Baltimore Ravens Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erst einmal bin ich dankbar für das Geleistete in der regular season, das kann auch das eine Spiel gegen die Titans jetzt nicht kaputt machen. Zu oft wurde mir der Wochenstart versüßt, worauf man jetzt leider wieder 8 Monate warten muss.
      Die offseason könnte ganz spannend werden, das grobe Team steht soweit, man hat Capspace zur Verfügung, Jackson ist auch noch günstig ;) es wird auch wieder die Zeit kommen, wo ich mich extrem auf den Draft und die gesamte offseason freue. Aber wohl erst so Ende Februar.
      Judon werden wir meiner Meinung nach nicht mehr im Ravens Trikot sehen. Pass-Rusher werden gesucht ohne Ende und irgendein Team wird schon die zweistelligen+ Millionen auf den Tisch packen. Dadurch entsteht bei uns natürlich wieder ein großer need auf OLB. Free Agents gibt es dort einige, abwarten wie abnormal die Preise dort sein werden. Auf ILB werden Onwuasor und Bynes Free Agents, bin gespannt wie sich Eric hier positioniert und wie sein Plan auf der Position ausschaut. Viel hängt sicherlich auch vom kommenden Draft ab.
      Jimmy Smith wird wohl wenn möglich auch nochmal einen letzten dicken Vertrag unterschreiben wollen - wohl nicht bei uns. Bin gespannt was er mit seiner Verletzungshistorie auf dem Markt erzielen kann.

      Bleibt Yanda noch ein weiteres Jahr?
      Könnte es prominente Cut-Opfer geben? Jefferson?
      Play Like A Raven
    • Mittelfristig gesehen muß euer QB schon seine Spielweise etwas umstellen.
      Ansonsten habt ihr nicht mehl lange was von ihm.
      Trotz der ganzen pro QB Regeln heutzutage.
      In den 90ern oder früher wäre der eine Hit zuviel bestimmt schon gekommen.
      Wasp
    • Hauptsächlich needs auf WR1 und Slot WR
      Also schon mal bei AJ Green, Amari Cooper oder Sanders anrufen oder sogar versuchen Diggs von den Vikings zu holen ( nicht dass ich das gut fände , aber wenn er geht dann bitte nach Bmore).

      Auf Slot wären
      Randall Cobb oder Amendola FA.

      Linebacher und Passrush über Draft.
      Alles Paletti für den Run
    • Wäre schön, wenn Marshall noch ein Jahr dran hängen würde ... als Topspieler und Mentor für das junge Gemüse. Würde es aber vollkommen verstehen, wenn er sich den Grind einer Vorbereitung/strapaziösen Saison nach all den Jahren nicht mehr geben würde. Mal sehn, was sein (purple) heart ihm rät ;)

      Amendola erinnert mich immer an Danny Woodhead ... nicht nur wegen des gleichen Vornamens. Dann lieber Cobb ... obwohl ich glaube, dass ihn sein neuer (alter) HC zum Bleiben überreden könnte. (+ das grüne Papier natürlich)

      An die anderen 4 Genannten glaub ich erst einmal nicht ... Green wird, denke ich, nicht noch einmal das Team wechseln (wollen), Diggs wird zu teuer, Sanders ist im fortgeschrittenen Alter und Cooper werden die Boys behalten wollen.
    • According to ESPN's Adam Schefter, impending free agent Matt Judon could be a candidate for the franchise tag.The franchise tag for linebackers carries a projected $16.27 million salary. Per Schefter, the Ravens could tag Judon and then look to trade him, just as Kansas City did last offseason by dealing Dee Ford to San Francisco. Coming off a career-high 9.5 sacks and four forced fumbles, Judon should draw considerable trade interest if the Ravens choose to go that route.

      Wäre natürlich eine interessante Variante, wenn man ihn nicht weiterverpflichtet.

      KC hat für Dee Ford einen 2nd Rounder bekommen, die Seahawks für Frank Clark sogar einen 1st Rounder. So einen wirds für Judon wohl nicht geben, aber ein potentieller Zweitrundenpick wäre natürlich besser als nichts. Wäre dann sicher auch höher als ein zukünftiger compensatory pick.


