Indianapolis Colts Offseason 2021

  • Opponents 2021



    Division opponents (AFC South): Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Tennessee Titans
    Conference opponents (AFC East) vs NY Jets, vs NE Patriots, @Miami Dolphins, @Buffalo Bills
    Conference opponents: vs Las Vegas Raiders, @Baltimore Ravens
    Interconference opponents (NFC West): vs LA Rams, vs Seattle Seahawks, @Arizona Cardinals, @San Francisco 49ers



    Draftpicks


    Alle eigenen Picks, sonst nix



    Free Agents


    Player Pos. Type Snaps Age
    Philip Rivers QB UFA 95.7% 40
    Ashton Dulin WR ERFA 9.7% 24
    Xavier Rhodes CB UFA 87.4% 31
    Zach Pascal WR RFA 76.4% 27
    Anthony Walker Jr. LB UFA 67.5% 26
    T.Y. Hilton WR UFA 63.1% 32
    Denico Autry EDGE UFA 61.1% 31
    Malik Hooker S UFA 6.8% 25
    Justin Houston EDGE UFA 58.9% 32
    Al-Quadin Muhammad EDGE UFA 56.1% 26
    Mo Alie-Cox TE RFA 46.1% 28
    Jacoby Brissett QB UFA 4.4% 29
    T.J. Carrie CB UFA 38.4% 31
    Trey Burton TE UFA 34.4% 30
    Taylor Stallworth DT ERFA 24.5% 26
    Tavon Wilson S UFA 21.2% 31
    George Odum S RFA 2.4% 28
    Chaz Green LT UFA 19.2% 27
    Le'Raven Clark RT UFA 13.7% 28
    Marlon Mack RB UFA 1.0% 25
    Joey Hunt C UFA 0.9% 27
    Tremon Smith CB RFA 0.7% 25
  • Ed Dodds spricht bei den Lions für den GM-Posten vor. Vielleicht nimmt er ja an und verscherbelt Stafford an uns :D
    Er ist sowas wie der Draftguru und hat neben unseren Top-Drafts bei den Seahawks schon die Legion of Doom gedraftet. Wäre schon blöd, den zu verlieren.

  • Der Verlust von Dodds wäre sehr schmerzhaft. Generell scheint unser FO sehr gut aufgestellt. Ich hoffe, dass wir hier nicht zu viele Abgänge zu verkraften haben. Es ist ja nicht nur Dodds bei anderen Teams im Gespräche.

  • Mein Saisonfazit:


    Overall:
    Ich bin eigentlich ganz zufrieden. War vor der Saison skeptisch und auch insbesondere zu Beginn habe ich uns nicht wirklich viel zugetraut. Der Hauptgrund war Rivers, dazu später mehr. Das Team ist grundsätzlich sehr gut aufgestellt und ich würde behaupten, dass dies das stärkste Roster ist, dass die Colts haben, seit ich sie seit etwa 2005 verfolge. Mit der Ausnahme halt auf QB. Nach einigen Startschwierigkeiten kam man immer besser in die Saison, man hat bei uns richtig die eingeschränkte Vorbereitung gemerkt. Mit 11-5 muss man zufrieden sein, auch wenn wir vom SoS profitiert haben, da waren viele einfache bzw. mittelmäßige Gegner dabei. Bedenklich ist aber, dass man gegen die als stark einzuschätzenden Gegner nicht gut aussah. Man konnte die Titans und Packers besiegen, verlor aber gegen Titans, Ravens, Steelers und Browns (dazu noch diese unrühmliche Niederlage gegen die Jags...). Auffällig bei diesen Niederlagen waren immer jeweils eine komplett unterirdische Halbzeit (außer JAgs, da war man einfach komplett scheiße).
    Ich denke aber die Organisation hat sich mehr erwartet. Mit der Verpflichtung von Rivers war meiner Meinung nach das Erreichen der PO's das Mindestziel. Das wurde zwar erreicht, ich glaube aber, man wollte mehr. Schließlich hatte man bereits mit Brisett letztes Jahr fast die PO's erreicht. Würde mich echt interessieren, was die interne Vorgabe war. Man hat nicht selten in den Medien Super Bowl gehört...


    Offense:

    • QB: Wie ihr wisst, war ich mit Rivers Verpflichtung nicht einverstanden. Der Anfang der Saison hatte meine Befürchtung bestätigt. Im Laufe der Saison hatte er sich aber deutlich gesteigert, so dass mir etwas die Munition ausging. Sein Trash talk und die Heulerei auf dem Platz ist mir erstaunlicherweise nicht größer aufgefallen. Man sah ihn zwar noch immer groß am diskutieren und meckern, aber es war nicht so schlimm wie von mir befürchtet. Bei Interviews fand ich ihn manchmal sogar schon fast sympathisch... Wie bereits im Season Thread geschrieben, ist er aber aus meiner Sicht done. Aus der Motion bringt er kaum noch einen Ball an. Die tiefen Würfe verhungern oft, so dass man oft auf kurze Pässe gesetzt hat, wo teilweise aber auch die Präzision gefehlt hat. Dazu die magere Ausbeute in der RedZone. Das wird aus meiner Sicht auch nicht mehr besser werden, weshalb ich eine Weiterverpflichtung nicht befürworten würde. Es deutet allerdings alles auf letzteres hin. Ich hoffe aber, dass man ihn dann wenigstens für weniger Gehalt bekommt. Brisett war erstaunlich oft zu sehen, seine Sneaks waren echt gut und haben glaub ich immer funktioniert (?). Er scheint auch ein echter Locker room guy zu sein und ist sehr beliebt. Ich würde ihn gerne weiter als Back-up sehen, mag ihn persönlich und man hat dann zumindest keine komplette Gurke als Back-up. Dazu müsste man natürlich seinen Vertrag deutlich reduzieren. Glaube hier werden sich die Wege trennen. Eason kann man null einschätzen. Ich bin hier aber eher skeptisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass er die Lösung ist, dürfte eher gering sein. Er hat den Arm, aber es fehlt dann wohl letztendlich an den anderen Fähigkeiten (Defense lesen, Reads, Einstellung...), die du zwingend in der NFL als QB benötigst. Die QB-Situation bleibt unbefriedigend und nervt. Wir werden hierüber sicherlich noch einige Zeit diskutieren.


