New England Patriots Offseason 2021

  • So wie geht es weiter? Unsere QBs von 2020 scheinen alle keine Zukunft in New England zu haben. Also muss das über FA oder Draft bedient werden. Was könntet ihr euch vorstellen? Darnault? Garopollo?
    Mal sehen wie es sonst mit Retirements aussieht und ob alle aus der Covid Auszeit zurück kommen.


    Wird auf jeden Fall sehr spannend werden.

  • Darnault? Garopollo?

    Darnold, Garoppolo ;)


    ich hab mich gewundert, dass man nur mit Stidham in die Saison gehen wollte, dann aber Cam geholt hat, der aber auch deutlich unter/hinter den Erwartungen war


    für mich auch die Frage, ob sich eurer HC wirklich noch mal einen Neuaufbau antut; klar kommen die Opt-outs hoffentlich zurück, aber trotzdem sind die Pats in ihrer größten Krise seit 20 Jahren.


    auf QB kann es nur ein Vet sein und einer im Draft.


    in der FA wird es wohl wenig "brauchbares" geben, maximal eine Bridge

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Es ist genauso gekommen wie befürchtet. Im Mittelfeld gelandet ohne Aussicht auf ein Top-QB Prospect im Draft und der FA-Markt gibt auch nicht viel her.


    Von daher wird es wohl eine weitere Übergangssaison werden.


    Das gute ist, die Pats haben viel Capspace und es gibt genug Schwachstellen um im Draft nicht besonders auf eine Position festgelegt zu sein.


    Ganz klar müssen in der Defense Verstärkungen her um den Run zu stoppen und in der Offense WR.


    Entdeckung der Saison ganz klar Meyers, JC Jackson und auch Phillips fand ich gut. Positiv wären auch noch die ST-Teams zu erwähnen. Die fand ich durchweg stark.



    Enttäuschung für mich Harry :rolleyes: Bisher auch nichts gezeigt das einen 1st Round Pick rechtfertigt. Die Rookie-TE auch sehr „dezent“ um es positiv zu sagen. Ein weiteres Jahr mit Izzo als Nr.1 TE verkrafte ich nur schwer ;( J. Jones von dem ich ein großer Fan hat auch desöfteren mittelmäßig ausgesehen.


    Es muss dieses Jahr Volltreffer bei den Verpflichtungen geben.


    Jetzt wird erstmal Brady anfeuern :love: Der Kerl ist der Wahnsinn. Naja er hat alles richtig gemacht. Anstatt sich mit Harry, Byrd und Meyers rumzuschlagen, hat er bei den Buccs auch mal etwas „Qualität“. Lets go Buccs!!!

  • Es ist genauso gekommen wie befürchtet. Im Mittelfeld gelandet ohne Aussicht auf ein Top-QB Prospect im Draft und der FA-Markt gibt auch nicht viel her.

    Ich werfe hier mal einen Namen rein, der auch schon bei der einen oder anderen Übertragung gefallen ist: M. Stafford. Er hat noch 2 Jahre Vertrag in Detroit, aber wie verlautet, soll er nicht mehr allzu glücklich in Detroit sein. :madness Hinter ihm dann einen einen neuen QB aufbauen. Stidham scheint nun doch nicht die Lösung zu sein. Vielleicht braucht er nur einen richtigen Mentor, der ihn aufbaut. M.S. kostet in den nächsten beiden Jahren jeweils um die 20 Mio. Aber vielleicht kann man hier auch was machen.
    Wir brauchen auch WR ohne Butterfinger. Was wir dieses Jahr an drops hatten.... Wie heißt es so schön, man muss auch mal Unfangbare fangen. :mrgreen:

  • Jim Nantz hat gestern auch Jacoby Brissett als Möglichkeit in den Raum geworfen, aber da sehe ich die Qualität nicht, um eine Verbesserung gegenüber Newton darzustellen. Ansonsten würde ich Andi Dalton als spannende Personalie in den Ring werfen, der bei einer Verlängerung von Dak Prescott in Dallas sicherlich interessant werden könnte, um irgendwie eine Übergangslösung zu sein.

  • Ich werfe hier mal einen Namen rein, der auch schon bei der einen oder anderen Übertragung gefallen ist: M. Stafford. Er hat noch 2 Jahre Vertrag in Detroit, aber wie verlautet, soll er nicht mehr allzu glücklich in Detroit sein. :madness Hinter ihm dann einen einen neuen QB aufbauen. Stidham scheint nun doch nicht die Lösung zu sein. Vielleicht braucht er nur einen richtigen Mentor, der ihn aufbaut. M.S. kostet in den nächsten beiden Jahren jeweils um die 20 Mio. Aber vielleicht kann man hier auch was machen.Wir brauchen auch WR ohne Butterfinger. Was wir dieses Jahr an drops hatten.... Wie heißt es so schön, man muss auch mal Unfangbare fangen. :mrgreen:


    Jim Nantz hat gestern auch Jacoby Brissett als Möglichkeit in den Raum geworfen, aber da sehe ich die Qualität nicht, um eine Verbesserung gegenüber Newton darzustellen. Ansonsten würde ich Andi Dalton als spannende Personalie in den Ring werfen, der bei einer Verlängerung von Dak Prescott in Dallas sicherlich interessant werden könnte, um irgendwie eine Übergangslösung zu sein.

    Brisett funktioniert nur mit einem Top-Team um ihn herum, das haben wir definitiv nicht.
    Stafford bringt mehr Passspiel als Cam, aber die (bei unserem asktuellen WR Corps notwendigen) Rettungsläufe und Red Zone TDs fallen weg. Mit blick auf seinen Track Record frage ich mich ob das wirklich mehr Erfolg bringt als mit Cam oder eine weitere 7-9. (Nochmal zum Hintergrund meiner Argumentation: Ich bin lieber ein Jahr richtig schlecht und bekomme einen Top Pick als mittelfristig im unteren Mittelfeld zwischen den Stühlen zu hängen)

  • Stidham ist für mich raus.
    Nach Cam's Covid-Pause, die ihn klar völlig aus dem Rhythmus geworfen hat aus irgendeinem Grund, spätestens dort hätte Stidham spielen müssen wenn er auch nur ANNÄHERND NFL-ready wäre.
    Aufgrund dieser Tatsachen glaube nicht wenige dass Cam ne Starter-Garantie hatte von Bill.
    Das find ich ausgemachten Blödsinn, ich kann mir das bei Bill beim besten Willen nicht vorstellen, auch nicht damits zu diesem Vet-Minimum Deal überhaupt kommt.
    Die Wahrheit ist wohl, dass Stidham einfach nicht gut genug ist und Cam da auch nur ein "as good as it gets"-Signing in letzter Minute war.


    Was ein Stafford in der Hinsicht bringen soll weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Ja er ist der eindeutig bessere Passer, aber auch er hat keine Anspiel-Stationen.
    Ich hab keine Ahnung für was der 1st-rounder verbraten wird, aber mit den ganzen Löchern überall im Team kann ich mir nicht vorstellen, dass man hier ein Playoffteam zusammenstellen kann.
    Wenn man im Draft doch was QB-taugliches bekommt fallen die Skillpositionen wieder in crapshoot-Regionen.
    Freeagency ist wieder vorm Draft, manchmal wünscht ich mir eine Welt wo das umgedreht wäre.
    Erst das mutmaßlich beste Talent im Draft finden, egal wo, dann durch Freeagency Löcher stopfen.
    Is aber nich, also muss man wieder zocken.


