Green Bay Packers 2020

  • Ich hoffe du meinst ein anderes play, als das auf dem Buck und Aikman gestern schon rumgeritten sind. (der Wurf auf Adams, der dann außerhalb der Endzone gefangen wurde)Klar ist Lazard dann frei, aber man sah in der Wiederholung eben auch den Ball schon an ihm vorbei fliegen, als er als frei zu erkennen war.


    Man kann ja nicht von Rodgers erwarten, einen freien Receiver (Adams) nicht anzuwerfen, in der Hoffnung es wird noch einer freier sein im nächsten read. Zumal er gestern ja ständig Druck hatte.


    An Rodgers lag es gestern wirklich nicht, der hat ein ziemlich sauberes Spiel gemacht. Bei Adams kann man gerne mal anklopfen mit Kritik, der hat mindestens 7 Pkt. Verlust auf seiner Kappe.

    Ja, danke das ist auch etwas was mich stört. Sicherlich hatte Rodgers nicht sein bestes Spiel, aber gefühlt wird er auch bei einem Durchschnittsspiel schon kritisiert. Er hat das Spiel nicht verloren gestern. Meiner Meinung war er auch der bessere QB gestern. Die INT kann man aus den Statistiken fast streichen, nach dem Foul gegen Lazard.
    Aber naja was nützt es, davon kann man sich auch nichts kaufen. Er wird den MVP Titel als Trostpreis bekommen und den SB von der Couch aus verfolgen... Und ganz ehrlich? Die Diskussionen, bzw. seine Aussage nach dem Spiel bzgl. seiner Zukunft, da wird viel zu viel reininterpretiert. Rodgers spielt nächstes Jahr für die Packers!


    Die PK von Matt LaFleur großes Kino gestern. Der Mann hatte Tränen in den Augen und war einfach mega krass enttäuscht. Er nimmt vieles auf seine Kappe und er sagt, dass er in diversen Situationen nicht gut entscheiden hat. Dieser Man lebt für diesen Job und ist sowas von der richtige Mann auf dieser Position! Er hat sich weiterentwickelt seit der letzten Sasion. Hoffen wir, dass er auch aus dieser Niederlage stärker hervorgeht.

  • Gut gespielt. Normal macht Rodgers mehr aus den Int Geschenken als 2x 3 and out! Das wars am Ende und die total verpennte, oder jeh nach Sichtweise starke Buccs Hz1. Wobei der TD 6 sek vor Ende?
    Die 7 Punkte waren es am Ende. Wieso man sich da nicht tief stellt mit 6 secondary Player. King tut mir Leid und viel Safety help hat er auchnicht gehabt.
    Trotzdem 2x hintereinander CCG. Dafür würde ich nackt Rosen in Kneipen verkaufen :D .
    Ich mag euren QB nicht, aber er hat euch zurück gebracht aber leider hats am Ende aus verschiedenen Gründen nicht geklappt. Warum wurde Tonyan nicht öfter gesucht sondern oft srurr Adams?
    Kopf hoch, euer Titelfenster ist noch weit offen.
    War ein geiles Spiel trotz Rivalität. :bier:

  • An Rodgers lag es gestern wirklich nicht, der hat ein ziemlich sauberes Spiel gemacht. Bei Adams kann man gerne mal anklopfen mit Kritik, der hat mindestens 7 Pkt. Verlust auf seiner Kappe.

    nur weil ich einige seiner Entscheidungen im Spiel hinterfrage, bedeutet das noch lange nicht, dass ich ihm irgendeine Schuld gebe. wollte lediglich darauf hinweisen, dass es durchaus Chancen gab...

    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians

  • Das darf man hier nicht schreiben, hab ich gelernt ;)

    Oh wuste ich nicht ;) . Es ist ja auch arg verkürzt von mir gewesen. Es ist am Ende ja nen Teamspiel.
    Klar lags nicht an Rodges alleine, aber gerade in der Redzone (Adams Fixiertheit) Lauf bei 3 and 10 kurz vor Ende etc. hatte er nicht seine besten Momente..Macht dann am Ende den Unterschied. Weiter verstehe ich Eueren CS nicht, dass man die Edge Rusher zumindest mal chipt, so ich doch ohne meinen All Pro T auflaufe.


    Den Call zum FG fand ich ok. Du hast den Ball bereits 3 mal nicht in die Endzone bekommen. Den Stop braucht man eh.

    In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
    Tobias. B.

    • auch wenn wir es nicht wahr haben wollen: das Team steht vor größeren Umbrüchen. mMn war dieses Jahr die wohl beste Chance seit langem und vielleicht auch die beste Chance in einer Weile, auf der ganz großen Bühne zu spielen.

    Ob ein Umbruch bevorsteht kann ich nicht beurteilen aber sonderlich überaltert wirkt ihr jetzt nicht auf mich. Aber beim zweiten Punkt gebe ich dir recht, zumindest was die jüngere Vergangenheit angeht. Selten war der Path in der NFC so offen. Aber andererseits seid ihr mit einem Rodgers in dieser oder zumindest annähernd dieser Form jedes Jahr contender.

  • My 5 cents:


    So sehr alle auf King rumhacken, alles was er gemacht hat haben auch die DBs der Buccs gemacht. Beim Holding war der Star DB mit der INT der Buccs auch gut dabei nur die Refs sehens halt nicht. Und Jones wurde von einem mittelklassigen MVS auch geburnt und hatte noch Safety Help. Was am Ende der ersten Hälfte passierte geht nicht nur auf die Kappe von King. Er hatte auch keinen Safety bei sich und war angeschlagen.


    Sullivan hat bislang gut gespielt, ist aber gegen 1st Wr wie z.B Evans(bei ihm auch grössentechnisch) chancenlos warum wird er gegen ihn eingesetzt (man 2 man)???


    Was unser Problem ist sind die underneath Pässe die Brady eiskalt genutzt hat (und wenn seine Receiver nicht diese Drops gehabt hätten wär der Drops schon Ende des 3rd Qtr gelutscht gewesen)<--unglaubliches Wortspiel btw. Die DB covern gut (Jaire ausgenommen der ist excellent) aber die LB sind unterirdisch und rennen allem hinterher. Mittlerweile glaube ich gibt es kein Team mehr im oberen Bereich welches keine schnellen LB hat die auch gut covern können.


    Es ist echt ein großer Sch.. die ganze Saison bekommen wir von HB die Hucke voll und dann diese Pässe. Der Druck auf Brady war nicht da, dafür ne Run Defense die uns regelmäßig gute 3 rd Down Situationen gegeben hat um dann in Passing Situationen keinen Strich zu machen (da hatten wir mal geglänzt :-\ ).



    Was möchte ich im Draft und für die nächste Saison-->
    1. n schnellen MLB oder zumindest einer der covern kann. Weder Barnes noch Kirksey sind dazu in der Lage. Bei Martin fehlt mir die Praxis und er ist verletztungsanfällig. Burks ist nur ein Special Teamer.


    2. keinen WR wir haben gute (Adams brauch ich nichts zu sagen, Lazard und MVS ergänzen sich super in unserm System) auch TE wenn man Tonyan halten kann ist sehr brauchbar


    3.Oliner kann man nie genug haben


    4. Ein bisschen Respekt für die Leistung der Mannschaft auch wenn man im CCG rausfliegt ist man sehr weit gekommen und es ist kein Weltuntergang von einem vermeidlich schlechteren Gegner geschlagen worden zu sein... Diese Mannschaften stehen nicht umsonst da wo sie sind. Die haben die Saints auch rausgehaun.

    ------------------Eifel Cheeseheads-------------------
    ---------------Meister der G-Liga 2009----------------
    ------------------------------------------------------
    FF Hall of Fame:2.008,35 Team Punkte(All-Time Rekord)

  • Same procedure as every year...dazu ein paar ungeordnete Gedanken:


    Gut das wars mal wieder, die nächste vermeidbare, unglückliche(?) Playoff-Niederlage...waren jetzt schon einige in den letzen 10 Jahren, keine Ahnung, bin riesig enttäuscht und hab mal genung vom Football (erste Überreaktion: canceln aller Podcast Subsscriptions und des Athletic 6-Monate um 1$/Monat Abo)...


    Ich will jetzt niemanden dezidiert die Schuld geben, irgendwie war das ein kollektives "Versagen" an vielen Fronten (GM Offseason, coaching, offense, defense, special team (wobei versagen ein hartes Wort für das Ausscheiden im Conference Final ist)


    GB ist sehr gut aber irgendwie fehlt immer etwas...wie viele richtig anmerken 25 Jahre ELite QBs und "nur" zwei Titel ist zuwenig, auch wenn Tom Brady (und die Patriots) da die Realitäten ein wenig verschoben haben...


    Meiner Meinung verlässt man sich in GB zuviel auf seine(n) Elite QBs und dass diese eh alles richten, das fängt an mit TT Draft and Develop Strategie inkl. passiven FA approach bis hin zu (was ich öfters gelesen hab) der Strategie bei Vertragsverhandlungen eben diese QBs und dessen Siegchancen als Grund für weniger salary anzuführen (so passiert letzte offseason mit dem ST Coachkandidaten, keine Ahnung wie dieser hieß, wo dieser wegen des Angebots recht beleidigt war und das nachgebesserte Angebot gar nicht mehr diskutierte)


    Vielleicht (und ich sage vielleicht) wäre es besser wenn Rodgers (den ich wirklich mag, trotz oder vor allem wegen seiner Persönlichkeit) irgendwo woanders seine Chance uf den zweiten Ring in Angriff nimmt und die Packers damit gezwungen werden ein komplettes Team aufbauen zu müssen inkl. adäquaten coaching staff und nicht einen Elite-QB und zwei, drei Playmaker in der Offense und Defense...ich möchte dieses Franchise mal ohne Elite-QBs agieren sehen (aber vielleicht ist Love ein Elite QB in der Warteschleife, dann beginnen wir den nächsten Zyklus und wir können uns auf eine, und nur eine Vince Lombardi Trophy freuen)...

  • Ich hab es schonmal hier irgendwo geschrieben mir hat einfach mal wieder die Überzeugung in einem wichtigen Spiel gefehlt. Auch wenn der Gegner in den letzten beiden CCGs stärker war aber es fehlte auch da. Überzeugung Drives zu Ende zu spielen und Punkte zu machen. Gestern war früh eine Situation wo die Bucs 3-14 stehen und trotzdem ein first Down machen. Da bin ich auf der Coach fast durchgedreht. Solche Dinge muss man stoppen. Dazu die vielen kleinen Fehler. Jones Fumble, Eq Drop, Adams Drop und noch etliches anderes. Das ist das was mich stört. Das ein Team hierher kommt und gewinnt weil sie mehr überzeugt waren.

  • Woran hat et jelegen? Dat fragste dich nachher immer...


    Meiner Meinung nach ist es schwer, das diesmal an einer Unit festzumachen. Oder auch an einem Play (was eh immer schwierig ist). Irgendwie hat jeder dazu "beigetragen".


    Offense:

    • Unsere zurecht gelobte O-Line sah diesmal alles andere als gut aus. Rodgers hatte oft kaum Zeit oder musste rennen und improvisieren. Dazu diverse Sacks... das war nichts, wie schon im ersten Aufeinandertreffen. Bak hat gefehlt ohne Ende.
    • Unsere WR: Wenn man als bester WR im Game bezeichnet wird und sich selbst so sieht, muss man in den großen Spielen liefern. Und dafür hat Adams mMn zuviel liegen gelassen. Beim Stand von 7:14 müssen wir in der Redzone mit nem TD rauskommen. Kann mich auch an nen Drop von Lazard erinnern und EQ mit dem Drop bei der 2P-Conversion war auch bitter. Da wären wir auf ein Fieldgoal rangewesen. MVS dafür richtig stark.
    • Rodgers... schwer ihm einen Vorwurf zu machen, hatte auch kaum Zeit und einige richtig starke Plays. Bei der Int trifft ihm mE kaum eine Schuld, war mMn ein klares Holding vorher. Aber auch er hat bei dem ein oder anderen Pass einiges liegen gelassen und beim letzten Drive bei 3&Goal hat er so viel Platz, da muss er in die Endzone laufen. Wenn er sie nicht erreicht, hat man wenigstens ein kurzes 4th-Down.
    • RB: hatten insgesamt einen schweren Stand, auch wenn wir teilweise besser gelaufen sind als erwartet. Aber Jones mit 2 Fumble, beim ersten hat er Glück, dass der ohne Konsequenz bleibt. Der Fumble nach der Pause war natürlich ein Killer, auch wenn wir wieder rangekommen sind. A.J. Dillon hat mir bei seinen Touches sehr gut gefallen.
    • Insgesamt kam von der Offense nach Bradys Interceptions zu wenig. Zudem 2 Turnover, die beide zu TDs geführt haben. Das ist am Ende einfach zu viel.

