Las Vegas Raiders Offseason 2021

  • Raiders Offseason 2021


    Opponents:

    Home -
    Broncos, Chargers, Chiefs, Ravens, Bengals, Eagles, Washington, Dolphins


    Away -
    Broncos, Chargers, Chiefs, Browns, Cowboys, Giants, Steelers, Colts


    Draft Picks:


    No. 17
    No. 48
    No. 81
    No. 112*
    No. 146*
    No. 179*
    No. 212*


    (*genaue Reihenfolge abhängig von den compensatory picks bzw. dem Abschneiden der Redskins (179) und Bears (212) in den Playoffs)




    Free Agents: https://www.spotrac.com/nfl/free-agents/las-vegas-raiders/


  • Pack das jetzt hier rein und knüpfe an die Statements aus dem season Thread an.


    Nachdem was ich in dieser Saison gesehen habe, steht und fällt der output des Teams im kommenden Jahr mit der Defense. Und das fängt, wie schon gesagt mit dem DC an. Ich denke, dass es einer der Kandidaten wird, die bereits genannt wurden und mir würde persönlich Bradley am Besten gefallen. Die Chargers Def. hat zumindest in den vergangenen Jahren einen solideren Job gemacht, als Black/Silver.


    ws

    "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
    -.-.-.-
    "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
    -.-.-.-
    Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
    stets kannst du im Heute von neuem beginnen.

  • Wade Phillips via Twitter :D Ich schätze es mal als Seitenhieb auf gruden‘s Aussage


    „If you’re wondering-It can be done. Changed from 4-3 to 3-4
    2011 Texans -10-6 Division champs and playoff win. 2010 Texans 6-10
    2015 Broncos-17-4 SB champs
    2017 Rams-11-5 division champs.
    2016 Rams- 4-12.“


    schon verrückt wenn einer der erfolgreichsten dc‘s zu uns will aber man wirklich über rod‘s Schwiegersohn und den dc der 0-16 Lions nachdenkt.


    :madness

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • schon verrückt wenn einer der erfolgreichsten dc‘s zu uns will aber man wirklich über rod‘s Schwiegersohn und den dc der 0-16 Lions nachdenkt.

    nicht zu vergessen die beiden jahre in washington, wo gruden der jüngere nach zwei jahren genug hatte.


    ich hab mittlerweile die befürchtung, dass dieser wahnsinn niemals endet. al davis hatte in den späteren jahren zum teil massive probleme, interessante hc kandidaten nach oakland zu locken, weil er denen stets den dc diktieren wollte. wer dachte das wäre skurril, wird in der gruden ära selbstverständlich nochmal eines besseren belehrt. bei den raiders verpflichtet der hc den g.m., dessen vorgesetzter er natürlich auch ist. die arbeiten nicht auf augenhöhe, mayock darf dort maximal einflüstern, ist aber im grunde nur befehlsempfänger in sämtlichen aspekten. jetzt wirds allerdings nochmal eine spur abgefahrener. der d-line coach, welcher maßgeblich daran anteil hatte, an dieser durchwegs erbärmlich performenden defense, dessen für seine unit verpflichteten free agents allesamt ein massiver flop waren und dessen junge spieler, die unter seinem vorgänger kontinuierlich erkennbare fortschritte gemacht haben, total stagniert haben, hat ein mitspracherecht bezüglich des neuen d-coordinators :madness only in vegas...


    anstatt hier die gelgenheit zu nutzen, mit einem tabula rasa einen schlußstrich unter diese unrühmliche angelgeneheit zu ziehen und die defense in die hände eines coordinators mit eigenem konzept zu übergeben, der die dann nach seinen vorstellungen um bzw. aufbauen kann, werden dem altlasten fürze vorgesetzt, in einer struktur, die nur als abschreckendes beispiel dienen kann. ich würde mir das ganze als gestandener oder auch aufstrebender coach auf jeden fall nicht antun. von daher bleibt einem wohl nichts anderes übrig, als sich mit weiteren buddys oder verwandten einzudecken, die sich in einer kuscheligen atmosphäre ohne jeglicher accountability noch schnell ein paar scheine vom offensichtlich nicht ganz so hellen owner abholen. barry wäre in der tat das icing on the icing on the cake, aber mir ists mittlerweile schon fast egal wer es wird, weils wohl auf jeden fall einer wird, der so blöd ist, sich marinelli bzw. wahrscheinlich auch noch den ein oder anderen coach aufzwingen zu lassen.


