Erfolgreichste/Beste Talk-Liga ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfolgreichste/Beste Talk-Liga ?

      Neben allen unseren/meinen statistischen Betrachtungen und Analysen wollte ich einfach mal sehen, ob bzw. inwieweit ein paar vermeintliche Meinungen und Klischees über unsere Ligen der Wahrheit entsprechen. Als "beste" bzw. "erfolgreichste" sehe ich in diesem Fall die Liga-Gesamtleistung, d.h. die kumulierten, erreichten Punkte aller Teams einer Liga in eine Saison.
      Und das Klischee bzw. was stimmt nun ?

      Je höher die Ligen sind, desto erfolgreicher/besser sind die Spieler auch, weil sie (sehr) große FF-Erfahrung haben und/oder es einfach besser können, sonst würden sie ja nicht dort oben spielen bzw. aufgestiegen sein :rockon:
      oder

      In den oberen Ligen spielen eher müde gewordene, unmotivierte FF-Vets, die oft nur noch aufgrund diverser "natürlicher " Abgänge und eben nur zwei möglichen Absteigern überhaupt noch "weiter oben" spielen :hinterha:

      Die Antwort ist (natürlich) z.T. dann überraschend. Bei Betrachtung der letzten neun Jahre, ergibt sich zumindest ganz oben ein ziemlich eindeutiges Bild. Für die Jahre davor müsste ich noch zu viele "Rohdaten" ummodeln und dazu habe ich akt. keine Lust (und sie würden das Ergebnis auch nicht groß ändern) ;) Unten seht ihr, auf welchem Rang die Ligen jeweils abschlossen:


      Liga202020192018201720162015201420132012Schnitt
      A1222511162,33
      C3313122352,56
      B5134343643,67
      D4555234233,67
      E2441466423,67
      F6655514,67
      G777,00



      Die A-Liga verdient also zumindest ihren Ruf. Überraschend aber eher der souveräne zweite Platz der C-Liga und der Gleichstand der akt. Ligen B, D, E :tongue2:

      Und wer es noch detailierter mag (s.u.). Das All-Time-High was also jemals eine Liga erzielt hat waren die 24.746 Pkt. der A-Liga 2013 :eek: Und das All-Time -Low verbrach die F-Liga 2017 mit nur 21.533 Pkt :krank:


      202020192018201720162015201420132012
      LigaErgebnisRLigaErgebnisRLigaErgebnisRLigaErgebnisRLigaErgebnisRLigaErgebnisRligaErgebnisRLigaErgebnisRLigaErgebnisR
      A24.636,61B23.731,81C24.474,81E22.101,31C23.417,61A23.907,91A23.568,81A24.746,41F23.879,81
      E24.455,92A23.464,92A24.459,62A21.987,02D23.373,52C23.639,02C23.439,82D24.407,12E23.808,02
      C24.105,43C23.355,03B24.381,83C21.962,53B23.257,13D23.565,03B23.383,63C24.356,13D23.795,83
      D23.935,04E23.295,54E24.213,44B21.907,64E23.105,64B23.492,04D23.300,94E24.164,64B23.623,84
      B23.867,15D23.207,25D24.155,35D21.758,75A23.095,95F23.172,65F22.997,25F24.161,15C23.607,45
      120.999,9117.054,5121.684,8F21.532,66F23.036,76E23.132,66E22.763,66B24.158,06A23.590,16
      131.249,7139.286,4140.909,0139.453,97G24.067,47G23.548,97
      170.060,7165.853,6
    • Ich finde das mit den Punkten allgemein spannend in Bezug auf die "reale NFL". Gerade über einen längeren Zeitraum betrachtet. In der 2020er Saison gab es laut S. Hanson vom RZC so viele TD's bzw. Punkte wie noch nie. Trotzdem ist unsere Gesamt-Ligen-Pkt. Ausbeute schwächer als z.B. 2018 und es hat auch keine Liga den Pkt.-Rekord von 2013 gebrochen (der A-Liga fehlten knapp 115 Pkt.)

      Das kann eigentlich nur damit zusammen hängen bzw. ist ein deutlicher Be- /Hinweis, dass die Liga/Teams ihre TD's auf mehr Schultern verteilen. Also Stichwort RBBC, multible WR's usw.

      Oder anders gesagt, obwohl es immer mehr Punkte in der NFL gibt, ist das FF spielen schwieriger geworden :hinterha:
    • Charger schrieb:

      Ich finde das mit den Punkten allgemein spannend in Bezug auf die "reale NFL". Gerade über einen längeren Zeitraum betrachtet. In der 2020er Saison gab es laut S. Hanson vom RZC so viele TD's bzw. Punkte wie noch nie. Trotzdem ist unsere Gesamt-Ligen-Pkt. Ausbeute schwächer als z.B. 2018 und es hat auch keine Liga den Pkt.-Rekord von 2013 gebrochen (der A-Liga fehlten knapp 115 Pkt.)

      Das kann eigentlich nur damit zusammen hängen bzw. ist ein deutlicher Be- /Hinweis, dass die Liga/Teams ihre TD's auf mehr Schultern verteilen. Also Stichwort RBBC, multible WR's usw.

