New England Patriots 2020

  • Da ich um 5:30 zur Arbeit muss (freiwillig), habe ich den Fernseher angemacht und sehe den 1/2-Stand. :madfan:
    Ganz klar gilt für mich das Motto eines bekannten Tierchen: Heute ist nicht aller Tage, ich (Wir) kommen wieder keine Frage.
    Ein Gutes hat es für nächstes Jahr, es wird wenig Bandwagon-Fans geben, die mit einem Pats-Newton Trikot rumlaufen. :hinterha:

    Einmal editiert, zuletzt von Raedwulf ()

  • Stidham in. Lohnt sich den Rest allein deswegen zu schauen. Newton dürfte fertig haben.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Ich frage mich, warum es zu Beginn der Saison für „so viele“ Wins gereicht hat ... wir hätten so viel früher draften können :(
    Newton soll bitte gehen. Cooler Typ, aber zu mehr reicht es leider nicht mehr. Stidham sehe ich auch nicht und ich befürchte eine ähnliche Saison, wie diese, mit ihm als Starter. Und so lange BB Coach ist, wäre das einfach nur verschwendet.

  • Ich fand Stidhams Ansätze gar nicht mal sooo schlecht. Zumindest wirken seine Würfe und Mechanics runder als bei Newton.


    Halten wir fest: unsere jungen LB (Winovich, Uche, Jennings) mit guten Ansätzen und Potential, genau wie die jungen Wilden der secondary. Die OLine gibt Stabilität und Damien Harris macht Spaß.


    Katastrophal die WR und der run support der DLine.


    Ich denke aber, dass man darauf relativ zügig aufbauen kann.

  • Ui... das war dann irgendwie das schmerzhafteste Spiel der Saison. ||

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • Ihr habt dieses Jahr auch einige wichtige Spieler, die ausgesetzt haben. Mit einem neuen QB (Matt Ryan? Stafford?) Und 1-2 Receivern in der FA seidihr nächste Saison wieder im Playoff-Rennen dabei.

  • Ihr habt dieses Jahr auch einige wichtige Spieler, die ausgesetzt haben. Mit einem neuen QB (Matt Ryan? Stafford?) Und 1-2 Receivern in der FA seidihr nächste Saison wieder im Playoff-Rennen dabei.

    Wem knapp 20 Jahre lang’ die Sonne so dermaßen aus dem permanent gepuderten Arsch geschienen hat, darf und muß auch mal den Hintern zusammenkneifen und im Schatten wandeln.


    Und... zumindest einigen bleibt ja noch „die Ex“ in Florida. :love:

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • Wäre interessant, wenn Stidham gegen die Jets als Starter antreten dürfte und damit auch einmal Wiederholungen als Starting Quarterback im Training bekommen würde. Aber vielleicht hat er sich im Training bislang einfach zu schlecht angestellt, um Newton den Job streitig zu machen. :madness

  • Um einen Titel spielen die Patriots noch. Es geht noch um die schlechteste Pass-Offense :thumbsup:


    Jetzt bitte auch noch gegen die Jets verlieren. Da könnten nochmal ein paar Draft-Plätze nach oben gehen. Die Jets sind auch in „Form“ während die Patriots eher weniger in Form sind.

  • Um einen Titel spielen die Patriots noch. Es geht noch um die schlechteste Pass-Offense :thumbsup:

    Zyniker könnten auch sagen, dass der beste 'Throw' vom Coach höchstpersönlich kam...

    :D

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Um einen Titel spielen die Patriots noch. Es geht noch um die schlechteste Pass-Offense :thumbsup:


    Jetzt bitte auch noch gegen die Jets verlieren. Da könnten nochmal ein paar Draft-Plätze nach oben gehen. Die Jets sind auch in „Form“ während die Patriots eher weniger in Form sind.

    Bitter ist auch, dass man mit einer Niederlage gegen die Jets nicht deren Draftposition noch ein wenig versauen kann :mrgreen:


    Vermutlich wird man bei einer Niederlage nur ein, zwei Plätze vorrücken, weil es unwahrscheinlich ist, dass alle Teams gewinnen, die wir noch "einholen" können (MIN, LAC, DAL, DEN, vielleicht noch CAR?)

  • Zyniker könnten auch sagen, dass der beste 'Throw' vom Coach höchstpersönlich kam...
    :D

    hätte sich Newton mal umgedreht von der Wurftechnik könnte er sich was abschauen. Bei Newton wäre das Telefon McD gegen den Schädel geflogen.

    Bitter ist auch, dass man mit einer Niederlage gegen die Jets nicht deren Draftposition noch ein wenig versauen kann :mrgreen:
    Vermutlich wird man bei einer Niederlage nur ein, zwei Plätze vorrücken, weil es unwahrscheinlich ist, dass alle Teams gewinnen, die wir noch "einholen" können (MIN, LAC, DAL, DEN, vielleicht noch CAR?)

    2 Plätze weiter hoch sind besser als nichts. Ein Sieg bringt nur ein bisschen Stats-Pushing. Nachdem die Jets den 2. Pick sicher haben, wollen sie vielleicht sogar gewinnen.

  • Ihr habt dieses Jahr auch einige wichtige Spieler, die ausgesetzt haben. Mit einem neuen QB (Matt Ryan? Stafford?) Und 1-2 Receivern in der FA seidihr nächste Saison wieder im Playoff-Rennen dabei.

    Oder die Patriots würden mit BB und Ryan/Stafford nur das Mittelmaß verwalten und den Rebuild verschleppen. Das nach erfolgreichen Jahren ausgemergelte Patriots-Roster bräuchte eigentlich mal 1 bis 2 hohe und gute Draftjahre, um das Team neu aufzubauen. Selbst mit Ryan/Stafford dürfte es nicht für ganz oben reichen, zumal die Division in den nächsten Jahren eher zu den stärkeren zählen wird.


    Zusätzlich steht die Frage im Raum, wie lange BB noch HC sein wird. Er ist ja eigentlich längst "Rentner".

  • Nachdem die Jets den 2. Pick sicher haben, wollen sie vielleicht sogar gewinnen.

    Die Jets wollten offensichtlich auch gewinnen, als sie noch in Top-Position auf den 1. Pick waren, sonst hätten sie jetzt nicht zwei Spiele am Stück gewonnen... ;)

  • Zusätzlich steht die Frage im Raum, wie lange BB noch HC sein wird. Er ist ja eigentlich längst "Rentner".

    diese Frage habe ich mir auch gestellt. hat er noch Lust auf einen Neuaufbau?


    Die Jets wollten offensichtlich auch gewinnen, als sie noch in Top-Position auf den 1. Pick waren, sonst hätten sie jetzt nicht zwei Spiele am Stück gewonnen... ;)

    Jeder Spieler kämpft um seinen Platz, es geht um seine Kohle und womöglich auch neue Verträge. ich glaube nicht, dass man absichtliches Tanking in der NFL machen kann. Spätestens wenn ein Spieler angepisst ist, würde er es ausplaudern und dann wäre der Schaden für eine Franchise noch größer

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Zusätzlich steht die Frage im Raum, wie lange BB noch HC sein wird. Er ist ja eigentlich längst "Rentner".

    diese Frage habe ich mir auch gestellt. hat er noch Lust auf einen Neuaufbau?

    Das Bild oben zeigt mir nicht unbeding einen Rentner... ;) . Ich glaube schon, dass er genug Ehrgeiz hat zu zeigen, dass dieses Jahr ein Ausrutscher war. Und nicht dass es nur dieser eine Bursche aus dem College von Michigan war, der ihn zum 6-fachen SB-Coach gemacht hat.

    ESPN Graphics - mein SuperBowl-Gewinner dieses Jahr. :D

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Jeder Spieler kämpft um seinen Platz, es geht um seine Kohle und womöglich auch neue Verträge. ich glaube nicht, dass man absichtliches Tanking in der NFL machen kann. Spätestens wenn ein Spieler angepisst ist, würde er es ausplaudern und dann wäre der Schaden für eine Franchise noch größer

    So sehe ich das auch und z.B. Pat McAfee hat das als Ex-Spieler in seiner Show auch thematisiert. Er war ja z.B. auch damals im Colts-Team zur Zeit von "Suck for Luck". Da war ebenfalls die klare Aussage: weder Spieler noch Coaches tanken, denn es geht immer um ihre Jobs. Die einzigen die möglicherweise tanken durch gewisse Entscheidungen wie Spielertrades etc. sind in der höheren Ebene, sprich GMs oder gar Owner selbst angesiedelt.
    Aber die Meinung, dass Teams absichtlich verlieren, hält sich ja hartnäckig, auch hier im Forum.

  • Um mal etwas Silberstreif am Horizont nach der schwer verdaulichen Kost letzte Nacht zu zeichnen: JJ Taylor hatte ein gutes Spiel (oder zumindest ein paar gute Runs) und Sony Michel scheint von seiner Verletzung auch wieder fit. Zusammen mit Harris und Burkhead muss man sich auf der Position in 2021 keine wirklichen Sorgen machen.

  • short Summary der Saison.
    wie oben angeemerkt war der Start deutlich verheißungsvoller als der aktuelle Stand, aber die Eindimensionalität in der Offense (kein Passing) sowie die Schwächen in der Defense (Run Stopping) waren von den Gegnern noch nicht in dem ausmaß erkannt. Von da an gab es situative Lichtblicke - sowohl bei einzelnen Spielern, z.B. Harris, JC Jackson, Olschewski bzw. bei Spielen (Ravens) - aber insgesamt war es so mittelmäßig wie befürchtet. Es hat sich gezeigt, dass Brady und Belichick im Team stark waren, beide können ohne den kongenialen Partner keine Zauberstücke vollbringen.
    Natürlich ist die QB Position das zentrale Mosaiksteinchen im Reload/ -build, aber wir müssen auch erkennen, dass wir auf anderen Positionen eklatante Talentdefizite haben (vor allem WR, TE, Pass Rush/DLine). Von daher glaube ich nur durch ein extrem glückliches Händchen in der Offseason an einen Reload, denke eher es wird ein längerer Rebuild. Dafür muss aber der GM Belichik mal deutlich besser draften als in den letzten Jahren!
    Bestes Szenario für mich: Die gedrafteten TEs schlagen doch noch ein, uns fällt ein erfahrener QB in den Free Agent-Einkaufskorb, der ähnlich wie Palmer in Arizona nochmal 2 gute Jaqhre schafft, wir landen endlich mal einen WR-Volltreffer, die aussetzenden Leistungsträger kommen zurück und spielen direkt wieder wie zuvor... Man sieht das sind schon ziemlich viele Dinge, die gut klappen müssen...


    Egal, im nächsten Spiel brauche ich für meine NFL-TalkTeamdraft Liga unbedingt einen Pats Sieg, von daher schiele ich nicht auf Draftposition sondern drücke standesgemäß unseren Jungs die Daumen :)

  • Um mal etwas Silberstreif am Horizont nach der schwer verdaulichen Kost letzte Nacht zu zeichnen: JJ Taylor hatte ein gutes Spiel (oder zumindest ein paar gute Runs) und Sony Michel scheint von seiner Verletzung auch wieder fit. Zusammen mit Harris und Burkhead muss man sich auf der Position in 2021 keine wirklichen Sorgen machen.

    Burkhead sehen wir wahrscheinlich nicht wieder.
    Der Kreuzbandriss war Ende Nov, Op am 4.12.
    Vor 10 Jahren betrug die durchschnittliche Heilungszeit ~50 Wochen, hab ich noch im Kopf.
    Klar, das ist besser geworden, dennoch minimum 6 Monate imho.
    Das ist dann schon kurz vor Trainigscamp und DANN muss er auch noch der "Alte" sein, was bei den meisten (und im Schnitt viel jüngeren) Spielern etwa ein Jahr dauert -> Vertrauen ins Knie, Spritzigkeit...ja grade die, da lebt der Burkhead ja von.
    Rein statistisch gesehen gibt auch bei irgendwas um die 50-60% der "Patienten" eine Folgeverletzung oder zumindest Prozedur.


    Caphit fürs nä Jahr gibbet nich, Vertrag läuft aus. Nix garantiert bzw Signing Bonus is eh schon durch, für den Rest einigt man sich auf ein Injury Settlement möcht ich wetten.


    Schade schon, aber würde mich wundern wenn er wiederkäme.

  • Über das Spiel legen wir den Mantel des Schweigens. :D


    Cam hat nach dem Spiel einige interessante Infos gegeben: 5 Stunden Schlaf waren bei ihm an der Tagesordnung, da er tatsächlich All-In war und stetig am Playbook und der Offense gearbeitet hat. Er hat dazu seine Kinder seit 3 Monaten! nicht gesehen und war nach der Corona-Pause, glaube ich, raus aus dem Rhythmus. Dazu gab es, bis auf Meyers und mit Abstrichen Byrd, gar keine Receiving Skills. Kurzum: Ich würde Newton noch nicht abschreiben und würde ihn mir auch im nächsten Jahr bei den Pats wünschen. Gerne mit einem Rookie dahinter. Ach und mit deutlich mehr Talent in der Offense.

  • Bei Newton bräuchte es Receiver die auch mal einen 50:50 Ball fangen. Einen wo er den Ball mit viel Hoffnung hinwirft und was brauchbares rauskommt. So einen Evans oder Gronk, der „Patriots Evans“ und „Patriots Gronk“ heißen Harry und Izzo <X Der eine ist bisher ein 1st Round Bust und der andere ein maximal unterdurchschnittlicher TE.


    Die Genauigkeit hat er einfach nicht. Die Würfe sind teilweise unsauber und kommen im Radius von 1 Meter an. Zu hoch, zu weit nach vorne oder in den Rücken...


    Da stellt sich dann die Frage ob es dann nicht auch zB Stidham kann wenn da auf einmal brauchbares Material als Anspielstation auf dem Platz steht.


    Das Problem ist, dass in der Vergangenheit in den vorderen Runden nie ein Volltreffer in der Offense dabei war.


    Wie man es dreht und wendet der Erfolg liegt im kommenden Draft und FA. Mit oder ohne Newton.


    Als wäre die Baustelle Passing Offense nicht groß genug braucht es auch noch ein paar Leute in der Defense die mal einen Lauf nach 3 Yards stoppen :rolleyes:

  • Ich glaube nicht, dass Newton mit besseren Receivern auf einmal ein passable Passer wäre. Da sind soviele Würfe komplett off. Für mich sehen seine mechanics fürchterlich aus. Ich glaube, dass Arm/Schulter bei ihm durch sind. Dazu kommt noch, dass er nicht gut in Lesen der D ist.


    Ich sehe keinen Grund mit Newton in die sächte Saison zu gehen. Dann lieber 2 QB draften und beten. Auch in round 2 (Garapollo) oder round 3 (Russell Wilson) kann man Glück haben. Oder in round 6. :D Oder tysom Hill als undrafted.

    NFL "Tour" 2017:
    19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o

  • How the Wheels Came Off the Patriots' Dynasty


    Der Fixer fehlt:

    Zitat

    But the truth is the Patriots lost more than a quarterback in Brady. They lost the ultimate fixer. Brady didn’t create margin for error. He was the margin for error. Got a little less at receiver? Tom will get you in the right looks and throw guys open. Got issues on the line? He’ll give you an edge in setting protections and get rid of the ball faster. Got less on defense? He’s cool to play in shootouts. And so on.


    “To me, Brady masked their misses over the years,” said an AFC exec. “Just look at their draft history. You see picks missed on, but Brady, [Rob Gronkowski], [Julian] Edelman, they’d mask those issues. … [Belichick’s] still one of the best coaches—he’s such a good coach, and Josh [McDaniels] is such a good coordinator, and they have overcome lack of talent in the past. But now they don’t have the quarterback, and it’s tough to mask everything else.


    “I mean, look at the skill positions. They don’t have anybody you’re scared of.”
    “Is their roster ever spectacular?” asked an NFC personnel director. “I’m not sure it ever was, but they had an unbelievable coach and an unbelievable quarterback. … What [Brady] did to bring everyone up around him was incredible. The beauty of what they’ve done, they trade back, they get picks, they bring in bodies, and guys that fit them. Then they lose that guy who’s been making it all work, it’s tough.”


    Die Drafts waren... Mist:


    Die Core-Positions sind schwach besetzt:

    Zitat

    The core positions. Simply put, the Patriots are bad at positions they’re normally good at. Quarterback’s the most obvious example. But linebacker and tight end are two more.


    Die Specialty-Players wurden für zu wichtig befunden und ziehen das Roster runter:


    Und wieder sind wir beim QB. Brady fehlt eben an allen Ecken und Enden. Selbst an Positionen, die nichts mit ihm zu tun haben. Aber er kommt nicht wieder und bis man einen annähernd seiner Qualität findet, muss man die andere Problem-Spots richten. Und das fängt wohl damit an, dass man die Scout-Abteilung neu aufstellt und Belichick ein wenig von seiner Machtfülle nimmt. Das klingt erstmal wie Majestätsbeleidigung, aber ich sehe da sonst keinen Weg schnell wieder konkurrenzfähig zu werden. Miami und vor allem Buffalo enteilen sonst.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • erster Impuls war bei mir auch diese Sichtweise.
    Aber, um unseren Coach zu verteidigen, jetzt kommt einfach die Phase, wo die Kritiker aus ihren Löchern kommen und alles das, was bisher ein Beispiel für seine Genialität/"Andersartigkeit" bei der Teamzusammensetzung war, nun schlecht ist. Also ist es wie immer, wer Erfolg hat, ist im Recht...
    Unabhängig davon bin ich wie der Artikel der Meinung, dass der GM Belichik in den letzten Jahren relativ viele schlechte Entscheidungen getroffen hat. Damit verbunden seine Marotte, sprich seine Loyalität zu ihm befreundeten Coaches bzw. ihm verbundenen Programmen, die eigentlich im Gegensatz zu seinem sonst so analytischen Kalkül steht. Dies bringt ihm "linientreue" Charaktäre (keine unwichtige Sache in dem bekannt schwierigen Umfeld in NE), aber nicht immer high end Talent gebracht. Funktioniert hat das so lange wie ein Brady alles zusammengehalten hat und einiges kaschieren konnte.
    Ich bin immer noch nicht so richtig fetgelegt, inwieweit es jetzt eine Fehlentscheidung war, Brady zu diesem Zeitpunkt abzugeben. Denn das erfolgreiche System der 10 Jahre davor kam vielleicht auch deshalb an seine Grenzen, weil Brady eben nicht mehr in gleicher Form die sportlichen Kohlen aus dem Feuer holen konnte.
    Fazit - wir stecken irgendwie in einer Sackgasse. Unser HoF Coach/GM hat eine bestimmte Art zu coachen bzw. draften, damit war er sehr erfolgreich, aber das ganzte beruhte auf einem außerordentlichen sidekick auf der QB Position, den wir nicht mehr haben und den wir wahrscheinlich so schnell nicht wieder bekommen. Der offenkundige Rat wäre jetzt eigentlich, dass wir mit mehr Risiko draften (mehr Talent = mehr Risiko, bestes Beispiel wo es schief ging Aaron Hernandez; anderes Beispiel wäre Tyreke Hill), um mehr Talent auf den Roster zu bekommen. Das bedeutet aber, dass sich ein Endsechziger irgendwie neu erfinden muss.

  • jetzt kommt einfach die Phase, wo die Kritiker aus ihren Löchern kommen und alles das, was bisher ein Beispiel für seine Genialität/"Andersartigkeit" bei der Teamzusammensetzung war, nun schlecht ist

    Und das ist mMn völliger Mumpitz. Die Saison war einfach schwierig mit den Opt outs und einem neuen QB mit vielen Fragezeichen und keiner vernünftigen Vorbereitung. Ich würde auch als Fan Sicht BB einfach mal machen lassen, genügend Vertrauen von allen Seiten hat er ja. Mal sehen wie es dann nächste Saison aussieht. Oder er hört auf, weil er keinem mehr was beweisen muss. Dann, aber auch wirklich erst dann kann man sich Gedanken um einen Rebuild machen