Draft (Prospect) -Analyse(n)

  • Wie viele Jahre müssen noch vergehen um anzuerkennen, dass man das was einen Tom Brady ausmacht nicht lernen kann? :madness Du kannst 10 QBs hinter ihm auf die Bank setzen, keiner wird das Spiel lesen wie er, keiner wird auch nur annähernd spielen wie er.
    Ich kann mir auch 2 Jahre lang einen Hochspringer meiner Statur ansehen, ich komme nicht über 1.50 ... oder so. :jeck:

    ...aber in Sachen wie Work Ethic, Spielvorbereitung und Teamführung kann man sich schon was abschauen ;)

  • ...aber in Sachen wie Work Ethic, Spielvorbereitung und Teamführung kann man sich schon was abschauen ;)

    Je länger ich die nfl verfolge plus Beispiele ausm realen Leben, desto weniger glaube ich, dass man sich da so viel abschauen kann. Man kann sich verbessern, aber nur in eine Richtung in die man eh schon gehen würde. Jemand der keine work ethic hat, wird sie danach auch nicht haben etc.

  • ...aber in Sachen wie Work Ethic, Spielvorbereitung und Teamführung kann man sich schon was abschauen ;)

    Dafür gibt es 52 andere + Coaches.
    Nicht falsch verstehen: als junger Bengel kannst Du hinter einem Veteranen sicher lernen, aber man kann Bradys X-Faktor nicht weitergeben.

    Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
    Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...


    http://WWW.WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!

  • Rodgers war ja so einer, der gleich 3 Jahre hinter Favre warten musste, bis er endlich aufs Feld durfte. Sicherlich hat er sich hier und da ein paar Dinge abgeschaut, aber wenn er nicht in besonderem Maße NFL-tauglich wäre, dann würde heute keiner mehr über ihn sprechen. Diese Tauglichkeit kann man schwer vorhersehen, denn es ist eine Mischung aus Athletik, Talent, Work Ethik/ Psyche und der körperlichen Belastbarkeit. Natürlich ist es ein krasser Nachteil als Rookie sofort hinter einer Gurken-O-Line zu starten, aber ich glaube auch trotz dieser Umstände, ein echter Franchise QB, den die Bucs seit Ewigkeiten verzweifelt gesucht haben, setzt sich früher oder später in Szene. Viele vorhergesagte Topstars scheitern nicht an technischen Defiziten, es sind eher die Defizite im Kopf. Und genau das kann man mit dem Clipboard nicht erlernen oder sich abschauen, dass muss man mitbringen oder begreifen und verinnerlichen.
    Sollte Brady mittels Draft mit einen möglichen Nachfolger konfrontiert werden, so wäre es für diesen eher wichtig, lernwillig zu sein und zu beobachten was Brady neben dem Spiel
    ausmacht, wie er trainiert, sich ernährt und warum er eine so große Ausstrahlung auf andere Personen ausübt. Technisch und athletisch ist Brady sicherlich nicht die #1 der NFL (auch vor 20 Jahren nicht), aber im Gesamtpaket erreicht ihn keiner und dazu zählt eben ganz besonders ein funktionierendes Team aus Offense, Defense und Special Team, was als solches auftritt, sich an Brady hochzieht und ihn selbst bei einem schlechterem Auftritt aus der Patsche hilft. Man sieht ja selbst jetzt in der Offseason, keiner will wirklich weg aus Tampa, Brady hat alle überzeugt, jeder will weiter dazugehören.


