Pittsburgh Steelers 2020

  • Warum sehen wir dies erst nach unzähligen Wochen und nicht vorher?

    Ich verstehe es nicht und finde es ziemlich frustrierend.

    Vielleicht weil er Druck braucht........
    Den Druck hat er von AB84 imer bekommen, heute war es die Kritik der letzten Wochen......


    Kaum ist das Feld offener, geht auch was.

  • Ich war schon fast wieder so weit zur HZ abzuschalten. Erste HZ der O war echt wieder ein absolutes Grauen! Und die D in HZ 2 echt Bockstark :supz:

  • Ich bin definitiv nicht dafür geschaffen, ich habe das weiße Fähnchen so oft in diesem Spiel gehisst, so was habe ich eher selten gesehen.
    Respekt für die Colts, die haben ein Hammer-Team meiner Meinung nach und da ging doch eigentlich gar nichts, weder offense oder defense.
    Und dann.... warum??? Ich weiß es nicht :madness
    Das war doch nicht nur playcalling, ich meine, dass es in der Kabine gerumpelt haben muss, ist schon klar, aber mit Adjustments alleine kann mir das doch keiner erklären. Die Colts offense hatte uns doch total unter Kontrolle und die offense die dropsitis wie gewohnt.
    Egal


    Division Champions :bounce::bounce::bounce: (hört sich nach den letzten drei Wochen doch saugut an :yau: )
    Das einzige, was meinen Blutdruck unter Kontrolle gehalten hatte, waren die Zwischenstände im Browns-Spiel, aber sonst...

    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974


    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt


    I'm old, but not obsolete, Paps

  • Ich bin ja jetzt mal gespannt, ob wir nächstes Wochenende ordentlich Spieler schonen werden.
    Bei einer Niederlage ist es sehr wahrscheinlich, dass wir in den Playoffs auch direkt wieder aufeinander treffen. Die Chance auf die Colts wieder zu treffen ebenfalls nicht geringer...

    #HereWeGo!

  • Das war doch nicht nur playcalling, ich meine, dass es in der Kabine gerumpelt haben muss, ist schon klar, aber mit Adjustments alleine kann mir das doch keiner erklären. Die Colts offense hatte uns doch total unter Kontrolle und die offense die dropsitis wie gewohnt.

    Das ist der Wechsel des Momentums.
    Wenn man wieder an sich glaubt und der Gegner auch noch anfängt zu schwächeln.
    Das muß jetzt nur noch erhalten bleiben.

  • Bei einer Niederlage ist es sehr wahrscheinlich, dass wir in den Playoffs auch direkt wieder aufeinander treffen. Die Chance auf die Colts wieder zu treffen ebenfalls nicht geringer..

    Ich würde in den PO das Team bevorzugen, das die schlechteste D hat und das wären wohl die Browns. Den Ravens würde ich gerne aus dem Weg gehen.


    Wo das O Problem liegt oder lag konnte man im Grunde in dem Spiel sehr gut sehen. Wer denn nun die Änderungen herbeigeführt hat werden wir wohl aber nie erfahren.
    Ich persönlich bleibe dabei, jemand muss BigBen zwingen wieder weiter zu werfen. Gestern war es der Druck von Außen, der wohl dazu geführt hat das so umzusetzen.
    Und kaum funzt das einigermaßen, klappt es besser mit den RunPlay und zwei/drei schöne RB Screens mit 10+Y Raumgewinn konnte man auch wieder bewundern. Dachte schon Le'Veon Bell persönlich stand im Backfield.


    Im Grunde waren die letzten 5 Wochen auch ein Spiegelbild der letzten 10 Jahre. Man stand gut da, hätte schon vorher den Deckel draufmachen können, verliert ein paar Spiele un dann nochmals Gas geben zu müssen am vorletzten oder letzten Spieltag.


    Eine sehr gewagte These wäre, dass man bewusst die O in den letzten 5 Spielen so grottig hat spielen lassen, damit die neuen langfristigen Adjustments relativ spät den möglichen Gegner bekannt werden.
    Vielleicht sehen wir jetzt wieder mehr RB-Screens, lange Pässe und auch weil die BOx nicht mehr zu ist, mehr lange Läufe. Hoffe Conner bleibt mal fit.
    Allerdings dürfte BigBen den einen oder anderen Sack mehr einfangen und die eine oder andere INT mehr werfen. Aber das Risiko muss man nun so kurz vor den PO eingehen.


    Weil Hand auf Herz, so wie die O die letzten 4 Spielen bis einschließlich der 1. HZ gestern gespielt hat oder der Gameplan aussah, könnte man da schon von Vorsatz sprechen.


    Was allerdings etwas zu kurz kommt sie die Schiri-Entscheidungen von gestern:
    "Illegal Block Above the Waist" bei 2nd & 5 at IND 24 (1:23 - 2nd), never ever, bei nicht home Schiris geht's dann mit 7:28 in die Kabine.
    Des Weiteren würde nicht jeder Schiri diese PI-Strafe so verhängen....
    Und wenn Rivers Tom brady wäre, dann hätte es auch zwei Roughing the Passer Stragen in wichtigen Situationen gegen uns gegeben


    Jetzt aber erst einmal das Bills -Pats Game abwarten, dann kann gerechnet werden und der Wind der 2.HZ muss nun mitgenommen werden.

    Einmal editiert, zuletzt von MattLambert ()

  • Ich hatte gestern keine Lust auf Steelers pur und habe Redzone geschaut. Hat den Vorteil das ich von HZ I eigentlich nur die Scores gesehen habe.
    Jetzt schaue ich mir gerade die eingedampfte Variante an und weiß ehrlich gesagt nicht was ich davon halten soll. Seltsame Truppe, diese Offense. Über Wochen völlig aus dem Tritt und dann so ein Momentum Switch. Unfassbar. Aber auch irgendwie geil.


    Mal schauen ob doch noch was geht. Ist allerdings alles recht seltsam. So irgendwie....


    Und ja so ein bisschen haben uns die Refs zurück in die Spur geholfen. Aber dafür gibt es ja die Witching Hour. :mrgreen:

    #Social distancing - 2m können Leben retten!

  • Ich persönlich bleibe dabei, jemand muss BigBen zwingen wieder weiter zu werfen. Gestern war es der Druck von Außen, der wohl dazu geführt hat das so umzusetzen.

    Ich weiß nicht, ob das so sein muss. Ich persönlich kann mir bei ihm nicht vorstellen, dass er NICHT gerne lange Bälle wirft. Das Einzige, was ich mir denken kann und deswegen die kurzen release-Zeiten, er ist zu alt und ist es Leid, dass er immer eine abgeräumt bekommt (in dem Alter steht man nicht so schnell auf, sondern schaut erst mal, was man auf dem Boden noch Alles erledigen muss bevor man aufsteht und ich weiß, wovon ich da rede :jeck: ), wenn er länger den Ball hält und auf den letzten Drücker wirft..


    Eine sehr gewagte These wäre, dass man bewusst die O in den letzten 5 Spielen so grottig hat spielen lassen, damit die neuen langfristigen Adjustments relativ spät den möglichen Gegner bekannt werden.

    So absurd, dass es eine Überlegung wert ist ;):respekt
    Für mich wäre es die schönste Erklärung für die desaströsen Leistungen der offense in den letzten Wochen und würde mir Mut machen für die Playoffs. Denn ganz ehrlich, ich fand, dass unsere QBs der letzten Saison besser gespielt haben als Ben in den letzten 6-8 Wochen, das war nicht der, den ich gekannt habe.
    Wäre ja echt mal cool, das was am Anfang der Saison funktioniert bis zum Erbrechen zu spielen und irgendwann nicht mehr funktioniert, denn in der Tat sollte man so wenig aus seinem Playbook rausrücken wie möglich und den Gegnern zeigen, erst wenn es zählt. Und bei uns war es halt dink and dunk (oder wie das heißt :D ) und erst als es eng wird, so in der 2. HZ des 15. Spiels bei einem Rückstand, den die Steelers seltenst, wenn überhaupt aufgeholt haben, sich mal locker eingrooven auf die Playoffs und die anderen Strategien ein bisschen trainieren.
    Wenn das der Plan war allergrößten :respekt .
    Allerdings fehlt mir dann doch der Glaube, denn so leicht kann man den Schalter glaube ich nicht umlegen und es wäre auch nicht sinnvoll, dass sich in der Zwischenzeit die defense den Allerwertesten aufreißt und dabei noch reihenweise dezimiert wird ;);):xywave: Das sollte dann immer ein Geheimnis der Verantwortlichen bleiben, denn die Explosion bei unseren defense-Leuten, die dann erfolgt, möchte ich nur aus größter Entfernung miterleben :mrgreen:


    Und wir sollten ehrlich bleiben... Bis zum 11-0 hatten wir schon verdammt viel Dusel.


    Was auf jeden Fall passt ist, dass wir die Chiefs frühestens im Championship Game sehen, allerdings weiß ich nicht wirklich, ob die Bills die bessere Alternative sind.

    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974


    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt


    I'm old, but not obsolete, Paps

    2 Mal editiert, zuletzt von kontakt_97 ()

  • Mir kam es gestern so vor, das man das Playbook 2 Wochen früher als gewollt geöffnet hat, weil man sich das Theater einer 4. Niederlage mit unterirdischer Leistung ersparen wollte. Tiefe Pässe sah unser Gameplan eher nicht vor. Wenn man Halbzeit 1 und 2 vergleicht, dann hat Ben in der 2. Halbzeit die Bälle deutlich länger gehalten und somit den Spielzügen mehr Zeit zur Entfaltung gegeben. Glaube dies war so eigentl nicht vorgesehen, weil die Gefahr eines Sacks und somit einer Verletzung sich bei unserer wackeligen O - Line um einiges erhöht. Denke die Gefahr wollte man erst in den Playoffs in Kauf nehmen. Also eigentlich kein Öffnen des Playbooks, sondern ein Minimieren der Verletzungsgefahr.


    Kann aber auch sein, dass wir alle zu viel rein interpretieren und wir durch Glück und Momentum einfach eine perfekte 2.Halbzeit gespielt haben und wir über unserem Level waren. Die Wahrheit erfahren wir in 2 Wochen.


    Bin gespannt, wie viele und wenn wir in Cleveland schonen. Man könnte einigen Spielern die langersehnte Pause gönnen. Rudolph ist fast ein Muss Start um im Ernstfall ein wenig Spielpraxis zu haben, auch würde ich Connor schonen, der eh angeschlagen ist. Auf WR würde ich gerne McCloud mal mehr sehen, dafür dürfte Juju eine Pause bekommen. O-Line dürften der ein oder andere auch eine Pause bekommen, tippe schwer auf Pouncey und vielleicht DeCastro. Defense würde mir Watt gefallen, eine Verletzung von ihm könnte ein Stimmungskiller sein. LB ist eh knapp bemessen, Williams würde ich wahrscheinlich auch schonen, dürfte nach seiner Erkrankung eh noch geschwächt sein.


    Aber wir werden sehen, vielleicht geht man auch mit voller Kapelle ins Spiel.

  • Was allerdings etwas zu kurz kommt sie die Schiri-Entscheidungen von gestern:
    "Illegal Block Above the Waist" bei 2nd & 5 at IND 24 (1:23 - 2nd), never ever, bei nicht home Schiris geht's dann mit 7:28 in die Kabine.


    Wieso gehen wir dann mit 7:28 in die Halbzeit? Hines wurde an der 8 Yard Linie oob gepusht. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es anschließend noch zum TD kommt, hätte aber auch nur ein FG werden können, oder Rivers schmeißt ne Interception, oder oder.
    Beim 2. TD-Drive der Colts hat der O-Liner der Colts TJ Watt im Würgegriff und wird nicht geahndet. Wäre dann 1 und 20 gewesen und der Drive hätte womöglich nicht in einem TD geendet. Genauso hypothetisch.

  • Wenn das der Plan war allergrößten .
    Allerdings fehlt mir dann doch der Glaube, denn so leicht kann man den Schalter glaube ich nicht umlegen

    So absurd, dass es eine Überlegung wert ist
    Für mich wäre es die schönste Erklärung für die desaströsen Leistungen der offense in den letzten Wochen und würde mir Mut machen für die Playoffs.

    Ich glaube das auch nicht, zumindest nicht in dieser krassen Form der letzten Spieltag. Aber schön dass ich nicht der einizge bin mit diesem Gedanken.
    Mal ganz zu schweigen wie groß da die cojones von Tomlin oder Fichtner sein müssten um sowas abzuziehen. Die kriegste ja nur auf einen Tieflader ins Hines Field............


    Wieso gehen wir dann mit 7:28 in die Halbzeit? Hines wurde an der 8 Yard Linie oob gepusht. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es anschließend noch zum TD kommt, hätte aber auch nur ein FG werden können, oder Rivers schmeißt ne Interception, oder oder.

    Wir könnten sogar eine 100Y Int Return von einen OLB in betracht ziehen. Gabs vor 206 Spielen sogar mal für uns :)
    Aber von den Fakten und Zahlen hast du natürlich recht!


    Ich sah nur aufgrund der Dominanz der Colts und der zwischendurchschwäche unserer D einen TD der Colts als das möglichste Szenario an. Das Momentum gab es zu diesem Zweitpunkt ja noch nicht, ja es hat noch nichteinmal jemand geahnt.......
    Außerdem sehe ich immer das Glas halb leer :)
    Ich wollte auch kein Aufreihen der möglichen Strafen zerzeugen. Ich bin nur der Meinung, dass bei einen 7:28 es wohl nicht mehr zu einem turnaround gekommen wäre.
    Von daher kann man sich da mMn schon sehr stark bei den Schiris bedanken, ganz egal ob vorher mal etwas zu unseren ungunsten nicht geflaggt wurde.

  • Von daher kann man sich da mMn schon sehr stark bei den Schiris bedanken

    Dicken Respekt dass du als Steelers-Fans das auch so siehst.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Ich bin nur der Meinung, dass bei einen 7:28 es wohl nicht mehr zu einem turnaround gekommen wäre.
    Von daher kann man sich da mMn schon sehr stark bei den Schiris bedanken, ganz egal ob vorher mal etwas zu unseren ungunsten nicht geflaggt wurde.

    Ist halt alles Spekulation und viel „Hätte, hätte Fahrradkette“.


    Eine Frage nur für mich zu Protokoll, du denkst also nicht das sich solche Fehlentscheidungen im Spiel dann ausgleichen?

  • Ist halt alles Spekulation und viel „Hätte, hätte Fahrradkette“.

    Deswegen ist es ja ein Forum........ :) Statements von Offiziellen werden wir hier wohl leider nicht finden.
    Aber wie ist denn deine Meinung? Wäre dieser denn möglich gewesen?


    Ich weiss nicht ob du das Spiel im Ganzen angesehen hast, aber der Eindruck war mMn ernüchternd in der 1. HZ, gerade wenn man nicht nur die Ausschnitte anschaut.
    Die Colts
    - erzielten 3 TD's,
    - hatten eine THIRD DOWN EFFICIENCY von 4-6-67%,
    - hatten eine Red Zone Efficiency von 2-2-100%,
    - mussten nur einmal Punten in der 1. HZ,
    - hatten einen funktionierenden Laufspiel durch Taylor mit 2 TD,
    - hatten mit Rivers einen QB der zu diesem Zeitpunkt bei 9/12, 153Y und 1 TD stand,
    - und wäre nun an der Steelers 8 gestanden.


    Klar kann immer was passieren, Mike Hilton und TJ Watt standen ja auf dem Feld :rockon: . Aber diese BigPlays passieren nicht bei jeden Play. Ich bleibe daher bei meinen "Stammtischgeschwätz" von 7:28 :)
    Die zwei Turnovers (aufs Spiel gesehen) die wir hatten, die waren schon sehr gut. Damit sind wir nun wieder auf Platz 3 mit +10 der Gesamtliste für 2020. (Punktgleich mit den Colts).


    Eine Frage nur für mich zu Protokoll, du denkst also nicht das sich solche Fehlentscheidungen im Spiel dann ausgleichen?

    Um diese Frage zu beantworten muss ich wohl etwas weiter ausholen.


    Ich finde nicht dass sich das explizit im Spiel gegen die Colts ausgeglichen hat oder immer in Spielen ausgleicht, dazu gibt es allgemein zuviel Zünstoff nach den Spielen. Daher möchte ich nun einen Blick auf die (Steelers)Saison werfen:


    Ich nehme jetzt mal meine Unterlagen zur Hand, die ich mir während der Spiele spontan aufschreibe, bzw den Abschlussbericht. Dieser gibt meinen frischen aber subjektiven Eindruck wieder.
    Für diese Saison habe ich mir zwei Spiele vermerkt, die wir nur mit Hilfe der Referees gewonnen haben, bzw ein erkennbarer Einfluss vorhanden war. Das war das Spiel gestern gegen die Colts und besonders das Spiel gegen die Dallas Cowboys.
    Eine massives "Fehlverhalten" habe ich nur gegen die Ravens festgestellt. Als Heyward die Flagge bei 3:x bekam und die Ravens den TD danach erzielten. Allerdings ging das Spiel ja noch glücklich aus.
    Und mit etwas Abstand kann ich es aber nun nachvollziehen... An unseren 3 Niederlagen waren wir komplett selber schuld.


    Um deine Frage zu beantworten, nein ich denke nicht, dass sich in dieser Saison das gerecht ausgeglichen hat.
    Nimm es mir nicht übel, dass ich gerade keinen Bock habe meine Aufzeichnungen der letzten Decade durchzugehen, das sind schließlich 171 Spiele/Seiten wie ich gerade sehe......
    Vom Gefühl her war es in den 1990ern Jahren noch nicht so ausgerpägt wie in den letzten 10 Jahren.


    Ja, ich bin der Meinung dass die Steelers prozentual mehr begünstigt werden als andere Teams.
    Ich glaube z.B. auch, dass Tom Brady mehr Roughing the Passer Flags in 3 Jahren für sich bekommt, als die Starting QB's der Browns von 2010 bis 2020 zusammen.....
    Ich führe dieses Phänomen einfach darauf zurück, dass wenn du oben bist auch das Glück und die Gunst des Tüchtigen hast. Das ist aber kein Steelers-Phänomen, da gibt es mehrere Kandidaten hier in der NFL.


    Da ich nebenbei auch noch Glubb-Fan bin, kann ich das denke ich besonders gut bewerten :) oder ich zitiere mal Andy Brehme: "Hast du Scheiße am Fuß, hast du Scheiße am Fuß".....
    Man könnte auch jetzt hier ins Forum rüber zum Browns -Thread gehen und schreiben, dass sich alles wieder ausgleicht......allerdings fehlt mir zum Selbstversuch gerade der Mum :mrgreen:



    Wenn man jetzt die Steelers als Ganzes seit 1933 sieht und sich mit der Geschichte von 1933 bis 1968 in groben Zügen beschäftigt hat, und sich dann auch mit den Problemen und dem Standing der Steelers in und mit der NFL in ihrer Embryonalphase etwas besser auskennt, dann könnte man schon von einem Ausgleich sprechen :xywave: . Dann würde ich dir dann schon zustimmen.


    Gerüchte sind immer auch erst Gerüchte und "Verleumdungen" sind immer eine Maßnahme jemanden gezielt zu schwächen. Beruhen aber oft immer auf einen (oft nur kleinen) wahren Kern.
    Es gibt nicht umsonst das Wortspiel mit den "Stealers".......


    Auch wenn du fürs Protokoll wohl eher nur ein Ja oder Nein erwartet hast, so musste ich doch etwas weiter ausholen, sorry :bier:
    Um Unklarheiten zu vermeiden, meine Meinung und Ansichten sind natürlich stark subjektiv geprägt, dies ist mir natürlich klar, dennoch versuch ich immer objektive die Spiele zu bewerten.



    Black and Gold forever!

  • Hallo Steelersgemeinde,
    erstmal vielen Dank den ganzem Schreiberlingen im Thread, Aufgrund Mangel an Zeit und Kenntnis bin ich Hauptsächlich stiller Mitleser.



    Mich würden eure Meinungen zu den möglichen PO Gegnern Interessieren


    Bei mir sieht's folgendermaßen aus,


    Miami - relativ ausgeglichen Of / Def aber keine der beiden Einheiten überragend, erstes Playoff Spiel Rookie QB, daher würde ich eine 70% Chance für uns sehen


    Browns - eigentlich ein ähnliches Matchup wie Miami, Def vielleicht etwas Schwächer aber Offensiv stärker (und meinem Lieblings QB :thumbdown: ) 60% für uns


    Colts - eigentlich 50/50 aber Aufgrund des Spielverlaufs sehe ich einen Psychologischen Vorteil bei uns, 55% für uns


    Titans - auch eine sehr enge Kiste, aber meines Erachtens haben wir im Laufe der Saison gegen den Lauf anfälliger geworden, da hätte ich Angst das uns ein Henry Quasi
    totläuft, deshalb nur 45% Chance


    Ravens - schon 2 mal geschlagen diese Saison, aber im ersten Spiel mit überragender Def (volle Kapelle), beim zweiten Sieg halt sehr von den Ausfällen bei Baltimore profitiert, und momentan in sehr guter Form, würde ich nur sehr ungern als Gegner sehen, für mich nur 40% Chance für uns


    :xywave:

    "Black & Yellow" & "Rut & Wiess"

  • Ich kommentiere mal nur einen Bruchteil ;)

    Da ich nebenbei auch noch Glubb-Fan bin, kann ich das denke ich besonders gut bewerten

    Du Armer, aber jeder hat einen Fehler :jeck:

    Man könnte auch jetzt hier ins Forum rüber zum Browns -Thread gehen und schreiben, dass sich alles wieder ausgleicht......allerdings fehlt mir zum Selbstversuch gerade der Mum

    Muss es nicht "Selbstmordversuch" heißen :rotfl: .
    Ich unterstütze die Browns und ihre Fans nur ungern, aber man sollte sie zur Zeit wirklich in Ruhe lassen. Es gibt dort einen Super-Beitrag von Tajnik, den ich, wenn ich ihn richtig verstanden habe, sofort "liken", zitieren und sonst was machen würde, wenn ich nicht das Gefühl hätte, dass dort Alles, was man jetzt schreibt, schlecht rüberkommen würde und zu Fehlinterpretationen einlädt.
    Manchmal sind die Zeiten so :xmargevic
    Und ich schreibe auch mal ungefragt meine Meinung... Nein Fehlentscheidungen gleichen sich nicht in EINEM Spiel aus, vielleicht über Jahrzehnte. In keiner Sportart und schon gar nicht in der NFL. Über die Jahrzehnte habe ich gerade in der NFL festgestellt (meine Meinung), dass es immer wieder einige Darling-Teams gibt, die "gepushed" werden müssen, damit der Laden läuft, nehmen wir zum Beispiel die Air Attack der Miami Dolphins in den 80ern, da hatte ich immer den Eindruck, dass bei jedem nicht gefangenen Pass eine PI-Flagge geworfen wurde (ist wie gesagt meine sehr persönliche Meinung :) ) und die Reihe kann man beliebig fortsetzen. Und gerade beim Football kannst Du durch gepfiffene oder nicht gepfiffene Holding-Strafen, die die wenigsten Zuschauer nachvollziehen können, das Spiel so schön in die gewünschte Richtung beeinflussen :xywave:

    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974


    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt


    I'm old, but not obsolete, Paps

  • Hi Toko,


    ich gebe offen zu, im Augenblick sehe ich die Steelers als Wundertüte, die können Deine genannten Gegner alle schlagen und eine Klatsche kassieren. Ich denke sogar, dass alle Begegnungen 50/50 sind. Es kann Alles so sein wie Du es eingeschätzt hast Rookie-QB bei den Dolphins (den ich niemals unterschätzen würde und Du hast nicht den Fitz-Faktor einbezogen ;) (, Henry bei den Titans usw.


    Im Endeffekt wird man sehen müssen, welches Steeler-Team sich an diesem verdammten Sonntag präsentiert, ich würde wirklich keine Wette auf irgendeinen Ausgang abgeben wollen, das ist mir schlicht und einfach zu ungewiss.
    Ach ja habe ich schon mal erwähnt, dass ich bei den 94/95-Playoffs schon die Flasche Sekt vor dem Championship Game kalt gestellt hatte (kein Witz :marge )

    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974


    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt


    I'm old, but not obsolete, Paps

  • Und ich schreibe auch mal ungefragt meine Meinung... Nein Fehlentscheidungen gleichen sich nicht in EINEM Spiel aus, vielleicht über Jahrzehnte. In keiner Sportart und schon gar nicht in der NFL. Über die Jahrzehnte habe ich gerade in der NFL festgestellt (meine Meinung), dass es immer wieder einige Darling-Teams gibt, die "gepushed" werden müssen, damit der Laden läuft, nehmen wir zum Beispiel die Air Attack der Miami Dolphins in den 80ern, da hatte ich immer den Eindruck, dass bei jedem nicht gefangenen Pass eine PI-Flagge geworfen wurde (ist wie gesagt meine sehr persönliche Meinung ) und die Reihe kann man beliebig fortsetzen. Und gerade beim Football kannst Du durch gepfiffene oder nicht gepfiffene Holding-Strafen, die die wenigsten Zuschauer nachvollziehen können, das Spiel so schön in die gewünschte Richtung beeinflussen

    Da bin ich bei Dir. Und ich würde noch einen Schritt weitergehen und sagen das Teams die zwei, drei Scores im Rückstand liegen, eher eine "günstige Flagge" bekommen als umgehehrt.


