Gaming PC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Neffe möchte sich ein gaming PC holen. Worauf muss man dort achten auf welche Komponenten wie Grafikkarte sind wichtig und welche Leistung müssen die haben?
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Emmitt schrieb:

      Tja es gibt ein wichtige Information die man zum beantworten der Frage braucht: Wieviel Budget ist vorhanden?
      Bis 500

      Doylebeule schrieb:

      und gleich dazu die Frage: muss es ein Fertigsystem sein, oder hast du jemanden, der ihn zusammenbauen kann. Oder muss es (Gott bewahre) sogar ein Notebook sein.
      Kein Notebook.
      Theoretisch möglich zusammenzubauen, a Schwager hat nur Angst das Betriebssystem zu installieren. Wäre das schwierig?
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • huesla schrieb:

      Emmitt schrieb:

      Tja es gibt ein wichtige Information die man zum beantworten der Frage braucht: Wieviel Budget ist vorhanden?
      Bis 500

      Doylebeule schrieb:

      und gleich dazu die Frage: muss es ein Fertigsystem sein, oder hast du jemanden, der ihn zusammenbauen kann. Oder muss es (Gott bewahre) sogar ein Notebook sein.
      Kein Notebook.Theoretisch möglich zusammenzubauen, a Schwager hat nur Angst das Betriebssystem zu installieren. Wäre das schwierig?
      Die Installation ist praktisch selbsterklärend. Das sollte keine Probleme bereiten.
    • Doylebeule schrieb:

      und gleich dazu die Frage: muss es ein Fertigsystem sein, oder hast du jemanden, der ihn zusammenbauen kann. Oder muss es (Gott bewahre) sogar ein Notebook sein.
      Wieso "Gott bewahre"? Ich bin mit meinem Asus ROG absolut zufrieden. Sicher kann man für das gleiche Geld wahrscheinlich ein wenig "mehr" Desktop PC bekommen, aber wenn man Wert auf Mobilität legt, gerade auch für LAN Partys u.ä.?
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      und gleich dazu die Frage: muss es ein Fertigsystem sein, oder hast du jemanden, der ihn zusammenbauen kann. Oder muss es (Gott bewahre) sogar ein Notebook sein.
      Wieso "Gott bewahre"? Ich bin mit meinem Asus ROG absolut zufrieden. Sicher kann man für das gleiche Geld wahrscheinlich ein wenig "mehr" Desktop PC bekommen, aber wenn man Wert auf Mobilität legt, gerade auch für LAN Partys u.ä.?
      War nicht wirklich ernst gemeint.

      Der Finanzrahmen ist jetzt aber schon außerhalb des Sinnvollen für einen Notebook, was auch mehr als Minecraft spielen soll.
      Wie verbreitet sind denn heute noch LANs?
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • huesla schrieb:

      Emmitt schrieb:

      Tja es gibt ein wichtige Information die man zum beantworten der Frage braucht: Wieviel Budget ist vorhanden?
      Bis 500

      Doylebeule schrieb:

      und gleich dazu die Frage: muss es ein Fertigsystem sein, oder hast du jemanden, der ihn zusammenbauen kann. Oder muss es (Gott bewahre) sogar ein Notebook sein.
      Kein Notebook.Theoretisch möglich zusammenzubauen, a Schwager hat nur Angst das Betriebssystem zu installieren. Wäre das schwierig?
      Der Schwager traut sich zu, den Rechner komplett zusammenzubauen und scheitert dann am Betriebssystem?
      Was soll denn da drauf? Ein Dual Boot mit Windows und Ubuntu?
    • Doylebeule schrieb:

      #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      und gleich dazu die Frage: muss es ein Fertigsystem sein, oder hast du jemanden, der ihn zusammenbauen kann. Oder muss es (Gott bewahre) sogar ein Notebook sein.
      Wieso "Gott bewahre"? Ich bin mit meinem Asus ROG absolut zufrieden. Sicher kann man für das gleiche Geld wahrscheinlich ein wenig "mehr" Desktop PC bekommen, aber wenn man Wert auf Mobilität legt, gerade auch für LAN Partys u.ä.?
      War nicht wirklich ernst gemeint.
      Der Finanzrahmen ist jetzt aber schon außerhalb des Sinnvollen für einen Notebook, was auch mehr als Minecraft spielen soll.
      Wie verbreitet sind denn heute noch LANs?
      Nun ja, dann eben WLAN Party :D Ein Notebook läßt sich halt leichter zu Kumpels zum Zocken mitnehmen ...
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Kurti82 schrieb:

      huesla schrieb:

      Emmitt schrieb:

      Tja es gibt ein wichtige Information die man zum beantworten der Frage braucht: Wieviel Budget ist vorhanden?
      Bis 500

      Doylebeule schrieb:

      und gleich dazu die Frage: muss es ein Fertigsystem sein, oder hast du jemanden, der ihn zusammenbauen kann. Oder muss es (Gott bewahre) sogar ein Notebook sein.
      Kein Notebook.Theoretisch möglich zusammenzubauen, a Schwager hat nur Angst das Betriebssystem zu installieren. Wäre das schwierig?
      Ein Dual Boot mit Windows und Ubuntu?
      Keine Ahnung
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Mit 500€ bist du halt extrem knapp für einen Gaming-PC der aktuelle Spiele (wie z.B. Forza Horizon) in akzeptabler Qualität ohne ruckeln darstellen kann. Wie Bullzeye schon angemekt hat, muss man eher wieder investieren um dann Spiele der nächsten Jahre spielen zu können.

      Um deine Frage noch zu beantworten. Grafikkarte und CPU (Prozessor) sind die wichtigsten Komponenten für die Leistung.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • 500 € als Budget und das Ziel Gaming, da würde ich mal ganz dreist die PS5 empfehlen, wenn noch ein paar Monate Zeit ist. ;)

      Aber mal im Ernst, 500 € ist schon extrem knapp bemessen für einen Gaming PC.
      Wie Bullzeye schon geschrieben hat, kannst schon mal gut und gerne 200 € für ne ordentlich GPU einplanen.
      CPU, Gehäuse, usw. gibt es auch nicht umsonst.
      Mit 500 € wird es da echt knapp und wenn es nur ums Gaming geht, bist du da natürlich auch weit von der Leistungsfähigkeit einer PS5 entfernt.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 8-9-0
      FF World Champion 2016
    • Playmaker#88 schrieb:

      500 € als Budget und das Ziel Gaming, da würde ich mal ganz dreist die PS5 empfehlen, wenn noch ein paar Monate Zeit ist. ;)

      Aber mal im Ernst, 500 € ist schon extrem knapp bemessen für einen Gaming PC.
      Wie Bullzeye schon geschrieben hat, kannst schon mal gut und gerne 200 € für ne ordentlich GPU einplanen.
      CPU, Gehäuse, usw. gibt es auch nicht umsonst.
      Mit 500 € wird es da echt knapp und wenn es nur ums Gaming geht, bist du da natürlich auch weit von der Leistungsfähigkeit einer PS5 entfernt.
      Ok, ich gebe das mal so weiter.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Die PS5 wollte ich bei dem Budget auch schon empfehlen ;)

      Wobei zu den explizit genannten Sea of Thieves und Forza Horizon (wie „wichtig“ sind genau diese Titel denn?) eine Xbox Series X ja besser passen würde... :madness

      Grundsätzlich gilt mMn aber auch: für die Kohle und explizit zum zocken besser ne Next Gen Konsole als ein PC.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dante LeRoi ()

    • Ich gebe zwar den meisten mit einer Konsole recht, ABER falls er doch mal Lust haben sollte, mehr als NUR zu Gamen, dann kommt er um einen PC nicht herum. Ich habe hier einen Build gemacht, der bei knapp unter 550€ ist. Ich hätte es auch auf 500€ drücken können, nur da sollte man lieber nicht auf die paar € schauen. Denn mit diesem Gerät hat er Möglichkeiten zum Upgraden

      mindfactory.de/shopping_cart.p…10e5f4cf6dbfed4fc7732ae15

      Der CPU ist einfach unschlagbar bei Preis-Leistung. Die wenigsten Spiele sind aktuell multi-core optimiert und die CPUs mit hohen single core Taktfrequenzen sind weit aus dem Budget. Aber einen 4 Kern CPU der aktuell neuesten Generation für 100€, also ich sage mal nur purer Luxus heutzutage durch AMD. Custom Kühler ist nicht drin, aber bei diesem CPU reicht der boxed Kühler dicke, vorallem ohne Overclock

      Motherboard habe ich extra geschaut welches das beste P/L B450 ist

      Habe aus Kostengründen aber nur eine SATA SSD verbaut. 480 GB von Crucial für 42€, auch SSDs sind einfach nur richtig günstig geworden. (EDIT hat sich wohl um 8€ verteuert in diesem Moment, aber sollte trotzdem passen)

      Ram ist aktuell ein Paradies, 32 GB für unter 100€, aber ich habe ursprünglich nur mit 8 GB fürs System gerechnet, aber 16 GB für 52€, da kann man nicht nein sagen. Wird ihm beim Gamen nicht viel Helfen (kommt aber aufs Spiel an, gibt welche wie Cities Skylines oder Anno1800 die mit 8GB schwer zu spielen sind!!) aber dann kann er auch mal mehr Chrome Tabs offen haben :jeck:

      Beim Netzteil habe ich gelernt nicht zu sparen. Gerade bei heutigen CPUs und GPUs will man da kein Poker eingehen. Markenprodukt und 80+ Zertifizierung ist absolut wichtig. Dieses beQuiet mit 400W und 80+ Gold zertifizierung ist in diesem Preissegment schon sehr stark. Modulares Kabelmanagement oder mehr Watt waren nicht drin, aber ich denke, das ist bei diesem Build nicht so elementar. Mit 400W sollte da auch noch etwas Luft für neue GPU oder CPU sein falls das mal gewünscht wäre. Laut dem offiziellen PSU rechner wäre der maximale Verbrauch fürs System so wie ich es konfiguriert habe aktuell bei ca 240 W bequiet.com/de/psucalculator (muss man selber berechnen und ich habe den Ryzen 3 2300X als CPU genommen weil sie beim Rechner nicht die Zen2 Serie haben)

      Das Gehäuse ist für diesen Preis wohl das beste. Mesh Front, 3 Frontlüfter verbaut, 1 Hecklüfter (gut aufs white LED könnte ich verzichten, aber man muss ja Kompromisse eingehen ;) ) Gehäuse ist sehr viel Geschmack dabei, aber ich bin da Purist, guter Airflow und Platz ist mir das A und O (GamersNexus macht tolle Gehäusevergleiche unter anderem auf seinem Youtube Channel!). Ich habe ein Mesh Gehäuse seit 2014 und die Thermals sind spitze.

      Und last but not least (ganz im gegenteil) die GPU

      Hier ist ja die 1660 von GTX schon gefallen. Also für diesen Preisrange ist das wohl das höchste der Gefühle. Nvidia vs AMD ist so ne Sache 6GB VRAM vs 8GB bei AMD, dafür aber die viel stabileren Treiber bei Nvidia. Da hab ich mich doch für erstere Entschieden. Hatte schon einige schlechte Erfahrungen mit AMD GPUs und seit 2015 habe ich die GTX 970 mit der ich immer noch super Gamen kann.

      Alles in Allem bin ich bei knapp unter 550€ gelandet. Ich glaube mit diesem System würde man nichts falsch machen für diese Preisrange und Anwendung.


      Weitere Anmerkungen:

      Peripherals sind natürlich nicht dabei, also Monitor (wird nochmal min 100€ sein), Maus und Tastatur kommen noch dazu

      Habe auf eine HDD verzichtet (kann man immer leicht nachholen, aber fürs erste reicht die SSD, außer er ist ein Datahoarder wie ich, aber das bezweifel ich mal :jeck: )

      Nicht optimiert für OC

      Nicht Noise optimiert, also ich kann nicht garantieren wie Silent das System ist, aber das ist leider in diesem Preisrange nicht drin. Wobei das auch während dem Gamen nie der Fall sein dürfte, meine GPU und CPU kühler drehen nur auf bei Stress Tests, aber vielleicht spiel ich auch einfach das Falsche :tongue2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cold as Ice ()