    Einmal editiert, zuletzt von pointi ()

  • Hier gibt Kolton Miller dem Raiders YouTuber Sanjit T. ein halbstündiges (!) Interview. Ich gucke dessen Videos ganz gern mal. Fand es einfach bemerkenswert und sympathisch, dass unser Starting LT einem kleinen Channel mit weniger als 20k Subs so ein langes Interview gibt. Kann man sich in der Offseason mal geben.

    Just Win Baby

  • 1st ap te Kelce
    2nd ap te vacant 8| Wtf?


    Bzw haben arnette und Ruggs wohl einen fanpost mit Watson in Raiders gear geliked. Klingt erstmal nach nichts, dennoch aus sowas wird heutzutage schnell mehr. Bzw dass beide underperformed haben lag weniger an carr.

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • Bzw haben arnette und Ruggs wohl einen fanpost mit Watson in Raiders gear geliked.

    Jo, aber wenn die den so verscherbeln würden wie Hopkins wäre das ein No-Anrainer. Nichts gegen Carr, aber Watson ist da schon in einer anderen Liga.

  • Klar, aber BoB ist weg ergo wird es höchstwahrscheinlich keine dieser Deals mehr in Houston geben.


    Aber sowohl Watson als auch Stafford wären absolute no Brainer...nur leider wird das nicht passieren

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • Ne, Stafford ist für mich overrated. Letzte Saison auch verletzt und älter als Carr. Da nehm ich Carr in aktueller Form. Passt auch besser zu Gruden und das muss man ja wohl noch ein paar Jährchen mit einkalkulieren

  • Watson ist ein Pipe Dream, bitte schnell vergessen. Wie viel soll der denn kosten ? 3 first rounder ? Und den Vertrag müsste man ja auch noch ins Cap quetschen, das 2021 wg. Corona heftig sinken wird.


    0% Chance.

    Just Win Baby

  • Watson ist ein Pipe Dream, bitte schnell vergessen. Wie viel soll der denn kosten ? 3 first rounder ? Und den Vertrag müsste man ja auch noch ins Cap quetschen, das 2021 wg. Corona heftig sinken wird.


    0% Chance.

    Ich glaube da auch nicht dran. Aber für solche Sinnlosigkeiten ist die Offseason da. :)


    Ich glaube, für den Fall der Fälle wären es auch mehr als 3 Firsts. :D

    Einmal editiert, zuletzt von Bay Araya ()

  • Ich glaube, für den Fall der Fälle wären es auch mehr als 3 Firsts. :D

    Wenn Mayock da Ferell, Abram und Ruggs miteinbindet kann er gerne noch den aktuellen Firstrounder draufpacken :top: .

  • Wenn Mayock da Ferell, Abram und Ruggs miteinbindet kann er gerne noch den aktuellen Firstrounder draufpacken

    ich erhöhe um einen arnette und eine fast leere tüte chips. wird aber immer noch bei weitem nicht genügen, wobei wenigstens die chips das ganze ein klein wenig schmackhafter machen sollten :D


    im grunde ist das per se kein großes thema, aber es verdeutlich doch irgendwie, was man sich da im vergangenen draft für gehirnathleten an land gezogen hat. gerade ruggs und arnette sollten auf social media die füße stillhalten. ruggs wurde von etlichen mid und late round rookie receivern outperformt und arnette war sogar noch wertloser. und of all people in diesem team "liken" die den post eines anderen qb´s in raiders gear in den sozialen netzwerken? ob es da um watson (der sich wahrscheinlich gedacht hat: who?), mahomes, minshew oder glennon geht bzw. ob das realistisch ist, oder nicht, spielt dabei eigentlich keine rolle. ich bin bestimmt nicht der größte fan von carr, aber im vergleich zu den beiden ist der sowas wie ein nfl starter und ich hoffe, er hat in den kommenden wochen den daumen hoch button parat, wenn es um upgrades für die cb und wr unit gehen sollte. eine mission impossible sollte das wahrlich nicht sein. jeder der schon mal ein paar snaps gespielt, sich dabei nicht ernsthaft verletzt hat und in raiders gear posiert, sollte umgehend mit in einem like versehen werden :hinterha:


    ich glaube zwar nicht, dass die zwei damit direkt carr dissen wollten, aber in der heutigen zeit ist sowas doch zumindest ein dezent heikles ding und es zeigt einfach, wie sehr bzw. besser gesagt wie wenig manche jungen spieler nachdenken, bevor sie irgendwo irgendwas anklicken oder sonstwas tun. fehlt eigentlich nur noch abram, der sich zur runde dazugesellt und die alles entscheidende frage stellt: is it salllmon, or salmonnn? und dafür ein personal foul kassiert :tongue2:

    Einmal editiert, zuletzt von pointi ()

  • Am 4ten Februar kommt von espn 30for30 eine Doku über „al Davis vs the nfl“.


    mochte schon die 30for30 „straight outta la“ raiders Doku.


    Bzw der violator bekommt Besuch von howie Long im Rahmen der Hall of the Fans...netter Clip :) Hier

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • Es scheint sich ja langsam auf 4 Kandidaten für den DC Job zu belaufen.


    Meine Reihenfolge hier wäre folgende:


    1. Kris Richard
    2. Gus Bradley
    3. Raheem Morris
    4. Keiner
    5. Keiner
    6. Keiner
    7. Keiner
    8. Keiner
    9. Keiner
    10. Joe Barry



    wie siehts da bei euch aus?

  • Ehrlicherweise kann ich mir da keine Meinung erlauben.


    Und die Entwicklung von/um Tom Cable zeigt mir deutlich, dass


    a) die TV-Trainer-Fraktion (wir) komplett falsch liegen kann
    b) auch Coaches sich scheinbar noch entwickeln, wenn die Umstände passen.


    Natürlich ist es beruhigender, jemanden mit Top Track Record zu nehmen.

    Just Win Baby

  • Das stimmt, ich wollte Cable auch vom Hof jagen, aber dass er in seinem Alter nochmal so abliefert, obwohl es zeitweise anders aussah ist top.


    Trotzdem hätte ich gerne einen erfahrenen wie Philips, da ich kaum an einen jüngeren Glücksgriff glaube.

  • Schwierig zu sagen. Die oberen 3 sind alle ok. Wobei da auch keiner dabei ist der meines Wissens nach alleine eine schlechte Defense umgedreht hat. Joe Barry würde als LB-Coach Sinn machen als Coordinator will ich den aber nicht sehen.


    Meine persönlicher Favorit war eigentlich immer Jim Schwartz. Aber der nimmt ja leider ein Jahr Auszeit.

    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.


    - Al Davis -

  • in puncto reihenfolge bin ich in etwa bei dir, wobei es für mich zwischen bradley und morris ein münzwurf wäre und barry würde ich so um die 500 ansiedeln. irgendwo zwischen bresnahan und tarver :hinterha:


    aus meiner sicht ist die pipeline mit den ganzen ehemaligen legion of boom typen schon längst ausgetrocknet. die sind alle (wie bei so vielen derartigen nfl hypes) mit massig vorschußlorbeeren ausgezogen und im endeffekt hat keiner auch nur ansatzweise eine ähnlich gute defense aufstellen können. der damalige seattle roster war bzw. ist eben in puncto qualität schwer zu duplizieren (damit haben selbst die, wo das ganze seinen ursprung nahm probleme) und wenn dir dann auch noch die führende hand von carroll fehlt, bleibt vom zauber nicht mehr viel übrig. guenther hat unter lewis bekanntlich auch eine halbwegs solide defense laufen können. wie das dann mit einem gruden, der von defense keine ahnung hat und in völliger selbstverantwortung ausgesehen hat, wissen wir ja nur zu gut.


    bei bradley hab ich z.b. ernsthafte bedenken, ob der ohne dominante pass rusher (die haben wir nun mal nicht) eine halbwegs brauchbare defense laufen kann. kreative blitze oder anderweitig pressure generieren ist nämlich nicht sein ding. bei den chargers hatte er die mit bosa und ingram. die haben ihr ding gemacht und falls nicht hatte man ein problem.


    wenn man dann noch folgendes liest:

    Zitat

    "Every week, we ran the same defense," said Ramsey, who finished his rookie season with 55 tackles, 14 pass breakups and two interceptions. "We never changed defenses. We never changed plays. What we were running on first down at the beginning of the season we were running on first down at the end of the season. What we were running on second down, third down, same. Nothing ever changed."

    das kommt einem doch irgendwie bekannt vor...


    barry wird keinen lateral move zum raiders lb coach machen und den als dc überhaupt in erwägung zu ziehen, halte ich sowieso für einen schlechten scherz. ein bissl was sollte der lebenslauf schon hergeben. tut er auch und zwar das: der hat es in kombination mit marinelli geschafft, zwei mal die 32. defense in yards und punkten ins rennen zu schicken und auch in washington war nicht der geringste ansatz zu erkennen, dass er auch nur halbwegs plan hat, wie defensive football funktioniert. wenn einer wie der dann tatsächlich ein interview bzw. sogar den job bekommt, weil er zufällig der schwiegersohn von marinelli ist, ist das die endgültige bankrotterklärung für diese führung und man muss sich ernsthaft die frage stellen, ob es da überhaupt noch ums gewinnen geht.


    ich bin ein klarer fan davon, die besten leute für die jeweiligen jobs in erwägung zu ziehen und das kann ich bei dieser auswahl beim besten willen nicht erkennen. da stechen einem primär die verbindungen ins auge. von daher wäre es schön, wenn man wenigstens so tut und sich noch mit anderen (unabhängig davon ob man die von früher kennt) beschäftigt. vielleicht ist ja doch einer mit einem frischen konzept dabei, der zu überzeugen weiß :madness

    Und die Entwicklung von/um Tom Cable zeigt mir deutlich, dass


    a) die TV-Trainer-Fraktion (wir) komplett falsch liegen kann
    b) auch Coaches sich scheinbar noch entwickeln, wenn die Umstände passen.

    ja, aber die umstände sind eben nicht unwesentlich. ich weiß nicht, ob ein cable bei einem anderen team, welches nicht so viel in die line investiert und mit entsprechend weniger qualität auch funktionieren würde. bei den seahawks hat er auf jeden fall genau das bewiesen. dort konnte er über jahre in eigenregie keine funktionierende o-line aufbauen und aufbauen ist eben das stichwort. für diese defense brauchen wir einen mann mit einem klaren konzept, der genau weiß, welche spieler er für sein system benötigt. guenther ist daran bekanntlich kläglich gescheitert. da wurde fest durchprobiert und versucht, was nicht passend ist passend zu machen. sowas funktioniert in den seltesten fällen und ist im normalfall eine massive verschwendung von ressourcen.


    das thema o-line ist im übrigen allgemein bei den raiders die löbliche ausnahme. cable ist der einzige coach, der bei den raiders in den letzten 20 jahren die kurve bekommen hat. wenn man sich die rookies in den letzten jahren ansieht, gibt es auch nur eine ausnahme. miller ist der einzige, der in seiner rookie saison richtig schwach ausgesehen hat (was allerdings zum teil wohl daran lag, dass er verletzt gespielt hat) und sich danach kontinuierlich gesteigert hat und mittlerweile einer der besseren spieler auf seiner position ist. alle anderen, die schon als rookies meh oder gar unbrauchbar ausgesehen haben sind auch in weiterer folge maximal bei meh oder unbrauchbar hängen geblieben.


