Der optimale Talk.net FF-Ligen Draftpickplatz ? Die Analyse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der optimale Talk.net FF-Ligen Draftpickplatz ? Die Analyse

      Nachdem wir/ich das Thema in dem Thread mit meiner kurzen (alten) und nur punktuellen Analyse von 2010 auch schon angefangen hatten, hat es mir ja doch keine Ruhe gelassen, wirklich mal zu ermitteln, welch Pick-Position denn in unseren Ligen nun statistisch langfristig betrachtet wirklich die theoretisch erfolgversprechende ist/war. Dazu habe ich dieselben Determinanten wie schon 2010 angelegt. Allerdings habe ich jetzt die kompletten letzten 10 (!) Jahre unserer Ligen als Basis (2010-2019) in die Analyse fließen lassen, d.h. es galt/gilt :

      - Die Endplatzierung und die Won-Loss Bilanz jedes Teams ist hierbei unwichtig, denn die hängt im wesentlichen nur vom Glück, Schedule-Zufällen, Gesamtligastärke, usw. ab. Das kann man selber nicht beeinflussen. Einzige halbwegs selbst zu beeinflussende Größe ist also die Gesamtpunktzahl

      - Da wir zum Glück 5-7 Ligen haben bzw. hatten ist eine Art Querschnitt ganz gut möglich. Natürlich gibt es auch hier einige Faktoren, die das Bild etwas verwässern. Das punktoptimale Line-Up was man z.B. selten aufstellt.

      - Auch Teams die sehr erfolgreich nachträglich diverse FA's holen und massiv einsetzen verwässern das Ergebnis etwas. Aber bei den meisten bildet ihr gedraftetes Starting-Team ja nachwiewor ja eher das große Rückrat. Zumindest sollte es so sein.

      - Weniger ins Gewicht fallen bei so vielen Ligen hingegen nicht in den ersten Runden gedrafteten späteren Top-Scoring-Spieler, denn um den Schnitt genau eines Pickplatzes nachhaltig falsch darzustellen, hätten z.B. alle 5-7 an Pick Nr.6 stehenden Teams den Spieler draften müssen. So verteilt sich das dagegen.


      Ich habe daher einfach alle (zunächst) 98 - (seit 2017) 70 Teams genommen und gegenübergestellt, wieviel Gesamtpunkte diese jeweils 5-7 Teams (Liga A – E/G) eines jeden Pickplatzes seit 2010 zusammen bzw. durchschnittlich erzielt haben. Das Ergebnis sieht wie folgt aus. "Platz im Schnitt" bedeutet hierbei, welchen Platz nach Gesamtpunkten im Durchschnitt alle Picker einer Pick-Pos. damit jeweils erreicht haben:


      PlatzPick-PlatzPlatz im SchnittGesamtpunkte im Schnitt
      1.15,010.418
      2.65,810.337
      3.56,410.343
      4.26,610.310
      5.36,910.284
      6.86,910.216
      7.77,010.244
      8.47,710.096
      9.97,810.253
      10.127,810.233
      11.138,310.123
      12.148,310.081
      13.119,810.056
      14.1010,89.893




      Oder in Worten:

      - Pick-Platz Eins ist relativ eindeutig die beste Möglichkeit in unseren Ligen zumindest die meisten Punkte zu erzielen :bier:
      - Schlusslicht ist (ein wenig überraschend) ausgerechnet und ebenfalls relativ deutlich Pick-Platz 10. Spieler/Picker/Team an dieser Pos. erzielten langfristig gesehen im Schnitt über 523 Pkt. weniger pro Saison als die an No.1 pickenden :madness

      - Auch ein paar andere vermeintliche "Klischees" haben wohl durchaus ihre Berechtigung bzw. sind korrekt. Die Teams die zwischen Pos. 9-14 picken belegen, wenn auch in etwas anderer Reihenfolge, die letzten fünf Plätze :madness

      - Und auch die häufige Meinung, dass eine "vordere Mittel Position" eigentlich die beste ist zeigen die Plätze 2-3, die an die Pick-Pos.6+5 gehen. Etwas überraschend weit hinten hier nur Pick-Pos.4


      Das ist aber nur der "erste Aufschlag". Und jetzt wo ich die Zahlen alle mal gesammelt habe werde ich dann nach und nach noch weitere Ergebnisse dieser Analyse hier posten :xywave:
    • :nono: DU hast keine Ausrede, weil Du nämlich in den letzten Jahren der 9.Beste Punktesammler aller Ligen warst/bist (Stand heute) :tongue2: Da sollte bzw. ist so ein Pickplatz keine Hürde :hinterha: Bin immer noch ein wenig am auswerten. Für die Einzelscores fehlen mir noch 2 Jahre für eine endgültige 10 Jahres Analyse aller Einzelspieler und Scores :rockon:
    • Neu

      Ach, krass...da sind echt ein paar Überraschungen mit dabei. Eigentlich sagt man ja, dass man mit Draft-Spot 1 nicht wirklich glücklich sein kann und es meist besser ist in der Range 4-6 zu draften. (was ja auch gute Spots sind, wobei es mich wundert, dass die 4 so abfällt) Hätte auch nicht gedacht, dass die ganzen hinteren Positionen so schlecht wegkommen.

      Vielen Dank auf jeden Fall für die Auswertung und deine Mühe dahinter. Bin gespannt auf weitere Statistiken und stelle mich jetzt in der A-Liga auf den gewohnten Platz im Mittelfeld ein. ;)
      GO RAVENS! GO DAWGS!
    • Neu

      Bin wie o.g. jetzt mittendrin und dauert noch ein wenig, aber ich werde neben der Einzelspieler-Groß-Analyse auch diese "Optimale Pick-Platz" Analyse dann auf den Zeitraum von 15 Jahren ausgeweitet haben. Mal sehen, ob/was sich da noch für Veränderungen ergeben.
    • Neu

      Chainz schrieb:

      Eigentlich sagt man ja, dass man mit Draft-Spot 1 nicht wirklich glücklich sein kann und es meist besser ist in der Range 4-6 zu draften. (was ja auch gute Spots sind, wobei es mich wundert, dass die 4 so abfällt) Hätte auch nicht gedacht, dass die ganzen hinteren Positionen so schlecht wegkommen.
      Da hast du recht. Aber das hängt natürlich von mehreren Faktoren ab. Hier gibt es nun einen ganz guten Datenpool für eine 14er-Liga mit entsprechendem Scoring und Roster - und es geht nur auf Gesamtscore (was für die Auswerting sinnvoll ist). Das ist ne sehr interessante Auswertung, aber eben doch wieder sehr spezifisch auf diese Settings.

      Interessant dabei wäre für mich wieviel % der Punkte durch den Fistrounder erzielt wurden - oder Runde 1 und 2 zusammen, denn diese "Pick-Kombi" ist ja immer ein Argument für die späteren Picks.
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • Neu

      So, ich habe nochmal vier weitere Jahre für die Analyse drangehängt bzw. mit eingebaut. Der Zeitraum geht jetzt von 2019 - 2006. Weiter zurück reichen leider die "Auslosungsdaten " nicht, d.h. ich kann ab 2005 und früher nicht mehr sehen, wer wann gedraftet hat. Aber 14 Jahre sind als Betrachtungszeitraum ja auch nicht übel bzw. schon eine Menge und bei den demnächst folgenden Spieler-Einzelanalysen hab ich auch noch vollständige 2005er Daten ^^

      Die zusätzlichen Jahre haben das Ergebnis doch noch etwas verändert (s.u.). Überraschend für mich, die bei uns relativ erfolglose Pick-Position 4 auf Platz acht und die Pick-Pos. 8 auf Platz 12 :eek:
      Pick-Pos 1 ist hingegen noch deutlicher DIE beste Möglichkeit für Erfolg :rockon:




      PlatzPick-PlatzPlatz im SchnittGesamtpunkte im Schnitt
      1.14,810.897
      2.26,210.820
      3.66,710.679
      4.36,810.720
      5.76,810.692
      6.96,910.806
      7.57,410.666
      8.48,010.513
      9.148,110.438
      10.128,110.632
      11.138,410.571
      12.88,610.412
      13.108,910.537
      14.119,410.539
    • Neu

      Ach, deswegen bin ich dieses Jahr auf Platz 4. Weil, wer war da nochmal gleich bei der Auslosung dabei? Der Kreis schließt sich. Verschwörung!

      Aber im Ernst. Der erste zweistellige Platz ist erst auf 9. Zeigt schon stark, wie sehr man von einem echten Top Spieler abhängig ist, den man im einstelligen bereich kriegt und weiter hinten nicht mehr. Dass gleich drauf nochmal ein guter Pick kommt, scheint keine große Rolle zu spielen.

      Andere Theorie: Mit dem späten Pickist man immer am Hinterher Hecheln. Ich kann an weit vorne eben z.B. einen richtig guten RB nehmen und dann ggf. in Runde 2 gleich den besten QB oder besten TE. Das ist hinten schwieriger, weil ich da fast gezwungen bin rein Value zu draften, weil beim Turn in Runde 3 sonst alles weg ist und man wieder hinterher läuft.
    • Neu

      Interessant wäre, die Analyse nach einzelnen Jahren aufzuschlüsseln und zu schauen, wie viel Bewegung da drin ist. Vermutlich recht viel, denn ich schätze, es hängt viel von Faktoren ab wie z. B. der Dichte an der Spitze (ein klarer Topspieler oder eher ein Tier von 3-4 gleichwertigen?) im jeweiligen Jahr oder davon, ob sich in dem Jahr ein Spieler verletzt hat, der durchweg hoch gedraftet wurde.
    • Neu

      Nur mal so als Gedanke (Keine Ahnung, ob der sinnvoll ist bzw auch nur im Ansatz umsetzbar), aber wäre es auch nicht interessant die "Expertise" des Pickers mit einfließen zu lassen? Einer mit richtig viel Ahnung draftet an Position 6 bestimmt cleverer als ein absoluter Neuling?

      Wie gesagt, keine Ahnung, ob das was bringt bzw wie man das umsetzen könnte...
    • Neu

      Edgar schrieb:

      Nur mal so als Gedanke (Keine Ahnung, ob der sinnvoll ist bzw auch nur im Ansatz umsetzbar), aber wäre es auch nicht interessant die "Expertise" des Pickers mit einfließen zu lassen? Einer mit richtig viel Ahnung draftet an Position 6 bestimmt cleverer als ein absoluter Neuling?
      Gute Idee, zumal das bei uns auch recht leicht umzusetzen ist. Wir haben nämlich alle keine Ahnung. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
    • Neu

      Silversurger schrieb:

      Interessant wäre, die Analyse nach einzelnen Jahren aufzuschlüsseln und zu schauen, wie viel Bewegung da drin ist. Vermutlich recht viel, denn ich schätze, es hängt viel von Faktoren ab wie z. B. der Dichte an der Spitze (ein klarer Topspieler oder eher ein Tier von 3-4 gleichwertigen?) im jeweiligen Jahr oder davon, ob sich in dem Jahr ein Spieler verletzt hat, der durchweg hoch gedraftet wurde.
      Solche Sachen kann man natürlich bis ins fast unendliche analysieren. Unser ja relativ deutlicher Top-Pick-Platz eins war/ist alleine in den letzten Jahren sehr "volatil" gewesen. Soll heißen, die kummulierten No.1 Picker erreichten in den den letzten Jahren die Plätze 1 (2019), 1 (2018), 13 (2017), 4 (2016) , 10 (2015).
      Und auch unsere statistisch mieseste Pick-Position an No.11 war mal erster. Allerdings schon 2007.

      So ähnlich sieht es fast überall aus. Nur unter dem Gesamtstrich gibt es eben auf lange Sicht (daher ja auch mal die lange Betrachtung) doch größere Unterschiede bzw. bis auf z.T. ein paar Ausreißer-Jahre bei vielen Pick-Pos. eine gewisse Grundtendenz.

      Und zwischendurch mal wieder einer von vielen FF-Talk-Stat-Fun-Facts am Rand:

      Das durchschnittlich puntkreichste Jahre unserer FF-Geschichte war 2018, in denen die Ligen im Schnitt 24.337 Pkt. machten. Das mieseste war 2017 mit nur 21.875
    • Neu

      Das sollte allen Mut machen :rockon: Oder eben auch nicht, denn einige werden sagen, man muss schon Tom99 sein, um mit solchen z.T. desaströsen Pick-Pos. noch Titel zu holen :tongue2: In diesem Zusammenhang und an Deinem Beispiel auch mal ein erster Aufschlag für die individuelle Analyse bzw. die Daten mit denen ich eben jetzt arbeiten kann und werde. Quasi die FF-Talk.-Ligen "Lifetime" Statistik von Tom 99's Yellow Sharks:



      JahrTeamWonLostPkt.Pick-Pos.LigaEnd-Platz
      2019Yellow Sharks1341.7438A1
      2018Yellow Sharks4131.6035A13
      2017Yellow Sharks1251.77711A1
      2016Yellow Sharks1161.63510A5
      2015Yellow Sharks981.7722A6
      2014Yellow Sharks6111.65910A11
      2013Yellow Sharks1522.0489A1
      2012Yellow Sharks1611.9146A1
      2011Yellow Sharks1251.87313B1
      2010Yellow Sharks1071.60410B6
      2009Yellow Sharks7101.5491B11
      2008Yellow Sharks981.6136B6
      2007Yellow Sharks1341.88114C1
      2006Yellow Sharks991.7597D2
      2005Yellow Sharks891.514E6

      Das könnte ich jetzt für alle machen und dazu eben noch sich aus den o.g. Daten ergebende Dinge wie Winning pct., All-Time -Punkte/Platz-Schnitt usw. :bier:

      Am Ende wird es neben diversen "Best- of" oder Top-5/10 Rankings dann wohl auch eine Hall of Fame All-Time -Tabelle aller Teams geben. Frage ist nur, ob die hier überhaupt reinpasst, denn seit Beginn der Betrachtung bzw. unserer fundierten Analyse-Daten 2005 haben wir in unsern Ligen immerhin knapp 250 (!) spielende Teams gehabt :rockon:
    • Neu

      Meinerseits einfach nur:

      Danke für den Aufwand den du da betrieben hast!

      WS
      "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
      -.-.-.-
      "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
      -.-.-.-
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
      stets kannst du im Heute von neuem beginnen.