Pfund in Gramm umrechnen

  • Hi, ich werde nicht zu 100% daraus schlau, ob die Umrechnung Pfund (lb) in Gramm in GB und USA auf dem gleichen Umrechnungsfaktor basiert. Mein Stand ist, dass sie sich in den 60er Jahren auf 1 zu 453,59237 Gramm geeinigt hätten.

    Kann das hier jemand aus der Praxis bestätigen?


    Danke und Gruß

    Rumpel

  • Pfund als Gewichtseinheit

    Das Pfund taucht zum ersten Mal im karolingischen Reich auf. Es geht auf die altrömische Libra (lat.: Pfund, Waage) zurück, von der auch das Kurzzeichen Lb, lb oder übernommen wurde. Diese maß 327,168 g zu 12 Unzen von 27,264 g. Die ebenfalls altrömische Mina war mit 16 Unzen 436,224 g schwer. Unter Karl dem Großen wurde das Gewicht neu festgesetzt. Das Karlspfund (pondus Caroli) betrug ca. 406½ Gramm.

    Im Mittelalter war das Pfund als Gewichtsmaß in ganz Europa verbreitet, sein Gewicht wich jedoch von Stadt zu Stadt ab. Hatte das Pfund in Nürnberg gut 510 Gramm, so waren es in Berlin nur etwa 467 Gramm. Als „Krämergewicht“ war 1 Pfund = 16 Unzen = 32 Lot = 128 Quentchen = 512 Pfenniggewichte = 1024 Hellergewichte (oder 1 : 16 : 2 : 4 : 4 : 2).

    Als Apothekergewicht in Medizin und Pharmazie konnte sich das Nürnberger Apotheker-Pfund zu etwa 357,854 g durchsetzen, in der Unterteilung 1 lb = 12 Unzen = 96 Drachmen = 288 Skrupel = 576 Oboloi = 5760 Gran (oder 1 : 12 : 8 : 3 : 2 : 10).

    Seit etwa der Mitte des 19. Jahrhunderts ist auch die pharmazeutische Industrie dezimal-metrisch.

    1854 legte der Deutsche Zollverein das Pfund (Zollpfund) auf exakt 500 Gramm fest.

    Im deutschen Sprachraum – ausgenommen Österreich, wo die Einheit Pfund heute unbekannt ist – wird das Pfund heute praktisch nur noch in der Umgangssprache benutzt (vor allem bei Lebensmitteln); es dient dann als Abkürzung für „500 Gramm“. Im offiziellen und wissenschaftlichen Sprachgebrauch kommt es praktisch nicht mehr vor. Das Pfund ist weder SI-Einheit noch nach dem deutschen „Gesetz über Einheiten im Messwesen“ (Einheitengesetz) im geschäftlichen und amtlichen Verkehr zulässig (das Pfund wurde 1884 abgeschafft/verboten).

    Das britische bzw. amerikanische Pfund (auch Avoirdupois Weight) hat exakt 453,59237 Gramm und entspricht 16 Unzen. Dagegen hat das britische bzw. amerikanische Apotheker-Pfund (troy pound) eine Masse von nur exakt 373,2417216 Gramm und entspricht 12 Feinunzen (troy ounce). Die Feinunze (31,1035 Gramm) bildet die Gewichtseinheit für den Goldhandel.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Das britische bzw. amerikanische Pfund (auch Avoirdupois Weight) hat exakt 453,59237 Gramm und entspricht 16 Unzen. Dagegen hat das britische bzw. amerikanische Apotheker-Pfund (troy pound) eine Masse von nur exakt 373,2417216 Gramm und entspricht 12 Feinunzen (troy ounce). Die Feinunze (31,1035 Gramm) bildet die Gewichtseinheit für den Goldhandel.

    Das hatte ich auch gefunden. Allerdings sagt der Link auch


    Das avoirdupois pound [ˌævədəˈpɔɪz, ˌævwɑːdjuːˈpwɑː] ist eine alte englische Einheit für die Masse, ein so genanntes Handelsgewicht.

    Kategorie: Angloamerikanische Einheit


    Ist es jetzt in England alt aber wird bei den Amis verwendet?

  • Warum? :madfan:

    Naja, wenn du das als 1 nimmst wäre das kg recht krumm :tongue2: . Ist eine Frage des Standpunkts.


    Aber klar, das Dezimalsystem ist einfach sinnvoll. Wenn man dann sowas liest:

    Als Apothekergewicht in Medizin und Pharmazie konnte sich das Nürnberger Apotheker-Pfund zu etwa 357,854 g durchsetzen, in der Unterteilung 1 lb = 12 Unzen = 96 Drachmen = 288 Skrupel = 576 Oboloi = 5760 Gran (oder 1 : 12 : 8 : 3 : 2 : 10).

    :bengal:bengal:bengal

  • Wieviel ist das in Sickel und Piaster?

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!