Pittsburgh Steelers 2020

  • Villanueva ist schon ein eigener Charakter. Er vertritt seine eigene Haltung und schert daher auch Mal aus. Bereits damals als das Team bei der Hymne in der Kabine geblieben ist, stand er im Tunnel zum Stadion.


    So ein Verhalten ist ein gefundenes Fressen für Leute die sich mit Personalities auseinandersetzen, da es doch Einiges zeigt. Ich mag Leute die Charakter und Kante zeigen. Man muss es aber nicht immer tun und gerade beim ersten Spiel hätte er sich durchaus einreihen können. Die Saison ist noch lange genug für persönliche Statements. :madness


    Aber ich -für mich persönlich- sehe auch keinen Grund das Thema jetzt groß zu strapazieren.

    #Social distancing - 2m können Leben retten!

    Einmal editiert, zuletzt von El_hombre ()

  • War auch nicht direkt meine Intention dieses Thema noch weiter auszureizen.
    Ich sehe es letztendlich auch genauso. Man muss nicht alles mitmachen und kann auch zu seinen Werten und seiner eigenen Meinung stehen.

  • Die rechte O-Line Seite wäre dann schon arg gebeutelt nach dem Ausfall von Banner

    Habe mir jetzt das Spiel noch zweimal angeschaut und ich muss sagen, dass weder Banner noch Wisniewski da wirklich gut waren.
    Wenn der RT spot bis zum Schluss so hart umkämpft war wie es hoft zu hören war, dann sollte der Unterschied zwischen Zach Banner und Chukwuma Okorafor doch nicht so groß gewesen sein.
    Kevin Dotson ist da als Rookie und (nur) 4. Runden Pick schon schwerer einzuschätzen und ob DeCastro wieder zu alter Stärke zurückfindet ist auch erst einmal ungewiss,
    das letztes Jahr war da auch nicht so das gelbe vom Ei. Die rechte Seite wird uns wohl noch die ganze Saison beschäftigen......


    Apropos OL, nächsten Sonntag geht es gegen unseren ehemaligen OL-Guru Mike Munchak und den Denver Broncos. Ich bin schon gespannt was er dort zusammen gezimmert hat und wie stark deren OL ist.


    Naja, auf jeden Fall ist es schon einmal gut, dass nur zwei nicht trainiert haben.

  • Gebe ich dir Recht. Ich sehe in Bezug auf "arg gebeutelt" aufgrund der Ausfälle, das Eingespieltheit darunter leidet könnte. Aber ja könnte die Problemseite werden.


    Auf Dotson bin ich gespannt, wenn er mehr Einsatzzeit bekommt.


    Denver hat wohl auch einiges an Verlusten, sowohl in der Defense und Offense zu kämpfen. Warten wir mal den Status zu Sonntag ab.

    #HereWeGo!

  • 2-0 :bounce::bounce:


    Erstmal bin ich froh über den Sieg. Da war zeitweise ganz schön Sand im Getriebe. Diese klasse D# hat uns die Führung erhalten.

    #HereWeGo!

  • Ich zitiere mal das Steelers Depot:



    It's your classic Steelers formula.


    Step 1: Get an early lead
    Step 2: Let the other team hang around
    Step 3: Heart Attack
    Step 4: ???
    Step 5: Win.

    Formely known as "MaG". That´s all.

  • Nächste Woche kommt denn das erste Team mit einen QB der auch was kann.
    Letzte Woche die Giants mit Daniel Jones (14. NFL Start) und diese Woche Jeff Driskels (8. NFL Start) kann man eigentlich nicht als Gradmesser hernehmen.
    Noch dazu dass beide OL mit Rookies aufgelaufen sind und beim besten Willen nicht zu den besseren ihrer Zunft zählen.


    Eigentlich unglaublich dass das noch gereicht hat..... und auch heute steht wieder ein Fumble in den Büchern.

  • Ehrlich gesagt bin ich ein wenig stinkig. Es heißt zwar immer das es in der NFL keine sicheren bzw. einfache Wins gibt und man erlebt dies ja auch öfter als einem lieb ist, aber die Spannung war echt nicht nötig. So ein Spiel muss man einfach auch mal über die Offense frühzeitig entscheiden.


    Ich brauch keine sechzehn Herzanfälle in der regulären Saison. Irgendwann geht das schief und dann war es das mit mir. :maul::jeck:


    Mit der Patchwork O-Line war kein brauchbares Laufspiel möglich (Connors 100+ Game kam ja letztendlich nur auf Grund des langen Rush am Ende zu Stande) Das muss besser werden.


    Ben insgesamt mit einem guten Spiel aber das eine oder andere wichtige 3rd Down hat man einfach nicht gut „executed“. Da gab es Situationen in denen man so ein Spiel entscheiden kann, aber wir haben den Sack nicht zugemacht.


    Ich muss aber auch mal Broncos QB Driskel loben. Trotz viel Druck und einiger Sacks hat er mit viel Mum die Broncos im Spiel gehalten. Guter Job. :thumbup:


    Aber ich nehme den Win und hoffe das ich noch entspanntere Spieltage erleben darf. :tongue2:

    #Social distancing - 2m können Leben retten!

  • Starker erster Halbzeit, ließ man eine richtig schwache zweite folgen. Die Int war ein schwaches Play, noch beschissener war der fumble. Gerade den safety geholt, gute Feldposition und man kann die Uhr laufen lassen. Mit dem ersten Play dnan ein verdammt dummer fumble , welcher Denver zurück ins Spiel bringt.


    Das Laufspiel muss man in den nächsten Wochen integriert bekommen, ansonsten wird man nicht erfolgreich spielen können. Ein Problem welches uns schon letzte Saison verfolgt hat. Wir sind dann zu berechenbar.


    Defense musste zum Schluss sehr viele Minuten fressen, somit noch bemerkenswerter, dass man Denver stoppen konnte. Edmunds scheint ein Schritt nach vorne gemacht zu haben, fand es waren zwei seiner besseren Spiele in der NFL. Nicht nur aufgrund des starken Sacks, der das Spielt beendet hat.


    So sehr ich Tomlin als Trainer schätze, Challenges soll er einfach sein lassen. Gefühlt lässt er 90 % klare Situationen überprüfen. Bei ihm ist es schon eine Erfolg, wenn die Challenge knapp ist. Von gewinnen möchte ich gar nicht erst träumen.


    Am Ende alles egal, der win ist wichtig !

  • MaG hat es auch nach meinem Gefühl kurz und knapp und vor Allem zutreffend beschrieben.


    Die gesamte Teamleistung ist immer mal herausragend, so dass Du "Jaaaaaa" schreist (zum Glück immer am Spielanfang, so dass man das Spiel nicht gleich als verloren abgeben muss) und im nächsten Drive hängst Du in den Seilen nach dem Motto "was ist denn das????".


    Ich habe das Gefühl, das wird noch eine Weile so gehen (wenn die Saison weitergeht) und dann wird sich entscheiden, wohin die Reise geht. Man muss dann sehen wie sich das Team gefunden hat, wie die Verletzungen auf welchen Positionen sind etc. Also so wie es halt immer im Football ist :)


    Im Augenblick würde ich sagen die Steelers sind ein Wild Card-Team mit der Chance die Divisional Playoffs zu erreichen (mit den 2 Auftaktsiegen auf dem Konto), zu mehr fehlt mir im Augenblick die Fantasie.


    Noch eine Bemerkung zum Denver-Spiel. Auf Steelers Depot regen sich einige Spieler über die refs auf, ich war so unter Strom, dass mir das nicht so aufgefallen ist. Waren da wirklich so viele zweifelhafte calls?


    Und die challenge sehe ich als nicht so kritisch, ich denke da war nicht unbedingt die Idee dahinter, den call zu gewinnen, sondern Tomlin wollte den Spielfluss der Broncos unterbrechen (das machst Du wirklich am Besten mit einer Challenge, denn eine längere Unterbrechung bekommst Du wirklich nicht) Und Du bekommst Deine Spieler auf Deine Seite, die waren wohl von den refs angepisst und wenn Tomlin nix gemacht hätte, dann wären die mit Sicherheit unzufrieden gewesen und hätten gesagt "Was macht denn der Coach eigentlich?" Also das sehe ich jetzt nicht so kritisch, auch wenn in der Endphase die fehlende Auszeit sicher hätte auch fehlen können, wenn man noch mal scoren muss. Aber es ging ja Alles anders aus, also Alles richtig gemacht Tomlin :) (Was für eine Vorlage für Matti :jeck::jeck::jeck::rotfl::top: )

    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974


    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt


    I'm old, but not obsolete, Paps

  • Noch eine Bemerkung zum Denver-Spiel. Auf Steelers Depot regen sich einige Spieler über die refs auf, ich war so unter Strom, dass mir das nicht so aufgefallen ist. Waren da wirklich so viele zweifelhafte calls?

    Ja. Der lange TD war - nimmt man die OP INT die in HZ 2 gegen Tim Patrick als Maßstaab- ebenfalls OPI. Aber ich nehme an darüber hat sich niemand aufgeregt

    Bring Von Home

  • Und die challenge sehe ich als nicht so kritisch, ich denke da war nicht unbedingt die Idee dahinter, den call zu gewinnen, sondern Tomlin wollte den Spielfluss der Broncos unterbrechen (das machst Du wirklich am Besten mit einer Challenge, denn eine längere Unterbrechung bekommst Du wirklich nicht) Und Du bekommst Deine Spieler auf Deine Seite, die waren wohl von den refs angepisst und wenn Tomlin nix gemacht hätte, dann wären die mit Sicherheit unzufrieden gewesen und hätten gesagt "Was macht denn der Coach eigentlich?" Also das sehe ich jetzt nicht so kritisch, auch wenn in der Endphase die fehlende Auszeit sicher hätte auch fehlen können, wenn man noch mal scoren muss. Aber es ging ja Alles anders aus, also Alles richtig gemacht Tomlin (Was für eine Vorlage für Matti )

    Ich kritisiere Tomlin ja gerne mal, aber für die ganzen (roten) Flaggs habe ich das noch nie. Ich nehme es da eher zur Kenntnis und es ist halt so. Nicht jeder ist perfekt und diese Schwäche ist halt da..... Ist für mich so wie etwa einen 4. oder 5. Runder zu draften, wenn der Coach da was sieht und ihn haben möchte, dann ist das so, dafür ist er Coach. 100% geht halt nicht. Mich ärrger(te)n da eher nur die Stinkerspiele........
    Außerdem hast du es auch gut angesprochen, manchmal ist es besser zu versuchen das Momentum des Gegner etwas zu unterdrücken.


    Das einzige was ich hoechsten ankreiden würde wäre die Einstellung des Teams kurz nach der Halbzeit, so wird schon klappen, D hält und der Sack geht automatisch zu......
    Wobei da natürlich Fichtner auch mit im Boot ist........
    .

  • Man kann an dem Spiel sicherlich einiges kritisieren: Ben's wirklich dumme INT (was sieht er da? 8| ), Passverteidigung (durch die Bank), unnötige Strafen (in entscheidenden Situationen) usw. Vieles davon wurde ja auch schon hier angesprochen und auch anderswo an vielen Stellen diskutiert.


    Was mich aber dennoch am meisten geärgert hat und mMn der Hauptgrund war, warum es am Ende nochmal spannend wurde, war der Fumble von Benny Snell - und zwar aus mehreren Gründen.
    Nicht nur, dass das bereits der zweite in zwei Wochen war, das war auch keiner der Kategorie "tolles play vom defender, da machste nix", sondern einfach nur unvorsichtig. Man hat - trotz aller bereits angesprochenen Fehler - gerade durch das Safety 10 Minuten vor Schluss eine 12 Punkte Führung herausgeholt und ist nach dem tollen Return von Diontae schon in der Hälfte der Broncos. Momentum total pro Steelers und viel bessere Voraussetzungen, um den Sack zuzumachen, kann man eigentlich gar nicht haben.
    Das einzige, das man dann unter gar keinen Umständen machen darf ist, dem Gegner den Ball wiederzugeben - und das auch noch im ersten (!!!) play des drives! Man muss da ja gar nicht zwingend mit Risiko auf den TD gehen, denn ein paar Minuten von der Uhr zu nehmen und das FG zur 15 Punkte Führung zu schießen, hätte dazu ja wahrscheinlich schon gereicht. Sogar ein 3&out durch 3 runs mit anschließendem Punt und entsprechend schlechter field position der Broncos wäre in der Situation nicht schlimm. Und da MUSS ich einfach so viel awareness haben, dass ich da nicht bei contact im backfield einen spin move mache und dabei den Ball einhändig neben dem Körper halte, wodurch der sich mehr oder weniger von alleine verabschiedet :angry


    Und wenn ich gerade schon beim meckern bin: ich war/bin auch ein Freund der Ebron Verpflichtung und denke, dass er im Passspiel eine gute Waffe sein kann. Aber sein blocking ist ja eine absolute Katastrophe :cursing: Ich wusste natürlich, dass das nicht seine Stärke ist aber so schlecht hätte ich das nicht erwartet. Und Vance...keine Ahnung was mit dem los ist, aber der taucht ja völlig unter. Hätte das nicht (so schnell) gedacht aber unsere TE-Situation macht mir ein bißchen Sorgen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dante LeRoi ()

  • Ja, das Fumble von Snell war der Hauptgrund warum ich stinkig war. Es gab ja Zeiten in denen Tomlin bei Fumbles ziemlich rigoros war und die verantwortlichen Spieler für längere Zeit (teilweise überzogen lang) im „Doghouse“ verschwanden. Ich denke auf Grund des insgesamt guten Auftritts gegen die Giants bekommt Snell noch ein paar Snaps, aber ein weiteres Fumble ist nicht mehr drin. Dann heißt es wohl „Next man up“. Würde dann leider auch bedeuten, dass man im kommenden Draft wieder relativ früh nach einem RB schauen müsste.


    Ich würde aber - wie schon seit Jahren - im Draft gerne früh die TE Position adressieren.
    Da wir derzeit die TE‘s ohnehin nicht als Anspielstation nutzen, können wir auch gleich wieder - wie bereits vor einigen Jahren - einen „eligible Tackle“ aufs Feld schicken. Allerdings bin ich zuversichtlich das Ebron und McDonald künftig mehr ins Passing Game eingebunden werden. Nichtsdestotrotz sind Beide nicht die Dauerlösung auf TE.


    Dann noch ein Wort zu Derek Watt. Connor hat bereits vor zwei Jahren gezeigt das er mit einem FB als Lead Blocker starke Runs aufs Feld legen kann. Denke wir sollten Watt öfter aufs Feld bringen und ggf. auch mal als Ball Carrier einsetzen.


    Bislang habe ich in dieser Saison noch nichts zum Coaching geschrieben, aber ich denke beim Offensive Game Plan haben wir schon deutlich bessere von OC Fichtner gesehen. Da baue ich darauf das man in den kommenden Wochen das Playbook weiter öffnet und wir dann variablere Gameplans zu sehen bekommen. Ich denke momentan ist man sehr darauf bedacht Big Ben wieder in einen Rhythmus zu bringen und den jungen Receivern Selbstvertrauen zu geben. Das ist auch grundsätzlich richtig und wir werden uns noch ein wenig gedulden müssen, aber Plan und Umsetzung müssen besser werden.


    Aber hey, wir haben zwei Win‘s und darauf kann man gut aufbauen.

    #Social distancing - 2m können Leben retten!

    Einmal editiert, zuletzt von El_hombre ()

  • Da es erst Week 2 ist bzw. Week 3 will und möchte ich mich noch nicht aufregen. Obwohl es innerlich schon langsam brodelt.
    Ihr habt ja alles schon perfekt angesprochen und zusammengefasst, da kann ich eigentlich nichts mehr hinzufügen.


    Nur eine Sache die @El_hombre geschrieben hat, nervt mich schon lange kolossal, nix gegen El_Hombre ;)

    Ich würde aber - wie schon seit Jahren - im Draft gerne früh die TE Position adressieren.
    Da wir derzeit die TE‘s ohnehin nicht als Anspielstation nutzen, können wir auch gleich wieder


    Da Frage ich mich WARUM? WARUM werden die TE´s kaum oder gar nicht ins passing miteinbezogen. :madness Da ist nicht nur diese Season so, sondern zieht sich schon über mehrere Seasons!
    Tom Brady hat über Jahre mit TE die Liga terrorisiert und teils wichtige od. "einfache" 1st downs geholt.
    Auch war damals Heath immer eine gute Anspielstation, der die wichtigen Downs geholt hat und teils auch Plan B für Ben war, wenn hinten alles dicht war.


    Ich verstehe es nicht, bin auch auch KEIN OC :P

  • McDonald aber auch wieder mit einem unfassbaren Drop gegen Denver. Und selbst mir ist Ebron mit seinem unfassbar schwachen Blocking aufgefallen. Ihn muss man ins Passspiel integriert bekommen, ansonsten kannst Du ihn auch direkt draußen lassen. Selbst in der RedZone war er bisher kein Thema als Anspielstation.


    Aber wie hier schon erwähnt war unser Gameplan doch sehr einfallslos. Wir benötigen dringend ein besseres Laufspiel und mehr Ballsicherheit, ansonsten wird es gegen Houston schon schwer.

  • Playcalling habe ich schon im Gameday-Thread ständig kritisiert und das zieht sich auch noch ein weilchen, wie @El_hombre auch schon betont hat.
    Letztendlich hat man im Receiving-Corp genug Anspielstationen um das Passspiel attraktiv und effektiv gestalten zu können. Dann hätte man sicherlich auf TE-Position anders verfahren können aber ich glaube Ebron wird da noch mehr kommen.


    Auch bei Snell sehe ich Probleme für die Zukunft. Der verliert zu einfach die Bälle und sowas wird man sich auch nicht mehr lange anschauen und wir brauchen weiterhin eine solide Entlastung für Conner.


    Ich fand übrigens, das Kevin Dotson als Ersatz, seinen Job richtig gut gemacht hat. Mit einer schnell zusammenbrechenden pocket musste BigBen jedenfalls nicht kämpfen :P

    #HereWeGo!

  • Playcalling habe ich schon im Gameday-Thread ständig kritisiert und das zieht sich auch noch ein weilchen,


    Ich verstehe es nicht, bin auch auch kein OC


    Und zum Glück haben wir eine sehr dankbare Schedule, welche uns auf Grund der fehlenden Pre Season doppelt entgegenkommt. Mit Texans, Titans und Eagles haben wir noch drei Spiele, um einen guten Rhythmus für die wichtigen AFC-N Spiele gegen Browns und Ravens zu finden. Bis Woche sechs muss die Offense einen Groove entwickeln. Ansonsten werden wir bei den PO's wieder nur Zaungast sein. Insgesamt bin ich aber guter Dinge, da ich aus Erfahrung weiß, dass wieder alles ganz anders kommt, als ich mir das wünsche. :jeck:

    #Social distancing - 2m können Leben retten!

    Einmal editiert, zuletzt von El_hombre ()

  • Es wäre übrigens alles um ein Vielfaches einfacher, wenn wir zum ersten Mal seit 1 1/2 Jahren mal wieder ein Spiel ohne eigenes Turnover hinbekommen würden :hinterha:

  • Es wäre übrigens alles um ein Vielfaches einfacher, wenn wir zum ersten Mal seit 1 1/2 Jahren mal wieder ein Spiel ohne eigenes Turnover hinbekommen würden :hinterha:

    Jetzt wirst Du aber ein wenig anspruchsvoll. :jeck:


    Ich bin ja froh das wir inzwischen häufiger den Turnoverbattle gewinnen. Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo wir Spiele mit zwei oder drei Turnovern als Defizit, mühsam offen gestalten mussten. Zum Glück haben wir diesbezüglich mittlerweile wieder ein paar Playmaker in der Defense. :thumbsup:


    PS: Was willst Du als Nächstes? Special Teams die immer so spielen, wie am Sonntag? Oder eine Challenge gewinnen? :rotfl:

    #Social distancing - 2m können Leben retten!

    Einmal editiert, zuletzt von El_hombre ()

  • Es wäre übrigens alles um ein Vielfaches einfacher, wenn wir zum ersten Mal seit 1 1/2 Jahren mal wieder ein Spiel ohne eigenes Turnover hinbekommen würden :hinterha:

    Ist dies ein realer Wert? Falls ja, dann einfach nur wow... Turnover sind ja schon in die Muttermilch übergegangen aber dass es wirklich schon so lange ist :jeck:

    #HereWeGo!

  • Ist dies ein realer Wert? Falls ja, dann einfach nur wow... Turnover sind ja schon in die Muttermilch übergegangen aber dass es wirklich schon so lange ist :jeck:

    Leider ja. Genaues Spiel weiß ich nicht, sind aber auf jeden Fall schon über 20... :cards


    edit: Das Broncos-Spiel war das 25. in Folge, das letzte Spiel ohne Giveaway war also der Thursday Night Blowout am 08.11.2018 daheim gegen die Panthers 8o

  • Mal was anderes, sind keine neuen Verletzten dazugekommen?


    Bei De Castro scheint es gut auszusehen, das er zurück kommt.

  • Zwei TE )Sets) regelmäßig im Spiel gab es da hieß der OC noch Todd Haley und da auch eher in den ersten beiden Saisons.
    Und Heath Miller war da noch in seiner primetime...


    Nur Miller fing halt auch die wichtigen Bälle und hatte auch Ahnung vom Blocken. Er wahr mMn der TE mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis zur damaligen Zeit.
    Nicht zu teuer um den Cap dicht zumachen und nicht so schlecht um keinen guten Vertrag zu bekommen.Was habe ich damals gebetet dass er zu uns kommt.
    Da hat halt auch alles gut zur Draftposition gepasst, seiner und unserer. Ein typischer late first rounder, der zur typischen Steelers Draftposition am Ende der ersten Runde gepasst hat....... :thumbup:


    Und keine Sorge, ich bin mir sicher dass Colbert immer ein Auge darauf hat, besonders auf den Typ:
    Heath Miller:
    Height: 6 ft 5 in (1.96 m)
    Weight: 256 lb (116 kg)


    Pat Freiermuth TE, Penn State
    Height: 6'5"
    Weight 250 lbs
    projected: late first round.
    Da wird es jeden Mockdraft-Steeler doch gleich wuschig im Kopf........ aber bis dahin geht noch viel Wasser den Main runter........


    Wer Ebron einkauft, der weiss auch was er einkauft, hoffe ich zumindest. Dass da nicht das Blocken dazugehört muss man dann halt in Kauf nehmen, dass der Rookie WR Claypool halt im Grunde alles besser kann ist dann nunmal so.
    Auch muss man halt sehen was für Preise aufgerufen werden:
    On March 20, 2020, Hooper signed a four-year deal with the Cleveland Browns. The deal is worth $44 million, with a $10 million signing bonus.
    Das passt bei uns halt auch nicht mehr drunter unterm Cap. Da bekommst halt Ebron und McDonald ........


    Dann gibt es da auch noch Zach Gentry als dritten TE, für den man immerhin einen Rosterspot frei hält. Ichc hoffe die zwei Jahre zahlen sich danna uch aus.