    Defense:

    • D-Line sah gegen den Run stark aus. Zieht man den TD von Fournette ab, gabs da nicht viel für TB zu holen. Pass-Rush aber mit Licht und Schatten. Ein paar mal Brady schön unter Druck gesetzt, was teilweise dann auch Fehler provozierte. Aber von einem konstanten Pressure wie ihn Rodgers zu spüren bekam war das auch weit entfernt.
    • Backfield: Eieiei... tiefe Pässe kamen da ohne Ende an, vor allem King geburned ohne Ende. Und man muss auch sagen, dass das ganze noch wesentlich übler ausgesehen hätte, wenn die Buccs nicht so viele Drops gehabt hätten. Man muss ihnen aber auch zugute halten, dass mit den 3 Int es für uns überhaupt noch möglich war, im Spiel zu bleiben. Alexander ist eine Granate.
    • Insgesamt bei der Defense für mich mehr Schatten als Licht. Der TD vor der Pause darf so niemals passieren und was wir in der ersten Hälfte bei 3rd&long der Buccs alles zugelassen haben ist unfassbar. Zumindest der Last-Minute-TD geht auf übles Playcalling zurück und das könnte Pettine den Job kosten. Zwar hat die Defense auch stark zu unserem Comeback beigetragen, aber am Ende als es drauf ankam keinen Stop mehr hinbekommen.

    Special Teams:

    • muss man dazu noch groß was sagen? Obwohl man weiß, dass man bei den gegnerischen Kick-Returns immer massig Yards zulässt, kickt man trotzdem zu selten zum Touchback. Eigene gute Returns sucht man vergebens, was es unserer Offense bezüglich Starting Fieldpositions halt auch nicht gerade leichter macht. Schwächste Unit aufs Jahr gesehen, da muss was passieren.

    Playcalling:

    • Hier habe ich nicht so viel Schwächen gesehen, gefühlt hätte man aber am Ende mehr Laufen können/sollen. Das wurde recht eindimensional. In der Redzone teilweise zu sehr auf Adams fixiert, das kann aber auch an Arod gelegen haben. Bei der Entscheidung für das Fieldgoal hab ich erstmal geflucht. Im Endeffekt find ich den Call aber nicht verkehrt. Schafft die Defense anschließend einen Stop, kann man das Spiel in der regulären Spielzeit gewinnen. Dadurch hatte die gegnerische Offense auch mehr Druck. Ging am Ende nicht auf, aber nachvollziehen kann ich das schon.

    Refs: :mrgreen:

    • Angeblich gehört diese Unit ja auch zu uns, wie hier im Forum auch oft behauptet wird, also nehm ich sie mal hier mit auf. Zumindest haben sie jetzt nicht allzu viel dafür getan, dass wir das Spiel gewinnen. Es gab sicherlich einige No-Calls auf beiden Seiten, die in den meisten anderen Spielen gecallt werden. Was man hätte auf jeden Fall callen müssen ist das Holding gegen Lazard vor der Interception, das war mMn schon ein schwerwiegender Call. Die entscheidende DPI am Ende war generell ein Call, den ich jetzt nicht als absolute Fehlentscheidung bezeichnen würde, aber im Kontext des Spiels, in dem von den Refs kaum etwas gecallt wurde, hätten sie mMn auch hier konsequenterweise laufen lassen müssen. Noch dazu sah der Ball jetzt auch nicht gerade catchable aus. Aber auf keinen Fall falsch verstehen: ich gebe den Refs nicht die Schuld am ausscheiden.

    Tja, was bleibt ist absoluter Frust. Es war ein enges Spiel und wären nur 1-2 Plays anders gelaufen, hätte das Ganze gut für uns ausgehen können. Wir waren sicher nicht schlechter als die Buccs. Wann wir wieder so eine Chance bekommen ist unklar. :( Auf den Superbowl Chiefs-Buccs hab ich mal so überhaupt keinen Bock.

  • Ich hab es schonmal hier irgendwo geschrieben mir hat einfach mal wieder die Überzeugung in einem wichtigen Spiel gefehlt. Auch wenn der Gegner in den letzten beiden CCGs stärker war aber es fehlte auch da. Überzeugung Drives zu Ende zu spielen und Punkte zu machen. Gestern war früh eine Situation wo die Bucs 3-14 stehen und trotzdem ein first Down machen. Da bin ich auf der Coach fast durchgedreht. Solche Dinge muss man stoppen. Dazu die vielen kleinen Fehler. Jones Fumble, Eq Drop, Adams Drop und noch etliches anderes. Das ist das was mich stört. Das ein Team hierher kommt und gewinnt weil sie mehr überzeugt waren.

    Oh ja...der kurze Screen Pass auf Godwin.
    Wie Du dir denken kannst, waren meine Emotionen da dezent anders :thumbsup:
    Aber Du hast völlig Recht. Das DARF nicht passieren. Vor allem gibt das der Offense ja auch noch mal richtig Schub.
    Das hat man aber auch gefühlt in der ganzen Körpersprache gesehen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Packers da "sicher" waren, dass das schon alles klappt, aber irgendwie fehlte da so ein bisschen Feuer.