      Oder anders gesagt, obwohl es immer mehr Punkte in der NFL gibt, ist das FF spielen schwieriger geworden :hinterha:
      nicht zu vergessen, dass es 2020 mehr Spielerausfälle / "Verletzungen" gab durch Corona
    • Charger schrieb:



      Oder anders gesagt, obwohl es immer mehr Punkte in der NFL gibt, ist das FF spielen schwieriger geworden :hinterha
      Statt schwieriger könnte man natürlich auch "zufälliger" sagen ...
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Charger schrieb:

      Ich finde das mit den Punkten allgemein spannend in Bezug auf die "reale NFL". Gerade über einen längeren Zeitraum betrachtet. In der 2020er Saison gab es laut S. Hanson vom RZC so viele TD's bzw. Punkte wie noch nie. Trotzdem ist unsere Gesamt-Ligen-Pkt. Ausbeute schwächer als z.B. 2018 und es hat auch keine Liga den Pkt.-Rekord von 2013 gebrochen (der A-Liga fehlten knapp 115 Pkt.)

      Das kann eigentlich nur damit zusammen hängen bzw. ist ein deutlicher Be- /Hinweis, dass die Liga/Teams ihre TD's auf mehr Schultern verteilen. Also Stichwort RBBC, multible WR's usw.

      Oder anders gesagt, obwohl es immer mehr Punkte in der NFL gibt, ist das FF spielen schwieriger geworden :hinterha:
      Eine These: Die Topspieler scoren nicht (viel) mehr, dafür die Bankspieler und Spieler, die zwischen Teamkader und Waiver pendeln. Diese Spieler sitzen die meisten Wochen auf der Bank oder dem Waiver Wire und tragen damit natürlich nicht zu den tatsächlich erzielten Punkten bei. Wahrscheinlich schwierig auszuwerten, da man nicht an die Daten herankommt (ohne weiteres).

      Und dann gibt es ja noch weitere Variablen mit den IDPs. Wie hat sich hier die Punktausbeute die letzten Jahre entwickelt?
    • Das liegt mit Sicherheit daran, dass die "mittleren" Spieler eben nicht alle gleichzeitig im FF eingesetzt werden können und es sehr schwierig ist, gerade immer zufällig den aufzustellen, der gerade mal "seinen Tag" hat. Das meinte ich ja auch mit den multiblen WR und RBBC :madness Corona hat hingegen eher wenig Einfluß gehabt. Die meist ja nur 1-2 Spieltage Aussetzer bei den Top-Leuten waren jetzt auch nicht so signifikant mehr, als kürzere "normale" Verletzungen
    • Charger schrieb:

      Ich finde das mit den Punkten allgemein spannend in Bezug auf die "reale NFL". Gerade über einen längeren Zeitraum betrachtet. In der 2020er Saison gab es laut S. Hanson vom RZC so viele TD's bzw. Punkte wie noch nie. Trotzdem ist unsere Gesamt-Ligen-Pkt. Ausbeute schwächer als z.B. 2018 und es hat auch keine Liga den Pkt.-Rekord von 2013 gebrochen (der A-Liga fehlten knapp 115 Pkt.)

      Das kann eigentlich nur damit zusammen hängen bzw. ist ein deutlicher Be- /Hinweis, dass die Liga/Teams ihre TD's auf mehr Schultern verteilen. Also Stichwort RBBC, multible WR's usw.

      Oder anders gesagt, obwohl es immer mehr Punkte in der NFL gibt, ist das FF spielen schwieriger geworden :hinterha:
      Sehe ich genauso. Ich spiele FF seit 2003 und ich sehe eine Zunahme der Komplexität. Schaut man sich einmal an, auf wen die QBs in der NFL werfen, so gibt es immer mehr Passempfänger. Ok, bei den TEs gibt es sicherlich ein eindeutige TopTier, doch danach???

      Bei den RBs sind diejenigen klar im Vorteil, die einerseits einen RB im Team haben, der das eindeutige workinghorse ist und andererseits auch noch als Receiver punktet, siehe CMC. Wenn dann auch noch solche Spieler ausfallen, dann ist die Punktausbeute des FF-teams - gerade in großen Ligen - reduziert.

      Ansonsten "GROSSES KINO" diese Auswertungen - Danke!
      "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
      -.-.-.-
      "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
      -.-.-.-
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
      stets kannst du im Heute von neuem beginnen.
    • Das besondere an unseren Ligen ist nebenbei ja auch, dass wir seit Jahrzehnten unsere Basis- und Scoring Regeln kaum verändert haben (und das bleibt auch so !!). Außer einer leichten Aufweichung/Erleichterung bei den Flex-Pos. spielen wir im Prinzip seit 2002 so. Das ermöglicht zum einen ohne große rechnerische Verrenkungen oder mathematisch komplizierten Anpassungen gute Langzeitvergleiche und ist eben außerdem eine Art Spiegelbild, ob/wie sich die NFL zumindest für FF Gesichtspunkte verändert hat :rockon:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher