Coronavirus

  • Heute in einem sehr großen Supermarkt bestimmt über 95% aller Kunden und Verkäufer mit Maske. Ich war sehr erstaunt. Bin gespannt wie sich das entwickelt wenn es wärmer wird.

  • wow, da läuft es bei euch allen ja echt gut. Ich gehe morgen wieder zum Basketball (1. Liga) und bin sehr gespannt, wie sich die Situation da so darstellt. Da waren schon während der Maskenpflicht viele nicht happy darüber und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass morgen noch ein großer Teil die Maske tragen wird. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

  • Zum Thema Lauterbach nochmal (da ich es gerade bei der Heute Show gesehen habe)


    Wenn ich es unter der Woche richtig verstanden habe, besagt der wieder einkassierte Vorschlag doch nur, dass die GA nicht mehr offiziell in Quarantäne setzen müssen, sondern man das selbstständig machen soll oder?


    Bei meiner Corona Infektion ist es ohnehin exakt so gelaufen. Ich bin mittlerweile seit 3 Wochen genesen. Ein GA hat sich seit meiner Infektion aber überhaupt nicht gemeldet.

  • mariobarth:* Das ist wirklich passiert. Mein<br>Rauswurf aus dem ICE der Deutschen Bahn. Das<br>Live Video ungekürzt in voller Länge jetzt hier.<br>Viel Spaß.</p> <p>deutschebahn: Maskenpflicht in unseren<br>Zügen, kennste kennste?

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Zum Thema Lauterbach nochmal (da ich es gerade bei der Heute Show gesehen habe)


    Wenn ich es unter der Woche richtig verstanden habe, besagt der wieder einkassierte Vorschlag doch nur, dass die GA nicht mehr offiziell in Quarantäne setzen müssen, sondern man das selbstständig machen soll oder?


    Bei meiner Corona Infektion ist es ohnehin exakt so gelaufen. Ich bin mittlerweile seit 3 Wochen genesen. Ein GA hat sich seit meiner Infektion aber überhaupt nicht gemeldet.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, sollte es ursprünglich so sein, dass man ab 1. Mai freiwillig in Quarantäne soll, es hierzu aber keine Pflicht mehr gibt. Aktuell ist es so, dass es die Quarantänepflicht noch gibt auch wenn seit einigen Wochen die Gesundheitsämter keine Schreiben mehr verschicken. Die Verpflichtung zur Quarantäne hast du allerdings dennoch, sobald ein positiver offizieller Schnelltest oder PCR Test vorliegt.

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

  • Klar, kann man sich fragen, ob man 45 min über die Geschichte streamen muss und noch auf YouTube hochladen. Hab mir ungefähr die Hälfte angeschaut… einige Sachen waren Quatsch (Vergleich von inzidenzen von heute und vor 1,5 Jahren ohne Impfung). Es sind aber auch valide Punkte dabei, die ich auch schon immer wieder kritisiere:


    Entweder man macht konsequente Maskenregeln oder man lässt es. Es bspw. wieder im Board Bistro zu erlauben ohne Maske zu sitzen mit anderen, ist derart inkonsequent. Ist die gleiche Nummer wie in der Gastronomie, wo die 1 Minute beim reingehen auf ne Maske geachtet wurde (ich musste deswegen auch einmal zurück laufen und eine holen), um dann anschließend 60 Minuten ohne Maske in einem geschlossenen Raum zu sitzen… Da hört’s für mich einfach auf. Ich bin ein wissenschaftszugeneigter Mensch und diese Regelungen bringen aus pandemischer/wissenschaftlicher, jetzigem Erkenntnisstand einfach rein gar nichts. Es geht in Innenräumen null Komma null um irgendwelche Abstände zu anderen Personen, sondern einzig und allein um die Anzahl der Aerosole, die sich dort befinden. Um diese zu reduzieren, ist die Maske sinnvoll. Wenn ich aber gleichzeitig Regeln erfinde, in denen 99% der Zeit dann keine Maske getragen wird, frag ich mich schon was da außer Aktionismus dahinter steckt…


    Aber das ist ja schon die ganze Pandemie das Problem. Es wird entweder Aktionismus betrieben mit irgendwelchen krummen Maßnahmen oder es wird auf einmal gelockert oder Lockerungen gefordert. Am schönsten war das bei Söder zu erkennen. Mal voll Mr. Vorsicht, weil die Umfragen das hergegeben haben, dann Mr. Lockerer, und ich glaub noch paar mal hin und her…



    Mir ist inzwischen auch wurscht für welche von beiden Wegen man sich entscheidet (also konsequente Markenregel oder keine Maskenpflicht), aber von diesen faulen Kompromissregeln hab ich die Nase voll. Lieber zweimal klar entscheiden und einmal daneben treffen als zweimal faule Kompromisse machen und damit gar nicht richtig liegen.

    Alles Gelingen
    hat sein Geheimnis,
    alles Misslingen
    seine Gründe.

    Einmal editiert, zuletzt von Wrandy ()

  • Entweder man macht konsequente Maskenregeln oder man lässt es. Es bspw. wieder im Board Bistro zu erlauben ohne Maske zu sitzen mit anderen, ist derart inkonsequent.

    Ich finde das durchaus nachvollziehbar: Das Bordbistro kann man meiden, ohne auf die Zugreise verzichten zu müssen, genau wie man Restaurants meiden kann. Das ist was anderes als wenn im ganzen Zug keine Maskenpflicht herrschte und man somit gezwungen wäre, sich mit Nichtträgern in einem Raum aufzuhalten.

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Entweder man macht konsequente Maskenregeln oder man lässt es.

    Natürlich kann man die Maßnahmen diskutieren und auch kritisieren. Aber das gibt einem noch lange nicht das Recht, eigenständig irgendwelche Regeln für sich außer Kraft zu setzen. Aber selbst wenn man sich nicht an die Regeln hält, sollte man doch wenigstens soviel Arsch in der Hose haben, die Konsequenzen des eigenen Fehlverhaltens auch zu tragen und nicht wie eine beleidigte Leberwurst auf Instragram mimimi zu schreien. Ist so eine wiederliche Eigenart, die mir auch bei Falschparkern und Temposündern auf den Zeiger geht.

    Trolle bitte nicht füttern.

  • Diese Pandemie offenbart nicht nur fehlende Empathie und Solidarität bei den Menschen sondern weitet sich insbesondere nach dem Wegfall der Maskenpflicht auch immer mehr zu einem großflächigen Intelligenztest aus. Inklusive freiwilliger Dokumentation in den sozialen Medien oder Foren durch die Testpersonen selber.

    In the depth of winter, I finally learned that within me there lay an invincible summer.

    (Albert Camus)

  • Ist so eine wiederliche Eigenart, die mir auch bei Falschparkern und Temposündern auf den Zeiger geht.

    Genau, ist für viele ja alles immer nur "Abzocke" ... :cards Das man es ganz leicht vermeiden könnte, merken die meisten einfach nicht.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Gibts denn irgendeine Form von gesicherten Informationen über den Vorfall?


    Ja, ich würde M. Barth auch zutrauen sich über die Maskenpflicht hinwegzusetzen. Das Video an sich spricht auch Bände.

    Es wäre aber jetzt auch nicht völlig an den Haaren herbeigezogen, wenn der Schaffner seine schlechte Laune an ihm auslässt. Das wäre nun wirklich nicht das erste Mal, dass die Bahn durch unfreundliches Personal auffällt.

    Und die Unschuldsvermutung gilt nunmal auch für den Verdacht eines Coronavergehens. Zumindest für mich.


    Was ohne Zweifel zu verurteilen ist, ist das Video, welches ich nicht lange ertragen habe und deshalb nicht den ganzen Inhalt kenne.

  • Gegen das Coronavergehen gilt die Unschuldsvermutung, aber nicht gegen die Bahn? In - te - res - sant


    Comedian Mario Barth wird aus ICE geworfen
    Für ein Live-Video auf Social Media nahm der Comedian seine Schutzmaske ab. Der Zugbegleiter rief deshalb die Polizei.
    www.tagesspiegel.de

    Zitat

    Der Zugbegleiter im ICE habe den Comedian darauf hingewiesen, anschließend soll es zu einem heftigen Wortgefecht gekommen sein. Schließlich soll der Zugbegleiter von seinem Hausrecht Gebrauch gemacht und die Bundespolizei verständigt haben.

    Im Gespräch mit den Polizeibeamten habe Barth erklärt, er habe seine Maske nur zum Trinken abgesetzt. Laut "Bild" hatte der Zugbegleiter allerdings das Video gesehen, dass der Comedian ohne Maske gedreht hatte.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Gegen das Coronavergehen gilt die Unschuldsvermutung, aber nicht gegen die Bahn? In - te - res - sant

    Hä? Wo hast du das denn jetzt rausgelesen?


    Vielen Dank jedenfalls für die Quelle. Gibt es das andere Video auch irgendwo?

  • Genau, ist für viele ja alles immer nur "Abzocke" ... :cards Das man es ganz leicht vermeiden könnte, merken die meisten einfach nicht.

    Naja, hatte jetzt in Dänemark an einer Raststätte übersehen, dass ich eine Parkscheibe raus zu legen hätte.


    Mein Fehler, keine Frage, 20,- - 30,- € wäre für mich in Ordnung gewesen, meinetwegen auch 40,- €, aber umgerechnet 106,- € finde ich dann doch schon mehr als heftig. :sauer

  • Naja, hatte jetzt in Dänemark an einer Raststätte übersehen, dass ich eine Parkscheibe raus zu legen hätte.


    Mein Fehler, keine Frage, 20,- - 30,- € wäre für mich in Ordnung gewesen, meinetwegen auch 40,- €, aber umgerechnet 106,- € finde ich dann doch schon mehr als heftig. :sauer

    Oh ja, in Dänemark hab ich auch mal so eine Erfahrung gemacht. Da hatte ich sogar die nicht sehr günstigen Parkgebühren per App ganz ordnungsgemäß bezahlt, aber nicht gesehen bzw. nicht verstanden, dass mein Parkplatz für Carsharing reserviert war. Kein Symbol oder Ähnliches wies darauf hin, es war nur ein großes "P" und darunter klein das Wort "Delebil". Hat mich am Ende auch um die 100 Euro gekostet für ein paar Stunden Straßenparken am Arsch von Kopenhagen.

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Das ist ja schon hoch für Sachsen. Im Erzgebirge ist man da auf weiter Flur allein mit Maske.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Nachdem es schon Hinweise gab, dass die Blutgruppe Auswirkungen auf den Verlauf hat, gibt es nun eine Studie, die darauf hinweist (nicht beweist), dass bestimmte genetische Mutationen die Krankheit beinflussen. Das könnte bei der Medikamentenforschung hilfreich sein.


    Genvarianten: Manche Mutationen schützen wohl vor Covid-19
    Trotz engen Kontakts nicht angesteckt - das kann auch mit bestimmten Genvarianten zusammenhängen
    www.spektrum.de

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Da ich quasi täglich im REWE bei mir einkaufe - mit Maske - würde ich von 90% Maskenträgern an Tag 1 mit Wegfall der Maskenpflicht runter auf aktuell 60% schätzen.


    Mein Tipp war 10% nach den Osterferien.

  • Eben im Kaufland: Kundschaft > 90 % mit Maske, Personal < 10 % (und zwar nicht nur das Kassenpersonal). Offenbar kein Interesse am Selbstschutz.

  • Personal < 10 % (und zwar nicht nur das Kassenpersonal). Offenbar kein Interesse am Selbstschutz.

    Hab ich vergessen. Die REWE-Angestellten, die ich gesehen habe (also nicht alle) waren ausnahmslos ohne Maske unterwegs.

    Selbstschutz ist das eine, das andere ist, wenn nur einer sich ansteckt und es in der Belegschaft verbreitet, dann kann der Chef die Bude für eine Woche zusperren.

  • Hab ich vergessen. Die REWE-Angestellten, die ich gesehen habe (also nicht alle) waren ausnahmslos ohne Maske unterwegs.

    Selbstschutz ist das eine, das andere ist, wenn nur einer sich ansteckt und es in der Belegschaft verbreitet, dann kann der Chef die Bude für eine Woche zusperren.

    Das waren 2020 noch Helden, die dürfen das also.

  • Das waren 2020 noch Helden, die dürfen das also.

    Nein! Deswegen tragen ja alle Masken, um DIE zu schützen! Also haben die sich gefälligst zu benehmen und gefälligst 8h Maske zu tragen! Nachher war das Klatschen damals noch umsonst. Das bekommt man ja nicht zurück

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Kleine Geschichte: Frau arbeitet bei einer mittelständischen Versicherung, es ist angekündigt, dass ab dem 25.4. wieder im Stammhaus gearbeitet wird.


    Führungskräfte-Seminar, Voraussetzung: Impfe, Booster, Test mit Testation bei Anreise ... Freitags abends zum Kickoff sitzen alle zusammen, Samstag morgen 1 positiver Test, Seminar wird abgebrochen, derzeit 80 % der Führungskräfte infiziert mit mehr mal weniger Symptomen ...


    Gerade Mail aus der Personalabteilung: 25.4. ist aufgehoben, man beobachtet bis zu den Sommerferien, wer ins Stammhaus muss, nur mit Maske und Test

    In memoriam Henry Eugène

  • "Back to Office" ist bei uns zwar noch nicht die Regel, aber heute sind eine ganze Reihe von Kollegen mal wieder vor Ort, um eine Kollegin zu verabschieden, die morgen ihren letzten Tag hat. Bisher hat jeder, mit dem ich gesprochen habe, sich darüber beschwert, dass die Verbindung sehr viel instabiler ist als im Homeoffice, und eine Reihe der Kollegen versteht man in Meetings überhaupt nicht, weil sie klingen, als säßen sie in einer Badewanne. Ich bin guter Hoffnung, dass Homeoffice für uns noch länger die Regel bleiben wird :thumbsup:

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman