NBA Saison 20/21

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für Durant täte es mir ja ein wenig leid, aber irgendwie hoffe ich, dass die Nets gewaltig auf die Schnauze fliegen. Es gibt wohl nur wenig egoistischere und nicht mannschaftsdienliche Superstars als Irving und Harden. So gut die beiden auch sein mögen, ihre Einstellung bzw. Spielweise finde ich nicht unbedingt attraktiv. Das Team dürfte ziemliche Probleme in der Defense bekommen, mal sehen, ob sie sich da in den Playoffs gegen gut eingestellt eGegner durchsetzen können.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Hab auch nichts zu Irving gelesen, aber eigentlich darf man so einen brutalen Trade nur machen, wenn man einigermaßen an ihn glaubt, oder? Also glauben in dem Sinne, dass er zurückkommt und durch Leistung entweder die Titelchancen oder den Trade Value wieder erhöht.

      Die Nets sind damit das nächste generische Superteam ohne Eigengewächs, das so auch in jeder beliebigen anderen Stadt spielen könnte. Solche einfach zu hassenden Teams sind für mich aber ein bisschen das Salz in der Suppe, sonst wäre Sport langweilig. ;)
    • Ich glaub nicht, dass Harden, Durant und Irving zusammenpassen werden. Irving hat ja schon einmal einen Trade erzwungen, weil er nicht im Schatten eines anderes Spielers stehen wollte und der soll sich plötzlich damit zufrieden geben, wenn er im Team nur mehr die 3. Option ist? No way!

      Zudem verhält er sich derzeit ohnehin nicht gerade Teamfreundlich mit seiner Abwesenheit aus privaten Gründen - mich als teamkameraden würde das ziemlich anpassen, wenn sich jemand so divamäßig aufführt.

      Für mich haben die Nets zuviel aufgegeben für Harden, womöglich auch für den falschen spieler: Finde Victor Oladipo wäre ein sinnvollere Ziel für die nets gewesen, zudem such günstiger, aber what the hell do I know?

      Bin schon gespannt wie diese Egoshow bei den nets weitergeht, eines ist klar, Basketball Zukunft gibt es dort keine mehr zu sehen wenn man quasi alle first picks der kommenden Dekade verscherbelt....
    • Neo schrieb:



      Bin schon gespannt wie diese Egoshow bei den nets weitergeht, eines ist klar, Basketball Zukunft gibt es dort keine mehr zu sehen wenn man quasi alle first picks der kommenden Dekade verscherbelt....
      Damit kennen sie sich ja aus ;) Boston lacht sich heute noch ins Fäustchen.
    • Ich frag mich wie das diesmal mit Harden und Durant klappen sollte? Ich erinnere mich noch an das Dreiergespann Westbrook, Durant und Harden bei den Thunder. Und in diesem Fall ist Irving noch mal schlimmer als Westbrook. Damals ging Harden weg, weil der "the Man" sein wollte.

      Das geht nie und nimmer gut mit den Egozockern Irving und Harden. Und Durant, der beste der Drei, braucht auch den Ball in den Händen. Das schreit förmlich nach einer Implosion.
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
    • Neo schrieb:

      Basketball Zukunft gibt es dort keine mehr zu sehen wenn man quasi alle first picks der kommenden Dekade verscherbelt....
      Als sie den Stunt damals für Pierce und Garnett gemacht haben, war die Zukunft nach dem Misserfolg ja auch ohne Aussicht. Die hatten keine Draftpicks und haben sich innerhalb kurzer Zeit ein gutes Team zusammengestellt.
      Die wurden dadurch echt sympathisch, weil sie halt unbekannte Spieler rausgebracht hatten. Und jetzt wieder das ganze von Vorne.

      Und dann auch noch für diese Charakterlosen Spieler wie Harden und Irving? Ich gönne diesen Team das schwarze unter den Fingernägeln nicht. Die Heat waren sehr erfrischend und haben tollen Team Basketball gespielt. Von sowas möchte ich mehr sehen.
      Selbst meine Magic sahen Anfang der Saison richtig gut aus. Toller Team Basketball ohne Superstar.
    • DU-TH schrieb:

      DuvalDevil schrieb:

      Damals ging Harden weg, weil der "the Man" sein wollte.
      ich kenne da eher die Story, dass Presti und die Thunder nicht die finanzielle Last stemmen wollten, die man mit 3 Superstars eben hat.
      Naja. Die Thunder hatten damals Harden 55 Millionen über 4 Jahre angeboten (für den damals drittbesten Spieler des Teams) , er hat aber dankend abgelehnt und ist lieber zu Houston, die ihm eine Millionen pro Jahr mehr gegeben haben. Allein das zeigt relativ offensichtlich, dass Harden der Teamerfolg relativ zweitrangig ist und er er lieber auf sein Allgemeinwohl achtet.
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
    • DuvalDevil schrieb:

      DU-TH schrieb:

      DuvalDevil schrieb:

      Damals ging Harden weg, weil der "the Man" sein wollte.
      ich kenne da eher die Story, dass Presti und die Thunder nicht die finanzielle Last stemmen wollten, die man mit 3 Superstars eben hat.
      Naja. Die Thunder hatten damals Harden 55 Millionen über 4 Jahre angeboten (für den damals drittbesten Spieler des Teams) , er hat aber dankend abgelehnt und ist lieber zu Houston, die ihm eine Millionen pro Jahr mehr gegeben haben. Allein das zeigt relativ offensichtlich, dass Harden der Teamerfolg relativ zweitrangig ist und er er lieber auf sein Allgemeinwohl achtet.
      So auch nicht ganz richtig. Bei OKC waren es 4 Jahre für 52 Mio, bei Housten 5 Jahre und 80 Mio. Klar theoretisch "nur" 3 Mio pro Jahr mehr - aber OKC ist eben auch ein Team, welches quasi jedes Jahr aufs neue die Luxussteuer komplett vermeiden will (kleiner Markt und so). Daher aus ihrer Sicht verständlich, dass sie da nicht mitziehen wollten.

      Das Harden das längere Angebot mit mehr Geld annimmt ist glaub in der NBA doch recht normal (außer Nowitzki und ein paar Handvoll anderer in ihrer Prime). Daher würde ich ihm aus dem Wechsel nicht so den großen Strick drehen.

      Will hier Harden nicht verteidigen. Mag weder ihn noch Kyrie, aber vor dem Trade hatte er sich nicht groß anders verhalten wie 90%+ aller NBA Spieler.
    • Da steht jedoch noch nicht, welchen Vertrag er tatsächlich bei den Rockets unterschrieben hat ;)
      Und mit 55,6 Mio/4 Jahre sind es eben "nur" noch 2Mio/Jahr mehr bei längerer Laufzeit. Ändert für mich nicht viel an der Ausgangslage.
      Der viel größere Fakt bei dem Trade war einfach, dass OKC keine Luxussteuer zahlen wollten und mit Durant, Westbrook und damals auch Ibaka schon drei Spieler mit dickem Vertrag in den Büchern standen.
      Ob es sinnvoll war Harden zu traden statt z.B. Westbrook ist nachträglich natürlich eine andere Überlegung.
    • The_Little schrieb:

      Da steht jedoch noch nicht, welchen Vertrag er tatsächlich bei den Rockets unterschrieben hat ;)
      Und mit 55,6 Mio/4 Jahre sind es eben "nur" noch 2Mio/Jahr mehr bei längerer Laufzeit. Ändert für mich nicht viel an der Ausgangslage.
      Der viel größere Fakt bei dem Trade war einfach, dass OKC keine Luxussteuer zahlen wollten und mit Durant, Westbrook und damals auch Ibaka schon drei Spieler mit dickem Vertrag in den Büchern standen.
      Ob es sinnvoll war Harden zu traden statt z.B. Westbrook ist nachträglich natürlich eine andere Überlegung.
      Ja, du hast recht. ESPN hat die Hälfte vergessen.

      Harden hätte bei den Thunder maximal 60 Mil. verdienen können. Durch den Trade wurden 80 draus.
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
    • Der Artikel wurde ja auch vor der Vertragsunterschrift von Harden bei den Rockets veröffentlicht. Daher konnten Sie es noch gar nichts wissen.

      Aber zurück zur aktuellen Situation:
      Ich bin echt sehr gespannt wie die drei sich den Ball aufteilen wollen. Und wie Nash die Minuten verteilen wird. Man liest ja jetzt schon mehrfach, dass Harden z.B. oft mit der Second Unit spielen soll.
      Aber sehen wird man es eh erst im Laufe des Jahres. Das Potential für eine unfassbare Offensivmaschine ist auf jeden Fall zur genüge vorhanden. Mal schauen was daraus wird.
    • The_Little schrieb:

      Der Artikel wurde ja auch vor der Vertragsunterschrift von Harden bei den Rockets veröffentlicht. Daher konnten Sie es noch gar nichts wissen.

      Aber zurück zur aktuellen Situation:
      Ich bin echt sehr gespannt wie die drei sich den Ball aufteilen wollen. Und wie Nash die Minuten verteilen wird. Man liest ja jetzt schon mehrfach, dass Harden z.B. oft mit der Second Unit spielen soll.
      Aber sehen wird man es eh erst im Laufe des Jahres. Das Potential für eine unfassbare Offensivmaschine ist auf jeden Fall zur genüge vorhanden. Mal schauen was daraus wird.
      Das erste Spiel mit Durant (aber ohne Irving, der derzeit das Gesundheits & Sucherheitprotokoll der NBA durchläuft und bald zurückkehrt) hat ohne Training für Harden überraschend gut funktioniert: Triple Double für Harden mit 32 Pkt, KD hat 40+ Pkt eingeschenkt.

      Nächste Woche soll dann Irving zurückkommen, ich bin gespannt wie das dann aussehen wird. Ich glaube dass alle 3 Minuten mit der "second Unit" nehmen werden, sodass immer mindestens ein Star am Feld ist. Sollte Irving sich einmal in seiner Karriere einordnen können - sowie auch Harden btw - dann könnte das schon funktionieren. Wenn aber alle 3 Hero-Ball spielen wollen, wird es im die Hose gehen.
    • Dass Irving nächste Woche tatsächlich zurückkehrt wage ich momentan noch zu bezweifeln. Bei ihm scheint so viel im Argen zu vielen, dass ich derzeit überhaupt kein Vertrauen in seine Personalie legen würde. Des weiteren hat sich Irving unter LeBron bereits sehr gut untergeordnet, wollte den Weg dann aber nicht weitergehen. BTW sollte man beim abfeiern der stats der beiden nicht die 14 oder 15 Turnover vergessen. Das sind die Zahlen, die einem in den Playoffs mehr wehtun als die Offensive Produktion hilft, wenn sonst keine Offensive stattfindet.

      Klärt mich mal bitte jemand, der sich intensiv mit den Sixers beschäftigt und ggfs sogar weiterführende Literatur zu diesen konsumiert, über die völlige offensive Stagnation bei Ben Simmons auf bitte. Letzte Nacht hat der einen dermaßen freien Dreier aber sowas von geshortet, dass ich mir mal seine Advanced Stats angesehen habe und dort im offensiven Bereich ja überhaupt keine Entwicklung über seine NBA Karriere abgelesen habe. Fehlt es bei ihm an Eifer seine Defizite zu trainieren oder muss man inzwischen konstatieren, dass seine Karriere einzig auf hervorragender D und Zug zum Korb fußt und man auf jeden Jumpshot überhaupt nicht mehr hoffen braucht?
    • KD und Harden können jedenfalls zusammen, das haben die letzten beiden Siege gezeigt. Vor allem der Sieg gegen die Bucks ist ein Ausrufezeichen. Jetzt darf man gespannt sein, wie es mit Uncle Drew wird. Wenn die Minuten klug aufgeteilt werden, können immer 1-2 der Topstars auf dem Feld stehen und am Anfang bzw in der Crunch-Time sogar alle drei. Man wird dann sehen wie gut die drei in der Crunch-time harmonieren können - wenn vor allem Irving nicht in einen Ego-Trip verfällt, sondern teamdienlich spielt, sind für mich die Nets die ersten Lakers herausforder. Brutal, wieviel Talent und Potenzial dann am Feld steht.

      Aber selbst wenn Irving nicht mit KD & Harden kann und er getradet werden muss, ist das ein starkes Team!
    • #67 schrieb:

      Für Durant täte es mir ja ein wenig leid, aber irgendwie hoffe ich, dass die Nets gewaltig auf die Schnauze fliegen. Es gibt wohl nur wenig egoistischere und nicht mannschaftsdienliche Superstars als Irving und Harden. So gut die beiden auch sein mögen, ihre Einstellung bzw. Spielweise finde ich nicht unbedingt attraktiv.
      mit ein wenig Verspätung noch meine 2 cents zum Harden Trade. Man sieht wieder deutlich wie stark die Liga inzwischen von den Superstars dominiert wird (in der NFL beginnt das gerade erst). Die Vereine sind machtlos und müssen dann im Zweifel versuchen das Beste herauszuholen - ich denke die Rockets haben in Anbetracht der geringen Möglichkeiten noch gut verhandelt.

      Was bleibt jetzt aus der Ära Harden bei den Rockets aus Vereinssicht übrig?
      Man hat jahrelang ein individuelles Spielsystem um einen Spieler mit extrem hoher Usagerate aufgebaut. Ein System, dass viele potentielle Free Agents aufgrund der unattraktiven Spielweise abgeschreckt hat. Dumm nur, dass der entscheidende Spieler in den Playoffs nicht in der Lage war seine regular Season Leistung abzurufen, und dann gibt es keinen Plan B.
      Also fordert dieser Spieler einen zweiten Superstar, schwierig genug hier einen "passenden" Spieler zu finden. Dann ist dieser mit Paul gefunden und man scheitert zweimal knapp (und z.T. unglücklich) an einem Topteam. Nachdem es zunächst auch noch am Trainer lag und dieser ausgetauscht wurde, reichte der Superstar-Sidekick nicht mehr und wurde durch einen anderen ersetzt, ohne dass sich die Ergebnisse bessern. Man hat wenig Optionen und kaum Capspielraum, also werden der Coach und der hervorragende GM entlassen und erneut der Superstar Sidekick ausgetauscht.
      Und nachdem all diese Dominos bewegt wurden, dann fordert und forciert der Spieler, wegen dem all dies gemacht wurde, seinen Trade.

      Ich werde ab jetzt weiterhin mit Genuss jeden Harden Playoff Failure anschauen und mich daran erfreuen. Selten habe ich einem (eigentlich so guten) Spieler so viel persönlichen sportlichen Misserfolg gewünscht.
    • Neu

      Sexton läuft heiß und die Cavs gewinnen gegen die neuen Big 3 der Nets.
      Bickerstaff installiert bei den Cavs übrigens eine geile Defense, auch wenn Paul Pierce da anderer Meinung ist 8|
      macht richtig Spaß die Spiele zu schauen diese Saison.
    • Neu

      Die Knicks sind nach 16 Spielen wieder bei .500 - ich weiß schon gar nicht mehr, wann es das zum letzten Mal gab.

      Und ja Barrett ist noch lange nicht konstant, sieht aber in Jahr 2 schon deutlich besser aus als in Jahr 1.

      Und bei Julius Randle wird man wirklich gut überlegen müssen, ob ihn hält und damit vielleicht endlich mal wieder
      in die Playoffs einziehen könnte ODER ob man ihn gegen Picks und Spieler eintauscht.
      Gruß JFL

      New Yorks finest - Go New York Go New York Gooo!
    • Neu

      Verstehe auch die Aufregung um Brooklyn nicht.. gibt doch nur ein Basketball Team in NY und das sind die Knicks :P

      Schön zu sehen, was Coaching ausmacht. Ist natürlich noch ein weiter weg aber so ziemlich das beste was man seit den Abgängen von Anthony und Porzingis zu sehen bekommt. Bitte weiter so.