Coronavirus

  • Ganz kurz hier an dieser Stelle:


    Ich möchte mich beim Olymp für meine Entgleisung(en) am vergangenen Sonntag, die im Zusammenspiel mit Tomahawk1977 entstanden sind, aufrichtig entschuldigen. Die Sperre war völlig gerechtfertigt. Sorry!


    Zurück zum Thema ...

  • Da wir ja einige Leute hier haben die aus der Wissenschaft usw. kommen.

    Kann mir einer eventuell erklären warum wir in Österreich im mit Abstand größten Ballungsraum Wien "nur" eine Inzidenz von 500 haben, Oberösterreich mit gerade mal einer Stadt über 200k und viel ländlichem Raum über 1500? Die Kurve ist allgemein wesentlich steiler im Westen.


    Kanns daran liegen dass viele Wien-Pendler in ihren Bundesländern registriert werden?

    Kanns dam Migranten-Anteil in Wien liegen, die weniger am öffentlichen Leben mit Testen usw. teilhat, liegen?

    Imfquote in Wien bei 68%, in OÖ bei 65%.


    Natürlich gibts lokale Unterschiede, aber das kommt sehr extrem vor.

    GO Irish!

  • Ist in Deutschland auch nicht anders. Richtig knallen tut es auf dem Land.


    Corona in Sachsen: Aktuelle Zahlen und Grafiken | MDR.DE
    Das Coronavirus bestimmt weiterhin den Alltag in Sachsen. Aktuelle Zahlen und Statistiken werden täglich in unseren Grafiken und Karten dargestellt.
    www.mdr.de

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Ein anderes vergleichbares Beispiel aus Deutschland, welches zur Lösung deiner Frage beitragen könnte.


    Die Großstadt München (1,5 Mio Einwohner) hat eine aktuelle Inzidenz von 417, der Landkreis Rottal-Inn, gerade mal 100km entfernt, 1.247, also fast dreimal so hoch.


    Da könnte es Zusammenhänge geben, die wohl weniger mit Migranten zu tun haben. Schau mal auf die Impfquote, Beteiligung populistischer Parteien in den regionalen Parlamenten, Akzeptanz der lokalen Bevölkerung für Maßnahmen und dann stelle dir die Frage nochmals.

    BEAR DOWN

  • Nächste Woche sollte eigentlich unsere wichtigste Messe in Nürnberg stattfinden mit ca. 750 Ausstellern. Auch wenn der Zutritt nur mit 2G erlaubt ist und FFP2-Pflicht auf dem Gelände besteht, sollen laut Bayrischer Landesregierung keine Veranstaltungen im Innenraum stattfinden? Das passt doch nicht zusammen.

    Alle großen Aussteller haben aufgrund der Corona-Situation abgesagt. Der Messeveranstalter will die Veranstaltung eisern durchziehen.

    Zum Glück hat uns unser Chef inzwischen freigestellt ob wir hinfahren wollen.

  • "Das hat ja keiner kommen sehen". Doch, das haben viele kommen sehen, die Modellrechnungen für die jetzige Situation existierten schon im Sommer.


    Durch die Abkehr von den Inzidenzen hat man sich einer zweiwöchigen Vorlaufzeit beraubt, denn die Inzidenzen und Krankenhausaufenthalte stehen im direkten Zusammenhang, auch wenn viele Leute (auch hier im Forum) das nicht wahrhaben wollten.


    Insofern kann man den Entscheidern schon Fahrlässigkeit unterstellen.

  • Sooo, da ich am 13.5. meine zweite Impfung hatte, habe ich mich jetzt über das Impfportal des Bundeslandes RLP für die Boosterimpfung registriert. Bin mal gespannt ob es auch hier wieder 6 Wochen dauert, bis ich nen Termin erhalte, wie bei der Erstregistrierung. Normal dürfte es ja nicht mehr so lange dauern? Nach Priogruppen wird da ja nicht mehr geschaut, oder?

    Let's go Big Blue!


    Live-Spiele gesehen: Chiefs vs. Lions (2015 Wembley), Dolphins vs. Patriots (2016 Miami), Jaguars vs. Colts (2016 Wembley), Browns vs. Vikings (2017 Twickenham), Raiders vs. Seahawks (2018 Wembley), Jaguars vs. Eagles (2018 Wembley), Panthers vs. Buccaneers (2019 Tottenham), Giants vs. Jets (2019 NYC), to be continued...

