Green Bay Packers Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Green Bay Packers Offseason 2020

      So ich mach mal. Hoffe es ist okay
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • also ich glaube, ich brauche noch ein wenig nach dieser Niederlage. dabei geht es mir weniger um die Niederlage gg. ein deutlich talentierteres Team sondern mehr um das Wie. ich versuche noch immer zu verstehen, was genau man seitens des Coaching Staffs denn eigentlich vorhatte? also selbst mir als Laien erschien es logisch, dass man den 49ers das Running Game nehmen und Garoppolo QB spielen lassen muss, um eine Chance zu haben. aber da passte der Gameplan von Pettine nicht zu. was hatte er vor? "wir nehmen den selben Plan wie im ersten Spiel im November, weil damit rechnet Frisco nicht? oder wenn es schon nicht klappt, dann machen wir halt zur Halbzeit auch keine Adjustments, weil das bringt die dann komplett aus dem Konzept?

      auf Seiten der Offense war es mMn ein Mix aus outcoached, fehlendes Talent und fehlendem Willen. die OLine stand etwas besser als noch im ersten Spiel, aber der Rest sah aus wie ein vom Fuchs aufgescheuchter Hühnerhaufen. das Zone Blocking durch die WR und TEs war gefühlt nicht existent, denn die Jungs wurden scheinbar nach Belieben von den Verteidigern durch die Gegend geschoben. was mich aber richtig genervt hat ist die Body Language von Rodgers in solchen Situationen. wenn ich einen Wilson dagegen sehe, der an der Seitenlinie aktiv ist und seine Mitspieler motiviert und sie gar nicht erst in ein Loch rutschen lässt, frage ich mich immer, warum unser QB so etwas nicht kann oder macht.

      last but not least: so sehr ich ja für Kontinuität innerhalb einer Franchise bin, so sehr bin ich aber auch dagegen, dass man dafür dann offensichtliche Mißstände nicht konsequent angeht. man könnte es auch das "Capers-Syndrom" nennen. und aus diesem Grund stelle ich Pettine als DC in Frage. ja, die Defense hat Talentlöcher, hier vor allem auf der ILB Position. aber das entschuldigt nicht ausschließlich diese Blamage im CCG.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      last but not least: so sehr ich ja für Kontinuität innerhalb einer Franchise bin, so sehr bin ich aber auch dagegen, dass man dafür dann offensichtliche Mißstände nicht konsequent angeht. man könnte es auch das "Capers-Syndrom" nennen. und aus diesem Grund stelle ich Pettine als DC in Frage. ja, die Defense hat Talentlöcher, hier vor allem auf der ILB Position. aber das entschuldigt nicht ausschließlich diese Blamage im CCG.
      An sich könnte ich alles markieren, weil ich komplett bei dir bin. Aber das Thema Pettine muss angegangen werden. Das war die ganze Saison bei vorhandenem Talent zu wenig und da muss mehr kommen.

      Mich nervt die Niederlage auch gewaltig. Mal den Vergleich zur AFC, die Titans haben das fehlende Talent mit gutem Game Planning und Einsatz wett gemacht und das Spiel lange offen gehalten. Mehr war dann nicht drin, aber so stelle ich mir das vor.
      Bei uns lese ich dann, wir wussten was kommt, konnten es aber nicht verhindern. Oder, der Gegner war aggressiver. Das sah zum Teil echt peinlich aus. Und das in so einem Spiel.

      Für mich wird die nächste Saison auch zeigen, wie es mit Rodgers weiter geht. Er hatte eine Umstellung zu machen, das gestehe ich ihm zu, aber nächstes Jahr muss da deutlich mehr kommen. Für einen Verwalter ist er zu teuer
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Just|Me schrieb:

      last but not least: so sehr ich ja für Kontinuität innerhalb einer Franchise bin, so sehr bin ich aber auch dagegen, dass man dafür dann offensichtliche Mißstände nicht konsequent angeht. man könnte es auch das "Capers-Syndrom" nennen. und aus diesem Grund stelle ich Pettine als DC in Frage. ja, die Defense hat Talentlöcher, hier vor allem auf der ILB Position. aber das entschuldigt nicht ausschließlich diese Blamage im CCG.
      Pettines Defense ist darauf ausgelegt Yards am Boden bewusst zuzulassen und dafür den Pass besser zu verteidigen. Gegen ein Team was den Ball vermutlich besser läuft als jedes andere Team in der NFL, ist Pettine damit richtig auf die Nase gefallen. Doch mir stellt sich die Frage, liegt es nur am System oder auch am vorhandenen Spielermaterial? War die doch überraschende und im Nachhinein teure Vertragsverlängerung von Lowry sinnvoll? Clark braucht in der DLine nächste Saison defintiv mehr Hilfe!
      Ob Pettine bleibt oder nicht entscheidet dann vielleicht auch die Frage um eine Vertragsverlängerung von Martinez. Will man weiter das Pettine System spielen brauch man einen ILB der dieses System besser spielt. Tackling Verhalten von Martinez ist noch in Ordnung, aber sein Speed und seine Coverage müssten für dieses System besser sein, insbesondere weil er eigentlich ständig der einzige ILB auf dem Feld ist.

