Green Bay Packers 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AlsterBayPacker schrieb:

      @garrison20 hat schon Recht, wenn er diese Rumpftruppe selbst gegen die Jets als Underdog sähe. Ja, für uns ist es ein Bonus-Spiel - aber eines, das angesichts der Situation beim Gegner gewonnen werden muss. Wäre auch gut für meine Nachbarn, ad ich ansonsten wohl mitten in der Nacht lautstark meinen Fernseher anpöbeln würde...
      Siehst du, und da wiederum ist jetzt mein Vorteil.

      Nachdem ich mehrmals wegen "kleinerer wutausbrüche" bei 49ers spielen am späten Abend oder mitten in der Nacht den "leichten Zorn" meiner Frau auf mich gezogen habe, kann ich mir die restlichen Spiele der 49ers jetzt ziemlich relaxt anschauen ohne mit irgendwelchen positiven oder negativen grfühlsausbrüchen die Aufmerksamkeit meiner Frau oder der Nachbarn auf mich ziehen zu müssen. :jeck:
      Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!
    • Schade das unser Donnerstag Spiel unter solchen Bedingungen gespielt werden muss.
      Bak und Jones fraglich, King out und dazu die Covid Ausfälle.

      Und bei den 9ers muss man gar nicht anfangen wer da mittlerweile alles fehlt.

      Unter diesen Umständen sind wir der Favorit - 9ers Fluch und D# Probleme hin oder her, zumal Rodgers und La Fleur noch nie 2 Spiele am Stück verloren haben.

      Die Skepsis bei uns kann ich trotzdem verstehen, zu heftig war die 'Run Prügel' die uns Cook and Co am Sonntag verpasst haben, zu präsent sind noch die 2 bitteren und hochverdienten Niederlagen aus der letzten Saison gegen San Francisco zu schmerzhaft wurde uns wieder vor Augen geführt wie wenig starke Catching Waffen A-Rod zur Verfügung gestellt werden....

      Soviele WR Rookies machen bei anderen Teams auf sich aufmerksam, wir müssen hoffen das der undraftet Lazard bald wieder fit ist, da er der einzigste ist wo man sagen könnte er ist die 2. Waffe neben Adams.

      Es ist wie es ist...
      Nochmal, gegen dieses geschwächte 49ers Team muss heute Nacht gewonnen werden.
      Packers are the Best....and thats the bottom line, cause stoni said so.... :mrgreen:
    • Kein Sieg, auf den man besonders stolz sein kann gegen das allerletzte Aufgebot aus San Francisco, aber immerhin den unerwarteten L vom letzten Sonntag wieder gut gemacht.
      Wir sind auf Kurs Playoffs, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    • Ich frage mich gerade ernsthaft, wie hier bei 1-2 Personen leichte Kritik an Nr.12 nach dem letzten Spiel durchschimmern konnte. Der ist grade im Begriff seine 2011er Jahrhundert Saison nachzuspielen. Ohne Das Buccs Game welches statistisch ziemlich reinhaut, würde er sie sogar shredden. Wie die Defenses.

      8 G 24 TD 2 INT 117,5 RTG

      doesn't get much better than that.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MagicA ()

    • Sicherlich ein Must Win aber so hat das Team auch gespielt. Spätestens im dritten Viertel war der Käse gegessen. Die Offense wieder gut, da merkt man das Jones und auch Ervin wieder dabei waren, die Connection zwischen Rodgers und Adams ist eine Augenweide und auch MVS hat nach einem schlimmen Drop noch 2 TDs nachgelegt. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben. Die D war verbessert aber auch gegen einen schwachen Gegner. Trotzdem ein WR mit 170 Yards, nun ja. Aber meckern ist ja immer einfach, also hoffe ich auf eine weitere Steigerung gegen die Jags. Und am Sonntag gemütlich schauen was der Rest so macht
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      MVS hat nach einem schlimmen Drop noch 2 TDs nachgelegt. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.
      vor dem Spiel hatte er eine drop percentage von 11.8% - der 2. höchste Wert in der NFL.


