Cleveland Browns Offseason 2021

  • Moin, Moin!
    Clowney besucht uns noch ein zweites Mal und soll wohl unterschreiben.
    Was heißt das für den Draft für uns, doch kein EDGE in Runde eins?

  • Sollte clowney unterschreiben, denke ich nicht daß ein Pass Rush in Runde 1 gedraftet wird. Wird man wahrscheinlich auf die Secondary gehen. Oder BPA.

  • Ich bin mir bei Andrew Berry ziemlich sicher das es in Runde 1 der BPA auf dem Board wird... Maximal eingegrenzt auf die Positionen DL, DB, LB, WR.


    Lediglich ein QB, RB, OL würde mich sehr überraschen.


    Clowney zu sehr gemäßigten Konditionen wäre gut, das müsste sich dann aber wirklich in einem sehr engen Rahmen bewegen. Letztes Jahr wollte er nicht nach CLE, dieses Jahr darf er nur zu den Konditionen der Browns aufschlagen.


    Er würde komplementär jedoch sehr gut zum bereits vorhandenen Passrush Room passen.

  • Browns signed DL Jadeveon Clowney, formerly of the Titans, to a one-year contract.


    Quelle: NBC

    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)


    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".


    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

  • ....one-year contract worth up to $10 million, sources confirmed.


    Was mir gefällt : one-year . Gut gemacht , Browns.
    Die "alten Browns" hätten ihn für (völlig uberzogene ) 3 Jahre gesigned und das schon vor zwei Wochen . Überteuert dazu , selbstredent.


    Ganz wichtig : Spielraum für die Draft , ganz ausgezeichnete Ausgangslage , rein auf dem Papier.
    = deutlich weniger need-driven , ein ganz neues (und warmes) Gefühl macht sich breit.


    Stand heute würde ich ganz klar für BPA auf der defensive Seite des Balles plädieren , das gibt das Roster definitiv her.

    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)


    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".


    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

  • Toller Move, der den einen "massiven" Need noch vor dem Draft nimmt. Das gibt für den Draft in den frühen Runden auch reichlich Flexibilität. Viele rechnen jetzt mit einem CB, aber ich glaube kaum man wird für einen CB reachen (außerhalb von Surtain/Horn/Farley, also für Tier-2-CBs a la Newsome/Samuel/Stokes/Melifonwu), es bietet sich wirklich an über einen Trade-Down nachzudenken. Einen WR kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen in Runde 1, erst recht nicht bei der tiefen Klasse und dem ziemlich sicheren Verbleib von OBJ & Landry.


    LB sehe ich unser FO nicht so früh im Draft investieren.


    Wird echt spannend :)

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.


    brownsfans.de

  • Bzgl. der Draft gibt es jetzt viele Spielereien bzw. Szenarien, welche in Frage kommen und ich habe absolut keine Ahnung, was die Browns dieses Jahr machen werden. Ich werde in den nächsten Tagen mal ein paar Szenarien inkl. Prospects aufführen, die ich persönlich gerne sehen würde bzw. die mir gefallen würden. Freue mich auf jeden Fall auf reichlich Draft-Diskussionen und einen hoffentlich regen Austausch. Hyped!

  • Clowney kann ein echter Gewinn werden. Solange er fit ist und spielen kann ist er das Wert und um den Unterschied in Spielen und vielleicht sogar den Playoffs zu machen ist es das Risiko sicherlich auch Wert.
    Das Team ist eigentlich bereit und jede weitere Ergänzung via Draft schafft eine schöne Konkurrenz oder eine mittelfristig finanzielle Entlastung des Rosters.
    Ich denke man wird in der ersten Runde picken, da der Draft einfach auch in Cleveland ist und sich Jimmy da vielleicht dann doch wieder einmischt und sich bei den Einschaltequoten in der ersten Runde präsentieren will. Sich, dem heimischen Publikum und der Nation vor der Glotze.
    An sich wäre ein Trade runter für Future Picks eine gute Sache, eben wie auch erwähnt um in Zukunft über den Draft die Finanzen zu entlasten. Damit die Leistungsträger und Key Free Agents nach Markt bezahlt werden können.
    Bin auch schon gespannt auf Bastis Szenarien und freue mich immer mehr aufs Draft Weekend.

  • Clowney kann wenn gesund sicherlich einen erheblichen Beitrag leisten. Leider war er selten über das komplette Jahr fit. Mal sehen wie es nächstes Jahr läuft. Man hat jetzt auch die Möglichkeit mehr zu rotieren, und so die Kräfte über das gesamte Spiel hinweg zu verteilen.


    Capspace wird durch das signing jedoch wieder zum Thema, jetzt muss restrukturiert oder entlassen werden, das FO in Berea sollte das aber gut hinbekommen. Richardson wäre hier sicherlich der geeignetste Kandidat.




    Dawg Pound!!

  • Capspace wird durch das signing jedoch wieder zum Thema, jetzt muss restrukturiert oder entlassen werden, das FO in Berea sollte das aber gut hinbekommen. Richardson wäre hier sicherlich der geeignetste Kandidat.

    Nach Vertragsangaben von Rapoport gibts da nicht wirklich ein Problem:



    Ian Rapoport@RapSheet
    The breakdown of the #Browns deal for Jadeveon Clowney:
    — $4.5M signing bonus.
    — $2.5M base salary guaranteed
    — $1M in 46-man roster bonuses
    — $2M in incentives ($1M in playtime and $1M in sacks)
    — It’s a 5-year deal that voids to 1 for cap.
    In all: 1 year, $8M base, up to $10M


    Das wird also schön ins nächste Jahr verschoben wie ich das verstehe, also bis auf 2Mio.

  • Wie angekündigt, habe ich mir mal Gedanken um mögliche Szenarien für die erste Runde in der Draft gemacht. Das Signing von Clowney nimmt etwas Druck raus. Allerdings nur auf DE. Ich sehe noch einen dringenden Bedarf auf CB. Zwar haben wir mit Ward, Williams und Hill 3 Starter auf dem Roster, aber gerade Williams ist für mich eine große Wild Card. Er hat, wie wir alle wissen, die komplette Saison 2020 aufgrund einer Schulterverletzung verpasst. Auch Ward ist immer mal wieder durch Verletzungen ausgefallen. Im Notfall kann auch Hill outside spielen. Er ist für mich allerdings im Slot sehr viel besser aufgehoben, weshalb ich mir auf Outside-CB noch einen Pick wünschen würde. Im Idealfall natürlich in der ersten oder zweiten Runde. Nun zu den möglichen Szenarien:


    Szenario 1: Trade-Up
    Für mich persönlich, wie das Berry & Co. sehen, weiß ich natürlich nicht, gibt es 2 Spieler, für die ich nach vorne traden würde: Jaycee Horn und Patrick Surtain. Bei Surtain gehe ich davon aus, dass er spätestens an #10 von den Cowboys gepickt wird. Bei Horn gibt es immer mal wieder Meldungen, dass manche GMs ihn scheinbar eher in der zweiten Runde sehen, weshalb er Mitte der ersten Runde noch auf dem Board sein könnte. Man hat auf jeden Fall Draftkapital um von #26 in die Mitte der ersten Runde zu traden. Ein möglicher Tradepartner wären die Cardinals, die an #16 sitzen. Die haben zwar ebenfalls Bedarf auf CB, haben allerdings in den Runden 3 und 4 keinerlei Picks. Ein weiterer Tradepartner könnte die Dolphins mit ihrem Pick #18 sein.


    Szenario 2: Pick an #26
    Ganz „unspektakulär“ bleiben die Browns auf #26 und picken ihren Spieler. Den Gedankengang von @walteriolo hatte ich bisher noch gar nicht, könnte aber natürlich durchaus Sinn machen, das Haslam sich hier präsentieren will. Wobei ich Berry & Co. eigentlich für zu smart halte, dass sie sich von Haslam reinquatschen lassen. Hier mal eine Auflistung der Spieler, welche für mich an #26 in Frage kommen würden:

    • Cornerbacks: Greg Newsome, (Caleb Farley)
    • Edge Rusher: Kwitty Paye, (Jaelen Phillips)
    • Linebacker/Safety: Jeremiah Owusu-Koramoah
    • Safety: Trevon Moehrig

    Ich habe Caleb Farley und Jaelen Phillips extra in Klammern gesetzt, da es bei beiden gewisse Fragezeichen gibt. Phillips war z.B. bei den medizinischen Checks nicht in Indy. Das Talent von beiden ist immens groß und ohne die Verletzungshistorie wäre Farley für mich definitiv der beste Corner dieser Klasse, wenn nicht sogar der beste Defensive-Player. Man hat in Runde 3 noch einen zusätzlichen Pick. Die CB-Klasse ist in meinen Augen tief und man könnte es hier riskieren in der ersten Runde Farley zu picken.


    Greg Newsome mag ich sehr, allerdings hat auch er eine Verletzungshistorie und hat lediglich 17 Spiele in 3 College-Seasons absolviert. Bringt sehr viel Speed (ist die 40 Yards beim Pro Day in 4,38 Sekunden gelaufen) und Athletik mit. Bei den Mock Drafts sieht man Newsome zum Großteil zwischen #15-#22 vom Board gehen. Wenn ihn die Teams auch so hoch haben, wäre auch hier ein Uptrade nötig.


    Kwitty Paye habe ich mal aufgeführt, auch wenn ich nicht unbedingt glaube, dass er tatsächlich bis ans Ende der Runde 1 fällt. Bei vielen Experten ist er der No. 1 DE. Er ist für mich, neben Phillips, auch der einzige DE, welcher in die 4er Front passen würde. Azeez Ojulari und Jayon Oweh sind für mich eher OLB. Das ist aber nur mein amateurhaftes Wissen und ich lasse mich gerne davon überzeugen, dass beide auch als DE in unserer 4er Front spielen können.


    Jeremiah Owusu-Koramoah kannst du als LB, als Safety oder auch als Nickel auf dem Feld positionieren. Sehr explosiv, manchmal sogar zu explosiv. Muss an seinem Tackling arbeiten, aber ich mag die Flexibilität, die er mitbringt, sehr. Fraglich ist nur, ob auch ein Joe Woods die Flexibilität richtig einsetzen kann.


    Trevon Meohrig. Warum ein Safety? Wir haben doch bereits John Johnson III, Grant Delpit und Ronnie Harrison im Kader. Richtig. Allerdings muss man hierbei beachten, dass Delpit noch keinen einzigen Snap in der NFL gespielt hat und Johnson für mich nicht nur ein reiner Free Safety ist. Er ist extrem flexibel, was seine Stats (Daten von PFF) zeigen:

    SnapsDLineDL%BoxBox%SlotSlot%WideWide%FSFS%
    1.153363,12%45939,81%26422,90%50,43%39434,17%


    Des Weiteren hat Harrison nur noch einen Vertrag bis 2022 und er ist mMn näher an der Box besser aufgehoben, vor allem, wenn man häufig mit 2 tiefen Safeties spielen wird. Moehrig bringt ebenfalls viel Flexibilität (scheinbar eines meiner Lieblingswörter in diesem Beitrag) mit. Hat in 2 Seasons nur 2 TDs abgegeben, hatte 28 PBUs und 7 INT. Ist ein Ballhawk und stark in Man Coverage. Wenn er sein Tackling und sein Spiel gegen den Run in den Griff bekommt, dann kann Moehrig richtig, richtig stark werden. Hat übrigens bei TCU in einer 4-2-5 Defense gespielt. Ihm wird auch ein hoher Football-IQ nachgesagt. Moehrig wäre für mich der typische Defense-BPA Pick, wenn die oben genannten Spieler bereits vom Board sind.


    Ich habe bewusst die WR und reinen LB außen vorgelassen, da ich einen WR- oder LB-Pick in der ersten Runde nicht favorisieren würde. LB würde ich sogar ungern in den ersten 3 Runden sehen. Des Weiteren bin ich nicht unbedingt ein Fan von Christian Barmore. Zumal man durchaus Clowney auch mal innen aufstellen kann, wie man heute auf dem Twitter-Account vom OBR-Report sehr gut sehen kann ;)


    Szenario 3: Trade-Down
    Ich habe irgendwie im Gefühl, dass wir vergeblich auf einen Pick an #26 warten werden. Bis auf Corner sehe ich aktuell keinen richtig großen Need. Sollten die Top-Prospects vom Browns-Board sein oder man hat 3-4 Spieler, die man problemlos picken kann, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass Berry hier zu einem Trade-Down nicht „nein“ sagt. Ob man nur ans Ende der Runde 1 tradet oder direkt in Runde 2, wird man vom Board abhängig machen. Um mal ein paar Spieler zu nennen, die mir Anfang/Mitte der 2. Runde gefallen würden: CB Ifeatu Melifonwu (einer meiner Draftcrushes), CB Asante Samuel Jr., CB Eric Stokes, S Jevon Holland.

    Einmal editiert, zuletzt von Basti86 ()

  • So der NFL-Talk-Mock ist durch und das Browns-FO aus @drew11 und mir haben wiefolgt gepicked und sind gespannt auf eure ehrliche Einschätzung:


    • #26: DE Jayson Oweh (Penn State)
    • #59 CB Ifeatu Melifonwu (Syracuse)
    • #89: DT Osa Odigizuwa (UCLA)
    • #91: WR Ihmir Smith-Marsette (Iowa)
    • #110: LB Justin Hilliard (Ohio State)
    • #132: OT D´Ante Smith (East Carolina)
    • #169: CB Marco Wilson (Florida)
    • #211: K Jose Borregales (Miami)
    • #257: S Tariq Thompson (San Diego State)



    Eine kurze Selbsteinschätzung: Es war schwer wie nie durch die vergleichsweise späten frühen Picks in Kombination mit den wenigen großen Needs (DE Clowney war da noch nicht im Kader). Dazu gibt es dieses Jahr einfach insgesamt weniger Tape, viel Ungewissheit durch die mitunter bizarr starken Pro-Day-Werte. Viel Projection, aber letztlich haben wir viele unserer "Lieblinge" einsammeln können. Vor allem Melifonwu, Odigizuwa und Smith-Marsette mag ich für die Browns sehr. Woran haben wir uns orientiert? Primär an PFF, Bruglers Einschätzungen, RAS-Werten und natürlich dem persönlichen subjektiven Eindruck beim validieren durch Tape. Die Kombi macht es ;)


    Ich habe sicherlich Hilliard und auch Smith-Marsette deutlich höher als der Consens. Bei denen, sowie Marco Wilson bin ich extrem gespannt wann sie Ende April tatsächlich vom Board gehen.


    Bin auf eure Meinungen gespannt. :bier:

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.


    brownsfans.de

  • Könnte mit eurem Draft gut leben.


    Ich persönlich bin zb kein Fan von Oweh in der ersten Runde, das athletische Potential ist riesig, allerdings ist die Technik raw und die production im college war kaum vorhanden, davon ab dass es seine eigentliche Position OLB in unserem scheme nicht gibt. Aber aufgrund des Potentials kann man das schon machen. Die anderen Picks sind schwer zu beurteilen, da ich nicht mehr auf dem Schirm habe wie das Board gefallen ist. In Rd 2 habe ich zb Levi Onwusurike (mein no 1 DT) auf dem Board, vielleicht war der aber schon weg!?


    Nachdem ich mich etwas mit den DE beschäftigt habe sehe ich vom Potential her 2 in der ersten Runde, aufgrund des positional value werden aber wohl eher 4 gehen.


    Der mit Abstand beste Spieler ist mMn Philips aus Miami, hier sind die Concussions ein großes Fragezeichen. Vermutlich ein zu großes, wobei medizinisches immer schwer zu beurteilen ist. Daneben ist Paye, der aber noch sehr, sehr Raw ist.


    Mein Draftcrush ist in diesem Jahr JOK, der aber wohl deutlich früher von Board gehen wird, ggf schreckt die Teams jedoch ab, ihn nicht bestmöglich einsetzen zu können und er fällt doch!?


    Auf CB schießt Newsome in vielen mocks in Runde eins, das wäre mir zu viel gamble, da sehe ich Asante Jr. stärker, den hätte ich sogar noch knapp vor Farley, wobei ich da relativ einsam da stehen werde.


    Dieser Draft ist einfach sehr schwer zu evaluieren, es gibt unter den Optouts wahnsinns Potential, aber die meisten teams werden wohl in Runde eins eher schauen die sichere Wahl zu treffen, würde ich zumindest vermuten!?


    Der größte Need ist aktuell sicherlich auf CB, und hier outside, da mit Greedy schwer zu rechnen ist nach einem Jahr Pause. Es wird sehr spannend zu sehen wie hier das FO evaluiert




    Dawg Pound!!

    Einmal editiert, zuletzt von Tajnik ()

  • So der NFL-Talk-Mock ist durch und das Browns-FO aus @drew11 und mir haben wiefolgt gepicked und sind gespannt auf eure ehrliche Einschätzung:


    • #26: DE Jayson Oweh (Penn State)
    • #59 CB Ifeatu Melifonwu (Syracuse)
    • #89: DT Osa Odigizuwa (UCLA)
    • #91: WR Ihmir Smith-Marsette (Iowa)
    • #110: LB Justin Hilliard (Ohio State)
    • #132: OT D´Ante Smith (East Carolina)
    • #169: CB Marco Wilson (Florida)
    • #211: K Jose Borregales (Miami)
    • #257: S Tariq Thompson (San Diego State)


    Einige Spieler gefallen mir sehr gut, bei den anderen habe ich ein paar Fragezeichen ;) Um das ganze mal strukturiert aufzuarbeiten, werde ich zu jedem Pick etwas schreiben. Bei Picks, die mir nicht so gut gefallen, würde ich entsprechende Alternativen posten, die mir an dieser Stelle besser gefallen hätten. Aber je mehr verschiedene Meinungen und Ansichten, umso spannender und besser sind die Draft-Diskussionen :bier:


    #26: DE Jayson Oweh (Penn State)
    Wie ich in dem Post von gestern geschrieben habe, sehe ich Oweh eher als ein OLB. Seht ihr ihn als möglichen DE in unserer Defense? Ich kann nachvollziehen, warum ihr ihn an dieser Stelle gepickt habt. Zumal zu diese Zeitpunkt das Signing von Clowney noch nicht bekannt war. Oweh hat natürlich einen starken Pro Day hingelegt und wie man anhand der Signings von Berry erkennen kann, ist Speed eine Eigenschaft, der er nicht ganz abgeneigt ist. Da paye und Phillips bei eurem Pick bereits von Board waren, hätte ich Ojulari höher als Oweh auf dem Board gehabt.
    --> Mein Pick wäre hier wohl Trevon Meohrig (TCU) gewesen. Reiner BPA-Pick auf die Defense bezogen.


    #59: CB Ifeatu Melifonwu (Syracuse)
    Definitiv mein Lieblingspick in eures FOs. Football-IQ (soll sehr viel Tape schauen), groß, physisch und genug Speed. Die Frage ist nur, ob Melifonwu Ende April auch an #59 noch auf dem Board sein wird. Dort gibt es ja aktuell viele verschiedene Meinungen. Bei Brugler ist er auf #57 (CB10), beim Draft-Network ebenfalls auf #57 (CB7) und PFF führt ihn im Big Board auf #70 (CB10). Mal schauen, wo er letztendlich gehen wird. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass in der 2. Runde ein kleiner Run auf die CBs losgehen wird, wenn in der 1. Runde die Top-Prospects schon weg sind.


    #89: DT Osa Odigizuwa (UCLA)
    Hier war noch ein DT auf dem Board, welcher aktuell sehr viel Hype bekommt. Aufgefallen ist er mir vor ein paar Wochen, da er immer wieder beim OBR-Report erwähnt wurde: Milton Williams (Louisiana Tech). Der hatte einen richtig starken Pro Day. Adrian Franke hatte neulich auch auf Twitter über ihn getweetet. Witzigerweise haben die Jungs vom OBR-Report den Tweet von Adrian übernommen. Einige sehen Milton bereits früh an Tag 2 vom Board gehen. Unglaublich interessanter Spieler.


    #91: WR Ihmir Smith-Marsette (Iowa)
    Smith-Marsette ist auch so ein Sleeper von mir. Julian Barsch vom Saturday Kickoff Podcast ist ein großer Fan von ihm und hat ihn vor Wochen mal im WR-Podcast angepriesen. Ich weiß nicht, ob ein solch früher Pick für ihn hier schon nötig gewesen wäre. Ein weiterer CB (oder Safety) hätte mir hier besser gefallen.
    --> Mein Pick wäre hier wohl Robert Rochell (Central Arkansas) geworden. Speedy-Outside-CB. ist die 40 Yards in 4,39 Sekunden gelaufen. Ist ein Ballhawk (10 INT und 38 PD). Lt. Berry kann man ja nie genug Corner haben und da wir hier 2 Picks in der 3. Runde haben, hätte ich kein Problem CB zu doppeln.


    #110: LB Justin Hilliard (Ohio State)
    Über Justin Hilliard kann ich gar nichts genau sagen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich mit den Linebackern in den mittleren Runden noch nicht befasst habe. Das werde ich bis zur Draft aber noch nachholen. Da bei diesem Pick 1x Safety, 2x CB und 1x DT gepickt habe, wäre ich hier wohl auf DE gegangen.
    --> Mein Pick wäre somit Dayo Odeyingbo (Vanderbilt) gewesen. Odeyingbo bringt eine gewisse Flexibilität mit, da man ihn innen und außen vom OT aufstellen kann. Bringt allerdings auch ein paar Fragezeichen mit, da er beim Pro Day aufgrund einer Achillessehnenverletzung nicht getestet hat.


    #132: OT D´Ante Smith (East Carolina)
    Hier gilt das gleiche, wie ich auch schon bei Hilliard geschrieben habe: ich bin noch nicht dazu gekommen, mich mit den O-Linern auseinanderzusetzen. Von daher kann ich nicht viel beitragen.
    --> Mein Pick wäre hier ein WR geworden, da ich zu diesem Zeitpunkt noch keinen gepickt habe: ich hätte mich hier für den Speedster Anthony Schwartz (Auburn) entschieden.


    #169: CB Marco Wilson (Florida)
    Seinen Schuh-Weitwurf habe ich live am Laptop verfolgt :D Muss daher sehr wahrscheinlich an seiner Disziplin arbeiten.
    --> Nach meinem bisherigen Verlauf wäre ich hier auf O-Line oder LB gegangen.


    #211: K Jose Borregales (Miami) und #257: S Tariq Thompson (San Diego State) sind 2 nachvollziehbare Picks. Eventuell wäre ich hier noch auf TE, WR, CB oder O-Line gegangen.


    Letztendlich muss man euren Mock Draft so bewerten, als wäre das Clowney-Signing noch nicht passiert. Ich gehe mal davon aus, dass ihr eventuell auch anders gepickt hättet, wenn Clowney bereits zu dem Zeitpunkt bei den Browns unterschrieben hätte. Einige Picks gefallen mir, andere wiederum hätte ich so nicht gemacht. Aber wie oben schon geschrieben: viele verschiedene Meinungen und Ansichten sind immer gut.


    Mein Board hätte so ausgesehen:


    • #26: S Trevon Meohrig (TCU)
    • #59 CB Ifeatu Melifonwu (Syracuse)
    • #89: DT Milton Williams (Louisiana Tech)
    • #91: CB Robert Rochell (Central Arkansas)
    • #110: DE Dayo Odeyingbo (Vanderbilt)
    • #132: WR Anthony Schwartz (Auburn)
    • #169: O-Line/LB
    • #211: TE, WR, CB oder O-Line
    • #257: TE, WR, CB oder O-Line
  • Wolle wohl keinen paycut hinnehmen der sein Gehalt seiner production annähert. Daher wünsche ich ihm alles Gute und bin froh das diese Art Spieler inzwischen in Berea aussortiert werden.


    Bin gespannt ob man vor dem Draft noch jemanden für die interior line holt, zb Hurst nach seinem cut in LV. Der erzeugt wenigstens Druck auf den QB.

  • Es ist offiziell Draftweek und Andrew Berry sowie Joe Woods haben in den letzten Tagen interessante Aussagen getroffen, die für die Draft richtungsweisend sind. Lt. Berry wird bei der Draft der Fokus eher auf die langfristige Zukunft des Teams liegen und nicht, um unbedingt einen sofortigen Need abzudecken. Des Weiteren sagte Berry, dass die Browns 114 Spieler als "draftable" und 54 Spieler, als undrafted free agents sehen. Joe Woods sagte in einem Interview mit Nathan Zegura, dass die Browns in der nächsten Saison viel Dime spielen werden und die Line mit Garrett, Jackson, Mckinley und Clowney viele Snaps zusammen auf dem Feld bekommen.


    Gerade die Aussagen von Berry lassen noch weniger durchblicken, was eigentlich an #26 passieren wird. Von WR bis Safety halte ich hier für vieles möglich. Ich liste hier mal meine Wunchspieler für den ersten Pick, ganz gleich, wann er passiert, auf:

    • CB Greg Newsome II
    • CB Caleb Farley (falls Farley gepickt wird, bitte mit #59, #89 oder #91 einen weiteren CB picken)
    • CB Jaycee Horn
    • CB Asante Samuel Jr. (nach einem kleinen Downtrade)
    • S Trevon Moehrig
    • WR Rashod Bateman
    • DE Jaelen Phillips
    • LB/S Jeremiah Owusu-Koramoah

    (in fett noch einmal die Spieler hervorgehoben, die ich bevorzugen würde).


    Da Zaven Collins und Jamin Davis immer mal wieder bei Mock Drafts zu den Browns gepickt werden, hier eine kurze Einschätzung: Ich sehe einfach keinen großen Bedarf auf LB, um einen frühen Pick in diese Position zu investieren. Wir sind für Dime auf LB solide aufgestellt und haben zusätzlich noch John Johnson III im Roster. Jeremiah Owusu-Koramoah nehme ich als reinen LB mal raus, da er sehr flexibel einsetzbar ist. Das weiß, sofern es zum Pick kommt, auch hoffentlich Joe Woods.


    Wie sieht es bei euch aus? Wer wäre euer Wunschpick bzw. eure Wunschpicks?

  • Also bei Horn bin ich mir ziemlich sicher, dass der nicht bis 26 fallen wird. Aber man soll niemals nie sagen.
    Es kann immer viel passieren. Aber mit Surtain II und Horn hat man zwei CB die leicht höher gerankt sind als der Rest. Farley wäre ohne seine Verletztung sicherlich auch dort zu sehen.
    Der Rest ist eng beieinander.

  • Also bei Horn bin ich mir ziemlich sicher, dass der nicht bis 26 fallen wird. Aber man soll niemals nie sagen.
    Es kann immer viel passieren. Aber mit Surtain II und Horn hat man zwei CB die leicht höher gerankt sind als der Rest. Farley wäre ohne seine Verletztung sicherlich auch dort zu sehen.
    Der Rest ist eng beieinander.


    Das glaube ich auch nicht, weshalb ich ja extra das hier geschrieben habe:

    [...] Ich liste hier mal meine Wunchspieler für den ersten Pick, ganz gleich, wann er passiert, auf:[...]


    Sollte Horn nämlich beispielsweise in die Mitte der 1. Runde fallen, was nicht ganz ausgeschlossen ist, dann hätten die Browns auf jeden Fall das Kapital, um hochzugehen. Bei dem Roster, welches die Browns aktuell haben, kann ich mir nicht vorstellen, dass man mit 9 Picks aus der Draft gehen wird.

  • Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass wir nicht an #26 picken werden. Daher ist das Spiel völlig offen und ich gehe entspannt wie nie in den Draft ;)

  • Kann dir hier nur beipflichten, mit der kleinen Einschränkung, dass Horn vermutlich leider nicht bis zu uns fallen wird.


    Newsome überzeugt mich irgendwie noch nicht so recht!? Kann das auch gar nicht konkret greifen warum. JOK wäre super, Woods müsste hier nur kreativ werden.


    Der einzige DE der mMn erstrundentauglich ist wäre Phillips, hier sind die medical red flags aber vorhanden, und ich kann das einfach nicht einschätzen. Sportlich mit Abstand der beste der Klasse mMn.


    Wenn man tatsächlich in Berea der Meinung ist, dass nur 114 Spieler draftable sind, spräche vieles für uptrades?!

  • Kann dir hier nur beipflichten, mit der kleinen Einschränkung, dass Horn vermutlich leider nicht bis zu uns fallen wird.

    Scheinbar muss ich meine Beiträge anders schreiben, oder bestimmte Stellen deutlicher hervorheben :D Ich habe in meinem Post geschrieben, das dies meine Auflistung der Spieler für den ersten Pick ist, wann auch immer dieser passieren wird.


    Ich glaube auch nicht, das ein Horn bis an #26 fallen wird. Er wird in letzter Zeit ja viel mit Philly in Verbindung gebracht. Dann wäre er sogar an #12 schon weg. Allerdings hat man letztes Jahr auch nicht daran geglaubt, das Delpit beispielsweise noch an #44 auf dem Board ist. Ich bin gespannt, wie die NFL Horn sehen wird. Bis vor dem Auburn Spiel hatte den die Draftcommunity auch nicht auf dem Schirm und ab da ging der Hype los.

  • Scheinbar muss ich meine Beiträge anders schreiben, oder bestimmte Stellen deutlicher hervorheben :D Ich habe in meinem Post geschrieben, das dies meine Auflistung der Spieler für den ersten Pick ist, wann auch immer dieser passieren wird.
    Ich glaube auch nicht, das ein Horn bis an #26 fallen wird. Er wird in letzter Zeit ja viel mit Philly in Verbindung gebracht. Dann wäre er sogar an #12 schon weg. Allerdings hat man letztes Jahr auch nicht daran geglaubt, das Delpit beispielsweise noch an #44 auf dem Board ist. Ich bin gespannt, wie die NFL Horn sehen wird. Bis vor dem Auburn Spiel hatte den die Draftcommunity auch nicht auf dem Schirm und ab da ging der Hype los.

    Es gibt einige interessante Quellen, die Horn sogar an #8 zu den Panthers als Möglickeit sehen. Angeblich sind die Scouts dort sehr, sehr angetan von ihm.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Broaddus war früher selber Scout und ist gut vernetzt.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Es gibt einige interessante Quellen, die Horn sogar an #8 zu den Panthers als Möglickeit sehen. Angeblich sind die Scouts dort sehr, sehr angetan von ihm.


    Broaddus war früher selber Scout und ist gut vernetzt.

    In einem Artikel auf The Athletic sagte ein Scout über Horn, dass er der talentierteste Corner dieses Jahr sei. Ich bin gespannt, wann er vom Board gehen wird. Sein überragender Pro Day dürfte sicherlich dazu beigetragen haben, dass er auf einigen Teamboards noch einmal ein paar Plätze nach oben gesprungen ist. Letztendlich kommt es ja bei vielen Prospects anders, wie wir oder die Community es erwartet. Letztes Jahr hieß es ja auch, dass der Run auf die WR in den Top-10 losgehen wird und dann gingen die Top-3 WR an #12, #15 und #17 vom Board. Seattle pickte mit Brooks einen LB, den viele der Draftnerds z.T. erst in Runde 3 sahen, Packers drafteten Jordan Love in Runde 1 usw. Da wird es Donnerstagnacht sicherlich auch wieder einige Überraschungen geben.


    Bzgl. Horn und den Browns: ich kann mir u.a. aufgrund seiner Testwerte und seines Alters gut vorstellen, dass Horn ziemlich weit oben auf dem Board von Berry & Co. für die 1. Runde stehen wird. Man hat sich auch schon mit ihm getroffen. Vielleicht fällt er ja in die Mitte der Runde 1 und man lässt die Connection von Stefanski zu den Vikings spielen oder ruft mal in Arizona an. Ausschließen würde ich es nicht, da man 9 Picks dieses Jahr hat.

  • Besten Dank allen für die Hinweise, Ausführungen und Meinungen zu den Spielern um unsere wunderbare Draftposition rum in diesem Jahr.


    Ich bin dieses Jahr wirklich nicht so vertraut mit den Prospects. Ich habe schon über die meisten der hochgehandelten oder für die Browns in Frage kommenden in Runde 1 mal was gelesen, aber wirklich selbst eingeschaltet für längere Zeit oder auch nur Highlights geschaut habe ich praktisch nicht.


    So Tendenzen bekommt man ja dennoch mit und finde eigentlich das für mich den interessanteren Part bei diesem Draft. Die strategische Herangehensweise an den Draft und die Zukunft des Rosters allgemein. Man hat, nach vielen Versuchen zum ersten Mal FO, Coaching Staff + Kern der Mannschaft mal schlagkräftig zusammen.


    Den Ansatz die Spieler der Zukunft zu draften finde ich einen spannenden Plan und eine interessante Herausforderung, auch was die finanzielle Planung angeht. Eine Mannschaft über längere Zeit bezahlen zu können ohne Niveau zu verlieren muss eigentlich das Ziel sein. Wenn die Resutate stimmen, wollen dann regelmässig eben nicht nur die Ausnahmekönner bessere Verträgen. Gut ist dein Team aber meist, wenn du auf viele gute Spieler setzen kannst die aus den mittleren Runden hervorgehen und überperformen.


    Spieler aus diesen Runden, mit Potential..sei das physisch oder auch von der Spielintelligenz her können Kosten- Nutzen mässig einen Riesenunterschied ausmachen für ein Team.


    Ich denke auch nicht, dass man 9 Draftpicks braucht. Aber ein hochtraden kostet dann wahrscheinlich schon 2-3 dieser 2.-4. Rundenpicks. Da glaube ich eher daran, dass man einen der jeweils zwei 3. oder 4. Rundenpicks ins nächste Jahr verschiebt. In den hinteren Runden kann ist man dann immer noch beweglich genug sich einen Wunschspieler zu schnappen mit einem mittelgrossen Sprung und mit dem verschieben eines Picks ins nächste Jahr schafft man dort zusätzlichen Value, wenn man den Spieler in diesem Jahr nicht braucht.


    Wenn ein Spieler in die Nähe von Pick 26 kommt, den sie weit oben auf ihrem Board haben und sie in dem eine dieser zukünftigen Teamstützen sehen, der vielleicht auch mal einen der teuren Spieler ablösen kann, dann ist ein kleiner Uptrade sicher vorstellbar.


    Wenn du einen der Top CB bekommst, hast du natürlich eine andere Flexibilität gegenüber der Verlängerung von Ward. Wenn dann dazu Greedy und Hill funktionieren, bist du dann in der Lage einen Ward ziehen zu lassen. Wenn du es so schaffts das Niveau zu halten, ohne jeden Rekordvertrag abschliessen zu müssen wäre das auch fantastisch.

    (Nichts gegen Ward:) ich mag den Typen, sehr korrekt und anständig + richtig gut, wenn fit)