Rassismusverdächtige Teamnamen

  • Wenn man den Größenwahn des akt. Presidenten im Weißen Haus berücksichtigt, wäre für die Ex-Redskins u.U. auch Washington Trumps eine Variante :hinterha:

  • Du hast das falsch verstanden, man will nicht den rassistischen Namen gegen einen noch rassistischeren austauschen :P

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)

  • @Olymp


    Kann man hier eigentlich auch die Teambezeichnung für die Fans des Washington Football Teams ändern? Also links unterm Avatar.

    Danke für den Hinweis. Ich habe es in der Auswahlliste geändert, aber es wird meines Wissens nur wirksam, wenn die Fans ihre Wahl neu treffen bzw. aktualisieren. Bei den "Altfällen" bleibt der Name stehen, das ist anscheinend nicht zu ändern.

  • Habe es geändert. Und nebenbei auch noch Altlasten von Rams, Chargers und Raiders. Die Seahawks und Patriots mögen sich aber bitte nicht umbenennen.

  • Raiders waren doch schon geändert?

    Es gibt einmal die Änderung in der Liste – das war für die Raiders schon geändert und wurde von mir heute für die Redskins nachgeholt. Und dann gab es die Änderung in den Profilen der Nutzer, die noch den alten Namen drinstehen hatten – das hatte ich bislang nicht hinbekommen, @DWDawson nun aber dankenswerterweise schon.

  • Die Cleveland Indians werden ihren Namen auch ändern.


    Nun gehen die Diskussionen um Chiefs, Blackhawks oder Braves wohl dann auch wieder in die nächste Runde.


    https://www.usatoday.com/story…eam-nicknames/6539783002/

    Aber sind die anderen 3 genannten nun eben grade nicht "rassistisch", da sie ja direkt einen Stamm oder eine Funktion bezeichnen. Indians und Redskins sind halt einfach eine falsche Bezeichnung zum einen und ein rassistisch eingefärbter Begriff zum anderen? Also da habe ich keine Beschwerden von Betroffenen bisher gehört und im Artikel geht die Anfrage ja von der Zeitung aus. (Wie ist die politisch einzuordnen?)

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

    Einmal editiert, zuletzt von damaster ()

  • Ich dachte immer, die Chiefs heißen so, weil Mahomes der Boss ist. :)


    Und jetzt bitte steinigt mich, weil ich an einer Positionsbeschreibung nichts rassistisch, beleidigend und diskriminierend finde :stone (ok vielleicht war bei der Gründung der franchise etwas anderes gemeint, aber das erste Logo war schließlich auch ein sheriff, kein native und das zweite Logo wurde vor fast 50 Jahren angepasst)

  • Und jetzt bitte steinigt mich, weil ich an einer Positionsbeschreibung nichts rassistisch, beleidigend und diskriminierend finde :stone

    Naja, "Führer" ist zB auch eine Positionsbeschreibung und in Deutschland trotzdem eher unerwünscht.


    Ansonsten finde ich persönlich Chiefs, Blackhawks oder Braves nicht schlimm weil es aus meiner Sicht keinn negativen Hintergrund hat. Aber es liegt nicht an mir das zu entscheiden.

  • Naja, "Führer" ist zB auch eine Positionsbeschreibung und in Deutschland trotzdem eher unerwünscht.
    Ansonsten finde ich persönlich Chiefs, Blackhawks oder Braves nicht schlimm weil es aus meiner Sicht keinn negativen Hintergrund hat. Aber es liegt nicht an mir das zu entscheiden.

    Naja, ist ja jetzt auch der/die Führende. :bounce::xywave: Bin mal gespannt wann es einen Führendenschein gibt.^^

    "So ladies, if the man in your life played even one down of high school football, he’s almost certainly courageous, competitive and a fine athlete.


    NFL games, however, are played by supermen." (Mick Mixon)

  • @Rhein-Fire @trosty bei den Chiefs geht's wohl eher darum, wie das Team seinen Namen bekommen hat. Die Geschichte hat schon nen Beigeschmack, am besten mal selbst Googeln. Ob der Teamname dadurch aber jetzt rassistisch ist, da bin ich mir auch nicht sicher, bzw sehe ich mich nicht in der Position darüber eine Aussage zu treffen.

  • Finde es nicht ganz vergleichbar, kann das aber natürlich auch schwer entscheiden, da ich kein Native bin.
    Aber der führer hat doch schon lange nur eine Bedeutung, ansonsten ist es der Lokomotivführer, der Anführer oder der Führerschein.
    Hingegen Chief nach wie vor viele verschiedene Bedeutungen hat.