    Der Fumble war natürlich ein weiterer Neckbreaker, aber wie Whitehead den RB da auch im Open Field umsemmelt, um zu sagen "Not in my house", das war schon heftig. Hätte ja sonst auch einen Punt gegeben

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Ob ein Umbruch bevorsteht kann ich nicht beurteilen aber sonderlich überaltert wirkt ihr jetzt nicht auf mich. Aber beim zweiten Punkt gebe ich dir recht, zumindest was die jüngere Vergangenheit angeht. Selten war der Path in der NFC so offen. Aber andererseits seid ihr mit einem Rodgers in dieser oder zumindest annähernd dieser Form jedes Jahr contender.

    es geht weniger um das Alter der Spieler sondern mehr um unsere Salary Cap Situation, die es uns wohl eher nicht erlauben wird, einige unserer Key Free Agents zu halten ohne andere Spieler mit hohen Cap Hits zu cutten.

    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians

    Einmal editiert, zuletzt von Just|Me ()

  • also 2 Dinge sind für mich (mit)entscheidend gewesen..


    1.) die Unfähigkeit bei "to goal" einen TD zu erzielen.. in sovielen Versuchen keinen TD?
    2.) daraus resultierend: das FG mit 2 Minuten vor Ende. aus meiner Sicht MUSS man in der Situation ausspielen..


    was hatte man zu verlieren? die Defense musste halten, da man sonst (wie passiert) nicht mehr in Ballbesitz kommt;

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Vielleicht noch was zu meinem "Freund" Pettine. Ich weiß vor dem Spiel das Brady keinen Druck durch die Mitte mag. Druck am Anfang des Spiels. Null. Später raus hat man ja dann gesehen was Brady für Gurken wirft wenn er da Druck hat. Rodgers hatte von Anfang an Druck. Warum mache ich sowas nicht wenn ich das genau weiß? Solche Dinge nerven dann fast noch mehr als das Ding vor der HZ.

  • wer macht denn den Offseason Thread auf?

    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians

  • Vielleicht noch was zu meinem "Freund" Pettine. Ich weiß vor dem Spiel das Brady keinen Druck durch die Mitte mag. Druck am Anfang des Spiels. Null. Später raus hat man ja dann gesehen was Brady für Gurken wirft wenn er da Druck hat. Rodgers hatte von Anfang an Druck. Warum mache ich sowas nicht wenn ich das genau weiß? Solche Dinge nerven dann fast noch mehr als das Ding vor der HZ.

    Da darf man aber nicht vergessen, wer da steht. Jensen und Marpet sind 2 der besten Center / Guards der Liga im Pass-Blocking. Stinnie als RG war die Schwachstelle in der Mitte. Mit Cappa wäre das noch unmöglicher gewesen.
    Da brauchst Du schon einen mächtigen DT dafür, um da durchzukommen. Das hat eigentlich kaum einer geschafft.
    Seit Donovan Smith auch noch wie ein NFL LT spielt (zu 90%) und Wirfs wahrscheinlich der Monstersteal der Draft war, ist das ein absolutes Sahnestück.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Das war eine sehr schöne Analyse, wenn da bloß nicht der letzte Satz gewesen wäre

    Sieh es mir nach, die Raiders sind mein Zweitteam, da fällt es mir sehr schwer, für die Chiefs zu sein. Auch wenn es natürlich neutral gesprochen toll anzusehen ist, wie ihr spielt. Was ihr mit den Bills gemacht habt, Respekt. Die Offense sowieso (eigentlich fast ungerecht, dass man solche Leistungen schon fast von ihnen erwartet) aber die Defense fand ich auch bockstark. Die Coverage, Wahnsinn. Für mich seid ihr auch die Favoriten.
    Den Buccs würde ich es als Außenseiter und mit der SB-Durststrecke normalerweise gönnen. Habe auch großen Respekt vor Brady und seinem (Football-)Lebenswerk und habe gar kein Problem damit, wenn der einen weiteren Ring holt. Nur leider haben sie gerade die Packers rausgehauen und Suh und Brown aufm Roster... :tongue2:


    Naja was solls. Im Moment regiert noch der Frust. In 2 Wochen gucke ich mir den Superbowl sowieso wieder an, wie jedes Jahr.

  • Hab mir gerade eure Cap und free agent situation angesehen...eieiei.


    Mir war nicht bewusst, dass ihr hier bereits so im win now eigentlich seid. glaube schon das das schwer wird in der nfc konkurrenzfähig auf diesem niveau zu bleiben.


    49ers, cowboys, vikings denke ich werden nächste saison schon stärker werden....