Baltimore Ravens Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ekat schrieb:

      mit einem ILB hab ich ehrlich gesagt gerechnet. Hätte mir aber in dem Szenario von heute morgen dann doch lieber Higgins gewünscht. Dennoch ein logischer und verständlicher Pick, wenn auch nicht sexy.
      Also ich finde Queen sehr sexy ^^ Diese Range die er hat. Absolut fluid Mover. Fast schon wie ein DB. Ich glaube an dem werden wir lange viel Freude haben. Er ist ja auch erst 20.

      Bei den WR bin ich eher auf dem Pittman/Shenault Zug. Denke heute wird mit Sicherheit ein WR kommen. Bin gespannt wen die Ravens da favorisieren.
      Auf Edge sind Uche, Anae und Highsmith "meine" Guys. Taylor könnte auch spannend sein. IOL sehe ich mehr Day 3 Targets. Ausser Hunt. Den fänd ich auch sehr sexy.

      4 Picks an Tag 2. Da kann eigentlich nur etwas Gutes bei rauskommen ^^
    • Bronson Rechsteiner :bounce: Bring back the Fullback.
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Bronson Rechsteiner ist übrigens der Neffe von ihm hier (und der Sohn vom Dog Faced Gremlin Rick Steiner):


      Holla, if you hear me! ;)
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • aikman schrieb:

      Keine Ahnung wie ihr das immer macht, aber man muss euch neidlos zugestehen, dass ihr wieder eine Spitzendraft hinlegt. Kompliment!
      Fairerweise muss man sagen, dass es mit zwei Two- und zwei Thirdroundern leichter ist gut auszusehen. Trotzdem hat DeCosta den Draft gecrasht. Hab ein echt gutes Gefühl bei der Draftclass. Gefällt mir sogar besser als viele der späten Ozzie-Drafts. Die Cowboys müssen sich aber auch nicht verstecken =O


      Queen ist uns mehr oder weniger in den Schoß gefallen. Nach dem Uptrade der Chargers für Murray hatte ich schon ein etwas schlechtes Gefühl. Dass Queen dann trotz Saints, Packers und Seahawks es zu den Ravens geschafft hat ist schon nice ^^ Zrebiec meinte, Higgins wäre wohl eine/die Alternative für die Ravens gewesen. Ich hätte eher McKinney als nächstes gehabt. (frankthetank hat mich etwas auf den Trichter gebracht)

      Der Double-Dip mit Malik Harrison gefiel mir auch richtig richtig gut. Vor allem weil Queen und Harrison zwei sehr unterschiedliche Skillsets haben. Könnte sich auf dem Platz sehr sehr gut ergänzen. Und wenn Harrison dann noch seine Zone Coverage etwas mehr entwickeln kann.. Ein gewisses Potenzial ist dafür schon da, IMO. Trotz seiner Größe.
      Interessant auch, dass die Browns Jacob Phillips höher als Harrison gerankt haben, der ja einen Pick früher ging.

      Der absolute Curveball war natürlich J.K. Dobbins. Da brauchte mein Gehirn erstmal ein paar Sekunden bis ein ein inneres "YES!" kam :D BPA-Strategie in seiner Reinstform. Ich glaube niemand hätte sich groß gewundert, wenn er an 30 zu den Fins oder 32 zu den Chiefs gegangen wäre. Tier 1 RB.
      Dobbins wird ja ab und zu mit dem jungen Ray Rice verglichen. Und ich mag den Vergleich. Vielleicht etwas weniger wiggle, aber genau der gleiche kräftige Körperbau, mit dem niedrigen Schwerpunkt und den thick legs. Der RB-Room ist jedenfalls plötzlich ein ganz spannendes Thema im Sommer. Zum Glück hat man die zwei zusätzlichen Roster-Spots.

      Madubuike war auch super Value in der 3. Runde. Soll ja angeblich in den Interviews sehr schlecht rübergekommen und deswegen so tief gefallen sein. Jetzt ist er in nem DL-Room mit Calais Campbell und Derek Wolfe. Bessere Vorraussetzungen um zu lernen wie man ein guter Pro wird gibts eigentlich fast nicht. Super Ausgangslage.
      Btw, mit Madubuike, Mack und Otaro Alaka hat man jetzt eine kleine Aggies Front :rockon: :D

      Bei den WR war ja im Vorfeld immer etwas die Frage was besser zu den Ravens passt. Size oder Speed. Mit Duvernay fiel die Antwort ziemlich eindeutig aus. Am meisten gefällt mir bei ihm sein Runningstyle nachm Catch. Angry. Passt zu den Ravens. Vielleicht kann er die longtime answer im Slot werden.
      Proche ist auch interessant. Kann vielleicht die Baustelle Returngame beheben. An der Zeit wärs mal. Der gemeinsame rote Faden bei Duvernay und Proche: Sichere Hände!

