European League of Football

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rupi#57 schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Die Jugendspieler haben durchaus realistische Chancen (Semi-)Profifootball im eigenen Land zu spielen und müssen nicht vorzeitig ihre Träume begraben, wenn sie ins Herren-Team wechseln
      oder noch schlimmer, aufhören mit Football.
      Ist schon irgendwo dokumentiert ob diese Spieler (die nicht-Imports) auch bezahlt werden? Wenn ja bin ich bei dir, wenn nicht sehe ich den großen Unterschied zur GFL nicht.
      Ich weiß nicht obs in Deutschland so was wie eine Ausbildungsentschädigung für Vereine gibt, dass müsste man hier jedenfalls auch irgendwie vernünftig regeln.
      Da stimme ich dir zu.
      Es macht keinen Sinn, nur die besten Spieler der Region aufzusammeln und ein höheres Leistungsniveau zu bieten.
      Zumindest die Aufwandkosten sollten zu Beginn bezahlt werden.
      Ausbildungsentschädigung - Wo fängt man an, wo hört man auf?
      Einige GFLJ-Vereine z.B. grasen von einigen Jugendteams Spieler in der Region ab für die U19. Da fließt auch kein Geld.
      Hinzu kommt halt der Schwund nach der U19, wenn zu den Herren gewechselt wird.

      Ich gehe stark davon aus, dass das fehlende 8 Team aus der Gegend Köln/Düsseldorf kommt.
      Die Gegend kann man unmöglich auslassen.

    • LuckySpike schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Die Jugendspieler haben durchaus realistische Chancen (Semi-)Profifootball im eigenen Land zu spielen und müssen nicht vorzeitig ihre Träume begraben, wenn sie ins Herren-Team wechseln
      oder noch schlimmer, aufhören mit Football.
      Ist schon irgendwo dokumentiert ob diese Spieler (die nicht-Imports) auch bezahlt werden? Wenn ja bin ich bei dir, wenn nicht sehe ich den großen Unterschied zur GFL nicht.Ich weiß nicht obs in Deutschland so was wie eine Ausbildungsentschädigung für Vereine gibt, dass müsste man hier jedenfalls auch irgendwie vernünftig regeln.
      Es macht keinen Sinn, nur die besten Spieler der Region aufzusammeln und ein höheres Leistungsniveau zu bieten.
      Ich vermute solche Regionalauswahlen gibts auch jetzt schon, natürlich ohne Liga und Franchisesystem.

      LuckySpike schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Die Jugendspieler haben durchaus realistische Chancen (Semi-)Profifootball im eigenen Land zu spielen und müssen nicht vorzeitig ihre Träume begraben, wenn sie ins Herren-Team wechseln
      oder noch schlimmer, aufhören mit Football.
      Ist schon irgendwo dokumentiert ob diese Spieler (die nicht-Imports) auch bezahlt werden? Wenn ja bin ich bei dir, wenn nicht sehe ich den großen Unterschied zur GFL nicht.Ich weiß nicht obs in Deutschland so was wie eine Ausbildungsentschädigung für Vereine gibt, dass müsste man hier jedenfalls auch irgendwie vernünftig regeln.
      Ausbildungsentschädigung - Wo fängt man an, wo hört man auf?

      Wies auch in anderen Profisportarten wie dem Fussball ist, wenn Spieler "Berufsspieler" werden, werden seine Ausbildungsvereine, solange er eine festgelegte Anzahl von Jahren ausgebildet wurde, entschädigt.
      War natürlich im Football solange es Amateursport ist, kein Thema, sprechen wir hier von einer Art Profitum, sollte das mMn betrachtet werden.
      GO Irish!
    • Aus einem Disput gegen den Präsidenten raus eine neue Liga gründen? Quasi die EFL?

      Ich traue ja zu, dass Coach und Björn Werner es wichtige Know-How und eventuell auch Kontakte haben, aber da gibt es mehr zu klären.

      1.) Werden (nur) die Legionäre Profis sein oder auch Semi Profis? Weil bei manchen Teams spielen deshalb Ausländer weil sie in der Stadt bzw. Nähe studieren!

      2.) Wird die Liga ausgeweitet bzw. plant man mit einem Wachstum?

      Noch was:

      Wer zahlt die ganze Misere wenn es nichts wird? Wer haftet für die eventuellen Gehälter?
    • Wann stehen den eigentlich die nächsten Wahlen für das AFVD Präsidentenamt an? Müsste doch auch in naher Zukunft sein. Hätte lieber diese erst mal abgewartet, mit der Hoffnung das Huber geht und dann hätte man ja auch mit der GFL einen „Restart“ machen können.
      CHIEFS KINGDOM
    • StevenP1904 schrieb:

      Wann stehen den eigentlich die nächsten Wahlen für das AFVD Präsidentenamt an? Müsste doch auch in naher Zukunft sein. Hätte lieber diese erst mal abgewartet, mit der Hoffnung das Huber geht und dann hätte man ja auch mit der GFL einen „Restart“ machen können.
      Da gibt's ja die RESTART21-Initiative (touchdown24.de/gfl/initiative-…n-football-restart21.html). Aber die ELF verfolgt nochmal ganz andere Ziele.
    • StevenP1904 schrieb:

      Wann stehen den eigentlich die nächsten Wahlen für das AFVD Präsidentenamt an? Müsste doch auch in naher Zukunft sein.
      Gute Frage, lt. dem Artikel wurden Huber und Freunde im letzten März für 4 Jahre wiedergewählt.

      trosty schrieb:

      StevenP1904 schrieb:

      Wann stehen den eigentlich die nächsten Wahlen für das AFVD Präsidentenamt an? Müsste doch auch in naher Zukunft sein. Hätte lieber diese erst mal abgewartet, mit der Hoffnung das Huber geht und dann hätte man ja auch mit der GFL einen „Restart“ machen können.
      Da gibt's ja die RESTART21-Initiative (touchdown24.de/gfl/initiative-…n-football-restart21.html). Aber die ELF verfolgt nochmal ganz andere Ziele.
      So ist es, also dürften es wohl gerade 3 Gruppierungen sein die verschiedene Ziele verfolgen in Sachen GFL und/oder Semipro-Sport in Deutschland.
      GO Irish!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

    • Ich glaube nicht, dass sich diese Liga auf professioneller Basis finanzieren kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man so viel TV- und Sponsorengelder akquirieren kann. Man müsste den Spielern Gehälter bezahlen, dass sie Ihren Lebensunterhalt davon, das ganze Jahr über bestreiten können, und das bei der Kürze der Saison. Wenn die Spieler den Rest des Jahres einem anderen Job nachgehen müssen, wird bei denen der Football immer nur das Hobby bleiben, das dem eigentlichen Job hintenansteht.
    • HL Cheesehead schrieb:

      Man müsste den Spielern Gehälter bezahlen, dass sie Ihren Lebensunterhalt davon, das ganze Jahr über bestreiten können, und das bei der Kürze der Saison. Wenn die Spieler den Rest des Jahres einem anderen Job nachgehen müssen, wird bei denen der Football immer nur das Hobby bleiben, das dem eigentlichen Job hintenansteht.
      Ja und? Das wird so sein, Spieler bekommen halt etwas Spesen. So wie jetzt in der GFL. Mehr ist sicher nicht drin und wird auch nicht geplant sein.

      "Profiliga" bedeutet professionelle Strukturen, nicht Profi-Spieler.
    • trosty schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      Man müsste den Spielern Gehälter bezahlen, dass sie Ihren Lebensunterhalt davon, das ganze Jahr über bestreiten können, und das bei der Kürze der Saison. Wenn die Spieler den Rest des Jahres einem anderen Job nachgehen müssen, wird bei denen der Football immer nur das Hobby bleiben, das dem eigentlichen Job hintenansteht.
      "Profiliga" bedeutet professionelle Strukturen, nicht Profi-Spieler.
      Ich habe mit dem Wort "Profiliga" ehrlich gesagt eine andere Assoziation. Mag auch an Footballspefischem liegen. Aber nichtmal die NCAA bezeichnet sich als Profiliga. Und haben in der Spitze aus meiner Sicht durch und durch professionelle Strukturen. Zumindest im American Football. Eine Profiliga ist für mich eine Liga, in der die überwiegende Anzahl der Akteure (dazu gehören auch Spieler) ihren Lebensunterhalt davon bestreiten können. Wenn bereits eine leicht verbesserte GFL als eine Profiliga darstellen soll, dann müsste man so jeden Fußballfüntligisten in NRW als eine Profimannschaft bezeichnen.
    • DWDawson schrieb:

      trosty schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      Man müsste den Spielern Gehälter bezahlen, dass sie Ihren Lebensunterhalt davon, das ganze Jahr über bestreiten können, und das bei der Kürze der Saison. Wenn die Spieler den Rest des Jahres einem anderen Job nachgehen müssen, wird bei denen der Football immer nur das Hobby bleiben, das dem eigentlichen Job hintenansteht.
      "Profiliga" bedeutet professionelle Strukturen, nicht Profi-Spieler.
      Ich habe mit dem Wort "Profiliga" ehrlich gesagt eine andere Assoziation.
      Das mag bei vielen so sein. Aber in D bedeutet das erstmal sich von Vereins- und Verbandsstrukturen zu lösen. Eine eigenständige, professionell geführte Liga mit entsprechenden Teams (Franchises).
    • trosty schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      Man müsste den Spielern Gehälter bezahlen, dass sie Ihren Lebensunterhalt davon, das ganze Jahr über bestreiten können, und das bei der Kürze der Saison. Wenn die Spieler den Rest des Jahres einem anderen Job nachgehen müssen, wird bei denen der Football immer nur das Hobby bleiben, das dem eigentlichen Job hintenansteht.
      Ja und? Das wird so sein, Spieler bekommen halt etwas Spesen. So wie jetzt in der GFL. Mehr ist sicher nicht drin und wird auch nicht geplant sein.
      "Profiliga" bedeutet professionelle Strukturen, nicht Profi-Spieler.
      O.K., so kann man es dann auch definieren. Nur dann muss ja zumindest die ganze Infra-Struktur bezahlt werden, die in der GFL durchs Ehrenamt abgedeckt wird. Ich befürchte, dass auch das auf Dauer nicht möglich sein wird.
      Ich will hierjetzt nicht den Miesepeter spielen, und würde mich über einen Erfolg der Liga sicherlich freuen, nur vorstellen kann ich mir das nicht.
    • HL Cheesehead schrieb:

      trosty schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      Man müsste den Spielern Gehälter bezahlen, dass sie Ihren Lebensunterhalt davon, das ganze Jahr über bestreiten können, und das bei der Kürze der Saison. Wenn die Spieler den Rest des Jahres einem anderen Job nachgehen müssen, wird bei denen der Football immer nur das Hobby bleiben, das dem eigentlichen Job hintenansteht.
      Ja und? Das wird so sein, Spieler bekommen halt etwas Spesen. So wie jetzt in der GFL. Mehr ist sicher nicht drin und wird auch nicht geplant sein."Profiliga" bedeutet professionelle Strukturen, nicht Profi-Spieler.
      O.K., so kann man es dann auch definieren. Nur dann muss ja zumindest die ganze Infra-Struktur bezahlt werden, die in der GFL durchs Ehrenamt abgedeckt wird. Ich befürchte, dass auch das auf Dauer nicht möglich sein wird.Ich will hierjetzt nicht den Miesepeter spielen, und würde mich über einen Erfolg der Liga sicherlich freuen, nur vorstellen kann ich mir das nicht.
      Das sehe ich schon auch wie du. Die Strukturen bzw. Personen müssen bezahlt werden damit das funktioniert. Das ist der Ansatz.

      Wenn das klappt (hängt viel von TV-Präsenz ab) dann kann das funktionieren. Ich halte es momentan eher für eine Träumerei, bin aber gespannt wie es läuft.
    • trosty schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      trosty schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      Man müsste den Spielern Gehälter bezahlen, dass sie Ihren Lebensunterhalt davon, das ganze Jahr über bestreiten können, und das bei der Kürze der Saison. Wenn die Spieler den Rest des Jahres einem anderen Job nachgehen müssen, wird bei denen der Football immer nur das Hobby bleiben, das dem eigentlichen Job hintenansteht.
      Ja und? Das wird so sein, Spieler bekommen halt etwas Spesen. So wie jetzt in der GFL. Mehr ist sicher nicht drin und wird auch nicht geplant sein."Profiliga" bedeutet professionelle Strukturen, nicht Profi-Spieler.
      O.K., so kann man es dann auch definieren. Nur dann muss ja zumindest die ganze Infra-Struktur bezahlt werden, die in der GFL durchs Ehrenamt abgedeckt wird. Ich befürchte, dass auch das auf Dauer nicht möglich sein wird.Ich will hierjetzt nicht den Miesepeter spielen, und würde mich über einen Erfolg der Liga sicherlich freuen, nur vorstellen kann ich mir das nicht.
      Das sehe ich schon auch wie du. Die Strukturen bzw. Personen müssen bezahlt werden damit das funktioniert. Das ist der Ansatz.
      Wenn das klappt (hängt viel von TV-Präsenz ab) dann kann das funktionieren. Ich halte es momentan eher für eine Träumerei, bin aber gespannt wie es läuft.
      Dann sind wir ja auf dem gleichen Nenner :bier:
    • trosty schrieb:

      In Berlin sprechen sie von einem Jahresbudget von ner 3/4 Mio. Das ist mittleres GFL-Niveau (aus der Erinnerung).
      Aber damit lassen sich doch keine professionelle Strukturen aufbauen. Zumal die Leistung, die in der GFL durch das Ehrenamt erbracht wird, da ja wegfällt.
      Naja, es bleibt auf jeden Fall spannend. Wünschen würde ich es ihnen ja,aber vorstellen kann ich es mir nicht.
    • Ich habe gemischte Gefühle, da mein Verstand mir sagt, dass einige Jahre für das Projekt zuerst mal viel investiert werden muss, bevor man (vielleicht) kostendeckend, bzw. gewinnbringend eine Saison
      durchführen kann.
      Aber wenn man nichts riskiert, dann kommt man nirgendwo hin.
      Ich bin der Meinung, dass Esume eher Türen öffnen kann als Huber.
      Das noch nicht viel aus dem Football-Hype ausgeschöpft wurde in den letzten Jahren dürfte jedem bewusst sein.
      Die Förderung von Talenten und Trainer liegt auf Eis.
      Ich bin erstmal froh, dass überhaupt etwas unternommen wird. Ob es Erfolg hat werden wir sehen.

    • Neu

      Wirklich neue bzw konkrete Antworten sind da häufog ja nicht bei. Können sie aber offensichtlich noch nicht geben... sowas wie Teamnamen oder woher das Geld kommt (Gibt es Owner wie in den USA oder wer finanziert das einzelne Team?) beispielsweise.

      Aber die Zuversicht die Esume ausstrahlt wirkt ansteckend :D
    • Neu

      Hm, so richtig erhellend oder gar ansprechend finde ich das nicht wirklich. Das am meisten gefallene Wort war "Event". Bei jeder Antwort schaut der CEO ständig rüber zu Esume, als wollte er sich rückversichern, dass das so in Ordnung ist was er da erzählt. Was genau der große Unterschied zur GFL sein soll ist mir bislang auch nicht klar. Divisionen, Roster, usw. hört sich doch alles fast genauso an. Und viel mehr (sinnloses) Event als es Frankfurt zelebriert hat geht doch gar nicht - beispielhaft sei hier nur genannt wie der Gameball per Hubschrauber mitten auf das Spielfeld eingeflogen wurde :respekt

      Naja, aber immerhin bleibt Esume den Ran-Fans erhalten, wichtige Frage zur neuen Liga, schön dass das geklärt ;)
      :king Vhm Seahawks: NFL-Talk-Fun-League Fantasy Football Champion 2008 :king
    • Neu

      Ich dachte, die häufigste Phrase war "eine gute Frage" oder "auch eine gute Frage von euch"... so wurden mindestens 90% aller Fragen eingeleitet...

      Aber zum Unterschied zur GFL würde ich sagen, dass die bei der ELF halt echt was über ganz Europa aufbauen wollen. Ich mag den europäischen Gedanken und finde dass auch gut, dass in den Sport bzw der Unterhaltungsindustrie zu übertragen.

      Was mich freut - auch wenn es erwartbar war - ist die Andeutung, dass ein Team aus NRW hinzukommt. Bin gespannt, wo das sein soll. Düsseldorf oder Köln sind das naheliegendste, was neues, großes im Ruhrgebiet fände ich aber auch gut.
    • Neu

      jombes schrieb:

      Was genau der große Unterschied zur GFL sein soll ist mir bislang auch nicht klar.
      Keine Vereine/Verbände mehr und damit mehr Freiheit/Entscheidungsgewalt ohne "Einschränkungen" durch diese Strukturen (zB Thema Nachwuchsarbeit, etc.). Außerdem kein Auf-/Abstieg und der europäische Gedanke.