NBA Saison 2021/22

  • Dallas nun mit 0:2 hinten. Das größte Problem: Die Konstanz. Das Spiel heute in der Früh darfst du normal nicht mehr hergeben. Golden State ist bisher die klar abgebrühtere Mannschaft.

  • Dallas ist im Vergleich mit Golden State zu eindimensional in der Spielanlage. Wenn da die Schüsse von Außen nicht wie in der ersten Hälfte sitzen, wird es schnell problematisch. Die Warriors spielen das hingegen deutlich flexibler.


    Hoffe trotzdem, dass jetzt zu Hause mit Heimvorteil wenigstens ein Spiel gewonnen wird.

  • Was für ein Start von Miami. Es sah so aus, als wollte man mit aller Macht zeigen, dass man ausser Butler noch einen Allstar im Kader hat, und Adebayo hat abgeliefert, nachdem er in den ersten Spielen offensiv doch eher unscheinbar war. Am Ende muss man aber froh sein, dass man den Vorsprung ins Ziel retten konnte, ohne Butler in Halbzeit zwei wurde es doch noch spannend. Smart und die Celtics allgemein viel zu sorglos mit dem Ball, das wurde gnadenlos bestraft, und die Rückkehr von Lowry sorgt bei den Heat für deutlich mehr Tempo.


    Verletzungen bleiben das große Thema. Diesmal konnten alle Starter spielen, aber Butler, Smart und Tatum mussten alle in die Kabine zur Behandlung, und Butler kam auch nicht mehr zurück. Hoffentlich eine Vorsichtsmaßnahme und nichts Ernsteres, sonst sehe ich Schwarz für Miami. Wenn er wieder voll fit ist, bleibt das eine spannende Serie.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • im Osten sehen wir weiterhin eine Achterbahnfahrt - dieses Mal wieder ein deutlicher Sieg der Celtics. Irgendwie habe ich immer noch das Gefühl, dass die Celtics das bessere Team sind, aber sie müssen mindestens ein weiteres Spiel in Miami gewinnen. Und Smart hat heute Nacht nicht gespielt, hoffentlich ist er wieder fit für Game 5.

    Im Westen sind die Warriors scheinbar zu stark und erfahren für die Mavs.

  • Ist wirklich ein seltsames Auf und Ab uim Osten. Man hat irgendwie fast den Eindruck, das der letzte Gewinner im nächsten Spiel denkt, sie gewinnen das auf Cruise Control, und der jeweilige Verlierer sich extra anstrengt, nur um dann im nächsten Spiel wieder ein Päuschen zu machen.


    Ob die Celtics das besser Team sind? Sehe ich anders :mrgreen: Genau wie ich auf einen Sieg der Heat hoffe. Fragt sich nur, wie sich welches Team auch immer am Ende gegen die augeruhten Warriors schlagen wird, es sind ja doch eine ganz Reihe Spieler angeschlagen oder verletzt, und das dürfte kaum besser werden. Hoffentlich wird das zumindest im Finale kein Faktor.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Die Mavs sind wohl gegen die mMn nicht überragenden Warriors raus. Nicht mal Ergebnis-Kosmetik trau ich den Mavs noch zu: Doncic spielt schon an seinem momentanen Limit und trotzdem reicht es nicht, weil der Kader der Mavs klare Lücken hat (auf beiden Seiten des Balles) und der Distanzwurf unkonstant fällt.


    Die Serie im Osten hingegen ist völlig offen und irgendwie komisch. Momentan tauschen sich beide Teams mit saftigen "Ohrfeigen" verteilen ab. Wer das gewinnt ist noch nicht vorrauszusehen. Oladipo scheint immer mehr aufzuwachen (offensiv) und an seine Leistungen von vor der Verletzung anzuknüpfen - defensiv ist der ohnehin ein Ass. Das könnte am Ende durchaus den Ausschlag für Miami geben, vor allem wenn Smart noch länger pausieren muss.

  • ich habe mir den falschen Moment ausgesucht, um das erste Playoff Spiel dieses Jahr in voller Länge anzuschauen (normalerweise starte ich mit Full Highlights und wechsle bei interessantem Score im dritten Viertel zur DAZN Übertragung)... :paelzer:

    Positiv ausgedrückt war es ein Defensivspektakel, aber wenn reihenweise völlig offene Würfe weggeschenkt werden, dann war es am Ende doch nur bescheidene Offense. Die Celtics sind dann in der zweiten Hälfte aufgewacht und haben letztlich deutlich gewonnen, Miami mit einem wahrscheinlich angeschlagenen Butler und dem fehlenden Herro ohne Offensivkraft. Morgen Nacht nun der erste Matchball in Boston für den Finaleinzug

  • Lowry startet wieder für ;iami. ich weiß nicht, ob mir das gefällt, der ist leider zuletzt völlig von der Rolle.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Butler wieder mal in überragender Form. Das sind insgesamt schon sehr beeindruckende Playoffs von ihm.