      Ausbeener schrieb:

      Die D war verbessert aber auch gegen einen schwachen Gegner. Trotzdem ein WR mit 170 Yards, nun ja
      aber gerade mal 55 Rushing Yards, da war der Fokus.

      Ausbeener schrieb:

      Sicherlich ein Must Win aber so hat das Team auch gespielt. Spätestens im dritten Viertel war der Käse gegessen.
      Pflichtsieg, nicht mehr nicht weniger!
    • Philsator schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      MVS hat nach einem schlimmen Drop noch 2 TDs nachgelegt. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.

      Ausbeener schrieb:

      Sicherlich ein Must Win aber so hat das Team auch gespielt. Spätestens im dritten Viertel war der Käse gegessen.
      Pflichtsieg, nicht mehr nicht weniger!
      So würde ich es auch sagen.

      Laufspiel der 49ers war schnell kein Faktor, da man früh führte. Mullens dann am Ende auch deutlich schwächer als es das Spiel der 9ers gegen die seahawks noch vermuten ließ (Da hatte er natürlich auch noch andere Receiver).
      MVS zwar mit zwei Touchdowns, aber die MUSS er auch fangen. Der Drop bei 3rd Down der den Drive dann beendet hat, war wieder richtig grauenvoll. Man brauch sich echt nicht wundern, dass Rodgers immer Adams sucht, der momentan unsere Lebenversicherung in der Offense ist.
      Die Mini-Bye jetzt nutzen, um halbwegs wieder fit zu werden. Jaguars zu Hause muss eigentlich ein Pflichtsieg sein, war das Spiel gegen die Vikings aber ja eigentlich auch... Btw. jetzt im Nachhinein hat mich die Vikings-Niederlage nochmal mehr geärgert. 7-1 hätten man stehen können :bengal :bengal . Jetzt am WE entspannt zurücklehnen und den Titans und Saints die Daumen drücken!
    • JBO2811 schrieb:

      Man brauch sich echt nicht wundern, dass Rodgers immer Adams sucht, der momentan unsere Lebensversicherung in der Offense ist.
      Die Mini-Bye jetzt nutzen, um halbwegs wieder fit zu werden.
      hoffentlich dann mit Lazard!
      Ohne nachzusehen, gab es diese Saison ein Spiel wo Adams, Jones, Lazard, (Tonyan) zusammen auf dem Feld standen?
      Update: 1. und 2. Spieltag und da hat man ja gesehen was offensiv geht! Soll heißen, mit Lazard sieht das ganze nochmal ganz anders aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Philsator ()

      Beitrag von GilbertBrown ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Der erwartete Sieg, leider mit einem neuen Schwung Verletzungen, die hoffentlich nicht allzu schwerwiegend sind.
      Positiv: Aaron Jones sah wieder nach 100% aus. Obwohl ich ihn im FF habe, fand ich es trotzdem gut, dass er nach dem ersten Quarter weitestgehend geschont wurde. Ihn werden wir in den POs dringendst brauchen. Und über die Verbindung #12 > #17 müssen wir wohl echt nicht mehr reden.
      Negativ: Und wenn er fünf (easy) TDs gefangen hätte - bei MVS bin ich langsam am Ende meiner Geduld. Er wird fürs Fangen von Footballs bezahlt. Insofern darf so ein Drop bei 3rd Down einfach nicht passieren. Absolutes No-go. Und solche Nummern hat der ständig drauf.
      Was unsere D anbetrifft, gab es null Erkenntnisse, da der Gegner einfach zu sehr gerupft war und bei uns außer den Smith-Brothers schon früh viel zweite Garder herumlief.
    • Warum führt eigentlich der Punter J.K. Scott die ganzen Kick-Offs aus? Daran das Crosby out ist kann es ja nicht liegen, für den 53-yarder hat es gesten ja noch gereicht. Und einen Vorteil konnte ich da bisher für uns auch nicht entdecken, der gegnerische Return hat meist mehr gebracht als der touch-back an der 25
    • Aus Packerssicht war das ein ziemlich perfektes weekend bislang.
      Erst die für die 9ers natürlich katastrophalen aber für uns eben glücklichen Bedingungen, die uns am Donnerstag den Sieg in SF beschert haben, der sicher nicht unbedingt eingeplant war.
      Die Bears verlieren gg die Titans, die Vikings halten die Lions im negativen record und wir konnten somit ein kleines Polster auf die Konkurrenz schaffen.
      Dass die Hawks gegen die Bills verloren haben, ist wiederum für die Conference ganz spannend.