  • Zitat

    +++ 10:58 Salzburg und Oberösterreich kündigen Lockdown für alle an +++

    Die am stärksten von der Pandemie betroffenen Regionen Österreichs wollen einen Lockdown für die Gesamtbevölkerung verhängen. Das geben die Ministerpräsidenten von Salzburg und Oberösterreich bekannt. Details sollen im Laufe des Tages verkündet werden. Ob zusätzlich zum bestehenden Lockdown für Ungeimpfte in ganz Österreich noch weitere bundesweite Maßnahmen gesetzt werden, soll in Gesprächen zwischen Bund und Ländern am Freitag entschieden werden. Am Morgen erreichte die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden in Österreich mit 15.145 wieder einen Rekord. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 989.

    Auf n-tv.de. Ihr seid bestimmt begeistert, liebe Nachbarn.

  • Auf n-tv.de. Ihr seid bestimmt begeistert, liebe Nachbarn.

    Das wird uns doch auch noch blühen. Ich sehe gerade keinen anderen Ausweg. Welche Maßnahmen bleiben noch übrig? Die Menschen die nicht geimpft sind, werden auch nicht von jetzt auf gleich geimpft sein.


    Sachsen denkt über Lockdown für alle nach
    Sachsen hat die bundesweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz. Die Landesregierung denkt nun über scharfe Maßnahmen nach. Darunter ist ein Lockdown mit der…
    www.n-tv.de


    Sachsen denkt schon drüber nach. Söder wird das gleiche in Bayern machen und auch bald nachziehen.

  • Das wird uns doch auch noch blühen. Ich sehe gerade keinen anderen Ausweg. Welche Maßnahmen bleiben noch übrig? Die Menschen die nicht geimpft sind, werden auch nicht von jetzt auf gleich geimpft sein.

    Das vermute ich auch. Wie bereits geschrieben: irgendwo fühle ich als Geimpfter mich von den Impfverweigerern in Sippenhaft genommen, wenn es dazu kommt, dass diese Maßnahme nötig wird. Wobei Takeshi mit seinen Ausführungen ein paar Postings weiter oben natürlich auch richtig liegt.

  • Ja, dass es nicht früher kam.
    Bei 1200 wurde Lockdown für geimpfte entschieden, bei 1600 für alle...

    Dass es überhaupt nötig geworden ist.... Ihr seid beim Impfen ja tatsächlich noch etwas hinter uns, und wir sind schon alles andere als gut :marge

  • Ein anderes vergleichbares Beispiel aus Deutschland, welches zur Lösung deiner Frage beitragen könnte.


    Die Großstadt München (1,5 Mio Einwohner) hat eine aktuelle Inzidenz von 417, der Landkreis Rottal-Inn, gerade mal 100km entfernt, 1.247, also fast dreimal so hoch.


    Da könnte es Zusammenhänge geben, die wohl weniger mit Migranten zu tun haben. Schau mal auf die Impfquote, Beteiligung populistischer Parteien in den regionalen Parlamenten, Akzeptanz der lokalen Bevölkerung für Maßnahmen und dann stelle dir die Frage nochmals.

    Das hilft mir leider nicht weiter. Ich spreche von ganzen Bundesländern, einzelne Aussreisser hast du sowieso.

    Wien ist DIE rote Hochburg, die sollten eigentlich am kritischsten sein gegenüber der Regierung, aber auch klar pro Impfung.
    Impfquote wie schon geschrieben bei 65 bzw. 68% also kein gravierender Unterschied.

    Ich suche keine Schuldigen!

    Ich möchte es verstehen.

    GO Irish!

  • Dass es überhaupt nötig geworden ist.... Ihr seid beim Impfen ja tatsächlich noch etwas hinter uns, und wir sind schon alles andere als gut :marge

    Ja, aber wir sprechen von 2-5 % Unterschied, effektiven Zahlen sind aber wesentlich unterschiedlicher.

    GO Irish!

  • Ja, aber wir sprechen von 2-5 % Unterschied, effektiven Zahlen sind aber wesentlich unterschiedlicher.

    Du meinst die Inzidenzen? Ja, erschreckend. Hoffe, da kommen wir nicht auch hin. Wobei die Zahl der Landkreise mit Inzidenz > 1.000 auch hier stetig zunimmt.

  • Das kann ja heiter werden. Union droht mit Blockade im Bundesrat. Ja, wir haben jede Menge Zeit, nur keinen Stress .... :3ddevil:

    Dann lass sie doch. Bisher haben die Gerichte den Ländern hier doch letztlich ziemlich freie Hand gelassen (Wäre ein anderes Thema). Speziell zugeschnittener Rechtsrahmen hin oder her. Sofern sich dies nicht plötzlich von Geisterhand ändert, muss hier praktisch kein Bundesland auf Irgendwas warten. Möglicherweise sind sie ohne Infektionsschutzgesetz oder "pandemische Lage" in der Realität sogar freier (Ob das gut oder schlecht ist, wäre ein anderes Thema).

  • Du meinst die Inzidenzen? Ja, erschreckend. Hoffe, da kommen wir nicht auch hin. Wobei die Zahl der Landkreise mit Inzidenz > 1.000 auch hier stetig zunimmt.

    Ja Inzidenzen und effektive Zahlen von positiven Fällen.

    Unseren Politiker kann man zumindest noch zugute halten, dass es kein direktes Nachbarland mit Inzidenz >>500 gab, ohne sofortreagiert zu haben, da sollte in Deutschland wirklich die Alarmglocken läuten.

    GO Irish!

  • Unseren Politiker kann man zumindest noch zugute halten, dass es kein direktes Nachbarland mit Inzidenz >>500 gab, ohne sofortreagiert zu haben, da sollte in Deutschland wirklich die Alarmglocken läuten.

    Der Dampfplauderer in dem Bundesland/Freistaat unmittelbar nördlich von Österreich.....

  • Dann lass sie doch. Bisher haben die Gerichte den Ländern hier doch letztlich ziemlich freie Hand gelassen (Wäre ein anderes Thema). Speziell zugeschnittener Rechtsrahmen hin oder her. Sofern sich dies nicht plötzlich von Geisterhand ändert, muss hier praktisch kein Bundesland auf Irgendwas warten. Möglicherweise sind sie ohne Infektionsschutzgesetz oder "pandemische Lage" in der Realität sogar freier (Ob das gut oder schlecht ist, wäre ein anderes Thema).

    Darum geht es gar nicht. Die Partei, die selber in Regierungs(mit-)verantwortung das zweite Jahr in Folge in Sachen Pandemiebekämpfung rumschlingert und den zweiten Sommer in Folge Warnungen von Experten ignoriert hat, will die Vorhaben der potenziellen neuen Regierung blockieren. Das ist für mich parteipolitisches Geplänkel ohne Rücksicht auf mögliche vorhersehbare Folgen.

  • Das ist für mich parteipolitisches Geplänkel ohne Rücksicht auf mögliche vorhersehbare Folgen.

    Natürlich ist es das. Aber was sind denn tatsächlich die praktischen Folgen wenn sie es tun sollten? Ich halte es für höchst unwahrscheinlich, dass wenn demnächst die "pandemische Lage" auslaufen sollte und das Infektionsschutzgesetz nicht geändert wird, dass dann die Gerichte plötzlich alle Restriktionen aufheben oder weitere Maßnahmen untersagen, wenn sich die Lage verschärft. Wie gesagt, haben die Gerichte den Ländern bisher größtenteils sehr viele Freiheiten eingeräumt. Von daher hat dieses "Geplänkel" für mich auch eher symbolischen als praktischen Wert.


    Wer Maßnahmen treffen möchte, wird praktisch auch welche treffen können. Wer keine treffen möchte, wird keine treffen.

  • Natürlich ist es das. Aber was sind denn tatsächlich die praktischen Folgen wenn sie es tun sollten? Ich halte es für höchst unwahrscheinlich, dass wenn demnächst die "pandemische Lage" auslaufen sollte und das Infektionsschutzgesetz nicht geändert wird, dass dann die Gerichte plötzlich alle Restriktionen aufheben oder weitere Maßnahmen untersagen, wenn sich die Lage verschärft. Wie gesagt, haben die Gerichte den Ländern bisher größtenteils sehr viele Freiheiten eingeräumt. Von daher hat dieses "Geplänkel" für mich auch eher symbolischen als praktischen Wert.