    Erfreulich für mich aber, dass es um McDaniels sehr ruhig ist bezgl. HC Coaching.
    Mmn hat er für diese Saison viel zu viel Kritik erhalten. Klar, solche "wtf"-Spiele hat man jede Saison, ich sehe das jedoch immer als Limittesting.
    Aber die Wahrheit ist doch, freischemen geht auch nur limitiert und die anderen Teams sind auch ned blöde. Ich finde was das kreativsein angeht war das wohl seine mit Abstand schwierigste Saison.
    Cam kannst du auch nicht endlos mit Design-Runs verheizen, nicht wenn man Stidham offensichtlich nicht traut überhaupt starten zu können.


    Wir werden sehen, entweder sie mögen nen QB im Draft - und das muss auch keiner der bona fide 1st rounder sein - oder man wird auf nen "billigen" Transition-QB zurückgreifen, vielleicht sogar wieder Cam, bezweifel ich aber - bei allem Bemühen & Workeffort seinerseits - man hat gesehn dass die Offense sehr sehr hart ist für ihn, auch wenn nicht mal annähernd so komplex wie zu Brady's Zeiten.


    So oder so wird für mich ein weiteres Transition-Jahr und ich hab damit auch gar kein Problem.
    Ich "lebe" noch von den 2 Dekaden davor ;)

  • Also Stafford kann ich mir nicht vorstellen, wenn er nur etwas Mitspracherecht hat will er zu einem Contender.. Und die Pats sind mehr als einen qb davon entfernt..

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Also ich sehe schon einige QB Namen die interessant werden könnten. Da ist der ein oder andere der um seinen Vertrag feilscht.
    Selbst im draft könnte an 15 noch einer da sein der euch weiter hilft.
    Ich glaube eure allgemeine Position was QB betrifft ist sehr vielversprechend.

  • Hallo zusammen


    Ich lese hier schon länger, jetzt wollte ich mich auch mal zu Wort melden.
    Bin Footballfan seit Anfang 2000, da ging dann auch die Brady Era los und seitdem Football und Patriotsfan, hab quasi alle fetten Jahren mitgenommen und werde jetzt auch mal schlechte Jahre akzeptieren
    Ähnlich wie ich Bullsfan geworden bin, ich hoffe nur das die Durststrecke nicht so lange anhält wie bei den Bulls seit MJ aufgehört hat, so genug Off Topic


    Ganz so schwarz wie einige sehe ich das hier nicht, ja natürlich war es keine Glanzsaison aber so wie man das hier liest teilweise könnte man meinen, man ist 2-14 Team (was für den Draft vielleicht sogar gut wäre)
    Gerade am Anfang der Saison gab es doch einige Spiele wo man nicht chancenlos war (Seattle oder das 1.spiel gegen die Bills)
    Man könnte auch 8-8 oder 9-7 stehen, also ganz talent frei kann der Kader nicht sein.
    Ja es fehlt an receiver, Harry muss man stand jetzt sagen ist ein bust.
    Jacobi Meyers kann durchaus ne gute 2 sein und vielleicht kommt Julian nochmal zurück der ist sicher immer noch ne gute 3 wenn die defense sich auf andere Dinge konzentrieren kann.
    Cap space ist da die offseason, vielleicht kriegt man ja über die free agency nen guten nummer 1 receiver oder im draft (Smith oder waddle) oder Kyle Pitts im draft dann sieht das hier gar nicht so schlecht aus oder die TE vom letzten jahr machen noch ne Sprung, TE im ersten jahr öfter mal ein problem dazu noch keine off season (beispiel waller)
    Cam war sicher nicht die Offenbarung, hatte mir hier ehrlich gesagt deutlich mehr erhofft und von stidham hält der Bill scheinbar nichts wenn er ihn nicht mal testet, hier muss auf jeden Fall was getan werden.
    Ich fände die Idee Stafford gar nicht so schlecht, er hat ja noch nie unter einem wirklich guten coaching staff gearbeitet also wenn man den kriegen kann, sofort zuschlagen und im draft vielleicht in runde 2-3 einen mit Perspektive.
    RB und o line sieht finde ich gut aus, sogar Sony Michel sah gegen die Jets explosiv aus.
    Zur defense nur kurz ne Anmerkung, die Rückkehr von Hightower wird helfen und die rookies kommen auch ins 2 Jahr.
    Nen runstopper braucht man trotzdem dringend und fehlender passrush lässt natürlich auch die gute secondary irgendwann mal schlecht aussehen.


