NCAA - Football Season 2021

  • Darth Vader durch die Macht zerstört. Storybook-Ending :thumbsup:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    So, dann schauen wir mal wie die Lage jetzt aussieht:


    ACC


    Coastal:

    Pittsburgh steht als Endspielteilnehmer fest. Für die Pittsburgh Panthers ist es das zweite ACC-Endspiel nach 2018.


    Atlantic:

    Entgegen meiner Ausführungen von vor einer Woche langt Clemson allein eine Niederlage von Wake Forest nicht, um ins Endspiel einzuziehen. Die Tigers benötigen genau gesagt sowohl eine Niederlage der Deamon Decons, als auch des North Carolina State Wolfpack aufgrund der Tie-Breaker Situation. Bei einem 3-Way-Tie hat das Wolfpack die Nase vorne.


    Der Gegner von Pittsburgh heißt also entweder:

    - Wake Forest: Wenn Wake Forest gewinnt

    - North Carolina State: Wenn Wake Forest verliert und North Carolina State gewinnt

    - Clemson: Wenn Wake Forest und North Carolina State verlieren.


    <<< Pittsburgh (Sieger Coastal) vs. Wake Forest/North Carolina State/Clemson (Sieger Atlantic) in Charlotte, NC (Bank of America Stadium) >>>



    Big Ten


    East:

    Der Einzug ins Finale wird im Spiel Ohio State @ Michigan, auch bekannt als 'The Game', ermittelt. Der Sieger steht definitiv im Championship-Game. Der Verlierer ist draußen.


    West:

    Die Wisconsin Badgers haben die beste Ausgangslage: Sie sind im Endspiel, bei einem Sieg am letzten Spieltag gegen Minnesota. Sollten sie die Partie verlieren und gleichzeitig Iowa ebenfalls, haben sie bei einem 3-Way Tie (oder 4-Way Tie mit Purdue) den Tiebreaker ebenfalls auf ihrer Seite. Iowa muss also gewinnen und gleichzeitig auf eine Niederlage der Badgers hoffen. Da die Partie Iowa @ Nebraska bereits am frühen Abend unserer Zeit beginnt und Wisconsin erst am späteren Abend spielt, könnte die Entscheidung bereits vor dem Beginn des Badgers-Spiel gefallen sein.


    <<< Michigan/Ohio State (Sieger East) vs. Wisconsin/Iowa (Sieger West) in Indianapolis, Indiana (Lucas Oil Stadium) >>>



    Big Twelve


    Glückwunsch an die Oklahoma State Cowboys! Durch den Sieg am Wochenende gegen Texas Tech steht die Truppe von Coach Mike Gundy zum allerersten Mal im Big 12 Endspiel. Der Gegner heißt entweder Baylor (bei Baylor Sieg und Oklahoma Niederlage gegen Oklahoma State) oder Oklahoma (bei Sieg bzw. Baylor Niederlage).


    <<< Oklahoma State vs. Oklahoma/Baylor in Arlington, TX (AT&T Stadium) >>>



    Pac-12


    South:

    Die Utah Utes sind sicher im Pac-12 Finale. Es ist ihr drittes Finale in den letzten 4 Jahren (2018, 2019, 2021). Die beiden vorigen Anläufe verlor man.


    North:

    Die Konstellation hier sieht wie folgt aus: Am Freitag bereits treffen Washington State und Washington im 'Apple Cup' aufeinander. Sollte Washington gewinnen, ist Washington State eliminiert und der Sieger am Samstag zwischen Oregon und Oregon State darf ins Endspiel. Sollte Washington State gewinnen, dann ist Oregon State bereits vor Spielbeginn raus, kann aber verhindern dass Erzrivale Oregon ins Finale einzieht, wenn man den 'Civil War' für sich entscheidet. Sollte Washington State verlieren, gibt es im Civil War die Entscheidung, wer ins Finale einzieht.


