Seattle Seahawks Offseason 2022

  • Jap das hatte ich gelesen, dennoch gehe ich nicht davon aus dass das ein Thema wird und man sich da mittlerweile schon verständig hat

    Die Aussagen von Carroll waren da schon recht eindeutig und konnten eine gewisse Enttäuschung entnehmen lassen. Letztendlich muss man aber auch das Handeln von Schneider etwas hinterfragen. Warum dauert es so lange sich mit Metcalf auf einen neuen Vertrag zu einigen. Sofern er keine exorbitanten Forderungen hat, sollte für die Laufzeit, Struktur und garantierte Summen recht schnell ein Korridor gefunden werden. Die neuen WR-Deals geben wir letztendlich eine gute Vorlage. Im Grunde hätte man mit Metcalf bereits vor der Draft möglich verlängern sollen. Der Deal für Mike Williams und Goodwin wäre damals eine sehr guter Indikator gewesen. Nachdem A.J. Brown aber 5 Mio pro Jahr mehr bekommt (für aber 11% weniger garantiert), wird DK sich nicht mehr mit 20 Mio pro Jahr abspeisen lassen.


    Dass man Metcalf unbedingt halten möchte, sollte klar sein. Auch die Konditionen bzw. die Höhe des es neuen Vertrags sollten dem FO bewust gewesen sein. Wenn man DK diese Summen nicht bezahlen möchte, hätte man ihn vor oder während der Draft traden müssen.

    Anderes Thema: Adrian Franke hat uns auf Spox im Offseason Powerranking auf die 30 gepackt (NFL Power Ranking nach Draft und Free Agency: Die Bills sind bereit für den Titel (spox.com)). Mal bei Seite gestellt, wie sinnhaft das zum jetzigen Zeitpunkt ist, finde ich die Rankings immer ganz gut zur groben Einordnung. Generell schätze ich Adrian Franke sehr und sein Drafturteil über uns ist auch durchwegs positiv, dennoch empfinde ich uns auf Platz 30 etwas zu weit unten. Da stehen u.a. die Jaguars, die Giants, die Panthers, die Bears und die Lions vor uns, was ich ehrlich gesagt alles andere als gerechtfertigt finde. Diese Teams haben allesamt massive Fragezeichen und im Kern wird bei uns vor allem auf Lock rumgehauen.

    Ich gehe auch nicht bei jedem von Franke mit. Dennoch ist sein Blickwinkel, sowie der von einigen nationalen US-Berichterstattern nicht komplett von der Hand zu weißen. Ob man nun auf 30 oder auf Pos. 25 steht, ist am Ende egal. Ich bin eher ein Fan von Tiers anstatt Rankings. Und da würde ich mich genau in diese Teams einordnen.

    Diese Teams haben allesamt massive Fragezeichen und im Kern wird bei uns vor allem auf Lock rumgehauen. Klar ist Lock ein Risiko und hat bisher nichts gezeigt, aber die Umstände um ihn herum finde ich durchwegs passabel. Gute Receiver, Line mit Upside, RB-Kommittee in Ordnung... Auch die D# wird schlecht gemacht, aber da gibt es spannende Positionen bei uns und ich glaube, Pete Carroll kitzelt da was raus. Habe ich da zu sehr die rosarote Hawksbrille auf?

    Und genau das ist der Punkt. Diese Teams haben alle massive Fragezeichen und einige Wundertüten auf dem Roster. Bei der aktuellen Beurteilung kommt es dann ganz stark darauf an, wie man das Potential und die Wahrscheinlichkeit des bestmöglichen Szenarios einschätzt. Die jeweiligen Fan-Lager der Teams neigen dann immer das Positive etwas mehr in den Vordergrund zu stellen. Ich könnte jetzt zwei Texte schreiben. Einen, der uns alle Hoffnung macht und einen der eher düster formuliert ist. Am Ende liegt die Wahrheit vermutlich in der Mitte.


    Alleine schon die QB-Situation. In den Medien redet man viel über Lock. In den OTA und im Mini-Camp hat Lock quasi nur mit der 2. Unit trainiert. Es ist alles andere als sicher, ob Lock im September überhaupt als Starter in die Season geht. Geno Smith wurde im Vorfeld von den Coaches stark geredet und die 1. Einheiten zeigen, das es sein QB ist. Dafür gibt es aber auch ggf. gute Gründe. Die mediale Erwartungshaltung an Lock kleinzuhalten und ihm ggf. erstmal ankommen und etwas Selbstvertrauen tanken zu lassen, ist keine schlechte Option. Fazit: Die QB-Situation ist eine absolute Wundertüte.