    Vielleicht seh ich das alles ja zu positiv aber man ist immer noch gut gecoacht und mit 2-3 Volltreffern im draft und dem cap space lässt sich hier doch einiges machen.
    Ich sehe uns jetzt nicht Lichtjahre von den playoffs entfernt.
    Wird eine spannende offseason


    Freu mich drauf öfter mit euch zu diskutieren

  • Also ich sehe schon einige QB Namen die interessant werden könnten. Da ist der ein oder andere der um seinen Vertrag feilscht.
    Selbst im draft könnte an 15 noch einer da sein der euch weiter hilft.
    Ich glaube eure allgemeine Position was QB betrifft ist sehr vielversprechend


    Die Skill-Positionen bei den Patriots sind halt leider alles andere als verlockend. Edelman ist 34, Harry entwickelt sich zu einem weiteren WR Bust (da können die Pats auch bald eine eigene Sammlung aufmachen). Meyers war eine positive Überraschung, aber es fehlt halt weiterhin ein echter #1 WR, der Top-CBs beschäftigen kann. Tight Ends? Anyone? ...


    Wenn ich da nach Denver gucke z.B., da sehe ich ganz andere Möglichkeiten für einen QB. Wenn du da einen Stafford reinsetzt, dürfte das sofort ein Contender sein.


    Und wenn man an #15 einen QB draftet oder den Pick für einen QB tradet, dann fehlt der eben wiederum um die Skill-Positionen aufzurüsten. Und das wäre dringen notwendig.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Das mit den vielen Baustellen kenne ich noch aus St.Louis Zeiten. Ein langer Weg. Es kommt eben auch drauf an was einem vor die Flinte läuft. Wenn allerdings an 15 einer der vier top QB's noch da ist warum nicht? Speziell dafür hoch zu traden würde ich allerdings auch nicht tun.

  • Disziplin, Disziplin und nochmals Disziplin! Leider hat keines der Teams die Playoffs erreicht!

    "Wenn wir die Institutionen verlieren, die Fakten produzieren, die für uns relevant sind, dann neigen wir dazu, uns in attraktiven Abstraktionen und Fiktionen zu suhlen.“

    Timothy Snyder

  • Ich sage auch nicht Lichtjahre, aber meiner Meinung nach noch ein weiteres Jahr Rebuild ist nötig.



    DISCLAIMER:
    Aufgrund meiner privaten Situation (2020 war ein gräßliches Jahr für mich: gesundheitliche Probleme und übers Jahr hinweg Sorgen wohl gipfelnd in der Trennung von meiner langjährigen Lebensgefährtin) konnte ich dem Football heuer weit weniger Zeit widmen, als sonst, daher alles was hier darunter steht bitte mit nem grain of salt genießen.


    Jedenfalls,
    Eins nach dem anderen zunächst mal die upcoming Freeagents:

    • G Joe Thuney -
    • CB Jason McCourty
    • RB James White
    • DL Lawrence Guy
    • DL Adam Butler
    • C David Andrews
    • RB Rex Burkhead
    • G Jermaine Eluemunor
    • DE John Simon
    • QB Cam Newton
    • S Terrence Brooks
    • WR Damiere Byrd
    • S Cody Davis
    • OLB Shilique Calhoun
    • CB Justin Bethel
    • QB Brian Hoyer
    • K Nick Folk
    • OLB Brandon Copeland
    • DT Carl Davis
    • G Marcus Martin
    • C James Ferentz
    • CB Dee Virgin (RFA)
    • DE Deatrich Wise
    • CB J.C. Jackson (RFA)
    • FB Jakob Johnson
    • WR Devin Smith

    Capspace allgemein geht nach unten auf ~176 Mil.
    Die fett markierten Spieler stellen gewissermaßen ein Problem dar.
    Derzeit haben wir wohl etwas um die 60-65 Mil.


    OLINE:
    Thuney ist ja klar, mal schauen ob man den nochmal tagged. Kann mir nicht vorstellen, dass hier ein neuer Vertrag unter 12-14 mil AAV geht. Ein erneuter Tag ist für mich ausgeschlossen, sofern es aufgrund der Capbesonderheit dieses Jahr keine Sonderregelung gibt würde dieses mit 17,7 Mil zu buche schlagen.
    David Andrews Wegfall wäre definitv ein Problem, derzeit haben wir da nichts brauchbares in der Depthchart. 10-12 Mil minimum imho.
    Marcus Cannon als Rückkehrer ist für mich whatever. Ich glaub depthchartmäßig hat ihn Onwenu als eine der wenigen positiven Überraschungen dieser Saison überholt.



    Offensive Skillpositions:
    Bei den WR war Byrd ok, mehr nicht...ersetzt werden muss er dennoch falls er geht.
    Marquise Lee als einer der optouts theoretisch noch unter Vertrag. Von dem wissen wir jedoch noch nicht mal, ob er in der Offense überhaupt zurechtkommt.
    Will man bei den WR was reißen bei den großen Namen die hier so rumgeistern, muss man hier min 15 Mil lockermachen, imho unwahrscheinlich - oder eben auf Kosten der Oline zb.


    Richtig hart wirds mit James White. Seinen Marktwert einzuschätzen ist zwar bisserl schwierig, da halt kein 3down Back, aber rein vom Volume her (Rec, TD, Yards) gehört er lowkey zu den erfolgreichsten Backs der Jahre.
    Derzeitiger Vertrag 4 Mil, unter 6 Mill nur schwer vorstellbar.
    Geht er hat man derzeit ein Backfield aus nem ordentlichen 1-2 punch mit Michel und Harris, dahinter Taylor noch der aber kein echtes Workhorse ist im Moment.
    Bolden als optout Spieler ist mehr Bruiser als Receiving back und obwohl Sony imho prima Hände hat, so ist sein Lineup im Passplay etwas meh. Routerunning stinkt und Passprotection ist auch nicht sonderlich gut.
    Ein Receving/3rd down Back fehlt dann.


    Burkhead, schrieb ich ja schon im alten Thread, ist wahrscheinlich raus mit nem injury settlement.


    TE ist...ja, whatever, hamwer derzeit nicht.
    QB lassmer mal ganz aussen vor.


    Sonstige Offense:
    Johnson kannst sicher günstig resignen, Vitale ist theoretisch auch noch da. Auch hier gilt aber Fragezeichen zur Tauglichkeit da.


    Front 7:
    Für mich die größte Baustelle. Guy darf auf keinen Fall gehen, für mich der einzig brauchbare Dliner der letzten Jahre. Butler möcht ich zwar auch gern zurück, aber im Gegensatz zu Guy kein 3 down player.
    Derzeit bekommt Guy nur 3,6 Mil. Alles unter 6 Mil wäre Ausdruck dessen wie underrated er ist.
    Bei den Ends siehts düster aus. Simon ist servicable, wahrscheinlich für 1-2 Mil re-signbar.
    Sonst ist da nicht viel. Winovich macht Spaß, ist aber (noch) kein 3-down player.
    Eigentlich der Einzige der richtig Energie über außen bringt, sein Skillset ist aber noch nicht poliert genug, vor allem im Edge Contain noch Schwächen imho, sodaß die ersten 1-2 Downs noch Entwicklung brauchen.
    Richtig rotational Backups gibts nicht. Wise ist ok, mehr aber nicht.
    Draft mal weggelassen, ein Freeagent hier wäre imho hier zu wenig. Ein Knaller will min 10-15 mil sehen, wahrscheinlicher sind da 2-3 Roleplayer für 5-8 Mil.


    Dann die LBs, da siehts richtig dünn aus. Uche, Hall und Jennings, bei all denen weiß ich noch nicht wohin die Reise geht.
    Bentley ist akzeptabel, ein riesiges Ceiling seh ich jedoch nicht. Solides Startermaterial mit wenig Luft Nach oben.


    In comes Hightower.
    Ok, an dieser Stelle eine Bemerkung mal generell zu den Optouts.
    Wer sagt eigentlich, dass diese garantiert zurückkommen?
    Was Impfstoffe und deren Verfügbarkeit angeht hört man alles von "soll jetzt bald anfangen" bis "man rechnet erst Mitte 2022 mit einer Breitbandversorgung".
    Unter diesem Gesichtspunkt, ich halte die Chance für ein erneutes Optout-Jahr für gar nicht so gering.
    Keine Ahnung wie der Stand der Liga dazu derzeit ist, aber ich halte es derzeit für wahrscheinlicher, dass man Corona bestenfalls im Herbst/Winter diesen Jahres soweit im Griff hat, dass dies ausgeschlossen werden kann.
    Hinsichtlich Kaderplanung usw muss man den Teams aber schon weit vorher Sicherheiten geben. Mai, Juni, Juli.
    Ich halte es für ausgeschlossen, dass man dort schon so weit ist mit der Virusbekämpfung, dass man die Spielern keine weiteren Optouts mehr anbieten muss.


    Secondary:
    Gilmore halt ich nicht für ausgeschlossen, dass man ihn traden wird. Wer weiß, vielleicht sogar für heuriges Draftkapital noch.
    Ob es dazu kommt wird man sehen, die Gerüchte dazu sind aber sehr hartnäckig.
    Jackson wird den Tender bekommen, aber für einen echten #1CB Lockdown Corner fehlen ihm noch ein paar Dinge im Spiel. Vor allem Disziplin, gegen die WR1 ziehst du noch leichter penalties, wenn du eh schon ne leichte Tendenz dazu hast.
    Zusammen mit McCourty Freeagent ergeben sich hier Lücken sowohl in der Rolle als auch in der Depthchart.
    Bleibt Gilmore doch und man lässt ihn erst nächstes Jahr fürn Compensatory Pick ziehen kann man mit der secondary arbeiten. Das hängt aber wie gesagt ganz schön in der Luft.


    Bei den Safeties erfreut Dugger mit einer sehr soliden Rookiesaison. Ob Chung nun zurückkommt oder nicht fällt hier dann nicht mehr so ins Gewicht.
    In der Depth gibts aber noch Fragezeichen.
    Phillips als erfreulicher FA-Neuzugang letztes Jahr, ist beim letzten Spiel raus mit Hüftverletzung.
    Ob das jetzt eher ein ausklinken ob der Unwichtigkeit des Spiels oder eine ernsthafte Verletzung (mit eventuellem Ausfall 2021) zur Folge hat weiß derzeit keiner.
    Brooks als solider Rotationsspieler ist Freeagent.
    Hier muss definitiv was passieren.
    Für Dmac gilt dasselbe wie für Hightower. Imho kann du dich nicht 100% darauf verlassen, dass die Optouts überhaupt zurückkommen.
    Ausserdem sind alle ü30, ich kann mir vorstellen, dass Corona gerade bei denen auch ein Umdenken in Sachen Wichtigkeit der Gesundheit zur Folge hat und sie sich eher für ein Retirement entscheiden, auch und gerade wenn die Umstände wie beschrieben unsicher bleiben.


    Specialteams:
    Da will ich gar nicht weiter ins Detail gehen. Folk wird glaub ich woanders nochmal eincashen. Aguero ist schon unter Vertrag. Ob er adäquater Ersatz ist muss man sehen.



    Zusammenfassung:
    Trotz ordentlich cash in der Bank sind sämtliche Mannschaftsteile entweder unterbesetzt oder bestenfalls servicable Starter vorhanden.
    Über den wenigen herausragenden Figuren schweben Fragezeichen, die genauso gut Dollarzeichen sein könnten.
    Allgemein ist der Grad an Talent und Qualität überschaubar und nur um das zu halten, VOR der Freeagency, muss man schon Geld in die Hand nehmen.
    Und das alles vor der großen QB Frage.
    Von den 60 Mil sind ruckzuck 30-40 für 2-3 Positionen weg, will man da echte Qualität holen.
    Auch nicht vergessen bitte, dass durch die höhere Draftposi mehr für die Draftclass zurückgelegt werden muss.


    Ich hätte mit diesem Kader keineswegs von einem 2-14 Team gesprochen, dazu ist das Coaching allein schon zu gut.
    Aber alles jenseits von .500 wäre ein highroller gewesen. Und wie man an MIA sieht ist selbst 10-6 nicht unbedingt nen playoff-spot wert.
    Ich sehe das nichtmal als Schwarzmalen, sondern eher als Realismus, als vernüpnftige Wahrscheinlichkeit.
    Es braucht definitiv dieses Jahr 2-3 Treffer im Draft, dann können wir wieder von einer .500 Saison als baseline ausgehen. Alles darüber hinaus hängt für mich an der QB Frage bzw wie diese gelöst wird.


    That fair enough? :)


    PS: Caserio hat wohl gerade bei den Texans als GM unterschrieben.
    Ob das jetzt nun noch schwerer wird oder aufgrund der letzten Draftresultate vielleicht sogar leichter, das darf jeder mit sich selbst ausmachen ;)

  • Bill Belichick lehnt die Presidential Medal of Freedom ab:
    ErfeEl_XUAEYMOt.jpg

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Ohne dass es falsch aufgefasst wird, ich möchte nichts relativieren, denn das richtige kann man immer tun, aber es ist einfach in der jetzigen Situation so zu reagieren. Das Schiff von Trump ist fast abgesunken, spätestens nach dem Sturm auf das Kapitol. Wenn Belichick das Angebot angenommen hätte, dann wäre der Shitstorm sehr groß gewesen, entsprechend war es die einzig logische Entscheidung.
    Ich hätte mir nur gewünscht, dass er schon deutlich früher abgesprungen wäre und nicht kurz bevor aus dem Ertrinken kein entkommen mehr ist.
    Generell hatte ich diesbezüglich viele Fragezeichen bei einer Person wie Belichick und hätte schon vor Jahren solch einen Schritt erwartet.
    The GOAT sportübergreifend bleibt für mich in jeglicher Hinsicht doch recht klar Gregg Popovich.

  • Soweit ich mich erinnere waren beide zusammen das letzte mal Thema in den Medien 2016 mit dem Brief.


    2016.


    Ganz ehrlich, wenn man nen Satz mit "möchte nichts relativieren" anfängt und "ist jetzt aber einfach" aufhört tut mans irgendwie doch ;)


    Nix für ungut, man kann auch einfach mal nicht das Haar in der Suppe suchen :P

  • Das Kribbeln vor Playoff Spielen vermisse ich echt extrem. Aber ich denke wenn es ein Jahr fehlen darf, dann in dieser Saison. Hoffen wir auf eine Überraschungsteilnahme nächstes Jahr

  • Das Kribbeln vor Playoff Spielen vermisse ich echt extrem. Aber ich denke wenn es ein Jahr fehlen darf, dann in dieser Saison. Hoffen wir auf eine Überraschungsteilnahme nächstes Jahr

    Ein wenig kribbelt es aber schon, bei mir zumindest! Ausgelöst durch einen gewissen Thomas Edward Patrick Brady! Heute Nacht drücke ich Tampa Bay die Daumen mal ausnahmsweise etwas doller.

    "Wenn wir die Institutionen verlieren, die Fakten produzieren, die für uns relevant sind, dann neigen wir dazu, uns in attraktiven Abstraktionen und Fiktionen zu suhlen.“

    Timothy Snyder

  • Ein wenig kribbelt es aber schon, bei mir zumindest! Ausgelöst durch einen gewissen Thomas Edward Patrick Brady! Heute Nacht drücke ich Tampa Bay die Daumen mal ausnahmsweise etwas doller.

    ebenso!
    Und außerdem freue ich mich trotz divisionsrivalität für die Bills, dass sie die Ravens aus dem Weg geräumt haben.

  • Irgendwie genial mit Brady, aber dann doch auch etwas eigenwillig sich am Erfolg eines anderen Teams zu ergötzen, gerade als Pats-Fan! Mein Traumszenario wäre ein Sieg in GB und dann anschließend ein Sieg im SB gegen die Bills!


    Ob Bill schon nervös wird, oder juckt ihn das alles nicht?

    "Wenn wir die Institutionen verlieren, die Fakten produzieren, die für uns relevant sind, dann neigen wir dazu, uns in attraktiven Abstraktionen und Fiktionen zu suhlen.“

    Timothy Snyder

  • Damit hier nochmal ein wenig schwung in die verstaubte Bude kommt: Welchen QB würdet ihr gerne bei uns sehen nächstes Jahr? Vielleicht unterscheidet ihr dabei auch zwischen rookie und veteran!?


    Rookie, als kleiner Bama fanboy, ganz klar Mac Jones. Auch wenn es hier Fragezeichen gibt, wie er sich wohl schlägt ohne diesen hervorragenden supporting-cast. Aber in Sachen Entscheidungen und Genauigkeit hat er einen großen Sprung gemacht, dieses Jahr.

  • In einem der letzten PFF College Podcasts gab es interessante Ausführungen zu Mac Jones. Seine Stärken liegen klar innerhalb der Pocket und da gehörte er in den letzten Jahren zu den besten College QBs. Und das Spiel innerhalb der Pocket macht auch heute noch einen Großteil des Spiels eines Quarterbacks in der NFL aus. Man muss bei Jones dafür halt damit leben, dass er außerhalb der Pocket, "off platform" wie es so schön heißt, nicht viel bietet und auch als Läufer wenig kreieren kann. Dazu halt die Schwierigkeit, dass er von sehr vielen anderen (First Rund) Talenten in der Offense von Alabama umgeben war.


    Ich wäre mit ihm nicht unglücklich, weil man an Lawrence, Wilson und Fields wahrscheinlich nicht herankommt. Trey Lance wäre mir einfach ein zu großes Risiko. Der bringt zwar physisch alles mit und hat aufgrund seines Alters (wird im Mai erst 21) da bestimmt noch Potential. Aber er ist zu ungenau als Passer und hat wenig Erfahrung (gerade einmal 318 Career Passing Attempts). Dazu hat er nur gegen FCS Competition gespielt. Da ist mir der Floor von außen betrachtet einfach zu niedrig.

  • Hm...weiß nicht, was ich davon halten soll. Die aggressivere Defense hat mir besser gefallen als die preventdefense unter Patricia.

    Dem Vernehmen nach wird er kein Coordinator in dem Sinne, eher Talententwickler/Scout...ähnlich der Rolle von Mick Lombardi kürzlich.
    Darfst also erleichtert sein ;)

  • Dem Vernehmen nach wird er kein Coordinator in dem Sinne, eher Talententwickler/Scout...ähnlich der Rolle von Mick Lombardi kürzlich.Darfst also erleichtert sein ;)

    Auch der Zusammenhang Patricia und Talententwicklung würde bei mir eher keine Erleichterung auslösen. :D

  • Auch der Zusammenhang Patricia und Talententwicklung würde bei mir eher keine Erleichterung auslösen. :D

    Recency Bias :P
    Verstehe dich schon, ich denk jedoch es ist gänzlich was anderes jemanden im Lowlevel oder gar individuellem Coaching mit jemandem in der HC-Rolle zu vergleichen, das sind zwei verschiedene Welten imho.