Indianapolis Colts 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • aikman schrieb:

      Wir traden euch einen WR gegen Eberflus? Deal?
      Ich hab da so seit Jahren meine Theorie: Ist die Offense potent, ist die Defense kacke - unabhängig vom Potential. Ist die Offense mies, dreht die Defense auf. Kommt sicher auch mal beides vor, dann natürlich im Negativbereich (Jets). Scheint aber auch ne Einstellungssache zu sein. nach dem Motto: Ach unsere Offense dreht das Ding noch. Oder: Wir müssen uns bei jedem Down anstrengen, unsere Offense kann nix.

      Beispiele: Broncos, das SB-Jahr. Colts nach dem Abgang von Luck, 2006er Bears, Jets die ersten Sanchez-Jahre. Andersrum die Texans, als sie noch keinen Watson hatten. Gibt sicher noch mehr Beispiele.

      Valeson_13 schrieb:

      Weshalb so wenig Carries für Taylor?


      Gesunde Rotation würd ich sagen. Wir haben mit Mack 4 gute Backs
    • Das war ein zähes Spiel gestern, am Ende des Tages war man aber das bessere Team. War wirklich eine Schlacht zwischen den Trenches.
      Ich bleibe dabei, unsere Offense ist zu wenig explosiv. Der Run zwischen den Tackles funktioniert im Moment gar nicht. Man muss aber sagen, die Bears haben auch sehr stark gespielt, ihre LBs waren wirklich überall. Die Pass Offense fand ich wieder schwach. Rivers hatte in vielen Situationen Zeit, aber unsere WR schaffen weiterhin keine Seperation. Auffällig war auch die fehlende Sync zwischen Rivers und Burton. Auch mit Hilton klappts nicht wirklich. Generell hat man die TE kaum zur Geltung bringen können. Die Bears stellen quasi die ganze Zeit die Box voll und man bekommt trotzdem kein richtiges Passspiel etabliert. Ich fand es auch wieder erschreckend, wie schlecht man in der Offense nach der Pause aufgetreten ist. Da ging gar nix mehr.

      Dann auch noch die Redzone-Schwäche. In der Luck-Saison war man hier so kreativ, wo ist das nur hin?

      Defense dafür wieder sehr dominant. Spielt man im letzten Drive nicht extrem prevent, wäre das auch von den Stats wieder herausragend. Ich bin echt gespannt, wie es aussieht, wenn dann die stärkeren Offenses kommen. Mal schauen wies es im nächsten Game gegen die Browns aussieht, die sind Offensiv auf jeden fall der bisher schwerste Brocken. Hoffen wir mal das Ya-Sin und Leonard nicht länger ausfallen.
    • rumpel schrieb:

      aikman schrieb:

      Wir traden euch einen WR gegen Eberflus? Deal?

      Valeson_13 schrieb:

      Weshalb so wenig Carries für Taylor?
      Gesunde Rotation würd ich sagen. Wir haben mit Mack 4 gute Backs
      Denke das wars für Mack in Indy. Glaube kaum, dass man ihn behält nach dem Ablauf seines Rookie Deals Ende Jahr. + die Verletzung. Und wie Du ausgeführt hast mit der Sättigung im Backfield.
    • Bei Mack und Hooker bin ich tatsächlich schon etwas unschlüssig.
      Könnte schon gut sein, dass man Beide ziehen lässt.
      Andererseits könnte man sie aber wohl auch mit billigen 1 Jahres Prove It Deals halten.
      Würde momentan doch zu letzterem tendieren.

      Wenn die Colts weiter so verteidigen, wird man auch gegen die Browns Akzente setzen und das Team zumindest im Spiel halten.
      Zumal ja nun auch feststeht, dass Chubb ca. 6 Wochen ausfällt.
      Nachdem die Browns sich ja ganz offen zum Run First Ansatz bekannt haben, könnte dies für die Colts schon ein großer Vorteil sein.

      Bei der Offense muss man einfach besser in der Red Zone werden.
      Das ginge natürlich am Besten, wenn man bei den 3rd downs erfolgreicher wird.
      Und das wiederum gelingt wohl am Besten, wenn man nicht so ausrechenbar ist wie gestern. Insbesondere beim Run sollte man etwas kreativer werden.
      Taylor hat ja auch gezeigt, dass er über außen ebenso effektiv sein kann und nicht nur als Dampframme durch die Mitte.
    • wie macht sich @trosty und mein Freund Rivers?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • Valeson_13 schrieb:

      rumpel schrieb:

      aikman schrieb:

      Wir traden euch einen WR gegen Eberflus? Deal?

      Valeson_13 schrieb:

      Weshalb so wenig Carries für Taylor?
      Gesunde Rotation würd ich sagen. Wir haben mit Mack 4 gute Backs
      Denke das wars für Mack in Indy. Glaube kaum, dass man ihn behält nach dem Ablauf seines Rookie Deals Ende Jahr. + die Verletzung. Und wie Du ausgeführt hast mit der Sättigung im Backfield.
      Ballard ist ziemlich loyal. Also so wie er Mack immer lobt, wird er bestimmt ein faires Angebot von uns bekommen. Wenn er meint, dass er mehr wert ist, wird er gehen und woanders sicher weniger bekommen.
    • pmraku schrieb:

      wie macht sich @trosty und mein Freund Rivers?

      Ich finde eigentlich schon, dass es Rivers ordentlich macht, auch wenn es gegen die Bears insgesamt schon recht zäh war.

      Die Hauptprobleme der Offense sind aber wohl die noch mäßige Abstimmung und teils auch einfach die Auswahl der Plays.

      Ich muss aber auch zugeben, dass ich bei Rivers schon gelegentlich diese 'Oh nein...bitte nicht' Momente habe, wenn er auf seine unorthodoxe Weise zum 20 Yard Wurf ausholt.

      Der Panikknopf ist da irgendwie immer in Reichweite. :D

      Aber wie gesagt: Ich habe rein emotional gesehen kein Problem mit Rivers, daher war es auch Ok für mich, dass man ihn geholt hat. Die Meisten seiner Kritiker aus dem Colts Umfeld mögen ihn halt grundsätzlich nicht und daher war
      seine Verpflichtung ein echter Schock. Die Bedenken über sein Alter sind da dann doch oft eher sekundär.


      Mal was Neues zu Verletzungen:

      - Okereke hat sich scheinbar den Daumen gebrochen und wird operiert.

      - Castonzo hat eine Verletzung an den Rippen.

      - Ya-Sin soll laut Reich Ok sein.

      - Nix Neues zu Leonard, aber scheinbar ist er in einem Video zu sehen, wo er nach dem Spiel rumtanzt. Sollte also hoffentlich nicht allzu schlimm sein.

      - EJ Speed soll auch irgendwas haben.

      Momentan hat Reich aber noch keinen Spieler für Sonntag ausgeschlossen. Aber langsam summiert es sich schon bedenklich.

      - daneben las ich in einem Forum, dass Adams für den Rest der Saison ausfällt. Wäre überraschend, Ich ging von ein paar Wochen aus.
    • Mal abwarten.

      Zu Okereke muss ich auch korrigieren, dass die genaue Diagnose scheinbar gar nicht bekannt wurde. Ich ging von einem Bruch aus, aber das war wohl doch eher eine Vermutung als ich die Neuigkeit las.

      Klar ist nur, dass er was am Daumen hat und nun auch bereits operiert wurde. Könnten also auch die Bänder sein. Vielleicht kann er ja mit einem Schutz spielen.

      Und bei Castonzo ist die Frage, ober zumindest fähig wäre, limitiert zu spielen. Denn dann wäre er immer noch besser als Clark.

      Vielleicht mit einer dezenten Überdosis Painkiller? :D

      Bei Leonard hört man irgendwie auch gar nix. Kann man nun positiv deuten oder auch negativ. In den nächsten Tagen wird man mehr wissen.


      Ich gehe aber in jedem Fall schon in das Spiel gegen die Browns mit der Erwartung, dass man um den Sieg spielen kann.

      Deren fast 50 Punkte gegen Dallas schrecken mich nun nicht wirklich. Und den Hype daraus finde ich auch etwas albern.

      Da hätte Cleveland wohl auch noch Jim Brown ranlassen können und er hätte sich geschmeidig wie eine Elfe durch die Trenches bewegt.

      Und sein Footrace gegen die Secondary der Cowboys wäre dann ja wirklich nur noch Formsache gewesen. :jeck:
    • Speed und Carrie (der gegen die Bears out war) waren bereits gestern wieder limitiert im Training.

      Und heute war auch Okereke wieder mit dabei. Scheint also trotz der Daumenverletzung spielfähig zu sein. Schon wichtig.

      Wäre gut, wenn zumindest er oder Leonard spielen könnte. Wobei Leonard aber verkündete, dass er auch ohne Training in dieser Woche am Sonntag einsatzfähig wäre.

      Na ja, mal sehen.

      Castonzo ist hingegen auch heute nicht dabei gewesen.
    • Castonzo und Leonard sind also offiziell für Sonntag out.

      Ich würde aber trotzdem dafür plädieren, dass man dennoch mal nach Cleveland reisen sollte. :thumbup:

      Wenn man sich die Mediengrütze aufgrund des Fehlens von Castonzo ansieht, wird da echt eine Weltuntergangsstimmung verbreitet.

      Ist natürlich nicht schön, aber ich denke schon, dass man den Ausfall für 1 Spiel kompensieren kann und auch können muss:

      1. Bei Cleveland fehlt mit Ogunjobi auch ein Starter der DL und damit wird Glowinski gegen einen Rookie spielen.

      Das sollte er alleine schaffen und somit könnte man das Protection Scheme nach links ausrichten, um Clark gegen Garrett wenn nötig genügend Unterstützung zu geben.

      2. Rivers ist es ja seit Jahren von den Chargers gewohnt, ohne LT zu spielen. Da wird er wohl ein weiteres Spiel auch noch verkraften. :D

      Der Ausfall von Leonard ist sicher auch blöd, aber da hat man gegen die Bears gezeigt, dass es zur Not auch ohne ihn mal gehen kann.

      Leider landete Walker aber gestern und heute auch noch auf der Verletztenliste und hatte heute nur limitiert trainiert. Sieht aber wohl schon so aus, dass er spielen wird.
    • Lu Bu schrieb:


      1. Bei Cleveland fehlt mit Ogunjobi auch ein Starter der DL und damit wird Glowinski gegen einen Rookie spielen.

      Das sollte er alleine schaffen und somit könnte man das Protection Scheme nach links ausrichten, um Clark gegen Garrett wenn nötig genügend Unterstützung zu geben.

      Ist dir mal aufgefallen, dass Glowinski eigenlich immer auf sich allein gestellt ist beim Passblock? Auch wenn kein TE auf rechts steht.
      Ich wollte das mal im Coaches-Thread fragen, ob das normal ist, dass der Center immer den LG unterstützt. Finds auf jeden Fall komisch, da man eigentlich nicht meint, dass Nelson Unterstützung bräuchte.



      Ja das mit den Verletzungen nervt. Das wäre mal ne echte Standortbestimmung gewesen. Muss aber auch noch nix heißen. Cleveland muss ja auch erstmal zeigen, dass sie konstant spielen können.
    • Ich habe das ehrlich gesagt noch nie so wirklich wahr genommen. Vor allem nicht in dieser Absolutheit.

      Muss aber auch gestehen, dass ich wohl ein ziemlich lausiger Analytiker bin, weil meine Augen im Grunde während des Spiels überall sind und somit irgendwie nirgends genau.

      Ich müsste mir vermutlich ein Spiel mehrmals ansehen und den Fokus immer auf einen anderen Aspekt richten, wenn ich da mal eine fundierte Meinung abgeben möchte zu speziellen Abläufen.

      Im Normalfall zähle ich nämlich auch eher zu den emotionalen Dauerfluchern unter den Fans, was es etwas schwierig macht, auf eine sachliche Ebene zu kommen.


      Ich hoffe für heute, dass man endlich mal ein halbwegs ordentliches Laufspiel aufziehen kann.

      Das würde dann auch den Druck vom LT nehmen.

      Da wie gesagt bei den Browns einer der starting DT ausfällt, muss da einfach was gehen. Da sollte auch der Überraschungstrick von Reich (Taylor durch die Mitte) besser funktionieren als gegen die Bears.

      Und wenn man das dieses Mal schafft, wird es in der Secondary zwangsläufig Lücken ergeben, die man über Playaction nutzen müsste.

      Die Secondary der Browns ist glaube ich ohnehin deren Schwachstelle. Und falls dort heute auch noch Joseph ausfallen sollte, würde es nicht besser werden (scheint wohl Game Time Decision zu werden).
    • Die Colts haben einfach null Identität in der Offense.

      Und wenn dann noch der schlechte Rivers auftritt, wird es gruselig.

      Defensiv hatten die Browns die Colts in Hälfte 1 völlig auf dem falschen Fuß erwischt.

      Gewinnbares Spiel, das man letztlich selbst versenkt hat.

      Die Offense hatte in Hälfte 2 genug Möglichkeiten.

      Aber Rivers war näher dran am nächsten Pick 6 als an einem TD.

      Vielleicht würde den Colts ein erzkonservativer Game Manager derzeit wirklich mehr bringen...
    • Was war denn eigentlich heute mit Alie-Cox los?

      Sah man wenig.

      Oder hatten mich die paar Bier schon so verstrahlt? :D

      Das spricht aber auch für meine These: Null Identität

      Hatte die Hoffnung, dass Rivers mit Alie-Cox einen Gates Ersatz gefunden hat.

      Mit Doyle und Burton läuft es bisher ja eher mäßig.
    • Einen Tag später kann man sich wirklich die Frage stellen, was bei den Colts in der Offense das Hauptproblem ist.

      Rivers?
      Man musste nun 2 Mal einem Rückstand hinterherlaufen (Jaguars, Browns) und beide Male ging es voll daneben.
      In den anderen 3 Spielen war er solide, aber da war aufgrund der Qualität der Gegner und auch dem Spiel der eigenen Defense nicht mehr nötig.
      Sein Pick 6 gestern kam schon fast mit Ansage. Er hätte ja in Hälfte 1 bei exakt dem gleichen Spielzug schon fast den Pick 6 vollbracht.
      Zeugt irgendwie von absoluter Lernresistenz.
      Alternativen hat man aber nicht wirklich. Bleibt wohl nur zu hoffen, dass man die anderen Komponenten wie das Laufspiel verbessert und dadurch die Fehler von Rivers ausgleichen kann.

      OL?
      Sicher muss man berücksichtigen, dass Clark gestern einen schweren Stand hatte.
      Allerdings war die Leistung insgesamt trotzdem recht problematisch, sowohl beim Pass als auch beim Laufspiel.
      Vor allem letzteres ist aber im Grunde ein Dauerproblem geworden. Und das ist natürlich nicht gut, weil man ohne Run dann zwangsläufig Rivers an den Punkt bringt, wo er versucht Plays zu erzwingen.
      Dass er gestern nicht all zuviel Zeit hatte, kann man natürlich auch teils als Entschuldigung für Rivers hernehmen, aber seine katastrophalen Entscheidungen rechtfertigt es nicht.

      Receiver?
      Hilton hat entweder keine ordentliche Verbindung mit Rivers oder aber er hat massiv abgebaut. Er ist irgendwie so unscheinbar geworden.
      Aber man ist wohl in jedem Fall an dem Punkt angekommen, wo er es nicht mehr alleine richten kann und da knallen die Verletzungen von Pittman und Campbell schon stark rein.
      Auf Pittman kann man nach dem Bye wieder hoffen. Wenn aber Campbell länger ausfällt, sollte man sich vielleicht überlegen, ob man da nicht noch einen Trade einfädelt.
      Das ist einfach zu dünn ansonsten. Spieler wie Johnson oder Dulin sind hier und da mal für einen Catch gut, aber sie werden nicht zu Leistungsträgern werden, mit denen man die fehlerhafte Offense korrigiert bekommt.

      Reich?
      Seine Aussage, dass Rivers ein gutes Spiel gemacht hat und seine kleinste Sorge sei, hat mich nun schon etwas verwundert.
      Sicher, ich erwarte jetzt nicht, dass er ihn medial vor den Zug wirft, aber etwas reflektierter sollte man es schon sehen.
      Das Playcalling fand ich teils auch seltsam.
      Nach dem Pick 6 läuft man den Ball 10 Mal am Stück und es schien fast als hätte Reich das Vertrauen in Rivers verloren.
      Insgesamt scheint kein wirklicher Game Plan erkennbar und Vieles ist einfach Stückwerk.
      Und dieses Problem zieht sich durch die Saison.
      Da muss man einfach an den Punkt kommen, wo man sich Lösungswege überlegt. So sieht es derzeit aber nicht aus.

      Gegen die Bengals sollte man trotzdem gewinnen und dann hätte man die Bye für Veränderungen.
      Vielleicht kommt ja auch endlich auf Seiten der Defense Turay von der PUP. Wäre glaube ich so langsam dazu berechtigt.
    • Du hast das eigentlich schon gut beschrieben. Offensiv klappt es seit dem Abgang von Luck nicht mehr.

      • Ich bin bei Rivers ehrlich gesagt nicht objektiv. Bei mir hat er von Anfang an keinen wirklichen Credit gehabt und das hat er sogar noch geschafft zu verspielen. Ich halte ihn für ne Wurst, in meinen Augen ist er done. Ich sehe überhaupt kein Upgrade zu Brisett, eher andersherum. Rivers kann die Offense auch kaum bewegen und schmeißt dazu noch saudämliche Picks. Wirklich konstant Pressure hatte er auch nur im Browns Game, daran kann es nicht liegen. In der Redzone ist er auch extrem schwach. Ich bin der Meinung, dass man mit Brisett nicht schlechter stehen würde. Rivers hat überhaupt keine Sync mit irgendjemandem und jedes Mal hab ich Schiss, dass das Ei beim Gegner landet...
      • OL: Hier gebe ich dir auch Recht, die O-Line hat nicht das Niveau vom letzten Jahr. Lediglich Glowinski hat sich meiner Meinung nach verbessert. Das Run Game funktioniert nicht, was aber auch teilweise an Taylor liegt, seine Vision gefällt mir nicht besonders. DAfür macht er aber meist positive Yards, aber ins 2nd level kommt er quasi gar nicht. Vor der Saison waren ja einige der Linemen angeschlagen, kann mir durchaus vorstellen, dass das nie wirklich auskuriert wurde. Man muss auch bedenken, dass die durchgehend alle Snaps sehen. Das ist schon krass. Clark war eine Peinlichkeit, er hat quasi jedes Duell verloren und da war es egal wer gegen ihn stand. Er hat es nie geschafft seine Hände richtig zu platzieren, außerdem ist er viel zu langsam, v.a. im Kopf. So wurde er quasi in jedem Snap geschlagen. Ich habe eigentlich die ganze Zeit auf den Zensurbalken bei ihm gewartet, dachte nicht, dass man sowas live im TV zeigen darf... Insbesondere Garrett hat ihn richtig vernascht. Es ist das was wir alle befürchtet haben, unsere Tiefe auf OT ist quasi nicht existent. Da muss zwangsläufig nächstes Jahr nachgelegt werden.
      • Receiver: Wie seit Jahren, weiterhin unsere schwächste Unit. Dazu sind die TE auch schlechter geworden. Doyle war noch nie der explosivste und athletischste Spieler, aber mittlerweile kommt im Passing game gar nix mehr von ihm. Klar die Verletzten helfen nicht, aber da haben wir ein echtes Problem. Wahrscheinlich sogar über die nächsten Jahre. Alle Versuche das bisher in den Griff zu bekommen, gingen bisher überhaupt nicht auf. Ist ja nicht so, als hätte man nicht diverse Versuch (Draft, FA) gestartet, aber bisher gibt es kaum Ergebnisse. Und ja TY baut ab, aber das wundert nicht, er hat ein sehr intensiven Spielstil und er ist schon ne Zeit lang dabei. Be iso einem Spielertyp merkt man den Verschleiß schneller.
      • Reich: Ich hab schon öfters gesagt, dass er seinem Status als Offensiv Mastermind seit einiger Zeit nicht gerecht wird. Unter Luck war man sehr kreativ, v.a. in der Redzone. Jetzt ist man irgendwie extrem einfallslos. Gefühlt ist jeder zweiter Spielzug ein run between the tackles. Die Ergebnisse sprechen hier auch für sich.


      Allerdings muss man positiv hervorheben, wir haben ein echt geiles LB Corps. Das war schon stark, die sind echt überall. Generell hat sich auch das Tackling der gesamten Mannschaft über die letzten Jahre unglaublich verbessert. Da sind kaum missed tackles dabei. Ist ein Colts-Defender am Mann, gehts meist nicht weiter für ihn. Das ist total ungewohnt als Colts-Fan. Man war in der D# auch gegen die Browns stark. Auch in der ersten Hälfte war man meiner Meinung nach mindestens ok. Man muss auch sagen, die Browns haben das exzellent gemacht und es war in vielen Plays echt knapp. Die Browns WR mussten so ziemlich das ganze Repertoire auspacken. Landry fand ich richtig stark. Der Pass Rush stottert noch etwas, das liegt aber auch an der Tiefe. Bald kommen Turay und Day wieder, dann kann man auch wieder mehr rotieren.
    • Rivers polarisiert natürlich und sein Auftreten bzw. Charakter kommt nicht bei jedem gut an.
      Für mich war das aber irgendwie nie ein Problem. War da recht neutral eingestellt.
      Na gut, aber ich mochte ja auch Jay Cutler und der hatte sogar noch deutlich mehr Kritiker als Rivers.

      Bei Rivers ist die Sache eigentlich recht einfach:
      Es war ja schon absehbar, dass er auch mal den ein oder anderen Bock einstreut.
      Das wäre aber auch hinnehmbar, wenn sich das Verhältnis von Plays und Ballverlusten in einem gesunden Rahmen bewegen würde.
      Da ist die Bilanz aber derzeit 4 TD und 5 Int. Das ist nun nicht wirklich im akzeptablen Bereich.

      Wenn von Rivers hier nicht mehr kommt, könnte man echt auch Brissett ran lassen.
      Brissett hatte vor seiner Verletzung besser gespielt als momentan Rivers.
      Für Rivers sprach halt in der Theorie, dass er eine deutlich besseren Big Play Fähigkeit hat, aber davon merkt man bisher in der Praxis nicht viel.
      Und wenn man gesehen hat, wie die meisten seiner Bälle geflattert haben und ewig im Wind hingen, dann kann man auch einfach konstatieren, dass sein Arm Matsch ist.
      Was wiederum die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass er nun auch nicht mehr ein gesundes Verhältnis von Plays und Fehlern zustande bringen wird.

      Unter diesen Vorzeichen wäre vielleicht Brissett wirklich die bessere Lösung.
      Die Anzahl der Plays von Rivers hätte er wohl auch geschafft, aber dabei vermutlich weniger Fehler produziert.
      Außerdem ist er auch noch etwas mobiler, was bei der aktuellen Leistung der OL schon ein Vorteil sein sollte.

      Sicher müsste man bei ihm auch hoffen, dass die Defense auf Top 5 Niveau agieren wird, damit man diese Saison was reißen kann.
      Das sieht mit Rivers aber gerade auch nicht anders aus.
      Macht der Gegner mehr als 20 Punkte, sieht es finster aus.

      Leider gab es im Übrigen nun doch mehrere Verletzungen, wobei aber die Schwere noch nirgends feststeht:

      - die Knöchelverletzung von Autry wurde ja schon während des Spiels bekannt, aber er könnte zu Ende spielen

      - so wie auch Blackmon, der was an der Leiste hat

      - Alie-Cox scheint was am Knie zu haben. Könnte erklären, weshalb man ihn so wenig gesehen hatte.

      - Houston hat eine Verletzung an der Hüfte

      - zu Leonard und Castonzo meinte Reich auch nur vielsagend 'wird man sehen'. angesprochen auf das Bengals Spiel.
    • Neu



      Eigentlich ein gutes Spiel von uns. Ich hoffe nur, man zieht die richtigen Schlüsse daraus. Nicht so schluffig wie letztes Jahr.

      Positiv
      • Bounceback von Rivers: Wirklich gutes Spiel von ihm. Ich hoffe das führt dazu, dass der Gegner nicht nur an der LOS rumlungert. Die spielen alle nur mit Single-High Safety und machen die Räume eng für Kurzpassspiel und Runninggame. Als die Bengals dann doch Angst vor Rivers und seiner Connection mit Marcus Johnson hatten, konnte RB Taylor die Räume nutzen. Die INT finde ich verschmerzbar, solche Dinger hatte Luck auch. Solange er nicht solche Dinger wie gegen die Bowns macht ist das i.O.
      • Jonathan Taylor gefällt mir richtig gut. Wenn er ins Second Level der Defense kommt, wie heute bei Screens und den Outside-Runs, was der so alles umpflügt. Lange nicht gesehen sowas. Marlon Mack findet sicherlich öfter die Lücke aber im Second Level kam selten was von ihm.
      • Marcus Johnson: Auch schon letzte Woche gute Catches. Freut mich für den Jungen. Hoffentlich bleibt er mal länger gesund, dass er auch im Roster bleiben darf.
      • Julian Blackmon: Spielt so, wie man sich das von Hooker erwartet hat. Burrow am Ende gebaitet und das Spiel beendet. An dem werden wir noch viel Freude haben
      • Special Teams: Wieder ein Punt an die 2 des Gegners. Sanchez packt zwar nicht den Boomstick aus, aber er ermöglicht dem Coverage-Team immer wieder gute Positionen, den Gegner zu stoppen oder gleich ganz nen Fair Catch zu erzwingen. Aber auch beim Kickoff. Herrlich wie sie den Gegner regelmäßig zwingen aus der Endzone zu laufen und die es dann nicht zur 25 schaffen. Zum Kickoff der 2. HZ hat Tremon Smith den Returner an der 12(!) gestoppt. Hot-Rod musste zwar noch keine Pressure Kicks oder 50+ Yarder schießen aber schön, dass er jetzt seine Sicherheit auf den machbaren Distanzen gefunden hat.
      • Moral: Schön zu sehen, wie sich die Defense nach 21:0 zusammengerauft hat. Aber ich hoffe, das man jetzt nicht denkt: Naja, wir schaffen das trotzdem schon genauso beim nächsten Mal.
      • Bobby Okereke: Hätte wohl ohne kaputten Daumen 2 Picks gehabt. Wenn der Maniac zurück ist, sollte man drüber nachdenken Okereke statt Walker aufzustellen, zumindest in der Nickel-Defense. Zu Walker siehe unten
      • Mal keine Verletzten heute.