      Andereseits kann man natürlich argumentieren, dass das System natürlich viel besser funktioniert, wenn auch die eigene Offense mit spielt und Punkte aufs Scoreboard packt. Möglicherweise war da der nicht ausgespielte Versuch bei 4&1 an der Mittellinie im ersten Drive ein entscheidender Fehler (im Nachhinein leicht gesagt). Mutmaßlich hätten uns die 49ers dann nicht so über den Haufen gelaufen. Sprich, setzt man darauf, dass nächstes Jahr die Offense noch runder läuft, weil man hier den Fokus in der FA und dem Draft legt, dann kann auch das Pettine System deutlich besser funktionieren.

      Was auch gegen Pettine spricht... Die neuen modernen Coaches (Shanahan, McVay, LaFleur) setzen alle auf das Rungame als Grundstein der Offense. Passt das also überhaupt zusammen, dass man offensiv viel den Ball laufen will, den Lauf aber gleichzietig defensiv überhaupt nicht verteidigen kann?
    • Bin voll bei Euch! Das einzige was gegen die 9ers wirklich erfolgreich funktioniert hat war Jimmy Garoppolo “aus dem Spiel zu nehmen” :respekt :jeck: Mann oh Mann, die 9ers haben ja im Prinzip in der 2. Halbzeit nur noch per Lauf “an der Uhr gedreht”. Mehr war gar nicht mehr nötig! Unsere Defense war völlig hilflos!?

      Ich hoffe nur, dass die abgelaufene Saison ordentlich analysiert und aufgearbeitet wird. Waren ja auch gute Ansätze dabei. Aber bitte nicht nach dem Motto “Haben Championship-Game erreicht… alles gut”. Fakt ist, man hat sich als nicht würdig erwiesen eben dieses Spiel “spielen zu dürfen”. Klar man hat sich qualifiziert, man ist Division-Champion (mit 6 Siegen in der Division!), hat die (ersatzgeschwächten) Hawks geschlagen… alles gut. Aber ehrlich gesagt, man hat schon, eigentlich über die ganze Saison hinweg, wenig wie ein 13-3 Team gespielt und ist auch bei weitem nicht wie ein 14-3 Team ins Championship-Game gegangen. Warum Rodgers immer so schnell resigniert und den Gesichtsausdruck einer Angela Merkel aufsetzt, erschließt sich mir auch nicht wirklich? Ein Anführer der Offense muss da schon anders auftreten... sehr, sehr schade!!! In früheren Jahren war sein Auftreten ein völlig anderes, viel fröhlicheres und positiveres! Aber wahrscheinlich hat er halt aktuell “nix mehr zu lachen”?!
    • Ich kann euch nur recht geben. Der GamePlan von Pettine war für mich ein kompletter Reinfall. Ob es denn Sinn macht das Run Game eines Gegners zuzulassen um nicht durch den Pass gekillt zu werden ist auch zu hinterfragen vor allem bei diesem Gegner.

      Ich finde nach wie vor es ist schlimmer 300 Rushing Yards zu bekommen als wenn ein Gegner der Defense 500 Passing yards "aufzwingt". Mit dem Lauf kontrolliert man das Tempo des Spiels und macht die Defense müde. Die erfolgreichsten Mannschaften in den Playoffs verfügen nicht ohne Grund meistens über eine stingy Rush Defense und können den Ball selbst gut laufen. Ich finde auch dass von Rodgers Mentalitätstechnisch mehr kommen muss sonst wird das nichts mit einem 2. Ring.

      Ich finde gerade mit unseren Upgrades in der Secondary muss man schauen, dass man den Run wegnimmt weil Alexander, Amos und Konsorten immer mal dafür gut sind die 1:1 Duelle zu gewinnen. (Im Gegensatz dazu, wenn ich da an die Secondary von 16 denke mit Gunther 8| 8| 8| )

      Für die Offseason würde ich mir Upgrades in folgender Reihenfolge wünschen:

      Prioritäten:
      ILB
      OLine
      WR und TE
      (Vl sollte man sich hier um Hooper oder Henry bemühen wenn nicht zu teuer)


      Man sollte in einer der nächsten beiden Offseasons versuchen einen Nachfolger für Rodgers im Draft zu finden (bin ein großer Fan von Sit and Develop)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LucaBrasi90 ()

    • bzgl. Offseason - biggest Needs, siehe HIER und HIER.
      Sehe ich im Grunde genauso!

      Und HIER noch eine Übersicht der free agents.


      Ansonsten bin ich mit der Saison mehr als zufrieden.
      Jetzt alles an MP festzumachen finde ich auch nicht korrekt...

      Die Entwicklung hat angefangen und wird sicherlich fortgesetzt, ich bin da guter Dinge.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Philsator ()

    • Philsator schrieb:

      bzgl. Offseason - biggest Needs, siehe HIER und HIER.
      Sehe ich im Grunde genauso!

      Und HIER noch eine Übersicht der free agents.


      Ansonsten bin ich mit der Saison mehr als zufrieden.
      Jetzt alles an MP festzumachen finde ich auch nicht korrekt...

      Die Entwicklung hat angefangen und wird sicherlich fortgesetzt, ich bin da guter Dinge.
      Ich finde MP hat gute Ansätze mit seiner Defense gezeigt und bend but dont break hat oft geklappt. Manchmal verstehe ich allerdings seine Entscheidungen nicht ganz wie zB Sonntag! Finde Gute macht einen Mega Job und hoffe er geht in der FA wieder ein kalkuliertes Risiko. Vl ja ein AJ Green mit einem stark leistungsbezogenen Vertrag? Ich bin sehr gespannt!

      Sehnurzu schrieb:

      scheiß Offseason :thumbdown:
      7,5 Monate ohne das Pack, Preseason mal außen vor gelassen.
      Entzugserscheinungen :neubi: :heul
      Hilft nichts müssen wir uns mit der XFL bzw NFL highlights über die Runden retten! :bounce:
    • Cool, wir haben schon ein Offseason Thread :thumbdown: , deswegen packe ich das hier mal rein...

      So, die erste Enttäuschung ist weg und man kann auf die Saison stolz sein. Aber die Niederlage tat schon weh, wieder 37 Punkte kassiert (nur durch Laufspiel, remember Kaerpnick). Es bleibt zu hoffen, dass unser Coaching Staff lernwillig und –fähig ist und die Lösungen für solche Probleme hat und entsprechend zukünftig Anpassungen machen kann. Jedoch kann ich den Optimismus vieler hier nicht teilen, da ich denke, das viele Würfel für uns gefallen sind.

      1. Wir wurden bei den Penalties bevorteilt (nicht bewusst, das Glück hat man nun mal).

      2. Wir haben bis auf das Eagles Spiel, alle Closed Games gewonnen (man denke nur an die beiden Lions Spiele, das ist Glück und purer Zufall solche Spiele zu gewinnen, sehr volatil und nicht planbar, ich finde das hat weniger mit einer Mentalität zu tun.).

      3. Nicht vorhandene Verletzungen. Das ist wirklich unglaublich, so verschont davon gewesen zu sein und das Pendel wird auch wieder in eine andere Richtung ausschlagen.

      Mit anderen Worten, ich glaube es ist das Maximum herausgeholt worden und das ist natürlich auch zu loben. Was machen wir mit der Offense? Wir brauchen eine klare Nr. 2 auf WR, der Gap zu Adams darf nicht zu groß sein. Die TE müssen besser werden (Tonyan, Sternberger). Unsere Oline wurde durchgehend für mehr als gut befunden. Mein Eyetest hat mich nicht überzeugt. Bulaga ist sehr gut, aber immer verletzt, wir brauchen etwas frisches. Unsere Offense hatte einfach zu wenig Firepower, um dieses konstant zu zeigen. Das muss besser werden nächste Saison, alle Ressourcen sollten darein gesteckt werden, denn die Defense hat alles bekommen in den letzten Jahren, nur um dann doch in entscheidenen Momenten abzustinken und sorry das war wirklich erbärmlich im letzten Spiel („Fire Capers“)… Wir haben einen geilen Leader in der D bekommen, ich liebe Z, aber Herr Pettine da habe ich mir mehr erhofft. Und natürlich brauchen wir gerade auf der Linebacker Position Verstärkung (also doch nicht alles in die Offense…).
    • LucaBrasi90 schrieb:

      Man sollte in einer der nächsten beiden Offseasons versuchen einen Nachfolger für Rodgers im Draft zu finden (bin ein großer Fan von Sit and Develop)
      Die Frage ist halt, wie geht man das Ganze an. Einen frühen Pick zu investieren würde schon Druck in den Kessel bringen. Gerade wenn Rodgers nochmal so spielt wie dieses Jahr. Ein später Pick ist ein Glücksspiel, von denen wir jetzt schon welche hatten. Kein einfaches Thema.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Von dieser Sit and Develop Strategie bin ich mittlerweile weg. Wenn ein QB NFL Starter Potential hat, kann er ab Day 1 starten und eigene Erfahrungen sammeln, völlig unabhängig in welcher Runde er gedraftet wird. Lieber noch in die restlichen Jahre investieren für ein QB Run und nach Rodgers Ära einen Nachfolger suchen. Hätte aber nichts dagegen Josh Rosen für 4th oder 5th auszuprobieren. Wäre für aber auch ganz in Ordnung mal in einem Stabilen Umfeld zu arbeiten.
    • Ausbeener schrieb:

      LucaBrasi90 schrieb:

      Man sollte in einer der nächsten beiden Offseasons versuchen einen Nachfolger für Rodgers im Draft zu finden (bin ein großer Fan von Sit and Develop)
      Die Frage ist halt, wie geht man das Ganze an. Einen frühen Pick zu investieren würde schon Druck in den Kessel bringen. Gerade wenn Rodgers nochmal so spielt wie dieses Jahr. Ein später Pick ist ein Glücksspiel, von denen wir jetzt schon welche hatten. Kein einfaches Thema.
      Kann ich nur unterschreiben. Hängt davon ab was noch am Draft Board verfügbar ist. n Uptrade würde ich für den Nachfolger keinesfalls machen weil Rodgers mMn (und hoffentlich) noch 4-5 Jahre hat.

      Packernation schrieb:

      Von dieser Sit and Develop Strategie bin ich mittlerweile weg. Wenn ein QB NFL Starter Potential hat, kann er ab Day 1 starten und eigene Erfahrungen sammeln, völlig unabhängig in welcher Runde er gedraftet wird. Lieber noch in die restlichen Jahre investieren für ein QB Run und nach Rodgers Ära einen Nachfolger suchen. Hätte aber nichts dagegen Josh Rosen für 4th oder 5th auszuprobieren. Wäre für aber auch ganz in Ordnung mal in einem Stabilen Umfeld zu arbeiten.
      Du hast schon recht, dass Rookies und generell junge Spieler am meisten on Field lernen und man versuchen sollte noch das Maximum aus Rodgers zu holen. Viele Franchises beneiden uns zwei HOF QBs nacheinander zu haben. Thompson hat in den 10er Jahren allerdings verschlafen das Potential auch in Titel umzumünzen. Ist schon bemerkenswert, dass (bisher) nur 2 Titel mit diesen außergewöhnlichen QBs rausgesprunden sind.

      Rosen fände ich keine schlechte Idee der Kerl hat echt pech mit seinen Landing Spots und schon Potential.

      Ich bin immer noch ein Fan von Sit and Develop weil sich die neuen QBs einfach besser an die NFL Systeme gewöhnen können. Sie werden nicht verbrannt und eine Evaluierung ist eventuell leichter, weil lange zusammengearbeitet wurde (mit weniger öffentlichem Druck). Weiterer Vorteil ist wenn ein QB sagen wir in seinem dritten Jahr Starter wird und er solide performt wird er nach auslaufen seines Rooke Vertrages (nach dem 4. Jahr) zu vernünftigen Konditionen verlängert, was deutlich mehr Cap für Defense etc übrig lässt. Ich sehe Verlängerungen von QBs wie Garoppolo, Goff etc sehr kritisch und es wurde aufgrund der Sample Size schlicht overspended.
    • Packernation schrieb:

      Von dieser Sit and Develop Strategie bin ich mittlerweile weg. Wenn ein QB NFL Starter Potential hat, kann er ab Day 1 starten und eigene Erfahrungen sammeln, völlig unabhängig in welcher Runde er gedraftet wird. Lieber noch in die restlichen Jahre investieren für ein QB Run und nach Rodgers Ära einen Nachfolger suchen. Hätte aber nichts dagegen Josh Rosen für 4th oder 5th auszuprobieren. Wäre für aber auch ganz in Ordnung mal in einem Stabilen Umfeld zu arbeiten.
      diesen Thema ist mir (für den offseason thread) noch etwas zu früh... In ein paar Tagen, bzw. den kommenden Wochen sicher eine äußerst interessante Diskussion, wenn die Nachwehen des 9er Spiels sich gelegt haben und die Wunden geleckt sind.
      Eines schon vorweg: first round QB haben ne sehr hohe bust-rate. Ich finde es auch besser, wenn sich ein talentierter QB in Ruhe hinter einem veteran an die NFL im allgemeinen und das Team/Playbook im besonderen gewöhnen kann und nicht gleich in seiner ersten season als Starter möglicherweise verbrannt wird. ARod ist ein sehr gutes Beispiel dafür.
      - Für mich stellt sich nur die Frage: tut es dafür ein talentierter QB dem die Scouts die (für unsere Spielidee) wichtigsten skills attestieren? Oder lohnt es sich (bzw wäre das überhaupt realistisch?) 2021 zB. für ein mögliches "Jahrhunderttalent" wie Trevor Lawrence all in zu gehen, wozu man eben an no1 trafen müsste und diesem dann eine Saison hinter Rod zu geben...?

      Zu unserer 19er season:

      - wesentlich besser als unser aller Erwartungen
      - rookie GM und das Jahr drauf rookie HC ist schon auch Risiko - und: aufgegangen!
      - Gute mit Topp Job in der FA (gerne nochmal!)

      Die needs sind klar.
      Mal sehen, wer von den Spielern die uns helfenwirklich FA werden und/oder Gute mit nem trade überrascht.

      Ich fände einen FA TE sehr gut (zu Jace und Tonyan)
      WR und ILB mit den ersten beiden picks... je nachdem, bpa...

      Die season hat zumindest gereicht, dass Gute und MLF mein volles Vertrauen haben für die Offseason und season 2020...
    • als ich glaube nicht, dass unser FO in die alte "weiter-so-Mentalität" verfällt. man hat seit dem Wechsel zu Gutekunst/Ball viele Probleme richtig analysiert und auch die passenden Schritte unternommen. auch dem FO müsste klar geworden sein, dass wir eben nicht nur "den einen WR" vom echten Contender entfernt sind. da fehlen schon ein paar mehr Puzzlesteine und man sollte auch nicht vergessen, dass auch der Rest der Liga sich nicht ausruht.

      JBO2811 schrieb:

      Just|Me schrieb:

      last but not least: so sehr ich ja für Kontinuität innerhalb einer Franchise bin, so sehr bin ich aber auch dagegen, dass man dafür dann offensichtliche Mißstände nicht konsequent angeht. man könnte es auch das "Capers-Syndrom" nennen. und aus diesem Grund stelle ich Pettine als DC in Frage. ja, die Defense hat Talentlöcher, hier vor allem auf der ILB Position. aber das entschuldigt nicht ausschließlich diese Blamage im CCG.
      Pettines Defense ist darauf ausgelegt Yards am Boden bewusst zuzulassen und dafür den Pass besser zu verteidigen. Gegen ein Team was den Ball vermutlich besser läuft als jedes andere Team in der NFL, ist Pettine damit richtig auf die Nase gefallen. Doch mir stellt sich die Frage, liegt es nur am System oder auch am vorhandenen Spielermaterial?
      schon klar, doch kann es ja nicht sein, dass man meinetwegen mit genau diesem Plan ins Spiel geht, der dann (wenig überraschend) nicht funktioniert und keinen Plan B zur Hand hat. für mich ist hier das Versagen von Pettine im letzten Spiel > als der Mangel an Talent in der Run D#. daher muss also mE ein Pettine in Frage gestellt werden. er kann sich in diesem Prozess ja gegenüber dem FO erklären, wie er das Problem zukünftig lösen will und was er dafür benötigt. da er noch aus dem McCarthy Staff stammt, ist aber halt auch ein Wechsel auf der Position nicht ausgeschlossen.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      als ich glaube nicht, dass unser FO in die alte "weiter-so-Mentalität" verfällt. man hat seit dem Wechsel zu Gutekunst/Ball viele Probleme richtig analysiert und auch die passenden Schritte unternommen. auch dem FO müsste klar geworden sein, dass wir eben nicht nur "den einen WR" vom echten Contender entfernt sind. da fehlen schon ein paar mehr Puzzlesteine und man sollte auch nicht vergessen, dass auch der Rest der Liga sich nicht ausruht.
      Sehe ich auch so. Gute ist ja lange genug dabei um zu wissen, wohin uns diese weiter so Mentalität gebracht hat. Zu einem Titel für ein Talent wie Rodgers. Die werden auch in dieser Offseason jeden Stein umdrehen. Deshalb bin ich auch durchaus optimistisch
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Just|Me schrieb:



      JBO2811 schrieb:

      Just|Me schrieb:

      last but not least: so sehr ich ja für Kontinuität innerhalb einer Franchise bin, so sehr bin ich aber auch dagegen, dass man dafür dann offensichtliche Mißstände nicht konsequent angeht. man könnte es auch das "Capers-Syndrom" nennen. und aus diesem Grund stelle ich Pettine als DC in Frage. ja, die Defense hat Talentlöcher, hier vor allem auf der ILB Position. aber das entschuldigt nicht ausschließlich diese Blamage im CCG.
      Pettines Defense ist darauf ausgelegt Yards am Boden bewusst zuzulassen und dafür den Pass besser zu verteidigen. Gegen ein Team was den Ball vermutlich besser läuft als jedes andere Team in der NFL, ist Pettine damit richtig auf die Nase gefallen. Doch mir stellt sich die Frage, liegt es nur am System oder auch am vorhandenen Spielermaterial?
      schon klar, doch kann es ja nicht sein, dass man meinetwegen mit genau diesem Plan ins Spiel geht, der dann (wenig überraschend) nicht funktioniert und keinen Plan B zur Hand hat. für mich ist hier das Versagen von Pettine im letzten Spiel > als der Mangel an Talent in der Run D#. daher muss also mE ein Pettine in Frage gestellt werden. er kann sich in diesem Prozess ja gegenüber dem FO erklären, wie er das Problem zukünftig lösen will und was er dafür benötigt. da er noch aus dem McCarthy Staff stammt, ist aber halt auch ein Wechsel auf der Position nicht ausgeschlossen.
      Das Problem ist aber nicht, dass man Adjustmenst gemacht hat und diese nicht funktioniert haben, sondern dass das System (oder halt das Spielermaterial) nicht anderes zulässt, als viele Yards am Boden zuzulassen. Sprich, in dem Fall gibt es keinen richtigen Plan B.

      Deshalb ist doch eher die Frage will das FO (und LaFleur) dieses "Bend don´t break" weiter betreiben, oder richtet man die Defense grundsätzlich komplett neu aus?
    • JBO2811 schrieb:

      Deshalb ist doch eher die Frage will das FO (und LaFleur) dieses "Bend don´t break" weiter betreiben, oder richtet man die Defense grundsätzlich komplett neu aus?
      Soviel Neuausrichten sehe ich gar nicht. Man wird Unterstützung für Clark brauchen und ein oder zwei vernünftige Linebacker. Ansonsten sehe ich die D auch in der Tiefe ordentlich aufgestellt
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Deshalb ist doch eher die Frage will das FO (und LaFleur) dieses "Bend don´t break" weiter betreiben, oder richtet man die Defense grundsätzlich komplett neu aus?
      Soviel Neuausrichten sehe ich gar nicht. Man wird Unterstützung für Clark brauchen und ein oder zwei vernünftige Linebacker. Ansonsten sehe ich die D auch in der Tiefe ordentlich aufgestellt
      Mit "grundsätzlich neu ausrichten" war die Frage nach dem Verbleib von Pettine gemeint. Du würdest ihn also behalten wollen?
      Dass man sich auf der ein oder anderen Position, inbesondere ILB, verstärkt ist logisch. Diese Verstärkungen dann zusätzlich zu Martinez, oder statt Martinez? Btw hat wer das Interview von ihm gesehen. Das klingt schon eher danach als ginge er davon aus, dass es das in GB für ihn war. Zereißt einem das Herz ;(
    • JBO2811 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Deshalb ist doch eher die Frage will das FO (und LaFleur) dieses "Bend don´t break" weiter betreiben, oder richtet man die Defense grundsätzlich komplett neu aus?
      Soviel Neuausrichten sehe ich gar nicht. Man wird Unterstützung für Clark brauchen und ein oder zwei vernünftige Linebacker. Ansonsten sehe ich die D auch in der Tiefe ordentlich aufgestellt
      Mit "grundsätzlich neu ausrichten" war die Frage nach dem Verbleib von Pettine gemeint. Du würdest ihn also behalten wollen?Dass man sich auf der ein oder anderen Position, inbesondere ILB, verstärkt ist logisch. Diese Verstärkungen dann zusätzlich zu Martinez, oder statt Martinez? Btw hat wer das Interview von ihm gesehen. Das klingt schon eher danach als ginge er davon aus, dass es das in GB für ihn war. Zereißt einem das Herz ;(
      Ich habs ja gestern schon geschrieben, ich denke man wird Pettine sehr streng bewerten, denn die Performance und das Talentlevel passt nicht wirklich zusammen. Klar sieht der Passrush toll aus, aber das Spiel am Sonntag war schon echt übel. Und selbst Teams wie die Redskins oder Lions haben im Lauf gegen uns gut ausgesehen. Das fällt dir in den POs vor die Füsse.

      Was Martinez betrifft, mega Kohle nein, moderater Vertrag ja. Aber dann muss ein schneller Linebacker daneben stehen
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ich bin weit davon entfernt, Spielerqualitäten richtig einzuschätzen, aber ich denke Blake erfüllt die Anforderungen an Moderne Linebacker (Coverage) nicht akkurat, von daher wäre eine "teure" Vertragsverlängerung wohl nicht ideal und diese sollte mit jungen Spielern aufgefüllt werden. Das wir aber den nächsten Kuchley finden, das halte ich dann aber auch für unwahrscheinlich.
    • Die Spieler äußern sich wiederholt sehr positiv zum Teamspirit, ich glaube in dem Zusammenhang kann man LaFleur gar nicht genug loben. Ich denke er hat es geschafft eine Einheit zu formen. Das sollte auch etwas sein, worauf man aufbauen kann.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Subjektiv gesehen fand ich die Defense gefühlt schon besser als in den letzten Jahren und unter Pettine hatten wir diese Season ja durchaus Spiele, die wir auch mit der Defense gewonnen haben. Aber mit den Defense-schemes kenne ich mch nicht so gut aus, so dass ich fundiert mir ein Bild machen kann.

      Zu Martinez wurde so einige gesagt und mit einem moderaten Vertrag kann er bleiben. Ich weiß jetzt auch nicht, wie tief die ILB-Position im diesjährigen Draft ist. Bestimmt besser als letztes Jahr. Dennoch haben wir einen Martinez in der vierten Runde gedraftet und viellt draften wir einen adäquaten Ersatz dieses Jahr ebenfalls in den späteren Runden (soll jetz nicht heißen, dass wir in den ersten Runden auf einen "potenziellen-starting-BPA-ILB" 8) verzichten sollten). FA ist ja auch noch...

      Ich würde erstmal abwarten, was mit Pettine passiert und danach auf die FA abwarten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tankkart ()