    Nebenbei bin ich der Ansicht, dass QBs mit einem großen Hang zum Scrambling eher kurzfristig Erfolg haben könnten, die Gefahr der Verletzungsanfälligkeit ist bei der hohen Geschwindigkeit des Spiels einfach zu groß. Da sehe ich auch das Problem bei Mahomes, der begnadet talentiert ist, aber ich habe immer das Gefühl, dass irgendein Lauf mal gefährlich ins Auge gehen könnte. Lamar Jackson und auch Trevor Lawrence leben noch mehr vom eigenen Laufspiel, die Frage ist nur, wie lange geht das gut? Und was taugt dann mein Backup, der sich hoffentlich nicht zu viel vom Scrambling abgeschaut hat. :mrgreen:

  • Da sehe ich auch das Problem bei Mahomes, der begnadet talentiert ist, aber ich habe immer das Gefühl, dass irgendein Lauf mal gefährlich ins Auge gehen könnte. Lamar Jackson und auch Trevor Lawrence leben noch mehr vom eigenen Laufspiel, die Frage ist nur, wie lange geht das gut? Und was taugt dann mein Backup, der sich hoffentlich nicht zu viel vom Scrambling abgeschaut hat. :mrgreen:

    Da muss man meiner Meinung nach aber strikt trennen: Mahomes KANN laufen, wenn er muss. Er schlägt Dich aber auch durch die Luft.
    Lamar Jackson, Cam Newton und Co. MÜSSEN laufen, weil sie Dich durch die Luft nicht schlagen. Das wird jetzt z.B. auch eine interessante Diskussion in Baltimore werden. Lamar Jackson ist spektakulär und sicherlich eine positive Überraschung. Aber will man ihn verlängern? Denn er zwingt Dir aufgrund seiner Limitierungen eine bestimmte Offensive Ausrichtung auf, die ziemlich Risikobehaftet ist.
    Es hat schon seinen Grund warum die FA WRs sich nicht darum drängeln nach Baltimore zu gehen.


    Lawrence sehe ich da deutlich kompletter in seinem Spiel und er würde für mich auf jeden Fall mehr in die Kategorie "Mahomes" fallen.

    "Sie dürfen nicht alles glauben was Sie denken!"


    -Heinz Erhardt-

    Einmal editiert, zuletzt von MindTheGap ()

  • Kurz und knapp: Ja. Alles andere wäre sehr dämlich

    Amen!



    Lamar Jackson hat die Ravens 3x in 3 Jahren in die Playoffs geführt ohne Nummer 1 Receiver. Wie kann man immernoch davon ausgehen, dass er nicht ein Franchise QB ist :paelzer:

    Baltimore Ravens

  • Amen!


    Lamar Jackson hat die Ravens 3x in 3 Jahren in die Playoffs geführt ohne Nummer 1 Receiver. Wie kann man immernoch davon ausgehen, dass er nicht ein Franchise QB ist :paelzer:

    Die Kehrseite des Arguments ist dass es, wenn ich das richtig erinnere, in den drei Jahren keinen 1000 yard Receiver bei den Ravens gab. Mag an den Receivern liegen, kann aber auch am QB liegen. Kann ich im Fall der Ravens nicht beurteilen, weil ich dafür zu wenige Ravens Spiele gesehen habe. Ich habe da auch kein Sendungsbewusstsein. Aber als Franchise würde ich mir diese Frage zumindest stellen.

    "Sie dürfen nicht alles glauben was Sie denken!"


    -Heinz Erhardt-

  • Da muss man meiner Meinung nach aber strikt trennen: Mahomes KANN laufen, wenn er muss. Er schlägt Dich aber auch durch die Luft.

    Na mich schlägt er gewiss, wobei, wenn ich mir Mühe gebe ... :mrgreen:


    Mahomes hat mich bisher genauso beeindruckt, wie die meisten von uns. Selbst im SB gegen die Bucs hatte ich noch Angst vor ihm, als der Vorsprung schon ausreichend erschien. Er ist in der Lage die unglaublichsten Pässe anzubringen, beherrscht Wurftechniken, wo sich die meisten die Arme oder Handgelenke brechen würden. Über sein Können müssen wir nicht diskutieren, auch nicht über die läuferischen Fähigkeiten. Nur bei Letzterem ist die Gefahr zunehmend größer geworden, dass es Verletzungen geben könnte. Mir ist es daher lieber, wenn der QB meines Teams seine Beweglichkeit um die Pocket herum nutzt und nicht den Flitzemann macht und am Ende mit dem RB um die meisten rushing yards konkuriert.

  • Die Kehrseite des Arguments ist dass es, wenn ich das richtig erinnere, in den drei Jahren keinen 1000 yard Receiver bei den Ravens gab. Mag an den Receivern liegen, kann aber auch am QB liegen. Kann ich im Fall der Ravens nicht beurteilen, weil ich dafür zu wenige Ravens Spiele gesehen habe. Ich habe da auch kein Sendungsbewusstsein. Aber als Franchise würde ich mir diese Frage zumindest stellen.

    Das war unter Flacco nicht gross anders. Ich würde jetzt behaupten, ohne nachzuschauen, dass Steve Smith Sr. Der letzte 1000+ WR der Ravens war.

    Baltimore Ravens

  • Mal etwas anderes: bin ich der Einzige, der die diesjährige WR - Klasse für nicht mal annäherndso gut hält, wie die 2020?


    Bisher habe ich mich nur so richtig in einen Slot WR "verliebt".

  • Mal etwas anderes: bin ich der Einzige, der die diesjährige WR - Klasse für nicht mal annäherndso gut hält, wie die 2020?


    Bisher habe ich mich nur so richtig in einen Slot WR "verliebt".

    Das sehe ich komplett anders. Ob nun besser oder schlechter als letztes Jahr sei dahin gestellt (müsste ich erst meine Draftgrades vom letzten Jahr wieder ausgraben um das genau vergleichen zu können), aber ich sehe beide Klassen unfassbar stark, sowohl in der Spitze als auch in der Tiefe.

  • Das sehe ich komplett anders. Ob nun besser oder schlechter als letztes Jahr sei dahin gestellt (müsste ich erst meine Draftgrades vom letzten Jahr wieder ausgraben um das genau vergleichen zu können), aber ich sehe beide Klassen unfassbar stark, sowohl in der Spitze als auch in der Tiefe.

    Also, bitte nicht falsch verstehen: die Klasse ist ziemlich gut, keine Frage. Allerdings sehe ich sie bei weitem nicht auf Augenhöhe, wie die Letztjährige. Ich sehe im Slot ein paar mehr Spieler, die ich mag, aber Outside? Da war ich letztes Jahr deutlich angetaner.

  • Also, bitte nicht falsch verstehen: die Klasse ist ziemlich gut, keine Frage. Allerdings sehe ich sie bei weitem nicht auf Augenhöhe, wie die Letztjährige. Ich sehe im Slot ein paar mehr Spieler, die ich mag, aber Outside? Da war ich letztes Jahr deutlich angetaner.

    Ich weiß was du meinst. In dieser Klasse gibt es sehr viele Prospects vom Prototypen "undersized speedster". Aber nur weil sie undersized sind, würde ich die nicht alle grundsätzlich auf den Slot reduzieren (auf einige Prospects trifft das natürlich zu). Wenn du sagst, du siehst weniger große, physische outside WR als letztes Jahr, dann stimme ich dir wohl zu. Aber da deine Aussage ja war, dass du die diesjährige WR Class für "nicht annährend so gut hälst wie 2020" würde ich da widersprechen. Kommt halt darauf an, was mach sucht. Ich sehe heuer locker 25 WR, die ich in den ersten 4/5 Runden draften würde.


    Mehr dazu vielleicht nach dem Mock - da sind wir ja beide noch etwas involviert...

  • Mal etwas anderes: bin ich der Einzige, der die diesjährige WR - Klasse für nicht mal annäherndso gut hält, wie die 2020?


    Bisher habe ich mich nur so richtig in einen Slot WR "verliebt".