    Bezüglich der Namensfindung, hatte ich auf Anhieb nichts gefunden, oder nicht gut genug gesucht, hatte nur die Logos gefunden und da finde ich die Entscheidung das es vor 50 Jahren geändert wurde sehr gut und sehr weitsichtig vor allem.


    Solche Themen sind immer sehr sensibel, und ich bin froh, dass ich so etwas nicht entscheiden muss, aber natürlich darf man sich doch die Frage stellen, wie weit man zurück gehen sollte und muss bei jeder Entscheidung, vor allem wenn diese schon sehr lange positiv korrigiert wurde.
    Da dies nicht nur auf Namen beziehbar ist, sondern auch auf Historie, man denke nur an VW, die ein Freund von mir auf Grund seiner Religion und der Historie von VW boykottiert.

  • Da dies nicht nur auf Namen beziehbar ist, sondern auch auf Historie, man denke nur an VW, die ein Freund von mir auf Grund seiner Religion und der Historie von VW boykottiert.

    VW ist allerdings in mancherlei Hinsicht nicht nur historisch, sondern bis zum heutigen Tag ein Schweinekonzern.

  • VW ist allerdings in mancherlei Hinsicht nicht nur historisch, sondern bis zum heutigen Tag ein Schweinekonzern.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Wenn man sich andere Diskussionen ansieht wegen "Namen" "Bezeichnung" etc. kommen dann Argumente ala "Meine Großeltern haben auch schon so geredet!" oder "man wird ja wohl noch sagen dürfen!"


    NEIN, es geht auch mittlerweile darum wie wir als Gesellschaft miteinander umgehen. Wenn man auch die Hintergründe vom Gründer des WASHINGTON FOOTBALL Teams kennt weiß man an welcher Person man ist. Wenn als erste Regel damals stand keine schwarzen Spieler verpflichten zu DÜRFEN und ganz locker lässig mit amerikanischen Neonazis aufmarschieren dann weiß man mit was für einen Hintergrund der Name "Redskins" hatte.

  • Wenn man sich andere Diskussionen ansieht wegen "Namen" "Bezeichnung" etc. kommen dann Argumente ala "Meine Großeltern haben auch schon so geredet!" oder "man wird ja wohl noch sagen dürfen!"


    NEIN, es geht auch mittlerweile darum wie wir als Gesellschaft miteinander umgehen. Wenn man auch die Hintergründe vom Gründer des WASHINGTON FOOTBALL Teams kennt weiß man an welcher Person man ist. Wenn als erste Regel damals stand keine schwarzen Spieler verpflichten zu DÜRFEN und ganz locker lässig mit amerikanischen Neonazis aufmarschieren dann weiß man mit was für einen Hintergrund der Name "Redskins" hatte.

    Ja genau, und es geht darum, dass wir uns als Mehrheitsgesellschaft nicht weiter anmaßen dürfen zu entscheiden, wie über Minderheiten gesprochen wird, sondern dass die Betroffenen selbst entscheiden, was als beleidigend empfunden wird und was nicht. Und mit diesem Ansatz, der das gesellschaftliche Miteinander stärkt, disqualifizieren sich auch (als Argumente getarnte) Meinungen wie "Ist doch nicht böse gemeint!", "Meine Großeltern haben auch schon so geredet!" oder "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!"

    Bloherfelde Buffalos A-Liga Champion 2007 & 2009


    A-Liga 2015: 10-7 (#3) - A-Liga 2014: 5-12 (#14) - A-Liga 2013: 7-10 (#10) - A-Liga 2012: 13-4 (#2) - A-Liga 2011: 11-6 (#4) - A-Liga 2010: 11-6 (#2) - A-Liga 2009: 12-5 (#1) - A-Liga 2008: 11-6 (#3) - A-Liga 2007: 13-4 (#1) - A-Liga 2006: 10-7 (#3) - A-Liga 2005: 7-10 (#10) - A-Liga 2004: 12-5 (#2) - A-Liga 2003: 11-6 (#4) - B-Liga 2002: 13-4 (#2)

  • Ja genau, und es geht darum, dass wir uns als Mehrheitsgesellschaft nicht weiter anmaßen dürfen zu entscheiden, wie über Minderheiten gesprochen wird, sondern dass die Betroffenen selbst entscheiden, was als beleidigend empfunden wird und was nicht. Und mit diesem Ansatz, der das gesellschaftliche Miteinander stärkt, disqualifizieren sich auch (als Argumente getarnte) Meinungen wie "Ist doch nicht böse gemeint!", "Meine Großeltern haben auch schon so geredet!" oder "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!"


