Las Vegas Raiders 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • damaster schrieb:

      Zu Carr: Tief ungenau bis auf ein paar seltene Ausnahmen, aber eigenlich kann man da auch einen QB von Navy hinstellen und der erzielt mindestens das gleiche Ergebnis.
      das ist ein Schwachsinn aber bitte

      Das defacto wieder kein langer Pass dabei war (der ankam) tut mir bei diesem Game nicht so weh DENN die langen Drives hielten Brees vom Feld (und weg von unserer D#) und wir bekamen 2 PI die genauso wertvoll waren, wie wenn der Pass angekommen wäre!


      Und ich bin mir auch sicher das Ruggs noch von der Verletzung nicht ganz genesen ist!


      Das dieser Kamerawagen nicht zumindest dick gepolstert ist drumherum ist echt fahrlässig- stellt euch vor Abram fällt wg. sowas aus...
      Real men wear black!!!
    • GreatOne schrieb:

      damaster schrieb:

      Zu Carr: Tief ungenau bis auf ein paar seltene Ausnahmen, aber eigenlich kann man da auch einen QB von Navy hinstellen und der erzielt mindestens das gleiche Ergebnis.
      das ist ein Schwachsinn aber bitte
      Das defacto wieder kein langer Pass dabei war (der ankam) tut mir bei diesem Game nicht so weh DENN die langen Drives hielten Brees vom Feld (und weg von unserer D#) und wir bekamen 2 PI die genauso wertvoll waren, wie wenn der Pass angekomme wäre
      Das ist Schwachsinn.

      Wenn mal ein tiefer Pass gecalled wird und da sowieso nix passiert wird es zukünftig in der Box eng für Jacobs.

      Ich freue mich über die erfolgreiche Offense und das momentan gute Playcalling. Aber wenn da tief nix passiert werden die Defenses drauf reagieren und dann ist Feierabend. Punkt.
    • trosty schrieb:

      Aber wenn da tief nix passiert werden die Defenses drauf reagieren und dann ist Feierabend. Punkt.
      ergänzend dazu: das ganze an einem einzigen eventuell nicht ganz fitten receiver festzumachen, ist ebenfalls schwachsinn. es gibt eine menge anderer teams, die gar keinen "sub 4,30 speed" receiver im roster haben und das feld trotzdem vertikal bespielen. ob ruggs jetzt bei 100% ist oder nicht sollte wirklich keine rolle spielen. da gibts genügend andere anspielstationen im roster, mit denen man allerhand anstellen kann.
    • trosty schrieb:

      GreatOne schrieb:

      damaster schrieb:

      Zu Carr: Tief ungenau bis auf ein paar seltene Ausnahmen, aber eigenlich kann man da auch einen QB von Navy hinstellen und der erzielt mindestens das gleiche Ergebnis.
      das ist ein Schwachsinn aber bitteDas defacto wieder kein langer Pass dabei war (der ankam) tut mir bei diesem Game nicht so weh DENN die langen Drives hielten Brees vom Feld (und weg von unserer D#) und wir bekamen 2 PI die genauso wertvoll waren, wie wenn der Pass angekomme wäre
      Ich freue mich über die erfolgreiche Offense und das momentan gute Playcalling. Aber wenn da tief nix passiert werden die Defenses drauf reagieren und dann ist Feierabend. Punkt.
      das sehe ich mit Optimismus- denn bis jetzt hat es noch keiner gestoppt...
      ist das der Fall dann muss man auch mal den langen Pass auspacken und dieses Jahr hat der auch Chancen anzukommen!!!
      Real men wear black!!!
    • Aktuell ist die Offense borderline-zu short angelegt. Das ging gegen die Saints gut, weil die Waller null in den Griff bekommen haben. Bin aber auch der Meinung, schon um vorn den Platz zu bekommen, muss der Ball auch mal tiefer nach hinten gehen. War heuer gerade so genug.

      (Viel mehr Sorgen macht mir aber die D-Line -> Pass Rush anyone ?)
      Just Win Baby
    • Dass unsere soooo gefährliche Offensive bisher keiner stoppen konnte, liegt eher am Unvermögen der Gegner als an unserer Stärke. Vielleicht kommt uns zu Gute, dass das Scouting in der Pre Season eingeschränkt war und es einfach wenig Material gab.
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Ich muss ehrlich zugeben, dass die ganze Geschichte rund um die Raiders mir dieses Jahr so viel Freude bereitet hat, dass ich mittlerweile eine extreme Sympathie für euch entwickeln konnte... :)

      Bis zu den playoffs drück ich euch jetzt erstmal kräftig die Daumen. Die AFC West ist eh hart genug :/
    • damaster schrieb:

      Dass unsere soooo gefährliche Offensive bisher keiner stoppen konnte, liegt eher am Unvermögen der Gegner als an unserer Stärke. Vielleicht kommt uns zu Gute, dass das Scouting in der Pre Season eingeschränkt war und es einfach wenig Material gab.
      Naja man hat einen ähnlichen Stiefel schon letzte Saison gespielt. Das kommt nicht überraschend, dass Waller das Nr1 Target ist und man mit Jacobs versucht die Hütte einzurennen. Also das hätten die Teams auch mit Bezug auf die letzte Saison ohne Scouting in der Pre-Season locker herausfinden können.
      Was diese Saison besser ist, ist bislang die Execution dieser Plays und die Disziplin, das kann dann schon den Unterschied machen. Dass das gegen andere Teams nicht reichen könnte/wird, ist klar.
    • damaster schrieb:

      Dass unsere soooo gefährliche Offensive bisher keiner stoppen konnte, liegt eher am Unvermögen der Gegner als an unserer Stärke.
      nach gerade mal zwei absolvierten spielen würde ich das so definitiv nicht formulieren. wir hatten heute eine der vermutlich besseren defenses und letzte woche eine der vermutlich schwächeren defenses auf dem spielplan. aber wer kann das jetzt schon wissen? ich bin schon so lange dabei und weiß nicht mehr wie oft vermeintliche papier-champions dann im endeffekt baden gegangen sind und wie oft vermeintliches fallobst dann retrospektiv gar keines war. auf jeden fall oft genug. sb-contender nach zwei spielen zu küren oder teams zu kategoriesieren überlasse ich deshalb den rookies :D

      wir haben schon ein paar ganz gute leute in der offense. das war im übrigen schon letztes jahr so. wenn man da über mangelndes talent lamentiert, hat man den bezug zur nfl realität verloren.

      nun sind also zwei spiele "in the books". da kann man maximal kleinere und manchmal eben auch größere trends beobachten.

      trends die sich fortzusetzen scheinen:

      - die o-line agiert weiterhin auf einem gehobenen niveau. auch letztes jahr konnte man hier kaum mal in bestbesetzung antreten und gehörte trotzdem zu den top units der liga. mit dem 3rd string rt und einem 4th round rookie (der den umständen entsprechend einen klasse job gemacht hat) im lineup hat das gegen die saints nach kleineren anlaufschwierigkeiten wahrlich nicht schlecht ausgesehen. muss man cable lassen, der hat die jungs am spielen und scheint bei den raiders im zweiten anlauf seine karriere revitalisieren zu können. falls es leute gibt die exklusiv die spiele der raiders verfolgen: glaubt mir, um die unit beneidet uns mehr als nur die hälfte der liga und speziell deren qb´s ;)
      - jacobs war vom ersten snap weg ein integraler part der offense. auch daran hat sich nicht genändert. ein kompletter rb mit all pro format, der ein spiel bei bedarf (wie letzte woche gesehen) mehr oder weniger im alleingang übernehmen/tragen kann.
      - waller? was für eine story und der nächste offense performer mit all pro potential. das ist aktuell eine der größten "matchup nightmares" der liga.
      - runderneuerte wr unit, an den vorlieben von carr hat das allerdings nicht viel geändert. der bedient nach wie vor hauptsächlich die kurzen und mittleren routen. das macht er bisweilen relativ effizient, keine frage, aber darauf wird die ein oder andere defense in zukunft mit sicherheit entsprechend reagieren und dann könnte es (wie trosty und MM bereits erwähnt haben) wieder zu den üblichen problemen kommen. könnte.
      - puh... die defense. auch hier ein (zur abwechslung mal unschöner) trend der sich fortzusetzen scheint. bend & break, zahnlos, planlos und wenn sie das feld betreten hat man eigentlich immer ein ungutes gefühl. man stellt sich nicht die frage ob was passiert, sondern wie es passiert und so lange es so oft passiert wird man das gefühl auch nicht los. da helfen auch die ein zwei hellen momente nicht, wo sie dann doch noch irgendwie gehalten haben. souverän oder wenigstens improved sieht defintiv anders aus.

      trends die zumindest kurzfristig unterbrochen wurden:

      - you play to win the game. vielleicht, aber nur vielleicht hat das gruden endlich verstanden. ist auf jeden fall zur abwechslung schön zu sehen, dass man nicht in der zweiten halbzeit den spielbetrieb einstellt, versucht wird weiter zu scoren, 4te versuche ausgepielt und game winning fieldgoals gekickt werden. auf diese defense ist kein verlass und da sollte man auch dementsprechend agieren. die möglichkeiten dazu hat man ja.
      - ist der schmale lange der da kickt wirklich carlson? zwei astreine kicking performances. hätte ich nach letzter saison nicht für möglich gehalten.
      - tjo, letztes jahr gabs einen aufwärtstrend in puncto pressure und sacks. in den ersten beiden spielen hat das leider wieder so ausgesehen wie vorletzte saison. inside pressure weitgehend fehlanzeige. die hochgepriesene neuverpflichtung collins überhaupt kein faktor und auch crosby mit einem sehr schleppenden start. ist natürlich auch ein jammer, dass da in puncto playcalling überhaupt keine unterstützung kommt, aber das fällt ja eher in den bereich trends die sich fortzusetzen scheinen.
      - strafen? sind das wirklich meine raiders? höchst diszipliniert und auch bei den refs dürften mit dem umzug die flaggen nicht mehr so locker sitzen :hinterha:

      das wars erst mal mit einer kleinen momentaufnahme. mal sehen wie es weitergeht. alles in allem freu ich mich natürlich gewaltig über das 2-0, wenngleich die defense wirklich alles dafür gibt den abtörner zu spielen :mrgreen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • Nach einmal drüber schlafen hier ein paar Gedanken zum Home Opener.

      Mein erster Punkt ist vollkommen subjektiv, aber das System Gruden und ich werden keine Freunde mehr. Möchte seine Offense schon Anfanng der 2000er nicht und jetzt scheint sie mir noch mehr aus der Zeit gefallen zu sein.

      - Waller ist ein absolutes Beast und sicher einer der Top3 auf seiner Position aktuell.
      - Nelson Agholor - strahlt aus meiner Sicht eine YAC Gefährlichtkeit aus wie aktuell kein anderer Passempfänger der Raiders gebt ihm mehr den Ball
      - Carr hatte wenigstens ein paar mal versucht tief zu gehen. Leider ohne Erfolg, da muss aber einfach mehr kommen.
      - Carr ist zwar immer noch ein guter Athlet macht aber einfach nichts draus.
      - Edwards is as good as advertised, an dem werden wir noch viel Freude haben
      - Damon Arnette gefällt mir soweit gut. Seine Cover Skills sind ordentlich und er versucht immer den Ball zu spielen.
      - Abram ist jetzt schon Heart & Soul dieser Defense
      - QB-Pressure weiterhin Fehlanzeige - da wird jetzt nicht mal mehr versucht den Ball zu blocken
      - Dieser Prevent Defense Mist hat bei den Raiders noch nie funktioiert - da schwebt jedesmal mein Fernseher in Lebensgefahr :xp:
      - Ich hoffe Gruden wird endlich mal kreativ mit Ruggs


      Zum Thema Gunther, diese Defense fühlt sich immer shaky an. Das hat auch nicht viel mit Bent don´t break zu tun. Personell hat man aufgestockt und da sollte jetzt schon eine deutliche Steigerung zu sehen sein. Wenn nicht muss Gruden irgendwann reagieren.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      Mein erster Punkt ist vollkommen subjektiv, aber das System Gruden und ich werden keine Freunde mehr. Möchte seine Offense schon Anfanng der 2000er nicht und jetzt scheint sie mir noch mehr aus der Zeit gefallen zu sein.
      geht mir auch so. das ist speziell was den passangriff betrifft sicher nicht das, was sich al davis unter einer raiders offense vorgestellt hat und somit wird man sich daran als langjähriger fan auch nur schwer gewöhnen.

      noch schlimmer finde ich allerdings diese soft zone defense <X ich würde echt gerne mal wieder eine aggressive raiders defense sehen, aber darauf warten wir ja schon lange...
    • pointi schrieb:

      Tobi schrieb:

      Mein erster Punkt ist vollkommen subjektiv, aber das System Gruden und ich werden keine Freunde mehr. Möchte seine Offense schon Anfanng der 2000er nicht und jetzt scheint sie mir noch mehr aus der Zeit gefallen zu sein.
      geht mir auch so. das ist speziell was den passangriff betrifft sicher nicht das, was sich al davis unter einer raiders offense vorgestellt hat und somit wird man sich daran als langjähriger fan auch nur schwer gewöhnen.
      noch schlimmer finde ich allerdings diese soft zone defense <X ich würde echt gerne mal wieder eine aggressive raiders defense sehen, aber darauf warten wir ja schon lange...
      Ein TV-Spruch aus der Al Davis Zeit war: Können Sie sich vorstellen, so jemand zum Schwiegersohn zu haben?
      Al Davis hat eine, agierende, aggressive Defense zusammengestellt.
      Besonders in den ersten 5-10 Spielzügen der Defense, sollte jeder Wissen, was es bedeutet, gegen die Raiders zu spielen.

      The other team Quaterback has to go down and he has to go down hard war ein Spruch von Al Davis.
      Ein anderer Spruch von Al Davis war: Play hard, try to make no mistakes, but don`t worry to make mistakes. There is only one thing that counts. Just win baby.
      Commitment to Excellence
    • MM schrieb:

      Incognito auf IR
      Aber designated to return in Week 7. Naja Simpson muss über kurz oder lang sowieso übernehmen. Guter Test für den Jungen.



      pointi schrieb:

      Tobi schrieb:

      Mein erster Punkt ist vollkommen subjektiv, aber das System Gruden und ich werden keine Freunde mehr. Möchte seine Offense schon Anfanng der 2000er nicht und jetzt scheint sie mir noch mehr aus der Zeit gefallen zu sein.
      geht mir auch so. das ist speziell was den passangriff betrifft sicher nicht das, was sich al davis unter einer raiders offense vorgestellt hat und somit wird man sich daran als langjähriger fan auch nur schwer gewöhnen.
      noch schlimmer finde ich allerdings diese soft zone defense <X ich würde echt gerne mal wieder eine aggressive raiders defense sehen, aber darauf warten wir ja schon lange...

      Ja, und bevor wieder die Schlauberger kommen, dass hat nichts mit der West Coast Offense an sich zu tun. Da gibt es auch spannendere Ausrägungen als die, die Gruden spielen lässt.

      Zur Defense geb ich dir recht. Das ist zumindest so wie die Raiders sie spielen eine eher reagierende und weniger eine agierende Defense. Da spricht per se erstmal nichts gegen. Aber auch davon spielen wir eine sehr softe Version. Dazu sind die Special Teams auch einigermaßen mau. Richard schläft beim Return immer fast ein. Kann mir nur schwerlich vorstellen, dass wir da keinen dynamischeren finden.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Mag sein das ich nächste Woche anders denke...aber: find ich grudens wc offense aktuell sehr stark. Er nimmt aktuell was ihm der Gegner gibt und macht adjustments in der Halbzeit.
      panthers: null(!) Material wie sie den spielen, trotzdem war das Laufspiel die beste Variante. Gesagt getan.
      saints: immerhin sb contender und eine starke Defense, grade gegen den Lauf und Waller(den gruden quasi entdeckt und gemacht hat)war die Antwort.
      Ich verstehe das die dink and dunk offense nicht sexy ist, aber so spielen auch(in großen Teilen) die Rams&49ers. Mit Abstrichen auch die Saints und lange Zeit Brady(die hauptsächlich slants und das rungame nutzen).
      btw die al Davis offense fährt aktuell kc...
      carr wird kein Favre mehr und auch kein Mahomes. Aber gruden hat es geschafft das System auf ihn anzupassen.
      ausserdem sollte man nicht vergessen das in Carr’s fast mvp Season, das Musgrave auch fast jedes Spiel mit checkdowns starten lassen hat.
      des Weiteren halten diese langen Läufe die „Defense“ vom Feld.
      bei der ich komplett bei euch bin, wobei es hier wohl eher an Gunther liegt.
      dennoch kann ich mich nicht dran erinnern wann wir zuletzt so Ein starkes (junges!) Team hatten.
      Ich finde die combo mayock&gruden macht das aktuell sehr stark
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Der größte Fan von Grudens Offense bin ich jetzt auch nicht, aber in dieser Saison muss man ihm lassen, dass die Offense bisher den Ball bewegt, lange Drives hinbekommt und auch gut Punkte fabriziert. Und ich habe nicht mehr so sehr das Gefühl, dass bei einer Führung auf die Bremse gestiegen wird. Auch das Ausspielen der vierten Versuche, das Field Goal am Ende gegen die Saints, das scheint mir etwas aggressiver zu sein als in vergangenen Spielzeiten. Mehr spielen um zu gewinnen und nicht um nicht zu verlieren. So sollte man weitermachen. :thumbup:
    • Ich bin nicht so der krasse Offense-Fetischist, für mich ist wichtig, dass man ne Handschrift erkennt und das ganze gut ausführt.
      Ich mag auch Smash-Mouth-Offense, wenn sie gut funktioniert oder auch eben ne Vertical Offense. Letztendlich muss das zum Spielermaterial und einer grundlegenen Philosophie passen. Und das sehe ich momentan bei unserer Offense so. Da ist mir dann auch etwas weniger wichtig, ob Al Davis das jetzt gut finden würde oder nicht. Ich persönlich finde es immer unangenehm, wenn die gegnerische Offense immer peu a peu übers Feld trabt und First down nach First down holt und man nicht das Gefühl hat, dass die gestoppt werden kann. Im Prinzip spielt unsere Offense gerade so. Nur dass ich da immer den Raiders-Malus beim Zuschauen habe und ständig denke, dass das doch alles gleich schief gehen wird. :D
      Für meinen Geschmack fehlt uns lediglich ein wenig mehr der Deep Ball (oh Wunder) und das am besten über Play Action oder auch so Spielereien wie den immer mal wieder eingestreuten Flea-Flicker. Ansonsten bekommen unsere besten Spieler (Jacobs und Waller) viele Bälle und sonst wird das auf alle verteilt - passt für mich. Jetzt noch Ruggs mehr anvisieren und das ist eine schöne Offense.

      Die größeren Sorgen bereitet mir eben auch diese Luschen-Defense. Das wirkt ein wenig so als soll das eine "wir lassen euch gerne übers Feld marschieren, wenn wir keine Big Plays kassieren und dafür forcieren wir Turnover in der Redzone, wenn das Feld klein ist"-Defense sein, nur dass man trotzdem Bigplays kassiert und keine Turnover forciert. Da muss mit dem Spielermaterial einfach mehr drin sein.
      Kein Plan, warum Hurst so wenig Snaps sieht - keine Ahnung warum Key so viele sieht. Collins bisher auch sehr mau.
    • Bay Araya schrieb:

      Ich persönlich finde es immer unangenehm, wenn die gegnerische Offense immer peu a peu übers Feld trabt und First down nach First down holt und man nicht das Gefühl hat, dass die gestoppt werden kann. Im Prinzip spielt unsere Offense gerade so.
      ja soll mir auch recht sein. im endeffekt gehts darum, punkte zu scoren und spiele zu gewinnen. das hat jetzt mal zwei spiele funktioniert... ich würds halt nicht schlecht finden, wenn man den modus operandi bei bedarf auch mal ändert. den beweis sind sie bis dato noch schuldig geblieben. wir werden sehen. ich bin mir nämlich relativ sicher, dass sie demnächst eine defense gegenüber haben werden, die da entsprechend gegensteuert und ob gruden und carr nach all den jahren da überhaupt noch aus ihrer haut können, wage ich bis auf weiteres erst mal zu bezweifeln.

      Bay Araya schrieb:

      Kein Plan, warum Hurst so wenig Snaps sieht - keine Ahnung warum Key so viele sieht. Collins bisher auch sehr mau.
      nicht nur collins, auch littleton. der hat für die rams tackles und plays am laufenden band fabriziert und scheint in der guenther defense, wie die meisten seiner vorgänger, einfach zu verschwinden.
    • Ich bin auf jeden Fall voller Vorfreude auf den nächsten Spieltag UND das ist/war nicht immer so...
      bei einigen Teams ist die Saison(freude) schon wieder fast vorbei (leider auch durch viele Verletzungen)

      auf jeden Fall bin ich schon auf NE und Buffalo gespannt (die leider viel stärker-als vor der Saison erwartet-sind)
      Real men wear black!!!