      In other News hat der ehemalige Ravens 1st Rounder Matt Elam bei den DC Defenders in der neuen XFL unterschrieben ... noch einmal ein Hinweis und Bestätigung, dass es bei allem Scouting und Evaluation im Vorfeld am Ende eben doch auf den Spieler selbst und dessen Einstellung, Motivation, Mentalität und Charakterstärke ankommt. Wenn diese Tugenden fehlen nützt Dir alles Talent der Welt nichts.
    • Wird sicher von einigen Teams nachgefragt werden .. ein Leonard Williams (Giants, Jets) würde mir auch gefallen. Oder ein Robert Quinn (Cowboys, Rams). Letztendlich suchen 2/3 der Liga solche Spieler. Ein Ex-Raven aus der D-Line wird auch UFA .. vielleicht startet Eric ja eine Rückholaktion .. Timmy Jernigan.
    • Huhu

      Mal wieder Account entstauben :rolleyes:


      DarthRaven schrieb:

      Wird sicher von einigen Teams nachgefragt werden .. ein Leonard Williams (Giants, Jets) würde mir auch gefallen. Oder ein Robert Quinn (Cowboys, Rams). Letztendlich suchen 2/3 der Liga solche Spieler. Ein Ex-Raven aus der D-Line wird auch UFA .. vielleicht startet Eric ja eine Rückholaktion .. Timmy Jernigan.
      Quinn ist ein interessanter Name. Allgemein wirds interessant sein zu sehen, wie Da Costa seine erste Free Agency Phase als GM angeht. Wobei ich da auch keinen drastischen Philosophiewechsel erwarte (oder hoffe). Sprich sich zuerst um die eigenen Leistungsträger kümmern und dann erst outside schauen. Apropos eigene Leistungsträger: Ich hab das Gefühl niemand spricht über Michael Pierce. Weder Fans noch Medien. Dabei finde ich er ist klar Nr. 2 FA-Priority hinter Judon. Ich denke auch ein L. Williams wäre kein Upgrade über Pierce. Davon abgesehen denke ich, wird Gettleman ihn absolut überbezahlen, nur allein schon um diesen merkwürdigen Trade am Ende sinnvoll aussehen zu lassen..

      Die Needs sind ja eigentlich ganz einfach. Nur die komplette Front 7 :D
      Hoffe dass man Jihad Ward halten kann. Hat mir als rotational guy echt gut gefallen. McPhee zurückholen? Wären da diese Verletzungen nicht.

      Allgemein gibts schon interessante Namen um die Needs zu füllen. Auf DT (sollte man Pierce nicht halten können) vielleicht Jarran Reed oder Shelby Harris. Calais Campbell könnte ein Salary-Cap Problem werden für die Jags.. Leute wie Derek Wolfe oder Javon Hargrave würden bestimmt nicht die Bank sprengen. Oder noch ein Regal tiefer A'Shawn Robinson?
      Offball LB gibts eigentlich nur einen Namen für mich. Give me Joe Schobert :love Mit Alternativen wird sich aus Prinzip nicht beschäftigt :D
      Auf Edge sind halt viele Szenarien möglich. Der Elefant im Raum ist halt Judon. Wie ist denn hier die Stimmungslage zu ihm? Bezahlen, gehen lassen oder ein tag'n'trade versuchen?
    • Welcome back! :bier:

      Schön, Dich wieder hier zu sehen/zu lesen. Fehlt jetzt nur noch Incognito.


      Mit Pierce hast Du natürlich recht, wäre schon gut und sinnvoll ihn weiter halten zu können. D-Liner, die die "dirty work" machen sind ja meist unscheinbarer/weniger beachtet, wenn sie nicht gerade Aaron Donald heißen ;)

      Ich denke auch, Williams hat sich bereits erledigt. Erstens, weil die Giants, wie richtig geschrieben, ihn unbedingt halten wollen und zweitens hat er selbst/sein Management schon verlauten lassen 15 Mille per anno zu verlangen ... also ungefähr drei Pierces :D

      Wird man sich dann doch eher im zweiten und unteren Regal bedienen ... glaube, die Ravens sprengen ja auch sowieso selten die Bank für einen Front-Four Spieler ... es sei denn, das Faxgerät ist kaputt :D ;)
    • Danke Jungs ^^ :bier:


      DarthRaven schrieb:

      Mit Pierce hast Du natürlich recht, wäre schon gut und sinnvoll ihn weiter halten zu können. D-Liner, die die "dirty work" machen sind ja meist unscheinbarer/weniger beachtet, wenn sie nicht gerade Aaron Donald heißen ;)

      Ich denke auch, Williams hat sich bereits erledigt. Erstens, weil die Giants, wie richtig geschrieben, ihn unbedingt halten wollen und zweitens hat er selbst/sein Management schon verlauten lassen 15 Mille per anno zu verlangen ... also ungefähr drei Pierces :D

      Wird man sich dann doch eher im zweiten und unteren Regal bedienen ... glaube, die Ravens sprengen ja auch sowieso selten die Bank für einen Front-Four Spieler ... es sei denn, das Faxgerät ist kaputt :D ;)
      Pierce für 5M/y? Wo kann man unterschreiben? :D Hab eh irgendwie ne kleine Schwäche für interior trench player, egal ob O- oder D-line. Außerdem, die ganzen flashy skill player sind doch langweilig. Obwohl Lamar einen schon etwas auf den Geschmack gebracht hat.. :D



      ekat schrieb:

      Chuck Clarl wurde drei Jahre verlängert! Gefällt mir sehr gut.
      Yes! Laut Shefter und Co 3yrs/16M, 10M guaranteed. Da kann man aus Teamsicht echt nicht meckern.

      Ganz ehrlich, was Da Costa da bislang auf die Beine gestellt hat, da kann man nur den Hut vor ziehen. Dieser Ansatz, so aggressiv zu versuchen das eigene Talent zu binden, bevor sie auch nur in die Nähe von Free Agent Status kommen. Love it. Zuerst Tavon Young, dann Boyle, Marcus Peters, jetzt Chuck Clark. Da war Ozzie mit seinem "wait and see" doch anders.. Erfrischend!
      Positiv ist auch, dass es sich überwiegend um 3 year contracts handelt. Das gibt einem eine ganz andere Roster Flexibility. Und ich denke für die Spieler ist das auch eine gute Sache. Sie haben jetzt, nach guter Leistung, erstmal Planungssicherheit. Ihre Rookie-Contracts werden nicht bis zum Ende ausgemolken (gerade bei mid-low draft picks oft ziemlich unfair), und sie können durch die relativ kurzen Verträge noch einmal in ihrer Prime-Zeit Free Agency erreichen und ggf. nochmal gut Geld machen. Peanut Onwuasor hätte auch diese Route gehen können. Nach seiner starken 2018 Season lag ihm ja letzte Offseason ein scheinbar ordentliches Vertragsangebot vor. Er hat gegambelt, und jetzt nach enttäuschendem 2019 muss er sehen was er in der FA abbekommt.. Ist leider immer so ein Risiko aus Spielersicht.

      Next (non FA) step: Pay Ronnie Stanley. Und das hoffentlich bevor Tunsil seinen neuen Vertrag bekommt. Sonst wirds noch teurer :D

      Btw, schöne Geste von Jefferson der Clark auf Twitter gratuliert hat. Obwohl spätestens jetzt mit diesem Vertrag Jeffersons Aus in Baltimore klar ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von levi ()

    • Ne, ich meinte das jetzige Gehalt von Pierce ... was ja auch noch weit unter den 5 Mille pro Jahr liegt. Wenn er aber ab 8 Millionen pro Jahr aufwärts verlangt (was der Markt ja durchaus hergibt) dann wird es für die Ravens natürlich sehr schwer ihn zu halten.