    Line mit Upside ist ein gute Stichwort: Das Upside ist durchaus vorhanden. Man sollte aber keine Wunderdinge erwarten. Cross wird, wie viele andere First Round-Rookies auf LT Leergeld bezahlen. Er bringt viel Potential mit aber es ist unwahrscheinlich, dass er sofort der nächste Walter Jones wird. Das gleiche gilt für die RT-Position. Die Line hat Potential aber insbesondere mit Blick auf die kommende Season kann das sehr hässlich werden - vor allem wenn da Lock hinter der LoS steht.


    RB: Nach den Aussagen von Carroll würde ich eher Geld darauf setzen, dass die Karriere von Carson vorbei ist, als das wir ihn nochmal auf dem Feld sehen. Über Penny müssen wir hier nicht viel reden. Er verpasste mal wieder einige Einheiten aufgrund von Harmstring-Problemen, was auch auf unseren Rookie Walker zutrifft. Klar, es ist Mai/Juni aber auch hier gibt es ganz viele Fragezeichen.


    WR und TE gehe ich mit. Das passt - vor allem wenn wir davon ausgehen, dass Metcalf seinen Vertrag bekommt. Aber auch hier ist kaum Tiefe vorhanden. Eskridge hat ebenfalls Harmstring-Probleme, fiel einige Zeit in den OTA und Mini-Camps aus und auch der Start vom Training Camp ist für ihn in Gefahr. Alles hinter Metcalf und Lockett (und Fant) sind für mich keine Blocks auf die voll bauen möchte. Nicht mit der QB-Line-Kombi.


    Die Defense ist auch ein sehr spannendes Thema: Ein neuer Coaching-Staff, der neue Ansätze und Konzepte mitbringt, ist erstmal zu begrüßen. Vor allem nachdem in den vergangenen Wochen sehr kritische Worte zu Norton kamen. Sowohl Diggs als auch Neal haben da ja einige sehr harte Aussagen getroffen, dass Norton Spieler falsch eingesetzt hat, junge Spieler keine Chance erhielten und es an fundamentalen Dingen scheiterte (Carroll darf und sollte man hier auch nicht aus der Kritik nehmen). Worauf ich hinaus möchte: Die Defense hat Potential und könnte durchaus besser als in den letzten Jahren werden. Aber auch hier gibt es viele Fragezeichen. Adams, Diggs, Brown und Blair kommen von Verletzungen zurück und keiner weiß, wann genau sie voll zurückkommen. Ein neues System wird auch seine Zeit benötigen und bis dahin werden einige Fehler passieren, die uns spiele kosten werden. Dann ist man auf LB extrem dünn besetzt. Hinter Brooks und Barton, der zum 1. Mal als Starter in einige Season geht, ist auf ILB kaum bis keine Qualität und Erfahrung vorhanden.

    Persönlich stelle ich mich auf eine 5 oder 6 Siege-Saison ein und hoffe auf massiv Spielzeit für die Rookies und Langzeitverletzten.

    Ich glaube auch das die Anzahl an Siege durchaus realistisch ist. Es könnten aber auch 3 werden, wenn es richtig blöd läuft. Es könnten aber auch 7-8 werden, wenn alles ganz optimal und super läuft. Und mit dieser Vorstellung befindet sich ziemlich in den Tier der genannten Teams.


    Wer etwas Zeit hat, dem empfehle ich gerne ein Interview mit KJ Wright, welches er vor ein paar Tagen im lokalen Radio gegeben hat. Es gibt sehr interessante Einblicke in das Team der letzten Jahre. Ein Punkt hat etwas überrascht bzw. ist mir wirklich hängen geblieben: Wir alle haben die Auswirkungen der Super Bowl Niederlage und die Art und Weise unterschätzt. Nach der INT war das Team gebrochen und die aufgebaute Vertrauensbasis war zerstört. Man hat sich irgendwie immer wieder zusammengerauft aber an seinen Aussagen merkt man, dass diese Art und Weise ein echtes Problem darstellte. Man ist ja immer verleitet zu sagen: "Das sind Profis. Die Verarbeiten das schon". Nein, das war hier einfach nicht der Fall. Es sind auch nur Menschen, wie wir alle.