    ausnahmen gibt es immer wieder, selbst bei den raiders, aber viel öfter als nicht sind die dinge eben so, wie sie zu sein scheinen. wenn etwas aussieht wie eine ente, schwimmt wie eine ente... ist es meistens eine ente. von daher wärs aus meiner sicht mal ein guter ansatz, sich nicht darauf zu verlassen, dass die coaches oder spieler ausgerechnet bei den raiders den magic turnaround schaffen, was in einem von 100 fällen gut geht. das team wäre schon wesentlich weiter, wenn sie nicht ständig smarter als alle anderen agieren, coaches verpflichten, die schon gut geliefert haben und im draft einfach sowas wie den bpa abgreifen würden.

    Meine persönlicher Favorit war eigentlich immer Jim Schwartz. Aber der nimmt ja leider ein Jahr Auszeit.

    jop, sowas wär auch meines erachtens ein schritt in die richtige richtung. ich fürchte allerdings, die auszeit ist dabei nicht mal der springende punkt. selbst wenn er gewillt wäre, es gibt mit gruden und marinelli keine berührungspunkte und von daher ist er offensichtlich überhaupt kein thema.

  • Stimme da 100% zu. Man sollte langsam aufhören, immer nur nach Kumpels Ausschau zu halten. Nix gegen Kontakte - es ist sicherlich nicht verkehrt, davon auszugehen, dass man gut mit jemandem zusammenarbeiten kann, mit dem man schon früher gut zusammengearbeitet hat und sicherlich kann man auch auf Empfehlungen hin agieren und Meinungen über xy einholen. Dies sollten dann aber erst Argumente sein, die in der Gewichtung weiter hinten nach Ergebnissen und tatsächlich geleisteter Arbeit rangieren.
    Eigentlich macht es nämlich überhaupt keinen Sinn, dass man Wade Philips offenbar kategorisch ausschließt, selbst wenn man bei 4-3 bleiben will, kann man einen Kandidaten mit seinem Resümee ja mal einladen und zu einem Gespräch bitten. Wenn man dann auf keinen grünen Zweig kommt auch in Ordnung. Aber vermutlich passt das nicht zum Ego, wenn sich da jemand selbst ins Gespräch bringt und man nicht selbst angefragt hat.
    Abgesehen davon ist natürlich die Frage, warum Gruden überhaupt zwingend seine 4er D-Line beibehalten will, viel abgeliefert hat die bislang nicht.

  • tjo und bradley it is...

    Zitat

    The @Raiders have hired Gus Bradley as new defensive coordinator

    :cards



    oder vielleicht doch nicht? :jeck::neubi:

    Einmal editiert, zuletzt von pointi ()

  • Versteh ich da jetzt etwas nicht?


    Gus Bradley ist es doch geworden....!?

    ja, aber der typ auf dem bild (raiders official twitter wohlgemerkt) ist nicht gus bradley, sondern ken whisenhunt ;)


    da arbeiten scheinbar auch in der media abteilung ein paar richtige kapazunder :D

  • ja, aber der typ auf dem bild (raiders official twitter wohlgemerkt) ist nicht gus bradley, sondern ken whisenhunt ;)
    da arbeiten scheinbar auch in der media abteilung ein paar richtige kapazunder :D

    ja, aber der typ auf dem bild (raiders official twitter wohlgemerkt) ist nicht gus bradley, sondern ken whisenhunt ;)
    da arbeiten scheinbar auch in der media abteilung ein paar richtige kapazunder :D

    Hab ich grade bei McAfee gesehen aber ihr wart schneller ;-)

  • ja, aber der typ auf dem bild (raiders official twitter wohlgemerkt) ist nicht gus bradley, sondern ken whisenhunt ;)
    da arbeiten scheinbar auch in der media abteilung ein paar richtige kapazunder :D

