Coronavirus

  • Was mich mal wieder darin bestätigt, dass es besser ist, dass ich nicht in der Regierung bin. Außer Diktatur würde für mich natürlich sowieso nichts in Frage kommen. Aber ich würde den Leuten gelinde gesagt das Leben zur Hölle machen. Die würden in keinen Supermarkt und in keine Tankstelle mehr reinkommen ohne Impfung oder offizielle Befreiung vom Amt.


    Bei Precht hat man immer das Gefühl, dass er alles weiß (oder es zumindest selbst meint) nur halt nichts richtig. Wer hat den eigentlich auf sein Podest gehoben?

    Ersetze Precht durch Bucci und am Podest arbeiten wir noch ;)


    Edit: Ich kann den Frust einiger über Ungeimpfte ja verstehen, solange es keine Impfpflicht gibt sollte der Adressat aber doch die Regierung sein :madness

    Einmal editiert, zuletzt von Buffalo ()

  • Ich kann den Frust einiger über Ungeimpfte ja verstehen, solange es keine Impfpflicht gibt sollte der Adressat aber doch die Regierung sein :madness

    Das heißt an jeglichem dummen, unsolidarischen oder sonstwie schwer akzeptablen Verhalten, das nicht gesetzlich verboten ist, ist nach deiner Auffassung allein die Regierung schuld und nicht der/die Handelnde?

  • Edit: Ich kann den Frust einiger über Ungeimpfte ja verstehen, solange es keine Impfpflicht gibt sollte der Adressat aber doch die Regierung sein :madness

    Der Staat kann ja nicht alles vorschreiben und man kann die Menschen auch nicht zum impfen prügeln. Wenn ich nach 1, 5 Jahren Pandemie in der Tagesschau interviews höre, das einem das zuviel ist sich mal übers Impfen zu informieren, dann frage ich mich eher, welche Honks in diesem Land leben

  • Das heißt an jeglichem dummen, unsolidarischen oder sonstwie schwer akzeptablen Verhalten, das nicht gesetzlich verboten ist, ist nach deiner Auffassung allein die Regierung schuld und nicht der/die Handelnde?

    Du hast das Wesen „Mensch“ schon kennengelernt?

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • Das heißt an jeglichem dummen, unsolidarischen oder sonstwie schwer akzeptablen Verhalten, das nicht gesetzlich verboten ist, ist nach deiner Auffassung allein die Regierung schuld und nicht der/die Handelnde?

    Es geht doch einfach nur um das Recht der freien Entscheidung. Eigenes Verhalten kann für andere auch dumm, unsolidarisch oder sonstwie schwer akzeptabel sein, deshalb ändert man es doch nicht einfach.

    Der Staat kann ja nicht alles vorschreiben und man kann die Menschen auch nicht zum impfen prügeln. Wenn ich nach 1, 5 Jahren Pandemie in der Tagesschau interviews höre, das einem das zuviel ist sich mal übers Impfen zu informieren, dann frage ich mich eher, welche Honks in diesem Land leben

    Ob die Bezeichnung 'Honks' jetzt so hilfreich ist, im Prinzip drückst du damit doch schon deine 'Erwartungshaltung' an diesen Personenkreis aus.


    Mir geht es einfach darum das anderes Verhalten als von der Mehrheit erwartet abgekanzelt wird anstatt zu versuchen einen Zugang zu den Personen zu bekommen. Es gibt nunmal einen Teil der Gesellschaft wo das mehr Anstrengung mit sich bringt.

  • Ich kann durchaus Menschen verstehen die Angst vor Impfungen haben oder irgendwelche Vorbehalte. Dann erwarte ich aber zumindest das man sich informiert. Wir reden ja nicht von einer Grippeimpfung sondern einer Pandemie die viele Menschen das Leben gekostet hat, Existenz vernichtet etc. Alles andere ist einfach ignorant.

  • Ich kann durchaus Menschen verstehen die Angst vor Impfungen haben oder irgendwelche Vorbehalte. Dann erwarte ich aber zumindest das man sich informiert. Wir reden ja nicht von einer Grippeimpfung sondern einer Pandemie die viele Menschen das Leben gekostet hat, Existenz vernichtet etc. Alles andere ist einfach ignorant.

    Das ist wahrscheinlich der Unterschied, ich erwarte da nichts. Es gibt genug Leute die sich für vieles nicht interessieren, auch nicht für Dinge die man für sich selbst als wichtig erachten würde und selbst tut man das ja auch, sich für vieles nicht interessieren das andere für wichtig erachten. Ich würde es mehrheitlich Desinteresse nennen nicht Ignoranz (die es aber auch geben mag).