      Bezüglich der unterschiedlichen Herangehensweise/Management-Style von Ozzie und Eric wäre es in hindsight natürlich auch mal interessant zu wissen, ob Letzterer Flacco damals nach dem SB den ja nun im Nachhinein berühmt-berüchtigten Mega-Albatross-Vertrag gegeben hätte, wenn er denn schon damals eigenverantwortlicher Chef-GM gewesen wäre.

      Dieses Szenario auf der wichtigsten Spiel-Position, wo er sich dann real bewähren kann und muss, wird zudem schneller kommen als gedacht, erst recht, wenn Lamar weiter so macht wie bisher. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man dann tatsächlich noch zwei Jahre wartet oder auch die 5th-year option bemüht, um LJ einen nächsten, langfristigen (Monster)Vertrag anzubieten.

      Aber das ist ja noch ein Weilchen hin ... zunächst wird erst einmal Mahomes den QB-Markt komplett neu reseten ... mit Prescott im Schlepptau.
    • DarthRaven schrieb:

      Ne, ich meinte das jetzige Gehalt von Pierce ... was ja auch noch weit unter den 5 Mille pro Jahr liegt. Wenn er aber ab 8 Millionen pro Jahr aufwärts verlangt (was der Markt ja durchaus hergibt) dann wird es für die Ravens natürlich sehr schwer ihn zu halten.

      Bezüglich der unterschiedlichen Herangehensweise/Management-Style von Ozzie und Eric wäre es in hindsight natürlich auch mal interessant zu wissen, ob Letzterer Flacco damals nach dem SB den ja nun im Nachhinein berühmt-berüchtigten Mega-Albatross-Vertrag gegeben hätte, wenn er denn schon damals eigenverantwortlicher Chef-GM gewesen wäre.

      Dieses Szenario auf der wichtigsten Spiel-Position, wo er sich dann real bewähren kann und muss, wird zudem schneller kommen als gedacht, erst recht, wenn Lamar weiter so macht wie bisher. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man dann tatsächlich noch zwei Jahre wartet oder auch die 5th-year option bemüht, um LJ einen nächsten, langfristigen (Monster)Vertrag anzubieten.

      Aber das ist ja noch ein Weilchen hin ... zunächst wird erst einmal Mahomes den QB-Markt komplett neu reseten ... mit Prescott im Schlepptau.
      Vielleicht bin ich da etwas bias, aber mich würds nicht überraschen wenn Pierce die 10M/y knackt. Ist halt die Frage ob die Ravens da mitziehen wollen. Das Ganze hat auch was Grundsätzliches: Will man soviel Cap-Space in DT/NT binden? Der Brandon Williams Contract (plus Ozzies Restructures :hinterha: ) haut mittlerweile ordentlich rein. Noch dazu das fragliche 3rd down value der Position im allgemeinen (wobei Pierce' Pass Rush Ability grundsätzlich ziemlich underrated ist IMO. Die Stats lügen :rolleyes: :D )
      Würds mir halt trotzdem wünschen. Nicht nur weil mir Pierce total sympathisch ist. Bei Williams' Contract hat man nen Out in 2021 (nur 5M dead money). Ausserdem glaub ich irgendwie noch nicht daran, dass Daylon Mack dieses Jahr schon ne größere Rolle übernehmen kann. Er sah letzte Season absolut nicht ready aus. Wurde dann ja auch IR'ed. Klar kann man Ellis für kleines Geld zurückholen, aber ob das für ne Quality-Rotation reicht? Naja, mal schauen. Die größere Entscheidung ist eh Judon.

      Interessanter Gedanke zu Flacco. Aber hätte irgendein GM überhaupt die Wahl gehabt? Um den frisch gebackenen Superbowl MVP, der eine Postseason für die Geschichtsbücher hatte, einfach so weg zu schicken, brauchts schon gewaltige Eier :D Klar, in Hindsight hätte man vielleicht auch Hardball a la Skins/Cousins spielen können. Aber ist eigentlich viel zu untypisch für Ravens. Trotzdem, ich denke wie man mit der Judon Situation umgeht wird viel verraten über den GM DeCosta.