    Chase sehe ich besser, als alles, was es letztes Jahr gab. Waddle und DeVonta Smith sehe ich auf dem selben Niveau wie die Top 3 letztes Jahr von daher aus meiner Sicht Tier 1 etwas besser dieses Jahr. Wenn du Pitts noch zu den WRs steckst, dann ist Tier 1 dieses Jahr sogar deutlich besser, als 2020. Tier 2 war dafür letztes Jahr unglaublich breit, und aus meiner sicht deutlich besser als dieses Jahr, dieses Jahr bekommt man da vor allem Slot Receiver, und (Abgesehen von Bateman) keine outside Alpha-Typen wie es sie letztes Jahr noch in der 2. Runde gab. Mit den Mid-Late Round WRs hab ich mich nicht befasst.


    Ich hab als Jetsfan beim Wilson Proday nachgedacht, ob Wilson für mich ein bessere Prospect ist, als es Darnold war. Und für mich die Top QB-Prospects bis einschließlich 2018 geranked. Ich bin zu folgender Reihenfolge gekommen:


    1. Lawrance
    2. Burrow
    3. Wilson
    4. Murray
    5. Darnold
    6. Tua
    7. Fields
    8. Mayfield
    9. Herbert
    10. Rosen


    Mich würden da auch weitere Meinungen zu diesem zwecklosen Gedankenspiel interessieren.

  • Für Edge Rusher-Liebhaber - Jaelan Philipps dominiert gerade Gregory Rousseau beim Miami Pro Day.


    Philipps beweist sich als Top Athlet und ehemaliger Top HS Rekrut - 4.56 40; 115inch Weitsprung, 4.13 short shuttle, 7.01 3cone.
    Wer Brett Kollmann kennt, sollte sich auch sein neues Video über J.Philipps anschauen.


    Rousseau mt 7.50 3 Cone - :huh: . Trotz seiner Statur kann man da nach einem Jahr Pause mehr erwarten (bzw. einem Jahr Vorbereitung auf diesen Tag)

    Laviska Shenault Fanclub

  • Das mag alles sein, aber das hier was ich auf PFF gelesen habe, da schrillen bei mir alle Alarmglocken


    "However, Phillips suffered three severe concussions early in his UCLA career that led to him retiring from football ahead of the 2019 season. He eventually returned to the game to play for Miami (Fla.) in 2020 and turned in one of the better seasons of any pass-rusher in the country. The concussion concerns will drive all of the conversation surrounding Phillips, but there's no arguing he's one of the most purely talented defensive prospects in the class."

  • wen es interessiert, ich habe meine Takes zu Wilson und Fields ergänzt. Die restlichen Quarterbacks auf der Liste folgen asap.

  • wen es interessiert, ich habe meine Takes zu Wilson und Fields ergänzt. Die restlichen Quarterbacks auf der Liste folgen asap.

    Schöne Analyse der beiden. :thumbsup:


    Ich möchte aber doch noch für mich ganz entscheidende Punkte hinzufügen:
    Zach Wilson
    - Wirft mit Anzipation, der Ball ist oft schon unterwegs, bevor der Receiver ausm Brake kommt, und das oft mit erstaunlicher Genauigkeit.
    - Man erkennt, dass er versucht Defender mit seinen Augen zu manipulieren. Das macht er nocht nicht wirklich gut, aber dass er es im College überhaupt schon macht, finde ich beeindrucken


    Justin Fields
    - Du hast ja bereits seine Probleme gegen den Blitz, das ist für mich seine größte Schwäche. Er versucht oft den Tackle zu brechen, um das Play zu verlängern, und das klappt dank seinem Körperbau auch oft, das wird allerdings in der NFL nicht mehr möglich sein, und so muss er in diesem Punkt seine bisherige Angewohnheit komplett ablegen, das wird nicht leicht das zu coachen.


    Wie siehst du die beiden im Vergleich zu den Prospects der letzten Jahre?

  • Wie siehst du die beiden im Vergleich zu den Prospects der letzten Jahre?