    • Ich denke eh, dass die FA die konkrete Richtung im Draht vorgibt.
      Hat Gute auf der ein oder anderen Position wieder so ein Händchen wie bei Amos und den SmithBrothers, könnten wir etwas entspannter an die Sache ran gehen... Auch wenn das vom Cap her nicht einfach wird. Aber dafür werden sie ja bezahlt, unsere Spezialisten.
      Aufgrund der letzten FA Phase und der Arbeit von MLF habe ich da wie gesagt großen Vertrauen in unser FO...
    • Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Deshalb ist doch eher die Frage will das FO (und LaFleur) dieses "Bend don´t break" weiter betreiben, oder richtet man die Defense grundsätzlich komplett neu aus?
      Soviel Neuausrichten sehe ich gar nicht. Man wird Unterstützung für Clark brauchen und ein oder zwei vernünftige Linebacker. Ansonsten sehe ich die D auch in der Tiefe ordentlich aufgestellt
      Mit "grundsätzlich neu ausrichten" war die Frage nach dem Verbleib von Pettine gemeint. Du würdest ihn also behalten wollen?Dass man sich auf der ein oder anderen Position, inbesondere ILB, verstärkt ist logisch. Diese Verstärkungen dann zusätzlich zu Martinez, oder statt Martinez? Btw hat wer das Interview von ihm gesehen. Das klingt schon eher danach als ginge er davon aus, dass es das in GB für ihn war. Zereißt einem das Herz ;(
      Was Martinez betrifft, mega Kohle nein, moderater Vertrag ja. Aber dann muss ein schneller Linebacker daneben stehen
      Und genau das funktioniert aber unter Pettine nicht.
      Kein Team spielt soviel Dime- und Nickel-Packages wie die Packers...
      Welche ILB hatten wir neben Blake im Kader? 1. BJ Goodson hat grade mal 25% aller Def-Snaps gespielt dieses Jahr. 2. Ty Summers ausschließlich ST 3. Oren Burks 5% der Def-Snaps
    • JBO2811 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Deshalb ist doch eher die Frage will das FO (und LaFleur) dieses "Bend don´t break" weiter betreiben, oder richtet man die Defense grundsätzlich komplett neu aus?
      Soviel Neuausrichten sehe ich gar nicht. Man wird Unterstützung für Clark brauchen und ein oder zwei vernünftige Linebacker. Ansonsten sehe ich die D auch in der Tiefe ordentlich aufgestellt
      Mit "grundsätzlich neu ausrichten" war die Frage nach dem Verbleib von Pettine gemeint. Du würdest ihn also behalten wollen?Dass man sich auf der ein oder anderen Position, inbesondere ILB, verstärkt ist logisch. Diese Verstärkungen dann zusätzlich zu Martinez, oder statt Martinez? Btw hat wer das Interview von ihm gesehen. Das klingt schon eher danach als ginge er davon aus, dass es das in GB für ihn war. Zereißt einem das Herz ;(
      Was Martinez betrifft, mega Kohle nein, moderater Vertrag ja. Aber dann muss ein schneller Linebacker daneben stehen
      Und genau das funktioniert aber unter Pettine nicht.Kein Team spielt soviel Dime- und Nickel-Packages wie die Packers...
      Welche ILB hatten wir neben Blake im Kader? 1. BJ Goodson hat grade mal 25% aller Def-Snaps gespielt dieses Jahr. 2. Ty Summers ausschließlich ST 3. Oren Burks 5% der Def-Snaps
      Das bedeutet aber nicht, das man das nächstes Jahr wieder so machen muss oder ?
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      Deshalb ist doch eher die Frage will das FO (und LaFleur) dieses "Bend don´t break" weiter betreiben, oder richtet man die Defense grundsätzlich komplett neu aus?
      Soviel Neuausrichten sehe ich gar nicht. Man wird Unterstützung für Clark brauchen und ein oder zwei vernünftige Linebacker. Ansonsten sehe ich die D auch in der Tiefe ordentlich aufgestellt
      Mit "grundsätzlich neu ausrichten" war die Frage nach dem Verbleib von Pettine gemeint. Du würdest ihn also behalten wollen?Dass man sich auf der ein oder anderen Position, inbesondere ILB, verstärkt ist logisch. Diese Verstärkungen dann zusätzlich zu Martinez, oder statt Martinez? Btw hat wer das Interview von ihm gesehen. Das klingt schon eher danach als ginge er davon aus, dass es das in GB für ihn war. Zereißt einem das Herz ;(
      Was Martinez betrifft, mega Kohle nein, moderater Vertrag ja. Aber dann muss ein schneller Linebacker daneben stehen
      Und genau das funktioniert aber unter Pettine nicht.Kein Team spielt soviel Dime- und Nickel-Packages wie die Packers...Welche ILB hatten wir neben Blake im Kader? 1. BJ Goodson hat grade mal 25% aller Def-Snaps gespielt dieses Jahr. 2. Ty Summers ausschließlich ST 3. Oren Burks 5% der Def-Snaps
      Das bedeutet aber nicht, das man das nächstes Jahr wieder so machen muss oder ?
      Weiß ich nicht genau. Würde aber mal vermuten, dass Pettine das nicht von sich aus aufgeben oder umstellen würde. (Kann er überhaupt ein anderes System spielen lassen?)
      Deshalb denke ich ist die Frage: Will man das System so weiterspielen? -> Pettine darf weitermachen. Will man grundsätzlich die Defense neu aufbauen (vom System) -> Man trennt sich von Pettine.
    • LucaBrasi90 schrieb:

      Prioritäten:
      ILB
      OLine
      WR und TE
      Kannst ev auch welche Wunschspieler auflisten? FA oder Draft? Gibt es gute Spieler für diese Pos am Markt?

      Pettine... steht er zur Diskussion?

      Was gut an der Offseason ist... ich beginne schon wieder eine Reise zu planen... diesmal nur kurz, aber jedes Jahr kann ich mir drei Wochen USA nicht leisten.
      @GilbertBrown ... bist nächste Saison auch bei jedem Heimspiel?