      Stimmt, im big picture muss man natürlich den Lamar-Deal bzw. den Fahrplan dahin im Auge behalten. Für mich gibts für die nächsten zwei Jahre 3 "must pay" Locks. Stanley (2020), Humphrey und Jackson (2021). Das sind die Sorte All-Pro Calibers, die eine Franchise, wenn sie erfolgreich sein will, nicht gehen lassen kann. Auch wenn man im ersten Moment sicherlich bei den kommenden Zahlen schlucken muss. Aber dann heißts restliches Roster und Cap Space um diese Cornerstones drumherum bauen (look at you Matt Judon :hinterha: ). Kann mir auch nicht vorstellen dass man bei Lamar bis zur 5th-year option wartet. Das Risiko dass es dann zu einem unnötigem Gezeter kommt ist viel zu hoch. Siehe Prescott.

      Bis dahin heißts, noch versuchen das Beste aus Lamar's Rookie Deal zu machen und dieses einmalige Super Bowl Window zu nutzen.

      Wenn man das so liest..sind schon irgendwie Luxus Probleme :D
    • Ja, aber James Hurst ist ein wichtiger Backup. Kann soweit ich weiß in der O-Line alles außer Center spielen. Zwar nicht wirklich gut, aber immerhin kennt er das System. ;)

      Tony werde ich schon ein bisschen vermissen. Scheint ein echt guter Typ zu sein. Aber Clark ist einfach besser. Muss man so sagen.
    • Ja, der Jefferson Cut war abzusehen. Kommt ja wirklich sympathisch rüber, scheint sehr beliebt im Locker Room zu sein, aber on-field war seine Zeit hier doch sehr durchwachsen. Hatte immer das Gefühl dass er viel zu viel versuchen wollte und dadurch die blown coverages und missed tackles zustande kamen. Wie sehr er sich anscheinend immer unter Druck gesetzt hat zeigen solche Stories:

      Zrebiec schrieb:

      As painful as it was, Ravens safety Tony Jefferson didn’t want to leave. While his teammates filtered out of M&T Bank Stadium last Dec. 31 and into an offseason that was beginning far earlier than anybody fathomed, Jefferson sat hunched in front of his locker, still partially in uniform. He fought back tears. [...] Three weeks before the season-ending Bengals debacle, the Ravens blew a late lead in a 39-38 loss to the Pittsburgh Steelers at Heinz Field. It was the type of loss that an upgraded secondary was supposed to help the team avoid. Jefferson went from teammate-to-teammate in a quiet locker room after the game apologizing for the way he played. Ravens linebacker Matthew Judon finally told Jefferson to stop, that there was plenty of blame to go around.
      Hoffe trotzdem dass die Rehab gut verläuft und er bei nem guten Team unterkommt. Und dass er vielleicht ohne das "big free agent signing" label wieder etwas befreiter spielen kann.
      Safety depth wird etwas dünn oder? DeShon Elliot jetzt die Nr.3. Und sonst gibts nur Trawick und Levine. Beide Free Agents und eher Special Teamer. Hier nen late-rounder zu investieren wär vielleicht ganz sinnig.

      Hurst hat sich echt nen Gefallen getan.. Normalerweise wär ich auch für einen Cut. Aber diese swing backup Tackle role ist halt nicht ganz unwichtig. Letzte Woche hat man Andre Smith nen neuen contract gegeben.. Macht jetzt irgendwie sogar Sinn. Aber würde man sich wirklich wohlfühlen mit ihm als Backup für Stanley und Brown? :D Vielleicht ne Kombination aus Smith und Rookie? Oder man macht halt doch einfach mit Hurst weiter. Schwierig..

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von levi ()

    • Auf der Combine gabs ein paar interessante Nuggets von DeCosta.

      - Franchise tag scheint mittlerweile die warscheinlichste Option im Fall Judon zu sein
      Macht Sinn imo. Der cap gibt das zum ersten mal seit Jahren her und ehrlich gesagt sind schon zu viele homegrown Passrusher in ihrer prime als free agents gegangen. Mit dem tag kommen halt einige weitere Fragen. Nutzt man ihn um über den Sommer etwas long term mit Judon auszuhandeln oder versucht sich an einem tag'n'trade? Theoretisch könnte man ihn auch das eine Jahr unter dem tag spielen lassen und nächstes Jahr gehen lassen. Halte ich aber für unwarscheinlich. Bei dem Trade-Szenario hätte Judon viel leverage. Wenn er den tag nicht unterschreibt kann er nicht getradet werden (siehe Clowney letztes Jahr). Bei sowas müssen wirklich alle 3 Parteien zusammenarbeiten um das über die Bühne zu bekommen. 2nd Rounder wäre fair imo.
      Bei nem long term contract müsste ich wohl etwas schlucken. 18-20mio$ für Judon sind schon eine Hausnummer. Er ist definitiv ein guter Passrusher, keine Frage. Aber nicht unbedingt elite. Und das wäre elite money.. So oder so hoffe ich dass man frühzeitig Klarheit in der Personalie hat. Worst Case wäre wenn man den tag mit in den Sommer schleppt, 16 bzw 18 Mio$ cap space blockiert sind und Judon unhappy ist (tag nicht unterschreibt, holdout, das volle Programm)

      - Jimmy Smith wird wohl auf dem open market sein
      Etwas schade sollte er Baltimore wirklich verlassen. Laut Zrebiec gab es wohl unterschiedliche Auffassungen in Sachen Vertragslänge. Das Team will eher short term, Smith sucht nen long term contract. Bin echt gespannt wie sein Markt aussehen wird. Gleichzeitig geht es bei Brandon Carr in Richtung option decline. Würde 6Mio$ zusätzlichen cap space bringen. Sollte man aber wirklich beide verlieren ist CB plötzlich ein sneaky need. Nix gegen Averett und Iman Marshall, aber so ganz vertrauenserweckend ist die depth nicht wirklich.

      - (Noch) nichts Neues in Sachen Marshal Yanda
      Bin hier nicht sehr optimistisch. Keiner hätte seinen Ruhestand mehr verdient als Yanda. Wäre trotzdem irgendwie bittersweet. Btw, die IOL würde dann derzeit so aussehen: Bozeman-Skura/Mekari (je nach Skuras Knie)-Powers und zero depth :D
    • Wie würdet ihr es eigentlich finden wenn man einen Receiver in der ersten Runde pickt? Ich halte davon ehrlich gesagt gar nichts.

      Hollywood und Boykin gehen ins zweite Jahr.
      Andrews und Hurst gehen ins dritte Jahr.

      Dann hat man noch Snead,Boyle und Ricard. Dahinter Jaleel Scott.

      Eine weitere Option könnte natürlich nicht schaden, aber meiner Meinung nach gibt es in der Front Seven so viele Needs, dass man in der ersten (und eigentlich auch zweiten) Runde einen Pick in diese Gruppe investieren muss.
    • ich finde das eig. ein WR die Nummer 1 sein sollte. Grund: Die Ravens setzen in der Defense eher auf die Pass Protection und machen mit dem Scheme den Druck auf den QB. Man hat mit LJ einen jungen QB der Waffen braucht und ausser Hollywood keinen starken WR hat. Boykin wird NIE (ich leg mich fest) mehr als eine 2.Option sein, muss er auch nicht. Entweder ein High Calibre WR (Green) über die FA oder dann einen WR in Runde 1 (evt. fällt ja Ruggs bis an die 28).
      Baltimore Ravens
    • gellinho schrieb:

      Wie würdet ihr es eigentlich finden wenn man einen Receiver in der ersten Runde pickt? Ich halte davon ehrlich gesagt gar nichts.

      Hollywood und Boykin gehen ins zweite Jahr.
      Andrews und Hurst gehen ins dritte Jahr.

      Dann hat man noch Snead,Boyle und Ricard. Dahinter Jaleel Scott.

