Fußball Bundesliga 2021/2022

  • Er hat Mist gebaut aber jeder hat eine zweite Chance verdient.

    Das sehe ich anders. Wer als Schiedsrichter Spiele manipuliert, der hat die Linie überschritten, ab der es keine zweiten Chancen mehr geben sollte.


    Und zwar nicht nur, um ihn zu bestrafen. Die Nummer mit dem fehlenden Respekt hab ich ja schon angesprochen. Das wirkt sich ja auch auf sein Verhältnis zu den Spielern und seine Spielführung aus. Der DFB tut Zwayer mMn auch keinen Gefallen damit, ihn ständig in diese Rolle des Top-Schiedsrichters zu pushen.

  • Ist es denn klar erwiesen, dass er damals an Manipulationen aktiv beteiligt war?

    Oder war er nur die arme Sau die beim Hoyzer an der Seitenlinie stand und die sich nicht getraut hat seinen Chef ans Messer zu liefern?

    schaun mer mal

  • Das zentrale Problem ist ja auch nicht die Leistung von Zwayer in einem isoliert betrachteten Spiel, sondern, dass der DFB in seiner unnachahmlichen Art diese Situation selbst geschaffen hat. Zur Wahrung der Integrität des Spiels hätte Zwayer kein Spiel mehr leiten dürfen und das Argument der zweiten Chance ist hier auch völlig fehl am Platz, da es nun mal Sachen gibt, die einen für bestimmte Posten disqualifizieren. Das der Respekt gegenüber Zwayer seitens der Spieler oder Verantwortlichen nicht gerade hoch ist, sollte da keinen wundern, Bellingham hat dies nur offen kundgetan.

  • Ist es denn klar erwiesen, dass er damals an Manipulationen aktiv beteiligt war?

    Oder war er nur die arme Sau die beim Hoyzer an der Seitenlinie stand und die sich nicht getraut hat seinen Chef ans Messer zu liefern?

    Aus der Süddeutschen:


    300 Euro für die "richtigen" Entscheidungen

    Zwayer habe im Mai 2004 vor der Partie des SV Wuppertal gegen Werder Bremen II 300 Euro von Hoyzer erhalten, um - wie im Urteil beschrieben - "als Schiedsrichter-Assistent kritische Situationen für den Wuppertaler SV zu vermeiden". Es sei "davon auszugehen, dass Felix Zwayer dem ersten Anwerbeversuch Robert Hoyzers nicht in der von einem redlichen Schiedsrichter zu erwartenden Art und Weise widersprochen und das Geld entgegengenommen hat."

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Ist es denn klar erwiesen, dass er damals an Manipulationen aktiv beteiligt war?

    Oder war er nur die arme Sau die beim Hoyzer an der Seitenlinie stand und die sich nicht getraut hat seinen Chef ans Messer zu liefern?

    Das er 300€ für eine mögliche Manipulation angenommen hat, sieht ja selbst der DFB als erwiesen an, da darauf die interne sechsmonatige Sperre beruhte. Eine durchgeführte Manipulation konnte ihm nicht nachgewiesen werden

  • und das auch maximal nur der kapitän mit dem schiri zu kommunizieren hat..

    "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"

  • und das auch maximal nur der kapitän mit dem schiri zu kommunizieren hat..

    Diese Regel gibt es im Fußball nicht, ich wäre aber auch sehr dafür, dass man sie einführe

  • Es geht mir doch gar nicht um diesen einen Fall.

    Natürlich fällt es da schwer diesen Schiedsrichter zu respektieren.

    Wobei man auch da sagen muss: das ist ewig her, seitdem hat er sich gut verhalten und auch gut gepfiffen, sonst wäre er kein FIFA Schiedsrichter. Zudem ist keine der Entscheidungen falsch gewesen, sondern nur diskutabel. Und das liegt in der Natur des Fußballs.

    Also ein Zwayer pfeift seit Jahren total schlecht. Warum er vom DFB gefördert wird, obwohl er so schlecht pfeift und diese Vorgeschichte hat, ist doch die Frage. Die UEFA hat ihn z.B als Schiedsrichter für die EM abgelehnt aufgrund seiner Leistung

  • Also ein Zwayer pfeift seit Jahren total schlecht. Warum er vom DFB gefördert wird, obwohl er so schlecht pfeift und diese Vorgeschichte hat, ist doch die Frage. Die UEFA hat ihn z.B als Schiedsrichter für die EM abgelehnt aufgrund seiner Leistung

    Das war mir nicht bewusst, danke.

  • https://www.zeit.de/sport/2014…dsrichter/komplettansicht Hier ist nochmal schön ein Bericht aus 2014 zum Ganzen. Finde ich sehr informativ und danach frage ich mich noch mehr, warum Zwayer überhaupt nochmal pfeifen durfte.


    Interessant finde ich auch diese Passage: Und so findet man von der Anklage gegen Zwayer im November 2005 auf der DFB-Website noch einige Pressemitteilungen, über das Urteil jedoch nichts. Ein paar Zeilen zu seinem Urteil schrieb Koch 2008 in einem Aufsatz eines Wissenschaftsverlags. Ob es in den Öffentlichen Mitteilungen, einer Publikation des Verbands, bekannt gemacht wurde, kann der DFB heute nicht feststellen. Im Online-Archiv des DFB fehlt ausgerechnet die laufende Nummer 05/2006, dem Monat des Urteils. Als einzige der vergangenen neun Jahre, die das Archiv auflistet.

  • Der DFB sollte schleunigst seine Schiedsrichter anweisen, dass sie wesentlich strenger mit Verwarnungen reagieren müssen.

    […]

    Meines Erachtens braucht es da die klare Ansage vom DFB, dass jegliche Beleidigung oder unangebrachter Tonfall mit Gelb zu ahnden ist. Und wenn dann in den ersten Wochen in jedem Spiel 4 Platzverweise folgen, dann ist das eben so.

    Aber die Spieler würden daraus lernen und die Atmosphäre auf dem Platz wäre wesentlich angenehmer.

    Aber hat das DFB nicht vor einiger Zeit mal versucht? Da ist doch recht schnell nach dieser Einführung Pléa mit gelb/rot vom Platz geflogen. Wenn ich mich nicht täusche, hat das zu einem ziemlich Aufschrei geführt..

  • https://www.zeit.de/sport/2014…dsrichter/komplettansicht Hier ist nochmal schön ein Bericht aus 2014 zum Ganzen. Finde ich sehr informativ und danach frage ich mich noch mehr, warum Zwayer überhaupt nochmal pfeifen durfte.


    Interessant finde ich auch diese Passage: Und so findet man von der Anklage gegen Zwayer im November 2005 auf der DFB-Website noch einige Pressemitteilungen, über das Urteil jedoch nichts. Ein paar Zeilen zu seinem Urteil schrieb Koch 2008 in einem Aufsatz eines Wissenschaftsverlags. Ob es in den Öffentlichen Mitteilungen, einer Publikation des Verbands, bekannt gemacht wurde, kann der DFB heute nicht feststellen. Im Online-Archiv des DFB fehlt ausgerechnet die laufende Nummer 05/2006, dem Monat des Urteils. Als einzige der vergangenen neun Jahre, die das Archiv auflistet.

    Ein Schelm der Böses dabei denkt.

  • Aber hat das DFB nicht vor einiger Zeit mal versucht? Da ist doch recht schnell nach dieser Einführung Pléa mit gelb/rot vom Platz geflogen. Wenn ich mich nicht täusche, hat das zu einem ziemlich Aufschrei geführt..

    Das kann ich dir leider nicht sagen.

    Wenn man das einführen würde, dürfte man es natürlich nicht heimlich tun, sondern müsste es groß ankündigen, damit alle gewarnt sind.

  • Wow schnell wurde ein neuer Trainer bei Leipzig geholt. Letzte Woche im Doppelpass hieß es von Herrn Mintzlaff, das man bis zur winter Pause wartet! :thumbsup:.



    Nur gedrückt lügen, egal bei welchen Verein! :no:

  • Die mintzlaffsche „Botschaft“ war, daß man sich DAS nicht tatenlos bis Weihnachten anschauen wird.

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • meine Fresse - war ja wieder klar das ausgerechnet Union den Fürthern zum ersten Sieg verhilft -.-

    Ähm nee, da gibt es normalerweise ganz andere teams, denen das eher zuzutrauen ist.

    Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!

  • Das ist mal ein Spektakel in Frankfurt. 3:2 nach 0:2 ... kann man mal machen.


    Aber nicht gut für meine Nerven.

    Wie immer wenn Leverkusen gegen Frankfurt spielt in den letzten Jahren….