New York Giants 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Thread ist also da :)

      Etwas weniger als eine Stunde noch bis zur neuen Saison für uns. Neben der Pandemie hat sich auch sonst einiges bei uns geändert. Seit 2004 steht Eli Manning zur ersten Saison nicht im Kader. Sein Nachfolger Danny Dimes konnte in einer schwierigen Vorsaison bereits sein Talent aufblitzen lassen, jedoch hat er auch noch gut Arbeit vor sich, wenn er mal ein ganz großer werden will. Die Arbeitsmoral und den Ehrgeiz hat er, es wird interessant sein, seine Entwicklung weiter zu verfolgen.

      Die Veränderungen im Coaching sind bereits bekannt, was man über die letzten Wochen lesen konnte, gefällt mir. Judge weiß was er will und setzt das auch durch. Die Spieler folgen ihn, hoffentlich bleibt das auch bei Misserfolg so. Die Offense von Garrett wird spannend, hat er ja seit einigen Jahre keine Plays mehr selbst gecallt. Ich hoffe auf einige Option Plays, ähnlich wie zuletzt in Dallas mit Zek und Dak. Die O-Line ist jung und sicher bestenfalls im Mittelfeld. Jedoch gilt es hier eher Erfahrungen zu sammeln um in Zukunft zumindest eine solide Einheit Bilden zu können. Nick Gates hat sich als Starting Center durchgesetzt. Nach dem Opt-Out von Solder wird somit Rookie Thomas direkt LT starten und FA Neuzugang Fleming RT starten. Hier muss man abwarten ob bereits im laufe der Saison 3. Rundenpick Peart Einsatzzeit bekommen wird. Ein Großteil der Offense wird über Barkley laufen. Zu ihm muss man sicher nicht viel sagen, außer das jederzeit ein Big Play möglich scheint. Bei den Passempfängern wird viel von der Gesundheit abhängen. Für das heutige Spiel ist Golden Tate zum Beispiel direkt raus. Das erhöht natürlich den Druck auf den letztjährigen 5th Runden Pick Darius Slayton, der sicher eine der Überraschungen der letzten Saison war. Spannend auch hier die Entwicklung zu verfolgen. Sterling Shepard ist eine verlässliche Anspielstation, vorrangig aus dem Slot. Outside nicht der klassische X Receiver. Er hatte letzte Saison mit Concussions zu kämpfen, bleibt zu hoffen das er mal eine Saison durchspielen kann. Gleiches gilt für TE Engram, der in der Offense von Garrett wohl oft gesucht werden könnte. Auch er hat leider Probleme fit zu bleiben und auch wenn fit, konstant zu sein. Dahinter sieht es dann schon etwas dünner aus aber vielleicht kann sich ja hier der ein oder andere empfehlen. Landet die Offense im Bereich 15-20, dann kann das wohl schon als Erfolg gewertet werden. Die ganz großen Sprünge sind wohl diese Saison nicht zu erwarten.

      In der Defense sind viele neue Gesichter, die 3 Jungs in der Front (Tomlinson, Lawrence und Williams) sind wohl die beste Positionsgruppe im Kader. Stark gegen Lauf, durchschnittlich im Pass Rush. Mal sehen ob sich letztjähriger First Round Pick Lawrence noch steigern kann und ob Williams seine durchaus guten Pressure zahlen in Sacks ummünzen kann. Das wird auch von der Secondary abhängen. Auf LB hat man Ogletree gegen die jüngere Tackling Maschine Martinez eingetauscht. Überraschend wurde Connelly gewaived und ist mittlerweile in Minnesota untergekommen. Somit wird Devante Downs wohl den 2. LB geben, ein Spieler der bisher noch gar nicht auf dem Radar war. Ergänzt werden die beiden durch viele Late Round Picks aus dem Draft, mal sehen ob einer heraus stechen kann. Für heute sind sind so gut wie alle inaktiv.

      CB Baker wurde nach der Waffengeschichte im Sommer zurecht entlassen, ob er jemals ein solider NFL CB geworden wäre, ist alles andere als sicher. Neben Bradberry wird Corey Ballentine als Nr. 2 in die Saison gehen, Rookie Darnay Holmes wird ebenfalls viel Spielzeit sehen. Er tauchte in der Vorbereitung permanent positiv in den Berichten auf. Leider fällt S McKinney vorerst aus, eventuell kann er zum Ende der Saison nochmal eingreifen. Somit wird Julian Love neben Peppers starten. Die Defense wird sicher recht kunterbunt, die LB werden abwechselnd Covern oder Rushen und auch Blitze werden immer wieder von woanders kommen. Sollte die Defense im Mittelfeld landen, wäre das ein Gewinn im Vergleich der letzten beiden Jahre unter Bettcher, als im Großen und Ganzen gar nichts ging.

      Im Football ist vieles möglich, mit den Playoffs werden wir jedoch wohl eher nichts zu tun haben. Wir haben nach wie vor ein junges Team und es gilt, einen Schritt in die richtige Richtung zu machen. Hoffentlich ist Joe Judge der richtige dafür.

      Die Entwicklung der vielen jungen Spieler steht im Vordergrund, da diese das Gerüst des Teams bilden.

      So genug der Worte. Ab heute zählt es auf dem Platz. Go Giants 2020! :bier:

      Beitrag von Pat Barnes ()

      Dieser Beitrag wurde von Bilbo gelöscht ().
    • Joa das war dann auch schon die erste Hälfte der neuen Saison.
      Da ich ja, wie die letzten Jahre jede Saison, nicht allzuviel erwarte, wurde ich nicht wirklich enttäuscht.

      Man hat gut begonnen und die O-Line hielt Anfangs zumindest im Passspiel gut. Das wars dann aber auch. Im Laufspiel sehen wir keinen Stich. Und auch im Passspiel wurde die O-Line mit zunehmender Spieldauer immer löchriger, sodass man fast denken konnte die wären bereits in der Kabine.
      Sehr enttäuscht bin ich von Engram. Bringt nichts zählbares und keinen Mehrwert.

      Barkley kann man nicht bewerten, er hat da derzeit überhaupt keine Chance mit der O-Line.
      Jones macht seine Sache ordentlich, gekrönt mit einem sehr schönen Pass auf Slay zum TD.

      Defense ist teilweise stark und macht teilweise gut Druck auf Big Ben. Sehr positiv ist mir hier Carter aufgefallen.
      Love als Safety bei ein/zwei Tackles etwas zu zaghaft.

      Schauen wir mal, was die zweite Halbzeit noch so bringt. Wenn die O-Line sich nicht verbessert, sehe ich schwarz. Dann werden wir hier noch zerstört.
    • @sensimilia89

      kann dir hier fast durchgehend nur zustimmen. Zwecks O-Line.. bis auf das eine Play von Fleming sah das jetzt nicht allzu übel aus. Laufspiel geht natürlich gar nichts, da muss man sich was einfallen lassen. Ggf mal ein Draw oder Zone Read mit Jones, oder mehr über außen (Stretch o.Toss), da sollten sie sich was einfallen lassen.

      Zu Love, er kam ja als CB aus dem College, da kann man jetzt keine Hits als Peppers erwarten. Unterm Strich mit 10:16 noch alles möglich. Gefühl ist allerdings, dass die Steelers zur richtigen Zeit die wichtigen Plays gewinnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BigBlue1925 ()

    • So schlecht fand ich das gar nicht. Man hat gesehen, dass die Preseason gefehlt hat. Für DJ wäre jeder Snap im neuen System Gold Wert gewesen. D-Line hat mir gut gefallen, Backfield zeitweise auch nicht schlecht. Allgemein hatte man beim Coaching das Gefühl das die wissen was sie tun. Das war seit Coughlin nicht mehr der Fall. Hat mir totz einiger vermeitbarer Fehler und natürlich der NIederlage gut gefallen und mal wieder Lust auf mehr gemacht. Freu mich schon auf Sonntag und die Bears
      [CENTER]We could've knelt on the ball in the second half and had a better chance to win," said Coughlin.[/CENTER]
    • EarthWindAndFire schrieb:

      So schlecht fand ich das gar nicht. Man hat gesehen, dass die Preseason gefehlt hat. Für DJ wäre jeder Snap im neuen System Gold Wert gewesen. D-Line hat mir gut gefallen, Backfield zeitweise auch nicht schlecht. Allgemein hatte man beim Coaching das Gefühl das die wissen was sie tun. Das war seit Coughlin nicht mehr der Fall. Hat mir totz einiger vermeitbarer Fehler und natürlich der NIederlage gut gefallen und mal wieder Lust auf mehr gemacht. Freu mich schon auf Sonntag und die Bears

      Volle Zustimmung. Das sah trotz der Niederlage um einiges freundlicher aus als das Gegurke aus der letzten Saison. Mit Glück wäre auch mehr möglich gewesen. Die Incompletion im quasi ersten Drive von Jones kurz vor der Endzone war ein Fumble, welcher von Center Gates aufgenommen und zum TD getragen wurde. Also 6 (potenziell 7) Punkte statt der 3 durch das FG. Aber unterm Strich passt das Ergebnis natürlich, die Steelers einfach das bessere Team mit den besseren Plays in den entscheidenden Situationen.

      Was muss besser werden, dass man beim nächsten mal vllt gewinnt, bzw was war schon gut. Hier meine paar Notizen vom Spiel. Fangen wir an mit dem was besser werden muss. Und zwar ganz logisch das Run Game. Da ging absolut gar nicht, unsere Line wurde nach allen Regeln der Kunst dominiert. Die Ballträger hatten den Ball noch nicht von Jones erhalten, schon standen mehrere Gegner im Backfield. Um Druck von Jones zu nehmen und die Offense zu entlasten muss man sich im Run Blocking aber mal deutlich steigern. Weder durch die Mitte noch über außen ging was. Einzig Zone Read und einige Bootlegs hätte man noch versuchen können um etwas leben in dem Bereich zu bekommen. Wer sich ebenfalls steigern muss ist Evan Engram. Gleich im 2. Play des Spiels wieder ein ganz übler Drop. Dazu wirkt es auch als hätte er kein Vertrauen in sich bzw. ist irgendwie abwesend. Der Junge muss sich steigern und dominanter Auftreten.

      Worin Barkley sich noch steigern muss ist Pass Blocking. Entweder verpasst er den Block komplett oder lässt sich schlagen. Das killt den ein oder anderen Drive.

      In der Defense hat man im Vergleich zur letzten Saison kaum ein Big Play hergegeben. Das war gut. Allerdings ließ man sich konstant Underneath schlagen. Auch die Two Minute Defense sah alles andere als gut aus. 2x mal ließ man JuJu Out of Bounds kommen und ließ beim TD die mitte fast komplett offen.

      Corey Ballentine war konstant immer wenigstens einen Schritt zu spät und ließ quasi alles zu was in seine Richtung kam, wenn die Receiver nicht gerade den Ball gedropt haben. Auch er muss sich steigern, sonst geht es uns wie die letzten Jahre.. ein guter Nr. 1 Corner aber über die andere Seite kommt alles an.

      Daniel Jones zu kritisieren ist schon etwas hart. Er allein hat die Offense getragen. Natürlich die 2. INT beim 19. Play !! des Drives ein richtiger Killer. Den muss er einfach vorher wegwerfen. Später im Spiel bei einer ähnlichen Szene hat er dies dann auch getan. Die 1. INT war verdammt Stark von Watt. Quick Passing Game, Jones muss den schnell loswerden und auch Engram war richtig eng gedeckt. Der Call war einfach gut verteidigt.

      Ansonsten gab es natürlich auch einige Positive Sachen, angefangen bei unserem neuen Nr. 1 CB Bradberry. Stark in Coverage, spielt im letzten Moment noch den Ball und auch der Forced Fumble war gut. Die Defense allgemein gefiel in der 1. HZ und auch später noch. Martinez bleibt die Tackling Maschnine. Die Run D lies anfangs nichts zu und auch Pressure war konstant da. LB Lorenzo Carter agierte, wie man das im neuen Scheme erwarten konnte, überall und war sehr aktiv. Lawrence und Williams je ein Sack. Die junge D-Line mit einem ordentlichen Start. Auch wenn hintenraus die Luft etwas raus schien. Die O-Line sah im Pass Blocking für meinen Geschmack richtig ordentlich aus. Klar, Fleming das eine Play, da gab es noch Misscommunication aber ansonsten war das für das erste Spiel gut.

      Am ende bleibt das Gefühl, dass es in die richtige Richtungen gehen könnte. Jason Garrett passte sich dem Spiel an und beharrte nicht auf dem Lauf, der wie erwähnt ja tot war. Viele Empty Formationen waren das Ergebnis. Auch viel First Down Passing bereits zu Beginn. Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

      Engram, Ballentine und das Run Blocking muss sich verbessern, dann kann es im nächsten Spiel vielleicht noch enger werden.
    • Falls mich jemand vermisst hat, was ich nicht glaube. :D Aber ich bin auch wieder da und habe mir das Spiel Relive gerade gegeben.

      Schade, da war nicht so wenig enthalten.

      Man sieht, dass es ein anderes Coaching ist. Die Defense spielt aggressiver. Leider fehlt McKinney, auch wenn ich Love gerne habe. Dazu fehlt der zweite Corner, der hat aber wohl sich in der Offseason lieber "andere Dinge" unter dem Nagel gerissen.

      Die Offense hat gegen eine der besten Defenses der Liga gespielt. Das war zu erwarten, dass es zäh geht. Jones kann jeden Wurf, den man in der NFL braucht, da bin ich mir weiter sicher. Ball Security war besser. Gunslinger bleibt er. Teilweise dann auch beeindruckende Wurfe, und dann eben auch Dinger, dabei die man als gezwungen bezeichnen muss.

      Gefreut haben mich, der Sack von Leo. Er arbeitet schon.
      Darius Slayton bleibt für mich ein Phänomen. Der Mann aus Auburn brilliert. Starke Routen, und er bekommt einfach so schön Separation.

      Saquon natürlich im Laufspiel bemitleidenswert, wenn er dann einmal ins offene Feld kommt, dann einfach schon schön. Zwischen den Tackles braucht er auch gewisse Geduld noch etwas mehr, in einzelnen Fällen. In dem Spiel war es aber kein Faktor.

      Peppers im Return ist schön anzusehen, aber so ganz traue ich hier dem Braten nicht, dass er gesund bleibt.

      Meine Bold Prediction: Kaden Smith wird Evan Engram ablösen als Starting TE.........

      Evan ist mir einfach zu soft.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Obi schrieb:

      Falls mich jemand vermisst hat, was ich nicht glaube. :D Aber ich bin auch wieder da und habe mir das Spiel Relive gerade gegeben.

      Schön Deine Meinung/Ausführungen hier wieder zu lesen. :bier: :xywave:


      Obi schrieb:

      Darius Slayton bleibt für mich ein Phänomen. Der Mann aus Auburn brilliert. Starke Routen, und er bekommt einfach so schön Separation.

      Peppers im Return ist schön anzusehen, aber so ganz traue ich hier dem Braten nicht, dass er gesund bleibt.

      Meine Bold Prediction: Kaden Smith wird Evan Engram ablösen als Starting TE.........

      Evan ist mir einfach zu soft.

      Ja Slayton hatte ich glatt vergessen, er ist (noch) nicht der Receiver den du jeden Ball zu wirfst aber die Connection mit Danny Dimes passt super und im ersten Spiel der Saison über 100 yards und 2 TD ist schon eine Ansage.

      Bei den Returns gefällt mir die Energie und das Selbstvertrauen mit dem er auch in den Mann reinläuft. Was das verletzungsrisiko angeht gebe ich dir aber recht.

      Engram ist halt nach wie vor unterdurchschnittlich im Blocking und auch als Empfänger einfach nicht dominant genug. Gut möglich, das er durch den „klassischen“ TE Smith ersetzt wird.
    • Ich habe mir das Spiel gestern das zweite mal im Schnelldurchlauf angeschaut und ich bin wirklich erfreut/ zufrieden mit dem, was ich da von den Giants gesehen habe.
      Für mich war Daniel Jones der beste Spieler auf der Seite der Giants und wie schon letztes Jahr gegen Tampa, ein guter Start in die Saison.
      Ich finde man sieht, dass er schon etwas erfahrener ist, oder bilde ich mir das nur ein? 8o
      Timing und passgenauigkeit im Zusammenspiel mit Slayton und Shepard wirklich beeindruckend.
      Er hat durch seine Wurfqualität und eigene Läufe den einen oder anderen Drive am Leben gehalten.
      Auch das er in der Offseason an seinem fumble Problem gearbeitet hat, konnte man das eine oder andere male sehen, in dem er den Ball mit beiden Händen festhielt.
      Und das er in der Offseason körperlich noch zugelegt hat, ist auch nicht zum Nachteil in seinem Spiel.
      Er wirkt jetzt etwas kräftiger und kann jeden Wurf, den ein NFL QB braucht, werfen.
      Seine erste Interception kann man ihm nicht ankreiden, wie ich finde, da DE Watt einfach ein großartiges Play gemacht hat.
      Selbst die 2. Interception finde ich nicht sonderlich besorgniserregend. Er hat halt ne gewisse Gunslinger Mentalität, wie Manning, und da passieren solche Dinge nun mal. Nichtsdestotrotz war das eventuell eines der Knackpunkte im Spiel.

      Aber auch wie schon letzte Saison, steht der Kerl da mit einer Präsenz in der Pocket, als ob ihm der ein oder andere Hit, den er gleich erwarten wird, nichts anhaben kann. Bleibt zu hoffen, dass er das mit Hilfe der O-Line nicht zu häufig ertragen muss.

      Kommen wir zur O-Line.
      Eines der vielen Fragezeichen vor der Saison in unserem Kader, aber sicherlich eines der Größeren.
      Ich verfolge nun seit über 20 Jahren diesen Sport und habe auch schon viel von ehemaligen Spielern und Coaches, was eine gute O-Line ausmacht gehört.
      Jedenfalls denke ich, ist es eines der schwierigsten Aufgaben, eine gute O-Line aufzubauen.
      Warum? Weil du 5 Spieler mit unterschiedlichen Characteren und Fähigkeiten zu einer Einheit entwickeln muss. Und dafür brauch es nicht 5 1st round Talente, oder die Besten 5 O-Liner der NFL, sondern Spieler, die sich sehr gut kennen (Stärken und Schwächen) und miteinander harmonieren.
      Das Bild welches mir da in den Kopf kommt und es vielleicht am besten Veranschaulicht, ist das einer Rudermannschaft.
      Für eine gute Rudermannschaft kannst du auch nicht einfach die besten einzel Ruderer in ein Boot setzen, und erwarten, so, das ist jetzt meine bestes Boot, sondern die Ruderer, die am besten miteinander harmonieren, werden am stärksten sein.

      Was soll man also schon erwarten von einer O-Line, die noch nie ein offzielles Spiel zusammen gespielt hat, drei, ich betone es noch einmal ganze drei neue Spieler mit wenig bis gar keiner NFL Starting Erfahrung haben, mit einem Center wie Gates, der noch nie in der NFL diese Position gespielt hat, einem Rookie LT, der aufgrund des Ausfalls von LT Solder diese Position quasi geschenkt bekommen hat und gleich in Spiel 1 ran muss, und mit Fleming einem Backup RT als Starter.
      Dazu kommen noch unsere beiden Guards, wo zumindest LG Hernandez erst letztes Jahr eine eher unterdurchschnittliche Leistung zeigte.
      Keine normale Offseason und keine Preseason Spiele hat es für diesen bunten Haufen, inkl. Coaches, sicherlich auch nicht leichter gemacht.
      Und dann trifft man in seinem ersten Spiel auf die Steelers, deren Defense ich zu den Top 5 der NFL zähle.

      Ich finde dafür haben diese 5 Spieler ihre Sache zumindest in der Passverteidigung richtig gut gemacht.
      Beim Runblocking war dagegen unsere O-Line leider völlig überfordert, die Top D-Liner zu bewegen.
      Aber unser ehemaliger Center O'Hara hat in der Filmanalyse aber auch festgestellt, dass es auch an den TE's lag, wo selbst double blocking in die Hose ging.
      Bleibt nur zu hoffen, dass die 5 sich da sehr bald verbessern.
      Aber mit unserem neuen O-Line Coach Marc Colombo bin ich da ganz zuversichtlich, das wir uns da noch verbessern werden.
      LETS GO GIANTS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Turf Monster ()

    • Die Verletzung von Barkley ist echt hart. Torn ACL wird von den NFL Experten und Insidern befürchtet. Ich drücke euch die Daumen, dass es vielleicht doch nicht so schlimm ist.

      Ein sehr merkwürdiges Spiel. Irgendwie hätten es beide Mannschaften verdient zu verlieren. Hätten unsere Receiver einen halbwegs vernünftigen Tag gehabt, wäre es wohl bis zum Ende nicht zu spannend gewesen.

      Kopf hoch - und alles gute für den Rest der Saison!
    • Banane schrieb:

      Ein sehr merkwürdiges Spiel. Irgendwie hätten es beide Mannschaften verdient zu verlieren. Hätten unsere Receiver einen halbwegs vernünftigen Tag gehabt, wäre es wohl bis zum Ende nicht zu spannend gewesen.
      Nunja, da gehören aber auch immer 2 dazu. Die INT waren aber jetzt aus meiner Sicht keine krassen Fehler, sondern auch einfach starke Defense Plays. Dazu der Fumble, den ihr leider zurück erobert habt.

      Nichtsdestotrotz danke und euch auch alles gute weiterhin :xywave:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BigBlue1925 ()

    • Wenn wir ehrlich sind, haben wir heute ein Game der beiden schlechtesten Teams der gesamten NFC gesehen. Das war Not gegen Elend und nicht besonders vielversprechend für den weiteren Verlauf der Saison. Auch nicht für die Bears, obwohl da jetzt ein 2-0 steht.
    • Barkley hat eigentlich einen Prototyp NFL RB Körper. Aber irgendwie soll es nicht sein.
      Am College wirklich nicht injury prone.

      Die Szene selbst auch erstmal als harmlos anzusehen.

      Die erste Halbzeit grausig. D. Jones mit dem obligatorischen Fumble. Die Int ein Mittelding aus Engram und ihm.

      Die Defense gegen eine Bears Offense, die maximal mittelmässig ist nicht in Lage sie ernsthaft zu stoppen.
      Der TD vor der Halbzeit geht überhaupt nicht. Unabhängig das ich den Call ohne Lineman anzutreten, als fragwürdig empfand, darf Ballentine den TD nie so zulassen. Da fehlt der zweite Corner einfach.

      Die zweite Halbzeit dann mit viel Herz, guten Halftime Adjustments. Shepard, dann auch wieder einmal heraus. Bradberry mit wirklich toller Man to Man Coverage. In der ersten Halbzeit war das mir auch viel zu viel Zone. Da hat man immerhin etwas umgestellt.

      Gefreut habe ich mich für Julian Love. Einer meiner Lieblinge aus dem damaligen Draft. Das ist einfach ein Baller.

      Man hat dann ohne Laufspiel gespielt. D. Jones konnte den Ball wegen und den Ball verteilen. Garretts Playcalling ist okay. Wenn er vielleicht noch irgendwann mal einen RB Screen einbaut, geht das.

      Engram war auch da und sehr wichtig.
      Am Ende hat es wieder einmal nicht gereicht und der Druck wird nicht weniger, auf D. Jones, auf das FO. Außer Jugde der ist erstmal frei.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Ich weiß nicht wann bzw ob ich jemals so stolz auf dieses Team trotz einer Niederlage war.

      Vor dem Spiel hofft man natürlich immer auf einen Sieg aber realistisch war das heute aus den bekannten Gründen natürlich nicht (Neuer HC, neue OC, neuer DC, keine Preseason, neue, relativ unerfahrene O-Line, Bears Defense)

      Das man sich trotz der bescheidenen Leistung über weite Teile der Partie nicht aufgibt, trotz Fumble Lost und INT, auch nach dem Barkley und später dann Shepard raus musste, das hat mich echt beeindruckt. Belohnt wurde diese Moral mit der Möglichkeit auf den Game Winning Drive, welcher leider jedoch in der Redzone endete.


      Unterm Strich ist bisher das zu sehen, was Judge „versprochen“ hat. Ein hart spielendes Team, welches nicht aufgibt bis Spielschluss. Mal sehen wie das Ganze in der Mitte der Saison aussieht, wenn ein paar mehr Spiele durch sind. Vielleicht sorgt man dann für die ein oder andere Überraschung.

      Was ich mir noch notiert habe ist CB 2. Hier sah Ballentine wieder unglücklich aus, auch wenn er gefühlt wenige Snaps gespielt hat. Der Nr. 2 Spot ist noch eine klare Schwachstelle.

      CB 1 Bradberry hingegen weiß zu überzeugen. 4 PD und eine INT. Macht einfach Spaß ihn zu zusehen.

      Dazu kommt von der Defense noch eine INT von Love sowie ein FF von Ryan, welcher leider nicht durch uns recovert wurde. 4 Sacks und 7 TFL lesen sich ebenfalls ordentlich. Was nicht so gut war, 3rd Down Defense sowie zum Schluss Run D, allerdings schienen die Jungs dann auch etwas müde, sie standen ja auch knapp 10 Minuten länger auf dem Feld. Pech hatten sie beim 4th down, als ein Tipp Ball beim O-Liner der Bears landete. Unterm Strich Scheint die Entwicklung hier aber eindeutig in die richtige Richtung zu gehen. Wie schwach war das doch die letzten 2 Seasons.

      Offensiv ging erneut wieder nur was durch die Luft, über den Lauf ging wieder nichts. 4 Sacks sind gegen Chicago okay und ich fand erneut die Einheit im Pass Blocking für das 2. Spiel gut. Run Blocking muss natürlich zeitnah verbessert werden. Screens gibt es auch gefühlt gar nicht, vielleicht sollte man das mal einstreuen und die Line in Bewegung bringen. Hernandez bleibt der beste Run Blocker. Hinter ihn kamen wir auch zum Rush TD durch Lewis. Darius Slayton heute unauffällig. 3 für 33y ist zu wenig, allerdings kann man von ihn auch nicht erwarten, die Offense zu tragen. Engram kam zum Ende immer besser rein, hoffentlich kann er daran anknüpfen. Dann sollten auch 100 yards möglich sein. CJ Board hat alle 3 Bälle in seine Richtung gefangen. Sollte Shepard länger ausfallen wird er wohl eine größere Rolle tragen müssen. Bei WR muss man jetzt auch die Kader Politik ansprechen. Ein Corey Coleman als Receiver wäre da meiner Meinung nach mehr wert als ein D.Ratley, der lediglich durch sein Long Speed im Special Team auffällt. Aber das hatten wir ja bereits vor Saisonstart befürchtet, das es dünn wird sobald einer ausfällt. CJ Board konnte bisher was zeigen, mal abwarten ob noch was von Ratley kommt.

      Spannend wird jetzt auch die RB Positionsgruppe mit Barkey höchstwahrscheinlich out for season. Vielleicht gelingt es uns hier ja mit einem No Name das Laufspiel endlich in Gang zu bringen, welches für unser Team so wichtig wäre.

