Dallas Cowboys 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie kann man so ein Spiel noch gewinnen. Unglaublich und die Falcons lassen die Cobowys Defense alt aussehen ....

      Wenn man noch einen Spieler von den Cowboys besonders erwähnen sollte, dann TE Dalton Schultz der macht seinen ersten Touchdown in seiner Karriere und hat mir sehr gut gefallen.
    • Gondor schrieb:

      Wie kann man so ein Spiel noch gewinnen. Unglaublich und die Falcons lassen die Cobowys Defense alt aussehen ....

      Wenn man noch einen Spieler von den Cowboys besonders erwähnen sollte, dann TE Dalton Schultz der macht seinen ersten Touchdown in seiner Karriere und hat mir sehr gut gefallen.
      Bis auf den Fumble (obwohl das ist Zeke und Dak ja auch passiert) hat mir Schultz auch wirklich sehr gut gefallen. Lamb zeigt ebenfalls warum er als das Top WR Prospect der letzten Jahre gilt. Gallup nur mit zwei Targets, einer davon aber überlebenswichtig.
    • mizzery schrieb:

      Lamb zeigt ebenfalls warum er als das Top WR Prospect der letzten Jahre gilt. Gallup nur mit zwei Targets, einer davon aber überlebenswichtig.
      An Lamb werden wir noch sehr viel Freude haben.

      Im nächsten Spiel könnte es dann wieder Gallup sein der mehr Pässe fängt, bei der Auswahl an so guten WR. Zum Ende des Spiels kam dann auch noch WR Noah Brown zu 2 Passfängen.
    • Ach ja Respekt auch an die Coaches, dass sie nach dem ersten Quarter die richtigen Adjustments in der Offense gemacht haben. Viele schnelle Pässe (Dak fehlte halt auch die Unterstützung der Offense Line).
      Dak hatte absolut keine Zeit im ersten Quarter und nur auf der Flucht. Am Ende muss man halt auch festhalten, das neben dem Quäntchen Glück das die Cowboys hatten, die Falcons halt keine Antwort mehr auf die Cowboys Offense hatten. Die sind einfach nur noch marschiert, egal ob Lauf oder Pass.
    • Auf der anderen Seite hat der hoch bezahlte seinen Catch nicht gemacht. Bei den einfachen Drops kann ich mich über die Bezahlung mokieren, aber gute Fänge zur rechten Zeit erkenne ich immer an.
      Aber endlich mal wieder ein knapper Sieg, weil knappe Spiele zu verlieren geht irgendwann in deine DNA über. :whistling:
    • DocHoliday schrieb:

      Auf der anderen Seite hat der hoch bezahlte seinen Catch nicht gemacht. Bei den einfachen Drops kann ich mich über die Bezahlung mokieren, aber gute Fänge zur rechten Zeit erkenne ich immer an.
      Aber endlich mal wieder ein knapper Sieg, weil knappe Spiele zu verlieren geht irgendwann in deine DNA über. :whistling:
      Ich wollte damit auch nicht die Leistung von Cooper schmälern oder von Gallup bzw. deren wichtige Catches.
    • Gondor schrieb:

      Für die guten Dinge hat die Ofense gesorgt, für die schlechten leider die Defense.
      Und das ist so nicht die Wahrheit. Die Defense war nicht gut, aber die diversen Turnover im ersten Quarter lagen nicht an der Defense. Und wenn der Gegner jedes Mal innerhalb der Cowboys Hälfte starten darf, dann sind Punkte schwer zu verhindern und Matt Ryan mit seinem Receiver Duo und Hayden Hurst sind keine Laufkundschaft dschaft.
    • Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum am Ende in meinen Augen dann auch verdienten Sieg. Selbst als Eagles-Fan musste ich da lachen und habe es Euch sogar ein wenig gegönnt. Keine Sorge, nur ganz ganz wenig ... :tongue2: Aber ich finde diese Stimmungumschwünge hier wirklich klasse. :thumbsup:

      Mich iritiert jedoch wirklich, wie man von ritueller Spielerverbrennung innerhalb von Minuten zur Heiligsprechung kommt. In meinen Augen hättet Ihr gegen ein halbwegs vernünftiges Team gestern mit Eurer Leistung zu Beginn auch später kein Land mehr gesehen. Und nun bei den Turnovern bzw. bei der Leistung in weiten Teilen der ersten Halbzeit von einer guten Offense zu sprechen, finde ich schon zumindest etwas gewagt. ;) Nein, die Cowboys sind definitiv nicht so schlecht wie gestern zu Beginn des Spieles. Und mit der Saison sollten sie eigentlich auch zu den Teams gehören, die von der Spielpraxis überdurchschnittlich profitieren und sich dementsprechend steigern können sollten. Aber das ist noch ein weiter Weg zum Spitzenteam ... Besonders wenn es dann eben mal gegen eine wirkliche Defense geht!

      Ihr wisst doch hoffentlich schon, dass Ihr gegen eine Atlanta Nicht-Defense gespielt habt und Euch deren Punt-Team den Sieg geschenkt hat, oder ?!? Ja, man muss dann ein Geschenk auch noch annehmen, aber das hat man Euch gestern nicht wirklich sooooo schwer gemacht. Wenn man hier mitliest, dann denkt man ja, dass für jeden einzelnen Spieler der Cowboys nach gestern die Hall of Fame nur noch Formsache ist.

      Und ja, es wird in meinen Augen immer noch an den Cowboys sein, wenn die Playoffs zu verspielen, aber von einer guten NFC-East kann man aktuell nun wirklich nicht sprechen. Egal welches Team man betrachtet! Und nein, meine Aussagen sind nicht provozierend gemeint, sondern einfach nur ein Zeichen meiner Verwunderung bezüglich der Feierlichkeiten hier ...
    • Ich nehme das nicht als Provokation auf, vor allem da du sachlich deine Sichtweise darstellst. Aber ich finde wir nicht, dass wir hier Spieler wie zukünftige Hall of Famer behandeln oder in den Himmel loben. Finde ich, dass Lamb ein gutes gemacht hat und schon jetzt wichtig für uns ist, ja auf jeden Fall. Ich tippe du meinst die Lobeshymnen für Dak Prescott... und die gibt es völlig zurecht. Er hat gezeigt das er Clutch ist und hat wahnsinnig stark abgeliefert. Und jeder der jetzt mit der ach so starken Offense Line um die Ecke kommt und da könnte ja jeder hinter gut aussehen, die Cowboys haben ihren All Pro Center verloren und gestern mit zwei UDFA Tackle gestartet. Trotz mehr als holprigen Start hat er dieses Team zum Sieg geführt.

      Und natürlich haben wir sicher aufgrund der Unzulänglichkeiten der Falcons gewonnen. Aber die Cowboys haben an sich geglaubt und die Art und Weise wie das Spiel am Ende ausgegangen oder gedreht wurde könnte sich mehr als positiv für die nächsten Spiele ausgehen.

      Und das Spieler hier vom Einsatz der Mistgabel bis hin zum Olymp gefeiert werden ist doch normal. Die Cowboys stehen in der schlechtesten Division bei 1-1. Der Sieg war vor allem in anbetracht auf das Spiel gegen die Seahawks immens wichtig.

      Wie du auch geschrieben hast, die Cowboys müssen sich und werden sich im Laufe der Saison entsprechend entwickeln.
    • Ich finde die Stimmungsumschwünge sind dem Spielverlauf entsprechend.
      Hier hat keiner was vom SB oder Topteam geschrieben. Ich denke jeder weiß wie schwierig es wird.
      Aber nach so einem knappen Ding darf man sich doch mal freuen. Gab ja nicht so viel davon in letzter Zeit.
    • DocHoliday schrieb:

      Ich finde die Stimmungsumschwünge sind dem Spielverlauf entsprechend.
      Hier hat keiner was vom SB oder Topteam geschrieben. Ich denke jeder weiß wie schwierig es wird.
      Aber nach so einem knappen Ding darf man sich doch mal freuen. Gab ja nicht so viel davon in letzter Zeit.
      Sicher sollt Ihr Euch nach solch einem Sieg freuen. Wenn Ihr das nicht tun würdet, wäre ich wirklich am Kopf schütteln. Und zwar über Euch als Fans! Aber als erste Handlung hätte ich heute die nächste Kirche aufgesucht und einen Monatslohn in Kerzen investiert ... Ein wenig Dankbarkeit für die Hilfe sollte schon angebracht sein! :top:

      Ich finde es einfach lustig, dass zur Halbzeit gefühlt 2/3 der Fans im Gameday-Talk schon Teer, Federn und ein Flugticket besorgt hatten (Ich weiß ... Emotionen während des Spiels!) und hier gestern nach dem Spiel bzw. heute beispielsweise die Leistung der Offense teilweise besonders positiv hervorgehoben wird. Ja, die Offense hat sich im Spielverlauf gesteigert, was bei einer zu Beginn extrem unterirdischen Leistung jedoch auch keine so große Herausforderung war. Atlanta hat ein das Spiel auf dem Silbertablett mit einer Schleife verziert geschenkt. ;) Und ja, Ihr hattet Probleme mit der OLine, aber da kenne ich noch ein paar ganz andere Teams ... Fragt ansonsten auch gerne mal kurz bei den Giants Fans nach, was die zum Thema 'Verletzungspech' so zu sagen haben.

      Und nein, ich möchte da auch keine Spieler positiv herausheben oder an den Pranger stellen. Weder halte ich Prescott nicht für einen Top 5 QB, noch kritisiere ich ihn aber aus Spaß an der Freude oder mache aus ihm unteres Mittelmaß, nur um mal zu provozieren. Ebenso sind Lamb, Cooper und Elliott ganz sicher herausragende Spieler oder im Fall von Lamb zumindest mit einem entsprechenden Potzenzial. Aber gestern waren einzelne Spielzüge gut bis sehr gut, die Gesamtleistung jedoch nur durchschnittlich oder gar schlechter. Da würde ich als Fan irgendwie trotz Sieg und aller Freude darüber mich primär fragen, wie man gegen diesen Gegner eigentlich fast sicher verloren hätte. Aber ich mag da auch komisch sein ... :jeck: Und nun lass ich Euch mal weiter feiern! :bier:
    • Schultz hat nach einem wirklich schlechten Spiel in Woche 1 definitiv gezeigt, dass man auf der TE-Position vielleicht gar nicht so schlecht besetzt ist. Wenn er die Löcher nutzt, die sich zwangsläufig mit Gallup, Cooper und Lamb ergeben... Watch out. Jetzt hoffen wir mal, dass sich die Verletztensituation ein wenig entspannt vor dem Spiel gegen Seattle und zumindest nicht noch mehr dazukommen, das wäre ja schon mal ein Anfang. Sieht aber schon mal nicht danach aus:

      RJ Ochoa schrieb:

      Mike McCarthy says that DeMarcus Lawrence had a knee injury that the Cowboys were keeping an eye on but that they will have an injury report on Wednesday.
      Klingt schlecht. Und der Pass-Rush war gegen Atlanta auch eher wieder eine Enttäuschung, wenn man mal von dem einen Sack von Griffin im letzten Viertel absieht. Da kommt imo immern noch zu wenig.

      Zum Spiel:

      Ich weiß nicht, was man tun kann, damit die Jungs endlich mal ab dem ersten Viertel voll da sind. Das war ja schon letztes Jahr ein durchgängiges Problem. Gestern hatte man den Eindruck, dass die Jungs viel zu viel wollten und den Ausfall von Tyron Smith so kompensieren wollten. Das ging prompt komplett in die Hose. Und da kann man irgendwie keinen von aus nehmen, weder Dak, der beim ersten Sack einfach nur das Ei festhalten muss und es nicht im Husaren-Modus nach vorne pitschen. Zeke, der auch erstmal neben der Spur stand und Schultz ebenfalls. Auch die Spielzugauswahl fand ich zu Beginn dürftig.

      Irgendwann schien man sich dann gefangen zu haben, aber dennoch waren viele unnötige Fehler, die einem Team mit höheren Ambitionen nicht passieren dürfen. Ein Pass-Rush mit 3 bei 3rd & 15 bei dem die Mitte komplett ungedeckt bleibt ... was zur Hölle? Ein Personal Foul bei einem Touchback??? Jungs, das ist die NFL und da erwarte ich professionelles Verhalten bei solchen Aktionen.

      Dann hatte man natürlich auch Glück - Julio Jones hatte definitiv nicht seinen besten Tag - den Pass in der Endzone fängt er in 90 von 100 Fällen sicher. Man muss aber auch sagen, dass die CBs wirklich gefightet haben gegen eine wirklich starke Truppe. Diggs gefällt mir ausgesprochen gut, auch wenn er natürlich noch ein Rookie ist und das ein oder andere Mal man das merkt. Aber er ist zumeist in Position. Auch Awuzie zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Und wenn die Jungs jetzt einfach auch mal Bälle die zu ihnen geworfen werden fangen.... aber das wird wohl ein ewiges Problem.

      Kommen wir zu den Coaches: Vorneweg ich fand die Entscheidung bei 15 Rückstand nach dem ersten TD auf die 2-Point Conversion zu gehen richtig! Und da habe ich mich auch auf Twitter mit einigen der Cowboys-Experten und -Fans gestritten. Warum? Einfach - wenn ich die 2-Point Conversion erst nach dem zweiten TD nehme, habe ich möglichweise keine Zeit mehr für einen weiteren Score. Ich kann ganz anders planen, wenn ich weiß ich muss in 4 Minuten noch einmal oder eben zweimal scoren. Und vor allem: Es ist für mich einfach unerklärlich, wieso manche glauben, dass die 2-Pt Conversion die 4-Minuten vorher nicht geklappt hat und zu 99,5% die SELBE ist dann am Schluss geklappt hätte. Warum? Erklär mir das bitte einer.

      Dagegen fand ich die Entscheidung bei 4th & medium Puntfakes auszuführen grottig. Und ich meine nicht, dass die Calls grottig waren, sondern die Entscheidung, dass man die Millionen Dollar Offense mit vielleicht dem besten supporting Cast der Liga an der Seite stehen hat, während der Punter versucht einen Pass anzubringen. WTFF? (What the Fucking Fuck). Beim ersten Mal lasse ich da zumindest noch "Überraschungseffekt" als Grund durchgehen, aber beim zweiten Mal?! HALLO! JEDER VERDAMMTE ZUSCHAUER WUSSTE, DASS MAN HIER NICHT PUNTEN WIRD. GODDAMNIT.

      Also vierte Versuch ausspielen absolut yes. Aber vierter Versuch ausspielen, wenn Zeke, Lamb, Cooper, Dak und Co an der Seitenlinie stehen - NEVER! Können wir uns darauf einigen? Gut.

      Dass die Unit die Partie gewinnt, die sie vorher fast im Alleingang verloren hat (inklusive Coach), ist dann wohl die Geschichte des Spiels. Ich mag, das unser Special-Team Coach out of the box denken kann, das hat er ja schon bei den Rams gezeigt. Nur manchmal muss der Head Coach ihm halt die Grenzen aufzeigen, aber das habe ich ja glaub ich schon klar gemacht. Zuerlein dann Bombensicher beim Game-Winner. Wenn das schief gegangen wäre, hätte man die durchaus konservative Playcalls nach dem Lamb-Catch auch kritisieren müssen aber so hat der Sieger erstmal Recht. Dennoch. Die Offense röhrt, also nicht stoppen!

      Gegen Seattle erwarte ich jetzt eine Niederlage, einfach weil das Team noch sehr unrund läuft. Und das ist auch kein Wunder, wenn man die sehr problematischen Bedingungen in der Vorbereitung sieht. Die Coaches lernen die Spieler erst allmählich kennen und die Stärken und Schwächen. Ich hatte gehofft, dass die Offense die Defense die ersten Wochen tragen kann, aber dazu müssen einfach die vielen unforced Errors abgestellt werden. Und da nehme ich die O-Line jetzt mal ausdrücklich in Schutz, weil die Unit natürlich arg gebeutelt ist und dennoch ihre Sache im weitesten solide macht. Das haben wir ja auch schon ganz, ganz anders gesehen.

      Nicht ganz chancenlos dürfte man allerdings hauptsächlich sein, da auch in Seattle keine Zuschauer sein werden. Denn mit der unerfahrenen Line vor allem außen, gegen das röhrende Seattle wäre noch ein ganz anderes Kaliber. So kann die Offense vielleicht halbwegs funktionieren (wenn sie die Fehler abstellt), zumal der Pass-Rush der Hawks jetzt nicht ganz so gefürchtet ist aktuell.

      Anyhow 1-1 - das hätte ich am Anfang der Saison durchaus unterschrieben. Auch wenn der Weg dahin mich wahrscheinlich wieder etliche Lebensjahre gekostet hat. Cowboys-Spiele sind einfach ungesund. :jeck:
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • mizzery schrieb:

      Awuzie mit Harmstring mehrere Wochen raus. Also wird Carr jetzt ran dürfen.
      Ausgerechnet gegen die Wilson Bande natürlich ein herber Verlust.

      Jon Machota schrieb:

      Dak Prescott hasn’t thrown an interception in the Cowboys’ last 6 games, dating back to last year. He has now attempted 270 consecutive passes without an INT. Aaron Rodgers holds the NFL record with 402 consecutive throws without an INT. Previous Cowboys record: Troy Aikman (216)
      Seine letzte INT? Thanksgiving gegen die Bills 2019.

      Lawrence fehlt heut auch im Training, aber da ist der Grund schöner: Seine Frau ist in den Wehen.
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • aikman schrieb:

      mizzery schrieb:

      Awuzie mit Harmstring mehrere Wochen raus. Also wird Carr jetzt ran dürfen.
      Ausgerechnet gegen die Wilson Bande natürlich ein herber Verlust.

      Jon Machota schrieb:

      Dak Prescott hasn’t thrown an interception in the Cowboys’ last 6 games, dating back to last year. He has now attempted 270 consecutive passes without an INT. Aaron Rodgers holds the NFL record with 402 consecutive throws without an INT. Previous Cowboys record: Troy Aikman (216)
      Seine letzte INT? Thanksgiving gegen die Bills 2019.
      Lawrence fehlt heut auch im Training, aber da ist der Grund schöner: Seine Frau ist in den Wehen.
      Und jetzt konnte auch noch Diggs mit einer Shoulder Injury nicht trainieren. <X
    • Gondor schrieb:

      Die Verletztenliste wird immer länger.

      Fällt Diggs auch noch aus sieht es schlecht aus für die Cornerback Positionen.
      Ist ja bei vielen Teams der Fall. Vielleicht kommt es einem nur so vor, aber durch die Corona bedingte Vorbereitung und die fehlenden Preseason Spiele kommt es mir so vor als wenn es deutlich mehr Verletzte gibt. Ist aber nur ein Bauchgefühl ohne jetzt einen Beleg oder Statistik zu haben.


    • Das Comeback des Jahres aber gecallt von Brad Sham, Babe Lauffenberg und Kristi Scales.

      (ach ja, wer sich wundert, warum diese Woche eine Wassermelone mein Avatar ziert: Special Teams Coach John Fassel hat den Onside Kick den "Watermelon Kick" genannt, weil sich die Wassermelone ähnlich dreht, wenn sie angeschubst wird :D )
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • mizzery schrieb:

      Gondor schrieb:

      Die Verletztenliste wird immer länger.

      Fällt Diggs auch noch aus sieht es schlecht aus für die Cornerback Positionen.
      Ist ja bei vielen Teams der Fall. Vielleicht kommt es einem nur so vor, aber durch die Corona bedingte Vorbereitung und die fehlenden Preseason Spiele kommt es mir so vor als wenn es deutlich mehr Verletzte gibt. Ist aber nur ein Bauchgefühl ohne jetzt einen Beleg oder Statistik zu haben.
      Es gibt auch die Theorie, dass es genau aus diesem Grund einem soviel vorkommt, weil es gebündelt jetzt erfolgte.
      Denn hätte es eine normale Preseason mit allem drum und dran gegeben, dann hätte es sicherlich einige Verletzungen mehr innerhalb der Preseason gegeben und dann hätte sich das alles evtl. mehr aufgeteilt und wäre einem nicht so groß mehr aufgefallen als in sonstigen Jahren auch.
      Wir werden sehen wie sich das entwickelt, der erste Spieltag war bei weitem nicht so krass wie der 2. Spieltag. Kann auch einfach ein pechschwarzer Spieltag gewesen sein, so genau kann man das eh nicht sagen.
      Wenn es haufen Muskelverletzungen geben würde, dann müsste man tatsächlich in der verkürzten RS Ursachen suchen, aber bei Knie, Knöchel und Schulter ist der Zusammenhang schwer zu konstruieren.
    • Jon Machota schrieb:


      Cowboys VP Stephen Jones on @1053thefan said Tyron Smith (neck) is “making great progress” but will still be a game-time decision in Seattle. If Smith can’t go, Terence Steele and Brandon Knight will be the starting tackles for the second consecutive game
      The Knights of Steele :grim: haben gegen die Falcons einen ganz soliden Job gemacht.
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • aikman schrieb:

      Jon Machota schrieb:

      Cowboys VP Stephen Jones on @1053thefan said Tyron Smith (neck) is “making great progress” but will still be a game-time decision in Seattle. If Smith can’t go, Terence Steele and Brandon Knight will be the starting tackles for the second consecutive game
      The Knights of Steele :grim: haben gegen die Falcons einen ganz soliden Job gemacht.
      Aber erst ab dem Moment wo sie die Seiten getauscht haben. Aber du hast recht. Am Ende war es gute Arbeit. Das erste Quarter mal von unser gesamten offense außen vor gelassen.