  • Das ist wahrscheinlich der Unterschied, ich erwarte da nichts. Es gibt genug Leute die sich für vieles nicht interessieren, auch nicht für Dinge die man für sich selbst als wichtig erachten würde und selbst tut man das ja auch, sich für vieles nicht interessieren das andere für wichtig erachten. Ich würde es mehrheitlich Desinteresse nennen nicht Ignoranz (die es aber auch geben mag).

    Ich frage mich dann eher ( ganz ernsthaft ) wie solche Leute durchs Leben kommen. Man muss ja öfter proaktiv Informationen sammeln und da geht es um Themen die nicht Leib und Leben betreffen. Aber vielleicht erwarte ich einfach zuviel

  • Ich frage mich dann eher ( ganz ernsthaft ) wie solche Leute durchs Leben kommen. Man muss ja öfter proaktiv Informationen sammeln und da geht es um Themen die nicht Leib und Leben betreffen. Aber vielleicht erwarte ich einfach zuviel

    Die kommen genauso mit Lebensfreude und Lebenssorgen durch die Welt wie du. Nur liegen ihre Prioritäten halt ganz woanders als Deine (und Meine).

  • Sage ja auch, dass ich nicht gegen die Impfung bin und jedem empfehlen würde, sich damit auseinander zu setzen. Das habe ich und komme zu dem Schluss, dass ich mich derzeit nicht impfen lasse.

    Auch wenn ich diese Entscheidung logisch nicht nachvollziehen kann, ist sie natürlich Dein gutes Recht. Was mich interessieren würde, was genau müsste, ausser einer Imppflicht, passieren, damit Du Deine Meinung änderst, denn Du schreibst ja von "derzeit"?

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Dann kann man Beary und den Menschen, die er anstecken wird, nur einen milden Verlauf wünschen.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Mir geht es einfach darum das anderes Verhalten als von der Mehrheit erwartet abgekanzelt wird anstatt zu versuchen einen Zugang zu den Personen zu bekommen.

    Aber das wird doch seit Monaten mit Informationen und verschiedensten Kampagnen versucht. Und ich behaupte auch im privaten Bereich. Wer es jetzt noch nicht kapiert hat ist ignorant.

    Ich würde es mehrheitlich Desinteresse nennen nicht Ignoranz

    Wenn man bei einem so einschneidenden gesellschaftlichen Thema Desinteresse zeigt ist das einfach ignorant :madness .

  • Dann kann man Beary und den Menschen, die er anstecken wird, nur einen milden Verlauf wünschen.

    Jetzt überschreitest du aber eine Linie! Ich habe immer wieder betont, dass ich mich an Maßnahmen halte und es niemanden wünsche. Die Impfung ist nun mal was anderes und noch freiwillig. Wie soll ich auf so einen Spruch von dir reagieren? Ist einfach eine unglaubliche Unterstellung. Ich diskutieren gerne und vielleicht lass ich mich auch impfen. Dann aber Argumente und die Impfung bröckelt gerade. Es gibt Beispiele für und dagegen. Was in Israel gerade abgeht, kann ich nicht beurteilen. Island und Gibraltar scheinen gut dazustehen. Polen ist unklar. Jetzt verliere ich mich aber in zu vielen Ländern. Münster könnte aber ein Beispiel für und gegen die Wirksamkeit der jetzigen Impfung sein. Ich bin auf Quarantäne eingestellt und wenn was sein sollte, kann ich 2 Wochen zu Hause verbringen. Ich habe nicht vor jemanden anzustecken!

  • Jetzt überschreitest du aber eine Linie! Ich habe immer wieder betont, dass ich mich an Maßnahmen halte und es niemanden wünsche. Die Impfung ist nun mal was anderes und noch freiwillig. Wie soll ich auf so einen Spruch von dir reagieren? Ist einfach eine unglaubliche Unterstellung. Ich diskutieren gerne und vielleicht lass ich mich auch impfen. Dann aber Argumente und die Impfung bröckelt gerade. Es gibt Beispiele für und dagegen. Was in Israel gerade abgeht, kann ich nicht beurteilen. Island und Gibraltar scheinen gut dazustehen. Polen ist unklar. Jetzt verliere ich mich aber in zu vielen Ländern. Münster könnte aber ein Beispiel für und gegen die Wirksamkeit der jetzigen Impfung sein. Ich bin auf Quarantäne eingestellt und wenn was sein sollte, kann ich 2 Wochen zu Hause verbringen. Ich habe nicht vor jemanden anzustecken!

    Sag das mal den Virus, dass du keinen anstecken willst. Ich wüsste nicht wo ich dir was gewünscht habe, außer einen milden Lauf. Aktuell sind die Annahmen so, auch durch Statistik belegt, dass sich jeder irgendwie anstecken wird - fraglich ist halt nur, welche Variante es sein wird.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Korrekt. Die Durchseuchung der Ungeimpften ist wohl so sicher wie das Amen in der Kirche. :madness


    Daher schließe ich mich an: Ich wünsche Dir und denjenigen, die du ggf. ansteckst, einen milden Verlauf, Beary .

  • Auch wenn ich diese Entscheidung logisch nicht nachvollziehen kann, ist sie natürlich Dein gutes Recht. Was mich interessieren würde, was genau müsste, ausser einer Imppflicht, passieren, damit Du Deine Meinung änderst, denn Du schreibst ja von "derzeit"?

    Ich habe meine Impfungen und bin kein Weltenbummler, deshalb weiss ich gar nicht wo man welche anderen Impfungen braucht und diese speziellen habe ich nicht. Mir ist bewusst, wie viel schädliches die meisten Menschen zu sich nehmen. Wobei ich da auch Menschen erlebt habe, die zu "gesund" gelebt haben und sehr schlecht aussahen.


    Ich bin eher für Behandlung, wobei Prävention und Impfung schließe ich nicht aus. Vielleicht kommt ein Impfstoff raus, der mir mehr zusagt. Astra ist ja längst raus (Kennt jemand "Der Sievi"?). Persönlich habe ich es nie als Pandemie erlebt, deshalb sehe ich manches auch anders. Das ist übrigens auch in meinem Umfeld so, ob geimpft oder ungeimpft. Einige gerade in Urlaub. Da bin ich gespannt, wie sich das Leben dort abspielt und ob ungewollte Souvenirs mitgebracht werden.


    Präventionsparadox funktioniert argumentativ in beide Richtungen. Ich habe nicht das Gefühl, im Meer mit Haien zu schwimmen. Vielleicht sehe ich sie auch nur nicht. Ich habe nie versucht, von der Impfung abzuraten. Bis zu einem gewissen Punkt, möchte ich aber selber entscheiden. Vielleicht kommt die Impfpflicht und vielleicht hat diese auch vor Gericht bestand.

  • damaster Du glaubst wirklich was Du da sagst. Natürlich kann ich es nicht ausschließen. Was wenn mich ein geimpfter ansteckt? Und das Szenario wird täglich größer. Aber wenn du und Benno mir was sagen wollt, gerne PN. Ich lese gerne mit und diskutiere gelegentlich.

  • damaster Du glaubst wirklich was Du da sagst. Natürlich kann ich es nicht ausschließen. Was wenn mich ein geimpfter ansteckt? Und das Szenario wird täglich größer. Aber wenn du und Benno mir was sagen wollt, gerne PN. Ich lese gerne mit und diskutiere gelegentlich.

    Es geht um Wahrscheinlichkeiten. Ein geimpfter hat eine immens geringere Wahrscheinlichkeit angesteckt zu werden, des weiteren zeigt er viel seltener überhaupt Symptome, des weiteren hat er eine immens geringere Viruslast in sich, wodurch es immens unwahrscheinlicher ist, jemand anders anzustecken.


    Aber ja, NATÜRLICH kann dich auch ein geimpfter anstecken. Die Wahrscheinlichkeit ist nur erheblich geringer. Und in diesem Szenario bin ich lieber der geimpfte, als der ungeimpfte. Aber lass es halt gerne drauf ankommen. Ich wünsche Dir viel Glück.


    Und nein, ich führe solche Gespräche nicht per PN, da wir einen passenden Thread haben und ich da nix auf heimlich machen muss.

  • Ich habe meine Impfungen und bin kein Weltenbummler, deshalb weiss ich gar nicht wo man welche anderen Impfungen braucht und diese speziellen habe ich nicht. Mir ist bewusst, wie viel schädliches die meisten Menschen zu sich nehmen. Wobei ich da auch Menschen erlebt habe, die zu "gesund" gelebt haben und sehr schlecht aussahen.