      Lief echt gut für uns, freu mich.
    • Es gibt scheinbar kein wirkliches Topteam in der NFC. Das kann für uns nur gut sein
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Es gibt scheinbar kein wirkliches Topteam in der NFC. Das kann für uns nur gut sein
      Ich finde schon das es Topteams gibt, man sieht halt das kein Team über allem schwebt - was für die Attraktivität der Liga und ja auch für uns gut ist ;)

      Verletzungen, Tagesform, Matchup Konstellationen und natürlich Covid haben ihren Einfluss.
      Nur als Beispiel, hätten wir diese Woche gegen die Saints gespielt und dafür am 3. Spieltag gegen die 9ers weiß ich nicht ob wir beide gewonnen hätten
      Und das kann man für viele Teams anführen.

      Von daher sage ich es gibt Topteams, aber eben nicht DAS Team.

      In der AFC ja ähnlich, Chiefs und Steelers haben sich gegen vermeintlich schwache Gegner (speziell Dallas :whistling: ) sehr schwer getan.
      Bills und Titans können mit der richtigen Konstellation auch jeden schlagen...oder halt auch nicht
      Ravens werden sich vermutlich noch steigern usw.

      Kurz gesagt, es ist vieles möglich und das ist für uns erstmal positiv :bier:

      Jetzt den vermeintlich schwächeren Gegner am Sonntag schlagen und sehen was der Rest so macht
      Packers are the Best....and thats the bottom line, cause stoni said so.... :mrgreen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stoni 3:16 ()

    • Na ja, wenn ich mir den Schedule der Saints so anschaue.....


      49ers
      Falcons
      @Broncos
      @Falcons
      @Eagles
      Chiefs
      Vikings
      @Panthers

      Bis auf den Chiefs sind das alles Teams mit Losing Records. Ein 13-3, mindestens jedoch 12-4 ist da wohl das wahrscheinlichste Szenario für die Saints.

      Bei den Packers gibt es noch einige Spiele gegen Teams über .500 => Titans, Bears, Bears, Colts. Vorteil Packers: man hätte den Tie-Breaker vs Saints

      Am Ende wird es wohl auf Saints vs Packers beim Kampf um den #1 Seed hinauslaufen. Durch die NFC East und den "nicht"-Heimvorteil in 2020 gibt es übrigens folgende Überlegung:


      #1 Seed => Bye-Week, das ultimative Ziel
      #5 Seed => Gegner aus der NFC East, potentiell leichtester Gegner
      #2, dann #3

      Ergo würde man am liebsten den #1 erreichen, falls das aber nicht klappt, würde ich den #5 Seed als interessant sehen, allerdings mit dem Risiko, danach zum #1 reisen zu müssen. Ach was solls, am Ende will doch jeder immer jedes Spiel gewinnen, egal welcher Gegner kommt ;)


      Was aber stimmt, meiner Meinung nach, ist die Aussage, das das "ultimative" Top-Team in der NFC fehlt. Es gibt mehrere echt gute Teams, aber ein Chiefs oder Steelers gibt es hier nicht. Auf der anderen Seite: Der Titel wird im Winter geholt ;)
    • @stoni 3:16 so hatte ich das auch gemeint das es nicht das Topteam gibt.