  • Jimmy Freaking Butler. Unglaubliche Performance, mal sehen, wieviel ihn die 46 Minuten in zwei Tagen belasten werden. Und vorhersehbar wird in Boston mal wieder über die Referees gejammert, obwohl die Celtics mehr Freiwürfe bekommen haben. Habe ich aus Miami nach nicht einer Niederlage gehört. Ich fürchte immer noch, dass welches Team auch immer aus dem Osten es schafft, gegen ausgeruht Warriors zu angeschlagen sein wird, aber was will man mehr als ein Spiel 7 im Halbfinale? Der Sieger ist nach den wildem Umschwüngen der Serie absolut unvorhersehbar. Ich hoffe nur, dass alle relevanten Spieler auf beiden Seiten fit und gesund sind.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Sieht so aus das ab 2024, wenn der TV Vertrag ausläuft und neu verhandelt wird, die Liga auf 32 Teams erweitert werden könnte.


    Laut Berichten hat man sich schon für Seattle und Vegas für die neuen Franchises entschieden und wird das dann auch irgendwann verkünden.


    Wirklich überraschend, für Seattle, wäre es nicht wenn man bedenkt wer sich unter den Besitzern/Front Office Mitarbeiter(Leiwekes, Bonderman der ja Teile der Celtics hält) so tummelt und wie eng die mit allen wichtigen Entscheidungsträgern verbandelt ist.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Die Finals-Paarung lautet also Celtivs vs. Warriors. Ironischerweise sind mMn die beiden besten Spieler der bisherigen Playoffs (Doncic bzw. Butler im God-Mode) damit raus, die besseren Teams haben sich durchgesetzt. Was natürlich die Leistungen der Conference-Finals-MVP's Tatum & Curry bisher nicht schmälern sollte - die Awards sind mMn sowiso für die Fische. Die Celtics haben sich das leben in der 7-Spiele Serie selbst schwer gemacht, überragende Viertel auf beiden Seiten des Balles wechselten sich mit katastrophalen, nicht playoffwürdigen Vierteln ab. Überhaupt war das eine komische Serie mit den abwechselnden blowout-wins. Am Ende muss man sagen, das die Celtics über die gesamte Serie gesehen insgesamt mehr Viertel gewonnen haben und außer Butler bei Miami Offensiv zu wenig kam.


    Jetzt warten also die Warriors, die sich gegen die Mavs in souveräner Manier durchgesetzt haben. Ich wünsche mir eine ausgeglichene, enge & spannende Serie. Defensiv sollten beide Mannschaften performen, es wird neben den Leistungen der Stars (Tatum, Brown, Smart bzw. Curry, Thompson, Wiggins) wohl auf die Unterstützung der Bankspieler ankommen. Mein Geld würde ich in dieser Serie aber eher auf Golden State setzen, predictable ist diese Serie schwer. Die Celtics müssen jedenfalls konstanter spielen bzw. ihre Off-Viertel minimieren und Golden State hat mich trotz ziemlich geiler Starting 5 in diesen Playoffs noch nicht vollends überzeugt, wobei dies jammern auf hohen Niveau ist. Wahrscheinlich wird Golden State den für mich bisher besten Defensiv-Spieler in den Playoffs, Andrew Wiggins, auf Tatum ansetzen. Bin gespannt ob die Celtics das kompensieren können, gegen Miami hat das ja fallweise ganz gut geklappt wenn der Ball gut gelaufen ist. Aufs Isolation-Scoring würde ich mich gegen Golden State jedenfalls nicht verlassen.

  • da haben sich die Celtics wirklich zum Sieg gezittert. Führen mit 11 Punkten spät im Spiel und spielen dann keine Offense mehr. Butler musste ganz am Ende der kräfteraubenden Serie Tribut zollen und konnte das überragende Niveau, das für Miami so wichtig war, nicht halten. Im Nachhinein war die Herro Verletzung wirklich ein riesen Problem für Miami.

    Egal, ich freue mich auf gute Finals hoffentlich sehr spannend zwischen zwei Teams, denen ich es beide gönne.

  • Im Nachhinein war die Herro Verletzung wirklich ein riesen Problem für Miami.

    Das sehe ich jetzt garnicht so, denn Herro ist in den Playoffs mMn ein zweischneidiges Schwert: In der Offensive kann er mit seinem Jumper und seinem Zug zum Korb zwar ständig für sich selbst & andere kreieren, aber in der Defense muss er sich noch enorm steigern: Da wird er regelmäßig gejagt und der Gegner kommt in der Regel über Herro gerne zu guten Abschlüssen. Da macht er sein Team angreifbar.