    Wer Maßnahmen treffen möchte, wird praktisch auch welche treffen können. Wer keine treffen möchte, wird keine treffen.

    Ich hoffe, Du hast recht :fleh

  • Das kann ja heiter werden. Union droht mit Blockade im Bundesrat. Ja, wir haben jede Menge Zeit, nur keinen Stress .... :3ddevil:

    Wenn ich mich richtig erinnere hat der Großteil der Opposition bisher auch viele Maßnahmen mitgetragen hat, die sie selber nicht so dolle fand. Schade das dieses Verhalten nicht mehr gegeben ist bzw. die neue Opposition dieses anders sieht.

  • Die Länder beginnen ja schon mit Einzelmaßnahmen, siehe Sachsen oder Bayern. Insofern sehe ich das auch eher als Geplänkel. Und die Union muss ja jetzt auch Opposition machen :mrgreen:

  • Ich brauch mal kurz die Schwarmintelligenz des Forums um zu sehen, ob ich jetzt endgültig übergeschnappt bin: :mrgreen:


    Heute Nacht hatte ich den wohl absurdesten Traum, den ich jemals hatte. Ich habe geträumt, dass ich in einem Team von Wissenschaftlern arbeiten würde, die es geschafft hätten eine Coronavirus Infektion bei Personen "sichtbar" zu machen. Und zwar lief das so ab, dass irgendein Mittel weltweit in die Luft "gesprüht" werden sollte, welches dazu führt, dass sich die Nase oder eine Wange einer infizierten Person blau verfärbt. Somit wäre eine Corona-Infektion ganz einfach an einem Blick ins Gesicht zu erkennen. :top:


    So weit so gut, der Haken an der Sache wäre allerdings, dass diese Verfärbung irreversibel war. D.h. selbst bei überstandener Infektion hätte man also sein Leben lang eine Schlumpfnase bzw. -wange.


    In dem Team von Wissenschaftlern waren alle hellauf begeistert von dieser Entdeckung und wollten das Mittel logischerweise so schnell wie möglich einsetzen. Ich hab da allerdings die Position des Advocatus Diaboli eingenommen und argumentiert, dass solch eine Verfärbung für immer für die betroffenen Personen nicht hinnehmbar sein, obwohl es ein rein "optischer Makel" war, also keine Funktionsbeeinträchtigung der betroffenen "Organe". Eine hitzige Diskussion folgte und dann bin ich auch schon aufgewacht. :gaehn


    Mal hypotetisch angenommen dieses Mittel wäre real verfügbar, würdet ihr es einsetzen oder nicht?

    Ich hab da heute schon den ganzen Tag drüber gegrübelt und kann mich irgendwie für keine Seite entscheiden.


    PS: Nein, ich spiele nicht aktiv Football und befinde mich im Concussion Protokoll :jeck:

    .... or should I say New England Bay Patrioneers? Boston Bucctriots?

  • Pilze. Oder Pils(e). Eindeutig.


    Und: nein. DAS wäre mMn dann tatsächlich der von der Schwurblerfraktion so gern ins Spiel gebrachte "Judenstern".

  • Träum weiter, mindestens so lange bis man sich die Farbe aussuchen kann :mrgreen:

  • Die Länder beginnen ja schon mit Einzelmaßnahmen, siehe Sachsen oder Bayern. Insofern sehe ich das auch eher als Geplänkel. Und die Union muss ja jetzt auch Opposition machen :mrgreen:

    Was hat Bayern denn mittlerweile gemacht?

    Söder war doch eigentlich damit beschäftigt die Schuld auf die Ampel zu schieben.


    Btw. hat NRW auch 2G für öffentliche Veranstaltungen etc eingeführt.

    Gilt aber glaube ich erst ab kommender Woche...

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass 2G die Lösung ist.

    Frisch getestet müsste doch deutlich sicherer und aussagekräftiger sein als geimpft oder genesen.

    Von daher würde für mich nur 2G+ Sinn machen.

    schaun mer mal