Strom und Gaspreise

  • Durch das Heckmeck mit Russland steigen in D die Gas- und Strompreise. Bisher waren unsere Stadtwerke nur marginal teurer als diese Neukundenangebote auf den einschlägigen Vergleichsportalen. Drum hab ich mir den alljährlichen Wechselstress gespart.

    Ich wollte mal wissen wie stark die Anhebung bei uns so im Vergleich ist. Drum lasse ich mal die Hosen runter:


    Gas:

    Grundpreis von 7,78€ auf 9,17€ pro Monat

    Arbeitspreis von 6,19 cent auf 7,91 cent/kWh


    Strom

    Grundpreis von 6,40€ auf 7,79€ pro Monat

    Arbeitspreis von 30,35 cent auf 32,49 cent/kWh

  • Heute kam Mail vom Stromversorger.


    Saftige Erhöhung, wieder mal....


    Zahle jetzt 46,80 kwH statt 36,50kwH vorher (brutto). Ohne Grundpreis.....aller Vatter.

    Die letzten drei Jahre fast verdoppelt! der Strompreis. 2018 war er noch bei 25 paar Zerquetschte


    Bei euch auch so happig?

    Josie´s on a vacation far away..... :musi:

  • Meine kam heute auch. Keine Änderung am Grundpreis.

    Arbeitspreis Erhöhung von 28,9c auf 29,9c. Ich bin ziemlich glücklich damit.

  • Habe erst vor ein paar Wochen einen Vergleich der Stromanbieter gemacht und festgestellt dass mein aktueller Vertrag günstiger ist als alle anderen von verivox vorgeschlagenen Anbieter.

    Grundpreis: 12,41€
    Arbeitspreis: 29,81ct/kWh

    Anbieter: E-wie-einfach


    edit: als Neukunde wäre es teurer für mich beim gleichen Anbieter

    Einmal editiert, zuletzt von Raider11 ()

  • Meine kam heute auch. Keine Änderung am Grundpreis.

    Arbeitspreis Erhöhung von 28,9c auf 29,9c. Ich bin ziemlich glücklich damit.

    Da haben wir wohl den selben.

  • Habe erst vor ein paar Wochen einen Vergleich der Stromanbieter gemacht und festgestellt dass mein aktueller Vertrag günstiger ist als alle anderen von verivox vorgeschlagenen Anbieter.

    Grundpreis: 12,41€
    Arbeitspreis: 29,81ct/kWh

    Anbieter: E-wie-einfach


    edit: als Neukunde wäre es teurer für mich beim gleichen Anbieter

    bei mir ist es auch das erste mal seit vielen Jahren das ich mal nicht nach 1 Jahr wieder wechsle

  • edit: als Neukunde wäre es teurer für mich beim gleichen Anbieter

    Bei meinem Anbieter dasselbe.


    Grundpreis: 12,95 brutto

    Arbeitspreis: 28,33 EUR/kWh


    Bei Neuabschluß 0,95 EUR pro Monat und 4,2 Cent je kwh (Jeweils brutto) mehr als jetzt als Altkunde.

  • bei mir ist es auch das erste mal seit vielen Jahren das ich mal nicht nach 1 Jahr wieder wechsle

    Same here, Vattenfall hat mir für die große Wohnung ein Bestandskundenangebot (inkl. € 50,- Bonus) gemacht, das günstiger war als alle anderen bei den Vergleichsportalen angezeigten (auch inkl. Boni). Dafür hab' ich jetzt auch in den sauren Apfel 24 Monate Laufzeit gebissen, da ich nicht davon ausgehe, dass es übernächstes Jahr wieder günstiger wird:

    2021: (100% regenerativ)

    Grundpreis: €9,40/Monat
    Arbeitspreis: 29,23 Cent/kWh
    Boni insgesamt (Neuvertrag): € 314,--

    2022/23: (100% regenerativ)
    Grundpreis: € 9,40/Monat
    Arbeitspreis: 30,40 Cent/kWh
    Bonus: € 50,-

    Durch den wesentlich kleineren Bonus wird es zwar im Vergleich zu diesem Jahr absolut ein ganzes Stück teurer, da die Hälfte der Boni aus 2021aber erst Anfang nächsten Jahres ausgezahlt wird und der Verbrauch erfreulicherweise niedriger ist als gedacht, wird der Abschlag fast unverändert bleiben.

    Minnesota Vikings 2022:

    tbd...

  • Same here, Vattenfall hat mir für die große Wohnung ein Bestandskundenangebot (inkl. € 50,- Bonus) gemacht, das günstiger war als alle anderen bei den Vergleichsportalen angezeigten (auch inkl. Boni). Dafür hab' ich jetzt auch in den sauren Apfel 24 Monate Laufzeit gebissen, da ich nicht davon ausgehe, dass es übernächstes Jahr wieder günstiger wird.

    Ging mir ähnlich, hab im Frühjahr bei Vattenfall fristgerecht gekündigt online im Kundenportal und bin dann direkt zu einem "Rückholangebot" weitergeleitet worden, €200 Bonus für 24 Monate. War damit nicht teurer als die anderen Angebote bei Verivox, hab ich also angenommen. Der einfachste "Wechsel" überhaupt :top: .

  • Strom- und Gaspreise steigen: So wehren Sie sich gegen Ihren Anbieter - WELT
    Die Zahl der Beschwerden über Strom- und Gasanbieter ist zuletzt deutlich gestiegen, wie die Verbraucherzentralen berichten. Das Treiben der Firmen nimmt…
    www.welt.de


    Erhöhungen bis zu 156% :rockon: Mit Blick auf die nächste Nebenkostenabrechnung kommt da schon mal Freude auf. Ich leg schon mal ein paar Euro auf die Seite und werde meiner Regierung daheim auch den Gashahn/Heizung zudrehen. Für was haben wir den Decken in verschiedensten Formen und Farben :jeck:


    Insgesamt sehe ich das zunehmend kritisch, die EZB klammert sich in Sachen Inflation auch an den letzten Strohhalm. Sollte sich das nächstes Jahr nicht alles beruhigen, dann hat die EU mal wieder ein großes Problem... und mal wieder keine Lösung.

  • Hatte so einen Energiediscounter. Wunderwerk AG wollten auch über 50cent pro kWh ab dem 27.11. Habe mein Recht auf Sonderkündigung genutzt und bin jetzt bei EWE.


    107,49 Grundpreis im Jahr

    29,77cent Arbeitspreis


    Gespannt warte ich auf die Endabrechnung von Wunderwerk :hinterha:

    [center][/center]

    Einmal editiert, zuletzt von K33L ()

  • Meine Mail kam heute:

    Grundpreis bleibt bei 3€/Monat

    Arbeitspreis sinkt von 33,87 Cent/kWh auf 30,74 Cent/kWh (lustigerweise räumen sie mir ein Sonderkündigungsrecht ein, da sich der Preis geändert hat)


    Dank Preisgarantie bleibt das ganze bis 31.12.2022 bei diesem Preis.

    Nach einem kurzen Tarifvergleich scheint sich ein Wechsel selbst mit Wechselbonus nicht so zu lohnen.

  • Hat jemand ein ähnliches Problem wie ich und zwar passierte mir heute folgendes:


    Ich bekam eine E-Mail von meinem Stromanbieter, 100 % Ökostrom, dass mein Vertrag zum 21.12. bereits gekündigt wurde. Die Mail war ellenlang und es ging im Wesentlichen darum, dass die Ihr tiefstes Bedauern ausdrücken wollten, aber die Umstände etc. und so weiter. Eigentlich lief der Vertrag bis Ende April 22.

