Indianapolis Colts Offseason 2021

  • Colts haben Holden entlassen.

    Das überrascht mich nun schon etwas, da es jetzt auf OT doch sehr dünn wird.

    Holden war zwar sehr mäßig, aber bis Fisher zurück ist, hätte ich ihn schon lieber mal behalten.

    Nun wäre es nicht schlecht, wenn Davenport bis dahin nix zustößt.

    Heißt also vermutlich gemessen an der bisherigen Colts Pre-Season, dass er morgen auf der Covid Liste landet. :jeck:


    Deon Jackson ist auch gecuttet worden.

    Der war im letzten Spiel nicht schlecht.

    Aber da wurde er wohl leider zum Opfer des Überangebots auf der Position.


    Mit Wentz ist es natürlich etwas blöde, da diese Woche im Training eigentlich die Belastungsfähigkeit von seinem Fuß getestet werden sollte.

    Na ja, lieber jetzt als während der Saison.

    Er soll ja auch nur Close Contact gewesen sein. Dürfte also nicht zu lange ausfallen.

    Heißt aber auch, dass die Patrone für die eigene Infektion nach wie vor in der Trommel ist.

  • Ich wundere mich schon, warum wir so wenig cuts haben. Die 4 Covid-gelisteten Spieler zählen ja nicht zu den 53. Deswegen stehen wir eigentlich noch bei 57.

    An sich keine Überraschungen dabei. Jordan Wilkins als 4. RB ist irgendwo verschwendet. Hätte man den nicht verscherbeln können an die Rams oder so? So ist natürlich kein Platz für Deon Jackson, der mir aber auch nur im letzten Spiel aufgefallen ist.

    DL Chris Williams hat man behalten, das find ich gut. Hatte zwar keine Splash Plays aber er war konstant im Backfield in allen 3 Spielen. Auf Interior Dline ist man m.E. eh überbesetzt mit Buckner, Stewart als Starter und Woods, Stallworth und eben Williams.


    Schade finde ich, dass unser 4th Rounder Shawn Davis so verkackt hat. Der hat auf jeden Fall Potential aber gerade gegen Detroit hat er sehr viel falsch gemacht. Zwar kein Riesenbock aber 3 INTs fallen lassen und etliche Male unglücklich das Tackle nicht gemacht. Odum war auch nicht viel besser und Chachere ist glaub ich eher Nickel, wird aber als Safety gelistet. Chachere und insbesondere Odum sind halt gute Special Teamer. Aber einen Backup-Safety können sie gerne noch holen.


    Mal schauen, was sich nach der Waiver-Wire so tut. Von mir aus kann man sich noch von folgenden Spielern trennen:


    QB: Ehlinger

    RB: -

    WR: Strachan oder Patmon

    TE: -

    OL: Fries

    DL: Woods oder Stallworth

    LB: -

    DB: Tell und Chachere


    Also von 6-8 Spielern. Verbesserungspotential sehe ich auf Safety, OLine, TE und Corner.

  • Derzeit sind sowohl Strachan als auch Patmon unter den 53.

    Das könnte evtl. auch so bleiben, denn Hilton ist da auch noch mit dabei, während es Pascal anscheinend gerade nicht ist.

    Vermute mal, dass Hilton auf IR geht und dann einfach Pascal seinen Spot übernimmt.


    Mal sehen, wie sich der Ausfall von Hilton auf das Passspiel auswirken wird.

    Den großen Impact hätte man von ihm wohl nicht mehr erwarten können, aber er war immer noch die Nummer 1.

    Nun kann Pittman mal zeigen, ob er diese Rolle auch schon geben kann.

    Zwar hat man denke ich schon eine gewisse Tiefe auf WR, aber derzeit ist da auch einfach viel nur durch Hype aufgeblasen.

    Ich mein, Patmon hatte in der Pre-Season diverse Catches, aber der Großteil davon waren Check Downs von Eason.