      Bei Geno Stone musste ich etwas an Chuck Clark denken. Haben gewisse Ähnlichkeiten: Late Round Flyer, athletisch limitiert, dafür viel viel Football IQ. Spannendes Projekt. Würd mich freuen wenn er sich durchsetzen könnte.


      Fazit: Das große Thema im Draft war einfach gute Spieler zu sich fallen zu lassen. Value und Talent abzustauben, unabhängig von der Position. Wie gesagt, bin sehr sehr angetan vom Draft. Man hat viele Team Captains eingesammelt (Duvernay, Proche, Bredeson, Washington, Stone). Und viele Jungs aus Texas :paelzer: :D
      Ich hätte mir gern noch einen Edge Rusher gewünscht (Anae!). Ravens hatten wohl andere Vorstellungen bzw ist das Board nicht so gefallen. Umso mehr hoffe ich jetzt, dass man McPhee zurückbringen kann.

      Bei den UDFA's bin ich am ehesten auf QB Huntley (Konkurrenz für McSorley?), TE Breeland und EDGE Rivers gespannt. Einen echten Steiner Brother im Team zu haben schadet sicherlich auch nicht :rockon: Danke für den Fun-Fact :D

      Übrigens, ich liebe das Signing von D.J. Fluker. Der RG-Spot war ja immer ein Fragezeichen. Fluker passt mit seinem run-blocking wie die Faust aufs Auge. O-Line Coach Joe D' kennt Fluker ja noch aus Chargers Zeiten. Gewisse Vertrautheit ist also da.
      Vor allem auch mehr Zeit um Phillips, Bredeson und Powers zu entwickeln, ohne den Druck einen der drei starten lassen zu müssen. Like it.
    • levi schrieb:

      aikman schrieb:

      Keine Ahnung wie ihr das immer macht, aber man muss euch neidlos zugestehen, dass ihr wieder eine Spitzendraft hinlegt. Kompliment!
      Fairerweise muss man sagen, dass es mit zwei Two- und zwei Thirdroundern leichter ist gut auszusehen. Trotzdem hat DeCosta den Draft gecrasht. Hab ein echt gutes Gefühl bei der Draftclass. Gefällt mir sogar besser als viele der späten Ozzie-Drafts. Die Cowboys müssen sich aber auch nicht verstecken =O

      Queen ist uns mehr oder weniger in den Schoß gefallen. Nach dem Uptrade der Chargers für Murray hatte ich schon ein etwas schlechtes Gefühl. Dass Queen dann trotz Saints, Packers und Seahawks es zu den Ravens geschafft hat ist schon nice ^^ Zrebiec meinte, Higgins wäre wohl eine/die Alternative für die Ravens gewesen. Ich hätte eher McKinney als nächstes gehabt. (frankthetank hat mich etwas auf den Trichter gebracht)

      Der Double-Dip mit Malik Harrison gefiel mir auch richtig richtig gut. Vor allem weil Queen und Harrison zwei sehr unterschiedliche Skillsets haben. Könnte sich auf dem Platz sehr sehr gut ergänzen. Und wenn Harrison dann noch seine Zone Coverage etwas mehr entwickeln kann.. Ein gewisses Potenzial ist dafür schon da, IMO. Trotz seiner Größe.
      Interessant auch, dass die Browns Jacob Phillips höher als Harrison gerankt haben, der ja einen Pick früher ging.

      Der absolute Curveball war natürlich J.K. Dobbins. Da brauchte mein Gehirn erstmal ein paar Sekunden bis ein ein inneres "YES!" kam :D BPA-Strategie in seiner Reinstform. Ich glaube niemand hätte sich groß gewundert, wenn er an 30 zu den Fins oder 32 zu den Chiefs gegangen wäre. Tier 1 RB.
      Dobbins wird ja ab und zu mit dem jungen Ray Rice verglichen. Und ich mag den Vergleich. Vielleicht etwas weniger wiggle, aber genau der gleiche kräftige Körperbau, mit dem niedrigen Schwerpunkt und den thick legs. Der RB-Room ist jedenfalls plötzlich ein ganz spannendes Thema im Sommer. Zum Glück hat man die zwei zusätzlichen Roster-Spots.

      Madubuike war auch super Value in der 3. Runde. Soll ja angeblich in den Interviews sehr schlecht rübergekommen und deswegen so tief gefallen sein. Jetzt ist er in nem DL-Room mit Calais Campbell und Derek Wolfe. Bessere Vorraussetzungen um zu lernen wie man ein guter Pro wird gibts eigentlich fast nicht. Super Ausgangslage.
      Btw, mit Madubuike, Mack und Otaro Alaka hat man jetzt eine kleine Aggies Front :rockon: :D

      Bei den WR war ja im Vorfeld immer etwas die Frage was besser zu den Ravens passt. Size oder Speed. Mit Duvernay fiel die Antwort ziemlich eindeutig aus. Am meisten gefällt mir bei ihm sein Runningstyle nachm Catch. Angry. Passt zu den Ravens. Vielleicht kann er die longtime answer im Slot werden.
      Proche ist auch interessant. Kann vielleicht die Baustelle Returngame beheben. An der Zeit wärs mal. Der gemeinsame rote Faden bei Duvernay und Proche: Sichere Hände!

      Bei Geno Stone musste ich etwas an Chuck Clark denken. Haben gewisse Ähnlichkeiten: Late Round Flyer, athletisch limitiert, dafür viel viel Football IQ. Spannendes Projekt. Würd mich freuen wenn er sich durchsetzen könnte.


      Fazit: Das große Thema im Draft war einfach gute Spieler zu sich fallen zu lassen. Value und Talent abzustauben, unabhängig von der Position. Wie gesagt, bin sehr sehr angetan vom Draft. Man hat viele Team Captains eingesammelt (Duvernay, Proche, Bredeson, Washington, Stone). Und viele Jungs aus Texas :paelzer: :D
      Ich hätte mir gern noch einen Edge Rusher gewünscht (Anae!). Ravens hatten wohl andere Vorstellungen bzw ist das Board nicht so gefallen. Umso mehr hoffe ich jetzt, dass man McPhee zurückbringen kann.

      Bei den UDFA's bin ich am ehesten auf QB Huntley (Konkurrenz für McSorley?), TE Breeland und EDGE Rivers gespannt. Einen echten Steiner Brother im Team zu haben schadet sicherlich auch nicht :rockon: Danke für den Fun-Fact :D

      Übrigens, ich liebe das Signing von D.J. Fluker. Der RG-Spot war ja immer ein Fragezeichen. Fluker passt mit seinem run-blocking wie die Faust aufs Auge. O-Line Coach Joe D' kennt Fluker ja noch aus Chargers Zeiten. Gewisse Vertrautheit ist also da.
      Vor allem auch mehr Zeit um Phillips, Bredeson und Powers zu entwickeln, ohne den Druck einen der drei starten lassen zu müssen. Like it.
      stimme dir bei allem zu. Wen du eventuell noch einen weiteren interessanten UDFA Namen haben willst, John Daka! Der FCS Sack und TFL Leader 2019. Der gefällt mir neben Breeland am besten.
      Baltimore Ravens
    • ekat schrieb:

      levi schrieb:

      aikman schrieb:

      Keine Ahnung wie ihr das immer macht, aber man muss euch neidlos zugestehen, dass ihr wieder eine Spitzendraft hinlegt. Kompliment!
      Fairerweise muss man sagen, dass es mit zwei Two- und zwei Thirdroundern leichter ist gut auszusehen. Trotzdem hat DeCosta den Draft gecrasht. Hab ein echt gutes Gefühl bei der Draftclass. Gefällt mir sogar besser als viele der späten Ozzie-Drafts. Die Cowboys müssen sich aber auch nicht verstecken =O
      Queen ist uns mehr oder weniger in den Schoß gefallen. Nach dem Uptrade der Chargers für Murray hatte ich schon ein etwas schlechtes Gefühl. Dass Queen dann trotz Saints, Packers und Seahawks es zu den Ravens geschafft hat ist schon nice ^^ Zrebiec meinte, Higgins wäre wohl eine/die Alternative für die Ravens gewesen. Ich hätte eher McKinney als nächstes gehabt. (frankthetank hat mich etwas auf den Trichter gebracht)

      Der Double-Dip mit Malik Harrison gefiel mir auch richtig richtig gut. Vor allem weil Queen und Harrison zwei sehr unterschiedliche Skillsets haben. Könnte sich auf dem Platz sehr sehr gut ergänzen. Und wenn Harrison dann noch seine Zone Coverage etwas mehr entwickeln kann.. Ein gewisses Potenzial ist dafür schon da, IMO. Trotz seiner Größe.
      Interessant auch, dass die Browns Jacob Phillips höher als Harrison gerankt haben, der ja einen Pick früher ging.