    • RB: Ebenso wie oben, hatte man Startschwierigkeiten, v.a. bei Taylor. Auch der sehr frühe Ausfall von Mack war bitter und hat nicht gerade geholfen. Aber wir haben da schon ein richtig starkes Quartett. Zuerst zu Mack: er wird jetzt FA und ich glaube die Wege werden sich trennen. Ich fand Mack echt nicht schlecht, er hat sich hier sehr gut entwickelt v.a. im Pass Block. Gute Vision und Geduld bewiesen und er hat richtig gut mit der Line harmoniert. Seine Season ending injury war für ihn persönlich auch sehr bitter. Nach nicht einmal 5 Minuten in der neuen Saison löst sich deine Chance auf einen guten Contract in Luft auf... Man wird ihm hier in Indi sicherlich keinen für ihn guten Vertrag bieten, dafür haben die anderen 3 Backs zu stark gespielt. Außerdem ist er doch recht verletzungsanfällig. Wirklich bitter für ihn persönlich. Taylor und Hines sind ein richtig starker 1-2 Punch! Taylor hatte einen holprigen Start, er hat sich dauernd festgelaufen und kaum Vision bewiesen, dazu Schwächen im Pass Block. Ab Mitte der Saison ist er dann regelrecht explodiert. Ein richtiger Turnaround, wenn man bedenkt, dass er zeitweise kaum noch Snaps gesehen hatte (von Woche 5 bis 10 waren das jeweils nur zwischen 6 und 12 Attempts). Das er dann zum Schluss die drittmeisten Yards der NFL hatte, lässt uns hier auf eine goldene Zukunft hoffen. Ich träume schon von einem Edgerin James mäßigen Output! Bei der Pass protection und als Passempfänger hat er aber definitiv noch Luft nach oben. Dazu dann noch den variablen Hines hintendran als eine perfekte Ergänzung, die gleichzeitig verhindert, dass Taylor mit zu vielen Snaps verheizt wird. Noch etwas zu Hines, er gefällt mir richtig gut! Er kann alles: super explosiv, klasse Passempfänger und er kann sogar between the tackles laufen. Man sollte ihn jedoch nicht unbedingt bei goal line Situationen "durch die Wand" schicken, dass ist mir zu oft passiert. Dann haben wir als leider etwas vergessenen RB noch Wilkins. Er hat eine echt undankbare Situation und ich verstehe nicht so ganz, wieso er so wenig Snaps sieht. Wenn er kommt macht er seine Sache fast immer gut, er hatte ein richtig gutes Spiel gegen die Lions, anschließend gingen seine Snaps sukzessive zurück, die letzten 3 Spiele war er gar nicht mehr auf dem Feld. Sein average war diese Saison leider nicht mehr so gut, wie die letzten Jahre. Auf RB müssen wir uns definitiv keine Sorgen machen. Vielleicht bekommt man Mack für günstige Bezüge, dann hätte man mit Taylor, Hines und Mack echt eine richtig gute Unit. Übrigens hatten unsere RBs zusammen nur einen einzigen Fumble in der ganzen Saison!
    • WR: Die Unit hat sich aus meiner Sicht verbessert im Vergleich zu den letzten Jahren, allerdings lässt sich das auch irgendwie schwer bewerten. Anfangs fehlte deutlich der Rhythmus zwischen Rivers und seinen Receivern, hinzu kommt noch die Einschränkung, dass Rivers einfach nicht mehr das ganze Feld attackieren kann. Wir haben jetzt nicht den großen Star, auf den sich gegnerische D-Coordinatoren einstellen müssen, dafür aber mittlerweile zumindest einige solide Optionen. Hilton und Rivers hat lange gar nicht funktioniert. Erst gegen Ende der Saison hat sich eine Art Rhythmus eingestellt. Trotzdem baut Hilton schon sichtbar ab. Ihm fehlt die Explosivität von früher und er bewegt sich auch nicht mehr ganz so "smooth". Eine richtige Deep thread ist er wohl nicht mehr, aber mit Rivers haben wir diese Option auch nicht mehr in der Form, wie z.B. mit Luck. Ich hoffe Hilton bleibt zu einem teamfreundlichen Contract in Indi. Er ist schon so eine Art Identifikationsfigur für mich. Pittman hat sehr gute Ansätze gezeigt und er wurde gegen Ende der Saison immer stärker. Ich glaube hier haben wir endlich mal wieder einen guten WR gedraftet. Wird spannend sein, wie er sich weiter entwickelt. Problematisch sehe ich eher seine Ineffizienz in der RedZone, lediglich ein TD im ganzen Jahr... Da muss man mal schauen, woran das liegt. Eigentlich sollte er hier mit seinem Körper eine deutlich größere Rolle spielen. Leider war er Mitte der Saison auch über einen Monat verletzt. Pittman ist außerdem ein guter Blocker, dummerweise hat er hierbei aber auch ein paar richtig blöde Penalties kassiert, dass stellt er hoffentlich auch ab. Pascal hat da weiter gemacht, wo er letzte Saison aufgehört hat. Er entwickelt sich echt gut, klasse Blocker, sehr tough und er macht regelmäßig seine Catches. Er ist sehr zuverlässig, immer verfügbar und macht konstant seinen Job. Allerdings ist er auch eher ein WR Nr. 3 oder 4. Schaut man sich seine Stats an, so hat er in jedem Spiel konstant 2-5 Catches. Er fällt auch nicht sonderlich durch Drops auf. Da ist dann noch unser Glasmann Campbell. Er ist gegen die Jags ganz gut gestartet, um sich dann gleich im 2ten Spiel auf IR zu setzen. Eigentlich als langfristiger Ersatz für TY gedacht, kennt er fast nur die Reha-Abteilung in Indi. Eine Bewertung dieser Saison ist nicht möglich bei genau einem Spiel, aber er muss nächstes Jahr mal fit bleiben. Wir hatten dann noch M. Johnson, der war anfangs der Saison auf dem Roster und hat durchaus ein paar interessante Spiele gehabt, allerdings ist er aktuell nicht auf dem Roster und eher ein Journey man. Er wäre noch der einzige Receiver, der ein paar Sätze verdient hätte, allerdings spielte er zum Schluss überhaupt keine Rolle mehr. Lustig finde ich eher, dass ich mich an einen Artikel auf stampedeblue vom Anfang der Saison erinnere, wo man ihn schon zum zukünftigen No.1 Receiver gemacht hatte... Er könnte wieder eine Rolle spielen sollte nächstes Jahr wieder Not am Mann sein. Alle anderen Receiver laufen eher unter, die gab's auch. Hier und da war mal einer etwas auffälliger, allerdings nur sehr begrenzt. Ggf. könnte Dulin interessant werden, muss man mal schauen. Fakt ist, in dieser Unit hat man definitiv noch Potenzial. Hilton baut sichtbar ab und Pittman hat Ansätze gezeigt, die Mut machen. Pascal ist eine gute Ergänzung und Campbell dauernd verletzt. Das ist der Status unser potenziell besten 4 WR. Würde mich nicht wundern, wenn man hier in der Offseason weiterhin verstärkt Aufwand betreiben wird, um diese Position endlich mal wieder auf ein gehobenes Level zu bringen.