    Der Finalist heißt alson entweder:

    - Washington State: Bei Sieg @ Washington (Freitag) und Niederlage Oregons @ Oregon State (Samstag)

    - Oregon (bei Sieg @ Oregon State)

    - Oregon State (bei Sieg vs Oregon, wenn am Freitag davor Washington Washington State besiegt)


    <<< Utah Utes (Sieger South) vs. Oregon/Oregon State/Washington State in Las Vegas, NV (Allegiant Stadium) >>>



    SEC


    Das Endspiel in 2 Wochen bestreiten Georgia (Winner East) und Alabama (Winner West). Es ist das dritte Aufeinandertreffen dieser beiden Colleges im SEC-Endspiel (2012 und 2018).


    <<< Georgia vs. Alabama in Atlanta, GA (Mercedes-Benz-Stadium) >>>



    AAC


    Auch hier stehen die Enspielteilnehmer fest: Die Cincinnati Bearcats treffen auf die Houston Cougars. Das Spiel findet entweder in Cincinnati statt, wenn die Bearcats am Freitag bei East Carolina gewinnen oder in Houston, wenn die Bearcats verlieren sollten.


    <<< Cincinnati vs. Houston in Cincinnati, OH (Nippert Stadium) ODER Houston, TX (TDECU Stadium) >>>



    Conference USA


    Die UTSA Roadrunners stehen zum ersten Mal im Finale. Ihr Gegner wird am Samstag in der Partie Western Kentucky Hilltoppers @ Marshall Thundering Herd entschieden. Für Marshall wäre es die vierte Teilnahme, für Western Kentucky das 3. Endspiel.


    <<< UTSA (Winner West) vs. Western Kentucky/Marshall (Winner East) in San Antonio, TX (Alamodome) >>>



    MAC


    Die Northern Illinois Huskies stehen zum neunten Mal in einem MAC-Endspiel. Ihr Gegner wird in der Partie Kent State Golden Flashes vs. Miami Redhwaks ermittelt. Für Kent State wäre es das zweite Finale, Miami stünde zum 6. Mal im Endspeil


    <<< Northern Illinois (Sieger West) vs. Kent State/Miami (Sieger East) in Detroit, MI (Ford Field) >>>



    Mountain West


    Mountain

    Aktuell gibt es ein 3-Way Tie an der Spitze der Division: Boise State Broncos, Utah State Aggies und Air Force Falcons haben alle eine Conference-Bilanz von 5-2. Sollten alle 3 ihre Partie gewinnen, stehen die Air Force Falcons zum zweiten Mal im Endspiel. Sollten alle drei verlieren ebenfalls. Gewinnt Boise State und Air Force verliert, dann stehen die Broncos zum 6. Mal im Endspiel. Gewinnt Utah State und Boise State verliert, dann geht der Finalplatz zum zweiten Mal an die Aggies. Also nochmal:


    Finalteilnehmer:

    - Utah State: Bei Sieg, wenn Boise State verliert

    - Boise State: Bei Sieg, wenn Air Force verliert

    - Air Force: Bei Sieg wenn Utah State verliert oder bei Sieg wenn Utah State und Boise State gewinnen oder bei Niederlage wenn Boise State und Utah State verlieren


    West

    Hier ist die Situation etwas einfacher: San Diego State Aztecs sind Finalist, wenn sie ihr Spiel gewinnen oder die Fresno State Bulldogs ihr Spiel verlieren. Die Bulldogs ihrerseits brauchen einen Sieg @ San Jose State und müssen dann hoffen, dass die Aztecs am folgenden Tag gegen Boise State verlieren. San Diego State stünde zum dritten Mal im Enspiel, für Fresno State wäre es bereits die fünfte Teilnahme.


    <<< Boise State/Utah State/Air Force (Winner Mountain) vs. Fresno State/San Diego State in ???* >>>

    *Homefield wird am letzten Spieltag entschieden - das College mit der besseren Bilanz oder dem Tie-Breaker für sich zwischen den Finalisten trägt das Spiel aus



    Sun Belt Conference


    Das Finale hier bestreiten die Appalachian State Mountaineers (3. Finalteilnahme) und die Louisiana Ragin' Cajuns (zum vierten Mal fürs Finale qualifiziert, 2020 fiel es allerdings Covid-bedingt aus).


    <<< Appalachian State (Winner East) vs. Louisiana (Winner West) in Lafayette, LA (Cajun Field) >>>

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"


  • Wenn ich mich nicht ganz taeusche, dann hat Wisconsin nur bei einem 3-Way Tie, da der direkte Vergleich fuer alle ein 1-1 aufweisen wuerde, der naechste Tiebreaker dann aber die Wins in der Division sind, da haetten die Badgers mit nur einer Niederlage gegenueber den 2 Niederlagen von Iowa und Wisconsin die Nase vorne. Bei einem 4-Way Tie mit Purdue saehe das anders aus. Dann waeren Iowa und Purdue bei 1-2 im direkten Vergleich und damit eliminiert, waehrend Wisconsin und Minnesota sich mit 2-1 in einem 2-Way Tie befinden, wo als naechster Tiebreaker der direkte Vergleich entscheiden wuerde. Und den haette dann Minnesota und die Goophers waeren im B1G CCG.

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Hui, James Franklin bekommt eine 10 year extension. USC und LSU sorgen dafür, dass die Big 10 Coaches aktuell sehr, sehr schön bezahlt werden

  • Cinci wäre jetzt im Playoff - dort gebe ich denen wenig Chancen.


    Ich glaube aber auch, dass sie bereits im Conference-Finale gegen Housten verlieren werden.

    Dann wären die Playoffs wieder dahin....

  • Für mich ist das hier immer noch das wahrscheinlichste Szenario bezogen auf die records und ich bin gespannt, wie das Ranking aussehen würde, wenn Oklahoma St. bei 12-1 stünde.


    Georgia 13-0, Ohio State 12-1, Alabama 11-2, Cincy 13-0, Notre Dame 11-1

  • Ole Miss hat zum ersten Mal in seiner Schulgeschichte 10 Siege in der regulären Saison geschafft. I-Punkt der Sieg bei Miss State im 'Egg Bowl' und damit die Chance auf einen New Years Six Bowl und einen 11. Sieg. Da hat sich die Verpflichtung von Lane Kiffin schon bezahlt gemacht.


    Jetzt bleibt die Frage, ob Kiffin auch nächstes Jahr noch in Oxford trainiert, oder ob er von einem der 'größeren' Colleges abgeworben wird. Miami & LSU sind da sicher Kandidaten. Aber erst mal: Feiert schön, Rebels!

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Championship Weekend und weder Oklahoma, Ohio State noch Clemson sind mit von der Partie.


    Samstag 04.12.21 / 01:00h MEZ


    Conference USA:

    Western Kentucky Hilltoppers @ UTSA Roadrunners



    02:00h MEZ


    Pac 12:

    Utah Utes vs. Oregon Ducks



    18:00h MEZ


    Big 12:

    Oklahoma State Cowboys vs. Baylor Bears


    MAC:

    Kent State Golden Flashes vs. Northern Illinois Huskies



    21:00h MEZ


    Mountain West :

    Utah State Aggies @ San Diego State Aztecs



    21:30 MEZ


    Sun Belt:

    Appalachian State Mountaineers @ Louisiana Rajin' Cajuns



    22:00 MEZ


    SEC:

    Georgia Bulldogs vs. Alabama Crimson Tide


    AAC:

    Houston Cougars @ Cincinnati Bearcats



    Sonntag 05.12.21 / 02:00h MEZ


    ACC:

    Wake Forest Deamon Decons vs. Pittsburgh Panthers


    Big 10:

    Michigan Wolverines vs. Iowa Hawkeyes

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Prognose fuer die Playoffs:


    Georgia: Die koennen machen was sie wollen, sicher drin.

    Michigan: Mit einem Sieg im B1G CCG sicher drin, und was anderes kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Cincinnati: Mit einem Sieg ziemlich sicher drin. Einzige Combo um das in Frage zu stellen waere ein Sieg von Alabama gegen Georgia plus ein Sieg von Oklahoma State gegen Baylor

    Alabama: Wenn man nicht gegen Georgia gewinnt, oder andere Hilfe von Baylor, Iowa oder Houston bekommt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das nach dem Rohrkrepierer heute reicht.

    Oklahoma State: Ein Sieg gegen Baylor sollte reichen, 2 Top 10 Teams in den letzten beiden Spielen zu schlagen sollte fuer einen 1-loss Big 12 Champion das Ticket loesen.

    Ohio State: Da muessten Alabama, Cincinnati oder Oklahoma State schon ordentlich abstinken. Glaube ich nicht dran.


    Prognose:

    Georgia over Alabama

    Cincinnati over Houston

    Michigan over Iowa

    Oklahoma State over Baylor


    1. Georgia

    2. Michigan

    3. Cincinnati

    4. Oklahoma State

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Ich glaube du liegst mit vielem richtig, aber du vergisst Notre Dame. Bevor Ohio State reinkommt, bin ich mir ziemlich sicher, dass ND den spot bekommt

  • Ich glaube du liegst mit vielem richtig, aber du vergisst Notre Dame. Bevor Ohio State reinkommt, bin ich mir ziemlich sicher, dass ND den spot bekommt


    Und da gebe ich dir vollkommend recht. ND fliegt wegen der Independency bei mir immer etwas unter dem Radar. Sorry.

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Hätte nicht gedacht, dass noch soviel versemmelt wird dass ND eine gar nicht so geringe Chance auf die Playoffs hat.

    Das spricht aber auch nicht für das restliche Feld an Kandidaten.

  • ND in den Playoffs wäre noch fragwürdiger als letztes Jahr. Selbst der einzige ernstzunehmende Sieg in dieser Saison gg. Wisconsin ist an diesem WE entwertet worden.


    Da es aber mehr Aufmerksamkeit/Quote für das HF ist es leider ein realistisches Szenario.

    Einmal editiert, zuletzt von AlexSmith ()

  • Wenn Bama gestern verloren hätte wäre die Irish wohl jetzt schon die neue 4. Trotzdem hat Norte Dame dieses Jahr nicht die Mannschaft um in den Playoffs was zu reisen. Schön wäre es natürlich trotzdem

  • Lincoln Riley soll ein Angebot von USC angenommen haben.

    Gestern hatta noch bekannt gegeben dassa nicht der neue LSU HC wird....


    Ich versteh es nicht, hat er Angst vor SEC Competiton?

    GO Irish!

  • Lincoln Riley soll ein Angebot von USC angenommen haben.

    Gestern hatta noch bekannt gegeben dassa nicht der neue LSU HC wird....


    Ich versteh es nicht, hat er Angst vor SEC Competiton?

    Wird hier schon diskutiert. Scheint jedenfalls so.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Eines der Bowl eligible Teams wird nicht bowlen dürfen, weil es nicht genug Plätze in den Games gibt. Ist vor ein paar Jahren (2017) Buffalo schon mal passiert. Mal sehen wen es dieses Jahr trifft.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Conference USA:

    Western Kentucky Hilltoppers @ UTSA Roadrunners 41-49


    Die Roadrunners sind zum ersten Mal Conference USA Champions. In einer offensiv geführten Partie lagen sie bereits 42-20 Mitte des 3. Viertels in Führung, ehe die Hilltoppers dann doch noch die Chance hatten zumindest auszugleichen. Aber der letzte Verzweiflungspass von QB Zappe wurde intercepted und San Antonio konnte ihre Champs feiern. Überragender Spieler bei den Roadrunners war RB Sincere McCormick mit 204 Rushing Yards und 3 TDs.



    Pac 12:

    Utah Utes vs. Oregon Ducks 10-38


    Auch das Re-Match verlief ähnlich wie die regular Season Begegnung zwischen den beiden Teams: Utah ging bereits bis zur Pause mit 23-0 in Führung, profitierte dabei von eklatanten Fehlern des Ducks QB Anthony Brown, der eine Pick Six Interception zum 0-14 ward und dann von allen guten Geistern wenige Sekunden vor der Halbzeit eine weitere Interception, als er schon auf dem Weg ins Aus schien und dann den Ball ins Feld zurückwarf. Mit wenigen Sekunden auf der Uhr, nutzten die Utes dies um 3 weitere Punkte aufs Scoreboard zu bringen. Die Ducks wirkten bis zum vierten Viertel lustlos und unmovitiert und konnten erst 5 Minuten vor Schluss zum ersten Mal die Endzone finden.


    Für die Utes ist es die erste Pac-12 Championship überhaupt und mit dem Sieg auch der erste verdiente Trip zum Rose Bowl in Pasadena. Für die Ducks dagegen werden die nächsten Tage spannend, mit Offensive Coordinator Moorhead auf dem Weg nach Akron und den Gerüchten, dass Cristobal bei Miami als Head Coach im Gespräch ist.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

    Einmal editiert, zuletzt von aikman ()

  • Pac 12:

    Utah Utes vs. Oregon Ducks 10-38


    Auch das Re-Match verlief ähnlich wie die regular Season Begegnung zwischen den beiden Teams: Oregon ging bereits bis zur Pause mit 23-0 in Führung,


    Wo hast Du denn das Spiel geschaut? Auf der Oregon Version von Nordkorea TV? :hinterha::tongue2::tongue2:

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Big 12:

    Oklahoma State Cowboys vs. Baylor Bears 16-21


    Das Big 12 Endspiel war eine Partie mit zwei unterschiedlichen Hälften. In der ersten Halbzeit konnte Baylor dank fast perfektes Passing von QB Blake Shapen eine deutliche Führung aufbauen, doch nach der Pause konnten die Cowboys ihre stingy Defense unter Beweis stellen. Dazu war Shapen nach einem Run an der Schulter sichtbar gehandicapt und die Cowboys knabberten Stück für Stück die Führung ab. Am Ende aber gewannen die Bears auch dank aggressiverem Game-Managemant: Gundy, ein durch und durch konservativer Coach, nahm das FG mit 8 Punkten Rückstand anstatt das 4th Down an der Baylor 3 auszuspielen. Am Ende schafften es die Cowboys im letzten Drive ebenfalls nicht in die Endzone, als Dezmond Jackson gaaanz knapp vor der Goalline von Jairon McVea getacklet wurde.


    Für die Bears ist es die dritte Big-12-Championship, aber der erste Sieg im Big-12 Endspiel (2013 und 2014 gab es das Enspiel noch nicht). Die Cowboys müssen weiter auf den ersten Titel seit 2011 warten.



    MAC:

    Kent State Golden Flashes vs. Northern Illinois Huskies 23-41


    Das Duell Erde vs. Feuer wurde von den Huskies dominiert. Northern Illinois konnte durch ihr starkes Running Game die hochexplosive Offense der Flashes an der Sideline halten und baute die Führung bis zur Pause auf 17-0 aus und ging 4 Minuten vor Ende des dritten Viertel mit 24-3 in Führung. Die Kent State Offense wachte viel zu spät auf und lief im vierten Viertel schließlich einem 4 TD-Rückstand hinterher. Für die Huskies ist es der sechste MAC-Titel nach 1983, 2011, 2012, 2014 und 2018.



    Mountain West :

    Utah State Aggies @ San Diego State Aztecs 46-13


    Die favorisierten Aztecs kamen mit dieser Rolle während des ganzen Spiels nicht zurecht und mussten zusehen, wie die Aggies dank QB Logan Bonner's 3 Touchdown-Pässen eine deutliche Führung von 29-6 zu Ende des dritten Viertels herausspielen. Am Ende stand ein ungefährdeter 46-13 Erfolg für Utah State. Für die Aggies ist es der erste Mountain West Titel seit sie 2013 der Conference beigetreten sind.



    Sun Belt:

    Appalachian State Mountaineers @ Louisiana Rajin' Cajuns 16-24


    Louisiana Head Coach Billy Napier verabschiedete sich mit dem ersten Sun Belt Titel für die Ragin' Cajuns in Richtung Florida. Das Team von Napier ging durch einen TD-Pass und einen TD-Run von QB Levi Lewis mit 14-0 in Führung ehe die Mountaineers kurz vor der Pause durch Cameron Peoples auf 14-7 verkürzen konnten. Ein FG von Louisiana Kicker Snyder kurz vor der Pause führte zum Halbzeitstand von 7-17. Nach der Pause verkürzte App State selber per FG, ehe im vierten Viertel die Vorentscheidung dank eines 35 Yard Rush von Emani Bailey erfolgte. Die Moutaineers kamen noch einmal ran, aber am Ende hielt die Defense der Cajuns und holten sich den Titel verdient, in Conference Play ungeschlagen.



    SEC:

    Georgia Bulldogs vs. Alabama Crimson Tide 24-41


    Tod, Steuern und Bama über die Bulldogs. Auch im vierten Anlauf konnte Kirby Smart seinen Master nicht bezwingen und die Crimson Tide bleiben seit 2008 wenn sie im SEC Enspiel standen, unversehrt. Die Bama Offense kam überraschend gut mit der sonst so starken Georgia Defense zurecht und ging dank zweier TD-Pässe und eines TD-Laufs von QB Bryce Young mit 24-17 in Führung in die Kabine. Nach der Pause besiegelten ein weiterer TD-Pass von Bryce Young und ein Pick Six von Safety Jordan Battle die erste Saison-Niederlage der Bulldogs.


    Für Bama ist es der achte SEC-Titel unter Nick Saban. Beide Teams könnten sich in den Playoffs wieder sehen.



    AAC:

    Houston Cougars @ Cincinnati Bearcats 20-35


    Das letzte ungeschlagene College der FBS Saison 2021 heißt Cincinnati Bearcats. Das Team von Coach Luke Fickell blieb auch im 13. Saison Spiel ohne Makel und konnte nach einer knappen ersten Halbzeit (13-14) dank drei TD innerhalb von 5 Minuten des dritten Viertels die Vorentscheidung gegen die Cougars erzwingen. Zwei TD Pässe von Desmond Ridder folgten ein explosiver 42 Yard Lauf von RB Jerome Ford. Danach stand es 35-13 und Houston kam nur noch auf 20-35 heran. Damit sollten die Bearcats das erste Group of 5 Team werden, welches in die Playoffs einzieht.



    ACC:

    Wake Forest Deamon Decons vs. Pittsburgh Panthers 21-45


    Während die erste Halbzeit einen offensiven Schlagabtausch bot, war die zweite Hälfte ganz klar in der Hand der Panthers. Die Offense der Deamon Decons kam fast vollständig zum Erliegen und nach zwei back-to-back Interceptions von QB Hartman, davon einer ein Pick Six, zurückgetragen von Erick Hallet zum vorentscheidenden 45-21 für Pittsburgh. Für die Panthers, die seit 2013 in der ACC sind, war es der erste Conference Titel.



    Big 10:

    Michigan Wolverines vs. Iowa Hawkeyes 42-3


    Die Hawkeyes hatten einen guten ersten Drive ... und das war es dann fast offensiv. Zwei Trick-Plays zeigten früh die Richtung des Spiels auf: Der Halfback-Pass von Gavin Williams landete knapp über den ausgestreckten Armen von Monte Pottebaum (das anschließende FG ging dann auch noch vorbe), bei den Wolverines dagegen klappte der Ball von RB Donovan Edwards zu WR Roman Wilson und führte zum 14-3 TD im ersten Viertel. In der zweiten Hälfte machten die Wolverines dann früh den Sack zu und ließen den Hawkeyes nicht den Hauch einer Chance.


    Michigan gewann zum ersten Mal das Big Ten Endspiel und zum 23. Mal die Big Ten, der erste Titel seit 2004 mit damals Lloyd Carr als Head Coach. Die Wolverines erreichen auch zum ersten Mal die College Football Playoffs mit diesem Sieg.



    New Year's Six Bowls Prognose:


    College Football Playoffs - Orange Bowl (Miami, FL)

    #1 Alabama Crimson Tide vs. #4 Cincinnati Bearcats


    College Football Playoffs - Cotton Bowl (Arlington, TX)

    #2 Michigan Wolverines vs. #3 Georgia Bulldogs


    Rose Bowl (Pasadena, CA)

    Ohio State (Big Ten) vs. Utah (PAC-12)


    Sugar Bowl (New Orlean, LA)

    Baylor (Big 12) vs. Ole Miss (SEC)


    Fiesta Bowl (Glenadale, AZ)

    Notre Dame Fighting Irish (At Large) vs. Oklahoma State Cowboys (At Large)


    Peach Bowl (Atlanta, GA)

    Pittsburgh Panthers (ACC) vs. Michigan State Spartans (At Large)


    National Championship (Indianapolis, IN)

    Alabama Crimson Tide (Winner Orange Bowl) vs. Michigan Wolverines (Winner Cotton Bowl)

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

    Einmal editiert, zuletzt von aikman ()

  • Bis auf Baylor vs. Oklahoma State gab es dieses Jahr wenig Dramatik in den einzelnen Spielen. Die Power 5 Champs Utah, Alabama, Pittsburgh und Michigan setzten sich souverän durch und lagen die ganze zweite Halbzeit meist deutlich in Front.


    Bei den Group of 5 Champs war es am Samstag nicht unähnlich. Auch hier lagen die Champs im dritten Viertel ununterbrochen vorne und ließen den Gegner keine Chance mehr auf ein Comeback. Wer spannende, packende Begegnungen erhoffte, der wurde eher enttäuscht. Lediglich das Conference USA Championship Game am Freitag bot ein wenig Spannung, aber auch hier blieb ein Comeback aus.


    Lediglich das Big 12 Championship war wirklich bis zum letzten Moment spannend und verdient daher besonders erwähnt zu werden. Was Mike Jones an Kevin Dyson beim SuperBowl XXXIV für die Rams war, als er den WR ein Yard vor der Endzone tackelte, war hier McVea's Tackle an State RB Jackson, der sich vergeblich in Richtung Pylon streckte und wirklich nur wenige Inches zu kurz kam.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    FFyt5-kWYAIDsgQ.jpg


    Game of Inches...

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

    Einmal editiert, zuletzt von aikman ()

  • Rose Bowl ist fuer mich Utah gegen Iowa. Wenn der B1G Champion in den Playoffs ist, dann spielt normal der Verlierer des B1G CCG im Rose Bowl.

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Rose Bowl ist fuer mich Utah gegen Iowa. Wenn der B1G Champion in den Playoffs ist, dann spielt normal der Verlierer des B1G CCG im Rose Bowl.

    Ich wär schwer überrascht, wenn Iowa den Vorzug vor Ohio State bekommen sollte.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Endstand mein Tipp:


    1. Alabama

    2. Michigan

    3. Georgia

    4. Cincinatti

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Iowa im Rose Bowl würde mich sehr überraschen, nachdem sie so unter die Räder gekommen sind. War so eine sehr beeindruckende Leistung von Michigan. Mein Team für die Playoffs habe ich damit auch gefunden. Allerdings habe ich so meine Zweifel, dass sie gegen Georgia bestehen können. Bei den Bulldogs wird es sicherlich einige Diskussionen um den QB-Starterposten. So oder so sehe ich sie aber als Favoriten.


    Ärgerlich, dass die beiden Semifinals am 31.12. um 21:30 bzw am 01.01.2022 um 1:30 standen finden. Mit Glück werde ich in das 2. Halbfinale noch einsteigen können.

    Excuses are for Losers

  • FF05jYqXsAEzF5Z?format=jpg&name=large


    :jump2:


    Großartige Saison. Schade, dass man sich mit den beiden wirklich wirklich vermeidbaren Niederlagen um Größeres gebracht hat, aber wen interessierts. ACC-Champion. Hail to Pitt!

    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.


    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • Was für eine tolle Saison für den average Fan. Mit Ausnahme der same old SEC gibt es in den anderen Major Conferences neue Champions. Alte Powers wie die Pitt Panthers und die Michigan Wolverines gewinnen ihre Conference, Utah gewinnt die Pac 12 und mit Baylor vs Oklahoma State in der Big 12 hat wohl auch niemand gerechnet. Mit Ausnahme von Alabama war keiner der letztjährigen Playiff Teilnehmer am Championship Weekend überhaupt vertreten und mit Cincinnati schafft es endlich auch ein Team außerhalb der Major Conferences ins Playoff.


    Ich bin sicher nicht zu 100 % objektiv als Wolverines Fan, aber ich denke bei so einer Saison muss dem College Fan doch das Herz aufgehen