      Eine weitere Option könnte natürlich nicht schaden, aber meiner Meinung nach gibt es in der Front Seven so viele Needs, dass man in der ersten (und eigentlich auch zweiten) Runde einen Pick in diese Gruppe investieren muss.
      Hm, gute Frage. Ich versteh die Argumentation. Man hat schon letztes Jahr schon viel in die Position investiert, die Pass Offense läuft größtenteils sowieso über die TE's usw. Alles nachvollziehbar. Ich finde auch, dass derzeit WR nicht das allergrößte Need im Roster ist, aber unterschätzen sollte man es auch nicht unbedingt. Snead im Slot ist absolut solide, ist aber auch nur noch dieses Jahr under contract. Dann gibts halt noch Hollywood und Boykin. Das wären im Moment die Starter für 2020. Mit einer Absicherung, falls Boykin nicht den erwarteten Sprung in year 2 macht, wäre mir schon wohler. Dahinter siehts halt echt mau aus. Bei Scott schwindet bei mir so langsam die Hoffnung dass da noch was kommt. Definitv ein make or break year für ihn..
      Bin mir eigentlich sehr sicher dass ein WR im Draft kommt. Man wäre auch doof bei der Tiefe nicht zuzuschlagen. Ob es unbedingt in Round 1 sein muss, weiß ich nicht. Kommt immer darauf an wie das Board fällt (5€ ins Phrasenschwein). Bei Shenault an 28 würds schon etwas kribbeln :mrgreen: Auch einen Mims könnte ich mir sehr gut in dieser Offense vorstellen. Aber wie gesagt, im Draft kann soviel passieren. Außerdem hat ja die Free Agency noch nicht mal angefangen.


      ekat schrieb:

      ich finde das eig. ein WR die Nummer 1 sein sollte. Grund: Die Ravens setzen in der Defense eher auf die Pass Protection und machen mit dem Scheme den Druck auf den QB. Man hat mit LJ einen jungen QB der Waffen braucht und ausser Hollywood keinen starken WR hat. Boykin wird NIE (ich leg mich fest) mehr als eine 2.Option sein, muss er auch nicht. Entweder ein High Calibre WR (Green) über die FA oder dann einen WR in Runde 1 (evt. fällt ja Ruggs bis an die 28).
      Ja, Lamar sollte soviele Waffen wie möglich bekommen, da bin ich ganz bei dir. Aber ich bin dagegen in der FA elite-money für einen Durchschnitts-WR zu zahlen. Green wird, wie man liest, eh den Franchise-Tag verpasst bekommen. Und bevor man 13-15Mio/y für einen Robby Anderson raushaut.. Nee, nicht wirklich :mrgreen: Vom nicht gerade üppigen Cap Space mal ganz abgesehen.
      Ruggs und Hollywood zusammen auf dem Feld zu sehen wär schon ein feuchter Traum :mrgreen: Aber kann ich mir leider nicht vorstellen. Aber gut, letztes jahr war ich auch felsenfest davon überzeugt dass Metcalf top10 geht, von daher..
      Meine Strategie in Sachen WR würde wohl so aussehen: In der FA ein mid-level WR der preislich im Rahmen ist verpflichten (a la Funchess, Geronimo Allison?) und dann an Tag 2 im Draft zuschlagen. Da gibts echt interessante Namen. Pittman, Claypool, Peoples-Jones, Bryan Edwards könnt ich mir alle gut in dieser Offense vorstellen. Vielleicht ist sogar Higgins in der 2. Runde noch da.

      Was die Defense angeht. Martindale hat da ..irgendwie.. mit nem Haufen Street-FAs ne Top5 Defense aus seinem Allerwertesten gezogen. Ich weiß nicht ob man das jedes jahr von dem armen Mann erwarten kann oder soll. Scheme und grandioses Coaching funktioniert halt eben auch nur bis zu einem gewissen Punkt.
    • levi schrieb:

      ...

      - (Noch) nichts Neues in Sachen Marshal Yanda
      Bin hier nicht sehr optimistisch. Keiner hätte seinen Ruhestand mehr verdient als Yanda. Wäre trotzdem irgendwie bittersweet. Btw, die IOL würde dann derzeit so aussehen: Bozeman-Skura/Mekari (je nach Skuras Knie)-Powers und zero depth :D
      nun offiziell im Ruhstand