    • Cold as Ice schrieb:

      Ich gebe zwar den meisten mit einer Konsole recht, ABER falls er doch mal Lust haben sollte, mehr als NUR zu Gamen, dann kommt er um einen PC nicht herum. Ich habe hier einen Build gemacht, der bei knapp unter 550€ ist. Ich hätte es auch auf 500€ drücken können, nur da sollte man lieber nicht auf die paar € schauen
      Grundsätzlich ein brauchbares Build, aber halt doch deutlicher über dem Budget als du hier behauptest.

      Cold as Ice schrieb:

      Peripherals sind natürlich nicht dabei, also Monitor (wird nochmal min 100€ sein), Maus und Tastatur kommen noch dazu
      Hier haben wir die Krux. Es soll ja der erste PC werden, wenn ich das richtig verstanden habe. Also dürfte weder Maus, noch Tastatur oder Monitor vorhanden sein. Ggf. kommen noch Boxen und ein Gamepad dazu.
      In jedem Fall braucht es dann noch ein Betriebssystem. Dann kommen ganz locker nochmal 200€ dazu.
      Und dann ist man mit 750€ halt auch schon 50 % über Budget.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 8-9-0
      FF World Champion 2016
    • Cold as Ice schrieb:

      Ich gebe zwar den meisten mit einer Konsole recht, ABER falls er doch mal Lust haben sollte, mehr als NUR zu Gamen, dann kommt er um einen PC nicht herum. Ich habe hier einen Build gemacht, der bei knapp unter 550€ ist. Ich hätte es auch auf 500€ drücken können, nur da sollte man lieber nicht auf die paar € schauen. Denn mit diesem Gerät hat er Möglichkeiten zum Upgraden

      mindfactory.de/shopping_cart.p…10e5f4cf6dbfed4fc7732ae15

      Der CPU ist einfach unschlagbar bei Preis-Leistung. Die wenigsten Spiele sind aktuell multi-core optimiert und die CPUs mit hohen single core Taktfrequenzen sind weit aus dem Budget. Aber einen 4 Kern CPU der aktuell neuesten Generation für 100€, also ich sage mal nur purer Luxus heutzutage durch AMD. Custom Kühler ist nicht drin, aber bei diesem CPU reicht der boxed Kühler dicke, vorallem ohne Overclock

      Motherboard habe ich extra geschaut welches das beste P/L B450 ist

      Habe aus Kostengründen aber nur eine SATA SSD verbaut. 480 GB von Crucial für 42€, auch SSDs sind einfach nur richtig günstig geworden. (EDIT hat sich wohl um 8€ verteuert in diesem Moment, aber sollte trotzdem passen)

      Ram ist aktuell ein Paradies, 32 GB für unter 100€, aber ich habe ursprünglich nur mit 8 GB fürs System gerechnet, aber 16 GB für 52€, da kann man nicht nein sagen. Wird ihm beim Gamen nicht viel Helfen (kommt aber aufs Spiel an, gibt welche wie Cities Skylines oder Anno1800 die mit 8GB schwer zu spielen sind!!) aber dann kann er auch mal mehr Chrome Tabs offen haben :jeck:

      Beim Netzteil habe ich gelernt nicht zu sparen. Gerade bei heutigen CPUs und GPUs will man da kein Poker eingehen. Markenprodukt und 80+ Zertifizierung ist absolut wichtig. Dieses beQuiet mit 400W und 80+ Gold zertifizierung ist in diesem Preissegment schon sehr stark. Modulares Kabelmanagement oder mehr Watt waren nicht drin, aber ich denke, das ist bei diesem Build nicht so elementar. Mit 400W sollte da auch noch etwas Luft für neue GPU oder CPU sein falls das mal gewünscht wäre. Laut dem offiziellen PSU rechner wäre der maximale Verbrauch fürs System so wie ich es konfiguriert habe aktuell bei ca 240 W bequiet.com/de/psucalculator (muss man selber berechnen und ich habe den Ryzen 3 2300X als CPU genommen weil sie beim Rechner nicht die Zen2 Serie haben)