      Der absolute Curveball war natürlich J.K. Dobbins. Da brauchte mein Gehirn erstmal ein paar Sekunden bis ein ein inneres "YES!" kam :D BPA-Strategie in seiner Reinstform. Ich glaube niemand hätte sich groß gewundert, wenn er an 30 zu den Fins oder 32 zu den Chiefs gegangen wäre. Tier 1 RB.
      Dobbins wird ja ab und zu mit dem jungen Ray Rice verglichen. Und ich mag den Vergleich. Vielleicht etwas weniger wiggle, aber genau der gleiche kräftige Körperbau, mit dem niedrigen Schwerpunkt und den thick legs. Der RB-Room ist jedenfalls plötzlich ein ganz spannendes Thema im Sommer. Zum Glück hat man die zwei zusätzlichen Roster-Spots.

      Madubuike war auch super Value in der 3. Runde. Soll ja angeblich in den Interviews sehr schlecht rübergekommen und deswegen so tief gefallen sein. Jetzt ist er in nem DL-Room mit Calais Campbell und Derek Wolfe. Bessere Vorraussetzungen um zu lernen wie man ein guter Pro wird gibts eigentlich fast nicht. Super Ausgangslage.
      Btw, mit Madubuike, Mack und Otaro Alaka hat man jetzt eine kleine Aggies Front :rockon: :D

      Bei den WR war ja im Vorfeld immer etwas die Frage was besser zu den Ravens passt. Size oder Speed. Mit Duvernay fiel die Antwort ziemlich eindeutig aus. Am meisten gefällt mir bei ihm sein Runningstyle nachm Catch. Angry. Passt zu den Ravens. Vielleicht kann er die longtime answer im Slot werden.
      Proche ist auch interessant. Kann vielleicht die Baustelle Returngame beheben. An der Zeit wärs mal. Der gemeinsame rote Faden bei Duvernay und Proche: Sichere Hände!

      Bei Geno Stone musste ich etwas an Chuck Clark denken. Haben gewisse Ähnlichkeiten: Late Round Flyer, athletisch limitiert, dafür viel viel Football IQ. Spannendes Projekt. Würd mich freuen wenn er sich durchsetzen könnte.


      Fazit: Das große Thema im Draft war einfach gute Spieler zu sich fallen zu lassen. Value und Talent abzustauben, unabhängig von der Position. Wie gesagt, bin sehr sehr angetan vom Draft. Man hat viele Team Captains eingesammelt (Duvernay, Proche, Bredeson, Washington, Stone). Und viele Jungs aus Texas :paelzer: :D
      Ich hätte mir gern noch einen Edge Rusher gewünscht (Anae!). Ravens hatten wohl andere Vorstellungen bzw ist das Board nicht so gefallen. Umso mehr hoffe ich jetzt, dass man McPhee zurückbringen kann.

      Bei den UDFA's bin ich am ehesten auf QB Huntley (Konkurrenz für McSorley?), TE Breeland und EDGE Rivers gespannt. Einen echten Steiner Brother im Team zu haben schadet sicherlich auch nicht :rockon: Danke für den Fun-Fact :D

      Übrigens, ich liebe das Signing von D.J. Fluker. Der RG-Spot war ja immer ein Fragezeichen. Fluker passt mit seinem run-blocking wie die Faust aufs Auge. O-Line Coach Joe D' kennt Fluker ja noch aus Chargers Zeiten. Gewisse Vertrautheit ist also da.
      Vor allem auch mehr Zeit um Phillips, Bredeson und Powers zu entwickeln, ohne den Druck einen der drei starten lassen zu müssen. Like it.
      stimme dir bei allem zu. Wen du eventuell noch einen weiteren interessanten UDFA Namen haben willst, John Daka! Der FCS Sack und TFL Leader 2019. Der gefällt mir neben Breeland am besten.
      Stimmt! Als Edge könnte man dieses Jahr sowieso eine relativ gute Chance haben das Roster zu packen, verglichen zu anderen Positionen. Zwar grundsätzlich schwierig, mit dem ganzen virtuell Offseason Kram, aber mal sehen. Bin gespannt.
    • hawk210984 schrieb:

      The NFL wants to help you :D
      Der Spielplan wird in einer Rotation festgelegt.

      ebenso hat Seattle ibn Näherer Distanz halt leider weniger Teams als an der Ostküste
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • hawk210984 schrieb:

      pmraku schrieb:

      hawk210984 schrieb:

      The NFL wants to help you :D
      Der Spielplan wird in einer Rotation festgelegt.ebenso hat Seattle ibn Näherer Distanz halt leider weniger Teams als an der Ostküste
      War auch gar nicht böse gemeint und das mit der Rotation war mir auch bewusst.Wollte nur ein bisschen sticheln innerhalb der Division. :D ;)
      Hauptsache ihr habt es nicht so weit zurück nach Pittsburgh, damit ihr nicht so lange über die Klatsche in Maryland grübeln müsst :hinterha:
      Play Like A Raven