl zu gewinnen.
      keine Sorge. Sein Kumpel Kim Jong Un macht ihm doch schon wieder eine neue Flanke auf.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • 6 Todesopfer, mehrere Verletzte nach einer Sufffahrt in Südtirol

      Unglaublich..wie soll man sowas bestrafen? Ich hoffe er sieht seinen Führerschein sein Leben lang nicht mehr, sowie einige Jahre hinter Gitter... sein Geld sollte man ihm auch wegnehmen , falls er was hat

      Wenn ich schon lese... Freundin hat ihn verlassen , hat gar nicht gemerkt das er betrunnken war
      Niemand wirklich niemand der Alkohol in grossen Mengen gewohnt ist, kann sein Auto mit 2 Promill nur einen Km bewegen
    • masterdiver schrieb:

      Niemand wirklich niemand der Alkohol in grossen Mengen gewohnt ist, kann sein Auto mit 2 Promill nur einen Km bewegen
      umgekehrt meinst du sicherlich,jemand der keinen Alkohol gewöhnt ist kann mit 2% kein Auto mehr steuern.Gewohnheitstrinker sind dazu schon eher in der Lage,was aber nicht heißen soll das sie keine extreme Gefahr im Straßenverkehr darstellen
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Unabhängig von dem Tod dieser unschuldigen Menschen. In seiner Haut möchte ich auch nicht stecken...

      Ähnlich dem Fall des Kreefelder Zoos.
      Es soll sich ja jemand gestellt haben.

      Natürlich nicht 1:1 vergleichbar aber schwer nachvollziehbar, wie es diesen Menschen ein Leben lang ergehen wird...
      Go Steelers 8)
    • Bilbo schrieb:

      Defsoul schrieb:

      Man kann nur hoffen, dass bei dem Promille-Wert die Schuldfähigkeit nicht schon als eingeschränkt gilt.
      Und warum? Macht das die Toten wieder lebendig?
      Nein, natürlich nicht. :rolleyes: :bengal

      Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, dass es als Familienangehöriger in der Trauerbewältigung hilfreich sein kann, wenn der Unfallverursacher eine "gerechte" Strafe erhält...
    • Tritt eine Schuldunfähigkeit wegen Alkohol ein, kommt eine Veruteilung wegen Vollrausch $323a StGB in Frage, wo die Strafe maixmal so hoch sein kann , wie bei der begangenen Straftat ohne Alkohol. Hatte da letztes Jahr mal einen guten Artikel dazu gelesen.

      Wie da die Strafbarkeit in Italien ist, weiß ich aber auch nicht.
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • damaster schrieb:

      Tritt eine Schuldunfähigkeit wegen Alkohol ein, kommt eine Veruteilung wegen Vollrausch $323a StGB in Frage, wo die Strafe maixmal so hoch sein kann , wie bei der begangenen Straftat ohne Alkohol. Hatte da letztes Jahr mal einen guten Artikel dazu gelesen.
      Stimmt. Das heißt aber genau NICHT, dass es aufgrund von Alkohol im Blut keine mildernden Umstände geben kann.
    • Honka schrieb:

      hawk210984 schrieb:

      Natürlich nicht 1:1 vergleichbar aber schwer nachvollziehbar, wie es diesen Menschen ein Leben lang ergehen wird...
      natürlich beides extrem schlimm,aber die Hypothek mehrere Menschen im Vollrausch mit einem Fahrzeug getötet zu haben wiegt da doch um einiges schwerer
      Das klingt so, als sollte man mit jemandem auch noch Mitleid haben, der besoffen ins Auto gestiegen und losgefahren ist? Sorry, no can do ...
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Honka schrieb:

      hawk210984 schrieb:

      Natürlich nicht 1:1 vergleichbar aber schwer nachvollziehbar, wie es diesen Menschen ein Leben lang ergehen wird...
      natürlich beides extrem schlimm,aber die Hypothek mehrere Menschen im Vollrausch mit einem Fahrzeug getötet zu haben wiegt da doch um einiges schwerer
      Das klingt so, als sollte man mit jemandem auch noch Mitleid haben, der besoffen ins Auto gestiegen und losgefahren ist? Sorry, no can do ...
      ich kenne jemanden der in den 90er Jahren angetrunken(PKW) auch einen Menschen auf dem gewissen hat.richtig auf die Beine gekommen ist er bis heute nicht,kein Mitleid aber ein hartes Brot wo derjenige für sein Leben dran zu knabbern hat ist es trotzdem
      wenn man denjenigen kennt und ich kannte das Opfer auch sieht man das vielleicht ein wenig anders

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • „Weil wir euch hassen“ Linke Szene wendet sich gegen die BVG

      Neben dem vielsagenden Umstand, dass hier super solidarisch ein Gratisfahren für sich selbst gefordert und "durchgesetzt" wird (bei 27,50€ fürs Monatsticket der Jungs), sind die Kontrolleure meiner Erfahrung nach auch oft eher fragwürdige Gestalten. Wenn eine Dreiergruppe rotzend und pöbelnd über den Bahnsteig schlendert, um im Zug dann die Allgemeinheit mit "die Fahrscheine bitte" zu begrüßen, dann weisste: dit is Berlin.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • "Polizeibekannter junger Mann mit Migrationshintergrund nach Streit am als Dealer-Szene bekannten Rheinufer niedergeschossen."