    Raiders in a nutshell

    Just Win Baby

  • die pr-abteilung (oder wer auch immer hierfür verantwortlich war) hat dafür aber einiges drauf. man bringt den namen joe barry in umlauf und ich weiß nicht wie oft ich heute schon gelesen habe "puh, immerhin nicht der". so wirds gemacht :top:


    des weiteren ist des öfteren zu vernehmen "schlimmer als unter guenther kanns schließlich nicht werden". aber daran beteilige ich mich diesmal nicht, nachdem ich damit schon nach norton und davor tarver auf die schnauze gefallen bin. man lernt schließlich dazu :D


    nun gut, jetzt ist es also gar nicht mal so überraschend bradley geworden. wer auf eine (zur abwechslung) aggressive defense, auf der jagd nach den gegnerischen qb´s und dem ball gehofft hat, sollte sich das schon mal vorsorglich abschminken.

    Zitat

    In his four years in LAC, Gus Bradley:
    - Blitzed at the lowest rate in the NFL (16%)
    - Played Cover 3 at the highest rate (43%)
    - Played with dime personnel at the second-highest rate behind Green Bay (34%)


    die chargers hatten 2019 (trotz bosa und ingram) weniger sacks als die raiders. interceptions waren es gerade mal zwei mehr. auch in der vergangenen saison rangieren die chargers in beiden kategorien in der nähe der raiders, also weit hinten, in puncto pressure rate im übrigen auch. sich kurz vor knapp noch die butter vom brot nehmen zu lassen, war bekanntlich ebenfalls eine spezialität der chargers. die raiders defense hatte in den letzten jahren viele defizite, eines der hauptprobleme war es pressure zu generieren und turnovers zu fabrizieren und nun bringt man einen coach, den mit besseren spielern ähnliche probleme geplagt haben? darauf kann ich mir ehrlich gesagt keinen reim machen :madness


    ich halte bradley grundsätzlich für keinen schlechten coach (stats in puncto scoring defense und yards sehen weitgehend okay aus), wenngleich ich auch anmerken möchte, dass seine art defense zu spielen defintiv nicht die meine ist. so lange es wirkt bzw. halbwegs erfolgreich ist, solls mir natürlich recht sein. ich frage mich allerdings wo wir die pass rusher hernehmen, die da im alleingang für wirbel sorgen sollen, oder aus wessen hut wir die db´s zaubern, damit man sein system adäquat laufen kann.


    naja, mal sehen, wie der restliche staff aussieht. marinelli bleibt natürlich ein fixpunkt. richard soll dagegen nicht dem staff angehören. man kann wohl mit dem ein oder anderen ehemaligen chargers coach rechnen. lb coach smith und db coach milus wurden als potentielle neuzugänge ins spiel gebracht.


    edit - die beiden wurden mittlerweile bestätigt:

    Zitat

    Can confirm Gus Bradley's new staff with the @Raiders will include Richard Smith and Ron Milus as linebackers and defensive backs coaches

    somit sind die unit coaches auch schon besetzt.

    Einmal editiert, zuletzt von pointi ()

  • Josh Jacobs will not be charged with DUI


    Wenigstens auch mal ne gute Nachricht. ;)


    Zu Gus Bradley will ich nicht so viel sagen, habe auch kaum Chargers-Spiele gesehen, wenn sie nicht gerade gegen die Raiders gespielt haben. Aber man hat über die Jahre ja oft genug mitbekommen, wie die Chargers implodiert sind und Spiele teilweise haarsträubend verloren haben. Und da war die Defense nicht unbeteiligt. Klar, die Legion of Boom damals in Seattle war krass, aber das Personal von damals kann man ja auch nicht wirklich mit der Raiders-Defense vergleichen, was die Qualität angeht. Zumindest muss man sagen, dass das o.g. Zitat von Ramsey, das pointi gebracht hat, sich ja auf die Zeit bezieht, wo Bradley HC war und Walsh sein DC. Es bleibt also zu hoffen, dass sich das Ganze nicht ganz so eindimensional darstellt, wenn Bradley sich als DC auch nur auf die Defense konzentrieren kann. Euphorie löst dieses Signing eher nicht aus, aber gut, jeder neue Coach bekommt erstmal seine Chance.