    Ich muss allerdings andererseits sagen das ich auch gestern in der Wiederholung mindestens zwei Holdings an TJ Watt gesehen habe, wo keine Flagge kam. Wurde bei ihm überhaupt schon mal eine Holding Flagge für ihn geworfen?

    Eigentlich ist noch ne Woche Zeit, aber da ich bei jedem Team zusammengezuckt bin schreibe ich doch was. Ich denke wir können alle fünf Teams schlagen. Ich denke aber auch das alle fünf Teams uns schlagen können.


    Es gab gestern eine schöne Analyse zu den D# Formationen der Colts. Diese haben nach dem TD von Johnson bei der Mehrheit der Spielzüge mit zwei tief stehenden Safetys gespielt und damit die in den letzten Spielen gegen uns so erfolgreiche loaded Box mit Single High Safety aufgegeben. Das wird in den PO's kein Team mehr so schnell tun. Auch die Colts nicht. Es sei denn sie werden durch einen erfolgreichen Deep Ball dazu gezwungen. Big Bens Mechanics sahen gegen die Colts aber wieder sauber aus, Er hat sich richtig in die Würfe hineingestemmt. Das macht mir Hoffnung das die tiefen Pässe gegen die Colts keine Eintagsfliegen waren.


    Und am Ende wird es halt auf die Offense ankommen. Eine D# in Top Besetzung könnte einen Gegner auch mal unter 20 Punkten halten. Das können wir momentan eher nicht erwarten. Bedeutet die Offense muss 25 bis 30 Punkte liefern und das wird nicht einfach.


    Am wenigsten Lust habe ich aktuell auf die Ravens. Den Rest nehmeich wie er kommt und wie weiter oben bereits geschrieben wurde sind die Steelers eine Wundertüte und ich werde viel Baldrian brauchen.


    PS: Ein Low Scoring Game bei widrigem Wetter wäre noch eine Option.

    #Social distancing - 2m können Leben retten!

  • Mich würden eure Meinungen zu den möglichen PO Gegnern Interessieren

    An Prozenten möchte ich es eher nicht festmachen, dazu kann ich gerade unsere O net richtig einschätzen... Wenn die O einigermaßen funzt wird es an der D nicht liegen.
    Für mich zählt da nur eines, wenn möglich nicht gegen die Ravens. Ob jetzt die Browns, Colts oder Dolphins kommen ist mir egal. Titans bräuchte ich auch nicht sofort, da hängt mir noch unsere grotten HZ 2 in den Gliedern.
    Ich meine es sind die PO. Da kann jeder noch eine Schippe drauflegen, am meisten hoffe ich da ja auf unsere O :)

    Ach ja habe ich schon mal erwähnt, dass ich bei den 94/95-Playoffs schon die Flasche Sekt vor dem Championship Game kalt gestellt hatte (kein Witz )

    1994/95..........RB Barry Foster und TE Eric Green wären jetzt genau die Medizin die unsere O brauchen würde........ :fleh
    Und die Stand dann ein Jahr bis zum CCG gegen die Colts im Kühlschrank? Da gab es längere Durststrecken :mrgreen:

  • Was mMn gerade zu wenig Beachtung findet ist die Verletzung von Chris Boswell. Groin injury, das müsste die Leiste sein. Das kann eine heikle Sachen werden.
    Auch wenn er von der Statistik ein paar XP hat liegen lassen, so war er bei den FG immer sehr sicher und wichtig.


    Der Ersatzmann MatthewWright hat wohl, wenn ich das richtig verstanden habe, selbst am College nie weiter als 50Y kicken dürfen.
    Von daher ist das "freie" Spiel hier im Bereich der ST auch enorm wichtig. Denn gerade in den PO kann es entscheidend werden, dass der Kicker top fit aufläuft.


    Das Thema Rudolph vs Gerrett sehe ich eher entspannt, da alle Augen auf das Duell gerichtet sein werden, wird da wohl nichts passen.
    Frage ist eher, schont man auch Watt? Watt wurde gegen die Colts zwischendurch mal behandelt, kam aber dann wieder zurück.
    Vielleicht sollte man da nichts weiter riskieren.

  • Fehlende Bye oder nicht, den Clowns aus der eigenen Division den Weg in die Playoffs zu erleichtern, das geht in meinen Augen gar nicht.
    Am Ende erwischt man sie in der Wild Card und scheidet wegen "rusty Ben" aus, dann kassiert man zurecht die Häme des Jahres.
    Hoffentlich macht Mason Rudolph das Spiel seines Lebens.

    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.


    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • Bezüglich Boswell hört man auch nichts weiter. Finde ich auch sehr wichtig im gesamten Puzzle. Gleichwertig zu Spillane. Gerade was die Hilfe zu TJ erleichtern könnte um mehr Druck auf den QB zu bringen.

    Fehlende Bye oder nicht, den Clowns aus der eigenen Division den Weg in die Playoffs zu erleichtern, das geht in meinen Augen gar nicht.
    Am Ende erwischt man sie in der Wild Card und scheidet wegen "rusty Ben" aus, dann kassiert man zurecht die Häme des Jahres.
    Hoffentlich macht Mason Rudolph das Spiel seines Lebens.

    Sehe ich ähnlich.
    Sowas kann sich schnell rächen.

    #HereWeGo!

    Einmal editiert, zuletzt von hawk210984 ()

  • Fehlende Bye oder nicht, den Clowns aus der eigenen Division den Weg in die Playoffs zu erleichtern, das geht in meinen Augen gar nicht.
    Am Ende erwischt man sie in der Wild Card und scheidet wegen "rusty Ben" aus, dann kassiert man zurecht die Häme des Jahres.
    Hoffentlich macht Mason Rudolph das Spiel seines Lebens.

    Jo...und lässt man Ben spielen und er verletzt sich, war das auch wieder falsch. Man kann das einfach nicht „richtig“ machen.
    Bin kein Freund des restens, in dem Fall kann ich es aber nachvollziehen.

  • Der Ersatzmann MatthewWright hat wohl, wenn ich das richtig verstanden habe, selbst am College nie weiter als 50Y kicken dürfen.

    ...wobei ich das echt nicht kapiere. Ein NFL Kicker muss einfach heutzutage in der Lage sein 50+ FGs zu versenken.
    Warum wir einen auf dem Roster haben, der das noch nie nachgewiesen hat, geht mir null in den Kopf. Ist ja nicht so, als ob es auf der Welt keine Kicker gäbe...

  • ...wobei ich das echt nicht kapiere. Ein NFL Kicker muss einfach heutzutage in der Lage sein 50+ FGs zu versenken.Warum wir einen auf dem Roster haben, der das noch nie nachgewiesen hat, geht mir null in den Kopf. Ist ja nicht so, als ob es auf der Welt keine Kicker gäbe...

    ..wobei wir beide ja zu genüge wissen, das es selbst bei Bundesliga Vereinen Spieler gibt die nicht richtig Kicken können :jeck:

    "Black & Yellow" & "Rut & Wiess"

  • Hi Toko,


    ich gebe offen zu, im Augenblick sehe ich die Steelers als Wundertüte, die können Deine genannten Gegner alle schlagen und eine Klatsche kassieren. Ich denke sogar, dass alle Begegnungen 50/50 sind. Es kann Alles so sein wie Du es eingeschätzt hast Rookie-QB bei den Dolphins (den ich niemals unterschätzen würde und Du hast nicht den Fitz-Faktor einbezogen ;) (, Henry bei den Titans usw.


    Im Endeffekt wird man sehen müssen, welches Steeler-Team sich an diesem verdammten Sonntag präsentiert, ich würde wirklich keine Wette auf irgendeinen Ausgang abgeben wollen, das ist mir schlicht und einfach zu ungewiss.
    Ach ja habe ich schon mal erwähnt, dass ich bei den 94/95-Playoffs schon die Flasche Sekt vor dem Championship Game kalt gestellt hatte (kein Witz :marge )

    und ich hab morgens Videotext angemacht vor dem antreten,(gerade beim Bund gewesen und noch den uvd bestochen das er mir den Schlüssel für den Fernsehraum gibt)für mich damals die einzige Möglichkeit das Ergebnis zu erfahren und wäre vor Glück fast ohnmächtig geworden :)

    Einmal editiert, zuletzt von Honka ()