      So ähnlich wurde über den Fall berichtet im Kölner Stadtanzeiger und da ist einiges Verzerrend daran:

      - Opfer hat deutschen Pass und osteuropäische Eltern
      - "Polizeibekannt" weil er mal Anzeige erstattet hatte als Opfer von Körperverletzung
      - Dealerszene-Erwähnung völlig unnötig in diesem ganzen Zusammenhang

      Was nicht erwähnt wurde vom Kölner Stadtanzeiger:
      - Schütze ist Lokalpolitker der CDU und nach seinen Social-Media-Aktivitäten eher im Bereich der "Wertkonservatien" einzuordnen
      - Schütze belastete erst jemand anderen: Bei der Streiterei soll einer aus der Gruppe ihm die Waffe entwendet haben und auf das Opfer geschossen haben
      - Namen des lokal bekannten Täters: Hans Joseph Bähner
      - Parteizugehörigkeit: CDU

      Schönes Beispiel für Täter-Opfer-Umkehrung

      Zusatzedit: Wird jetzt vom Medien-Anwalt Hoecker vertreten - Sprecher der Werte-Union

      perspektive-online.net/2020/01…__twitter_impression=true

      ksta.de/koeln/nach-schuss-in-p…ert-konsequenzen-33691568

      neues-deutschland.de/artikel/1…bewaffnete-politiker.html

      volksverpetzer.de/aktuelles/porz-schuesse/
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von damaster ()

    • damaster schrieb:

      "Polizeibekannter junger Mann mit Migrationshintergrund nach Streit am als Dealer-Szene bekannten Rheinufer niedergeschossen."
      Wenn man nur flüchtig die Nachrichten liest, klingt es natürlich so, als ob hier ein krimineller Ausländer beim Drogenkaufen angeschossen wurde. Der Ksta ist auch ein schönes Schundblatt. Das ist eine bewusste Irreführung des Lesers und eine Verschleierung dessen, worum es bei dieser Tat wirklich geht.
      Zuvor ist der Schütze (CDU-Lokalpolitiker) durch rechtspopulistische und fremdenfeindliche Beiträge bei Facebook aufgefallen. Jetzt wird er von der Kanzlei vertreten, der auch H.G. Maaßen angehört und die regelmäßig AfD-Politiker als Mandanten hat. Was für ein Zufall..
    • Alle paar Wochen kommt es wieder: Politiker verlangen die Klarnamenpflicht. Finde nur ich diesen Vorschlag unglaublich dumm? Als ob die Leute die bekannte Leute auf Social Media angreifen usw. nicht in der Lage sind IP usw zu verschleiern... Und wie soll das mit dem Ausland koordiniert werden? Kann ja jeder aus dem Ausland dann auf die Klarnamen zugreifen. Da freut es einige düstere Gestalten sicher, wenn denen die Datensammlerei erleichtert wird.
      Wenn ich diesen Tweet einer Bild-Journalistin mit rund 15k Followern sehe...

      twitter.com/HollsteinM/status/1216671768372502528?s=19

      Allein der Vergleich zwischen Leuten, die nunmal ihr Geld durch Nutzung des Namens verdienen und hinter denen große Verläge oder Parteien stehen und gewöhnlichen Internetnutzern, bei denen sich niemand einen sch... Interessiert, wenn bspw rechte Trolle drüber herziehen...

      Von der Problematik, die eine Klarnamenpflicht bspw für Trans*Personen bedeutet, will ich da gar nicht reden...
    • Mensch, schau doch mal genauer hin. Du hast die Hollstein zitiert. Die arbeitet bei der BILD und will doch nur, dass die BILD schneller an (die richtigen) Opferbilder kommt und nicht anfangen will groß zu recherchieren.

      Habt ihr das mit em Unfall und dem falschen Bild mitbekommen, wo das Käseblatt eine völlig unbeteiligte und lebende Person als Todesopfer abgedruckt hat? Ich denke mal daher weht der Wind.
    • Benutzer online 4

      4 Besucher