    Ich bin eher für Behandlung, wobei Prävention und Impfung schließe ich nicht aus. Vielleicht kommt ein Impfstoff raus, der mir mehr zusagt. Astra ist ja längst raus (Kennt jemand "Der Sievi"?). Persönlich habe ich es nie als Pandemie erlebt, deshalb sehe ich manches auch anders. Das ist übrigens auch in meinem Umfeld so, ob geimpft oder ungeimpft. Einige gerade in Urlaub. Da bin ich gespannt, wie sich das Leben dort abspielt und ob ungewollte Souvenirs mitgebracht werden.


    Präventionsparadox funktioniert argumentativ in beide Richtungen. Ich habe nicht das Gefühl, im Meer mit Haien zu schwimmen. Vielleicht sehe ich sie auch nur nicht. Ich habe nie versucht, von der Impfung abzuraten. Bis zu einem gewissen Punkt, möchte ich aber selber entscheiden. Vielleicht kommt die Impfpflicht und vielleicht hat diese auch vor Gericht bestand.

    Danke für die ehrliche Antwort. Leider ist da außer einem "ich habe keinen Bock auf diese Impfung und halte sie für unnötig" kein wirklich fakten- oder wissenschaftlich basiertes Argument dabei. Es klingt auch nicht so, als hättest Du Dich wirklich mit wissenschaftlichen Grundlagen, die für oder gegen die Impfung sprechen, auseinandergesetzt. Wodurch Du dann letztlich, auch wenn Du anderes behauptest, in die Kategorie der Unbelehrbaren fällst. Konkrete Gründe oder Kriterien gibst Du jedenfalls nicht an, was Dich zur Änderung Deiner Meinung bewegen könnte. "Vielleicht kommt ja ein anderer Impfstoff raus, der mir mehr zusagt" ist jedenfalls reichlich vage. Welche Kriterien müsste dieser denn erfüllen? Nach Himbeeren schmecken? Dir Superkräfte verleihen?


    Warum genau sagen Dir die existierenden Impfstoffe nicht zu, wenn Du sagst, dass Du "andere Impfungen" durchaus in Anspruch genommen hast? Und Dein "persönlich habe ich es nie als Pandemie erlebt" hat ehrlich gesagt ein wenig was von "Ein Geisterfahrer? Hunderte!". Du ordnest also Deine persönliche, recht begrenzte Blase und anekdotische Erfahrung deutlich über der weltweit von einer großen Mehrheit der Experten und Wissenschaftler vertretenen Meinung ein. Ok, wie gesagt, bleib Dir überlassen, aber stehe wenigstens dazu, dass Du eine reine, durch keinerlei Fakten untermauerte, Bauchentscheidung getroffen hast, und von dieser auch nicht abweichen wirst. Ich hatte gehofft, dass evtl. etwas fundierteres hinter Deiner Einstellung stecken würde, leider ist das ganz offensichtlich nicht der Fall.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Vielleicht wartet Beary auf die schon länger getesteten "Totimpfstoffe" ? Wenn diese endlich mal ihre Zulassung bekommen würden, hätten wir bestimmt schon höhere Impfquoten. Die Menschen die ich kenne und noch nicht geimpft sind, stehen den noch nicht lang an Menschen erprobten MRNA Impfstoffen skeptisch gegenüber, würden aber bei den "Totimpfstoffen" sich sofort impfen lassen.

    [center][/center]

  • Es geht um Wahrscheinlichkeiten. Ein geimpfter hat eine immens geringere Wahrscheinlichkeit angesteckt zu werden, des weiteren zeigt er viel seltener überhaupt Symptome, des weiteren hat er eine immens geringere Viruslast in sich, wodurch es immens unwahrscheinlicher ist, jemand anders anzustecken.


    Aber ja, NATÜRLICH kann dich auch ein geimpfter anstecken. Die Wahrscheinlichkeit ist nur erheblich geringer. Und in diesem Szenario bin ich lieber der geimpfte, als der ungeimpfte. Aber lass es halt gerne drauf ankommen. Ich wünsche Dir viel Glück.


    Und nein, ich führe solche Gespräche nicht per PN, da wir einen passenden Thread haben und ich da nix auf heimlich machen muss.

    Wobei man aus "ich will mich nicht impfen lassen" die Frage stellen könnte:

    Was ist schlimmer: Ein Ungeimpfter, der sich zu Hause einigelt und nur noch zum Einkaufen raus geht oder ein Geimpfter, der jedes Wochenende die Clubs unsicher macht?


    Nicht, dass es für mich einen Unterschied macht in der Entscheidung, aber wenn man mit Wahrscheinlichkeiten anfängt, könnte man auch die Anzahl der Kontakte mit dazunehmen.

  • Vielleicht wartet Beary auf die schon länger getesteten "Totimpfstoffe" ? Wenn diese endlich mal ihre Zulassung bekommen würden, hätten wir bestimmt schon höhere Impfquoten. Die Menschen die ich kenne und noch nicht geimpft sind, stehen den noch nicht lang an Menschen erprobten MRNA Impfstoffen skeptisch gegenüber, würden aber bei den "Totimpfstoffen" sich sofort impfen lassen.

    Wenn er darauf wartet, hätte er ja gesagt, dass er auf zugelassene und geprüfte Totimpfstoffe warte. Das tut er aber nicht, weswegen die Aussage von #67 absolut valide ist.

  • Rationale Gründe: Evtl. Vorerkrankungen? Bekannte Unverträglichkeiten? Kind unter 6?. Ansonsten bleibt da nur Bauchgefühl würde ich sagen.

  • #67 Woher soll ich den diese Daten nehmen? Jedes Argument wird im Keim erstickt. Ich habe weder Mittel noch Möglichkeiten, dass selber zu untersuchen. Wenn jetzt Münster ein Beispiel ist. Dann sind die zwischen 20-25 Jahren mit milden Symptomen oder ohne. Ist jetzt nicht so aussagekräftig. Wenn ich Israel anführe, kann ich selber nicht sagen, woran es wirklich liegt. Die Impfung muss den Härtetest erst noch bestehen. Astra wurde aussortiert. Da gab es durchaus Nebenwirkungen, wenn auch sehr wenige. Bezüglich der Daten kommen immer mehr Fragen auf. In beide Richtungen. Ich möchte auch nicht zu geringe Fallzahlen zur Hospitalisierung gemeldet. Wie soll ich denn einschätzen, wie korrekt der Bericht zu Nebenwirkungen ist. Egal ob Corona oder Impfung. Ich kenne nur ein Vorgang. Das freut mich.

  • Rationale Gründe: Evtl. Vorerkrankungen? Bekannte Unverträglichkeiten? Kind unter 6?. Ansonsten bleibt da nur Bauchgefühl würde ich sagen.

    Vielleicht ist das so. Der Vorgang "Der Sievi" mit Astra ist mir selbst zu wage. Da hatte ich meine Entscheidung schon getroffen. Er YouTuber, Sani und Pro Impfung. Er berichtet über kurzzeitige Lähmung. Ist aber wieder OK und weiterhin Pro. Astra wird ja nicht mehr U60 geimpft oder auch gar nicht mehr. Es ist halt nicht so, dass es keine ernsthaften Nebenwirkungen gibt oder sogar Todesfälle. Ich kann ja auch nicht beweisen, dass da eher Nebenwirkungen unter dem Tisch fallen. Ich kenn da persönlich auch keinen mit Nebenwirkungen. Ich möchte hier auch nicht meine Krankengeschichte offenlegen. Aber auch unabhängig davon, bin ich gegen eine Impflicht. Die Masern hatte ich als Kind und habe mich mit dem Thema nicht beschäftigt. Ist der Impfstoff erprobt? Aber anderes Thema.

  • #67 Woher soll ich den diese Daten nehmen? Jedes Argument wird im Keim erstickt. Ich habe weder Mittel noch Möglichkeiten, dass selber zu untersuchen.

    Aus der Statistik der vorliegenden und veröffentlichten Daten. Die Frage ist nur was dir wichtig bzw. am wichtigsten ist.

    Dies können zB sein:

    • Prozentualer Anteil der Verhinderung von Tod durch Infektion und/oder Impfung
    • Prozentualer Anteil der Verhinderung von schweren Verläufen durch Infektion
    • Prozentualer Anteil der Verhinderung von Infektion durch Impfung
    • Prozentualer Anteil der Impfnebenwirkungen



    Was man nicht machen darf, weil sie in die Statistik nicht einordbar ist:


    • Einzelfallereignisse (Münster) hoch bewerten und nicht in Relation setzen
    • Allen Daten NICHT glauben, weil sie eine Messunsicherheit unterliegen
    • Alles ungeprüft glauben was man ihm Netz findet, sondern für sich selbst herausfinden, inwieweit man einer Quelle trauen kann.
    • Vergleiche anstellen die nicht miteinander vergleichbar sind

    Liste nicht vollständig.