    Link zum Interview mit KJ Wright

    Excuses are for Losers

  • Ich glaube auch das die Anzahl an Siege durchaus realistisch ist. Es könnten aber auch 3 werden, wenn es richtig blöd läuft. Es könnten aber auch 7-8 werden, wenn alles ganz optimal und super läuft. Und mit dieser Vorstellung befindet sich ziemlich in den Tier der genannten Teams.

    Die Frage ist galt welches Szenario man sich bei der aktuellen QB Situation mehr wünschen möchte...


    Ich denke 0,1% glaubt an Smith oder Lock als zukünftigen Franchise QB. Von daher fehlt dem Team trotz des durchaus vernünftigen Grundgerüsts das wichtigste Puzzleteil.

    Smith und Lock haben aber definitiv das Potential die Seahawks zum 1st Overall zu führen....

  • Keiner in Seattle glaubt, dass der QB, mit dem man mehr als eine Handvoll Spiele gewinnen kann, auf dem Roster ist. Ob man es als Ubergangsphase, Rebuild oder Reload bezeichnen möchte, ist letztendlich völlig egal. Dieses und auch nächstes Jahr sind Aufbaujahre. Und insbesondere dieses Jahr muss da der neue Franchise QB nicht auf dem Roster sein.


    Daher ist es auch völlig egal, ob man in irgendeinem Preseason-Ranking auf 25, 27, 30 oder 32 steht.

    Excuses are for Losers

  • Externer Inhalt mobile.twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Nicht die Verlängerung, die man sich als nächstes erhofft hatte, aber man scheint an einem längerfristigen Gerüst zuarbeiten.

    Mone hat letztes Jahr durchaus gute Ansätze gezeigt, aber der Vertrag wirkt schon sehr üppig.

  • Keiner in Seattle glaubt, dass der QB, mit dem man mehr als eine Handvoll Spiele gewinnen kann, auf dem Roster ist.

    Da wäre ich vorsichtig, ein Pete könnte schon daran glauben, mit z.B. Lock erfolgreich zu sein. Pete hat auch immer wieder mit Vehemenz beschrieben, dass er keinen Rebuild durchführt, sondern immer und jedes Jahr erfolgreich sein will. Von daher glaube ich wirklich, dass Pete daran glaubt, mit den aktuellen QBs zumindest ein Play-Off-Contender zu sein.


    Ob wir das sind? Wahrscheinlich eher nicht, auf der anderenSeite, who knows ;) Seattle startet ohne Druck, man wird als Flop 5 angesehen und kann daher nur gewinnen. Im schlimmsten Fall sind sie da, wo jeder sie erwartet.



    Ja, 12 Mio für 2 JAhre sind nicht ohne. Auf der anderen Seite explodieren die Verträge auf einigen Positionen, der schnell steigende Cap macht es möglich.

  • Kommt Mayfield nun?


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ne ne dat jemand mit was HTML & Co. gebastelt damit bei Diggs Trikot einfach Bakers Name steht. Wurde ja nichtmal gephotoshopped weil da links es plötzlich abgeschnitten ist.


    Die Qualität ist auch derart mies aber unten in den Thumbnails erkannt man auch der Name ist viel kürzer und passt nicht zu Mayfield

  • Grundsätzlich mag ich Mayfield ja und ich würde es im richtig gönnen noch einmal so richtig durchzustarten, nachdem wie er jetzt ausgemustert wurde. Ich habe nur die großen Bedenken, dass er eben zu gut spielt, dass ihn unser FO nach 1-2 Jahren durch einen Besseren ersetzt, aber zu schlecht ist für den großen Wurf um den es nun mal jedes Jahr geht. Ich glaube mit Baker droht uns Mittelmäßigkeit und da wünsche ich mir lieber die Rookie Wundertüte und suche eben entsprechend lange bis ich jemanden finde.

    Andererseits sind wir wieder beim Ausgangsthema vor dem Wilson Trade. Eigentlich waren wir uns einig dass Pete Carroll sich keinen kompletten Rebuild mehr antun wird und dafür kann ich mir Mayfield als Bridge QB vorstellen. Die Verpflichtung wäre mMn gut für Pete (schlecht für die Franchise) um sein always compete die letzten 2-3 Jahre seiner Karriere noch weiter auszuleben, nur um dann nach seiner Zeit alles auf Anfang zu stellen inkl. neuen HC und QB.