    Wenn man auch die Diskussionen sieht von "Rassismus im Sport/Job etc." hört, kommt fast immer von den 70+ "ja und? Wo ist es Problem?"


    Und des mag vor 40 oder 60 Jahren der Zeitgeist gewesen sein, aber heute nicht mehr. Ist ja auch alles viel globaler

  • Danke für den Hinweis. Ich habe es in der Auswahlliste geändert, aber es wird meines Wissens nur wirksam, wenn die Fans ihre Wahl neu treffen bzw. aktualisieren. Bei den "Altfällen" bleibt der Name stehen, das ist anscheinend nicht zu ändern.

    Wenn die Boarddsoftware das nicht unterstützt sollte es relativ einfach in der Datenbank direkt gehen.

  • Wenn als erste Regel damals stand keine schwarzen Spieler verpflichten zu DÜRFEN und ganz locker lässig mit amerikanischen Neonazis aufmarschieren dann weiß man mit was für einen Hintergrund der Name "Redskins" hatte.

    Welchen denn? Der Typ war ein Rassist, das ist erwiesen, aber warum sollte er sein Team dann nach einem Volk benennen, das er hasst? Ergibt für mich keinen Sinn.

  • Welchen denn? Der Typ war ein Rassist, das ist erwiesen, aber warum sollte er sein Team dann nach einem Volk benennen, das er hasst? Ergibt für mich keinen Sinn.

    Es ist eben - wie so oft - eine sehr subtile Form von Rassismus (Notiz am Rande: Dass Rassismus heutzutage offen zutage tritt, ist ja eher die Seltenheit: Viele Neonazis verkaufen sich als bürgerlich und kein Politiker mit offen rassistischer Agenda würde sich selbst oder seine Politik so labeln). Im Prinzip lässt sich der Fall analog zum sogenannten Blackfacing betrachten. Da wird auch gerne gesagt: "Was ist so schlimm daran, dass sich ein Weißer das Gesicht schwarz färbt?"


    Das Problem, sowohl am Blackfacing wie auch an einem Teamnamen wie Redskins, ist, dass rassistische Stereotype bedient werden - und mit einem weltberühmten Footballteam wie den Redskins wurden diese jahrzehntelang in die Welt hinausgetragen! Es sei hier nur an den dümmlich lächelnden Chief Wahoo aus dem ehemaligen Logo der Cleveland Indians erinnert. Damals argumentierten auch viele: "Indians, das ist doch eine neutrale Bezeichnung!" Nix da!


    Es sollte auch bedacht werden, dass es immer Fans geben wird, die im "Indianer-Outfit" ins Stadion kommen. Das sieht zum einen oft grotesk aus und - hier sind wir wieder bei den subtilen Formen des Rassismus - karikiert das Fremdartige einer anderen Kultur. Sicherlich passiert dies oft ungewollt und "mit keiner bösen Absicht" - als Begründung, rassistische und stereotypisierende Teamnamen und -logos beizubehalten, ist dies allerdings mehr als ungenügend.

    Bloherfelde Buffalos A-Liga Champion 2007 & 2009


    A-Liga 2015: 10-7 (#3) - A-Liga 2014: 5-12 (#14) - A-Liga 2013: 7-10 (#10) - A-Liga 2012: 13-4 (#2) - A-Liga 2011: 11-6 (#4) - A-Liga 2010: 11-6 (#2) - A-Liga 2009: 12-5 (#1) - A-Liga 2008: 11-6 (#3) - A-Liga 2007: 13-4 (#1) - A-Liga 2006: 10-7 (#3) - A-Liga 2005: 7-10 (#10) - A-Liga 2004: 12-5 (#2) - A-Liga 2003: 11-6 (#4) - B-Liga 2002: 13-4 (#2)

    3 Mal editiert, zuletzt von hankey2mlh ()

  • Hier eine große Podcastempfehlung bezgl. des Themas rassistische Teamnamen. Es geht hier auch nicht nur um die Indians sondern auch um weitere Teams wie Redskins, Braves,Blackhawks, Seminoles und Chiefs. Es wird auch erläutert warum es bei manchen Teamnamen für die Ureinwohner kein Problem ist bei anderen dagegen schon. Wie ich finde eine sehr gelungene Folge. Mit 1:19h auch nicht zu lang.



    https://anchor.fm/baldbeardedbaseball


    Die Bärte haben sich heute wieder Verstärkung ins Studio geholt und zu dritt besprechen sie das wohl kontroverseste Thema im modernen Sport.
    Die Namensänderung der Clevland Indians und allgemeiner Rassismus im Sport.

    CHIEFS KINGDOM

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.