      Special Team sieht gut aus bisher. Schade das der Punt an die 1 wegen Illegal Touching nicht zählte. Mal sehen ob Gano die Saison auch ein langes FG für uns trifft, der Versuch heute hat leider nicht geklappt.


      Für Barkley tut es mir natürlich leid, bleibt zu hoffen, dass er vollständig gesund zurückkommen kann. Mal abwarten was mit Shepard ist.

      Und ansonsten heißt es nächste Woche auf ein neues.

      Go Giants! Präsentiert euch als ein Team, auf das man stolz sein kann. :bier:
    • munichblue schrieb:

      Wenn wir ehrlich sind, haben wir heute ein Game der beiden schlechtesten Teams der gesamten NFC gesehen. Das war Not gegen Elend und nicht besonders vielversprechend für den weiteren Verlauf der Saison. Auch nicht für die Bears, obwohl da jetzt ein 2-0 steht.
      Ob die Bears wirklich schlechter sind als Eagles, Lions oder Panthers weiß ich nicht. Aber weit davon entfernt sind wir mit Sicherheit nicht. Der Record ist aktuell bei den Bears eher wegen der bisherigen Gegner und etwas Spielglück so gut und weniger aufgrund der eigenen Qualität. So ehrlich muss man sein.

      Erstmal muss man aber sagen: Respekt! Ich hätte nach 17:0 und Barkley out kein so enges Spiel mehr erwartet. Moral haben die Giants da zumindest bewiesen.

      Die Sache mit Barkley ist natürlich bitter. Ich gucke dem Typen einfach gerne beim spielen zu. Die D-Line ist auch nicht ganz verkehrt... Tomlinson, Lawrence, Williams... da gibt es erheblich schlechtere Lines in der NFL.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Die Giants sind wohl in Gesprächen mit Devonta Freeman, den die Falcons ja released hatten. Ich wäre sehr froh wenn wir ihn holen würden und einfach mal Glück mit so einer Verpflichtung hätten. Das er was kann, hatte er ja bewiesen und er könnte uns eventuell schnell weiterhelfen. Sicherlich wäre da auch ein gewisses Risiko dabei, aber ohne eine echte RB-Alternative wird es DJ wirklich sehr schwer haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von munichblue ()

    • munichblue schrieb:

      Die Giants sind wohl in Gesprächen mit Devonta Freeman, den die Falcons ja released hatten. Ich wäre sehr froh wenn wir ihn holen würden und einfach mal Glück mit so einer Verpflichtung hätten. Das er was kann, hatte er ja bewiesen und er könnte uns eventuell schnell weiterhelfen. Sicherlich wäre da auch ein gewisses Risiko dabei, aber ohne eine echte RB-Alternative wird es DJ wirklich sehr schwer haben.
      Ich sehe das etwas anders. Meiner Meinung nach hätte man jetzt die Möglichkeit, einen jungen Spieler zu testen, der bestenfalls gute Auftritte hinlegt und nächste Saison dann den Backup gibt. Gallman ist im letzten Jahr und D. Lewis ja eher eine 3rd Down Back Alternative. Freeman ist sicher ein besserer Ersatz für die Saison aber perspektivisch bringt er uns langfristig nicht weiter. Wohingegen ein solider junger Backup hinter Barkley etwas mehr Sicherheit auf der Position bietet. Vom Cap ganz zu schweigen, denn ein UDFA wird sicher langfristig günstiger sein als Freeman auf Dauer.

      Nun denn, nichtsdestotrotz hoffe ich natürlich das Freeman und die anderen verblieben das jetzt hinbekommen, damit die Offense nicht allein von Daniel Jones abhängig ist.

      CB Nr 2 wird sich dann am Sonntag wohl auch Ryan Lewis versuchen dürfen. Graham kennt ihn bereits aus Miami und man wollte ihn holen, allerdings hatten die Redskins das Vorrecht. Nachdem er dort den Kader aber nicht geschafft hat, haben wir ihn erstmal ins Practice Squad geholt. Jetzt ist er seitdem Barkley auf IR ist im aktiven Kader. Bin gespannt ob er sich besser schlägt als die bisherigen Kandidaten.
    • BigBlue1925 schrieb:

      munichblue schrieb:

      Die Giants sind wohl in Gesprächen mit Devonta Freeman, den die Falcons ja released hatten. Ich wäre sehr froh wenn wir ihn holen würden und einfach mal Glück mit so einer Verpflichtung hätten. Das er was kann, hatte er ja bewiesen und er könnte uns eventuell schnell weiterhelfen. Sicherlich wäre da auch ein gewisses Risiko dabei, aber ohne eine echte RB-Alternative wird es DJ wirklich sehr schwer haben.
      Ich sehe das etwas anders. Meiner Meinung nach hätte man jetzt die Möglichkeit, einen jungen Spieler zu testen, der bestenfalls gute Auftritte hinlegt und nächste Saison dann den Backup gibt. Gallman ist im letzten Jahr und D. Lewis ja eher eine 3rd Down Back Alternative. Freeman ist sicher ein besserer Ersatz für die Saison aber perspektivisch bringt er uns langfristig nicht weiter. Wohingegen ein solider junger Backup hinter Barkley etwas mehr Sicherheit auf der Position bietet. Vom Cap ganz zu schweigen, denn ein UDFA wird sicher langfristig günstiger sein als Freeman auf Dauer.
      Nun denn, nichtsdestotrotz hoffe ich natürlich das Freeman und die anderen verblieben das jetzt hinbekommen, damit die Offense nicht allein von Daniel Jones abhängig ist.