    • TE: Hier bin ich etwas unentschlossen. Ich würde sagen unsere TE's haben das gebracht, was man erwarten konnte, aber nicht mehr. Nach dem Abgang von Ebron hatte man keine besondere "Waffe" auf dieser Position. Doyle ist wohl noch der Bekannteste. Ich fand seine Saison dann auch überraschend gut. Allerdings zeigt sich das auf dem Stat sheet kaum. Er ist ein guter Allrounder, dem allerdings die Athletik fehlt. Er hatte hier immer den Ruf sehr zuverlässig zu sein, dass konnte ich die letzten Jahre so nicht mehr bestätigen, zu oft war er bei 3rd down nicht in der Lage das in ihn gesetzte Vertrauen zu bestätigen. Dieses Jahr war er aber aus meiner Sicht in engen Situationen wieder da. Er hatte ein paar toughe Catches, allerdings wirft ihn Rivers nicht sonderlich oft an oder er hat halt andere Aufgaben. Gegen die Bills hatte er als Receiver dafür sein bestes Spiel und sehr überzeugen können. Sein Blocking ist und bleibt allerdings sehr gut! Auch wenn ich ihn nicht mehr alleine gegen Elite pass rusher sehen möchte... Allie Cox erzeugte nach seinem guten Spiel in week 2 gegen die Vikings einen ziemlichen Hype in den Colts-nahen Berichten, allerdings konnte er das anschließend nie wirklich bestätigen. Er hat 1/3 seiner season Yards gegen die Vikings gemacht. Er ist groß und athletisch und hat sehr sichere Hände, aber auch hier ist seine Produktion in der RedZone eher schwach. 2 TD's im ganzen Jahr ist etwas wenig, ähnlich wie bei Pittman schaffen wir es offensichtlich nicht unsere großen Waffen zu nutzen. Er hat Potenzial, dass hat man auch schon in den Saisons davor gesehen, den großen Durchbruch gab es aber nie. Dabei ist er eigentlich ein ziemliches Mismatch. Burton ist der dritte im Bunde, bei dem sich ein paar Zeilen lohnen. Er war eigentlich ehr als der Receiver unter den TE gedacht, aber auch hier zeigen das die Zahlen nicht groß. Anfang der Saison war er verletzt, nach seiner Rückkehr war er gut eingebunden, gegen Ende der Saison ist er aber nicht mehr sonderlich aufgefallen. Über die TE lässt sich das gleiche sagen, wie letztes Jahr. Sie sind da und machen irgendwo ihren Job, ohne jedoch groß aufzufallen. In der Saison unter Luck/Reich wurden sie exzessiv eingesetzt und waren die Waffe in der Redzone. Wieso man das nicht mehr hinbekommt ist mir weiterhin ein Rätsel. Als Trio haben die 3 aber trotzdem eigentlich ganz gut funktioniert.
    • O-Line: Weiterhin das Prunkstück der Offense, so lange alle Starter spielen. Es ist erstaunlich, wie durable unsere Lineman sind, wir haben jetzt über 2 Jahre kaum Verletzungen und darauf basiert auch der Ruf der Line. In Bestbesetzung sind sie extrem stark. Das Jahr begann nicht sehr gut, es waren zwar alle da, allerdings sind sie angeschlagen in die Saison gegangen. Kelly, Castonzo und Nelson hatten kleinere Verletzungen und waren immer wieder auf dem injury report. Das hat man gemerkt. In den ersten Spielen war man nicht sonderlich gut. Pass Block war ok, allerdings hat der Lauf, dass letztjährige Prunkstück, nicht funktioniert. Es hat auch fast 2 Monate gedauert, bis man hier wieder annähernd auf dem Level war. Meiner Meinung nach kam man aber nie an das Niveau aus 2019 ran. Dafür hat sich die rechte Seite mit Glowinski und Smith steigern können. Dann kamen aber doch die ersten richtigen Ausfälle. V.a. auf Tackle und die Erkenntnis, dass die Back-ups so schlecht sind, dass sie die ganze Line um mindestens eine Stufe nach unten ziehen. Ein Ausfall in der Line hatte immer unsere ganze Offense in Bredouille gebracht. Rivers braucht die saubere Pocket, das hat man in diesen Spielen deutlich gesehen. Rivers wurde 19 mal gesacked, 8 dieser Sacks kamen gegen HOU und PIT, wo auf LT oder RT Chaz Green stand... Clark war als Ersatz schon echt schlecht, aber Green ist bei uns dank LuBu nur noch die Regentonne. Eine absolute Zumutung auf Tackle. Schon gegen die Browns in week 5 konnte man sehen, was passiert, wenn Clark starten musste. Der pressure damals war enorm, sacktechnisch war es nicht so schlimm, aber gefühlt war Garett und co. bei jedem Snap an Rivers dran... Mit Veldheer wurde das Problem zumindest kaschiert. Die Line hatte wieder halbwegs funktioniert und Castonzos Ausfall auffangen können. Da war man meiner Meinung zu blauäugig, die fehlende Tiefe auf Tackle wurde entweder ignoriert oder man hatte insbesondere Clark völlig fehleingeschätzt. Castonzos Zukunft ist ungewiss und die Saison hat gezeigt, man braucht hier dringend Verstärkung. Trotzdem ist der Grundstock der Line erstklassig, was auch 2 All-Pro's bestätigen.
    • Coaching: Tja, was soll ich hier jetzt schreiben... Unser O-Coord. ist Siriani, callen tut aber Reich und wie wir ja mittlerweile wissen scriptet er gerne mehrere Plays in der Pause. Wir haben keine sonderlich explosive Offense, sind aber in der Lage den Ball zu bewegen. Die Philosophie ist es die Uhr zu kontrollieren. Das schaffen wir eigentlich auch recht gut. Das Laufspiel ist gut, wir haben eine starke Line und bewegen das Ei recht gut. Wir haben allerdings 2 große Probleme: das ist zum einen der Output. Man sieht unsere Bemühungen oft nicht auf dem Scoreboard. Die Red zone Ausbeute ist zu gering. Ich verstehe das nicht... Unter Luck waren wir da absolut top, v.a. haben wir unsere großen Passempfänger entsprechend genutzt. Reich hatte damals ein tolles Play calling und immer wieder war jemand wide open oder es gab die Mismatches. Das ging in den letzten beiden Jahren gar nicht mehr. Unsere großen Receiver wie Pittman und Allie Cox haben zusammen 3 TDs... ich dachte immer Rivers liebt es diese Typen anzuspielen? Da muss man besser werden! Das andere Problem war der teilweise komplette Zusammenbruch der Offense in Hälfte 2. Beispiele hat man in den letzten Wochen genug. Die beiden HOU games, Baltimore, Steelers oder Jags... Da trickst man sich irgendwo selber aus und wir haben das hier schon öfters angesprochen im Season thread. Grundsätzlich called Reich sehr agressiv, da hab ich nix dagegen. Es funktioniert oft, allerdings halt nicht wirklich in der Red Zone.


    Das reicht erstmal, die folgenden Punkte mach ich zu einem späteren Zeitpunkt.


    Defense:

    • D-Line
    • LB
    • Secondary


    Special Teams:

    Free Agents:

  • Unser LT Castonzo hört auf. Wollte im Ausblick noch schreiben, dass die Entscheidung über Rivers auch von Castonzo abhängt. Nur wenn Rivers ne gute Pocket hat, macht eine Weiterverpflichtung überhaupt Sinn. Ansonsten müssen wir einfach mobiler werden auf der QB-Position. Oder man holt sich halt einen Quality-Starter, was ich für schwierig halte.


    https://www.colts.com/news/ret…chris-ballard-2020-season

  • Das ist natürlich Mist, kommt aber leider nicht überraschend.


    Ja, was macht man nun?


    Es gibt wohl schon Überlegungen der Medien, dass man Nelson dauerhaft auf LT bringen könnte.


    Ich weiß nicht, ob das so eine gute Sache wäre.


    Sicher, man könnte wohl leichter einen brauchbaren Guard ausgraben als einen LT.


    Da könnte man sich auch im Draft die Hoffnung machen, dass man womöglich auch noch in Runde 2 oder 3 einen Spieler findet, der sofort starten kann.


    Einen Plug in and Play OT wird man aber selbst an 21 eher nicht mehr bekommen. Da könnten Eichenberg und Cosmi eine Option sein, aber ob die gleich den Starter geben könnten, dürfte fraglich sein.


    Man müsste ja aber auch erstmal sehen, wie sich Nelson auf LT so anstellen würde. Kann man nicht automatisch davon ausgehen, dass er dort die gleiche Qualität haben wird.


    Abgesehen davon, ist der kürzeste Weg zum QB ja schon durch die Mitte und wenn LG eine Schwachstelle wird, dann wäre es mit Rivers als QB schon ein stärkeres Problem.




    Zum Thema QB kann man natürlich viel überlegen.


    Vielleicht fragt man ja doch noch ein letztes Mal bei Luck nach, ob er nicht doch wieder aktiv werden möchte.


    Nach 2 Jahren Pause wäre das wohl noch in einem akzeptablen zeitlichen Rahmen.


    Wobei ich aber auch keine aktuellen Bilder von ihm kenne und damit seinen aktuellen körperlichen Zustand nicht beurteilen kann.


    Könnte auch sein, dass man dann mit ihm die Regentonne auf QB bekäme. :jeck:


    Nein, die Wahrscheinlichkeit dürfte aber ohnehin gegen 0 tendieren, daher kann man diese Option wohl nicht ernsthaft als Lösungsansatz heranziehen.

  • Ich verbinde ihn mit seiner Street Fighter Impression (Link). Ich warte immer noch, dass einer den Zangrief-Piledriver macht :D


    https://twitter.com/sbnationgif/status/534192660190212096


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Weiter geht's mit der Defense. Ich tue mich hier traditionell schwer mit der Bewertung, also wird das etwas oberflächlicher:


    D-Line:
    Die D-Line dürfte im Gesamtbild mit das Stärkste sein, was die Colts in meinem Fan-Dasein je hatten. Gegen den Run ist man bärenstark, nur Henry konnte man in 2 Spielen leider nicht in den Griff bekommen. Wobei man ihn im ersten Spiel lange unter Kontrolle hatte, blöderweise aber dann doch ein paar längere Runs zugelassen hat. Der Pass-Rush war leider nicht konstant. Es gab Spiele, da konnte man konstant Druck ausüben und es gab Spiele da ging gar nix. Gehen wir mal auf die einzelnen Spieler ein.
    Buckner, quasi unser 1st Rounder dieses Jahr, war genau das was man sich erhofft hatte und sogar mehr. Ein absolutes Monsterjahr, dass sich auch in den Stats niederschlägt. Unser Sack-Leader und immer wieder mit Highlight-Plays. Der Kerl ist jeden Cent wert. Selbst gegen double Teams setzt er sich durch. Ich habe noch nie einen besseren DT bei den Colts gesehen, noch nicht einmal annähernd. Mit ihm steht und fällt die Line. Er hat ein Spiel gegen die Titans durch Covid verpasst und da ging man sang- und klanglos unter. Sein sidekick ist Stewart, der sich im Schatten von Buckner gut entwickelt hat und unter der Saison als Belohnung eine Vertragsverlängerung bekommen. Er ist besonders stark gegen den Run. Ich tu mich jedoch grundsätzlich schwer mit der Evaluierung von DT's, da ich meist nicht auf die Position während der Spiele achte. Laut den Berichten scheint er so ein bisschen der Anker gegen den Run zu sein und ergänzt sich super mit Buckner. Stallworth ist unser DT No.3 und hat auch ein paar gute Spiele gemacht. Er hilft dabei Buckner und Co. frisch zu halten und die Leistung fällt nicht unbedingt ab, wenn er auf dem Feld steht. Alle anderen DT's sind mir nie wirklich aufgefallen. Grundsätzlich muss man aber sagen, dass die Unit eigentlich konstant gut war. Wirklich negativ ist mir nur die erste Hälfte gegen die Bengals im Kopf geblieben.
    Auf DE sieht es da schon anders aus. Es gab Spiele, wo einzelne Spieler richtig auffällig waren und Spiele, wo man sie kollektiv gar nicht gesehen hat. In der Run-Defense haben sie meist ihren Job gemacht, im Pass-Rush kam zu wenig, wenn man die ganze Saison betrachtet. Es fehlt so etwas der Speed und die Finesse. Wir haben außer Turay eigentlich niemanden mehr, der gegnerische Tackles mit Speed wirklich überraschen kann. Meist sah es für mich aber so aus, als ob Edge setting auch die Priorität war. Houston und Autry trugen die Hauptlast im Pass Rush und waren auch die Starter. Beide hatten gute Spiele, aber auch viele unauffällige Spiele. Beide werden FA und ich bin gespannt was man macht. Turay war leider durch seine schwere Verletzung aus der letzten Saison lange Zeit nicht verfügbar und wurde dann sukzessive rangeführt. Fehlende Spielpraxis war offensichtlich, trotzdem fand ich ihn nicht schlecht. Er hat eine weitere Option in den Pass Rush gebracht und kam des Öfteren nah an den QB ran und hat so entsprechend pressure erzeugt. Wirklich Sacks sind ihm aber kaum gelungen. Trotzdem seh ich in ihm eine vielversprechende Option für die Zukunft. Leider wird er mir aber auch sehr lange durch sein dummes Play gegen Buffalo im Kopf bleiben. Ich fand Muhammad noch recht gut, er hat immer wieder gute Plays gehabt und ist ein guter rotational guy. Enttäuschend waren die beiden 2nd rounder Lewis und Banogu. Letzterer hat nur wenig Snaps gesehen und da gibt es wohl Probleme im Hintergrund, die ich aber nicht wirklich kenne. Lewis ist extrem unkonstant und auch hier liest man immer wieder, dass er wohl hier und da nicht das macht, was die Coaches und das FO sehen wollen. Trotzdem deutet er immer wieder Ansätze an. Allerdings geht ihm so langsam die Zeit aus, um sich wirklich nachhaltig für eine Weiterverpflichtung in Indi zu empfehlen. Er könnte aber so ein typischer Spieler sein, der im Contract year explodiert, nur um anschließend wieder in alte Muster zu verfallen.

    LB-Korps:
    Unsere stärkste Unit aus meiner Sicht in der D#. Wir haben auf der Position enorm viel Speed, genau das was Ballard wollte. Das Tackling ist extrem gut. Kaum missed tackles und das obwohl unsere LB eher "leichtere" Typen sind. Man ergänzt sich im Run richtig gut mit der D-Line. Durch die Mitte ist kaum ein Durchkommen und dank dem Speed ist unser D# auch nicht wirklich anfällig für off Tackle runs oder sweeps. Leonard spricht für sich selbst, er ist wahnsinnig explosiv und auch ganz klar der Leader. Er fällt immer wieder durch game changing plays auf und wurde erneut als All-Pro ausgezeichnet. Er hat nicht ganz die Stats aus den letzten Jahren, aber ich würde nicht behaupten, dass er in irgendeiner Art und Weise nachlassen würde. Ich denke die QB's und generell die Offense der Gegner haben ihn mittlerweile einfach mehr im Fokus. Er hat 2 Spiele gegen die Bengals und Browns verpasst. In beiden Spielen sah die Defense nicht gut aus, besonders gegen die Bengals fehlte sehr lange Zeit komplett die Spannung und Einstellung in der Defense. Anfangs wurde das gesamte Team nur so durch die Gegend geschubst. In diesem Spiel war das Fehlen von Leonards Leadership richtig auffällig. Er ist auch ein richtiger Athlet und vergleichsweise sehr leicht, trotzdem ist er ein starker Tackler und lässt sich nur schwer "umlaufen". Nur gegen Henry sieht er meist nicht so gut aus. Okereke ist ebenfalls ein sehr schneller LB und auch ziemlich stark in der Coverage. Er hat allerdings meiner Meinung nach gegen Ende der Saison nachgelassen. Er ist Anfang des letzten Drittels der Saison ein paar Wochen ausgefallen, weiß aber nicht mehr wegen was. Könnte mit seinem Leistungsabfall zusammenhängen. Aktuell sind unsere Stamm-LBs noch Leonard und Walker, ich denke aber das es nächstes Jahr Okereke und Leonard sein werden. Kommen wir zu Walker, er ist ein klassischer MLB und ein ehemaliger 5th Round pick, der sich richtig gut entwickelt hat. Sehr sicherer Tackler, der allerdings schlecht in der Passverteidigung ist. Das nutzen die meisten QB's gnadenlos gegen uns aus. Ich meine aber, dass er sich hier im Vergleich zum letzten Jahr steigern konnte. Ich mag ihn, er ist einer meiner Lieblingsspieler und hoffe er bleibt in Indi. Selbst wenn er seinen Starting-Spot verliert ist und bleibt er im Gesamtbild ein zuverlässiger LB und wird auch weiterhin viele Snaps sehen. Die LB's in Reihe 2 sind nicht sonderlich auffällig und da erspar ich mir weiteren Text.

    Secondary:
    Sah das am Anfang der Saison noch richtig gut aus, so hat man hier dann gegen Ende deutlich nachgelassen. Lange Zeit zählte unsere D# von den Statistiken zu den Top3, dann kamen die Spiele, wo es zu einfach wurde Passing Yards gegen uns zu machen. Ich bin der Meinung, dass das v.a. mit dem Spiel unserer Safties zu tun hatte. Ähnlich wie bei den LB, ist auch unsere Secondary grundsätzlich sehr stark im Tackling. Fangen wir mit unseren Cornern an. Bester Mann hier ist ganz klar unser Nickel-CB Moore. Für seine Statur ist er ein exzellenter Tackler und hat sehr gute Instinkte. Er covert selbst große Gegner erstaunlich gut und deckt unglaublich viel Feld ab. Sehr positiv überrascht bin ich von X. Rhodes, war ich anfangs sehr skeptisch, so ist er doch ein klares Upgrade ggb. Desir und ganz klar unser CB1. Ihn würde ich gerne weiter bei den Colts sehen. V.a., da unser eigentlich als CB1 gedachter Ya Sin kein gutes Jahr hatte. Wenn es Big Plays gegen uns gab, war er meist nicht weit. Er fabriziert weiterhin munter seine PI-Flags, weil er permanent am Trikot zupft. Er hat einfach zu viele Aussetzer, was ihn letztendlich ins 2te Glied hat rutschen lassen. Damit kommen wir zur 2ten großen Überraschung nämlich T.J. Carrie. Ich hatte ihn anfangs der Saison nicht wirklich auf dem Schirm. Er hat deutlich weniger Fehler gemacht als Ya Sin und dürfte Stand jetzt der Gegenpart zu Rhodes sein. Auch unser Returner Rodgers durfte hier und da ran und hat seine Sache gut gemacht. Er hat sein Potenzial angedeutet und könnte nächstes Jahr seine Chance bekommen. Ebenso kommt Tell zurück, er ist ein letztjähriger Rookie, der durchaus überzeugen konnte, dieses Jahr aber den opt out gewählt. Ya Sin muss aufpassen nicht hinten abzufallen, dass wäre der nächste 2nd Round CB von Ballard, der sich nicht wirklich in unser System integrieren konnte und den Vorschusslorbeeren nicht gerecht wurde.
    Kommen wir zu den Safties. Unser Starting FS Hooker ist gleich im ersten Spiel auf IR gelandet und wurde durch den Rookie Blackmon ersetzt. Blackmon hat sich in Rekordzeit von einem Kreuzbandriss erholt und hat sofort überzeugen können. Die ersten Spiele war er richtig stark und hatte viele gute Aktionen. Er hat sich gut mit unserem SS Willis ergänzt und wir waren lange Zeit nicht anfällig für Big Plays. Tiefe Pässe wurden gut verteidigt und auch die Mitte des Feldes war gut abgesichert. Allerdings muss man auch sagen, dass wir am Anfang nicht gerade gegen die Top Offensiven spielen mussten, dass könnte die Eindrücke auch etwas verfälschen. Gegen Ende der Saison gab es aus meiner Sicht zu viele Abstimmungsschwierigkeiten, unsere Safties waren oft meilenweit vom Geschehen entfernt und es gab hier und da eine blown Coverage, was bei uns eher selten passiert.

    Coaching:
    Die Defense war dieses Jahr klar unsere bessere Unit. Insbesondere am Anfang der Saison hatten wir ihr viele Siege zu verdanken. Eberflus hat einen super Job gemacht und auch wenn er in letzter Zeit kritisiert wurde, glaube ich nicht, dass wir hier so einfach ein Upgrade bekommen werden. Hauptkritikpunkt ist die soft zone, die wir bei Führungen spielen. Unser Pass rush baut einfach des Öfteren zu wenig Druck auf, als dass wir das wirklich sinnvoll spielen könnten. Problematisch ist, dass in solchen Spielen dann auch die Red Zone Defense nicht mehr gelingt. Irgendwie verliert die Unit den Rhythmus und kommt nicht mehr zurück. Trotzdem sind wir als Colts-Fans solche Defense-Leistungen nicht gewöhnt. Das war dieses Jahr die beste D# die wir in meiner Zeit bisher hatten und zwar deutlich.
    Unser Manko bleibt der Pass Rush, da fehlt einfach die Konstanz. V.a. gegen Ende der Saison kam da zu wenig. Gegen die Steelers war es besonders auffällig. Die Laufverteidigung ist absolut top, die Passverteidigung ausbaufähig. Auffällig ist, dass unsere Rookie-CB, v.a. die hoch gedrafteten nicht funktionieren. Sowohl Q. Wilson, als auch jetzt Ya Sin können sich nicht wirklich in unser System einbinden. Ich meine mich zu erinnern, dass viele Experten gesagt haben, dass beide Spieler nicht direkt ins System passen, aber meist die Aussage kam, die werden sich schon einfügen. Das klappte bisher allerdings nicht. Da haperts's irgendwo... Ich bin definitiv kein Experte für Defenses, allerdings bin ich absolut dafür, dass man mit Eberflus weitermachen muss, sofern er keinen HC Job bekommt. Bisher wurden die Leistungen von Jahr zu Jahr besser und wir müssen mal schauen, wo wir herkommen!

  • Wenn man genug Vertrauen in Nelson hätte, um ihn auf LT einzuplanen, könnte man den Abgang von Castonzo und auch die OL allgemein recht leicht neu aufstellen.
    Man könnte dann überlegen, ob man nicht Thuney in der FA holt.
    Der Cap Hit sollte ähnlich wie bei Castonzo sein und damit wäre die linke Seite schon sehr stark auf dem Papier.
    Ist halt nur die Frage, ob die Patriots ihn (noch einmal?) taggen könnten.


    Eine weitere Frage ist, was man auf DE machen möchte.
    Houston ist nun schon 32 und vielleicht sollte man sich da woanders nach einer Alternative umsehen.
    Dachte ja schon, dass mit Buckner hier mehr Pass Rush von außen enstehen würde, aber Houston war letzte Saison ohne Buckner sogar besser.
    Denke mal, dass hier so langsam der decline bei Houston offensichtlich geworden ist.
    Als Ersatz könnte man vielleicht mal über Leonard Williams nachdenken.


    Receiver könnte auch ein Ziel in der FA werden und da könnten mit Golladay, Robinson und Fuller gleich 3 interessante Spieler auf den Markt kommen.


    Falls die Chargers nicht noch einmal Henry taggen möchten, wäre der vielleicht auch auf der Liste.
    Doyle und Burton sind schon halbwegs brauchbar, aber den großen Knaller hat man hier nicht.
    Alie-Cox hat sich zwar schon ordentlich verbessert, aber ob der mit seinen 28 Jahren noch zu einem Nummer 1 TE werden kann, ist zumindest fraglich.
    Außerdem wäre bei Henry auch schon die Verbindung zu Rivers vorhanden.


    Ach, das ist wirklich immer so eine beschissene Phase gerade: Saison läuft noch und man schielt schon schwer Richtung neuer Saison.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, daß Leonard Williams FA wird. Der hatte eine gute Season und die Giants genug Money.

  • Buckner war bei McAfee. Netter Typ.


    Ballard hat seine Abschluss-PK gegeben. Habs mir fast komplett reingezogen, lohnt sich immer ihm zuzuhören. Toller Mensch.
    Die wichtigsten Punkte, die ich mitgenommen habe. BTW er ist immer ehrlich, also braucht man da nicht auf smoke screens hoffen


    • Wenn Flip will, darf er nächstes Jahr den QB machen. SIe analysieren noch sein Tape aber Stand jetzt trauen sie ihm noch einen Run zu
    • QB Class findet er gut, glaubt aber nicht, dass da jemand in unsere Range fällt. Auch für Uptrade nicht
    • Eason konnte im Prinzip nix zeigen, wegen fehlenden Reps
    • Team Cuture sei so gefestigt, dass man auch einen schwierigen Character verpflichten kann
    • Oline Depth wurde als Schwäche zugegeben
    • Man wird nicht die Bank ausrauben, um eigene Free Agents zu halten. Wenn irgendwer mehr bietet als die Colts, dann gönnt er denen das und lässt sie ziehen. Davor ging es um Walker, Rhodes und Mack, also die sind dann wohl damit gemeint.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich mach mal noch das Special Team fertig:


    Special Team:
    Grundsätzlich muss man sagen, dass das Special Team als Ganzes richtig gut funktioniert hat. Herausragend war die Coverage und die Fähigkeit von Rigo die Eier sehr gut zu platzieren. Man hat so gut wie gar nicht größere Returns zugelassen und oft den Gegner in einer schlechten Field position starten lassen. Auch bei den Returns war man recht gut, Hines als PR mit regelmäßigem Raumgewinn und hier und da auch einem Big Play, v.a. aber mit sicheren Händen, dass war in seiner Rookie Saison noch anders. Auch bei den Kick-off returns bin ich zufrieden. Rodgers mit gutem Instinkt, wann er laufen darf und wann nicht und auch mit einigen guten Returns und einem TD.
    Rigo Sanchez entwickelt sich als Punter zu einem sehr guten Nachfolger von "Boomstick" McAfee. Wie gesagt sind seine Kick-offs sehr gut und seine Punts haben eine gute Hang time. Er hatte eine exzellente Streak von Punts ohne Touchback, und das Zusammenspiel mit dem Rest des Teams war richtig stark. Ich bin sehr zufrieden mit ihm. Hin und wieder hatte er aber so einen kleinen Stinker drin. Erschreckend war seine Krebsdiagnose und die kurzfristige OP mitten in der Saison, trotzdem hat er anschließend noch ein Spiel durchgestanden =O . Es wurde glücklicherweise rechtzeitig erkannt und auch die Genesung scheint optimal verlaufen zu sein. Hoffen wir mal, dass er damit nie wieder Probleme haben wird!
    "Hot Rod" Blankenship ist bei mir noch auf dem Prüfstand. Er ist in meinen Augen körperlich zu schwach. Ich erwarte nicht, dass er eine 100kg Kampfmaschine wird, aber er sollte bei einem Return auf keinen Fall ins Tackle gehen, sonst zerbricht er in 5 Teile. Schlimmer finde ich die fehlende Schusskraft! Diverse 50 yarder wurden verfehlt, weil sie nicht die nötige Reichweite hatten und das ist heutzutage kein NFL-Standard mehr. Ich erwarte, dass er hier in der Offseason zulegt, seine Beinchen sind im Vergleich zu anderen Kickern recht schmächtig. Ich könnte darüber ehrlich gesagt noch hinwegsehen, wenn er regelmäßig wichtige FGs macht, dass war aber auch nicht durchgehend der Fall. Im Wildcard game hat er einen machbaren 33yarder verkackt und auch im letzten Regular season game sah er wacklig aus. Das gleiche Problem hatte er zu Beginn der Saison. Für einen NFL-Kicker sind Nerven aus Stahl das A und O und das muss er erst noch beweisen. Zumindest ein Upgrade zum Vinatieri aus der letzten Saison ist er schonmal, da musste man ja bei jedem XP zittern. Er hat jetzt auch noch Welpenschutz, das war jetzt seine Rookie-Saison. Er wird sich im Camp neue beweisen, da Ballard immer einen potentiellen neuen Kicker holt. Druck wird gleich von Anfang an da sein für ihn.
    Was man noch sagen muss ist, dass unser Special Team sehr konservativ ist. Fake punts etc. sieht man gar nicht, war ja mal unter McAfee eine richtige Stärke. Onside kicks musste man glaube ich nur 2-3 mal machen. Ist für mich grundsätzlich aber ok.


    Free Agents:
    Wäre ich GM, hätte ich folgende Prioritäten bei unseren FAs:


    Pflicht (Rangliste):
    X. Rhodes hätte für mich Prio. Er hat eine bärenstarke Saison gespielt und wir benötigen dringend zumindest einen verlässlichen CB auf außen. Ballard hat hier aber schon angedeutet, dass er wohl zu teuer wird. Bedenkt man die überschaubaren Leistungen unserer Draft Picks auf der Position, würde ich versuchen alles zu matchen und ihn zu halten! Ich glaub nur nicht dran... wir lassen für gewöhnlich unsere besseren CBs ziehen und holen dann immer neue erfahrene FA's (wobei hier wiederum mit einigem Erfolg!).
    D. Autry wäre der nächste, den ich unbedingt halten würde. Er hat sich bewiesen und regelmäßig gute Spiele abgeliefert, auch wenn hier und da Leerlauf drin war. Aber wir sollten zumindest einen vom Duo Autry/Houston behalten, da wir hintendran nicht wirklich die Alternativen haben und für mich Autry die bessere Lösung wäre. Denke auch, dass er nicht übertrieben teuer wird, dafür war er dann doch nicht konstant genug.
    Muhammad, Pascal und Carrie würde ich auf jeden Fall auch versuchen zu halten. Allesamt keine Stars aber mindesten sehr solide Back-ups. Das sind die Arbeitstiere aus der zweiten Reihe, die du ohne Bedenken immer bringen kannst. Alle 3 haben sich diese Saison ausgezeichnet und haben Anschlussverträge verdient.
    Odum hätte ich fast vergessen. Allein fürs Special Team sollte man ihn wieder verpflichten, als SS-Ersatz ist er auch nicht verkehrt. Immerhin ist er ein ST All-Pro. Nur überbezahlen würde ich ihn nicht.



    Wenn der Preis stimmt (Rangliste):
    A. Walker und TY Hilton kommen mir hier zuerst in den Sinn, weil das 2 Spieler sind, die ich persönlich klasse finde. Walker hat sich gut entwickelt er ist ein toller Tackler mit Schwächen bei der Passverteidigung. Wie oben geschrieben, wird er wohl seinen Stammplatz verlieren, aber ich möchte ihn gerne weiter in Indy sehen. Er wäre zumindest eine sehr guter 3. LB. TY ist für mich eine Identifikationsfigur und ich möchte, dass er seine Karriere hier beendet. Punkt! Er ist kein WR1 mehr, aber er hat gegen Ende dann doch bewiesen, dass er hier und da noch was im Tank hat. Der Preis muss aber stimmen, WR1-money darf er nicht mehr verlangen und auch nicht bekommen.
    Die nächsten wären Rivers, Houston und Brisett. Houston ist und bleibt ein ganz guter Pass Rusher, der seinen Zenit allerdings offensichtlich überschritten hat. Ein wirkliches Upgrade zu ihm wird recht schwierig zu finden sein. Sollte der Preis stimmen können wir von mir aus gerne mit dem Duo Autry/Houston auch in die nächste Saison gehen. Die Hoffnung ist, dass Turay einen von beiden verdrängen wird und der Pass Rush so effektiver wird. Ggf. findet man ja weitere Verstärkung via Draft/FA, aber falls nicht, hab ich lieber Houston/Autry nächstes Jahr, da waren wir schon schlechter aufgestellt. Rivers mag ich nicht, trotzdem braucht man einen QB und der Markt ist noch sehr undurchsichtig. Er ist aber kein Top 10 QB mehr, also muss man ihn so auch nicht bezahlen. Außerdem weiß er was er hier hat und ich denke nicht, dass er nochmal woanders hingehen wird. Brisett darf gerne als Back-up und Locker room guy bleiben. Er ist ein Sympathieträger, allerdings gilt dann auch hier, die Bezüge müssten deutlich reduziert werden. Ich denke nicht, dass er irgendwo einen Starting-Job bekommt und er scheint sich hier ja recht wohl zu fühlen. Geld hat er die letzten beiden Jahre auch ordentlich verdient.
    M. Mack ist grenzwertig. Bleibt er hätten wir auf dem Papier ein tolles RB-Trio. Ob das dann nachher funktioniert muss man sehen, da alle 3 ihre Snaps sehen wollen und ich schon sehe, dass Reich wieder irgendwie den Rhythmus mitten im Spiel zerstören wird. Mack ist leider verletzungsanfällig und könnte zu teuer werden. Allerdings ist er echt ein guter RB, v.a. im Pass Block war er 2019 ziemlich stark. Ein Prove-it Deal wäre hier eine Option.
    Bei Allie-Cox hoffe ich immer noch so ein bisschen auf den Durchbruch, ich würde ihn nehmen. Er kann schon was und sollte auch nicht zu teuer werden.
    Dulin und Stallworth sind noch 2 Jungs die ich halten würde. Stallworth ist ein solider Back-up und aus Dulin könnte vielleicht was werden.
    Hooker und Burton vielleicht noch. Allerdings dann beide nur für wenig Geld. Hooker ist dauerverletzt und kam nie an die Leistungen seiner Rookie-Saison vor dem Kreuzbandriss ran. Er wäre dann nur noch ein Back-up Safety, der aber durchaus nicht schlecht wäre. Hier wird der Preis entscheidend sein. Burton braucht man aus meiner Sicht nicht unbedingt, bleibt er bei einem niedrigen Salär, ist es ok, aber er hat jetzt auch nicht gerade Bäume ausgerissen.