    Und Strachan ist zwar der Camp Hero, aber dieser Titel dient ja wirklich nur der Ausfüllung des Sommerlochs (zumindest bis das Gegenteil in der Regular Season bewiesen wurde - und das ist eher selten der Fall).


    Ehlinger könnte man auch erst mal auf IR setzen.

  • Colts-General-Manager Chris Ballard droht nicht-geimpften Spielern mit "Konsequenzen"


    Was für eine reißerische Überschrift. Hatte zuvor schon die PK gehört. Das war überhaupt nicht der Narrativ in seiner Antwort. Er sagt es ist die Entscheidung der Spieler und alle Ungeimpften wären sich den Konsequenzen (mehr Rücksichtnahme auf andere & mehr Aufwand und EInschränkungen für Ungeimpfte) bewusst. Und da das Team einen hohen Standard in Verantwortungsbewusstsein hat, geht er davon aus diese die härteren ligavorgeschriebenen Maßnahmen eingehalten werden. Nichtsdestotrotz wollen sie weiter für's impfen werben.

  • Na ja, es ist ja schon absehbar gewesen, dass die Anfeindungen zunehmen werden, wenn nicht alles rund läuft.

    Bzw. dürften die Colts für so einige Leute wirklich das etwas andere Dark Horse in dieser Saison sein.


    Mittlerweile hat aber Leonard eine Erklärung abgegeben und ich finde, dass seine Aussage absolut nachvollziehbar ist.

    Zumindest sollte es möglich sein, die Entscheidung auf dieser Grundlage zu respektieren.

    Allerdings ist die Antwort in der heutigen politischen Zeit relativ einfach: Kommt halt drauf an, wen er fragt.


    Aber im Grunde waren die Gedankengänge von Leonard und mir ja sogar recht ähnlich.

    Mit dem Unterschied, dass ich doch früher an den Punkt kam, wo ich mich dafür entschieden habe, wenn auch nicht mit vollster Inbrunst.

    Leonard scheint eben etwas mehr Zeit zu brauchen, um eine endgültige Entscheidung zu treffen.

    Und wenn er sich dann trotzdem nicht dazu durchringen kann, sollte es auch in Ordnung sein bzw. wäre es das für mich.

    Da muss man ihm nun nicht ins Gesicht spucken. (am Besten noch mit der Anmerkung 'bin geimpft, habe aber gerade Covid, viel Spaß' :jeck: )


    Wentz hat sich in der Zwischenzeit auch geäußert.

    Bei ihm klingen die Aussagen aber im Gegensatz zu Leonard ein wenig unrund bzw. irgendwie künstlich melodramatisch.

    Ach, aber zu viel braucht man da jetzt auch nicht rein interpretieren. Wobei es aber in den Medien wohl auch schon kritisch aufgenommen wurde.

    Wentz hat scheinbar mittlerweile ohnehin seine ganz persönliche anti-Fanbasis aufgebaut.

    Da kann er machen was er will und wird nicht gut wegkommen.

    Selbst wenn er eine Mio an das örtliche Waisenhaus spendet, bleibt er trotzdem das Schwein. :jeck:


    Aber aus sportlicher Perspektive ist es natürlich wie gesagt schon etwas problematisch, wenn die Impfquote so niedrig ist.

    Sicher absehbar, dass es deswegen den ein oder anderen Ausfall geben wird.

    Na ja, einfach positiv denken, ein wenig zusätzlicher Adrenalinschub. :thumbsup:


    Ach ja, Hilton ist nun auf IR.

    Laut Ballard sollte er aber recht bald wieder fit sein.

    Laut fern diagnostischen Internet-Ärzten könnte es aber schon leicht 3 Monate dauern.

    Würde angesichts des Umgangs mit Verletzungen bei den Colts dann doch eher auf letzteres tippen.

    Bei Campbell hatte man letzte Saison ähnlich geschwafelt und wochenlang die Rückkehr in Aussicht gestellt, bis man dann doch das Saisonaus erklärte.

    Mal sehen, ob es mit Hilton ähnlich läuft.