      Negativ
      • Defense verschläft den Start: Gegen die Browns waren es ja spektakuläre Plays, die nicht immer klappen. Aber heute wurden wir mehrfach mit einfachen Mitteln geschlagen. 3x der selbe Inside-Slant von AJ Green. Kommentator Spielman hatte nicht viel Mühe das Orakel Tony Romo zu miemen, so vorhersehbar war das. Mit den Kamerawinkeln kann man das immer schlecht erkennen, weil die Defense nicht als ganzes zu sehen ist. Aber irgendwas muss man ja am Ende anders gemacht haben, dass die Burrow nicht mehr die Post-Routen zwischen MLB und Safeties platzieren konnte
      • Run-Defense: Der zweite TD war schon sehr lächerlich, wie man sich da hat rumschubsen lassen. Da wurden Erinnerungen an die beiden Playoff-Games gegen die Pats wach. Hoffentlich lags nur an der Einstellung, sonst werden die Gegner das öfter so machen.
      • Penalties: DPI und Holding Calls sind ja eine Sache die ich verschmerzen kann. Liegt halt auch an den Refs. Aber was man sich mittlerweile leistet, da muss man schon an der Intelligenz der Spieler zweifeln. Unser Coaching Staff legt viel Wert auf Disziplin. Aber dieser Wrestling Move von Ya-Sin oder die Schlampigkeit von Pascal bei der Pickroute oder noch schlimmer sein Pushoff gegen den DB, so dass der auf den Rücken fällt. Also da bleib den Refs ja gar nix anderes übrig, die gestern sehr viel ahben durchgehen lassen.
      • Jack Doyle: Nicht nur heute. Irgendwie ist er nicht bei der Sache. Zuletzt dämliche Holdings, die Aufstellung verschlafen (Illegal Formation, die Strafe hat der Tackle bekommen aber Doyle war schuld) und heute dieser Fumble. Ein Holding war glaube ich auch wieder dabei. Der tolle TD-Catch war zumindest wieder ein Anfang. Hoffe er fängt sich wieder. Sah übrigens erschreckend aus, wie er da nach dem TD gezittert hat. Postgame meinte er, er wäre hart aufgekommen. Hoffentlich ist nix kaputt.
      • Anthony Walker: Mehrfach gegen den Pass falsch verteidigt. In HZ 1 seinen Mann völlig verloren. Beim 3rd & 8 auch völlig unnötig die tiefe Zone verlassen und somit das 1st Down ermöglicht (Siehe 6:50 im Video). Mag sein, dass er ein guter Run-Defender ist, aber Coverage ist nicht so sein Ding. Wobei ich letztes Jahr auch Verbesserungen gesehen habe. Aber dieses Jahr schon mehrfach solche Dinger


      So nun erstmal Bye-Week. Kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt denke ich. So hat Leonard ne Woche mehr Zeit zum auskurieren. Denke er würde es erzwingen und dann ist der Bauchmuskel ganz durch.

      Gegen die Lions sollte ein Sieg nicht unmöglich sein. Danach wirds aber hart. 2x die Titans und Green Bay. Gegen Lamar und die Ravens wird es interessant. Unsere D hat den Speed, um Lamar zumindest etwas einzuschränken. Deshaun Watson hat ja auch (fast) immer so seine Probleme gegen uns.
    • Neu

      Es wäre natürlich etwas besser für die Nerven gewesen, wenn man den Start nicht so verschlafen hätte.

      Sollte auch nicht mehr vorkommen, denn so oft geht das wohl nicht gut.

      Rivers hatte ein gutes Spiel, die letzte Interception hatte aber die Tür für die Bengals nochmal aufgemacht. Trotzdem muss man insgesamt sagen, dass es annehmbar wäre, wenn er diese Leistung konservieren könnte.

      Johnson sollte man wahrscheinlich nicht mehr auf die PS degradieren, sonst ist er vermutlich weg. (oder kann man auch jede Woche den gleichen Spieler schützen?)


      Gegen die Lions muss man glaube ich sogar gewinnen. Gegen die Titans sollte es zumindest ein 1-1 werden (wobei selbst das für Platz 1 zu wenig sein könnte) und aus Ravens und Packers wäre ein 1-1 auch akzeptabel.

      Problem für eine mögliche Wild Card könnte natürlich das verlorene Browns Spiel werden, aber auch erst mal abwarten, ob man den dortigen Hype durch die Saison bestätigen kann.
    • Neu

      Rivers mit seinem bisher besten Spiel dieses Jahr. Zeigt er immer diese Leistung und ich könnte damit leben. Wobei sein Pick mal wieder zu Unzeiten kam und ein typischer Rivers dieser Saison war. Ist zum Glück nochmal gut gegangen.
      Wichtig war für mich zu sehen, dass man auch Rückstände aufholen kann. Das ging dieses Jahr bisher nicht wirklich gut.
      Den Start haben so ziemlich alle Mannschaftsteile komplett verschlafen, da war überhaupt keine Spannung auf dem Feld.

      Man steht jetzt bei 4:2, allerdings muss man auch klar sagen, dass der einfache Teil des Schedules rum ist. Die Niederlage gegen die Jags tut meiner Meinung nach richtig weh.

      Jetzt erstmal regenerieren und hoffentlich kann die Oline auch die kleinen Wehwechen auskurieren. Wie man gegen die Browns gesehen hat, haben die Colts ein echtes Problem, sollte ein oder vll. sogar 2 Starter ausfalllen.