    Jetzt schaute ich mal was aktuell so angeboten wurde und was ich bezahlt hatte. Ich hatte einen Arbeitspreis von 23,38 Cent und wenn ich jetzt bei Check24 gucke, dann ist das günstigste Angebot irgendwas um 43 Cent. Da dürfte die Grundversorgung aktuell deutlich günstiger sein. Trotzdem frage ich mich ob das jetzt nur ein extremer Ausschlag nach oben ist oder ob sich der Strompreis bei dieser hohen Summe einpendeln wird. Hat da jemand tiefere Einblicke in die Materie?


    Interessant ist auch dieser Link:

    Strompreise am 30. Dezember 2021 in Deutschland - StromAuskunft.de
    Aktuelle Strompreise in Deutschland - Das kostet Strom in Deutschland am 30. Dezember 2021. Tagesaktuelle Analyse der Strompreise in Deutschland -…
    www.stromauskunft.de


    Dieser Satz made my day:

    Im bundesweiten Durchschnitt ergibt sich durch den Wechsel vom lokalen Grundversorger zum günstigsten verfügbaren Stromanbieter eine rechnerische Ersparnis von -359,34 EUR (Jahresstromverbrauch: 3.500 kWh).

  • Gerade kam ne Mail mit der Kündigung seitens des Stromanbieters zum 21.12.....


    Steht was drin von 400% Steigerung der Einkaufspreise etc....


    :madness

    Josie´s on a vacation far away..... :musi:

  • Ob der Grundversorgungstarif wirklich der attraktivste ist, kann ich aus der Ferne nur schwer sagen. Es hilft meist beim Grundversorger mal anzurufen und nach attraktiven Konditionen zu fragen. Diese stehen nämlich meist nicht im Internet.


    „Billigstrom“-Anbieter hatten viele Jahre ein nettes Geschäft. Der Großteil wird im Spotmarkt bezogen - dementsprechend günstig waren immer die Einkaufspreise. Diese sind bekanntermaßen derzeit eben nicht mehr günstig (Corona, Russland, Energiewende, sonstige Interessen einzelner Unternehmen); so dass reihenweise Billigstromanbieter Insolvenz anmelden.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Strompreis dauerhaft so hoch bleiben wird. Spätestens wenn Nordstream 2 endgültig in Betrieb genommen wird, sollte der Preis wieder fallen. Aber sicher nicht mehr auf das Niveau der letzten Jahre - der Preis war nämlich viele Jahre viel zu günstig.


    Noch eine kurze Frage: wie kann denn die Stromlieferung zum 21.12. gekündigt werden? Meistens gibt es Längere Kündigungsfristen (Vertragsabhängig) an die sich auch Stromanbieter halten müssen ;)

  • Noch eine kurze Frage: wie kann denn die Stromlieferung zum 21.12. gekündigt werden? Meistens gibt es Längere Kündigungsfristen (Vertragsabhängig) an die sich auch Stromanbieter halten müssen ;)

    Der Vertrag würde eigentlich bis Ende April 22 laufen. Das hatte ich auch geschrieben, hattest Du vermutlich überlesen. Die Firma beruft sich auf eine Art Notfall aufgrund der aktuellen Marktsituation. Das ist rechtlich ziemlich sicher nicht haltbar, aber ob ich mir den Stress machen will wenn die am Ende sowieso Insolvenz anmelden ist eben eine andere Frage.

  • Der Vertrag würde eigentlich bis Ende April 22 laufen. Das hatte ich auch geschrieben, hattest Du vermutlich überlesen. Die Firma beruft sich auf eine Art Notfall aufgrund der aktuellen Marktsituation. Das ist rechtlich ziemlich sicher nicht haltbar, aber ob ich mir den Stress machen will wenn die am Ende sowieso Insolvenz anmelden ist eben eine andere Frage.

    Ach, sorry - hatte es mit dem Post von patsnaso verwechselt.


    Notfall aufgrund der aktuellen Marktsituation? :paelzer: :jeck: Sorry aber… da würde ich bis Vertragsende erstmal auf eine Lieferung bestehen. Du hast da ja kein Risiko; zur Not fällst du in die Grundversorgung oder schließt rückwirkend einen Vertrag bei einem anderen Energieversorger ab. Warum sollten Verbraucher dafür aufkommen, wenn EVUs sich nicht ordentlich mit Strom eindecken..?

  • Ich war auch beim besagten Anbieter. Sogar mit Gas und Strom.

    Da meine beiden Verträge aber sowieso nur bis Ende Januar liefen, erspare ich mir die Mühe einer Schadenersatzklage, wo ohnehin zweifelhaft ist was da am Ende bei rumkommt.


    Die Suche nach einem neuen Anbieter ist gerade jedoch in der Tat einer eher unschöne Sache. Die Preise, die auf den Vergleichsportalen angezeigt werden, sind absolut untragbar.

    Ich habe zumindest beim Gas noch Glück gehabt und beim örtlichen Grundversorger noch einen halbwegs erträglichen Preis mit Preisbindung für ein Jahr bekommen.

  • Meine Daten sind wie folgt:


    Strom EWE 3000kwh


    Arbeitspreis

    29,77 Cent/kWh

    Grundpreis

    8,95 €/Monat


    24Monate Preisgarantie


    Gas Stadtwerke Flensburg 9000kwh:


    Ihr Produkt
    Flensburg eXzellent
    Arbeitspreis
    7,32 Cent/kWh
    Grundpreis
    8,85 €/Monat


    Sind die neuen Preise vom alten Anbieter


    Ich glaube, ich kann mich für die momentane Preissituation nicht beschweren? :madness


    Bei Verivox bekomme ich bei den Gaspreisen überall 18Cent oder mehr angezeigt.

    [center][/center]

  • Bei Strom bin ich auch bei den Stadtwerken Flensburg. Die sind momentan preislich okay. Grundsätzlich wäre ich bei Verivox und Co. aktuell vorsichtig. War vor kurzem ein Bericht das die aktuell nicht alles vernünftig abbilden. Grade die regionalen Versorger sind schlecht abgebildet und durch ihre Einkaufspolitik recht günstig im Vergleich

  • Der Vertrag würde eigentlich bis Ende April 22 laufen. Das hatte ich auch geschrieben, hattest Du vermutlich überlesen. Die Firma beruft sich auf eine Art Notfall aufgrund der aktuellen Marktsituation. Das ist rechtlich ziemlich sicher nicht haltbar, aber ob ich mir den Stress machen will wenn die am Ende sowieso Insolvenz anmelden ist eben eine andere Frage.

    Geh mal direkt auf Enercity und gib da deine Daten an. Die haben im Moment gute Konditionen mit ca. 26-28 cent/kWh

  • Ich weiß nicht, ob es auch der Anbieter von ExMem012 ist, aber Stromio wurden letzte Woche die Verträge von den Netzbetreibern gekündigt, weil sie nicht genug Strom eingekauft hatten, um ihre Kunden zu beliefern. War wohl zu teuer geworden. Deshalb dann auch die kurzfristige Kündigung der Kundenverträge.

    Trolle bitte nicht füttern.

  • Ich weiß nicht, ob es auch der Anbieter von ExMem012 ist, aber Stromio wurden letzte Woche die Verträge von den Netzbetreibern gekündigt, weil sie nicht genug Strom eingekauft hatten, um ihre Kunden zu beliefern. War wohl zu teuer geworden. Deshalb dann auch die kurzfristige Kündigung der Kundenverträge.

    Warum deshalb eine kurzfristige und/oder außerordentliche Kündigung gegenüber dem Endverbraucher möglich sein soll, verstehe ich dennoch nicht..?

  • Warum deshalb eine kurzfristige und/oder außerordentliche Kündigung gegenüber dem Endverbraucher möglich sein soll, verstehe ich dennoch nicht..?

    Sie hatten keinen Zugang mehr zum Strommnetz und waren deshalb nicht mehr in der Lage zu liefern.

    Trolle bitte nicht füttern.