    Sehr schwierig das Potential von Mayfield in anderen Umständen einschätzen zu können. Würd gar nicht ausschließen dass ich ihn zu schlecht rede, aber ich bin einfach nicht überzeugt von ihm als Franchise QB.

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    Mayfield wird nur als Backup geholt. ;)

    Excuses are for Losers

  • Bald ist ja Camp Time, dann gibts wieder mehr News und auch sportliches zu berichten. Aktuell ist ja immer noch die saure Gurken Zeit.


    Klar, sag niemals nie, aber gefühlt ist der Mayfield-Zug, so es den je in Seattle gab, abgefahren. So wie ich PC einschätze, geht er jetzt mit Geno und Drew in die Saison und es wird erstmal nichts mehr auf QB passieren (also Richtung QB1).

  • Spätestens jetzt wo Mayfield in Carolina ist, glaube ich das für euch auch nicht mehr. Der einzige größere "Name" der jetzt noch im Spiel ist, wäre ja Jimmy G. und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ihn die 49ers ausgerechnet in dieselbe Div. ziehen lassen :madness


    Also wohl wirklich mit Lock und G.Smith. Keine so tolle Perspektive :paelzer:

  • Ich kann ehrlich gesagt damit leben, dass man auf QB nicht mehr gemacht hat, wenn weder im Draft, noch in der FA Kandidaten verfügbar waren, von denen man wirklich überzeugt ist.

  • Vllt holt man ja noch jemanden wie Darnold.


    Finde die Entscheidung auch richtig, lieber Boom-or-Bust-Kandidaten wie Lock, Darnold etc., als Mayfield, bei dem ich im Dezember wahrscheinlich das Fazit ziehen kann: er gewinnt mir einige Spiele und hat Potenzial, aber eigentlich muss man ihm ein zweites Jahr geben, umzusehen ob er wirklich die Lösung ist.

  • Was soll denn bei Lock und Darnold noch Boom sein. In einem guten Team werden die dir ein paar Spiele gewinnen und das war es

    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams

  • Was soll denn bei Lock und Darnold noch Boom sein. In einem guten Team werden die dir ein paar Spiele gewinnen und das war es

    Nach 2 bzw. 4 Jahren in schwierigen Umständen ein endgültiges Fazit zuziehen, erscheint mir etwas verfrüht. Eine Leistungsexplosion ist nicht wahrscheinlich, aber aufgrund des Talents der beiden durchaus möglich.

  • Aber das kann bei Mayfield genauso sein.

    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams

  • Aber das kann bei Mayfield genauso sein.

    Bei Lock und Darnold ist es wahrscheinlich, dass sie eine mäßige-schlechte Saison spielen und wir 2023 hochpicken, bei Mayfield, dass er ok spielt, die Panthers 2-3 Spiele mehr gewinnen und etwas später picken.

    Große Sprünge sollte man bei allen 3 nicht erwarten, aber bei Darnold und Lock kann ich nach der Saison entweder sagen „reicht nicht“ (wahrscheinlichste Option) oder „wow, krasser Entwicklungssprung, das kann was werden“

    bei Mayfield wird’s entweder „neuer Franchise-Qb“ (unwahrscheinlich) oder „joa, war ok“

  • wobei man bei mayfield, wenn er nicht komplett verkackt auch kurzfristig ziemlich wahrscheinlich den 3rd round comp pick hätte abgreifen können...

  • Zu den Konditionen, für die in die Panthers bekommen haben, hätte ich Mayfield auch gern bei den Seahawks gesehen. Dass sie ihn so billig bekommen haben, ist schon sehr ungewöhnlich.

  • Auf der einen Seite sehe ichdas auch so, auf der anderen Seite aber nicht. Wir haben mit Lock und Smith schon 2 QBs, die um den Starting Job kämpfen. Mayfield wäre wohl, Stand jetzt, ein gewisses Upgrade. Aber kein so großes Upgrade, um wahrscheinlich das Gesicht der kommenden Jahre zu werden.


    Pete sieht ja anscheinend was in Lock, sonst würde er ihn nicht so loben bzw. in ihm einen potentiellen Starter in einem nicht-Rebuild sehen.



    Wenn man das so sieht, wie Pete, dann kann man sich einen Mayfield sparen. Ob das jedoch die richtige Sichtweise ist, da kann man sich natürlich drüber streiten.

  • Spätestens jetzt wo Mayfield in Carolina ist, glaube ich das für euch auch nicht mehr. Der einzige größere "Name" der jetzt noch im Spiel ist, wäre ja Jimmy G. und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ihn die 49ers ausgerechnet in dieselbe Div. ziehen lassen :madness


    Also wohl wirklich mit Lock und G.Smith. Keine so tolle Perspektive :paelzer:

    Oh, das sehe ich komplett anders, wenn man nicht nur den Blick auf die bevorstehende Season richtet. Natürlich hätten wir mit Mayfield mehr Spiele gewonnen als Lock und Smith. Außer Lock entwickelt sich noch zu einem überdurchschnittlichen QB, wovon wir jetzt realistisch betrachtet mal nicht ausgehen. Das Ziel der Seahawks ist in diesem Jahr nicht der Gewinn der NFC West. Man befindet sich in einem moderaten Umbruch und ist dabei das Team zu verjüngen und neu aufzustellen. Und das Gerüst, welches man sich da gerade zusammenbaut ist gar nicht so übel. Ob das Gerüst am Ende das hält, was wir uns versprechen, steht auf einem anderen Blatt.


    Ich kann sehr gut damit leben, wenn man dieses Jahr mit Smith und Lock in die Season gibt und insbesondere letzteren jede Chance den Starterposten zu gewinnen. (Wobei das am Ende für mich eig. auch egal ist. Lock müsste schon eine extreme Entwicklung aufweisen, so dass man in ihm einen passablen Starter sehen wird.)Wenn am Ende 3-6 Siege rauskommen und die jungen Spieler wichtige Erfahrungen gesammelt sowie eine Entwicklung zu erkennen ist, dann ist das aus meiner Sicht keine verkorkste Season. Würde ich lieber ein paar Siege mehr sehen? Klar, aber ich glaube, dass uns Mayfield mittelfristig nicht zwingend weiterhelfen würde.


    Hätte wir für ihn getradet, wären wir vermutlich irgendwo im Mittelfeld zwischen 6 bis 9 Siegen gelandet. Hätte er gut gespielt, wäre er nach der Season recht teuer geworden und man stände ggf. wieder da, wo wir jetzt stehen. Außer man wäre so von Mayfield überzeugt, dass man in ihn den nächsten Franchise Qb sieht. Das wäre selbst mit einer guten Performance in 2022 aber am Ende eine ziemliche Wundertüte, die einem ganz schnell um die Ohren fliegen kann. Ein 3rd Rd Comp-Pick in 2024 ist da auch nur bedingt hilfreich.


    2022 ist ein ganz klares Übergangsjahr. In der nächsten Offseason gilt es dann zu schauen, wie man an einen neuen Hoffnungsträger auf der QB-Position kommt, der mehr Potential als Lock oder Mayfield mitbringt. Ob das dann per Draft oder Trade ist, wird man sehen. Da eine Einschätzung zu geben ist aus meiner Sicht zu früh.


    Noch ein Wort zum Rebuilding: Häufig lesen Seahawks-Fans in den Medien von Unverständnis. "Die Vertragsverlängerungen und Aktivitäten in der Offseason passen nicht zum Rebuild...". Aus meiner Sicht liegt hier das Problem in der Definition des Begriffs "Rebuild". Die meisten Verstehen darunter ein komplettes herunterbrennen des Teams, wie es die Texans zum Beispiel gemacht haben. Dazu gab es vor ein paar Wochen eine sehr interessante Podcast-Folge von Mays auf The Athletic. Darin wurde mal angeschaut, wie die meisten aktuellen erfolgreichen Teams das Team aufgebaut hat. In nahezu allen Beispielen wurde das Team nicht komplett zerstört und aus der Asche wieder aufgebaut. Die Chiefs wurden hier zum Beispiel angeführt, die mit Smith lange Zeit einen Verwalter hatten.


    Jetzt könnte man natürlich sagen, dass Mayfield genau diese Rolle von Smith ebenfalls übernehmen hätte können. Dem würde ich auch durchaus zustimmen. Ich glaube auch, dass MayfieDie ld eine Option für die Seahawks gewesen wäre, wenn er von den Browns seine Papiere erhalten hätte. Man war einfach nicht gewillt einen Pick sowie entsprechenden Cap-Space, den man vermutlich erst nächstes Jahr ausgeben möchte, zu investieren.

    Was soll denn bei Lock und Darnold noch Boom sein. In einem guten Team werden die dir ein paar Spiele gewinnen und das war es

    Mehr muss er auch nicht machen. Er hat sicherlich ein gewisses Potential (über die Höhe kann man streiten). Das Potential will man anscheint testen. Die Chancen auf Erfolg sind nahezu gering. Daher geht im Grunde keiner wirklich davon aus, dass Lock die Zukunft in Seattle ist. Man braucht aber halt einen QB für 2022. Mittelfristig gehöre ich auch zu der starken Mehrheit, die in Lock nicht den QB der Zukunft sieht. Aber wie gesagt: Um diese Baustelle muss man sich 2023 kümmern. In diesem Jahr gab es hier einfache keine Lösung für Seattle. Diese Lösung gab es nicht in der Draft, nicht in der FA und zum Glück nicht auf den Trade-Markt.


    Daher kann man gerne über das Seahawks-FO schimpfen aber wenn man nicht nur auf 2022 schaut, gab es einfach keine wirklich Lösung für unser QB-Problem.

    Excuses are for Losers

  • Noch ein Wort zum Rebuilding: Häufig lesen Seahawks-Fans in den Medien von Unverständnis. "Die Vertragsverlängerungen und Aktivitäten in der Offseason passen nicht zum Rebuild...". Aus meiner Sicht liegt hier das Problem in der Definition des Begriffs "Rebuild". Die meisten Verstehen darunter ein komplettes herunterbrennen des Teams, wie es die Texans zum Beispiel gemacht haben. Dazu gab es vor ein paar Wochen eine sehr interessante Podcast-Folge von Mays auf The Athletic. Darin wurde mal angeschaut, wie die meisten aktuellen erfolgreichen Teams das Team aufgebaut hat. In nahezu allen Beispielen wurde das Team nicht komplett zerstört und aus der Asche wieder aufgebaut. Die Chiefs wurden hier zum Beispiel angeführt, die mit Smith lange Zeit einen Verwalter hatten.

    Das ist, so denke ich, eine sehr gute Erklärung für die vermeintlich unterschiedliche Wahrnehmung zwischen Seahawks-Fans und einem oberflächlich analysierenden neutralem Fan. Ich gehe davon aus, dass allen hier im Forum vollkommen klar ist, dass wir einen Umbruch haben und bewusst im Rebuild sind. Pete Carroll nennt das nicht so und das hat gute Gründe, weil er für eine "winning culture" steht. Vielleicht glaubt er auch ein bisschen an eine Overperformance, aber im Kern will er kein Team komplett aus der Asche aufbauen sondern unter Inkaufnahme von schlechteren Jahren schnell wieder relevant werden. Dazu musst du junge Ressourcen in einem Leistungsumfeld Erfahrung sammeln lassen. Competition ist schon eine wichtige Komponente, wenn ich ausbilden will. Wenn wir jetzt alles niederreißen, dauert der Rebuild länger, das Standing der Seahawks leidet und am Ende bin ich nicht Mal überzeugt, ob das Ergebnis besser ist.


    Wir hatten jetzt drei Jahre, in denen wir trotz Top8-QB kein Contender waren. Das zeigt schon, dass im Kader viel gefehlt hat. Mit dem Wilson-Trade kamen und kommen jetzt dringend benötigte Draftressourcen, die ein neues Fundament begründen können. Sollte das klappen, wird natürlich die Krux sein, den Top8-Qb dazu zu finden. Das war dieses Jahr hochgradig unwahrscheinlich und daher ist es mMn vollkommen schlüssig, wie das Front Office agiert. Ein Mayfield hatte das Vorgehen eher torpediert als gefördert.


    Mir ist es vollkommen unklar, warum uns außen immer wieder ein Komplettumbruch a la Texans, Dolphins oder Jaguars angeraten wird. Das hat bisher selten so am Reißbrett geplant auch wirklich funktioniert. Für mich sind da eher die Eagles der letzten Jahre oder die Ravens im Allgemeinen Vorbild, die sich immer wieder neu erfinden ohne alles von Grund auf einzureissen. Vielleicht ist es aber ganz gut, wenn von Außen in Teilen so gedacht wird, das produziert am Ende dann hoffentlich eine Burggraben-Mentalität mit positivem Einfluss auf die Teamentwicklung.


    Wenn wir nächstes Jahr im Kern so spielen wie die Lions letztes Jahr, bin ich voll zufrieden. Und vielleicht kollabieren ja die Broncos und wir haben zwei Top-10 Picks... :top:

  • Wie lief es in der Seahawks Community mit Tickets für München? Von meinem Freudeskreis hat einer Tickets bekommen, war wohl reiner Zufall. Mehr als 20 inkl. mir gingen leer aus... Bin frustriert! Aber hätte man auch vorher wissen können. Na ja, ich hoffe, mehrere von euch haben Glück gehabt! Falls jemand eine Karte über hat, dann freue ich mich über eine PN.

  • Ich bin auch leer ausgegangen und kenne niemanden in meinen doch großen Bekanntenkreis die sich um Tickets bemüht hatten, dass da jemand auch etwas bekommen hat.

  • Leider bin ich und alle Freunde, die es versucht haben, leer ausgegangen. Super schade, wahrscheinlich wird es für 20+ Jahre kein Seahawks Spiel in D mehr geben.

  • So.. Ich hab nun 2 Tickets für das Munich Game zum 4-fachen Preis wie ursprünglich angegeben. Nun bin ich wieder deutlich besser gelaunt, nach dem Frust des Vorverkaufs.

    Ich weiß man sollte diese Reseller nicht unterstützen, aber das ist nun mal der Preis den man aktuell zahlen muss um dabei zu sein. Da kann ich mich auch auf den Kopf stellen und bockig auf die überteuerten Preise schimpfen, das bringt mich aber nicht ins Stadion. Aufgrund meiner Flugangst gehe ich nicht davon aus in absehbarer Zeit nach Seattle zu reisen und London vor 2 Jahren habe ich ebenfalls verpasst, aber dieses mal passiert mir das nicht mehr. Die Seahawks kommen zu einem Regular Season Spiel gegen Tom Brady in seiner vermutlich letzten Saison in mein Bundesland, quasi direkt vor die Haustüre. Wer weiß ob ich diese Chance so schnell nochmal bekomme :madness Die Vorfreude überwiegt dem Kartenpreis und gibt mir ein gutes Gefühl mich richtig entschieden zu haben.

  • Morgen beginnt quasi das Trainings Camp für die Seahawks - am Mittwoch steht die 1. Einheit auf dem Plan. Mit dem Beginn des Camp beginnt dann nun auch wirklich die Ära nach Russell Wilson. Welcher QB die Seahawks in die neue Season führt wird, ist sicherlich eine der spannendsten Fragen, die im Camp sowie in der Preseason entschieden werden. Vieles sieht nach Geno Smith aus. Doch man weiß ja nie. Letztendlich ist es vermutlich aber auch egal. Mich würde es wesentlich mehr wundern, wenn der Starter in Week 1 alle Spiele beginnen wird, als ein Wechsel in der Season, der keine medizinischen Gründe hat.


    Da aus meiner Sicht weder Smith noch Lock die Lösung für das vermutliche QB-Problem sind, ist der besagte "Kampf" auch nicht die interessanteste Position-Battle im Camp. Neben der generelleren Entwicklung von unseren jungen Spielen, ist da aus meiner Sicht vor allem der Kampf um den RT-Spot interessant. Kann Lucas als Rookie als RT starten oder wird Curhan, der mir in den letzten Spielen der vergangenen Season sehr gut gefallen hat, sich den Spot erstmal sichern?


    Der Vorteil von einem Team im Umbruch ist, dass es doch mehr Position-Battle geben sollte, als es in den letzten Jahren der Fall war. Folgende Positionen gilt es beispielsweise im Auge zu behalten:

    • RT (bereits erwähnt)
    • QB (bereits erwähnt)
    • Starter RB: Penny und Walker sollten das unter sich ausmachen. Zu Carson gleich mehr
    • 3. WR-Spot: Bekommt Eskridge (2nd Round Pick aus 21) die Kurve und kann Twain den Rang ablaufen? Wie machen sich die Rookies Bo Melton und Dareke Young? Was hat Goodwin noch im Tank? Für den 3. WR-Spot gibt es einige Optionen
    • CB: Im Grunde ist kein Outside-CB-Job vergeben. Jones hat sicherlich einen kleinen Vorsprung aber wenn Burns oder Rookie Coby Bryant überzeugen, könnte er auch recht schnell au der Bank landen. Tre Brown könnte da ggf. auch noch ein Wort mitsprechen. Je nachdem, wann er in das Geschehen eingreifen kann.

    Bevor die 1. Einheiten aber starten, bleibt es abzuwarten, wer an diesen auch direkt teilnehmen kann. Tre Brown wäre zum Beispiel ein Kandidat für die PUP-List. Das gleiche gilt für Adams, Diggs, Blair, Jackson oder auch Chris Carson. Ich denke, dass wir in den nächsten ein, zwei Tagen etwas mehr für seinen Status erfahren werden. Auf Basis der Aussagen von Carroll muss man hier befürchten, dass die PUP-List noch eine gute Nachricht wäre. Damit wäre noch ein Funken Hoffnung verbunden, dass er doch nochmal wieder zurück kommen könnte.


    Und dann ist da ja auch noch die Metcalf-Vertragsstory. In den letzten Tagen wurde mal verkündet, dass beide Seiten sprechen und die Seahawks Metcalf bezahlen wollen. Gut, das hörte man schon öfters. Dennoch würde es mich nicht wundern, wenn in den nächsten Tagen wirklich eine Verlängerung mit Metcalf in trockenen Tüchern ist. Entsprechende Vertragsverlängerungen kurz vor oder zum Beginn des Camps gab es in der Vergangenheit schon häufiger, da das Camp gerne als Deadline verwendet wird. Und Deadlines wirken manchmal Wunder.

    Excuses are for Losers

  • Seahawks RB Chris Carson retiring after five seasons due to neck injury
    NFL Network Insider Ian Rapoport reported Tuesday that Seahawks running back Chris Carson will retire after five seasons due to the neck injury that…
    www.nfl.com


    Man hat es kommen sehen. Jetzt ist es offiziell. Damit ist der Walker-Pick in der öffentlichen Akzeptanz sicher gestiegen und macht vor dem Hintergrund von Pennys Verletzungshistorie absolut Sinn.


    Für Carson sehr bitter, aber natürlich die richtige Entscheidung um noch außerhalb vom Football was vom Leben zu haben. Ich mochte sehr seinen physischen und harten Laufstil. War gefühlt immer etwas underrated. Klar waren da die Flutschefinger ab und zu, dennoch ein Guter RB. Happy Retirement!

  • Es war leider zu befürchten, dass die Karriere von Carson zu Ende ist. Nach Lockette, Avril und Chancellor der nächste Seahawks-Player, der mit einer recht ähnlichen Verletzung vorzeitig die Pads an den Nagel hängen muss. Wirklich schade. Auf Basis des CBA kostet er uns so 2 Mio gegen den Cap. Würde mich nicht wundern, wenn in den kommenden Wochen noch mal ein Vet für das Camp verpflichtet wird. Penny, Walker, Homer und Dallas ließt sich erstmal ok aber im Grunde ist da nicht viel Tiefe - vor allem mit Blick auf die Krankenakte von Penny. Zudem ist Walker auch noch eine kleine Wundertüte. Trotz hohen Pick-Status.


    Ansonsten war ich heute Morgen positiv überrascht, dass nur Tre Brown von PUP-Kandidaten auf der entsprechenden Liste gelandet ist:

    Zitat

    The team announced that LB Tyreke Smith, CB Tre Brown, LB Jon Rhattigan and OT Liam Ryan will be sidelined for a bit, as they were placed on the Physically Unable to Perform (PUP) List.

    Smith verpasste bereits den größten Teil der bisherigen Offseason-Einheiten. Meine Erwartungshaltung an ihm sind somit nochmals geringer als bei anderen Rookies.


    Etwas Sorgen macht mir dagegen unsere Tiefe auf LB. Ok, ab dieser Season muss man besser von ILB reden. Brooks und Barton sind war noch da aber dahinter ist kaum Tiefe vorhanden, da nun auch Ben Burr-Kirven nach einem nicht bestandenen Medizintest entlassen wurde. Da auch Rhattingen auf der PUP-List nun steht, haben wir nur noch Tanner Muse, Lakim Williams, Nick Bellore und den deutschen Aaron Donkor auf dem Roster. Sollte Brooks oder Barton mal ausfallen, sind die vorhandene NFL-Erfahrung gegen Null.

    Excuses are for Losers