      CB Nr 2 wird sich dann am Sonntag wohl auch Ryan Lewis versuchen dürfen. Graham kennt ihn bereits aus Miami und man wollte ihn holen, allerdings hatten die Redskins das Vorrecht. Nachdem er dort den Kader aber nicht geschafft hat, haben wir ihn erstmal ins Practice Squad geholt. Jetzt ist er seitdem Barkley auf IR ist im aktiven Kader. Bin gespannt ob er sich besser schlägt als die bisherigen Kandidaten.
      Ich gebe dir mit allen Argumenten recht, komme aber trotzdem zu einer anderen Meinung. Für mich gibt es diese Saison nur eine einzige Priorität: Daniel Jones muss sich eindeutig und ohne anhaltende Zweifel als unser Franchise-QB etablieren. Alles andere ist mir persönlich egal. Und dafür braucht er einfach auch einen zuverlässigen RB, der von den gegnerischen Defenses respektiert wird. Und da setze ich lieber auf Freeman wie auf einen Nachwuchs-RB.
    • Ich denke wir alle haben für diese Saison, bezüglich der win loss totals, und mit realistischer Einschätzung bezüglich der besonderen Umstände(Corona, New Coaches) und der Spielerqualität nicht viel erwartet. Zumindest ging es mir so.
      Als ich unser schedule sah, dachte ich, puhh das wird heftig und kam bestenfalls gerade einmal auf 4, max. 5 Siege.
      Ich bin deshalb nicht sonderlich enttäuscht, oder überrascht.

      Deshalb konzentriere ich mich diese Saison hauptsächlich auf unseren QB und ob er uns Antworten liefert bezüglich möglichen franchise QB, und ob unsere O-Line Fortschritte macht.
      Dafür haben beide aber noch 14 Spiele Zeit.

      Meine Saison Best Case Szenario vor der Saison: 5:11
      Steelers@Giants L
      Giants@Bears L
      49'ers@Giants L
      Giants@Rams L
      Giants@Cowboys L
      Washington@Giants W
      Giants@Eagles L
      Bucs@Giants eventuell W
      Giants@Washington W
      Eagles@Giants L
      Giants@Bengals W
      Giants@Seahawks L
      Cardinals@Giants eventuell W
      Browns@Giants L
      Giants@Ravens L
      Cowboys@Giants L
      LETS GO GIANTS
    • munichblue schrieb:

      BigBlue1925 schrieb:

      munichblue schrieb:

      Die Giants sind wohl in Gesprächen mit Devonta Freeman, den die Falcons ja released hatten. Ich wäre sehr froh wenn wir ihn holen würden und einfach mal Glück mit so einer Verpflichtung hätten. Das er was kann, hatte er ja bewiesen und er könnte uns eventuell schnell weiterhelfen. Sicherlich wäre da auch ein gewisses Risiko dabei, aber ohne eine echte RB-Alternative wird es DJ wirklich sehr schwer haben.
      Ich sehe das etwas anders. Meiner Meinung nach hätte man jetzt die Möglichkeit, einen jungen Spieler zu testen, der bestenfalls gute Auftritte hinlegt und nächste Saison dann den Backup gibt. Gallman ist im letzten Jahr und D. Lewis ja eher eine 3rd Down Back Alternative. Freeman ist sicher ein besserer Ersatz für die Saison aber perspektivisch bringt er uns langfristig nicht weiter. Wohingegen ein solider junger Backup hinter Barkley etwas mehr Sicherheit auf der Position bietet. Vom Cap ganz zu schweigen, denn ein UDFA wird sicher langfristig günstiger sein als Freeman auf Dauer.Nun denn, nichtsdestotrotz hoffe ich natürlich das Freeman und die anderen verblieben das jetzt hinbekommen, damit die Offense nicht allein von Daniel Jones abhängig ist.

      CB Nr 2 wird sich dann am Sonntag wohl auch Ryan Lewis versuchen dürfen. Graham kennt ihn bereits aus Miami und man wollte ihn holen, allerdings hatten die Redskins das Vorrecht. Nachdem er dort den Kader aber nicht geschafft hat, haben wir ihn erstmal ins Practice Squad geholt. Jetzt ist er seitdem Barkley auf IR ist im aktiven Kader. Bin gespannt ob er sich besser schlägt als die bisherigen Kandidaten.
      Für mich gibt es diese Saison nur eine einzige Priorität: Daniel Jones muss sich eindeutig und ohne anhaltende Zweifel als unser Franchise-QB etablieren. Alles andere ist mir persönlich egal. Und dafür braucht er einfach auch einen zuverlässigen RB, der von den gegnerischen Defenses respektiert wird. Und da setze ich lieber auf Freeman wie auf einen Nachwuchs-RB.

      Ich sehe statt DEN RB halt ein funktionierendes Laufspiel. Ob da Barkley steht, Freeman oder Mister X ist mir da egal. Wenn man den Ball laufen kann, egal durch welchen RB dann, dann muss der Gegner das auch so respektieren. Mein Blick geht da halt auf das gesamte Roster und was da langfristig besser wäre. Wenn das Laufspiel jetzt mit Freeman super klappt und Jones etwas weniger alles alleine machen muss, dann freue ich mich natürlich auch. Es ist ja nicht so, als gebe es hier ein richtig oder ein falsch, und natürlich kann ich Anfang der Saison nachvollziehen, das man mit dem besten der verfügbar ist, alles versucht um Spiele zu gewinnen.

      Was Jones als Franchise QB angeht, bin ich etwas entspannter. Da zitiere ich hier gern mal das:

      Obi schrieb:


      Jones kann jeden Wurf, den man in der NFL braucht, da bin ich mir weiter sicher.

      Turf Monster schrieb:



      Er wirkt jetzt etwas kräftiger und kann jeden Wurf, den ein NFL QB braucht, werfen.

      Da stand natürlich auch noch viel mehr Richtiges und gutes in den Texten der beiden, aber genau das ist der Punkte. Er kann jeden Wurf den es braucht. Und das bereits seit Day 1. Schaut man sich zum Beispiel mal J. Allen oder M. Trubisky im Vergleich an, dann sieht man bei den beiden auch gern mal Over oder Unterthrows von völlig offenen Receivern. Gerade auch in ihren ersten Saisons. Da stimmt einfach die Technik, Mechanik nicht. Sicher hat Daniel Jones, genau wie jeder andere QB, schon mal einen Wurf liegen lassen aber im Vergleich zu den beiden kommt es halt mal selten vor und nicht Systematisch. Nun kann man sicher streiten ob die beiden als Vergleich was Franchise QB angeht geeignet sind oder eben nicht. Mir ging es hier erstmal nur um den Punkt, das sein Wurf gut und sauber ist, und man hier nicht irgendwelche Sachen großartig korrigieren muss.

      Die Punkte, Coverage erkennen, Decison Making und Ball Security, da muss er dran arbeiten, was man teilweise auch sieht. Schaut man sich die TO gegen Chicago an, dann handelt es sich um den Punkt Decison Making. Beide Male kann der Ball vorher raus, dann passiert der Fumble nicht und auch die INT möglicherweise nicht. Und guckt man sich mal die TO insgesamt an, da waren es eben viel die oben genannten Punkte. Coverage falsch gelesen, zu langsame Entscheidung oder eben den Ball nicht richtig gesichert. Die Dinge kann man glaub ich nicht von heute auf morgen verbessern, das braucht Zeit. Und in einem neuen Scheme dieses Jahr sowieso. Deshalb sollte man gucken, wie sah das letztes Jahr aus und wie jetzt. Und wie sieht es im November und Dezember aus. Natürlich sollten sich die TO allgemein schnell reduzieren aber man darf nicht vergessen wo er herkommt und das er im zweiten Jahr im zweiten Scheme spielt. Von daher bin ich da die Saison recht entspannt, zumal er schon so viel gutes macht, was dann durch TO oder Fehler fast vergessen wird.
    • Erneut kann ich alles von dir gesagte unterschreiben. Ich sehe DJ so wie du und @Obi, er bringt alles mit und kann jeden Wurf. Noch dazu hat er die Mobilität und Athletik die notwendig ist.

      Ich glaube auch, dass er kontinuierlich an seinem Decision-Making arbeiten und Fortschritte machen wird. Das macht mir alles keine Sorgen. Sorgen bereitet mir nun einmal nur die Situation um ihn herum. Wann steht die OL besser und spielt sich ein, wie sieht es mit seinen Receivern aus und wie häufig kann er sich durch Laufspiel entlasten? Und wenn das nicht besser wird, wird es in nahezu jedem Spiel TOs von ihm geben, die eben häufig auch dem Gameplan und den Umständen um ihn herum geschuldet sind. Und du kennst die New Yorker Presse. Dann wird immer die F-Frage im Raum stehen.

      Persönlich bin ich vollkommen von ihm überzeugt, dass er dauerhaft zu den Top-16 gehören kann, wahrscheinlich sogar mehr.
    • Leute, das geht mal gar nicht..... weiß gar nicht ob ich das im letzten Viertel noch ertrage oder ob ich jetzt ins Bett gehen soll. Hatte ja trotz dem unglücklichen Verlauf in der ersten Hälfte noch einige Dinge gesehen, die mir Hoffnung gemacht haben, aber was wir da in der zweiten Hälfte gezeigt haben, war ja schon fast eine Bankrotterklärung.

      Ich schlafe jetzt lieber mal darüber und schaue mir morgen nochmals ein paar Plays an. Man bin ich pissed. Man kann ja auch gegen dezimierte 49ers verlieren, aber so? :angry
    • Von Backups vermöbelt und vorgeführt :3ddevil:
      Letzte Woche noch ein ganz anderes Team auf dem Platz, das bis zum Schluss kämpft. Davon ist heute gar nichts zu sehen. Die Defense wusste anfangs noch zu gefallen, so wie die gesamte Saison eigentlich schon im Vergleich zum Vorjahr. Einzig 3rd down Defense geht gar nicht, genau wie kurz vor der HZ. Zum dritten Mal in Folge einen TD im Two Minute Drive zu gelassen :nono:

      Was macht Special Teamer Nate Ebner auf dem Feld in der D? Der steht immer meilenweit weg oder kommt zu spät. Das ist doch wohl nicht ernsthaft der Plan B hinter Peppers?! :huh:

      Die Defense weiter zu bewerten ist fast schon nicht möglich, wenn der schwierigste Gegner die eigene Offense ist. Man was machen die denn eine Woche lang? Run Blocking auch im dritten Spiel in Folge nicht vorhanden, langsam muss man sich Gedanken machen. Jones heute auch äußerst schwach.

      Gar kein Bock mir das Gegurke nochmal in Ruhe anzugucken um eine ordentliche Analyse wiederzugeben. Bin echt bedient. Man kann ja verlieren aber nicht so. Das ist an Peinlichkeit heute kaum zu überbieten.