Strom und Gaspreise

  • Geh mal direkt auf Enercity und gib da deine Daten an. Die haben im Moment gute Konditionen mit ca. 26-28 cent/kWh

    Danke für den Tipp. Das sieht dort ja in der Tat noch recht vernünftig aus.

  • Geh mal direkt auf Enercity und gib da deine Daten an. Die haben im Moment gute Konditionen mit ca. 26-28 cent/kWh

    Auch von mir vielen Dank für den Tip! Mein bisheriger Versorger hatte mir zum 01.02.22 eine Preiserhöhung von 22,25ct/kWh angekündigt. Also einen Preisaufschlag von über 90% :maul:

    Im Krieg bluten 20jährige, geführt von 30jährigen, organisiert von 40jährigen, nach den Plänen von 50jährigen und dem Oberbefehl von 60jährigen für die Träume von 70jährigen - und die 80jährigen können nur leise sagen: "Nicht schon wieder..."

  • Geh mal direkt auf Enercity und gib da deine Daten an. Die haben im Moment gute Konditionen mit ca. 26-28 cent/kWh


    Vielen Dank für den sehr hilfreichen Tipp. Habe dort ebenfalls einen neuen Vertrag abgeschlossen, damit ich weiterhin Ökostrom beziehe. Das war eine Voraussetzung zum Erhalt der Wallboxförderung und das möchte ich daher auch unbedingt einhalten.


    Ich weiß nicht, ob es auch der Anbieter von ExMem012 ist, aber Stromio wurden letzte Woche die Verträge von den Netzbetreibern gekündigt, weil sie nicht genug Strom eingekauft hatten, um ihre Kunden zu beliefern. War wohl zu teuer geworden. Deshalb dann auch die kurzfristige Kündigung der Kundenverträge.


    Du hast exakt den Nagel auf den Kopf getroffen. Das scheint rückblickend ein ziemlich linker Anbieter gewesen zu sein. Naja ich werde da nichts weiter unternehmen, da ich es so einschätze dass Aufwand und Ertrag in einem krassen Mißverhältnis stehen werden.

  • Bei mir hat Stromio auch aus dem Grund zum 21.12. und Grünwelt (Gas) zum 02.12. gekündigt, auch per ellen lange Mail.

    Tja, muss man sich wieder auf die Suche machen...

  • Ich hab' bei meinem Anbieter (eprimo) eben mal nachgeschaut, da steigt der Arbeitspreis nach Ablauf des Vertragsjahres (28.02.22) um gerade mal 2,5 Cent/kWh von 29,28 cent/kWh auf 31,78 cent/kWh. Da lohnt es sich derzeit wohl nicht wirklich, mühsam nach Alternativen zu suchen? Enercity ist ca. 8-10 Euro teurer im Monat und beim kurzen Blick auf Check24 konnte ich nur lachend abwinken (günstigster Abschlag bei € 60+, derzeit zahle ich bei eprimo € 37 und ab März voraussichtlich € 40...).


    Also mal zur Abwechslung gar nichts tun, auch mal ganz nett :tongue2:

    Minnesota Vikings 2022:

    tbd...

  • Ich hab' bei meinem Anbieter (eprimo) eben mal nachgeschaut, da steigt der Arbeitspreis nach Ablauf des Vertragsjahres (28.02.22) um gerade mal 2,5 Cent/kWh von 29,28 cent/kWh auf 31,78 cent/kWh. Da lohnt es sich derzeit wohl nicht wirklich, mühsam nach Alternativen zu suchen? Enercity ist ca. 8-10 Euro teurer im Monat und beim kurzen Blick auf Check24 konnte ich nur lachend abwinken (günstigster Abschlag bei € 60+, derzeit zahle ich bei eprimo € 37 und ab März voraussichtlich € 40...).


    Also mal zur Abwechslung gar nichts tun, auch mal ganz nett :tongue2:

    Unbedingt auch kontrollieren ob der monatliche Grundbetrag verändert wurde. Das haben die mir mal im Kleingedruckten von 4 auf 40 Euro erhöht, den Abschlag aber gleich gelassen.


    Habe es zum Glück gesehen und angerufen: kein Druckfehler. Man wollte mir dann ein besseres Angebot machen aber ich habe direkt abgelehnt und gewechselt. Das war für mich ganz knapp am Betrug.

  • Unbedingt auch kontrollieren ob der monatliche Grundbetrag verändert wurde. Das haben die mir mal im Kleingedruckten von 4 auf 40 Euro erhöht, den Abschlag aber gleich gelassen.


    Habe es zum Glück gesehen und angerufen: kein Druckfehler. Man wollte mir dann ein besseres Angebot machen aber ich habe direkt abgelehnt und gewechselt. Das war für mich ganz knapp am Betrug.

    Hatte ich vergessen dazu zu schreiben: Außer dem Arbeitspreis bleibt alles gleich, der Grundpreis bleibt bei €5,31/Monat.

    Jetzt habe ich ein anderes Dilemma: Ich könnte ab sofort in den neuen, leicht teureren Tarif wechseln. Jetzt überlege ich, ob ich das tue, denn wer weiß, ob der derzeit angebotene Preis bis zum 01.03.22 stabil bleibt...?

    Minnesota Vikings 2022:

    tbd...

  • So, mein Strombetreiber hat mir dann auch mal die Erhöhungen zum 01.09. angekündigt.

    Hausstrom geht auf 30.07 Ct/kwH und Wärmepumpenstrom auf 22.37ct


    Hatte da eigentlich mit viel mehr gerechnet. Das lass ich jetzt erst mal weiterlaufen. Sollten die dann noch mal erhöhen, kann ich ja immer noch wechseln.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Du musst aber auch bedenken das die EEG Umlage weggefallen ist , das sollten 4,6 Cent sein. Also meist haben sie das dann wieder drauf geschlagen.

  • Du musst aber auch bedenken das die EEG Umlage weggefallen ist , das sollten 4,6 Cent sein. Also meist haben sie das dann wieder drauf geschlagen.

    Mag sein, aber wenn ich mir die anderen Angebote so ansehe, die eher so richtig 42 Cent+ gehen, nehme ich das gerne

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Da hab' ich zufälligerweise mit der für mich (der ich sonst jährlich wechsle) ungewöhnlichen Zweijahresverlängerung mit 27,34 cent/kWh auch richtig Glück gehabt....solange zumindest, bis eprimo mit einer Preiserhöhung um die Ecke kommt 🙃 - kann mir kaum vorstellen, dass der so bleiben wird.

    Minnesota Vikings 2022:

    tbd...

  • Da hab' ich zufälligerweise mit der für mich (der ich sonst jährlich wechsle) ungewöhnlichen Zweijahresverlängerung mit 27,34 cent/kWh auch richtig Glück gehabt....solange zumindest, bis eprimo mit einer Preiserhöhung um die Ecke kommt 🙃 - kann mir kaum vorstellen, dass der so bleiben wird.

    Dann greift ja zum Glück das Sonderkündigungsrecht. So lange bleibe ich auch erst mal bei Vattenfall

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Ich bin bei Vattenfall, Grundpreis €12,40/Monat und seit Wegfall der EEG-Umlage Verbrauchspreis €0,22/kWh mit Preisgarantie bis Februar 2023.


    "Sorgen" macht mir eher der Ölpreis. Hab Anfang Januar nur 2000l genommen weil mir die €0,90/l zu teuer waren - aktuell sind es €1,50/l :bengal

  • Ich bin bei Vattenfall, Grundpreis €12,40/Monat und seit Wegfall der EEG-Umlage Verbrauchspreis €0,22/kWh mit Preisgarantie bis Februar 2023.


    "Sorgen" macht mir eher der Ölpreis. Hab Anfang Januar nur 2000l genommen weil mir die €0,90/l zu teuer waren - aktuell sind es €1,50/l :bengal

    Lol...dann hatten wir wohl den gleichen Tarif (bei mir läuft der jetzt halt leider aus)

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • "Sorgen" macht mir eher der Ölpreis. Hab Anfang Januar nur 2000l genommen weil mir die €0,90/l zu teuer waren - aktuell sind es €1,50/l :bengal

    Pellets sind momentan auch geil. Letztes Jahr hab ich 3 Paletten für ca. 850 € gekauft. Dieses Jahr kostete bis vor kurzem eine Palette 600 €. Aber gut, dass ich da wenigstens trotzdem bestellt habe. Wenn ich jetzt zB auf die Webseite von BayWa gehe, sehe ich, dass die gar keine Paletten mehr anbieten. :conf:

    <Hier könnte Ihre Werbung stehen>

  • Wien energie hat sich wohl verzockt.. Erst hieß es sie brauchen 1.7 Mrd Euro nun sind es 6 Mrd Euro. Sie versorgen Voralem Haushalte in Wien, ca 2 Mio Kunden oder Personen..


    Was genau war weiß man noch nicht, einmal heisst es für Sicherheiten/Margins am der Börse, dann wieder sie haben ihre Produktion verkauft und müssen nun für die Verbraucher zurück kaufen...


    „Finanzielle Notlage“: Wien Energie braucht laut Bund sechs Mrd.
    Eine „finanzielle Notlage“ der Wien Energie schlägt derzeit hohe Wellen: Wie am Sonntag bekanntwurde, braucht der Energieversorger Hilfe von Bund und Stadt…
    orf.at

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Wien energie hat sich wohl verzockt.. Erst hieß es sie brauchen 1.7 Mrd Euro nun sind es 6 Mrd Euro. Sie versorgen Voralem Haushalte in Wien, ca 2 Mio Kunden oder Personen..


    Was genau war weiß man noch nicht, einmal heisst es für Sicherheiten/Margins am der Börse, dann wieder sie haben ihre Produktion verkauft und müssen nun für die Verbraucher zurück kaufen...


    https://orf.at/stories/3283010/

    Zwei Stunden später sind es schon 8Mrd €. :mrgreen:

  • Zwei Stunden später sind es schon 8Mrd €. :mrgreen:

    Scheiß Inflation ...

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Zwei Stunden später sind es schon 8Mrd €. :mrgreen:

    1.7 von Stadt Wien plus 6 vom Bund...

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Äh..... Ja

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Hat eigentlich schon jemand konkrete Zahlen zu seinen persönlichen Preiserhöhungen gehört? Von Verdopplung bis Verzehnfachung habe ich schon alles gehört aber noch keine konkreten Fälle. :paelzer:

  • Hat eigentlich schon jemand konkrete Zahlen zu seinen persönlichen Preiserhöhungen gehört? Von Verdopplung bis Verzehnfachung habe ich schon alles gehört aber noch keine konkreten Fälle. :paelzer:

    Ich habe Post von den Stadtwerken bekommen - mein monatlicher Abschlag für Gas verdreifacht sich ab September. Statt 40 € mtl. sind es jetzt rund 120 €.

  • Hat eigentlich schon jemand konkrete Zahlen zu seinen persönlichen Preiserhöhungen gehört? Von Verdopplung bis Verzehnfachung habe ich schon alles gehört aber noch keine konkreten Fälle. :paelzer:

    Ich hab noch nichts gehört. Ich ignoriere das Problem einfach gekonnt, da ich aufgrund der von dir genannten breiten Spanne keine Einschätzung geben kann, wie teuer es letztendlich wird.


    Würde mich jetzt mal in die mittlere Mittelschicht eingruppieren, kann mir den Spaß schon eine gewisse Zeit leisten, aber auch nicht ewig. Sollte es dennoch knapp werden, kann ich mich bestimmt auch noch weiter einschränken.


    Leider sehe ich den kurzfristigen Ausweg aus dem Dilemma nicht.

  • Hat eigentlich schon jemand konkrete Zahlen zu seinen persönlichen Preiserhöhungen gehört? Von Verdopplung bis Verzehnfachung habe ich schon alles gehört aber noch keine konkreten Fälle. :paelzer:

    Gas von 100 auf 180. Geht noch würde ich meinen.

    Just Win Baby

  • Mein Gasversorger hat bisher nur die Umlage weiter gereicht mit der Auskinft das man langfristige Verträge hat und erstmal sonst nix am Preis macht. Hab ich mehr Zeit zu sparen :hinterha:

  • Hat eigentlich schon jemand konkrete Zahlen zu seinen persönlichen Preiserhöhungen gehört? Von Verdopplung bis Verzehnfachung habe ich schon alles gehört aber noch keine konkreten Fälle. :paelzer:

    Bei mir hat sich im Juli der Abschlag von 82 auf 150 erhöht, was von der gleichzeitig erfolgten Erhöhung der konkreten Verbrauchspreise her auch realistisch sein dürfte. Aber ich fürchte, da kommt bald noch was, denn im Gegensatz zu vorher habe ich keinen Zeitraum mehr mit Preisgarantie und die Vergleichsportale sagen alle, dass ein Wechsel trotz Boni etc. aktuell deutlich teurer wäre als zu bleiben.

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • bei Gas kann ich nur raten, wenn das Angebot zu heftig wird zu schauen, wo der Grundversorger liegt.


    Der Preis für Neukunden geht gerade durch die Decke, die Versorger müssen ja im Regelfall ihre Preise für 1 oder 2 Jahre garantieren, da ist jede Menge spekulation drin

    Natürlich muss man dagegen recnen, dass der Grundversorger den Preis immer wieder anpassen kann.


    Beispiel bei mir (ich bin beim Grundversorger, weil mein ursprünglicher Anbieter insolvent ist)


    Preiserhöhung am 18.08. zum 1.10.2022 auf 15,7 €/kwh (Grundgebühr für den prognostizierten Verbrauch mit eingerechnet

    laut Verivox waren die durchschnittlichen Neuverträge am 10.08.2022 bei 28,3 Cent


    für meinen Verbrauch 2600€ pro Jahr Unterschied

  • Hat eigentlich schon jemand konkrete Zahlen zu seinen persönlichen Preiserhöhungen gehört? Von Verdopplung bis Verzehnfachung habe ich schon alles gehört aber noch keine konkreten Fälle. :paelzer:

    Unsere Stadtwerke haben informiert, das die Umlage an uns weitergereicht wird (Was ja klar gewesen ist).

    Im örtlichen Anzeiger für unsere Region wurde eine Woche zusätzlich noch informiert, dass sich der Gesamtpreis zum Anfang des nächsten Jahres noch einmal verdoppeln oder verdreifachen wird aber es stehen noch keine konkreten Zahlen fest.. Denke mal, dass wird sich noch bis in den Herbst ziehen und dann mal schauen.


    Das würde dann schon eine Hausnummer werden.

    #HereWeGo!

  • Abhängig davon, wie hart der Winter auf der Nordhalbkugel wird und wie sich die OPEC verhält, rechne ich mit weiteren Preissteigerungen über den Winter.