    Also ich war ziemlich hoch bei J. Burrow, fand ihn fantastisch - allerdings eben nur in einer Saison.


    1. Burrow
    2. Lawrence
    3. Wilson
    4. Fields
    5. Mayfield
    6. Murray
    7. Darnold
    8. Tua
    9. Lance
    10. Fromm (jaja, ich weiß)
    11. Herbert
    12. Rosen


    Schwierig auch zu sagen, da ich vor 3 Jahren noch anders Tape geschaut habe. Ich denke aber das wäre so mein Pre-Draft Ranking gewesen. Bei Murray hatte ich massive Zweifel bezüglich seiner Körpergröße. Ansonsten mochte ich ihn echt gerne.

  • Jt O'Sullivan QB Ranking. :D


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    GO Irish!

  • Jt O'Sullivan QB Ranking. :D


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    erzeugt er auf jeden Fall Aufmerksamkeit mit..

  • Sehr cool, 17 min pures Entertainment mit unendlich vielen mehr oder weniger versteckten Nuggets. "I looked at it for a WEEK. This is HARD study." ;)


    Ein wenig hält er uns allen damit auch den Spiegel vor...

  • Es ist eine reine 4/1 Parodie auf Chris Simms und Dan Orlovsky.

    Einige bringen immernoch nicht den nötigen Respekt gegenüber Simms mit.
    Labern 2018 was davon, dass er mit Lamar und Allen auf 1 und 2 nur Aufmerksamkeit generieren wolle, genauso wie 2020 mit Herbert auf 2 und Tua "nur" auf 4, am Ende haben die ganzen neidischen Clowns die Klappe zu halten und sich bei Simms zu entschuldigen, stattdessen das gleiche Theater jetzt wieder. Wie oft möchte man eigentlich noch die Hosen runtergezogen bekommen?

  • Auch eine kaputte Uhr zeigt zwei Mal pro Tag die richtige Zeit an. Er hat 2018 getroffen, ja, aber schon 2019 hatte er Daniel Jones hinter Haskins, Ryan Finley und Jarrett Stidham nur auf 6 einen Platz vor Clayton Thorson, der schon beim dritten Team untergekommen und immer noch keinen Snap gespielt hat. 2020 kann man doch noch überhaupt nicht bewerten. Jordan Love, sein #3 QB hat ja noch nichts zeigen können, wie kann man ihm denn da Recht geben, Tua dahinter einzuordnen?
    Ich glaube, das 2021er-Ranking mit Kellen Mond auf 4 vor Fields und Lance wird ihm um die Ohren fliegen, aber mal sehen, was die Zeit bringt.

    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.


    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • Einige bringen immernoch nicht den nötigen Respekt gegenüber Simms mit.Labern 2018 was davon, dass er mit Lamar und Allen auf 1 und 2 nur Aufmerksamkeit generieren wolle, genauso wie 2020 mit Herbert auf 2 und Tua "nur" auf 4, am Ende haben die ganzen neidischen Clowns die Klappe zu halten und sich bei Simms zu entschuldigen, stattdessen das gleiche Theater jetzt wieder. Wie oft möchte man eigentlich noch die Hosen runtergezogen bekommen?

    Das selbe mit Kiper, McShay oder früher Mayock.


    Denen wir vorgehalten dass sie ja keine Ahnung haben weils bei knapp 50% der QB Projectios daneben liegen.
    Jeder der eine wesentlich höher Quote hätte würde sicher in der Liga mit offenen Armen empfangen werden, nur schaffen selbst die besten Scouts der Welt mit ihren ganzen Insider-Infos kaum auf bessere Quoten zu kommen.
    Nachher auf wichtig machen ist ja immer einfach...


    Ich mag deren Content, gerade weils sie nachträglich auch über sich selbst und ihre Projections lachen können. Gerade die letzte Folge als McShay und Kiper einen 2 Runden all-Rookie Draft gemacht haben, fand ich wieder richtig lustig.

    GO Irish!