      Übrigens ist unser Spiel gegen die Colts auf den späten Slot geflext
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Auf dem Papier dürften wir in allen verbleibenden Spielen der Favorit sein. Sofern es nicht dank Verletzungen und Covid noch zu Rausreißeren kommt. Insofern halte ich 12-4 oder gar wieder 13-3 für realistisch. Da wir den Tie-Breaker gegen die Saints haben, deren Restprogramm ich für unbequemer halte und die Seahawks wegen ihrer miesen D sicher auch noch das eine oder andere Spiel verlieren, halte ich den #1 Seed für absolut machbar. Und da es speziell in der NFC in diesem Jahr kein Überteam gibt, wäre dann in den POs durchaus alles drin...
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Auf dem Papier dürften wir in allen verbleibenden Spielen der Favorit sein. Sofern es nicht dank Verletzungen und Covid noch zu Rausreißeren kommt. Insofern halte ich 12-4 oder gar wieder 13-3 für realistisch. Da wir den Tie-Breaker gegen die Saints haben, deren Restprogramm ich für unbequemer halte und die Seahawks wegen ihrer miesen D sicher auch noch das eine oder andere Spiel verlieren, halte ich den #1 Seed für absolut machbar. Und da es speziell in der NFC in diesem Jahr kein Überteam gibt, wäre dann in den POs durchaus alles drin...
      12:4 ist realistisch. Ein 13:3 eher nicht...

      Ich denke, dass wir gegen die Titans, mind. einmal gegen die Bears und viellt gegen die Colts (wenn beide letztgenannten einen Sahnetag erwischen) verlieren werden. Wäre dann ein 11:5. Reicht immernoch für die Play Offs; aber nicht für 1# Seed.

      Die Titans und Colts sind auf beiden Seiten des Balls gut aufgestellt. Bei den Colts erst recht, wenn Rivers sich eingroovt. Die Bears sind bei den Rivals immer sehr ätzend und ihre D lässt nicht so viel zu. Da ist es eher wichtiger, dass unsere D dann zündet. Außerdem sind die Bears noch nicht aus dem Play Off-Rennen.

      Gegen Philly ganz zu schweigen! Letzte Season habe ich auch fest mit einem Sieg gerechnet. Das Ende war ein Lost, in der uns Philly dominiert hat.

      Auch wenn die Seahawks eine nicht so gute D hat, wie in den letzten Jahren, so sollten wir erstmal auf unsere D schauen... da sollte unsererseits auch mehr kommen, wenn man ein 12:4 (oder auch 13:3) erreichen will.
    • die Bären haben ja kein Laufspiel, was uns killen könnte und einen TE, der im Lambeau Field bisher so gut wie nix gefangen hat :hinterha:

      aber mal im Ernst: also ein 12:4 würde ich sofort unterschreiben. wenn man so auf die Gegner schaut (unabhängig davon, dass/ob wir als Favorit ins Spiel gehen):
      • 2x Bears: wieder eine sehr gute Defense, welche unsere Offense ausbremsen könnte. da die Zeichen wohl mittlerweile so stehen, dass Naggy das Playcalling aufgibt, könnten die auch in der Offense einen Sprung nach vorn machen. allerdings haben die kein echtens Running Game, man könnte sich das fast auf die Passverteidigung konzentrieren. Fazit: eins von beiden sollten wir gewinnen
      • Colts: auch sehr gute Defense, allerdings mit Schwächen in der Offense und einem RB, der den hohen Erwartungen im Moment nicht gerecht wird. müssen wir gewinnen
      • Titans: wieder mal eine Begegnung, bei dem wir wohl einem Spieler dabei zusehen dürfen, wie er 200+x Scrimmage Yards erzielt. deren Defense ist im Moment noch nicht rund, doch sollten sie das in den Griff bekommen, halte ich sie für den deutlich schwierigeren Gegner im Vergleich zu den Colts
      • Panthers: überraschend stärker als gedacht, ansonsten siehe Titans
      ich glaube einfach nicht, dass wir nur eins aus diesen 5 Spielen verlieren. schön wäre es...
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Finde diese Rechnereien ob 12:4 oder 13:3 usw. sind zu dem Zeitpunkt nichts mehr als ein wenig Zeitvertrieb. Niemand hätte erwartet, dass man gegen die Vikings solche Probleme hat und verliert. Da warten noch ähnliche Stolpersteine im weiteren Saisonverlauf. Ziel sollte es einfach sein die Division zu gewinnen und damit ein Heimspiel in der ersten Runde zu haben. Da sind die beiden Duelle gegen die Bears natürlich mit entscheidend. Ansonsten auf dem Weg richtung Woche 17 so viele Siege wie möglich mitnehmen und gucken wozu es am Ende reicht.
    • Ich bin erstaunt das ihr so positiv gestimmt seid. Spätestens nach der Niederlage gegen die Viks bin ich wieder auf dem Boden der Realität. Wir sind mit Sicherheit ein gutes Team aber für mehr sehe ich gerade in der D zuviele Schwächen. Die Jags sollten passen aber dann wäre auch mal die Gelegenheit gegen ein Team von oben zu gewinnen. Das sehe ich mal als erstes Ziel bevor man über POs spricht
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Ich bin erstaunt das ihr so positiv gestimmt seid. Spätestens nach der Niederlage gegen die Viks bin ich wieder auf dem Boden der Realität. Wir sind mit Sicherheit ein gutes Team aber für mehr sehe ich gerade in der D zuviele Schwächen. Die Jags sollten passen aber dann wäre auch mal die Gelegenheit gegen ein Team von oben zu gewinnen. Das sehe ich mal als erstes Ziel bevor man über POs spricht
      warum nicht ein wenig positibv in die Zukunft blicken (was sollen denn die Lions Fans dann sagen?)? wir müssen uns ja nicht kleiner machen als wir sind. ja, wir werden auch den Rest der Saison wahrscheinlich akute Schwierigkeiten gg. Teams mit starkem Running game und guter Defense haben. trotzdem halte ich ein 11:5 für durchaus realistisch und ein 12:4 optimistisch für machbar. einzig an ein 13:3 kann ich nicht glauben.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • JBO2811 schrieb:

      Ziel sollte es einfach sein die Division zu gewinnen und damit ein Heimspiel in der ersten Runde zu haben.
      Sehe ich anders. Wir haben die halbe Saison hinter uns und sind in sehr guter Position für den #1 Seed - den sollte man dann verdammt noch mal auch anstreben, da er in dieser Saison wichtiger denn je ist, wenn man in den Super Bowl kommen will.
      Das heißt keineswegs, dass ich den #1 Spot ERWARTE. Sondern nur, dass er jetzt das ZIEL sein sollte.

      Ausbeener schrieb:

      Wir sind mit Sicherheit ein gutes Team aber für mehr sehe ich gerade in der D zuviele Schwächen.
      Klar ist die D sehr erratisch - aber ich sehe in der ganzen NFC kein einziges Team ohne vergleichbare Schwächen. Insofern ist mir das ein bis zwei Etagen zu tief gestapelt.
    • Bis dahin kann noch so viel passieren. Man weiß nicht, in welcher Verfassung unsere Gegner und auch wir selber bis dahin sein werden. Heute würde ich z.B. sagen wäre es für uns deutlich schwerer die Saints und die Falcons zu schlagen als noch vor ein paar Wochen. Genauso kann es auch bei anderen aussehen. Außerdem schwebt da immer noch das Damoklesschwert Corona über allem. Ich gucke lieber von Spiel zu Spiel und mache mir da erstmal keine Gedanken, ob wir am Ende 12-4 oder 13-3 oder sonst was dastehen könnten. Jetzt stehen die Jaguars an, die zu den schwächsten Teams der Liga gehören und nicht mal ihren Starting QB am Start haben sondern mit einem Late-Round-Rookie-QB antreten. Die müssen wir besiegen, ansonsten brauchen wir uns über irgendwelche Records gar keine Gedanken zu machen. Wir haben uns in der ersten Hälfte der Season eine hervorragende Ausgangssituation erarbeitet, darauf können wir aufbauen.