    Auf gar keinen Fall:
    Clark und Green. Beide Tackles haben bewiesen, dass sie nicht NFL-tauglich sind. Da findet man auf jeden Fall was besseres! V.a. Green sollte keinen Tackle mehr spielen...


    Der Rest ist irgendwo zwischen den letzten beiden Kategorien.


    So das ist mein Saisonfazit.

  • Buckner war bei McAfee. Netter Typ.


    Ballard hat seine Abschluss-PK gegeben. Habs mir fast komplett reingezogen, lohnt sich immer ihm zuzuhören. Toller Mensch.
    Die wichtigsten Punkte, die ich mitgenommen habe. BTW er ist immer ehrlich, also braucht man da nicht auf smoke screens hoffen


    • Wenn Flip will, darf er nächstes Jahr den QB machen. SIe analysieren noch sein Tape aber Stand jetzt trauen sie ihm noch einen Run zu
    • QB Class findet er gut, glaubt aber nicht, dass da jemand in unsere Range fällt. Auch für Uptrade nicht
    • Eason konnte im Prinzip nix zeigen, wegen fehlenden Reps
    • ....


    Ich habe die Rivers-Aussagen etwas anders interpretiert. Sie schließen aktuell eine Weiterverpflichtung von Rivers nicht aus. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass er weitermachen möchte. Allerdings sagt Ballard immer wieder was von dem "Process", den sie auch durchgehen müssen. Wenn ich mich recht erinnere, will man sich auch erst in ein paar Wochen zusammensetzen. D.h. für mich: "Ja wir sind nicht abgeneigt, aber wir bewerten zuerst einmal den Markt und die Situation allgemein. Ich denke man hält sich Rivers warm und er ist eine plausible Option. Es kann aber auch sein, dass man aus Sicht FO und Coaching Staff eine bessere Lösung findet und dann verpflichtet man Rivers nicht weiter, auch wenn er ggf. möchte.


    Aktuell denke ich aber, dass man mit Rivers in die neue Saison geht. Ballard wird versuchen mit den vorhandenen Ressourcen das Team um den QB zu verstärken, um nochmal alles rauszuholen. Man ist mit Ausnahme QB (und jetzt leider LT) doch sehr gut besetzt. Glaube nicht an einen QB in den ersten beiden Runden und auch in der FA wird man da meiner Meinung nach nicht zuschlagen.
    Wird auf jeden Fall spannend! Vielleicht seh ich in ein paar Wochen alles auch anders :madness


  • Colts QB Philip Rivers is retiring from the NFL, he tells @sdutKevinAcee

    Ihr braucht nen neuen QB.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Für die Colts ist das natürlich nicht so schön, aber für ihn persönlich ist es nach dieser Ich-habe-es-allen-noch-mal-gezeigt-Saison der perfekte Moment.

  • Für die Colts ist das natürlich nicht so schön, aber für ihn persönlich ist es nach dieser Ich-habe-es-allen-noch-mal-gezeigt-Saison der perfekte Moment.

    https://twitter.com/AdamScheft…51892441847181314/photo/1


    Nettes Statment. War ne schöne Rivalität mit ihm. :)

    In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
    Tobias. B.

  • Also ein Watson würde schon Sinn machen, sonst halt hochtraden für einen QB. Bin gespannt was die Colts machen.
    Trade mit den Cowboys um an 10 einen QB zu draften... wir würden auch nur euren First, Second und Third Round Pick haben wollen :D

    Einmal editiert, zuletzt von mizzery ()

  • I’ll never forget lining up for a play and Phil pointing to one of our linebackers and telling him he was lined up wrong based off the blitz we were about to run and being 100% correct about it haha.


    One of the smartest I’ve ever played against and a hell of a competitor.

    :mrgreen:


    Also ein Watson würde schon Sinn machen, sonst halt hochtraden für einen QB. Bin gespannt was die Colts machen.

    Watson kriegen sie nie im Leben. Die Texans werden ihn ganz bestimmt nicht in ihre eigene Division traden.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Also ein Watson würde schon Sinn machen, sonst halt hochtraden für einen QB. Bin gespannt was die Colts machen.

    Watson würde wohl bei 20 Teams Sinn machen...

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Oje die armen colts. ich mal mal ein paar Slasher Horrorszenarien:


    - TRubisky
    - Foles
    - Newton
    - Taylor


    und hier ein paar normale Szenarien:


    - Mariota
    - Minshew
    - Rosen
    - Fitzmagic

  • Darnold (da würde sich der Kreis mit dem Draft schließen = Uptrade

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Der Rücktritt kommt zu diesem Zeitpunkt schon etwas überraschend.


    Ursprünglich wollte man sich ja in 1 Monat wieder treffen, um dann eine Entscheidung zu treffen.


    Nun ja, dann treffen sich die Colts halt einfach stattdessen mit Luck. :)


    Genau wie letztes Jahr.


    Aber dieses Mal vielleicht mit besserem Ausgang.

  • Also ein Watson würde schon Sinn machen, sonst halt hochtraden für einen QB. Bin gespannt was die Colts machen.
    Trade mit den Cowboys um an 10 einen QB zu draften... wir würden auch nur euren First, Second und Third Round Pick haben wollen :D


    Die Cowboys könnten ja auch einfach Prescott abstoßen. :jeck:


    Da hätte Indy dann eine nette Option in der FA.


    Und an 10 könnten die Cowboys dann einen neuen QB picken.


    Oder uptraden.


  • Rosen als normales Szenario und Foles bei Horrorszenario ist schon sehr sehr gewagt. Der eine war ein Bust, der andere hat nen Super Bowl gewonnen und ne 27:2 Season gespielt.


    Bin echt gespannt was die Colts machen und auf wen sie da setzten. Gab ja immer wieder Gerüchte über Reich und Wentz, aber ich glaube da nicht wirklich dran.