      Das Gehäuse ist für diesen Preis wohl das beste. Mesh Front, 3 Frontlüfter verbaut, 1 Hecklüfter (gut aufs white LED könnte ich verzichten, aber man muss ja Kompromisse eingehen ;) ) Gehäuse ist sehr viel Geschmack dabei, aber ich bin da Purist, guter Airflow und Platz ist mir das A und O (GamersNexus macht tolle Gehäusevergleiche unter anderem auf seinem Youtube Channel!). Ich habe ein Mesh Gehäuse seit 2014 und die Thermals sind spitze.

      Und last but not least (ganz im gegenteil) die GPU

      Hier ist ja die 1660 von GTX schon gefallen. Also für diesen Preisrange ist das wohl das höchste der Gefühle. Nvidia vs AMD ist so ne Sache 6GB VRAM vs 8GB bei AMD, dafür aber die viel stabileren Treiber bei Nvidia. Da hab ich mich doch für erstere Entschieden. Hatte schon einige schlechte Erfahrungen mit AMD GPUs und seit 2015 habe ich die GTX 970 mit der ich immer noch super Gamen kann.

      Alles in Allem bin ich bei knapp unter 550€ gelandet. Ich glaube mit diesem System würde man nichts falsch machen für diese Preisrange und Anwendung.


      Weitere Anmerkungen:

      Peripherals sind natürlich nicht dabei, also Monitor (wird nochmal min 100€ sein), Maus und Tastatur kommen noch dazu

      Habe auf eine HDD verzichtet (kann man immer leicht nachholen, aber fürs erste reicht die SSD, außer er ist ein Datahoarder wie ich, aber das bezweifel ich mal :jeck: )

      Nicht optimiert für OC

      Nicht Noise optimiert, also ich kann nicht garantieren wie Silent das System ist, aber das ist leider in diesem Preisrange nicht drin. Wobei das auch während dem Gamen nie der Fall sein dürfte, meine GPU und CPU kühler drehen nur auf bei Stress Tests, aber vielleicht spiel ich auch einfach das Falsche :tongue2:

      Playmaker#88 schrieb:

      Cold as Ice schrieb:

      Ich gebe zwar den meisten mit einer Konsole recht, ABER falls er doch mal Lust haben sollte, mehr als NUR zu Gamen, dann kommt er um einen PC nicht herum. Ich habe hier einen Build gemacht, der bei knapp unter 550€ ist. Ich hätte es auch auf 500€ drücken können, nur da sollte man lieber nicht auf die paar € schauen
      Grundsätzlich ein brauchbares Build, aber halt doch deutlicher über dem Budget als du hier behauptest.

      Cold as Ice schrieb:

      Peripherals sind natürlich nicht dabei, also Monitor (wird nochmal min 100€ sein), Maus und Tastatur kommen noch dazu
      Hier haben wir die Krux. Es soll ja der erste PC werden, wenn ich das richtig verstanden habe. Also dürfte weder Maus, noch Tastatur oder Monitor vorhanden sein. Ggf. kommen noch Boxen und ein Gamepad dazu.In jedem Fall braucht es dann noch ein Betriebssystem. Dann kommen ganz locker nochmal 200€ dazu.
      Und dann ist man mit 750€ halt auch schon 50 % über Budget.
      Vielen Dank euch beiden
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Da geb ich dir @Playmaker#88natürlich recht. Andererseits braucht man für die Konsole einen Fernseher, also wird es entweder der Familienfernseher was zu einem großen Konfliktherd werden könnte ;) oder aber man holt nen eigenen für die Konsole von Kind. Gamepad braucht man dort auch und die Spiele sind meist teurer als am PC, dazu ist dort fürs Online Spielen auch ein Account nötig. Ist wirklich schwer da eine gute Antwort zu liefern. Maus und Tastatur kann man zusammen für 20€ schon was absolut brauchbares finden auch neu. Habe auch eine 12€ Cherry Tastatur und eine 10€ Maus oder so ;) Einig sind wir uns, dass 500 für alles Zusammen schon sehr sehr knapp ist