Cincinnati Bengals Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cincinnati Bengals Offseason 2020

      Aus etwas Zeitmangel nur eine kurze Eröffnung des Offseason Threads der Bengals.

      Die abgelaufene Saison war sehr ernüchternd und lief in meinen Augen fast schlimmer als ich es selbst erwartet hätte, irgendwann hatte ich dann einfach keinen Bock mehr selbst noch irgendetwas zu den wöchentlichen Nichtleistungen zu schreiben. Die Baustellen 2019 werden auch die Baustellen 2020 sein, allen voran die O-Line, dort MUSS etwas passieren, sonst wird es jeder QB bei uns schwer haben.

      Gespannt bin ich auf die Personalie Andy Dalton, irgendwo hoffe ich das man ihn doch behält, er wäre in meinen Augen sehr wertvoll für den wahrscheinlich gedrafteten Joe Burrow als Mentor. Mittlerweile hab ich mich mehr als nur angefreundet mit dem wahrscheinlichen Draft eines Burrow an #1 von uns. Hab zur Mitte der Saison mehr auf seine Entwicklung bei LSU als auf unsere Spiele in der NFL geschaut und bin mehr und mehr begeistert von ihm, Burrow könnte die Bengals wachküssen wenn man ihm auch eine halbwegs taugliche O-Line zur Verfügung stellt.
    • Joe Burrow wird nicht am Senior Bowl teilnehmen, was man verstehen kann. Dennoch wäre es eine Möglichkeit gewesen für den Bengals-Staff sich bereits vorher mit ihm zu treffen und zu besprechen und ihn besser kennenzulernen. Aber ein Hindernis wird auch das kaum sein - müsste schon mit allem möglichen zugehen, wenn er nicht die #1 im nächsten Draft wäre.

      Und eine Eli Manning Situation (also das Weigern für ein Team zu spielen und dann Trade) ist auch nicht zu erwarten:

      ESPN schrieb:


      "He's excited to even be in that conversation and if the Bengals do draft him, he's going to be happy," Jimmy Burrow told the Canadian radio affiliate.

      Aber damit ist es mit den Baustellen natürlich nicht getan. Eine Frage wird auch sein, was passiert mit AJ Green. Letze Saison setzte er bekanntlich komplett aus nach Verletzung und nun ist sein Vertrag ausgelaufen. Wird man abwarten müssen, ob er seinen Worten von wegen "like to be a Bengals player for life" auch Taten folgen lässt, oder doch bei einem Contender unterschreibt.

      Und um auch mal die positive Seite zu sehen: Trotz einer natürlich sehr enttäuschenden Saison war man immerhin so konkurrenzfähig, dass man 8 Spiele mit nur einem Score Unterschied verlor, darunter gegen Playoff-Teilnehmer wie Buffalo (17-21), Seattle (20-21) oder gar Baltimore (17-23). Als Glas-halbvoll-Fan kann man da schon denken, dass man mit ein paar gezielten Verpflichtungen gar nicht mehr so weit von der Konkurrenzfähigkeit entfernt ist. Wobei ich da trotzdem erst mal zur Vorsicht mahnen würde, vor allem (egal wie überragend er im College war) wenn man mit einem Rookie QB in die Saison geht.

      Was Andy Dalton anbelangt: Ich bin immer noch der Meinung, dass er zu oft von Medien und Fans die Schelte abbekam, obwohl er meist die Bengals in Position auf Playoff-Kurs gehalten hat, die Bengals hatten oftmals andere Probleme und dass es nicht zum Playoff-Sieg gereicht hat (dem ersten seit 1990) lag meist an unglücklichen Umständen / Verletzungen. Und ich glaube, dass Dalton bei einem anderen Team entweder als Back-up oder als Übergangs-Starter noch seinen Platz finden wird. Dennoch halte ich es für besser, wenn man ihn jetzt tradet, egal was man noch für ihn bekommt - viel wird's nicht sein, aber 17 Millionen für einen Back-up sind einfach zuviel, vor allem für ein Team, dass jetzt nicht in unmittelbarer Superbowl-Nähe stehen wird.

      Dafür sollte man in absehbarer Zeit mit Mixon verlängern - er war diese Saison wohl mit Abstand der beste Bengals-Player und auch wenn ich aufgrund seiner Vergangenheit immer ein zwiespältiges Gefühl zu ihm haben werde, so ist nicht abzustreiten, dass er für die Offense der Bengals in dieser Form unverzichtbar ist.

      Und ja - dann sind wir bei der Defense und hier bin ich der Meinung, dass die Bengals auf jeder Position eine Verstärkung vertragen können und dazu muss der Owner auch mal ein bisschen Geld in die Hand nehmen. Ein CB wie Byron Jones per Free Agency würde z.B. die Secondary auf Anhieb verbessern, auf LB würde ich wohl eher im Draft gehen und die interior Line kann man sowohl im Draft als auch via Free Agency aufplustern.

      Und O-Line natürlich! Das bleibt leider eine Großbaustelle.
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • aikman schrieb:

      Und eine Eli Manning Situation (also das Weigern für ein Team zu spielen und dann Trade) ist auch nicht zu erwarten:
      Ich meine auf FB oder Twiter was von einer Aussage ala -

      Which ever NFL Teams pays me for PLaying Football I gonna play for " gelesenen zu haben, finde das aber leider gerade nicht mehr.

      Ist ja auch nicht unbedingt falsch bzw .denken wohl am Ende die meisten Spieler so, kann man aber sicher besser kommunizieren wie ich meine :rolleyes:
      I can, I will
    • Elise Jesse schrieb:


      Impending free agent wide receiver A.J. Green would prefer to avoid getting slapped with the franchise tag for 2020 according to Elis Jesse of WLWT.
      "A franchise tag is not the best thing," Green conceded, though the seven-time Pro Bowler also added he's not in a position to turn down $18 million. "I love the city of Cincinnati. I love the team," Green continued. "I always wanted to be here my whole career and I feel like we have the pieces if I were to stay healthy."
      Für Burrow wäre es nicht verkehrt, wenn man sich früh mit Green einig wird.
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • Valeson_13 schrieb:

      Sehr glücklich über Reader, wenn Atkins an Bord bleibt wird die interior Präsenz solid.
      Waynes habe ich leider dieses Jahr nicht im Auge, @Star du Nord was ist Deine Einschätzung zu seiner Zukunft?
      Waynes ist ein ordentlicher Starting CB, der vor allem ein guter Tackler und sehr schnell ist. Für mich aber der klassische CB 2 und kein klassischer shutdown Corner. Von dem her wären mir die 14m/year zu viel. Aber für Teams mit cap space kann ich das schon halbwegs nachvollziehen, da er auch nicht oft verletzt ist und auch durchschnittliche CBs relativ schwer zu finden sind. Aber wie gesagt, billig ist es nicht
    • Safety Vonn Bell kommt: nfl.com/news/story/0ap30000011…eal-with-safety-vonn-bell

      The Cincinnati Bengals continue to remake the secondary and added a big get in the second phase of free agency.

      NFL Network Insider Ian Rapoport and NFL Network's Mike Garafolo reported Wednesday that the Bengals agreed on a three-year deal with safety Vonn Bell, per sources informed of the pact.
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • aikman schrieb:

      Safety Vonn Bell kommt: nfl.com/news/story/0ap30000011…eal-with-safety-vonn-bell

      The Cincinnati Bengals continue to remake the secondary and added a big get in the second phase of free agency.

      NFL Network Insider Ian Rapoport and NFL Network's Mike Garafolo reported Wednesday that the Bengals agreed on a three-year deal with safety Vonn Bell, per sources informed of the pact.

      Keine schlechte Option. Hoffe das gibt etwas Saft an die Secondary mit den Neuerungen.

      + Eifert unterschreibt bei den Jags.
      stay hungry stay humble
    • Per Adam Schefter: Dre Kirkpatrick released.
      War eigentlich zu erwarten mit all den Neuverpflichtungen auf DB.

      Werde mich immer an den (fast) 101-yard pick 6 gegen die Broncos beschreiben.. als er dann den Ball vor der Endzone fumbelte :D
      Wohl einer der meist kritisierten Spieler der D der letzten Jahre. Schlechter Tackler, doch als Cover-Corner oftmals unterschätzt bzw. ist er immer dadurch aufgefallen, wie er WR Drops als seinen Verdienst feierte :D :D
      Vom Geld und Alter her hat das jetzt nicht mehr gestimmt.. Obwohl ich bei den $Konditionen von Waynes-Deal nicht zufrieden bin.
      stay hungry stay humble

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Valeson_13 ()

    • 2020 NFL Draft: Bengals' Zac Taylor throws cold water on draft trade speculation, praises Joe Burrow

      Patrik Walker schrieb:

      "He's got a great edge to him, I think that's the best way to put it," Taylor said. "You know, you can talk about confidence and all that stuff to quarterbacks, but he's one of those guys that put in the work, so he's got the confidence in his abilities because there's not a lot of unknown out there for him. ...We've gotten to know him."Of course, as to not tip his hand, Taylor also made sure to pull Burrow back toward the overall handful of coveted QBs.
      "We've gotten to know a lot of the guys during this conversation over the last couple of weeks," he added. "We've really maxed out that time talking to [Burrow]. We feel comfortable with all those guys there at the top. ...We don't have any jerseys made up just yet."
      Nick Saban hat sich auch mal wieder geäußert zu seinem letztjährigen Nemesis:

      Nick Saban schrieb:

      "I think Joe Burrow's got great vision, does a good job with pre-snap reads and knowing where he's going to go with the ball," Saban said. "He also can extend plays [and] scramble to throw, which I think is really, really important and puts a lot of pressure on the defense. So Joe Burrow's going to have a fantastic career in the NFL."
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • Mein Interesse an Football ist eine Zeit lang arg gedämpft gewesen, deswegen hab ich mich im Footballbereich was das kommentieren angeht ziemlich rar gemacht, aber je näher der Draft rückt desto größer wird wieder die Lust drauf. Ich würde es arg feiern wenn die Bengals Burrow picken, wäre auch mittelschwer geschockt wenn`s nicht so kommen würde.

      Ist zwar schon ein Weilchen her, aber ich muss doch nochmal mein Bedauern ausdrücken über den Weggang von Tyler Eifert ;( . Der Junge hat so unfassbares Potential, ich hab ihn unheimlich gern spielen sehen bei uns. Leider stand dem eine absolut grauenvolle Verletzungshistorie gegenüber, so dass er nahezu nie sein gesamtes Potential bei uns zeigen konnte. Ich drück ihm die Daumen dass er bei den Jags nochmal auf die Beine kommt und zeigen kann was in ihm steckt.
    • cujo31 schrieb:

      Mein Interesse an Football ist eine Zeit lang arg gedämpft gewesen, deswegen hab ich mich im Footballbereich was das kommentieren angeht ziemlich rar gemacht, aber je näher der Draft rückt desto größer wird wieder die Lust drauf. Ich würde es arg feiern wenn die Bengals Burrow picken, wäre auch mittelschwer geschockt wenn`s nicht so kommen würde.

      Ist zwar schon ein Weilchen her, aber ich muss doch nochmal mein Bedauern ausdrücken über den Weggang von Tyler Eifert ;( . Der Junge hat so unfassbares Potential, ich hab ihn unheimlich gern spielen sehen bei uns. Leider stand dem eine absolut grauenvolle Verletzungshistorie gegenüber, so dass er nahezu nie sein gesamtes Potential bei uns zeigen konnte. Ich drück ihm die Daumen dass er bei den Jags nochmal auf die Beine kommt und zeigen kann was in ihm steckt.
      Der Burrow-Pick wird ein bisschen Laune machen für das nächste halbe Jahr :) Ich hoffe wirklich sehr, dass er seine Ausstrahlung und Leadership im Lockerroom anbringen kann. Bin mehr gespannt was man mit den nächsten Picks macht... Ich hoffe, da werden die Löcher in der O-Line gestopft ohne vom WR-Talent geblendet zu werden auf Pick 33. Ich hoffe ein Josh Jones, Austin Jackson, Ezra Jackson oder Cezar Ruiz fällt runter...
      stay hungry stay humble
    • Seh ich auch so, Burrow muss Pick #1 sein, und dann muss man schauen die O-Line zu fixen. Mit einer ähnlich löchrigen Line wie sie Dalton in den letzten Jahren vor der Nase hatte dürfte der Stern von Burrow auch beizeiten verglühen. Eine stabilere Line sollte auch unser Laufspiel wieder in die Gänge bringen, ein weiterer wichtiger Faktor um Burrow das Leben zu erleichtern.
    • Charger schrieb:

      Genauso sollte es sein. Vielleicht ertradet ihr euch ja auch LT Williams von den Redskins noch.

      Ist ehrlich gesagt noch ein bisschen meine Hoffnung für die Browns. Man hat in der 3. Runde 2 Picks. Wenn man den Redskins Pick #74 anbietet und dafür Williams bekommt, hätte man an #10 alle Freiheiten. Da würde sich dann eventuell sogar ein Trade anbieten, um weitere Picks einzusammeln.

    • Cincinnati Bengals owner and team president Mike Brown welcomed LSU quarterback Joe Burrow - expected to be the team's No. 1 pick in the 2020 NFL Draft - to Cincinnati a day early on Wednesday, and sent Burrow's parents No. 9 Bengals jerseys, Dave Clark of the Cincinnati Enquirer reports. This according to a report via Twitter about an hour before the start of the draft from ESPN's Adam Schefter.

      Schefter added that Brown sent Burrow a letter that said he looks forward “to building championship football teams with you for many years
      to come.”
      :love:
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • Das hoffe ich auch.

      Bin mal gespannt, nachdem ja nun das Thema Burrow vom Tisch ist, wie und ob es nun zeitnah mit Andy Dalton weitergeht. Ich finde der Junge hat im Rahmen seiner Möglichkeiten bei uns größtenteils ordentlich gespielt und hätte in meinen Augen durchaus mehr Wertschätzung und ggf. einen besseren Abgang verdient.