    Miami fehlt vielleicht noch eine stabiler Dreierschütze, der auch in der Defense stark ist. Wobei Miami für mich ein starkes Kollektiv hat, welches auch künftig vorne mitspielen wird. Ein Robinson, Strauss und mit Abstrichen Herro sind halt derzeit auf der defensiven Seite des Balles zu schwach, um die großen Playoffminuten abzureißen.


    Olapido hingegen passt wie die Faust aufs Auge zu den Heat, ich hoffe er bleibt dort. Wenn der Offensiv wieder stabiler wird und defensiv weiter so performt, wird auch im kommenden Jahr mit Miami zu rechnen sein.

  • Schade, auch wenn das Ergebnis vielleicht abzusehen war, so wie die Celtics in den letzten Monaten drauf waren. Neben Butler taucht auch Adebayo mal auf, aber mit der Dreierquote und ungewohnt schwachen Freiwürfen darf man nicht erwarten, Boston zu schlagen.


    Die Frage ist jetzt, wie geht es in Miami weiter? Man hat nach wie vor einen starken -kader, und einen der, wen nicht den besten, Coach der Liga. Aber Butler, Lowry und Tucker werden nicht jünger, Oladipo ist Free Agent, und Cap Room ist keiner vorhanden. Man wird sicher wieder vorne mitspielen können, aber ob man mit diesem Kern noch einmal solch eine Chance auf die Finals bekommen wird? Ich bin mal gespannt, welche Wundertüte Riley wieder auspackt. Wird sicher nicht einfach, aber einige der Trades in den vergangenen Jahren kamen auch sehr unerwartet. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass man ein Paket um einen Sign & Trade mit Oladipo und um Robinson eintütet. Aber wer wäre auf dem Markt, der passen würde? Einen Harden oder LaVine sehe ich nicht, der Name, der vielleicht in Frage köme, wäre Beal, aber persönlich bin ich eher kein an davon, noch mehr ältere Spieler ins Team zu holen. Aber nun ja, in Riley we trust.


    Ansonsten wird es auch spannend, ob es wieder einer der Spieler in der Nachwuchspipeline schafft, in die Fussstapfen von Vincent, Strus oder Robinson zu treten. Yurtseven wäre vielleicht ein Kandidat, und vielleicht macht ja auch Herro einen weitere Sprung. Was viele vergessen, der ist erst 22, da dürfte noch Luft nach oben sein.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Bin nicht so firm im Basketball. Wenn jemand vor der Saison 1000 USD auf dieses Finale gesetzt hätte. Wäre der jetzt reich ?

  • Bin nicht so firm im Basketball. Wenn jemand vor der Saison 1000 USD auf dieses Finale gesetzt hätte. Wäre der jetzt reich ?

    Die Frage kann ich dir leider auch nicht beantworten. Aber wer 1000 USD auf ein Spiel setzt, was zudem erst in einem halben Jahr ist, ist ohnehin reich oder mit dem Klammerbeutel gepudert.

  • Die Frage kann ich dir leider auch nicht beantworten. Aber wer 1000 USD auf ein Spiel setzt, was zudem erst in einem halben Jahr ist, ist ohnehin reich oder mit dem Klammerbeutel gepudert.

    Ich meinte jetzt auf das Finale generell .

  • Das sehe ich jetzt garnicht so, denn Herro ist in den Playoffs mMn ein zweischneidiges Schwert: In der Offensive kann er mit seinem Jumper und seinem Zug zum Korb zwar ständig für sich selbst & andere kreieren, aber in der Defense muss er sich noch enorm steigern.

    Und daher meine Aussage, denn die Heat sind nicht wegen fehlender Defense ausgeschieden, sondern wegen mangelnder offense neben Butler.

  • Und daher meine Aussage, denn die Heat sind nicht wegen fehlender Defense ausgeschieden, sondern wegen mangelnder offense neben Butler.

    Ja, das stimmt definitiv. Ich wollte nur aufzeigen, dass Herro Butler zwar offensiv entlasten kann, aber defensiv einfach gleichzeitig klar eine Schwachstelle darstellt, wenn er auf dem Parkett steht, was die Gegner dann gerne annehmen & attackieren.


    Die Frage ist, ob Herro sich künftig defensiv so verbessern kann oder zumindest offensiv dermaßen dominant wird, dass er in den Playoffs für einen Contender spielbarer wird. Er ist noch jung und das Potenzial ist da. Auf der anderen Seite bräuchten die Heat jetzt einen Star neben Jimmy Buckets, welcher nicht jünger wird und nächste Saison 33 ist.


    Ein tradepaket mit Herro für einen zweiten Star, der sofort hilft halte ich daher jedenfalls definitiv für realistisch. Wichtig wäre auch wenn man Oladipo irgendwie halten könnte.

  • Bin nicht so firm im Basketball. Wenn jemand vor der Saison 1000 USD auf dieses Finale gesetzt hätte. Wäre der jetzt reich ?

    Was heißt schon reich. Hab mal nach Wettquoten vor der Saison gegoogelt. Celtics hatten +4000 (also 40000 $ Gewinn bei 1000 € Einsatz), Golden State hatte +900 (was bei 1000 $ ein gewinn von 9000$ wäre). In Kombi kommt da bestimmt ordentlich was raus, aber auch kein Millionenbetrag, nehme ich mal an.

  • Was heißt schon reich. Hab mal nach Wettquoten vor der Saison gegoogelt. Celtics hatten +4000 (also 40000 $ Gewinn bei 1000 € Einsatz), Golden State hatte +900 (was bei 1000 $ ein gewinn von 9000$ wäre). In Kombi kommt da bestimmt ordentlich was raus, aber auch kein Millionenbetrag, nehme ich mal an.

    Also waren die Warriors wahrscheinlicher im Finale als Boston.

    Danke für die Mühe.

  • Boston holt sich mit einem unglaublichen 4. Viertel Spiel 1 8|

    40 Punkte mit 9/12 Dreiern kann man mal machen. Auf jeden Fall ein schöner Auftakt in die Serie und auch angenehm zu sehen, dass die Schiedsrichter nicht groß eingreifen und das Spiel laufen lassen.

  • Tatum wurde aber von Wiggins wie erwartet abgemeldet. Das muss man weiter beobachten. Dass die Rollenspieler der Celtics weiter so konstant treffen, wie sie es gestern Nacht getan haben, wage ich zu bezweifeln.

  • das war ganz stark von den Celtics. Die Warriors haben es versäumt, zum ende des dritten Viertels genügend Abstand herzustellen (die Chancen waren da)

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    :/

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Green war ja offensiv während seiner Karriere meistens ein Ausfall, aber früher immerhin Top Defender in der NBA.

    Klay Thompson defensiv auch nicht mehr der Spieler vor seiner Verletzungsagonie.


    Dass die Warriors Wiseman hier nicht zur Verfügung haben kostet ihnen aber vielleicht im Endeffekt den Ring so wie das Rebound Duell verlieren, physisch unterlegen sind, dem Drive zum Korb nichts entgegenzusetzen haben. Obwohl Kerr natürlich auch zumindest Looney mehr Minuten geben muss, wenn es diesbezüglich so hakt anstatt so viel klein zu spielen. Zumal Poole ja eh schlechte Finals spielt und Payton aus der Verletzung kommt. Gegen Memphis und Dallas brauchten sie ja keine Physis, weil der Gegner keinen Big Man im Paint wie Robert Williams hatte.


    Allerdings natürlich noch alles drin, wenn die Celtics in Spiel 4 wieder so auftreten, wie meistens nach einem Sieg in den letzten Wochen mit Ausnahme von Spiel 7 gegen die Bucks.


    Obwohl Giannis wahrscheinlich die Celtics bezwungen hätte, wenn er Middleton an der Seite gehabt hätte, so wie in der NBA die Top 3 Guys immer entscheiden, wäre die alleinige Rekordmeisterschaft zurückzuerobern für die Celtics natürlich verdient aufgrund der Arbeit von Ime Udoka und Stevens und der guten Team Defense. Hatten ja wenige Leute auf dem Zettel als NBA Champion.


    Auch wenn es Klopp bisher nicht geschafft hat die Rekordmeisterschaft zu erreichen oder auf Unentschieden zu stellen, hat das bei den Celtics natürlich trotzdem einen Makel.


    Von den 1960er Jahren als sie immer Meister geworden waren sprechen Historiker schliesslich kaum, es werden keine Dokus gedreht wie über die Bulls Dynastie oder selbst die Lakers Showtime und auch Larry Bird natürlich nicht der gleiche Legendenstatus wie Michael Jordan. Und auch Magic über ihm.


    Die meisten NBA Title der Celtics ja in einer Epoche die nicht gleichwertig ist mit den 1990ern und dem 21.Jh in dem erst 1 NBA Titel nach Boston ging.


    Obwohl ich mir ja damals gewünscht hätte, sie hätten auch die Finals 2010 gewonnen und die Refs anders gepfiffen damals.


    Diesmal könnten meinetwegen auch Warriors noch drehen und Curry seinen NBA Finals MVP Title bekommen.